JU-Chef kritisiert Gleichschaltung unter Merkel – Mainstreampresse schwingt Nazikeule

46

In Merkels Regierungszeit ist eine alte Regelung inoffiziell wieder in Kraft getreten: Die Majestätsbeleidigung. Die bekam nicht nur der Ex-Chef des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, zu spüren: Nach seinem Widerspruch zu Angela Merkel (CDU) forderte das Establishment parteiübergreifend seinen Kopf – und bekam ihn. Jetzt hat sich der neue Vorsitzende der Jungen Junion (JU), Tilman Kuban, des gleichen Verbrechens schuldig gemacht – und musste zurückrudern. Allerdings bleibt er inhaltlich standhaft.

Tilman Kuban (31), seit vergangenem Wochenende neuer JU-Vorsitzender, hat einen Sachverhalt beklagt, auf den alternative Medien wie COMPACT schon seit Jahren hinweisen: Er sprach nämlich im Interview mit der Welt von parteiinterner „Gleichschaltung“: „In den letzten Jahren haben sich viele in der CDU nicht mehr wohlgefühlt, weil wir bei unserer Ausrichtung eine Gleichschaltung erlebt haben.“ Was Kuban als Alternative vorschwebt: „“Wir brauchen wieder drei Flügel und Persönlichkeiten, die ihre Meinung sagen“.

Sofort zog das Mainstream-Wochenmagazin Focus die Nazikeule: Der Begriff „Gleichschaltung“ werde „zumeist im Zusammenhang mit dem nationalsozialistischen Regime verwendet. Die Nazis hatten, nachdem sie an die Macht kamen, Parteien, Verbände, Vereine und die Medien auf ihre politischen Ziele hin ausgerichtet“. Mit dieser Belehrung wurde Kubans berechtigter Kritik sogleich ein NS-Subtext untergeschoben. Wahrscheinlich wird es auch an parteiinterner „Belehrung“ nicht gefehlt haben, denn heute ruderte Kuban zurück: „Die Union lebt von einem starken und breiten Meinungsspektrum. Die Wortwahl Gleichschaltung war dabei unpassend.“ Selbstkritik vom Feinsten. Immerhin erlaubte er sich die Anmerkung: Er stehe weiterhin dazu, dass „andere Meinungen nicht von oben tabuisiert werden dürfen“.

Sogar seine Kritik an Merkels Entscheidung von 2015 wiederholt Kuban. Die Parteibasis habe damals eine andere Politik gefordert: „2015 hat eine schweigende Mehrheit in der CDU den Kurs der Führung nicht mitgetragen. Eine Mitgliederbefragung hätte ein anderes Ergebnis als ein Parteitag gehabt.“ Die Bundeskanzlerin hätte viel früher ein Stoppsignal geben müssen, außerdem sei die „Rechtslage zur Grenzöffnung (…) ja letztlich nie ausgeleuchtet worden“. Auch dies ist für COMPACT-Leser ein alter Hut, aber im Rahmen des Establishments eine gerade unverschämte Feststellung. Ebenso Kubans Kritik an Merkels Entscheidung zum schnellen Atomausstieg: „Nach Fukushima wurde eine emotionale Entscheidung getroffen, obwohl sich die Sicherheitslage in Deutschland nicht verändert hatte.“ Sein Fazit: „Ich habe Respekt vor der Leistung Angela Merkels, aber sie war kein Idol von mir.“

Am kommenden Montag soll Kuban Merkel persönlich treffen. Man darf gespannt sein, wie lange er den Job als JU-Vorsitzender behalten darf…

Kein Volk. Kein Recht. Kein Diesel: COMPACT 3/2019

Ökoterror, Deindustriealisierung, Verbote, Vorschriften. Die Grünen sind das Schreckgespenst, das diesem Land den Garaus machen wird. Warum, können Sie in der März-Ausgabe von COMPACT-Magazin erfahren. Also keinesfalls verpassen – auch nicht unterwegs: Besorgen Sie sich unbedingt Ihren Digitalpass!

Über den Autor

Avatar

46 Kommentare

  1. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Fatal, politisch in-korrekt, aber wahr …: Altparteien-Geschmeiß … [mit viel] FETT … in den AR*** treten ! 😉

  2. Avatar

    Die wirklichen Spezialisten der Gleichschaltung waren / sind die Kommunisten! Gerade in der ehem. DDR sollte man das wissen – oder mal die Großeltern fragen! Schließlich hatten die ja sogar alle Parteien zur Einheitspartei gleichgeschaltet!
    Der ürsprüngliche Anfang lag aber schon bei den Monotheisten, die ja auch nur 1 Gottheit und 1 Religion duldeten. Alles Gleich! Nur die Kleriker etwas gleicher – was heute die Politiker sind! Vielleicht sind deswegen die Politiker, die besonders für Gleichschaltung eintreten, auch so für den Islam, der ist noch erheblich konsequent monotheistischer als christliche Gruppen, kennt z.B. keine Heiligenverehrung.
    Herr Kuban kann also nur einknicken und die Ochsentour in dr Partei reiten (um sich so seinerpersönlichen Karriere / Existenz zu versichern) oder seine Idealvorstellungen woanders suchen. Offensichtlich hat er sich für seine Karriere entschieden.

  3. Avatar

    Da kann man sein Wörtbuch auch bald wegschmeißen.
    Ich finde es befremdlich, wie man Wörter welche einen Zusammenhang beschreiben, nicht mehr verwenden dürfe, weil irgend ein Nazi diese Worte auch mal verwendet hat.
    Dabei stammt der Begriff aus der Elektrotechnik und hat mit Politik erst einmal gar nichts zu tun.

    Ich finde es lächerlich. Wörter werden dazu benutzt um sich auszudrücken und um Dinge zu beschreiben. Und obwohl die deutsche Sprache, im vergleich zu anderen Sprachen, ein manigfaltiges Angebot an Wörtern bereitstellt, so sollte man doch eben dieses Wort wählen, welches einen Zustand oder eine Sache am besten beschreibt.
    Im weiteren finde ich es wieder einmal befremdlich, dass sobald jemand Merkel kritisiert, diese ausgerechnet von den linksgrünen Medien reflexartig in Schutz genommen wird.
    Das Merkel sich solange gehalten hat, liegt eben daran, dass entsprechende linke Medien über die Zeit hinweg in ihr "Ihre Kanzlerin" hatten. Sämtlich in der Vergangenheit liegenden Kritiken an der Regierung wurden -nie- Merkel angelastet. Maximal musste ein Minister seinen Hut nehmen. Aber Merkel erhielt von den Medien immer den Sonderstatus, so als hätte der Bundeskanzler nichts mit der Bundesregierung zu tun.

  4. Avatar

    Das wird der „Neue“ noch lernen, nur dann von der Wahrheit zu reden, wenn es auch Merkels Wahrheit ist. Sie hat nämlich ihre eigene, siehe Chemnitz!

    Wer sich nicht traut, den Ausdruck "Gleichschaltung" zu verwenden, kann ja „Meinungsmanipulation“ gebrauchen. Aber wahrscheinlich wird Alleinherrscherin Merkel auch mit dieser Wortwahl nicht einverstanden sein. Sie denkt im Stillen wahrscheinlich an "Gehirnwäsche".

    Bleibt für Kuban nur die Möglichkeit, seine Texte erst dem Propaganda-Ministerium oder heißt das Kanzleramt zur Feinjustierung = Anpassung vorzulegen.

    Da er sich zwischenzeitlich von seiner eigenen Meinung distanziert hat, gibt es für ihn nur zwanzig Peitschenhiebe und tausendmal Aufschreiben „Es lebe die Meinungsfreiheit in der CDU“.

  5. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "… wer hat Spalier gestanden, um über 1 Million Asylanten willkommen zu heissen?"

    Die ‚ 1 Million‘ … das ist noch nicht mal die Zahl von 2015. Der SPIEGEL hat doch höchstselbst verkündet, daß seit 2015 FÜNF MILLIONEN M-E-N-S-CH-E-N zugewandert seien; DAS sind die Zahlen mit denen wir es zu tun haben. Und das geht ja permanent so weiter … und der dumme Bunzel kriegt und kriegt und kriegt den Hals nicht voll vom ‚Mööntschen retten’…

  6. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "Am kommenden Montag soll Kuban Merkel persönlich treffen. Man darf gespannt sein, wie lange er den Job als JU-Vorsitzender behalten darf…"

    ‚Majestätsbeleidigung‘ kostet höchstens die (politische) Karriere. Aber solange er nicht auf die – ausgesprochen dumme – Idee kommt, das doitsche Gold sehen zu wollen … kostet es wenigstens nicht das Leben. Die Eltern der beiden diesbezüglich ermordeten Mißfelder-Brüder werden ihre Lektion wohl gelernt haben … darüber, wo sie hier leben…

  7. Avatar

    Mr. Trump hat deutsche Wurzeln.
    Gut das es nur die Wurzeln sind, denn sonst hätte er auch ständig den Schwanz eingezogen.
    Vieleicht liegt es aber auch daran, dass der Herr nicht genug Macht hat, um nicht zurückrudern zu müssen.
    So hat er wenigstens was angestoßen, was andere sich nicht im Traum einfallen lassen würden.
    Von daher. Gut.

    • Avatar

      Es wird aber nichts nutzen. Er wird ganz leise in der Versenkung verschwinden und ein Gleichgeschalteter wird übernehmen.

  8. Avatar
    Duis Libero am

    Es gibt nichts Gutes ausser man tut es. Oder: An den Früchten sollt Ihr sie erkennen. – Fakt ist, Kuban und alle anderen "Oppositionellen" haben das zugelassen, was geschah. Solange die CDU als Regierungpartei nicht die Islamisierung und den Volksaustausch stoppt und umkehrt, bleibt sie unwählbar.

    PS: Das Recht, den Mund aufzumachen, wird einem nicht von oben gegeben, man nimmt es sich. Und für eine Revolution gegen "Mutti" darf man nicht Mutti fragen.

  9. Avatar

    Nun ja, eine Partei,die etwas erreichen will,muß natürlich Fraktionierungen und Flügelbildungen möglichst verhindern. In der KPdSU waren Fraktionierungen schlicht verboten.

  10. Avatar

    Ganz meine Meinung. Ich habe Respekt vor der Leistung eines gewissen,1945 verstorbenen Herrn,aber er war nie ein Idol von mir.

  11. Avatar

    Mir ist es egal,ob die "C"DU ihre Verbrechen "gleichgeschaltet" oder schön pluralistisch begeht. Dieser Staat ist aus unfreien Wahlen unter gewaltsamen Ausschluß eines wesentlichen Teils des politischen Spektrums, nach dem Diktat der Eroberer entstanden.Und diesen Geburtsfehler schlet er mit,bis ihn entweder eine Revolution wegfegt (unwahrscheinlich) oder er endgültig und restlos im Sumpf versinkt.

  12. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Warum bin bzw. verbleibe ich in einer Partei, deren Spitze völlig falschen Entscheidungen
    und Weichenstellungen vornimmt und gegen das vitale Interesse und den Willen
    des Volkes handelt? – Wahrscheinlich, weil mein ganzes Leben und meine Karriere
    von eben dieser Partei abhängt und ich keine Alternative und keinen Mut habe,
    Abstriche an meinem Lebensstiel vorzunehmen und etwas völlig Neues zu beginnen
    und zumindest erst einmal oder auch für immer kleinere Brötchen zu backen.
    Soll ich nun Mitleid mit solchen Parteikadern, die es in allen Parteien und wohl
    jetzt auch schon im Ansatz in der AfD gibt, haben oder sie verachten?
    Feststeht für mich nur, daß diese Verhältnisse und Machtstrukturen in unserem
    Land und auch in anderen westeuropäischen Ländern eine Katastrophe sind
    und das sich nie etwas zum Besseren ändern wird, wenn alle Parteisoldaten
    so mut- und einfallslos bleiben.

  13. Avatar
    Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

    Alleine die Tatsache, daß ein 31-Jähriger Chef einer Jugendorganisation ist, sagt doch schon einiges über diese Partei, das System und die Gesellschaft.

  14. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Ich "kaufe" diesem, antideutschen, Altparteien-Geschmeiß … überhaupt nichts mehr ab !

  15. Avatar
    brokendriver am

    Innerparteiliche Demokratie gibt es in der CDU-Blockpartei nicht.

    Muslima-Merkel weiß aus aktiven FDJ-SED-Zeiten wie man innerparteiliche

    Demokratie im Keim erstickt.

    Von daher ist der Begriff "Gleichschaltung" innerhalb der CDU schon sehr

    zutreffend gewählt.

    Mauscheleien und Klüngel in den Hinterzimmern sind in der CDU an der

    Tagesordnung.

    Ihre innere Ordnung entspricht nicht demokratischen Grundsätzen,

    sondern lediglich dem egoistischen Machtstreben einzelner Vorturner,

    die wie Halunken agieren, wenn ihnen jemand in die Quere kommt.

    Gilt übrigens auch für die SPD-Spezialdemokraten.

    Irgendwie verfassungswidrig das CDU-SPD-Regime…

  16. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Gleichschaltung ein angeblicher Nazibegriff ich sehe da auch keinen Unterschied zu heute.

    • Avatar
      brokendriver am

      Es gibt keinen Unterschied….Gleichschaltung bleibt Gleichschaltung !

      Nach außen hin muß es nur demokratisch aussehen damit die

      Lügenpresse als fünfte Kolonne darüber desinformieren kann.

      Ein psychopathisches Machtkartell, welches keine Rücksicht auf

      Einzelschicksale nimmt.

      Wer im CDU-SPD-Regime auf der Strecke bleibt, landet im

      Straßengraben.

      An innerparteiliche Demokratie glauben nur Dummköpfe und solche,

      die es werden wollen.

  17. Avatar

    Die Merkel wird sich den gekauft haben, ihm aufoktroiert haben so zum Schein etwas Stimmung gegen die gemacht zu haben weil jede Menge nicht denkeneder Leute in Buntland auf den Schwachsinn hereinfallen werden. Man will so dämlicher Weise Wähler, welche sich zu den Intelligenten auf AfD Seite geschlagen habebn, zurückgewinnen … brüll ! Bei so manch einen Alt Bundi wird das auch zu 100% klappen nur die Leute mit Grips in Mitteldeutschland lassen sich auf den faulen Zauber nicht herein.
    Ihr merkt schon, meine offene Wut gegenüber den westdeutschen GRÜNEN und SPD, auch CDU Wählern wird immer heftiger. Ich will mit diesen Leuten nichts mehr zu tun haben !!!
    Sezession jetzt !!!

  18. Avatar

    Keule ist immer gut.

    @ Eckard am 22. März 2019 22:14
    Anonym, meinen Sie … Gott bewahre … die Mutter aller Gotteslästerungen schlimm wenn das Framing bei Leugner so tief

    Der die das Unaussprechliche gleich Doppel Distanzieren.

    Klima CO2 Feinstaub selbst Impfen da geht Leugner (noch) … aber da niemals.

  19. Avatar

    Na der kommt ja aus der schwarzen rechten Ecke genau zum richtigen Zeitpunkt, schließlich will man ja bei der Europawahl nicht weitere Stimmen verlieren, von den drei anstehenden Ostwahlen ganz abgesehen und wenn er es so sieht, wieso steht er dann noch hinter ihrer Politik und schließt sich nicht den wenigen internen Kritikern an, damit sie innerparteilich Zunder erhält und man wird nun einfach den Verdacht nicht los, daß es sich hier um ein Zusammenspiel der Kräfte handelt und wer diese Typen aus ehemaliger Parteiarbeit kennt, weiß wie die ticken, verlogen, machtgeil, wenig Intelligenz, aber dafür umso mehr hinter der gesicherten Kohle her und dafür läßt man Fünfe grad sein, von wenigen Ausnahmen abgesehen und bei den anderen ist es auch nicht besser, die kennt man ja aus dem praktischen Arbeit heraus, teilweise ein übles Volk, dem man nicht mehr unbedingt die Hand geben will.

    • Avatar
      brokendriver am

      Viele Psychopathen in der CDU und in der SPD….

      Von innerparteilicher Demokratie keine Spur….

      Halunken eben.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Na, Sie scheinen ja unsere künftige Herrscherelite aus näxter Nähe (striking distance) zu kennen. Und ich dachte immer, diese Leute wären allesamt nur von höxten Idealen beseelt … – sollte ich mich da etwa getäuscht haben?? LOL

  20. Avatar
    Fischer's Fritz am

    Sollte, wider Erwarten, im Rahmen eines Generationswechsels nicht doch noch ein Funke Hoffnung auf Veränderung aufkommen? Ich bleibe da skeptisch, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Eins ist doch Fakt die Angst vor der AfD wirkt in den etablierten Parteien gewaltig

      • Avatar
        brokendriver am

        Diese Angst vor der AfD muß wie ein Höllenfeuer gesteigert werden.

        Nur so bekommt der "Begriff des Politischen" (Carl Schmitt) einen neuen Sinn und mehr Inhalt…

  21. Avatar

    Natürlich behält Tilman Kuban den Job, er geht ja eh zum Europaparlament. Zu Zeiten von Greta und kurz nach Karneval wollen sich die jungen Leute nun mal beweisen. Dafür habe ich vollstes Verständnis. Durch Parteifreunde wie ihn wird die CDU verirrte AfD-Stimmen zurückgewinnen und auch COMPACT sollte diesem Trend endlich folgen. Den verharmlosenden Begriff der "Gleichschaltung" wird Tilman natürlich nicht wieder verwenden. Wahrscheinlich dachte er wirklich nur an Elektrotechnik.

    • Avatar

      Gabi, Gabi,

      wie sang doch einst Freddy Quinn … :

      Ich mach mir Sorgen, Soooorgen um Diiich

      Ich weiß, ich weiß, Du kennst ja auch den Otto Lagerfeld, schriebst Du doch mal hier gelle …

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Gabi hat ein Näschen für Talente: alle 3 JU-Spinner-Aspiranten sind Hammer (gewesen). Der ²"Skater" und Sohn d. 12. Präsidenten des Europäischen Parlamentes, ist mein Favorit und Ziemiak ein halbsympathischer Voll-Loser (universitär und so) und Tilman "Brüllaffe" Kuban, da gfallt mir der Nachname.

        dazu ne alte Meldung: — Am Freitag, beim "Deutschlandtag" im bayrischen Inzest äh Inzell werden die Delegierten nun einen Nachfolger Mißfelders wählen. Die beiden Kandidaten, Paul Ziemiak, 29, und ²Benedict Pöttering, 31, könnten unterschiedlicher nicht sein..–

      • Avatar

        Im Gegensatz zu dir, Heidi. Als ob ich verunglückte Modus-Barbara-Aussagen, wie die hier, treffen würde:
        "Die gesamte weibliche Bevölkerung trug aus Solidarität ein Kopftuch. Neuseeland ist uns moralisch und intelektuell weit voraus."
        Ich komm mit dem Korrekturlesen alter Fäden leider nicht mehr hinterher. Aber ich vermute, hier ist kaum noch ein Zehntel wirklich von mir.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      TK ist reif für den ²Golan, quasi. D a kann er sich bewähren und nicht sein‘ Oahsch im EU-Parlament verkühlen. Warum sage ich das? Nun, seit 1975 hockt da der Österreicher/²UNDOF-*Resolution 350* blauhelmig rum mit Unterbrechungen und ist überfordert (gewesen in 2012 schon):

      –..Die Blauhelme filmen dann das schon zuvor erwartete Geschehen mit. "Des ist a Himmelfahrtskommando. Bist du deppert", werden die Schüsse auf den weißen Toyota kommentiert. Als der erste Verwundete von der Ladefläche des Toyota fällt, ist ein kühles "Ana is scho owagfoiln" zu hören. Danach diskutieren die Blauhelme darüber, ob es noch Sinn hat, einen Krankenwagen zu schicken..– quelle: wienerzeitung dot at

      • Avatar
        heidi heidegger am

        hat sich erledigt: [die Österreicher wurden im Juni 2013 vom Golan abgezogen.] Blamage!

  22. Avatar
    heidi heidegger am

    drei Flügel jibbett nur in der klassischen A-Bewegung (Zentrismus und Rev und Ref) und in der JE-Bewegung (in JE alle 3 vereint aber, hoho..), aber hier Themenwechsel:

    — Von Haute Couture über Streetwear bis zu Sportbekleidung: Der Markt für muslimische Mode wächst BRDweit rasant. Contemporary Muslim Fashions ist die erste große Ausstellung, die sich mit dem Phänomen zeitgenössischer muslimischer Mode auseinandersetzt. Nachdem die Schau in den Fine Arts Museums of San Francisco für Furore sorgte, wird sie in Frankfurt/Ffm als erste Station in Europa gezeigt..– ich geh dan nackich hin, mit KnieStrumpfSocke überm Gemächt..aus Trotz..jawoll aus Trotz. so

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Kannste dafür nicht ein Ziegenhorn nehmen in Papua-Neuguinea bei den Wilden ist das Mode

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "ich geh dan nackich hin, mit KnieStrumpfSocke überm Gemächt..aus Trotz..jawoll aus Trotz. so"

      Ausgerechnet dein prachtvollstes Körperteil … willst du dem Neid der Öffentlichkeit vorenthalten? Weil nur ich-ich-ich es sehen soll/darf/muß?? Das ist ja sooo liiiieeeb! Danke!! LOL

      Ach, und aber: Dann bist du aber nicht mehr nackich, wenn KnieStrumpfSocke usw. usw….?!

  23. Avatar

    Spinner, keine Konkurrenz für die Schurken der CDU DENN die Wessis, ich hasse Euch (!!!) wählen die Merkel wenn die könnten für immer und ewig als Kanzlerin und Hooton und Morgenthau küßten ihre Glaubensschwester von Herzen.
    Ich aber war bei der NVA und kann recht gut … mit so einer Schnur und zwei Eicheln …

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Du hast also die Schützenschnur hab ich auch,also sind wir nicht wehrlos und haben auch nicht in einer Gender und Schwuchtelarmee gedient dort worden noch ganze Kerle gefordert und Weiber gab es höchstens vor der Kaserne und nicht drinnen.

      • Avatar

        Genauso war es, als ich Deinen Kommentar gelesen hatte, mußte ich lachen !

        Dir einen schönen Sonntag !

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Ich aber war bei der NVA und kann recht gut … mit so einer Schnur und zwei Eicheln …"

      Ich war nich bei der NVA. Und statt ’ner Schnur hab ich ’ne Wurst. Aber zwei Eicheln hab ich auch. Und mit allen dreien zusamm’n kann ich auch recht gut … LOL LOL

  24. Avatar

    Da halte ich es mit Tillschneider, Vorsicht vor den Merkelduckmäusern der CDU! Sie sind IMMER eingeknickt. 4 Beispiele der letzten Zeit:
    – Brinkhaus wurde statt Kauder gewählt, die Linkspresse wähnte Verrat an der Raute. Tatsächliches Ergebnis: Brinkhaus will einen Moslemkanzler möglich machen. Ist also ein größerer Merkelist als Kauder.
    – "Werte"-Union/Mitsch/Pantel kritisieren den Migrationspakt und stimmen anschließend dafür
    – Maaßen wird vom Merkelismus kaltgestellt. Mit seinem Wissen könnte er das Regime zu Fall bringen oder wenigstens international bei den verbündeten Geheimdiensten völlig isolieren. Was macht er tatsächlich? Tritt in den Umfallerverein "Werte"-Union ein.
    – Patzelt: Wegen angeblichen AfD- und Pegida-Verstehens von der TU Dresden weggemobbt. Anstatt sich am Regime zu rächen, tritt auch er in den Umfallerverein ein und kündigt an, bei den anstehenden Wahlen die AfD weitestmöglich schädigen zu wollen.

    • Avatar

      Ich war 1983-1989 selbst in dieser Partei CDU, da halten es nur Speichellecker, rückgratlose Karrieristen und prinzipienlose Dummköpfe länger aus. Ich bin im Mai 1989 raus wegen Geißlers Wahnvorstellungen einer "modernen Großstadtpartei, in denen schon damals Moslems willkommen sein sollen" und wegen des Umgangs mit den Republikanern, die sich nach dem Verrat von Strauß (DDR-Milliardenkredit an die Kommunisten wurde von ihm eingefädelt). Die CDU-Mitglieder kriechen immer vor ihren Vorsitzenden und machen jede Wende mit. Auch nach der Kaperung durch die Kommunistin Merkel haben sie willenlos und kastriert alle Wenden mitgemacht und noch 20 Minuten geklatscht.

      Ich wette ein Monatsgehalt: Die Merkelkritiker in der CDU werden einknicken wie sie es immer taten. In dieser Partei ist jeder Geist und jeglicher Charakter tot, aus dieser Partei kommt nur noch der Gestank der Verwesung und aus der Blenderbande "Werte"-Union stinkt es am giftigsten! Seht Euch die Rede "Nicht die AfD, sondern der Verfassungsschutz ist das Problem! Für eine selbstbewußte Alternative!!" von Hans Thomas Tillschneider auf Youtube an und beachtet, was er zur CDU zu sagen hat!

      • Avatar

        Und noch mal zu der Sache, die die Merkelmedien kritisieren:

        Doch, es ist genau das – Gleichschaltung! In allen Medien (die freie Presse ausgenommen), bei den GEZ-Propagandasendern wie bei denen von Bertelsmann (RTL, Vox, ntv) und Springer (Sat1, Pro7, Kabel1, N24/Welt), genauso in den allermeisten Konzernen, bei Facebook, Google und damit Youtube, in allen Bundesländern, in allen Städten und Gemeinden, in fast allen Gerichten sowie in allen Staatsanwaltschaften und in allen Behörden, in allen KIrchen, Gewerkschaften sowieso, bei den Spitzeln der neuen Stasi, also "Verfassungs"-Schutz, dem Bundesnachrichtendienst BND und auch dem Militärischen Abschirmdienst MAD überall ist die Gleichschaltung durchmarschiert, allen Parteien selbstverständlich auch und seit einiger Zeit wühlen die Gleichschalter selbst in der AfD und wollen dort "Ungeziefer ausrotten"
        Die Schergen des Merkelismus sitzen überall!

      • Avatar
        brokendriver am

        Kluge und zutreffende Anmerkung über die CDU-Halunken:

        "Speichellecker, rückgratlose Karrieristen und prinzipienlose Dummköpfe"…

        Chapeau !!!

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Die CDU-Mitglieder kriechen immer vor ihren Vorsitzenden und machen jede Wende mit. Auch nach der Kaperung durch die Kommunistin Merkel haben sie willenlos und kastriert alle Wenden mitgemacht und noch 20 Minuten geklatscht."

        Dreck zieht Dreck an. Daran ist nichts zu ändern. Deshalb wird die CDU auch niemals irgendetwas anderes sein können als eben genau dies. Sie wird aber auch – und das ist der ‚Vorteil‘ – irgendwann, wenn der Wind final gedreht haben wird, von einer wesentlich kleineren Partei von rechts (der CDU – was natürlich nicht wirklich ‚rechts‘ ist, aber mehr ist im Gebilde ‚Germany NGO‘ nicht drin) inhaltlich bestimmbar sein und dann eben nach den (inhaltlichen) Vorgaben von rechts Mehrheiten generieren. Wird man aber noch ca. 12 Jahre drauf warten müssen.

  25. Avatar

    Moment mal Herr Kuban, wo waren Sie und Ihre JU denn, als die Gleichschaltung stattfand? Wie kommen die CDU Abstimmungsergebnisse zustande, wer hat Spalier gestanden, um über 1 Million Asylanten willkommen zu heissen? Wenn man das so liest sollte man glauben, Werteunion, Junge Union, und wer sonst noch, wären alle gegen die Richtung der CDU, aber alle rennen Merkel nach. Vielleicht geht es der JU noch garnicht links aussen genug, so unspezifisch die Kritik ist. Jetzt den Atomausstieg in Frage zu stellen, nachdem man die Windkraftindustrie zufriedengestellt, und die Landschaft mit Hunderttausenden Windrädern zugepackt hat, ist müßig.
    Solche Strategiespielchen, Herr Kuban, sind doch sowas von durchschaubar, aber netter Versuch. Frohen Absturz bei den Europawahlen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel