Jean-Claude Juncker: Ab Mittwoch „wird zurückgeschossen“ – gegen „Fake-News“-Macher

26

Irgendwie hat Jean-Claude Juncker, Präsident der EU-Kommission, die Rampensau in sich entdeckt: in den vergangenen Tagen ließ er regelmäßig Sprüche raus, die das Zeug zur Schlagzeile hatten: zuerst forderte er von Deutschland erhöhtes Tempo auf dem Weg zur klimafreundlichen Politik, danach wollte er das „Gesamtkunstwerk“ Angela Merkel (CDU) einen Job in der EU verschaffen (COMPACT berichtete). Jetzt will er – unter Anspielung auf NS-Propaganda-Rhetork – den Fake News den Krieg erklären.

Grund dürfte die Sorge sein, dass bei der kommenden Europawahl allzu viele Politiker aus den Reihen des Widerstands ins EU-Parlament gewählt würden. Daher warnt Juncker gegenüber der Funke-Mediengruppe, dass Wahlmanipulation durch Falschmeldungen nicht allein vom den bösen Russen kämen: „Ich sehe schon den Versuch, die Wahl zum EU-Parlament durch Manipulationen zu beeinflussen. Das kommt aus mehreren Ecken, nicht nur von Russland.“ Womit er Staaten wie Ungarn gemeint hat.

Schließlich hatte Ministerpräsident Viktor Orban ihm bereits die Schuld für den Brexit übertragen. Das kann Juncker nicht auf sich sitzen lassen: „Die ungarische Regierung behauptet auch, ich sei Schuld an der Spaltung von Ost und West in Europa, dabei hat die Kommission alles getan, um diesen Graben zuzuschütten.“

Solche Fake-News würden aber den armen Wähler verwirren. Daher: „Wenn Regierungen Behauptungen über die EU oder die Kommission aufstellen, die der Wahrheit nicht entsprechen, dann müssen wir reagieren“. Aber zum Glück gibt es ja Super-Juncker, den Kämpfer für Wahrheit und Ehrlichkeit: „Ich werde das jetzt in den nächsten Wochen vor der Wahl auch selber machen: Ab Mittwoch nach Ostern wird zurückgeschossen“. Mit anderen Worten: Mein Kampf gegen die Fake News-Staaten. Was er da konkret vorhaben könnte?

Aber nicht nur Jean-Claude Juncker versucht Kritik am neoliberalen Globalismus als Fake News abzustempen.  Widerstand wird oft auch unter dem Deckmantel des „Kampfes gegen Rechts“ kriminalisiert.  Das reicht von Hetzpublikationen bis zur brutalen Antifa-Gewalt: der faschistoide Kampf gegen „Rechts“ läuft zum Nachteil der Demokratie. Lesen Sie darüber ausführliche Berichte und Analysen in der Mai-Ausgabe des COMPACT-Magazins. Sie können die Ausgabe Ende dieser Woche am Kiosk kaufen oder bereits hier bestellen. Abonnenten erhalten sie in diesen Tagen und können die Artikel jetzt schon unter Digital+ online lesen.

Über den Autor

Avatar

26 Kommentare

  1. Avatar

    Ja, wenn der EU Seppel wieder nuechtern ist nach den heiligen Osterwaesserchen….

    Ach nee….,der hats ja mit dem Ruecken und dem Kopf .

    Was der mal fuer ein Denkmal kriegt in seinem Heimatland ???? Dat Dingens wird schief auf dem Sockel stehen …… mit eingemeisselten Text ….einer der immer die Sterne der EU vor Augen kreisen sah…..

    Alkohol ist eine Krankheit …nur bei den unteren Chargen ,die da oben saufen mit Genuss ,nicht gierig wie Schluckspechte ….

  2. Avatar
    katzenellenbogen am

    Juncker hat’s wohl besonders mit der Wahrheit, denn: In Ischias veritas!

  3. Avatar

    Und was ist mit den Fake Attentaten?

    Wobei am letzten könnte gar was echtes dran sein .

    Ps: Gesundheit … "Das Aus für die Arthrose-Heilung" da seit ihr zu schnell zu gewesen.

  4. Avatar

    Merkt in seiner Entourage eigentlich keiner, daß dieser hohle Suffkopp zur Verkommenheit des ganzen EU-Apparates paßt wie die sprichwörtliche Faust auf’s Auge und selbst die Anhänger von CDU und SPD es nicht für erstrebenswert halten, sich lallend, torkelnd und sich einnässend (man konnte irgendwo lesen, er soll Windeln tragen, damit das nicht auffällt) über Brüsseler Boulevards zu bewegen? Unvorstellbar für einen Adenauer oder Schmidt, sich mit solch derangierten Quartalsäufern gemein zu machen, aber wer diese Parteien noch wählt hat seinen Anspruch ja auf Null zurückgeschraubt und macht sein Kreuz dann auch bei solchen Dumpfbacken wie dem CSU-Weberknecht.

    Da könnte etwas investigativer Journalismus über dessen Privatleben nicht schaden.

  5. Avatar

    Der soll lieber in den Entzug gehen, würde seiner Gesundheit bestimmt nicht schaden!

    • Avatar

      Zu spät, die Leber ist kaputt! Warum wohl soll der als "Organspende" geframte staatliche Organraub erleichtert werden? Die "Elite" möchte schließlich weitersaufen.

      Ob dieser Apparatschik so elend zugrundegeht wie Harald Juhnke? Die Kameras werden auf Schonklod Drucker auch weiterhin gerichtet bleiben und dokumentieren dürften, wenn er torkelnd zu Boden geht und sich einnäßt und vollkotet. Es bleibt spannend…

    • Avatar

      @ BARBARA

      Würde der nicht überleben.
      Spiegeltrinker müssen weiter saufen
      um "gesund" zu bleiben.

  6. Avatar
    Sachsendreier am

    Der hat wohl die Üppigkeit der Osterfeiertage mit einem noch höheren Konsum an Hochprozentigem gekrönt? Ich war auch platt, als ich dessen letzte Kritik gelesen habe. Manchmal muss man ihm einfach den berühmt-berüchtigten Säufer-Bonus gewähren, denn sonst könnte man bei seinen unmöglichen Aussagen vor Wut in den Teppich beißen. Dazu werden wir Bürger seit Jahren mit Halbwahrheiten aus Brüssel geflutet. Und wo wir täglich mit Fake News zu rechnen haben, hat sich gerade wieder bei den unseligen Anschlägen in Sri Lanka gezeigt. Zwei Tage lang öffentliches Rätseln im ÖR, mit Hinzuziehen von "Experten", also Politikwissenschaftlern, die lang und breit sinnierten, "Wer dafür denn verantwortlich sein könnte?" Ich habe echt geglaubt, wir haben tatsächlich wieder Schnitzlers Märchenstunde mit neuen Moderatoren… Also, wir Wutbürger hatten kurz danach eine Ahnung und abends wussten wir bereits, welche Spezies (in einem Land mit verschwindend wenigen Muslimen) wieder mal Schreckliches angerichtet hat. MfG

  7. Avatar

    Ich findes es beachtlich, dass man als EU, welche ständig "Wahlempfehlungen" ausspricht, diese sogar an Bedingungen (z.B. für zukünftige EU-Leistungen) knüpft, Russland einseitige Einmischungen in Wahlen unterstellt. Nicht das es die nicht gäbe. Natürlich hat Russland ein Interesse an prorussischen Partnern in der EU. Man müsste naiv sein etwas anderes zu denken. Was mich an der Stelle wie gesagt stört ist, dass man Russland dieses negativ anlastet und sich selbst als "Saubermann" darstellt, so als gäbe es keinerlei Einmischungen in russische Einflussspähren von Seiten der EU.

  8. Avatar

    Wer nimmt den Säufer denn schon noch ernst ? Das ganze Europaparlament besteht doch nur aus abgeschobenen unfähigen Landespolitikern, man nehme nur dies Niete Oettinger. Obwohl, dieses sogenannte nicht von den Völkern gewählte Parlament ist gefährlich in dem blödsinnigen Erlässen, welche von denen verbindlich verabschiedet werden und an die so vor allem diese BRD unter einer Merkel auch hält.

    • Avatar
      Doris Mahlberg am

      @ Thüringer
      Hallo, lieber Thüringer, endlich lesen wir noch einmal was lustiges. Ja, die Not muß wirklich groß sein in Brüssel, wenn sich der beste Fackelträger von Ruanda noch einmal selbst ins Zeug legt. Zwar ist der arme, ischiasleidende Mann bisweilen etwas derangiert und unpässlich, aber immer noch für eine Überraschung gut, wie man sieht. "Ab Mittwoch wird zurückgeschossen !" Hatten wir etwas ähnliches nicht mal von Andrea Nahles gehört ? "Ab Montag gibt`s in die Fresse …….."?

  9. Avatar

    Juncker geht – wie allen Eurokraten – der Arsch auf Grundeis. Die Europawahlen werden verheerend für die europahörigen Establishment- Parteien ausgehen und undemokratische, bevölkerungsfeindliche EU-Entscheidungen in der nächsten Legislaturperiode unmöglich machen. Da macht sich halt jetzt Panik breit bei den EU-Diktatoren….

    • Avatar
      rette sich ,wer kann am

      Man kann nur hoffen,das die Bürger in Europa nachdem sie 20 Jahre ausgequetsch wurden,wie eine Zitrone,endlich mal schlau,ich meine,blau wählen-und absolut keine Briefwahlen machen.((Stimmenvertauschung)
      Die Angst geht um,warum wurde wohl jetzt im
      Schnellverfahren, das Wahlrecht für behinderte Bürger durchgepeitscht.
      Doch,auch diese Stimmen werden die etablierten nicht annähernd retten.

  10. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Hoffentlich ist er Nüchtern wenn er Zurück Schiessen will sonst schießt er sich ins Knie.

    • Avatar

      Vorsicht…Vorsicht…nicht daß er s„Ferkel trifft…oder wäre das….??

  11. Avatar

    Ab Mittwoch „wird zurückgeschossen“ – gegen „Fake-News“-Macher

    Na, dann ist er ja ab Mittwoch selber in der eigenen Schusslinie!

    Friendly Fire!

    Da hatte er wohl wieder gaaaanz viel Isias.

    • Avatar

      Der arme Junge hatte wieder Isias! Hick!

      An dem Alkoholiker kann man sehen was da für Pfeifen rum laufen und unser aller Brot fressen!

      Für mich ist das ein parasitärer Schmarotzer! Genau wie Martin Schulz!

      Das Mafia-Konstrukt EU hält sich schwer geistig kranke um ihre "Politik" durchzusetzen.

      Unzucht mit geistig kranken Schutzbefohlenen = EU

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        Alkoholiker sind kranke Menschen. Martin Schulz gab es wenigsten und ehrlicherweise sogar einmal zu. Das man Schulz als ehemaliger SPD-Vorsitzender nur verheizt hatte, ist für mich ein klarer Fall. Persönlich nehme ich diesen Politiker auch nicht für voll. Was mich nachdenklich macht, ist, dass man alkoholkranke Menschen in hohe Staatsämter hievt. Man schaue sich mal einige Grüne an. Die saufen nicht nur, die kiffen und ziehen sich Koks, Kistallmet rein. Juncker ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Es ist nicht nur der Euro sonder auch der europäische Gedanke dwer gescheitert ist. Es sind vorwiegend genau diese unfähigen Politiker die Europa zerstört haben. Charles De Gaulle und Adenauer, sowie auch Schmidt und selbst der korrupte Helmut Kohl würden sich im Grabe herumdrehen, wenn diese sehen würden, was äussert dekadente und unfähige Politiker mit dem europäischen Gedanken gemacht haben. Ein Trauerspiel.

    • Avatar
      Lothar Richter am

      Dieser Schelm aus Luxemburg macht mir so richtig Angst.Wer weiß denn wo der hin zielt.Selbst Verstümmelung ist strafbar.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Fake News den Kampf erklären ,na dann soll er mal bei sich selbst Anfangen.

      • Avatar
        wer oder was bin ich ? am

        Ja,und auch bei allen,die sich immer so toll fotografieren lassen,incl.der Person,die immer ihre Geschlechtlichkeit mit ihren Händen in die Kamera hält.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel