Juso-Kaffeebecher gegen aufgeklärten Patriotismus

52

Auch die Jusos wollen was zum endgültigen Untergang der SPD beitragen. Nein, Kevin Kühnert hat keine neue Rede gehalten. Viel schlimmer: Die Jung-Asoszialen machen mit einer Anti-Patriotismus-Aktion klar, dass sie keine Politik für dieses Land machen wollen.

Die Jusos haben einen (nachhaltigen?) Kaffeebecher herausgebracht. Zumindest auf einem Foto. Ob er jemals in Serienproduktion gehen wird, bleibt unklar. Natürlich ist er mit einem Werbeslogan bedruckt. Einen, der so richtig das Zentrum ihrer Politik zielt, der kurze und bündige Identitfikationsworte beinhaltet. Er lautet: „Mein Vaterland interessiert mich nicht die Bohne“.

Dieser antipatriotische Becher ist das Produkt interner Querelen. Denn die bereits gestartete Juso-Aktion „Kein Gott. Kein Staat. Kein Patriarchat“ war selbst eigenen Anhängern zu dröge und floppte folglich. Schlimmer noch: der Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs (SPD) warb sogar im SPD-Blättchen Vorwärts für einen aufgeklärten Patriotismus.

Soviel Faschismus durfte natürlich nicht ohne Widerspruch bleiben: Am 21. Januar warnten die hannoveraner Jusos via Post vor schwarz-rot-goldener Begeisterung: „Party-Patriotismus ist Nationalismus und darf nicht verharmlost werden, sondern führt zu denselben Problemen wie Nationalismus“. dabei fand das Foto des Juso-Kaffeebechers erstmals Verwendung.

Screenshot Twitter

Offenbar hat aber kein Schwein diese Seite angeklickt, denn erst als die stellvertretende Landesvorsitzende der Jusos in Mecklenburg-Vorpommern das Foto teilte, ging es los: Der Blogger Don Alphonso verwies am Samstag abend auf dieses Bild und schon ging ein Shitstorm los. Eine Userin schrieb: „Wen genau soll das ansprechen? Die Antifa? Einmal nachsehen, wofür die SPD früher einmal stand und dann über den Zusammenhang zum massiven Abrutschen nachdenken. Denken, das ist das mit dem Hirn.“ Anderseits beweist die SPD seit Gerhard Schröder ja ohne Skrupel, dass sie keine Politik macht für das Land, deren Bürger sie wählen sollen, sondern auf neoliberaler Globalismusschiene fährt.

Ein weiterer User fragte: „Und ihr wundert euch, als Arbeiterpartei, das euch der Arbeiter nicht mehr wählt?“. Eher nicht. Schließlich veröffentlichte der SPD-Politiker Yannick Haan in der Tageszeitung Die Welt am 01. Januar 2019 den Artikel „Vergesst endlich die Arbeiter“. Es gäbe gar keine Arbeiter mehr: „Das heutige Proletariat fährt aber nicht mehr ins Bergwerk hinunter, sondern fährt per App gesteuert mit unserem Essen auf Fahrrädern durch die Städte.“ Weil sie das nicht gerafft habe, deshalb sinke die Zustimmung zur Sozialdemokratie… Alles klar?

Die schweigende Mehrheit kann die Verhältnisse zum Guten wenden, wenn sie ihre Stimme wiederfindet. COMPACT ist ihr Lautsprecher: Weil wir drucken und verbreiten, was andere nicht zu schreiben wagen. Mit einem COMPACT-Abo erfahren Sie Monat für Monat brisante Dinge, die Ihnen die Mainstreampresse gern verschwiegen hätte. Mit nur 59,40 €/Jahr unterstützen Sie unseren Einsatz für Meinungsfreiheit und ehrlichen Journalismus – und sichern sich zugleich exklusive Vorteile. Ihr Abo macht uns stark – und Sie ebenfalls!

Über den Autor

52 Kommentare

  1. Liebe Jusos, streicht doch dann aber auch die "rechtspopulistische" , "nationalistische" oder möglicherweise "faschistisch" angehauchte Vokabel "Deutschlands" aus dem Namen Eurer einstmals verehrungswürdigen (schon lange vorbei!) "Sozialdemokratischen Partei Deutschlands". Wilhelm Liebknecht – ihr wißt wahrscheinlich nicht, wer das war – er war tatsächlich kein "Nazi" oder so ähnlich – rotiert wahrscheinlich im Grabe vor Verzweiflung, was aus euch geworden ist!. Daß ihr euch nicht schämt!
    Ich weiß schon:"Deutschland verrecke!", "Deutschland, Du mieses Stück Sch….". Ich – Vorkriegsjahrgang – demzufolge nach eurer Lesart also mindestens Nazi – habe zwei dramatische Umwälzungen in meinem Vaterland erlebt: 1945 und 1989. Ich hoffe noch eine dritte zu erleben. bei der ihr zur Besinnung kommt.

  2. Möglicherweise ist der Vater des Erfinders des Becher ja Migrant … !
    Und für die Partei auf dem absteigendem Ast ist der Becher vielleicht ein Verkaufsschlager für Grüne, Linke, etc.!
    Die SPD glaubt wohl auch, daß wenn man Arbeitsplätze im Sinne des neoliberalen Globalismus für Arbeiter abschafft, woran man selber heftig mittut, sich dem neuen Klientel Subproletariat zuwenden kann. Die lecken jedem die Finger, der ihnen etwas schenkt und / oder gestattet, egal woher sie kommen und die laufen auch nicht weg, sobald sie sich aus ihrer Situation herausgeschafft haben; denn die wollen das garnicht.

  3. Harald Kaufmann am

    " „Vergesst endlich die Arbeiter“. Es gäbe gar keine Arbeiter mehr"

    Nein, wenn man sich so umhört, in den Nachrichten, von den Politikern, in den Zeitungen, in der Öffentlichkeit und TV. gibt es keine Arbeiter mehr. Die sitzen alle in Büros, krabbeln sich am Popo herum, halten Meetings bei frischen Brötchen und Mettwurst mit Zwiebel und gutem Kaffee, machen sich keine Finger mehr schmutzig und, und und……. Nein Arbeiter gibt es nicht mehr, es gibt auch keine Löhne sondern nur noch Gehälter. Die Häuser bauen sich vollautomatisch, für die Brötchen muss sich kein Bäcker mehr kümmern, Wust, Fleisch und Käse werden nicht mehr vom Metzger gemacht. Das besorgen die Diskounter, tja vielleicht auch Amazon. Die haben ihre speziellen Büromenschen, die auch mal Wurst, Fleisch und Käse aus reinem Zeitvertreib (bei sehr toller Bezahlung) herstellen. Dumm ist nur, in den Produktionshallen, weiß niemand, was die alle so in ihren Büros wirklich treiben. Hierbei darf trotz aller Unkenrufe nicht verschwiegen werden, Deutschland hat ne Menge Fachkräfte ins Land geholt. Ach, Gott, was schreibe ich da wieder fürn Scheiß. (Ironie Ende)

  4. Neuer Vorschlag für einen Kaffeebecher Slogan: Was interessiert mich unsere Politik von gestern! Der Sozialabbau ging mit der sog. Agenda 2010 auf die Kappe der SPD. Mal bei Sozialmillionär Schröder nachfragen. Hat sich seinen Kaffeebecher vergolden lassen. "Vaterland" kann so schön sein…

  5. Die wären besser nie geboren worden! So ohne Wurzeln zu der Herkunft und Kultur von Vater und Mutter.
    Sie sind auch nicht wirklich in rauhen Gegebenheiten des Alltags überlebensfähig. Sondern hängen meistens am Gedtropf von den Eltern oder Staat.
    Besser, sie sie wären nie geboren oder den Geldhahnabdrehen erledigt das! Vaterlandsloses Gesindel!

  6. "Kein Gott,kein Staat, kein Patriarchat" , Interessant. Ich habe doch schon immer gesagt, wer gottlos ist,ist links,auch dann,wenn er sich selbst für rechts hält. (Halloo Herr Trump, Antif usw.). Und das Patriarchat im eigenen Haus (im Staat gibt es ja schon 100 Jahre keines mehr) herstellen bzw. aufrecht zu erhalten, dazu sind die meisten Ehehampelmänner auch nicht mehr fähig. Fazit: es gibt viel mehr "Jusos" als man glaubt.

  7. Die besonderen Highlights der Jusos mehren sich in der letzten Zeit.
    Sie wollen offensichtlich unbedingt zum Prueffall werden, nur keiner merkt es.

    Solange sich die SPD auf solche grossartige Genossen verlassen kann, ist mir nicht bange, denn dann wird der Weg weiter in die Bedeutungslosigkeit führen.

    Man SPD, das packen wir doch.
    Ich verlasse mich auf Euch, wir genießen Euren Abstieg in Richtung 5%, in Bayern habt ihr schon die 6 % erreicht.

    • Jeder hasst die Antifa am

      Normalerweise ist diese SPD Nachwuchsgangster Organisation ein Fall für den VS da sie mit der Antifa liiert ist,an denen sollte sich Herr Haldewang mal austoben und nicht an einer demokratischen Partei wie der AfD

    • HERBERT WEISS am

      Das ist schon mal ein guter Anfang. Ätschi-Bätschi und Juso-Alpha-Kevin werden ganz sicher auch weiterhin ihren Teil dazu beitragen. Wichtig ist jedoch, dass auch die schwarze Brut ihre Abfuhr bekommt.

    • Harald Kaufmann am

      "Highlights", gibt es nicht in der deutschen Sprache, weshalb benutzt man diesen anglizistischen Ausdruck. Weshalb wird unsere schöne deutsche Sprache, durch solch ein Kaugummikauderwelsch missbraucht und verschandelt? Sind wir etwas schon Amis oder Briten oder was?

  8. Man fragt sich ob die bei der SPD nicht mehr alle Tassen… ähm Becher im Schrank haben.
    Früher hat man diese Meinung in Teilen der SPD wenigstens noch für sich behalten…. Um nicht Wählerschichten zu vergraueln, welche dieses Land schon noch ein wenig mögen.
    Scheinbar hat die SPD aber kein Interesse mehr daran, ihre verlorenen Wähler zurück zu gewinnen.
    Lieber kämpft man mit Grünen und der Linkspartei um die gleichen Wählerschichten…. mit den gleichen Themen…. wo die Grünen aber deutlich im Vorteil sind. So macht sich die SPD selbst überflüssig.
    Aber ich will hier der SPD ja keine Tipps geben.

    • Harald Kaufmann am

      Man sagt allgemein, die haben nicht mehr alle Latten am Zaun. Ich sage, ein Zaun existiert noch nicht mal bei denen.

  9. Was wohl passiert, wenn die AfD einen Becher mit "Mein Vaterland macht die Bohne möglich" herausbringt?
    Denn in der DDR war die Bohne keine Selbstverständlichkeit, ohne Vaterland gibt es die also erst gar nicht. Ich gebe unseren Schulen die Schuld für diesen Hirnverfall. Sie haben für den Schwachsinn immer eine gute Beurteilung bekommen und wundern sich jetzt, dass die Realität ihnen schlechte Noten ausstellt. Die Generation, die die Jugend in die Arbeitswelt eingenordet hat, ist inzwischen in Rente, die letzte Generation mit Eier ohne Östrogenanteil. Seit der Aussetzung der Wehrpflicht geht es bergab.

    • Na, ja. Ist doch egal. Wir wissen doch, dass eigentlich jede Aussage von Seiten der AfD skandalisiert wird.
      Das hat mittlerweile enorme Blüten angenommen. Da stimmt eine Partei dem eigenen Antrag nicht mehr zu, weil die AfD diesem Antrag auch zustimmt. Abstruser geht es nicht mehr.

    • Wer ist das denn,die AfD? Aber ein Vaterland würde die Bohne möglich machen,blaue Bohnen für die Ju-Anarchos,soweit richtig. Und bergab ging es schon lange vorher; ob beim BRD-Militär mit xx Weiberanteil und "Frau Hautmann" usw. noch die Kunst beherrscht wird,aus Rohmaterial Menschen zu machen ,ist höchst fraglich.

    • Harald Kaufmann am

      @Michael,

      Nee stimmt nicht ganz. In der DDR gab es Bohnen. Die wurden im Garten als Frischgemüse geernte und davon ne schöne Bohnensuppe gemacht.

      Wenn Sie Kaffeebohnen damit meinen sollten, die wurden hauptsächlich in Wantliz von Honecker und Konsorten genossen. Der normale DDR-Bürger begnügte sich mit diversen Kaffeeersatz.

      Ihr Argument mit dem Hirnverfall, stimme ich zu.

      Bei manchmal über 90% Migrantenanteil in den Schulen hat es der Klassenlehrer nicht einfach, noch vernünftig zu unterrichten. Es liegt aber nicht immer nur an Schule oder Lehrer, es liegt auch an den Volksverblödungsgeräten, die man Smartphone nennt.

  10. Archangela Gabriele am

    Hahaha!
    Vielleicht haben die Ju-SOS nur Probleme mit richtiger Kommasetzung und es sollte heißen:

    „Mein Vaterland interessiert mich, nicht die Bohne“.

    So ergäbe es wenigstens Sinn, auf einem Kaffeebecher.
    Ohne Komma ist es nur pubertär und hirnlos.

    • @ ARCHANGELA GABRIELE

      Sie haben nicht ganz unrecht. Es ist hirnlos und pubertär,
      aber nicht ohne Sinn. Eigentlich ist es sogar verfassungsfeindlich.
      Aber bei den jungen Genossen, die ungeborenes Leben töten wollen,
      ist das wohl ganz normal.

      Wo bleibt der Verfassungsschutz? Wo bleibt der Rechtstaat und gibt
      diesen asozialen Idioten so richtig eins auf die Fresse?
      Ein paar Jahre Gulag wo sie im Schweiße ihres Angesichts
      ihre tägliche Brotsuppe, den Kaffeeersatz und ihre Rente verdienen könnten,
      wäre genau richtig für diese linken, unnützen Spinner.
      (Trümmer beseitigen in Aleppo ginge auch.)

      • Michael Theren am

        im Rahmen der Grundgesetzänderungen 1991 (in der kurzen Phase der Souveränität nach dem 2+4 Vertrag) wurden diverse Artikel (grundgesetzwidrig) geändert die ausdrücklich das erlöschen Deutschlands und die Unterordnung unter supranationale Organisationen vorsehen. U.a. Prof. Schachtschneider hat dann vor dem Verfassungsgericht feststellen lassen, daß dabei ein "Schein" von Demokratie gewahrt bleiben muß, was bei den neuen Generation der Richter aber belanglos ist….
        Der Verfassungsschutz schützt also sehr wohl Recht und Gesetz dieses "Staates", nur offensichtlich sind sich viele nicht darüber im klaren, was das eben aktuell bedeutet…
        Wie schon die Frau Bundeskanzlerin feststellte, "Demokratie" ist keine Selbstverständlichkeit und IM Erika muß das wissen

      • "Verfassungsschutz" und Rechtsstaat geht nicht zusammen,nur eines von den Beiden.

      • Einer für Deutschland am

        Bin ich froh dass ich mit meinen gesunden Gedanken nicht alleine bin in diesem schönen Deutschland.Ohne diese Deppen währe es aber noch viel schöner.

  11. Warum machen die Roten eine solche Aktion.
    Sie galten doch schon vor mehr als hundert Jahren als Vaterlandsverräter.
    Schöder hat auch zusammen mit den Grünen die Arbeiterschaft 2002 verraten.
    Sie machen nichts, was sie nicht schon immer gemacht haben.

    • brokendriver am

      Regierungskriminalität im Kampf gegen die Interessen des deutschen
      Volkes ist und bleibt das Spezialgebiet der SPD-Spezialdemokraten.

    • Harald Kaufmann am

      @NACHDENKER,

      ich denke gerade mal darüber nach, ob die SPD in den letzten 100 Jahren nicht auchGutes vollbracht hatte. Da fiele mir eine Menge hierzu ein.

      Der Unterschied in dieser Zeit liegt doch darin, von welchen Personen diese Partei mal geführt worden ist. Ich denke da an Williy Brandt, an Helmut Schmidt, an Kurt Schumacher.

      "Schröder hat auch zusammen mit den Grünen die Arbeiterschaft 2002 verraten.
      Sie machen nichts, was sie nicht schon immer gemacht haben."

      Hier muss ich Ihnen recht geben. Allerdings, sollte auch nicht verschwiegen werden, dass Helmut Kohl ein Heer von über 5 Millionen noch ehrlich gezählten Arbeitslosen und eine marode und hochverschuldete Volkswirtschaft hinterlassen hatte. Die Renten sind sicher wurde geblümt, aber diese war wohl nur für Norbert Blüm sicher. Schöder hat auch zusammen mit den Grünen die Arbeiterschaft 2002 verraten.

      Trotz angeblichen und brummenden Witschaftsboom, ist wenn mal ehrlich nachgerechnet werden würde, durch prekären Arbeitsmarkt, gefälschte und geschönte Statistiken in wirtschaftlicher Hinsicht, nicht viel verändert worden.

      Hinter vorgehaltener Hand, wird von 8-12 Millionen Menschen gesprochen, die von ihrem Einkommen nicht leben könne.

      Deutschland ist Exportweltmeister. Nur der kleine Mann auf der Strasse hat nichts davon. Und wer sagt mir denn ehrlich, ob die vielen Exporte ins Ausland, auch bezahlt werden? All dieses wird uns aber verschwiegen.

  12. brokendriver am

    Sorry..aber der Vogelschiss "Jusos" ist so klein und winzig….wie eben ein Vogelschiss nur sein kann.

    Diese Kindergarten-Truppe hat etwa 70.000 Mitglieder.

    Das deutsche Volk umfaßt mehr als 80.000 Einwohner (Merkel-Moslems jetzt mal nicht mitgezählt).

    Von daher sollte man sich nicht mit Fräulein Kühnert und seiner Bautanzgruppe beschäftigten.

    Sie hassen Deutschland und das deutsche Volk wie alle Bätschi-Dödel von den Spezialdemokraten.

    Sie haben keinen Kontakt mehr zum Volk und sind deshalb bald politisch tot.

    Wenn Hass auf Deutschland strafbar wäre wie "Volksverhetzung", säßen diese

    primitiven Juso-Dumpfbacken lebenslang hinter Gittern (sic !)

    • Klimawandelchen am

      @Brokendriver

      Die gesamte AfD hat 33.651 Mitglieder. Die Jusos als nur ein winziger Anteil der SPD übrigens 80.000 und nicht nur 70.000 wie sie schreiben.

      Die Jusos beschreiben sie als "Kindergarten-Truppe" und "Vogelschiss"

      Was ist dann die AfD???? Mäusekacke sag ich mal ¥♡♧

      • Trollienchen, von wem lebst du? Von der Ach du Scheiße-Stiftung – oder vom Staat? Kleines, dummes,und lächerliches armes Trollienchen

      • Ach so KLIMASCHWINDELCHEN: Niemals gab oder gibt es Klima ohne Wandel. Immer schon ein Wechsel zwischen Warm- und Kaltzeiten!
        Ach mein kleines Möchtegernklassenkämpferlein…..
        Geh heim zu Mutti weinen.
        Miiiimmiiiimiiiii

      • KLIMA
        Die AFD hat saubere Hände, im Gegensatz zu Ihnen.
        Haben Sie sich schon mal um die Angehörigen der Toten gekümmert.
        Gut das sie tot sind. Ist das so bei Ihnen.

      • DerSchnitter_Maxx am

        Es sind nur ca. 66 Mio. Deutsche … der Rest von den ca. 82 Mio. eben nicht !

      • Deutsch-Österreicher und Deutsch-Schweizer mitgezählt waren es mal rd. 90Mio. Aber Jetzt muß man von rd. 20Mio Nichtdeutschen ausgehen, Untergetauchte eingeschlossen. .Wovon Muselmanen ca. ein knappes Fünftel ausmachen. (Soviel zu Eurer Islam-Hysterie).

      • Harald Kaufmann am

        @Klimawandelchen,

        "Was ist dann die AfD???? Mäusekacke sag ich mal ¥"

        Ob Mäusekacke, kann ich nicht sagen, aber das diese Mäusekacke, meist auch die Wahrheit verbreitet, die den sogenannten Altparteien ein Dorn im Auge ist, kann man guten Gewissens wohl behaupten. Ausserdem ist diese Mäusekacke immerhin von über 12% der deutsche Wähler in den Bundestag auf demokratischem Wege gewählt worden. Weil diese Partei allgemein als rechtspopulistisch oder als Nazis verunglimpft werden, dann frage ich Sie, weshalb hat man die angeblich verfassungsfeindliche Partei nicht längst schon verboten? Was da so alles ausgehend von den sogenannten Altparteien abgeht, kann von einem vernünftig denkendem Menschen nicht für demokratisch gehalten werden. Da stimmen Sie mir doch hoffentlich zu, oder? Ich bin kein AfD-Wähler und auch nicht deren Fan, aber Recht sollte immer noch Recht bleiben. Was uns derzeit regiert, kann man nur als peinliche und vollidiotische Gurkentruppe, über die das Ausland lacht, bezeichnen. Fazit: Merkel und alle die ihre Politik also die gesamte CDU, Grüne und SPD unterstützen, müssen weg. Über unser Wahlssystem, was selbst vom BVG beanstandet und als nicht rechtskonform mal bezeichnet worden ist, ist seit Adenauer hat keine Rechtsgültigkeit. Das da etwas geändert worden ist, ist mir bis heute nicht bekannt geworden. Vielleicht habe ich da auch etwas verpasst. Wer weiß das schon so genau?

    • Harald Kaufmann am

      Herr BROKENDRIVER,

      ich muss Sie mal korrigieren. das deutsche Volk umfasst nicht nur 80.000 Einwohner. Sehr wahrscheinlich ist, dass das Volk deutlich über 80 Millionen (80.000000)Einwohner umfasst. Aber sicher haben Sie sich beim Schnelltippseln um eine Null vertan. Das kann schon mal passieren. Ich habe allerding keine Ahnung, ob in diesen über 80 Millionen Einwohnern auch die exportierten Fachkräfte mit einbezogen worden sind.

  13. Ich warte jetzt auf ein verbot,welches dem deutschen das deutsch sein verbietet! Ich denke eine Migrations steuer könnten die deutschen auch noch Stämmen! Die Diäten der volkszertreter könnten auch nochmal um 50 % steigen! Spritpreise bitte auch gleich mit erhöhen! Dem Michel geht’s sooooo guuuuut. …Merkel, da geht noch so einiges!! Wie Demo faul der westdeutsche ist ,kann man ja in Stuttgart sehen…… allein dieser Becher, müsste Millionen auf die Straße treiben!! Dieses Land ist dem Untergang geweiht!

    • Harald Kaufmann am

      @SKAS,
      mit Groß- und Kleinschreiben sowie einigermaßen gute Rechtschreibung haperts offenbar bei Ihnen. Tja, wenn Sie schon von Stuttgart etwas schreiben, sollte nicht vergessen werden, dass die Großdemo, brutal und rechtswidrig durch die damalige Landesregierung niedergeknüppelt worden ist. Deutschland ist auch nicht Demonstrationsfaul. Es werden uns aber im zunehmendem Maß, große Demos verschwiegen oder sogar verunglimpft. Davon erfährt man eher etwas von alternative Medien oder aus dem Ausland. Weshalb die Becher, von den SPD-Jungbuben schwarz gefärbt sind, macht mich stutzig. Eine rote Partei mit schwarzen Becher? Ist schon seltsam. Nun ja, die SPD hat in den letzten zwei Jahrzehnte oft seltsame Blüten hervorgebracht. Für mich ist SPD keine Arbeiterpartei mehr, sondern eher schon eine Spasspartei, die man nicht mehr für voll nehmen kann.

  14. Jeder hasst die Antifa am

    Der Untergang der SPD und der Jusos wird die meisten nicht die Bohne interressieren.

    • brokendriver am

      Jedes Stück Brot ist intelligenter als diese Juso-Kindergarten-Truppe…

      von den Spezialdemokraten…

    • Kaffee und Bier in Pappbecher ist ohnehin eine Todsünde.
      Wer also Kaffee aus Pappbechern trinkt, ungeborenes Leben
      bis zum 9. Monat töten will und vom Genderwahn befallen ist,
      hat nichts anderes verdient.

  15. Jeder hasst die Antifa am

    Das die Jusos dümmer wie ein Kaffebecher sind ist bekannt, Intelligenz und Jusos sind unvereinbare Gegensätze

    • brokendriver am

      Kaffee-Becher wirft man in die Mülltonne…

      Preisfrage:

      Wo gehören die Bautanzgruppe von Fräulein Kühnert hin ?

      • Harald Kaufmann am

        Woher kommen die Kaffeebecher, wer hat sie bezahlt. oder haben die Jünglinge durch Heimarbeit, diese Becher selber zusammen gebastelt? Nun ja, Fräulleins gbt es schon eine Menge in der deutschen Politik. Das ist doch altbekannt, oder?

  16. DerSchnitter_Maxx am

    Diese degenerierten, perversen, geistegestörten und nihilistischen Dumpfbirnen … finden nur voll- und zugeschi**ne Shit-Holes … als anziehend, lebens- und erstrebenswert … 😉

  17. heidi heidegger am

    Kack-Heeder/VaterlandsHater (=Kack-Jusos), da müsste auf dem Becher noch kleingeschrieben drunter stehen: "Dann haut doch ab nach Transania!" ☠☠☠☠☠☠☠

    • brokendriver am

      ..und bekommt es tagtäglich von der CDU-SPD-Lügenpresse.

      Fräulein Juso-Kühnert gehört abgeschoben nach Syrien und nicht ins Lügen-Fernsehen.

      • Harald Kaufmann am

        Nein nicht gleich abgeschoben. Besser wäre die mal in ehrliche und harte Hände Arbeit zu bringen und denen mal beibringen, was zum Beispiel prekäre Beschäftigung oder das Leben unter Hartz IV bedeuten kann. Diese pupertären Jungbuben, haben ihr Lebtag nie richtig gearbeitet. Für mich sind diese Jungspunde, absolut wertlos. Bevor die regieren möchten, wäre es ratsam, dass diese erstmal das richtige Arbeiten erlernen würden. Dieser Nachwuchs der SPD, aber auch der Union wird mit solchem Niveau niemals etwas an der destrasiösen Bundespoltik verändern können. Dafür sind die genauso dumm, wie ihre politischen Ziehväter. Aus denen kann niemals etwas Großes werden.

      • @ BROKENDRIVER

        Strichjunge im Vatikan wäre auch ganz nett.
        Er könnte dann, ganz nebenbei, dem Papa
        auch beim Flüchtlingsfüße Waschen helfen.

        Aber ins Lügen-Fernsehen passt der doch
        wie ein A…sch auf den Ei..er.

    • Harald Kaufmann am

      "Das hinter den Ohren klebende Eierschalen Gesindel bettelt um Aufmerksamkeit."

      ……………die sie mit noch gesundem Menschenverstand wohl auch nicht bekommen können.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel