JETZT ERST RECHT! Große Aschermittwochsveranstaltung mit André Poggenburg, Jürgen Elsässer, Jens Maier

45

Gegen Schulz und Merkel – das Volk muss an die Macht!

Update 20.02.2017: Statt Björn Höcke wird André Poggenburg sprechen.

Große Aschermittwochsveranstaltung von COMPACT mit
* André Poggenburg, Bundesvorstand AfD, Landesvorsitzender Sachsen-Anhalt
* Jens Maier, Richter, Platz 2 der AfD-Landesliste Sachsen für die Bundestagswahl
* Jürgen Elsässer, COMPACT-Chefredakteur

Zur Einstimmung spielt die „Müglitztaler Gaudibande“.

Ort: Kulturhof Kosma, Hauptstraße 16,
04600 Altenburg
Zeit: 1. März (Mittwoch), Beginn 19 Uhr / Einlass 18.30 Uhr / Eintritt frei

Bei der Bundestagswahl droht die Wahl zwischen Pest und Cholera: Wenn Thilo Sarrazin schreibt, Martin Schulz stimme inhaltlich zu 95 Prozent mit Angela Merkel überein, so ist das eine Untertreibung. In Wirklichkeit sind es 150 Prozent. Die für den deutschen Steuerzahler desaströse Euro-Rettung wollten beide – er aber hätte für Euro-Bonds gerne auch noch unsere Spareinlagen verpfändet. Während die Kanzlerin die inflationäre Geldvermehrung durch die Europäische Zentralbank stillschweigend unterstützt, setzt er mit der Forderung nach weiteren Hilfen für die defizitären Südmitglieder noch eins oben drauf. Auch ihre Frontstellung gegen Donald Trump wird er noch verstärken: Unter Merkel ist Deutschland der US-Kettenhund gegen Russland. Der eingefleischte Eurokrat Schulz aber will mehr: Dass aus der EU ein Imperium wird, das auch ohne Rückendeckung aus Washington gegen Moskau auftrumpfen kann.

Vor allem wird Schulz in den Schicksalsfragen unseres Volks dort weitermachen, wo die Kanzlerin aufgehört hat: bei Islamisierung und Massenzuwanderung. „Was die Flüchtlinge mit zu uns bringen, ist wertvoller als Gold“, jubilierte er schwülstig im Juni 2016. Jetzt legte er im Spiegel nach: „Der Traum von Europa (…) – schauen Sie in die Gesichter der Flüchtlinge, dann sehen Sie diesen Traum. Das sind Menschen, die vor Krieg, Hass, Gewalt und Unrechtssystemen fliehen.“ Dass darunter Sozialbetrüger, Scharia-Anhänger, Vergewaltiger und Terroristen sind – haben wir das je von Schulz gehört?

Wie kann Deutschland vor dieser doppelten Bedrohung gerettet werden? Wie kommt das Volk an die Macht? Was kann die AfD dafür leisten? Und wie kann sie ihre innere Zerrissenheit überwinden? Diese Themen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. (Text: Jürgen Elsässer)

Unterstützen Sie COMPACT, das Sprachrohr des Widerstands, mit einem Abo: Hier abschließen

 

Anzeige

Über den Autor

COMPACT

45 Kommentare

  1. The PetSchmi am

    Das Regime stützt sich auf die "Offenkundigkeit" eines von Siegern aufgezwungenen Geschichtsbildes (dessen Objektivierung bekanntlich strafbewehrt ist) und den daraus daraus abgeleiteten "Schuldkult".

    Diese zentrale Säule der Macht im Parteienstaat gehört zuallererst abgetragen; Herr Höcke hat mit seiner Rede diesbezüglich einen bemerkenswerten und wertvollen ersten Schritt getan. Dafür gebührt ihm Dank und Anerkennung.

  2. Jürg Rückert am

    Was die Junge Freiheit nicht veröffentlichen wollte (zum Richtungsstreit in der AfD, 15.02.17):
    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/riskanter-warnruf/#respond
    Die eigentliche Frage ist klar und unzweideutig:
    Soll es das Volk der Deutschen in 50 Jahren noch geben oder soll über einen im Ergebnis offenen Prozess in die Zukunft marschiert werden?
    Letzteres sehe ich als "zündelndes Kokettieren" mit einem Islamistan durch die Petry-Fraktion an. Die Abwicklung des Landes mit Disziplin und Vernunft sanft gestalten? Ha, ha!
    Den Untergang in seinem Lauf hält auch ein Höcke gewiss nicht mehr auf. Auch die Etrusker wussten um ihr Ende

    Ich war noch nie so frei in meinem Leben wie jetzt: Mich bindet nichts mehr. Ich fühle mich aller Treueschwüre entledigt.
    "Himmel und Hölle sind weit zurück.
    So steh ich im dämmernden Mond
    Vom Gewölk der Gebundenheit frei.“
    (Abschiedsgedicht eines Samurai)

    ———–
    Die Absicht der Regierung, ihr angestammtes Volk „zu überwinden“, ist unverkennbar. Kleines, aktuelles Beispiel: Obgleich ein Heer von Arbeitslosen hier auf Arbeit wartet, wirbt die Regierung „Fachkräfte“ aus dem Kosovo an. Ein Wink des großen Bruders, die explosive Lage im Kosovo durch Druckminderung Richtung Deutschland zu verringern, darf getrost angenommen werden, wäre aber gar nicht nötig gewesen.
    Eines der marxistischen Gesetze ist zutreffend: Allmähliche quantitative Veränderungen führen zu plötzlichen qualitativen Umschlägen. Langsame Veränderungen der Population schlagen plötzlich in eine neue Regierungsform, ja, in ein neues Land um.
    Paris sieht jetzt seiner Bestimmung als großes Krematorium entgegen. Wer den Rauch am Horizont nicht sieht, der kann das Trommeln der 16 Hufe auch nicht hören.
    „Es gab zu wenig Gerechte in Sodom (zu denen ich auch Höcke rechne)“, wird ein Überlebender später sagen.

  3. Volker Spielmann am

    Einmal mehr müssen die alternativen Indianer ihren Häuptlingen ordentlich Feuer unter dem Hintern machen

    Mit ihren Häuptlingen hat die Alternative für Deutschland einfach kein Glück: Kaum ist sie den ebenso umerzogenen wie unfähigen Wichtigtuer Bernd L. los, meinen dessen einstige Widersacher es ihm gleichtun zu müssen und versuchen doch nun tatsächlich den wackeren Björn aus der Partei ausschließen zu lassen. Und der Grund? Der tollkühne Held hat etwas gesagt, was den Parteiengecken, der Lügenpresse und den Antifanten so ganz und gar nicht gefallen hat, obwohl ja gerade gegen diese die Alternative angeblich angetreten sein will. Es hilft den alternativen Indianern mal wieder alles nichts: Erneut müssen sie ihren Häuptlingen Feuer unter dem Hintern machen oder aber die Alternative für Deutschland wird zu einer sogenannten Alternative, die im Grunde genommen eigentlich gleich der Puffmutter Ferkel öffentlich den Hintern küssen könnte. Noch ist Zeit, aber ein Ausschluß des wackeren Björn brächte selbst den schon sicher geglaubten Einzug in den Reichstag ernsthaft in Gefahr. Also: Aufstand!

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  4. Den Herrn Höcke schätze ich als einen deutschen Patrioten sehr. Aber wenn sich die AfD bereits etabliert hätte, daß heisst, wenn der Wähler seine angeborene Ängstlichkeit bereit verloren hätte, wäre seine Rede in den derzeit noch linksversifften Medien
    " nicht der Rede wert gewesen"
    Im politischen Augenblick, wo es um ALLES für die Deutschen geht, halte ich so eine Rede, die zwar der Wahrheit entspricht für den maximal politischen Schaden für die Partei und für eine Dummheit sondergleichen.
    Wer seinem politischen Gegner so eine offene Flanke liefert, braucht sich nicht zu wundern, wenn sich die links, rot, grün, und die anderen Merkellügner daraufstürzen um den dt. Dumpfmichelwähler elegant von der AfD zu vergrätzen. Wie man sieht mit Erfolg ! Mein Rat an Herrn Höcke: Derzeit gilt für solche Ansagen erstmal Reden ist Silber und Schweigen ist Gold !!

  5. Ich bewundere die Meinung von Herrn Elsässer sehr, zu Höcke aber muss ich ihm widersprechen.

    Die kleine Gruppe die Höcke angesprochen hat, sie bringt mehr Schaden der AfD als sie ihr nützt. Er war sich seiner Worte doch bewusst, so viel Intelligenz muss man Höcke doch lassen.

    Ergo, hat er dieses Szenario provoziert und gewusst das ein Aufschrei folgt.

    Das selbe Schauspiel in Nürnberg, wo man mit Adolf ein vermeintiches Werbeplakat veröffenticht hat. Das machte ein AfD Mitglied des Bezirksvorstandes !?

    Leute, soll so die Mitte der Gesellschaft angesprochen werden, oder wie ?

    Die paar Altbackenen und Ewiggestrigen, sie machen diese AfD für ein Kontra zum Merkel Regime unmöglich.

    Die grosse Gruppe von unentschlossenen Wäher aber treiben sie noch zusätzich weg von der AfD.

    Langsam muss man schon Absicht unterstellen und diese dummen Provokanten dahin verweisen wo sie hergekommen sind, nämlich zur NPD.

    Und da gibt es überhaupt keine Diskussion, wer dass nicht versteht schadet mit Absicht !

    Genau deshalb hat Petry und der Vorstand richtig gehandelt.

    • Bitte, was hat er denn gesagt? Das war keine Hetze, sondern die Wahrheit!
      Wird nur in den Medien wie immer, thematisiert auf übelste Art und Weise!
      Wenn einer den Text nicht verstehen will, nur das Wort "Schandmal" heraus hören will, ja dann
      ist es halt so! Höcke traut sich halt noch was! Viele denken genauso, aber denen fehlt der Mut!!!

      • Man kann nicht über das Denkmall herziehen ohne geichzeitig die Geschichte zu leugnen.
        Das ist Populismus und schädich für die AfD, und genau das war ihm bewusst !

        Hätte Höcke Verantwortungsbewusstsein und Ziel zur Sache, hätte er seine Worte abgewogen.

        So nicht liebe Leute, so geht die AfD unter wie eure NPD ! Versteht das endlich.

        Kein Wähler, nicht die Mehrheit, will solche Schreihälse und Altbackenen.

        Ergo, schaden sie der Sache.

    • @GERD

      Danke für Ihre linke Meinung zum Thema AfD. Sie sollten auf Ihre "linken Sprachgebrauch" achten, sonst fällt Ihre Tarnung als "AfD – Sympathisant für Frau Petry" noch ab und es käme noch ihr roter Anzug zu Vorschein.

  6. Angeblich soll Poggenburg auch auf der Liste stehen.
    https://www.gmx.net/magazine/politik/afd-machtkampf-spitzt-poggenburg-32171674
    Die wollen ernsthaft jemanden rauswerfen der bei einer Landatgswahl 24% geholt hat?!

    Sauber. Die AfD mit guten Prognosen bis zu 15% zerlegt sich auf der Zielgeraden selber.
    Was für eine Scheiße!

  7. In den neuesten Umfragen landet die AfD inzwischen bei 9%. Damit verursacht der Bundesvorstand mit seiner überzogenen Ausschlussreaktion einen weitaus größeren Schaden, als die Rede Herrn Höckes.

    • Diesen Umfragen schenke ich NOCH keinen Glauben! Alles Taktik und Kalkül, damit die Unsicherheit die AfD zu wählen, steigt. Wenn die aber in der AfD so weiter machen mit ihrer Zerstrittenheit, dann schaffen sie nicht mal 9%. Schade, sehr schade, dachte, es gibt mal endlich eine Partei die man wählen kann. Aber SO kommt man hier schon ins grübeln!

  8. Wie brauchen keine Alternative für Deutschland, die sich immer mehr den gängigen Mainstream-Meinungen anpasst – das scheint offensichtlich Frau Petry und Anhänger vorzuhaben.

    Höcke hat mit seiner Deutlichkeit und seinem Mut ein Zeichen gesetzt und niemals etwas Schlimmes getan.

    Deutschland braucht Höcke, damit endlich ein frischer Wind in die düstere Parteienlandschaft Deutschlands kommt!

  9. Höcke hat recht. Ein Ausschluss ist das falsche Signal nach draussen: es muß möglich sein Wahrheiten zu sagen. Diese Anbiederei "nach oben"-(wer ist das eigentlich?) betreiben die anderen Parteien zur Genüge.
    Wenn die AFD das auch macht, dann brauchen wir diese Partei nicht.

  10. Ich werde mir keine Höcke Rede mehr anhören. Der Mann ist gewissermaßen eine defekte Zeitbombe. Mann weiß nicht wann sie einem um die Ohren fliegt. Im Interesse der AfD sollte Höcke gehen. Andere europäische Rechtsparteien wie FPÖ, FB oder DF hätten ihn längst rausgeworfen. Der Mann ist Fraktionsvorsitzender im Landtag und will uns erzählen, daß er überrascht ist, daß man seine mißverständlichen Worte mißversteht. Der Schaden ist gewaltig. Mittelständler, Beamte, Unternehmer, bürgerliche Menschen werden sich nicht mehr zu einer Höcke AfD bekennen können.

    • die schon immer hier sind am

      Schleimscheißer ohne Rückrat bekennen sich nicht zu Höcke.Postengeile Karrieristen die versuchen die Alternative Höcke abzuschiessen sollten abhauen zu den Systemparteien

  11. Am Aschermittwoch ist doch alles vorbei oder?
    Der AFD ist wohl das passiert, woran Troja schon gescheitert ist. Schade.
    Trotzdem bleibt uns nichts anderes übrig, als zu wählen. Wenn die AFD nicht mehr als Opposition wählbar ist, dann halt Sonstiges. Das bewirkt, dass man in die Protzentrechnung aufgenommen wird.

  12. DerSchnitter_Maxx am

    Maulwürfe … ick hör‘ euch (überall) trappsen … !

    Unlauterer, undemokratischer, unehrlicher, Mittel … bedienen sich immer "Maulwürfe" (der politischen Gegner) und jene, welche ihre Felle davonschwimmen sehen … ! Eine Partei, die sich der Aufgabe verschrieben hat … eine (gr. Ver-) Änderung im/am (inneren) System herbeiführen zu wollen … muss sich immer gewahr sein und mit der Prämisse und dem Verstand agieren, dass diese mit Maulwürfen, von politischen Gegnern durchsetzt und letztendlich … dem steten Versuch der Zersetzung ausgesetzt ist/wird – Garantiert – insbesondere … in diesem, fremdregierten, Futschlande !!!

    Am Ende hilft wirklich nur noch eins: Auf die Plätze … Widerstand fertig … Barrikaden hoch … Alles andere ist … Gaukelei und Selbstbetrug !!!

    • Wenn Höcke ein Maulwurf ist, was ist das EU Schulz? Zuviel Maulwürfe negieren sich irgendwann selbst und man kommt wieder auf ein proportional richtiges Endergebnis.

      • DerSchnitter_Maxx am

        Gibt es denn (auch so viele) rechtsgesinnte Maulwürfe ? … und Höcke war ja, diesbezüglich, nicht gemeint.

  13. Horst Juhlemann am

    Unsere junge Partei AfD ist Hoffnungsträger für alle Deutschen, die sich den gesunden Menschenverstand bewahrt haben. Fast 2 Millionen Mitbürger vertrauten mit ihrer Wahlstimme dieser Partei, die wahrlich eine echte Alternative zu den heimathassenden Altparteien darstellt. Der 13.2.2017 hat gezeigt, dass sich eine mit hoher Wahrscheinlicvhkeit von Trump-Hassern angezettelte Spaltung niemals duchsetzen wird wie bei Kleinparteien, ob Schill-Partei, Piraten und anderen: Hier ist eine patriotische Kraft entstanden, die sich niemals Opportunisten, eingeschleusten V-Leuten und Verrätern an der "Spitze" unterwerfen wird. Patrioten steht auf und wehrt Euch dagegen, wir sind die letzte demokratische Hoffnung für unser Land, bevor es in einem möglichen Bürgerkrieg versinkt! Merkel und ihr Hofstaat müssen weg und ebenso alle Personen, die unsere Partei zerstören wollen!

  14. »JETZT ERST RECHT! Große Aschermittwochsveranstaltung mit Björn Höcke, Jürgen Elsässer, Jens Maier«

    "Der eingefleischte Eurokrat Schulz aber will mehr: Dass aus der EU ein Imperium wird, das auch ohne Rückendeckung aus Washington gegen Moskau auftrumpfen kann."

    Ist doch eigentlich egal, wer was will. Die von Trump gestörte Bande will eine NWO, und die ist nur durch Krieg und Chaos erreichbar. Die "EU ein Imperium…, das … gegen Moskau auftrumpfen kann"? Zum Totlachen ist das! Hat denn der Gute im Geschichtsunterricht gefehlt oder sind die Fakten im Tran untergegangen? Bekanntlich haben sowohl Napoleon als auch Adolf sich an Moskau die Zähne ausgebissen. Und die EU? Will die eine Bestätigung des Sprichwortes »Aller guten Dinge sind drei«? Adolf wurde Größenwahnsinn nachgesagt. Und Schulz?

  15. Walther Dachs am

    Jawohl,macht weiter.Beim Jüngsten Gericht zählt nicht was man erreichte,sondern was man erreichen wollte.

  16. ZDF lügt und sagt Höcke hätte vom 1000 jährigen Reich gesprochen
    https://www.youtube.com/watch?v=0MS0wiam6iY

    Höcke sollte das ZDF verklagen.

    • @ MARC WOLTER

      Schauen sie sich das Video an. Höcke sagte in seiner Rede wörtlich "…1000 Jahre Deutschland". Herr Gauland hat die Nähe dieses Zitats zum "Tausenjährigen Reich" in dem o.a. Interview sofort relativiert.
      Ob nun "1000 Jahre Deutschland" sprachlich und gedanklich in der Nähe von "1000-jährigem Deutschen Reich" liegt muss jeder für sich selbst entscheiden…

  17. Wie soll eine vernünftige Debatte entstehen, wenn Compact ausschließlich den Höcke unterstützt.

    Und wenn ich dauernd die Meinung des Jürgen Elsässer hören möchte, dann gehe ich auf seinen Blog.

    Aber ich lese nunmal auf Compact, das nicht die Privatseite des Chefredakteurs sein dürfte.

    Ihr wollt doch die Alternativmedien sein. Wo bitte ist dann das journalistisch Differenzierte im Fall Höcke ?

    • Manfred aus München am

      Damit hast Du Recht, TREETS, fällt mir auch auf. Es darf keine bedingungslose Loyalität geben, wenn sich jemand ständig aus dem Fenster lehnt. Petry u. Pretzell sind bei mir allerdings auch unten durch. Die beiden haben vorsätzlich der AfD geschadet.

    • Hallo Treets,

      den Vorwurf der einseitigen Unterstützung kannst du allen anderen Medien genauso unterstellen. Dieter Stein von der JF z.B. sieht Höcke als Alleinschuldigen an der Geschichte und forderte(!) seinen Partei-Ausschluss (woher er sich das herausnimmt, wer weiß); die anderen JF Autoren schweigen jedenfalls zu dem Thema. Schwarz/Weiß Malerei ist mittlerweile doch Standard bei dem Großteil der deutschen Journalisten…

      Speziell in diesem Fall differenziert Elsässer daher mMn durchaus besser als viele Kollegen. Er kritisiert Höcke zwar nicht inhaltlich in dessen Aussagen (bestreitbar ob wünschenswert oder nicht), aber seine Wortwahl wurde durchaus als unglücklich bezeichnet. Die Hauptkritik von Höcke Gegnern liegt ja im "wie" er seinen Inhalt rübergebracht hat, weniger im "was" er gesagt hat (Beatrix von Storch twittert da WEIT schlimmer und niemand sagt etwas gegen sie). Außerdem ruft Elsässer nicht wie die ganzen anderen Hysteriejournalisten "Höcke raus" oder "Petry/Pretzell raus", sondern versucht, nach seinen Möglichkeiten, die Sache zwischen beiden Lagern zu schlichten. Zusammenstehen statt gespaltet werden, besonders im Wahljahr 2017 ist das enorm wichtig und sollte eigentlich bei jedem, dem etwas an der Meinungspluralität in der AfD liegt, an erster Stelle stehen. Der politische Gegner jedenfalls freut sich prächtig über die Selbstzerstörung der Partei – teile und herrsche (weiter).

      Rein von der Neutralität her waren ein paar Leserkommentare hier und auf anderen Webeiten deutlich besser als das, was gelernte Journalisten von sich gaben. Zum Beispiel der Vorschlag einer Abmahung Höckes hätte ich unterschrieben, der Ausschluss geht zu weit. Ich stimme dir zu dass die Voreingenommenheit stört, aber diese findest du wie gesagt in allen anderen Medien auch, egal ob MSM oder Alternativmedien. Was das Höcke Bashing angeht, machen das sowieso schon um die 90% der Journalisten. Von daher ist es in meinen Augen wenig verwerflich, wenn man sich ohnehin auf verschiedenen Newsseiten informiert, dass Compact sich in diesem speziellen Fall eher hinter Höcke stellt.

    • die schon immer hier sind am

      @Treeets Dann lesen sie doch in Zukunft die TAZ oder das neue Deutschland die endsprechen wohl eher ihrem NIveau

      • @ die schon immer hier sind

        Demnach müßten Sie ja zur ´Deutschen Stimme´ wechseln.

  18. Herr Elsässer ich will nicht unhöflich sein, aber ohne Bart sehen sie viel jünger und männlicher aus. Nur zu Schulz Politik passt ein Bart und den klicke ich immer weg wenn ich ihn sehe.

    • heidi heidegger am

      sehr witzig. bin auch für ne politik&publizistik ohne bart&rotesocken, lel

      https://de.pinterest.com/mitzilavonne/jeremiah-johnson/

    • @MANFRED:
      Aber ich bitte Sie- wir sollen uns doch schließlich an die
      Kultur-und Bartträger der zugereisten Fachkräfte gewöhnen. Beim Barte des Propheten !

    • kritischer Leser am

      @ Manfred
      Vielleicht wirkt er mit Bärtchen aber grantiger und durchsetzungsfähiger. Wenn’s hilft ?!

  19. kritischer Leser am

    Möge Herr Höcke bei dieser Veranstaltung aber gut aufpassen, dass er nach dem wievielten (?) Bier oder Mineralwasser nicht wieder dummes Zeug redet!

    • die schon immer hier sind am

      @Unktitischer Leser Da passen sie nur mal auf, das sie nach dem Kraut was sie wahrscheinlich rauchen, nichrt wieder dümmliche Kommentare schreiben

  20. Der letzte deutsche Rest Widerstand gegen eine 90% Politiker- Räuberbande in Berlin !
    Frau Petry scheint gekauft oder aus Feigheit eingeknickt zu sein . Sie will ein Pöstchen
    nach der Bundestagswahl von der Räuberpartei CDU oder SPD .
    Fazit : AfD Basis wählt Frau Petry für Ihre Alleingänge ab !
    Die Schergen gegen die Deutschen als Volk sitzen im Bundestag .
    Man könnte unter Kaiser Karl dem Großen bald besser leben in Deutschland . Es gäbe keine Volksenteignung
    in dem großen verdeckten Räuberstil von Verräterin Merkel & Schulz ! Diese beiden Gestalten wollen nur Ihr
    Pfründe sichern auf Kosten des Volkes !
    Wenn ich Zeit finde reise ich nach Altenburg .
    Doch Vorsicht : Die Polizei Sachsen schon mal postieren gegen die bezahlten Antifanten("Antifa") Schande
    in Deutschland !
    ***
    Ende der Durchsage

    • Was sich hier so mancher in Sachen AfD zusammenreimt, ist wirklich der letzte Blödsinn !

      • Kenteradmiral am

        Sie haben so Recht. Und es ist so traurig.

        Höcke und seine Fanboys werden das Schiff AfD, das bis vor wenigen Wochen voll auf Kurs war, stetig an Fahrt gewann, und seit der dämlichen Höcke-Rede schlingert, noch vor der Wahl zum Kentern bringen.

      • Sie haben das System (Zins-Geldsystem der Ausplünderung) ,die Machtgier mit
        Korruption nicht verstanden .
        Beten Sie mal zum HEILIGEN GEIST .
        GOTT wird es Ihnen erklären .
        Die AfD braucht keine Unterwanderung von CDU Austretern oder SPD Austretern,
        welche Ihre Ansichten mit Druck oder Richtung auf Petry und Pretzell ausüben !
        ###
        Ende der Durchsage an Sie Treets von Haribo

    • ich bin über petry total verunsichert habe den eindruck sie wanzt sich bei der cdu an u. höcke stört dabei, ich traue dem team petry/pretzell nicht sie wollen die alleinige macht oder sie ist ein u-boot
      pretzel nimmt alte parteimitglieder auf u. die bekommen gleich einen listenplatz, ich halte es für gefährlich wenn die afd von mitgliedern der altparteien unterwandert wird.

      höcke muß in der afd bleiben, er ist ein brillianter redner.
      petry hat sich damals auch im ton vergriffen mit ihrem schießbefehl an der grenze u. keiner hat einen rücktritt von ihr gefordert, es steckt also mehr dahinter, petri wid es wissen

    • Wenn Jemand gekauft ist, dann ja wohl Höcke. Eine wirksameres Werkzeug zur Spaltung des rechtskonservativen Lagers in Deutschland kann man sich ja kaum wünschen. Auch sollte einem die einseitige Parteinahme Elsässers zugunsten von Höcke sehr zu denken geben. Ich bin mir nicht sicher, ob die teils aktive Einmischung des Chefredakteurs ein Zeichen von Größenwahn, Ignoranz oder Dummheit ist. Tendenziell kann man Elsässer wohl einen gewissen Hang zur Selbstdarstellung nicht absprechen. Oder gibt es da neben der Befriedigung der Eitelkeit doch noch andere Ziele?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel