KEIN Antisemit! – Xavier Naidoo gewann auch vor Oberlandesgericht Nürnberg gegen Amadeu Antonio-Stiftung

35

Kaum war das scheußliche Attentat in Halle geschehen, da forderte die Amadeu Antonio-Stiftung zusätzliche Unterstützung von der Regierung. Begründung: Es bedürfe dringend einer „professionellen Auseinandersetzung“ mit dem Rechtsextremismus. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, Vorwortschreiberin der berüchtigten Kita-Broschüre jener Stiftung, blies ins gleiche Horn (COMPACT-Online berichtete). Wie eine solche „professionelle Auseinandersetzung“ dieser Stasi 2.0-Stiftung in der Realität aussieht, zeigt der Fall Xavier Naidoo.

Eine Referentin der Prangerstiftung hatte 2017 über den berühmten Sänger von den Söhnen Mannheims geäußert: „Er ist Antisemit, das darf ich, glaube ich, aber gar nicht so offen sagen, (…), aber das ist strukturell nachweisbar“. Struktureller Antisemitsmus ist bekanntlich ein „Antisemitismus ohne Juden“. Er funktioniere über Codes und Symbolbilder. Da ist der Phantasie des rufmordgeilen Interpreten keine Grenze gesetzt.

Bereits im vergangenen Jahr setzte sich Naidoo mit einer Unterlassungsklage vor dem Landgericht Regensburg gegen die Stiftung durch. Auch die zweite Runde, vor dem Oberlandesgericht Nürnberg, gewann der Sänger jetzt. Diese zweite Verhandlung fand aufgrund einer Berufungsklage der Referentin statt. Begründet hatte sie diesen Schritt mit der Behauptung, das Gericht habe zu Unrecht gewichtige Beweise für ihre Meinung gefordert. (Klar, wie schön wäre es doch, wenn man begründungsfreie Rufmorde in die Welt setzen könnte…)

Das Oberlandesgericht Nürnberg bezeichnete die Äußerungen der Referentin erneut als rechtswidrig. Ihre Bezeichnung habe eine Prangerwirkung, setze das Ansehen Naidoos herab. Es liege ein „erheblicher Eingriff in das Persönlichkeitsrecht“ vor. In diesem Falle stehe das Persönlichkeitsrecht über dem Recht der freien Meinungsäußerung. Das Gericht würdigte ausdrücklich Verhalten und Aussagen des Sängers. Der hatte die Interpretation seines Textes durch die Referentin als falsch zurückgewiesen. Außerdem gab er 2005 in der Oper von Tel Aviv anlässlich des 40. Jahrestags deutsch-israelischer Beziehungen ein Konzert und unterstützt Initiativen gegen Antisemitismus und Rassismus.

Der Amadeu Antonio-Stiftung wurde kürzlich Subventionen gekürzt, die zuvor über das Programm „Demokratie leben“ an sie ausgezahlt wurden. Man sollte die Subventionen komplett streichen. Es ist unerträglich, dass unsere Steuergelder für Denunziation und Rufmord an Mitbürger wie Xavier Naidoo verschleudert werden. Wer das Prangern Unschuldiger als „professionelle Auseinandersetzung“ mit Rechtsextremismus bezeichnet, ist nicht demokratiefähig. Eine der Stiftung im Inquisitionsrausch verwandte Tageszeitung jammerte übrigens über Naidoos Befreiung vom Pranger: die Taz.

Fakten und Standpunkte jenseits der Mainstreams. Jetzt abonnieren. (Klick auf den Link)!


Unterstützen Sie den Widerstand! Am besten gleich abonnieren und keine unserer Druckausgaben mehr verpassen (Klick auf den Link)!

Über den Autor

Avatar

35 Kommentare

  1. Avatar
    Yamashita Tomoyuki am

    Er gab also ein Konzert, welches in Wirklichkeit den Charakter einer Propagandainszenierung als Instrument der geistigen und verbalen Knebelung seines Gastvolkes darstellte?

    Eines muß doch klar sein: Nicht nur bezogen auf das genannte Thema. Sämtliche Parolen und Schlagworte der BRD/EU in den letzten Jahren, darunter z.B. Toleranz und Weltoffenheit, dienen doch niemals dem Gegenstand, den sie benennen!!!! Allenfalls als Nebenprodukt.
    In Wirklichkeit haben sie immer ein anderes Ziel oder zumindest einen anderen Zweck niederträchtiger Art, welchem diese vordergründigen Phraseologien nur als Dekoration dienen.

    Wäre das nicht so, so wären diese Propagandaszenarien überflüssig.
    Denn wer ist denn heutzutage tatsächlich für "Rassismus" und "Antisemitismus" [geistig (!) oder biologisch (die meisten Juden sind heute keine Israeliten (Semiten) mehr; dafür ist der "antisemitische" Araber bzw. Syrer tatsächlich ein Abstammungssemit)], wer verschließt sich den tatsächlich einer VERNÜNFTIGEN Akzeptanz des ANDEREN bzw. der "Welt"?

    Solche Beispiele zeigen die kognitiven Grenzen des Rechtspopulismus!!!!

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      Sollten die Deutschen nicht eher besorgt sein, um den tatsächlich in Deutschland und von DEUTSCHEN praktizierten Anti-Germanismus?

  2. Avatar

    Kleine Frage am Rande (alles Wesentliche wurde ja schon gesagt): Wie lange braucht die FU Berlin eigentlich noch für die Überprüfung der Doktorarbeit von Frau Giffey? Oder ist das Thema schon ad acta gelegt?

  3. Avatar
    zweiMonatsSozi am

    Hoffe sehr, dass sich die Thüringer bei der anstehenden Wahl nicht vom Altparteienkartell einlullen lassen. Wie sehr die um ihre Posten bangen, sieht ja mittlerweile jeder: jetzt wird Höcke ganz ungeniert als Nazi diffamiert. Es muss wirklich ganz schlimm um "unsere wahren Demokraten" stehen. Freue mich auf die Wahlergebnisse!

  4. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Diese Amadeu-Antonio-Stiftung hat ihre Methoden offensichtlich beim RSHA und bei dem
    nun fast wieder gesellschaftsfähigen MfS abgeschaut.
    Und für so etwas gibt es auch noch Steuergeld in fürstlichen Dimensionen.
    Das gehört abgeschafft und die Täter sowie Förderer vor ein ordentliches Gericht.
    Damit wäre ein winziger Schritt zur Wiederherstellung der Demokratie vollzogen.

    • Avatar
      Dr. Kurt Joachim Maass am

      Es gibt sie noch, die aufrechten, recht(s)staatlichen Richter. Bravo. Hier sogar gleich im Doppelpack.

      Tja, wie man sieht, verwende ich Klammern. Haben wir nun einen Rechts -Staat, den man im Kampf gegen "Rechts" bekämpfen müsste oder haben wir einen Recht-Staat??? … oder gar nur eine NGO?????

      Interessanter Ansatz, oder?

      • Avatar

        Rechtstaatlicher Richter sind solche,die nach den Gesetzen urteilen.Ob die Urteile im Ergebnis dem Hern Dr.Maas u.a. gefallen oder nicht,ist dagegen kein Kriterium.

  5. Avatar

    Semiten sind arabischstämmige Völker !
    Einfach mal Schlau machen und nicht auf Tatsachenverdrehungen reinfallen.
    Denn wenn man Antisemit wäre, dann müssten ja die Araber durchdrehen gegen Antisemitismus !!!

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      Nicht nur. Die 12 Stämme des Israelitentums gehörten u.a. auch dazu. Und einige mehr.

  6. Avatar

    Das diese Diffamierung, Hetzjagd auf Naidoo jetzt gerichtlich geklärt ist, ist super.
    Eine Schande ist, dass für solche Vorgänge auch noch Steuergelder verbraten werden.
    In den USA würde das Urteil eine richtig fette Schadensersatzklage wegen Rufschädigung nach sich ziehen.

    • Avatar
      Dr. Kurt Joachim Maass am

      Dann wollen wir mal abwarten, in welchem Personenstatus sich Xaidoo befindet und welche internationalen Rechtswege er dann ( kraft seiner finanziellen Möglichkeiten und Beziehungen ) beschreiten könnte. Ich denke, da würde sich manch jemand noch gewaltig die Augen reiben.

      Ich finde es immer wieder recht amüsant, wenn z.B. der IGH eine Klage ablehnt, weil er "nicht zuständig" ist. Natürlich ist er nicht zuständig für "Sachen", die Klagen. Jemand im Status capitis deminutio maxima wird nicht wahrgenommen -er existiert nicht bei einem Gerichtshof für Menschenrechte.
      Es gab da mal einen Herrn Sürmeli, dem an diesem Gerichtshof beachtlicher Schadenersatz zugesprochen wurde. Jedoch entstammt er einen anderen Nation und befand sich möglicherweise in einem anderen Personenstatus, was zu prüfen wäre.

  7. Avatar

    WORLD NEWS ALERT: Whistleblower who escaped Chinese ‘re-education camp’ reveals horrors of the gulag: Ex-teacher tells how inmates were flayed, raped by guards in front of other prisoners, and given injections that made them infertile

    Despotenversteher Elsässer so: “Alles halb so schlimm. Xi Jinping ist voll geil! Die Aufstände in Hongkong gehören niedergeschlagen.”

  8. Avatar

    "Außerdem gab er 2005 in der Oper von Tel Aviv anlässlich des 40. Jahrestags deutsch-israelischer Beziehungen ein Konzert und unterstützt Initiativen gegen Antisemitismus und Rassismus."

    Was für ein perfider, geradezu kongenial getarnter Antisemitismus seitens Xavier Naidoo …

    PS: Danke an dieser Stelle für sein bisheriges Lebenswerk. Mir fällt keiner ein, der in den letzten Jahren sanglich – klanglich wie textlich – so wunderschön mit der deutschen Sprache gearbeitet hat wie der liebe und herzensgute Xavier.

    • Avatar

      Mit Ausnahme vielleicht vom Volks-Rpck N Roller. Hallihallo … Hodihodihodihodihoo …

    • Avatar
      Dr. Kurt Joachim Maass am

      Zwischenzeitlich bin auch ich zum Fan degeneriert. Schade und bezeichnend, dass unsere migrationshintergründigen und bestens integrierten Mitbürger sich so für uns einsetzen müssen.

      Kennt jemand die Geschichte von Mannheim? Wie es dazu kam, dass Menschen aus aller Welt nach Mannheim gerufen wurden?

      • Avatar
        Yamashita Tomoyuki am

        Wurden sie gerufen? Und von WEM wurden sie gerufen? Aufgrund des Einflusses und der Initiative welcher Kräfte wurden sie gerufen? Quellen?

        "Menschen aus aller Welt nach Mannheim gerufen"
        Standardphrasen der offiziellen Regimepropaganda.

  9. Avatar

    Der hat allen Grund, Initiativen gegenRassismus zu unterstützen. Denn er gehört,scheint es, nicht zur hier ansässigen Rasse.

    • Avatar
      Der Gerechte am

      Es gibt nur 3 Rassen, nämlich die kaukasische, die asiatische und die afrikanische.
      (Anti)Semitismus – und auch (Anti)Ziagnismus – hat nichts mit Rassismus zu tun sondern läuft eher unter "Kulturkampf".

      • Avatar

        @Der Gerechte: Erzählen Sie den Quatsch mal einem Ethnologen/ Zoologen, zum Lachen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Hmm, evtl.er Nachkomme v. Fellachen hin oder her. Der Chef sagt, wir nehmen jeden, wenn er nur was taugt, hihi. Hier, einen hätte ich noch:

      HÖCKE – Sohn seiner (Gymnasial)Klasse

      S o gehört Wahlkampf wohl. Prost!

  10. Avatar

    Warum es "Rufmord" sein soll,ist mir nicht so ganz klar. Ob Ich Semiten mag oder nicht,ist ganz allein meine Sache und es ist mein gutes Menschenrecht,sie zu mögen oder auch nicht. Genau wie Rosen oder Katzen. Nur weil Ich Katzen nicht schätze,gehe Ich noch lange nicht hin und schieße Nachbars Katze ab.

    • Avatar
      Der Gerechte am

      Es ist deswegen Rufmord, weil Kritik an Semiten – insbes. an der Politik des Terroristenstaates Israel, der seit vielen Jahren völkerrechtswidrig fremde Gebiete besetzt hält – per US-amerikanischer Indoktrination in Deutschland praktisch als kriminell eingestuft wird. Jedenfalls von der "Qualitäts-"Presse und den elektronischen Mainstream-Medien. In deren Darstellung ist Kritik an Juden oder Flüchtilanten ja schon fast gleichschlimm wie Kinderschändung. (Übrigens: WER schändet hier die Kinder? Sind es nicht die Juden und Araber, die an den kleinen Jungs Genitalverstümmelung begehen, was de jure Körperverletzung ist? Wofür es unter den hygienischen Bedingungen in Deutschland seit vielen Jahren auch nicht mehr den Hauch einer Zweckmäßigkeit oder gar Notwendigkeit mehr gibt?)

      • Avatar

        Mhm, dann würde man der Systempresse die Deutungshoheit zugestehen. Mag für "Prominente","Künstler" und das ganze Mediengesockse wichtig sein.

    • Avatar
      Der Gerechte am

      p.s.: Bzgl, Genitalverstümmelung an Mädchen gibt’s in Deutschland im StGB den §226a, angedroht ist Knast bis zu 10 Jahren. Sind kleine Jungs etwa weniger wert als kleine Mädchen? Wo bleibt denn da der Gleichbehandlungsgrundsatz nach Art.3 GG?
      Korrektur zum vorherigen Beitrag: Es geht hierbei nicht um Juden und Araber, sondern um Juden und Moslems, sorry!

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Welchen Unterschied mag es wohl zwischen unmenschlicher weiblicher Genitalverstümmelung und pillepalle Hautzipfelschnitt geben, über den sich in aller Regel keiner der Betroffenen Gemächtträger beschwert?

  11. Avatar
    Rumpelstielz am

    Die Täter sind unter uns

    Von Hubertus Knabe.

    Die handschriftliche Verpflichtungserklärung war kurz, aber eindeutig:

    „Hiermit erkläre ich mich bereit, auf freiwilliger Basis mit dem Ministerium für Staatssicherheit zusammenzuarbeiten. Ich verpflichte mich, mit niemandem über diese Verbindung zu sprechen. Aus Sicherheitsgründen wähle ich mir den Decknamen Victoria.“

    Die Erklärung, die Anetta Kahane kurz vor ihrem zwanzigsten Geburtstag in schwungvollen Lettern abfasste, war der Beginn einer achtjährigen Zusammenarbeit mit dem DDR-Staatssicherheitsdienst. Als Mitarbeiterin (IM), wie die Stasi ihre Spitzel nannte, lieferte sie der Geheimpolizei der SED-Diktatur zwischen 1974 und 1982 Berichte über Freunde und Bekannte, nicht wenige davon fein säuberlich mit der Hand geschrieben.

    Die Stasi-Informantin heute politisch betätigt – und dabei die Unterstützung führender Vertreter aus Politik und Medien erhält. Als hauptamtliche Vorstandsvorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung ist sie die bekannteste Aktivistin im Kampf gegen Rechts oder das, was sie dazu erklärt. Die gehört wg der Mitgliedschaft heute noch verknastet. Wegen der Verbrechen der Stasi in der BRD. Mitgliedschaft in einer Verbrecherorganisation – kommt noch keine Sorge.

    • Avatar
      Der Gerechte am

      @Rumpelstielz: Recht hast Du! Offener Meinungsstreit ist eine Sache und Bestandteil der Demokratie, aber heimliche Denunziation ist Sch… und ein Beweis für Charakterlosigkeit!!
      Hat die Olle noch niemals den Spruch von dem Glashaus und den Steinen gehört?

    • Avatar

      > Die Erklärung, die Anetta Kahane kurz
      > vor ihrem zwanzigsten Geburtstag in
      > schwungvollen Lettern abfasste, war
      > der Beginn einer achtjährigen
      > Zusammenarbeit mit dem DDR-
      > Staatssicherheitsdienst.

      na und? compact hat hier doch schon mauerschützen verteidigt. was ist dagegen schon ein im?

      COMPACT: Welchen Mauerschützen sollen wir verteidigt haben?

      • Avatar
        Dr. Kurt Joachim Maass am

        Ja, das möchte ich auch wissen: Welchen Mauerschützen hat Compakt verteidigt?

        Herr Suhl, stellen Sie sich gefälligst der Diskussion mit Klarnamen, so wie Elsässer oder auch ICH selbst.

        Ich bin gespannt, ws jetzt kommt !!!

  12. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Amadeo Stiftung und Umwelthilfe sind linke Verbrecherorganisationen die der Staat mit Steuergeldern mästet um das Volk zu unterdrücken durch sinnlose Verbote und Agitation,

    • Avatar
      Der Gerechte am

      Also wirklich LINKS ist die Umwelt"hilfe" ja nun geade nicht, da sie sich ja stets letztlich auf Kosten der kleinen Leute profiliert und bereichert, die sich eben gerade KEIN Elektro-Auto leisten können. Wenn sie wirklich HELFEN wollten, müßten sie für Ergas-Fahrzeuge werben, die ca. 20% weniger CO2 emittieren und kein NOx- oder Feinstaub-Problem verursachen. (Augsburg macht es mit seinen Bussen seit vielen Jahren vor, siehe h t t p s : / / w w w. antriebspunkt.de / verkehrsmittel / bus-und-kleinbusse / biogasbusse-fuer-augsburg / !)
      (Falls der Link gelöscht wird: Suche im Internet nach "Erdgas-Busse Augsburg"!)

  13. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Das sind "wir" doch "alle" nicht ! Und zudem … "wir" sind doch auch "alle" … keine "Engel" 😉

    Wenn es den HohlenKlaus nicht geben würde … müsste man ihn -erst- erfinden 😉

    Antisemitismus (auch Rassismus etc. ) … ist eine politische (Handfeuer-) Waffe, welche Futschland permanent an die Schläfe, auf die Stirn, an den Hinterkopf, auf die Brust und in den Rücken gepresst wird. Von daher … ist dieser (Kampf-) Begriff, eigentlich, nichts weiter als eine imaginäre Lizenz, welche in indirekter, subtiler, hinterlistiger, Form … und jeder Art und Weise … unaufhörlich und ungestört … Antigermanismus zu fördern, zu betreiben und zu legitimieren. Was im Umkehrschluss nichts anderes bedeutet, dass Antisemitismus für nichts weiter als für … permanenten und beförderten Antigermanismus konzipiert ist/wurde … steht und dient. Es gibt nur eine Seite auf der man stehen kann … und es ist -meistens- immer die eigene Seite. Ich weiß wo ich stehe und zu stehen habe … alles andere ist mir -ab jetzt- egal ! Wer Schuld ist, hat oder hatte … ist eindeutig … ich bin’s und war es auf jeden Fall nicht.

    "What sort of truth is it that needs protection ?" (Auberon Waugh)

    • Avatar
      Der Gerechte am

      Sehr schön!
      Schau mal auf youtube nach dem Lied
      "What did you learn in school today" (, dear little boy of mine?) von Pete Seeger (1964)!

      Irgendwelche Parallelitäten zur jeweiligen Regierungs-Propaganda der beiden deutschen (Nachkriegs-)Staaten?

  14. Avatar
    Sachsendreier am

    Diese Stiftung ist mit ihrer Ex-Stasi-Chefin für jeden echten Demokraten ein Affront. Im Osten, wo wirklich Menschen unter Gefahr für Leib und Leben eine Friedliche Revolution organisierten, stößt sowas auf totales Unverständnis. Wie weit die Achtundsechziger Denke sich in diesem Land seit 2000 Bahn machte und nun großen Einfluss hat, wird nicht nur politisch sichtbar. In Kunst und Kultur wird längst nach diesem Gusto finanziell bezuschusst, sowie bei Preisverleihung gehuldigt. Über die Medien muss man da gar nicht mehr reden, wie wir bestens wissen. Obwohl sich überall mahnende Stimmen mehren, wird munter weiter gemacht, diskriminiert und gesellschaftlich geächtet. Sogar Migranten, oder Künster mit Migrationshintergrund, sind davor nicht gefeit. Xavier hat Kritik probiert und nun für Verleumdung Recht bekommen. Trotzdem hat er Biss verloren, ist eingeknickt, singt "Marionetten" nicht mehr öffentlich. Kann man es ihm verdenken?

    • Avatar
      Der Gerechte am

      Die Thüringer werden es am Sonntag zu würdigen wissen…

      Ein Hoch auf Salvini, den Helden von Europa!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel