Katharina Schulze (Grüne): Windräder um jeden Preis

28

Jetzt geht’s los: Die Grünen-Fraktionschefin im Bayerischen Landtag, Katharina Schulze, verkündete selbstbewußt: Die EU-Wahl sei vor allem eine „Klimawahl“ gewesen. Infolgedessen kann sich jede linksgrüne Pro-Klima-Maßnahme auf den Wählerwillen berufen.

Und Pläne zu solchen Maßnahmen hat Schulze schon reichlich gesammelt. Neben einem Klimaschutzgesetz zur CO2-Verringerung bedürfe es mehr Solaranlagen, Windräder und Stromleitungen. Dabei befeuert sie einen Wettlauf mit der Zeit: „Wir müssen schneller aus der Kohle raus. Wenn wir die Klimaschutzziele erreichen wollen, brauchen wir 100 Prozent erneuerbare Energien“. Um das zu erreichen, müsse die Vergabe von Fördermittel dem angepasst werden.

Auch sollten störende Ausnahme-Regelungen dem kollektiven Wohl nicht länger im Weg stehen. Da gibt es beispielsweise die 10-H-Regelung, laut der die Abstände der Windräder von Wohnsiedlungen mindestens zehn mal so weit sein müssen, wie die Anlage hoch ist. Schon bei der Einführung dieser Regelung im Jahre 2014 protestierten Grüne und Pro-Windkraft-Gruppierungen dagegen. Diese Regelung würde die Windparks kleinhalten oder gar verhindern:

„In Bayern sind Anlagen mit Höhen um die 200 m üblich; damit beträgt der Mindestabstand zur Wohnbebauung rund 2 km“, referiert die Heinrich Böll-Stiftung die Argumentation der 10-H-Gegner. Seit Inkrafttreten der 10-H-Regel sei der Ausbau der Windkraft im Freistaat praktisch zum Erliegen gekommen, bilanzierte ein Vertreter des Bundeswindenergieverbandes in der Schwäbischen Zeitung.

Ohnehin, so die Befürworter, hätten Windkraftanlagen keine gesundheitsschädlichen Auswirkungen. Der Verdacht auf Infraschall-Schädigung habe keinerlei wissenschaftliches Fundament. Darüber kann man allerdings geteilter Meinung sein, wie dieses Video von „Vernunftkraft Hesssen“ zeigt:

COMPACT Spezial 15: „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“. Intellektuelle Munition für Ihre nächste Debatte mit Greta-Fans. Mehr Infos und Bestelloptionen durch Klick auf das untere Banner:

COMPACT-Spezial „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“ gibt es unter compact-shop.de

Über den Autor

Avatar

28 Kommentare

  1. Avatar

    Umweltschutz, Naturschutz, Artenschutz für Frau Katharina Schulze nicht relevant!

    Hauptsache Windräder zur Landschafts-, Umwelt, Natur, Arten Vernichtung.

    Alles was der De- Industrialisierung entgegen kommt, wird durchgesetzt.

    Die Auftraggeber werden sehr zufrieden sein.

    Ein gut gemeinter Rat an alle wirklichen Naturschützer.

    Naturschützer last euch bitte nicht von den transatlantischen GRÜNEN täuschen.

    Es könnte später ein schlechter Leumund eure unersetzliche Arbeit für den Naturschutz belasten.(Es wirkt bereits).

    In den 1950/60 Jahren hatten wir Naturschützer in der DDR vor Allen bei den kleinen Königen einen schlechten Stand, da in vorhergehender Zeit, der oberste Naturschützer im Volksmund “Herr Mayer” geheißen.

  2. Avatar

    Wie wirkt sich eigentlich das Moment der sichtbaren Bewegung von Windkraftanlagen auf Mensch und Umwelt aus? Gibt es da Untersuchungen? Auf alle Fälle lenkt die Bewegung der Winkrafträder die Blicke von unseren schönen Landschaften und Meeren ab. Ist der gleiche aufmerksamkeitserregende Umstand, den sich z.B. Bewegtbild-Bandenwerbung in Stadien zunutze macht. Zudem ist die Frage baurechtlich wohl noch offen, ob sich bewegende Objekte überhaupt in vorhandene, statische Bebauung einfügen lassen. Und was später mit dem Plastik- und GfK-Müll wird, das zeigen uns Umweltbewegte täglich anhand der beiden großen Plastikstrudel im Stillen Ozean.

  3. Avatar
    Doris Mahlberg am

    Wieder einmal ein Beweis, daß die Grünen nicht nur beispiellos unfähig und dumm sind, sondern auch die schlimmsten Klimaschädlinge. Windräder, und das ist inzwischen bewiesen, sind das teuerste und mit Abstand nutzloseste Investionsprogramm aller Zeiten.

  4. Avatar
    Bernd Nowack am

    Katharina Schulze? Das ist doch die bayrische Grünen-Chefin und übelster Klimaschädling. Nur um ein "besonderes" Eis essen zu können, flog sie mit ihrer Familie zu einem Kurzurlaub nach Kalifornien.

    Widerlich, diese Klimaschädlinge, die uns das Autofahren verbieten wollen und die die Natur mit Windrädern zupflastern wollen. Wie Wissenschaftler erklärten, sind die Windräder für hunderte Millionen von toten Insekten in Deutschland verantwortlich, da diese sehr oft in hohe Höhen hinauf getragen werden und dort vom Sog der Windräder zerplatzen.

    Genau so widerlich, daß bei der Sendung Anne Will die grüne Göre Luisa Neubauer in den hehren Kreis der Talkgäste eingeladen wurde als es um die SPD ging, Diese 23jährige Neubauer meinte, daß nicht Renten wichtig seien, sondern der Klimaschutz. Ausgerechnet diese Type sagt das, die bekannt dafür ist unzählige Urlaube in fernen Ländern zu machen (Kanada, Namibia, Indonesien, Hongkong usw.), natürlich immer mit dem Flugzeug. Auf Fridays-for-Future-Demos wettert sie gegen das viele CO2, was wir Bürger endlich einsparen wollen.

    Ihre vielen Flüge, wurden bei Anne Will nicht mal erwähnt. Grüne Heuchlerbande!

  5. Avatar

    Der böse Klimawandel!

    Mit meinen schwedischen Nachbarn (ich habe hier ein Ferienhaus) kämpfe ich sei Monaten gegen ein "Verspargeln" unseren schönen Umgebung mit 30 Windkraftanlagen von 250 Meter Höhe. Allein die gerodeten Waldflächen sind für ein Werk so groß wie ein halbes Fußballfeld. Der Betonsockel ist 30 x 30 groß und 15 Meter tief. Nach Ablauf von ca. 20 Betriebsjahren bleibt dort eine Brache, die nicht mehr renaturierbar ist. Das kann kein Mensch mehr hier in Schweden verstehen, wie die schöne Natur vernichtet werden soll!

  6. Avatar
    Querdenker der echte am

    „…..Die EU-Wahl sei vor allem eine „Klimawahl“ gewesen….“
    Wo?
    Dort wo Länder Europas von völlig Unausgebildeten, unfertig Ausgebildeten, Studienabbrechern, auch , wegen Unvermögen Exmatrikulierten, Parteisoldaten, ja auch von immer mehr angeblichen Doktoranten regiert werden, natürlicher Weise schon! Wundert Keinen! Und in dem ehemals total grün verstrahlten Schweden haben die Genießer von Habeck, Schulze und so weiter eine krachende Niederlage „eingefahren“! Aber das verschweigen die Grünlinge wissentlich. Aus Scham kann es nicht sein- Weil xxxx besitzen Die selten!!
    Als der Rattenfänger von Hameln nach dem entführen der „Ratten“ kein Geld erhalten hat, Führte er die Kinder in eine Höhle, sprich schwarzes Loch hat, da gab es kein Entrinnen und sie wurden nie wieder gesehen.
    Und genau so spielt es sich heute wieder ab: Heute spielen die grünen Rattenfänger aus Unvermögen keine lieblichen Melodien. Dafür mit dem Spleen des „Hüpfens“! Wer nicht hüpft der ist: wahlweise ein Nazi, ein Umweltleugner usw. Die Höhle ist nicht mehr schwarz! Und wenn die deutschen Schlafschafe endlich merken wie Gift- Grün die Höhle, oder soll man Hölle sagen, ist kann es leider zu spät sein!!
    Wir können im Sinne Deutschlands nur auf Eines hoffen das die Deutschen rechtzeitig aufwachen und dem schwedischen Erkennen des Umweltwahnsinn folgt!!

  7. Avatar
    UliLübeck am

    Die Windräder – und nicht etwa die herbeifantasierte Klimakatastrophe- sind massgeblich für das aktuelle Insektensterben verantwortlich. Dies ist sogar dem Staatsfunk zu entnehmen

    Erklärt das mal den politisch missbrauchten Friday-Kids…..

  8. Avatar
    HERBERT WEISS am

    (2) Viele rafft es dennoch dahin. Sowie auch ungezählte Wildtiere, Hunde, Katzen und selbst Vögel. Wer deshalb gegen das Autofahren opponiert, hat seinen Shitstorm sicher.

    Wie auch immer – selbst wer den Kampf gegen den Klimawandel als dringend geboten erachtet, muss sich die Frage gefallen lassen, ob es tatsächlich notwendig ist, das Umfeld der Menschen auf Teufel komm raus zu verspargeln und selbst den 10-H-Konsens zu kippen. Ein richtiger Öko-Freak muss sich intensiv mit der Frage beschäftigen, ob der aktuelle Strombedarf tatsächlich im Verhältnis 1 : 1 durch Erneuerbare ersetzt werden muss. (mit steigender Tendenz) ober ob es etwas weniger auch täte.

  9. Avatar
    HERBERT WEISS am

    (1) Es mag ja sein, dass manch einer Probleme mit dem durch WKA entstehenden Infraschall hat, Es gibt aber auch noch andere Belastungen. Wir wohnten 13 Jahre lang direkt an einer innerörtlichen Durchgangsstraße. Morgens roch es in unserem Schlafzimmer wie in einer Garage. Seit unserem Umzug Anno 2000 ist es etwas ruhiger. Dafür haben wir in 900 m Entfernung die A115. Der westlich davon gelegene Wald ist durch eine Schallschutzwand geschützt. Nur in unserer Richtung gibt es keine. Noch etwas dichter dran ist z.B. die Bundesreiterstaffel. Habe allerdings nicht gehört, dass die Pferdchen deshalb Probleme hätten.

    Auch ein halbes Jahrhundert mit qualmenden Schloten haben wir überstanden. Ebenso die unmittelbar drohenden Gefahren des Jahr für Jahr zunehmenden Straßenverkehrs.

  10. Avatar
    Irgendwehr am

    Der Anblick dieser Windparks sind für mich der Horror. Nirgendwo in der Natur ist es des nachts mehr richtig dunkel. Überall scheinen die Positionslampen der Windräder zu blinken. Da können die noch so viele Windräder aufstellen, bei Windstille produzieren die keinen Strom. Bei stürmischem Wetter müssen sie stationär geschaltet werden. Daher leisten wir uns den Hauptstromversorger über konventionelle Energie, PLUS ein Parallelsystem über Wind/Sonne. Die Kraftwerke müssen durchlaufen, auch bei Wind und Sonne, daher kosten sie Energie. Für die Bereitstellung muss der Verbraucher das zahlen, was durch Wind und Sonne eingespart wird. Wir legen AKW’s still, spekulieren aber darauf, dass wir Kernenergie ja vom Nachbarn kaufen können. Wobei ich keine Einsparung für die nächsten Jahrzehnte sehe, da die Investitionen für Windräder und Leitungstrassen noch lange nicht getilgt sind. Die Hersteller freuen sich, Anwohner, Verbraucher und Vögel weniger. Hauptsache es wird investiert. Ich frage mich, wieso Brennstäbe weggeworfen werden müssen, wo doch sonst alles recycelt wird. Wieso kann man die Dinger nicht intelligent energiebringend ausquetschen, bis kein Becquerel Strahlung mehr drin ist?

  11. Avatar
    Hans Adler am

    @ Heidi Heidegger
    Wenn man daran noch einen Abluftschlauch installiert hat das Plumpsklo sogar eine Abluftanlage, allerdings nur wenn der Wind bläst.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      hehe, "Habeck Hitlers" Wunderwaffe: wanns man den Rotor auf horizontal schwenkt und den Masten wie ne Feststoffrakete befüllt und dann das Zierkarnickel im Maschinenhaus nach ZentralAfrika abschiesst (mit Fallschirm)..herrlich!

  12. Avatar
    Hans Adler am

    Auf dem Foto sieht sie aus wie ein Zierkarnickel das nach einer Möhre schielt. Aber immerhin hat sie, im Gegensatz zur Rothen Claudi mit Hilfsarbeiter-Praktikum, etwas studiert, allerdings wie in diesen Kreisen üblich dafür keine mathematischen, technischen oder naturwissenschaftlichen Studiengänge belegt. Braucht man in der Politik und für einen hochdotierten Schlafplatz in bundesdeutschen Parlamenten auch nicht, kein Bock auf’n Job reicht völlig. Denn da kann jeder Halbgescheite und Versager aus dem Tal der Ahnungslosen klugmopsen bis sich die Masten der Windräder verbiegen, weil ein großer Anteil des Wahlklientels leider weitaus dümmer ist als diese technisch und volkswirtschaftlich inkompetenten Klim(a)bim-Propheten und den Grünen Pseudoexperten jeden geistigen Müll abkaufen.

  13. Avatar

    Da der bayerische Souverän die Bekämpfung des Bienensterbens per Volksentscheid beschlossen hat, wäre es jetzt die Aufgabe der Staatsregierung diesen Volkswillen durch den Abbau der Windräder umzusetzen.

  14. Avatar
    DerGallier am

    Die Hauptsache Windräder, dann scheissen wir auf den Natur- und Umweltschutz.

    Die Grünen sind die Sargnägel zahlreicher Vogelarten und die Totengräber vieler schützenswerter Landschaften.

    • Avatar

      @ DERGALIER

      Die Grünen sind die nützlichen Idioten jener Kräfte,
      die an Windkrafträdern verdienen.

      Sie sind die nützlichen Idioten der Autoindustrie,
      die von der Umstellung auf E-Autos mit staatlicher
      Unterstützung, satte Gewinner erhoffen, ohne
      Rücksicht darauf, dass die Öko-Bilanz dieser Vehicles
      nicht besser ist, als die der dreckigsten Diesel.

      Die Grünen sind die nützlichen Idioten der Architekten
      des "großen historischen Experiments" (Umvolkung),
      wovon mittels Klima- und Genderwahn abgelenkt werden soll.
      (Wer spricht noch über die Flüchtlingsflut und Islamisierung?)

      Sie sind die nützlichen Idioten der Akku Hersteller.
      Sollen wir künftig wohl mit E-Bikes, E-Rollern, E-Rollatoren
      und E-Rollstühlen durch die No-Go-Areas fahren?
      (natürlich mit geschlechtsneutralem Schutzhelm?)
      Die vielen herumstehenden, ungenutzten Leih-Fahrräder in
      den Großstädten stören die grünen Stadtmenschen nicht.

      Diese Leute sind ideologisch schon so verblendet, dass sie
      nicht einmal mehr auf die Idee kommen, dass der Mensch
      auch kostenlos zu Fuß gehen könnte.
      Mit Vögeln (vor dem Fernseher) kennen die sich zwar aus,
      aber der Schutz der Vögel in den blühenden Landschaften
      interessieren diese grünen Banausen nicht wirklich.

      Hauptsache Windräder, draußen in der Provinz,
      auf den grünen Wiesen.

  15. Avatar
    heidi heidegger am

    Das Maschinenhaus einer WKA ist eh eine Art Narrenturm: da isch nix drin ausser ne Stromleitung mit Sicherungskasten und ein teurer E-Motor…erinnert mich alles an Wiesbaden-Saigon und meine löchrige Matratze (Flocky!) und den Rotor über mir an der Decke: ♪ "wappp-wappp-wappp" ♫ ..Mein Ex-Schwiegervater hat paar WKA auf seinem Land stehen/verpachtet – falls ich da mal was erbe, werde ich evtl. in die Maschinenhäuser Plumpsklos einbauen (Loch im Boden) und als Studentenbuden überteuert vermieten, ätsch! An so Klimastudenten/Öko-Typen/Baumbesetzer/Kletterer oder irgendwie so..

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Vielleicht sollte man der Katharina mal einen richtig blasen da braucht sie keine Windräder mehr. aukidauki

      • Avatar
        heidi heidegger am

        ämm..lustiche Idee..es heisst aber trotzdem saugääään, hihi.

      • Avatar
        Deutsche Beobachtungsstelle am

        @JHDA:
        Ach wie ich doch solche anzüglichen Anmerkungen liebe!!!
        Irgendein Defizit hat die garantiert! Wahrscheinlich nicht nur eins!
        Grün ist die Farbe des Untergangs!!!

        Die Welt muss romantisiert werden, so findet man den ursprünglichen Sinn wieder. (Novalis)
        Grüße aus Preußen

    • Avatar
      Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Kreativ! Aber die Erbschaft durch Ex-Schwiegersöhne wird doch zumeist verhindert….

      • Avatar
        heidi heidegger am

        eigentlich schon, aber mit dem Alten kam ich immer gut aus, also wird er mich evtl. höchstbetagt bedenken mit seiner Waffensammlung oder so..nur die WKA gehören halt nicht ihm (sind nicht mal geleast, hihi). *lach*

  16. Avatar

    Seit Jahren werden die Grünen medial gehypt. Nicht nur das den Grünen ein übermäßig großer Raum in der medialen Darstellung eingeräumt wird. Das größte Problem ist es, dass die Grünen ihre Politik nicht weiter erläutern müssen. Während alle anderen Parteien Rede und Anwort stehen müssen, z.B. wie denn dieses und jenes umgesetzt werden soll oder kann, bleiben die Grünen von solchen Fragen massiv verschont. Grüne können die wildesten Thesen und Forderungen in den Raum stellen ohne lästige Fragen beantworten zu müssen. Ja, die Frage der Machbarkeit wird gar nicht gestellt. Es wird so getan, als ob es nur am fehlenden Willen der Anderen gehangen hätte, dass grüne Politik noch nicht umgesetzt wird.

    Am aberteuerlichsten (eigentlich auch nicht überraschend) aber ist es, aus dem Wahlerfolg der Grünen ein gesamtgesellschaftlichen Auftrag abzuleiten. Wie hieß es da noch nach der BT Wahl 2017? 87% haben nicht AfD gewählt usw. usw.? Wenn dem so ist, dann gilt das gleiche auch für die Grünen. Denn 78% haben nicht die Grünen gewählt. Aber scheinbar gelten solche Aussagen immer nur dann wenn sie gerade passen.

    • Avatar

      Ich bin Gestern über Bacharach nach Rheinböllen weiter nach Emmelhausen gefahren.Windräder nichts als Windräder ,die ganze Natur verunstaltet .Mehr als 200 Windräder hier oben bei Rheinböllen bin ich geb. Eine schande was mit der Landschaft gemacht wird.

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Ich habe mir das Video angeschaut und gefragt, wie viel von den Befragten wohl grün gewählt haben. Nun kommt zu ihrem Schaden noch die Häme, denn man tut die Kritik als Verschwörung gegen Windräder ab.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel