Katholischer Theologe fordert Trauergottesdienst für verbrannte Zoo-Affen

43

Der Tod von Krefelder Zoo-Affen löst Trauer aus, die in der Forderung nach einem Gottesdienst gipfelt. Zugleich missbraucht man tausende Affen für menschliche Zwecke. Diese Widersprüchlichkeit spiegelt zugleich die Krise des menschlichen Selbstbildes.

Seit dem Feuer im Krefelder Zoo betrauerten viele Menschen die dabei verbrannten 30 Affen: Blumen, Kerzen und sogar ein Stofftier mit der Aufschrift „Wir werden euch vermissen“ wurden dort in den vergangenen Tagen niedergelegt. Schon dies ist Ausdruck einer Doppelmoral. Eine Gesellschaft, die besagte Affen lebenslänglich auf engstem Käfigraum einsperrt, nur um sie live begaffen zu können (nichts anderem dient ein Zoo) oder ihre Artgenossen in Versuchslaboren tausendfach „verschleißt“, betrauert die verstorbenen Tiere mehr als manchen Menschen.

Noch einen Schritt weiter geht der Münsteraner Theologe Rainer Hagencord. Für ihn ist laut schwaebische.de die Trauer um die verstorbenen Tiere unbedingt ernst zu nehmen. Er hält einen Trauergottesdienst „für total angemessen”. Würde man ihn zur Zelebrierung dieser Messe anfragen, so Hagencord, er wäre sofort zur Stelle.

Nochmal: Einerseits werden Tiere eingesperrt und „verbraucht“, wobei man deren Leid maximal verdrängt, anderseits erklärt man sie quasi zu Menschen. Aber nicht nur in religiöser Hinsicht. Der australische Philosoph Peter Singer will den Gorillas sogar Menschenrechte zugestehen. Weitere Variante: Radikale Umweltschützer, die für den Erhalt der Tiere sogar Menschen opfern würden, letztere über den homo sapiens stellen.

Diese Gespaltenheit ist zugleich Ausdruck einer Selbstbildkrise des westlichen Menschen. Seiner metaphysischen Sonderstellung verlustig gegangen, sieht er sich einer wissenschaftlichen Welterklärung gegenüber, die ihn naturgeschichtlich aus dem Tier ableitet, seine Seele und sein Bewusstsein gänzlich im Sinne der Informatik deutet, seine Intelligenz sogar per Computer überbieten und sein Erbgut mit denen von Tieren kreuzen will, um eine Chimäre zu erzeugen. Hinzu kommt noch, dass Ökologen ihn zum Schädling, zum Zerstörer des Planeten deklarieren, den perfekten Nährboden für Schuldgefühl, Selbsthass und Selbsterniedrigung bereitstellen.

Die daraus resultierende Zerrissenheit spiegelt sich im Tier: Einerseits (miss-)braucht der Mensch es, selbst für billigste Vergnügungen. Anderseits idealisiert er die „unschuldige“ Kreatur. Jenseits solcher Projektion stünde eine Vorsicht, die dem Tier ein Anders-sein zugesteht, ohne Idealisierung, Gleichsetzung oder Abwertung. Ein erneutes, offenes Fragen nach Mensch, Tier und Welt. Aber diese Haltung scheint die schwerste zu sein.

Im Propaganda-Nebel der Mainstreampresse werden freie, unabhängige Medien unverzichtbar – Medien wie COMPACT. Stärken Sie COMPACT durch ihr Abo der monatlichen Printausgabe. Klicken Sie dazu auf das untere Banner:

Über den Autor

Avatar

43 Kommentare

  1. Avatar
    heidi heidegger am

    Ernsthaft: die Commies halten sich für watt besserett (Mensch als Krone d. Schöpfung) weil sie den ²NichtCommies immer vorhalten: boaaah, übertriebene Tierliebe ist voll doof (4 Beiner lieben und 2 Beiner ausrottääään und so)..das Huhn (lecker!) hat doch 2 Beine, hihi. Der Christ hingegen (mein sehr alter DeutschHilfsLehrer) so: die Greaduuhr (Kreatur) an sich ischd zu ehren und zu preisen usw. hah!

    ² labern manchmal übertriebenerweise peinlicherweise von *Hühner-Kazett/Legebatterien*, tsstss..

    • Avatar
      heidi heidegger am

      OT: Tiffi, aufstehen und zum ForumsDienst sich zu meldeäään; denn die heidi hat gut abgehangenes Mett vom MIMON für uns..NOCH EIN HAMMERkLASSIKA, ey! Minute 11:01 ff 🙂

      [ Mimon Baraka – Hochzeit und HO Gold reup ]

      /watch?v=oAT9uOMbbks

      • Avatar
        heidi heidegger am

        erstmal danke, C-online, und dann: wer war das, häh? wer hat in den Kommentaren zum obigen GesamtKunstWerk geschriebään:

        *Mimon muss endlich verstehen, dass er von Lucifer auserkoren wurde, gesellschaftlich vor den Bock gespannt zu werden, menschlich real physisch.

        Heil NWO*

        ab Minute 32:01 ca. 🙂 🙂 LOL

  2. Avatar

    Seit den Kirchen ihre Anhänger weglaufen ist es zunehmend verbreitet, daß auch Tiere und sogar Gegenstände "gesegnet" werden können. So hält man deren fanatische Freunde bei der Stange und in der Religionsgemeinschaft. Die könnten sonst zu dubiosen Sekten abwandern.
    Allerdings ist der Übergang zu unseren Biologischen "Cousins", den Menschenaffen fließend. Die sind wegen ihrer anatomischen Gegebenheiten nicht zur Sprache in der Lage, bringt man ihnen aber Zeichensprache bei sind sie interlektueller als manch geistig Behinderte!
    Einige afrikanische Völker bezeichnen es auch als "Wir ziehen in den Krieg!" – wenn sie Menschenaffen jagen!
    Und Schimpansen jagen auch kleine Baumaffen, um sie zu fressen. Aber nur der Mensch – als Monotheist! – war so weit, sich als "Krone der Schöpfung" zu bezeichnen. Schwarzafrikanische Völker entschuldigen sich bei ihrer Jagdtbeute und z.B. alte Ägybter und moderne Hindus beten Tiergötter an, weil sie Teil der Natur sind in Naturreligionen. Der Monotheismus hingegen hat die Natur zur Ausbeutung freigegeben.

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Dann muss jetzt genau welcher Teil der Menschheit "beseitigt" werden, damit Mutter Gaia überleben kann?

      • Avatar
        Käpt`n Blaubär am

        Der Wunsch nach Gwißheit ist hier verständlich aber unerfüllbar, das muß von Fall zu Fall entshieden werden.Bei Gessler ist die Sache noch nicht ganz klar, bei L schon,hat sich oft genug als Gottesfeindin bekannt.

  3. Avatar

    Fakt ist: 30 Tiere, unterschiedliche Affenarten, sonstige Tiere sind qualvoll verbrannt!
    Primaten, aus einem Zuchtprogramm, die es zum Teil in der freien Wildbahn, nur noch in geringer Anzahl gibt.
    Das es tagtäglich, soviel anderes Leid auf der Welt gibt, steht außer Frage.
    Ob nun wie in diesem Fall durch eine Himmelslaterne – oder, what ever!
    Mich jedenfalls hat das emotional sehr berührt!
    Allein die Vorstellung, angesichts der Hilflosigkeit, die nun mal ein Tier in solch einer schrecklichen Situation ausgesetzt ist.
    Allein diese Vorstellung sollte jeden berühren!
    Das beweist Empathie!
    Die Aktion der katholischen Kirche selbst …..
    streift mir persönlich am Toches vorbei, da Atheist!

    • Avatar
      Käpt`n Blaubär am

      Die Affen waren unschuldig in dieser Situation,wer sich öffentlich als gottlos bekennt wäre es nicht.

  4. Avatar
    RechtsLinks am

    In Australien halten die Buschbrände schon mehrere Wochen an und es sind hunderttausende Tiere verbrannt. Die Presse darf nicht grossartig darüber berichten, sonst ist die gesamte CO2-Bilanz der Gutmenschen im Eimer. Vielleicht befürchtet man aber auch, dass sich die Deutschen wie die Lemminge über die Waterkant schmeissen. 10.000e Babys im Mutterleib schreddern und die Reste anschliessend verbrennen, damit haben die Deutschen keine Probleme aber mit verbrannten Affen, die auch in Afrika und Südamerika regelmässig den Buschbränden zum Opfer fallen, da haben sie Probleme. Ich stelle auch ne Kerze auf. Dem deutschen Volke zur Erleuchtung.

  5. Avatar
    oh ix nix sage am

    Leider hatten die Verantwortlichen. Kein Geld für eine Brandmeldeanlage. Konsequenzen 0…

    • Avatar

      aufbahren im koblenzer dom…papst und bischof mit kinderlein…großes trauerspiel und beerdigung auf dem heldenfriedhof. wegen platzmangel werden 40 ehrengräber verdienter ehemaliger mitbürgergeräumt und mit affenasche gefüllt…amen
      auch diem kirche wird seinen tage gezählt wissen…nur weg von all den kranken hirnen.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Der Vorsitzende des BHE-Fachausschusses für Brandmeldetechnik nannte mal Deutschland auf diesem Gebiet ein Entwicklungsland. Hatte selbst mal einen Lehrgang zum Thema Gefahrenmeldetechnik absolviert. Da durfte beim praktischen Umgang mit den Brandmeldern auch mal geraucht werden…

      Man denke nur einmal an die Amalien-Bibliothek in Weimar, die 100-kg-Goldmünze und das Goldnest in Berlin oder an die Klunkern im Dresdner Grünen Gewölbe. War alles nicht oder nur halbherzig gesichert.

    • Avatar

      Und meine Frage:
      Keine Tierpfleger im Zoo selbst, gerade zu Silvester? Böller? Kracher? Extreme Lautstärke, und enorme Geräuschkulisse rund um den Zoo, über dem Zoogelände?

      • Avatar
        Nachts im Museum am

        Richtige Frage!!!!! So tierlieb sind die Damen und Herren Tiergeschäftemacher in Wirklichkeit!

        Morgen macht dann jemand den Löwenkäfig auf, wer wills verhindern?

  6. Avatar

    Auch wenn die Affen sicher besser i. O. waren als die meisten Menschen, hält sich meine Trauer in Grenzen,Tod ist das Los aller Lebewesen,früher oder später ist egal. Immerhin sollte man aber heutzutage Dächer nicht aus Stroh oder anderem Zunder bauen, wenn darunter hilflose Lebewesen wohnen,die nicht 24 Stunden beaufsichtigt werden.

    • Avatar

      Auch qualvoll bei lebendigem Leibe verbrennen- oder, jämmerlich dabei ersticken?
      Ich hatte fast schon vergessen, welch eine empfindsame Seele Du doch im Grunde Deines Herzens bist!
      Wie mitfühlend und emphatisch :-((

  7. Avatar

    Was soll das besagen, es gibt schlißlich genug "katholische" Theologen,die praktischdi Abschaffung des Christentums überhaupt propagieren. Dagegen ist dieser kleine Ausrutscher harmlos,fast sympathisch. Natürlich sind jegliche Tierversuch verbrecherisch, wir wissen längst nicht nur alles Sinnvolle sondern schon zuviel Überflüssiges, wie Kamfgase wirken,z,B.

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Die wollen einen Gottesdienst von Affen für Affen, für diese verblödete Kirche sind Affen noch ihre einzigen zuhörer-

  9. Avatar

    Ich sehe das pragmatisch. Bin dafür, die Brandschutzmaßnahmen zu verbessern und basta.

    • Avatar

      @ BORSTI

      Der Tierschutzbund fordert schon Fluchtwege ins
      freie, für alle Zoobewohner (auch Löwen, Tiger) und für
      alle Zirkustiere. Natürlich auch Berieselungsanlagen,
      die wohl nicht vorhanden waren, denn es handelte
      sich nur um ein Affenhaus.

  10. Avatar
    Beobachterin am

    Unsinn. Dort wurden keine Affen auf engstem Raum eingesperrt. Allein das Affentropenhaus, ohne Außengehege, hatte eine Grundfläche von 2000 qm. Den Menschen ihre Betroffenheit und Trauer vorzuwerfen finde ich unangemessen.

    COMPACT: 1) auch wenn die Einsperrung großzügig gehalten ist: mit einem Leben in Freiheit ist das nicht zu vergleichen. 2) Es wurde den Leuten die Betroffenheit nicht vorgeworfen, sondern der Kontrast zwischen der Trauer und der gleichzeitigen Duldung von Affen als Versuchstiere, ihrer Einsperrung im Zoo oder der Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen gegenübergestellt. Es geht also um das Aufzeigen von Ambilvalenz.

    • Avatar

      Wieviel CO2 wird alleine durch ein einziges europäisches Affenhaus produziert, nur damit sich Primaten im kalten Deutschland wohler fühlen als in Afrika und Jan-Philip, xyz-Damien und die kleine Anna-Lena-Greta mal gucken können, was Knut der Eisbär so macht!? Anschließend gehts selbstredend im SUV zum Biotofu essen und übers WE ins Tropical Island.

      @Compakt
      "Ambilvalenz", ist das so was ähnliches wie Heuchelei?

      PS
      Nie und nimmer war dafür eine Papierlaterne ursächlich.

    • Avatar

      @ Compact: Jedenfalls geht es dem Gorilla im Affenhaus immer noch besser als 96% der Menschheit in scheinbarer "Freiheit",Sie ziemlich sicher eingeschlossen.

      COMPACT: Und Sie selber, Chappi-Philosoph? 🙂 Übrigens, hat ihr Kläffer überhaupt genug Auslauf?

      • Avatar

        Danke die Nachfrage,geht so. Wer hier Kläffer ist lasse Ich mal unerörtert. Das Bedürfnis nach Bewegung lässt im Alter stark nach.

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Was sich liebt das neckt sich. 🙂

        Meine Fellfresse wird 14, so viel will er tatsächlich nicht mehr.

  11. Avatar

    Man sollte in Deutschland der Affen würdig gedenken. Mein Vorschlag: In Berlin sollte für mindestens 30 Mio. ein großes Affendenkmal errichtet werden. ( 3 Skulpturen in best. Pose reichen) Das wäre dem Zeitgeist und der Bedeutung absolut angemessen…

  12. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Es sollte ein Gottesdienst stattfinden, der die EINDÄMMUNG DES MENSCHLICHEN WAHNS zum Inhalt hat.
    All das, was in diesem Forum zu Recht kritisiert wird und was uns letztendlich das tägliche Leben erschwert, ist doch das Ergebnis wahnhaften Handelns.
    Letztlich fielen auch die bedauernswerten Kreaturen im Krefelder Zoo dem Wahn eigensüchtiger Armleuchter zum Opfer.
    Ein "Gottesdienst" mit irgendwelchem Lamento wäre doch nur die durch und durch verlogene Beruhigung des Gewissens.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Richtig! Eigentlich kann in jedem Gottesdienst ein vernünftiger Umgang des Menschen mit seinesgleichen und mit der übrigen Schöpfung angemahnt werden. Kann mir nicht vorstellen, dass jemand, der die übrigen Kreaturen quält und misshandelt, eine besondere Hochachtung für deren Schöpfer empfindet.

  13. Avatar
    Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,

    ich selber kann die Trauer nachvollziehen und habe völliges Verständnis für diesen Gottesdienst.
    Selbstverständlich sollte auch eine großzügige Spendenaktion angeleiert werden für den Wideraufbau des Affenhauses und für neue Bewohner.

    Das Letztere dürfte für NRW aber kein Problem darstellen um neue Bewohner zu finden und sei es zur Not ein paar Halbaffen finden sich immer.
    In NRW ist es sogar so ausgeprägt das ganze Stadtteile z.B. in Duisburg, Dortmund, Essen , Köln usw. voll mit ihnen sind.
    Als Merkel 2015 angefangen hat Deutschland zu einem großen linken Affenhaus umzubauen, ist seitdem viel passiert im Land.
    Viele neue bunte Arten, mit Fell oder auch ohne tummeln sich seitdem in der sozialen Hängematte und können vom Steuerzahler bewundert werden.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Aber Achtung, auch hier gilt füttern verboten es sei denn Sie haben noch ein paar alte Fünfhunderter Scheine rumliegen die Sie dringend der Kirche für , Brot für die Welt‘ spenden wollen. Der Vorteil ist, mit dem Geld werden weitere Halbaffen importiert und somit ist noch mehr Artenvielfalt im Affenhaus Deutschland zu sehen.
      Man könnte aber auch, was ich persönlich als sinnvoller ansehe, die Fünfhunderter nehmen und Compact TV spenden. Ein unverkennbarer Vorteil davon ist, wir sehen dann Katrin noch viel öfter und erfahren dann noch mehr wie irre die Welt um uns drumherum ist.
      Manchmal ist der Wahnsinn dann zwar deprimierend und macht müde, aber schlafen können wir ja immer noch wenn wir in die Holzkiste hüppen.

      Mit besten Grüssen
      der Marques

    • Avatar

      Die etablierten Kirchen haben
      bis jetzt immer bestritten, dass
      der Mensch vom Affen abstammt.
      Sie werden diese These wohl
      revidieren müssen. Könnte doch auch
      umgedreht sein.
      Liebet also eure nächsten Verwandten.
      Die Bibel muss neu geschrieben werden.
      Sokrates hilf!

  14. Avatar

    Vielleicht versinnbildlicht dieser katholische "Würdenträger" ja nur die ganze Degeneration des Politchristentums und findet beim "Vulvamalen" auf evangelischen Kirchentagen seine Entsprechung?

    Ich habe die Konsequenz auf persönlicher Ebene vor Jahrzehnten getroffen: Kirchenaustritt.

    Auf staatlicher Ebene wird es Zeit, die absolute Trennung von Staat und Kirche zu vollziehen, die vor 200 Jahren kaum begonnen schon ins Stocken geriet. Und da wären einige Baustellen: Kein Kirchensteuereinzug, keine staatlichen Pfaffengehälter, keine gesetzlichen Sonderrechte kirchlicher Arbeitgeber, keine Steuerprivilegien für Caritas, Diakonie um nur mal das wichtigste zu nennen!

  15. Avatar

    Hier in der Stadt floriert der Hundesalon: Waschen, Frisieren, Föhnen….

    Doch alle Imperien gehen irgendwann einmal zugrunde. Und so gut wie immer von innen. Auch die Kirchen.
    Die aktuellen Priester:innen und Pastor:innen werden es noch zu spüren bekommen.

    • Avatar

      Quatsch, ein Rest der Kirche wird bis zum letzten Tag bestehen (Matth. 16; 18) und in der Kirche Gottes gibt es keine Priesterinnen. xxxxxxxxxxx

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel