„Je suis Germanwings“ – und Sie? + Suizid-UPDATES von 17:30 Uhr (26.03.)

76

Der untere Artikel wurde heute Vormittag freigeschaltet. Jetzt, um 17 Uhr, gab es Neuigkeiten zum Absturz der 4U9525-Maschine, die das Geschriebene nicht relativieren, aber dem Gesamtszenario eine neue Pointe verliehen. Wir haben deshalb dieses Up-Date in Fettbuchstaben vorgeschaltet.

Auf der Pressekonferenz von Germanwings hieß es, man habe den Voicerekorder ausgewertet. Das Resultat habe dem Rätsel eine schockierende Wendung verliehen. Offensichtlich habe der Co-Pilot das Flugzeug zum Abstürzen gebracht. Als der Pilot das Cockpit verließ, habe der Co-Pilot seine „Chance“ genutzt. Vermuteter Grund: Selbstmord. Im Spiegel-Live-Ticker empört sich Lufthansa-Chef Carsten Spohr: „Wenn ein Mensch 149 Menschen mit in den Tod nehme, dann sei das Wort Selbstmord für ihn nicht zutreffend.“ Der Co-Pilot habe seine Ausbildung für Monate unterbrochen (was sagt das?). Jedenfalls gelobt Spohr künftig Besserung: „Wir werden uns mit allen Experten hinsetzen und überlegen, was man bei der Auswahl und der Ausbildung der Piloten verbessern kann.“ Also psychologische Tests nicht nur bei der Aufnahme, sondern regelmäßig? Ob das den 4U9525-Absturz verhindert hätte?

Immerhin behaupten Nahestehende des „Selbstmörders“ Andreas L., dass er so „lebensbejahend“ und „höflich“ gewesen sei. So gar nicht auf Kamikaze-Trip (Auch das kriegt man nach jedem Promi-Selbstmord zu hören). Nur ein Nachbar habe gesagt, Andreas L. sei wegen Depressionen behandelt worden.

Interessant ist die Parallele zur malaysischen MH370, deren Verschwinden (und Absturz-Spekulationen) ja auch mit plötzlicher Todessehnsucht des Co-Piloten erklärt wurde. Ist da eine neue Pilotenkrankheit in Anmarsch? Bildet dieser Berufstand die neue suizidale Burn-out-Avantgarde? Man darf gespannt sein.
(Stand: 26.03. 17:30 Uhr)

_von Harald Harzheim

An manchen Tagen lohnt die BILD-Lektüre eben doch! Immer dann, wenn eine Katastrophe geschehen ist. Nicht wegen der blutroten Farbfotos (sorry, da hat das Internet inzwischen Schärferes zu bieten), sondern wegen der ungebremsten Offenheit, mit der vox-populi-Autoren aufdringlichste Identifikations-Forderungen erheben und naivste Reaktionen bejubeln. Nein, das ist keine weitere Bild-Beschimpfung (wäre die noch nötig?). Viel grausamer ist die Feststellung, dass solcher Unsinn auch andere Medien und das öffentliche Geschwätz beherrscht.

Gestern verunglückte die 4U9525-Maschine in den Alpen. 150 Menschen starben. Das ist schlimm. Außerdem starben gestern mehrere tausend Menschen in Krankenhäusern: an Krebs, Viren und anderen Naturprodukten. Verreckten tausende an Hunger, an Körperverschleiss und anderen Gewalteinwirkungen. Weltweit. Interessiert jedoch keine Sau. Nur bei dem Flugzeugunglück prangt die Schlagzeile „Warum?“ Dieses naive Warum ertönt regelmäßig nach Unfällen, Attentaten und Amokläufen. Aber es fragt nicht wirklich nach der Ursache (Die würde der Fragende gar nicht hören wollen). Es artikuliert lediglich Fassungslosigkeit, die entsteht, weil das zugrundeliegende Weltbild zu naiv, zu primitiv ist. Denn Welt, Leben und Natur sind vollkommen amoralisch. Ihr ihr entsteht und wird zerstört. Non-stop und ohne Grund: „Welt – ist von Erz: / Ein glühender Stier, – der hört kein Schrein./ Mit fliegenden Dolchen schreibt der Schmerz / Mir in’s Gebein: / ,Welt hat kein Herz, Und Dummheit wär’s, ihr gram drum sein!‘ “ (Friedrich Nietzsche)

Solche Nicht-Akzeptanz verbietet auch den Unfall (Un-Fall). Niemand darf krepieren ohne den Nachruf: Er könnte noch leben, wenn…(hier kann man Beliebiges einsetzen). Soll heißen: Der Tod war vermeidbar, wird künftig unterbleiben, wenn wir alle nur schön aufpassen. Amen. Auch bei der 4U9525 sucht man auf Hochtouren. Was sagt die Blackbox? Wer trug Schuld? Auf wen oder was können wir’s diesmal schieben? War’s ein Pilotenfehler? Oder das böse Bodenpersonal? Die Live-Ticker laufen auf Hochtouren. Klar hat die Lufthansa Angst vor künftigem Negativimage als Grufthansa. Aber es geht vor allem um die (absurde) Versicherung, dass der Tod vermeidbar sei. Wir können ewig leben – wenn wir perfekt sind!

Aus derselben Wurzel entspringt der Identifikations-Terror mit den Verunglückten: Das Leid der Hinterbliebenen wird solidarisch schön verteilt, eine gemeinsame Katharsis durch tränentriefende TV-Berichte herbeigeredet. (Wie wär’s mal mit „Je suis Germanwings?“) Wer nicht mitheult, ist ein Unmensch. Angehörige überkübelt man mit therapeutischen und spirituellen Angeboten. Welche Angst steckt hinter solcher Hysterie? Als müsste die Leere, die solche Katastrophen hinterlassen, sofort wieder gefüllt werden. Wie bei einer Maschine, wo Störung baldigen Funktionsausfall befürchten lässt. Schnell wieder zusammenkleben. Keine Zeit lassen. Damit keine tieferen Risse entstehen.

Deshalb auch der Besuch der Absturzstelle durch Merkel und Hollande. Von Amtsträgern, die bei dem Leid, das sie verhindern könnten (soziales Elend, Ausbeutung oder Hungersnot) elendig versagen. Immerhin erkannte der Bild-Kommentator: „Dies sind die dunklen Tage im Leben der Kanzlerin. Bei Katastrophen wie dem Absturz der Germanwings-Maschine ist auch Angela Merkel machtlos.“ Welch Einsicht! Nach jeder Tragödie folgt das Satyrspiel. Dafür sorgen die Medien.

 

 

Eine weitere Analyse des medialen Betroffenheits-Terrors finden Sie hier.

Über den Autor

Harald Harzheim

Harald Harzheim ist der Mad Max der Filmtheorie. Sein postapokalyptisches Denken beinhaltet eine große Vorliebe für Freaks, Outsider & Filmdiven. Seit 2011 textet er für COMPACT. Und seit 2015 ist er Online-Chefredakteuer von COMPACT. Alle Artikel des Autors

76 Kommentare

  1. Deutscher Bundesadler am

    Moin Deutschland + Angehörige der Opfer bitte aufwachen !!!
    Update A320 3.0 Stand 2.4.2015 :
    Laut der französichen Zeugenaussagen in dem Örtchen der Alpen nahe der Absturzstelle und der
    mysteriösen pulverisierten Trümmerspur von etwa 300 Metern des A 320 und den Heimlichtuereien der
    US.Politikdarsteller : Merkel/Hollande mit dem entscheidenden 2.ten Datenflugschreiber , welcher laut
    Focus heuer erst gefunden sein soll , bleibe ich bei den erhärtenden Indizien ,daß das Flugzeug kurz vor
    dem Aufprall abgeschossen worden ist !
    Motivvariante 1 :
    US.Vergeltungsschlag gegen Deutschland wegen Minsk 2 Abkommen und weil Deutschland etwa 7 Tage
    vor dem Abschuß des Flugzeuges mit dem asiatischen Weltfinanzfonds Verträge bzw. gemeinsame
    Finanztätigkeiten unternommen hat -> was Herrn Obambi und die Finanzmafia FED (Rotschild) ordentlich mißfällt in New York !
    Frau Lagarde IWF(Mafia) muß wohl in den 7 Himmel der Hölle explodiert sein durch das Tätigen des deutschen
    Bundesfinanzministeriums mit dem Fonds China Weltbank !
    Motivvariante 2 :
    Abschuß durch Terroristenstingerrakete ISIS am Boden durch Boden-Luftrakete .
    Vorher wurde die Flugzeugsteuerung manipuliert durch Selbstmordattentäter an Bord oder Mitspieler
    der kooperierenden CIA Mafia!
    Die Speicherkarte des Datenflugschreibers fehlt seit Mittwoch nach dem Absturz des Flugzeuges !
    Die CIA Verbrecher haben unter Obambis Anweisung genug Zeit gehabt um eine manipulierte/veränderte neue Speicher-Karte in den Datenflugschreiber einzumontieren -> das die Selbstmord“sündenbock“-
    nummer des Copiloten untermauern soll !!!
    Deswegen meldet Focus erst jetzt die Auffindung des zweiten Datenflugschreibers !

    Krimminelles Muster : Wie bei den NSU Morden wird hier der deutschen Bevölkerung ein riesen Bär
    aufgebunden ! Außerdem warum macht die Verbrechergeheimdienste CIA eine Zeugenbeseitigung an den beiden etwa 20 jährigen
    Zeugenpärchen bei der Heilbronn Polizistin Kisewetter ?!??
    Ganz einfach : Der Täter war einer der special Forces der US-Militär-Mafia welcher die deutsche Frau
    Kisewetter ermordete ! Dieser US. Verbrecher Täter floh mit einem „Affenzahn“ über die Autobahn und verschwand per Flugzeug nach Florida nach der Tat !!!
    So Frau Merkel : Hier sind Sie von Ihrem tollen Freund „Obambi“ aus Washington zum Schweigen und
    Nichtstun angehalten und den NSU Ausschuß im Bundestag zu behindern !!!
    Ansonsten werden Sie „abgesägt“ über die Bild-Zeitung wegen Ihrer befleckten Stasi Akte zur Zeit Honnekers !
    Ach wie peinlich – das nützt Ihnen auch Nichts mehr !
    Merkel go home leave Germany ! Denn die Mehrheit der Deutschen hat Sie Frau Merkel Nicht gewählt !
    Nur eine Minderheit welche als knappe Mehrheit 2013 wählen ging hat Sie Frau Merkel aus Unwissenheit
    noch mal angekreuzt !
    Heute haben Sie nur von massiv manipulierten „Politumfragen “ des ZDF (Zensierten Deutschen Fernsehens)
    im US Interesse Washingtons eine positive manipulierte Bevölkerungsumfrage .
    Gehe Sie bevor auch die Angehörigen der Opfer des A320 Ihre Heuchelei und die des Bundesgauklers Gauck
    satt haben und Sie vielleicht im Kölner Dom oder wo anders lynchen könnten !

    Gruß an die anderen mehrheitlichen ehrlichen Deutschen
    Deutscher Bundesadler

    • HAUPTWALDWEBEL am

      Danke Deutscher Bundesadler!
      .
      Du hast mit Deinen Ausführungen vollkommen recht. Da ist eine ganz große Verschwörung im Gange, nicht nur bei diesem Flugzeugabsturz. Dahinter stecken die gleichen finsteren Mächte, die auch die Öffentlichkeit täuschen indem sie behaupten, daß es die Stadt Bielefeld gäbe. Die gehen sogar soweit, daß die sämtliche Landkarten fälschen. Dieses imaginäre „Bielefeld“ hat sogar eine eigene Vorwahl. Wahrscheinlich landest Du da direkt in der Abhörzentrale der NSA.
      .
      Gut, daß Du und Deine Mitstreiter hier im Forum noch den Mut zur Wahrheit haben und der durch die Lügenpresse verdummten Öffentlichkeit erklären, daß alles ganz anders ist und in Wirklichkeit CIA, Goldman & Sachs, die Rothschilds, die Freimaurer oder die Illuminati dahinter stehen. Du und Deine Kollegen, ihr seit die letzten Aufrichtigen und die großen Welt-Checker. Man kann über die ganzen Naiven und Leichtgläubigen nur den Kopf schütteln.
      .
      Jetzt hab ich mir doch noch mal die web sites von GoogleEarth, GoogleMaps und here.com angeguckt. Wenn man es nicht schon wüßte, das ist der Beweis das Google und Microsoft aufs engste mit der CIA zusammenarbeiten, denn die haben Bielefeld sogar auf ihren online Karten.
      .
      Bielefeld does not exist!
      .
      http://geeknewsnetwork.net/2013/07/15/bielefeld-does-not-exist/

      • karlfriedrich am

        Ja, dieser Beitrag musste wirklich mal her!

        Und er regt wenigstens zum Schmunzeln an.

  2. HAUPTWALDWEBEL am

    https://www.compact-online.de/je-suis-germanwings-und-sie/#comment-93660
    .
    Haben Sie den zivilen Funkverkehr des interceptors zum ATC abgehört oder gibt es irgendwo einen Beleg für das von Ihnen behauptete? Mal abgesehen davon hat die A320 ein glass cockpit. Also welche Armaturen?
    .
    Womit hier viele ein Verständnisproblem haben. Wenn der L. bewußtlos gewesen wäre, dann hätte der captain die cockpit Türe ja aufbekommen. Das system ist aber so gestaltet, daß die Seite des flight decks Entscheidungsvorrang hat. Entscheidungen kann der im cockpit nur bei Bewußtsein treffen. Die Funktion der cockpit Türe wurde auch hier im forum schon mehrfach erklärt.
    .
    Die Panzertüre zum flight deck hat vermutlich mehr Menschenleben gekostet als gerettet. Vor allem wenn man die MH370 noch dazu rechnet.

  3. HAUPTWALDWEBEL am

    https://www.compact-online.de/je-suis-germanwings-und-sie/#comment-93072
    .
    Über Fakten kann man kontrovers diskutieren, dazu muß man aber erst die Fakten anerkennen.
    .
    Die von von mir kritisierten Leute tun das aber nicht sondern stellen ihre Ignoranz oder Wahnvorstellungen als Fakten dar.
    .
    Fakt ist:
    .
    Der transponder hat bis kurz vor dem Aufschlag funktioniert und die Flugdaten gesendet. Diese Daten kann jedermann online über:
    .
    http://www.flightradar24.com
    .
    erhalten oder er kauft sich einen receiver
    .
    http://www.flightradar24.com/dvbt-stick
    .
    Der CVR hat bis zum Aufschlag funktioniert und wurde ausgewertet.
    .
    Damit können mehrere Szenarien ausgeschlossen werden: stall, Triebswerksausfall, decompression, explosive decompression, Bewußtlosigkeit der Piloten.
    .
    Der Sinkflug begann als der FO alleine im flight deck war. Er kann nicht, falls überhaupt, dauernd bewußtlos oder abgelenkt gewesen sein denn sonst hätte er die Türe nicht verriegeln können. Der captain hat bis zum impact verzweifelt versucht ins cockpit zurück zu kommen.
    .
    Der A.L. war sehr verantwortungslos, denn er ist geflogen obwohl er krankgeschrieben war. Das ist ein erheblicher Charaktermangel und macht ihn alleine schon deshalb als Flugzeugführer ungeeignet.
    .
    Das sich die Massenmedien darauf stürzen ist nachvollziehbar denn der A.L. ist vermutlich der größte deutsche Massenmörder seit 45.
    .
    Möglich, daß der A.L. an einer Psychose litt aber das hat er dann mit einigen der Kommentatoren hier gemeinsam die weitgehenden den Realitätsbezug verloren haben und überall eine CIA-Verschwörung sehen.

  4. Glauben Sie wirklich an die versperrte Cockpit-Türe? Unsere Selbstmordattentat-Story ist nur eine neue Variante einer alten Geschichte.

    http://www.politaia.org/terror/glauben-sie-wirklich-an-die-versperrte-cockpit-tuere/

    • HAUPTWALDWEBEL am

      Wurde doch hier schon beschrieben.
      .
      https://www.compact-online.de/je-suis-germanwings-und-sie/#comment-91804
      .
      https://www.compact-online.de/je-suis-germanwings-und-sie/#comment-92333
      .
      Solange die crew im cockpit nicht bewußtlos ist kann sie die Tür beliebig oft verriegeln. Was POLITAIA da schreibt ist Quatsch.
      .
      Was passiert wenn man den Öffnungsschalter verwexelt:
      .
      http://avherald.com/h?article=4428f2f7
      .
      Da ging der Flieger erst mal in den Sturzflug. 😉

      • @ Hauptwaldwebel
        .
        Mit dem Hinweis auf Bewusstlosigkeit, hast du den Nagel auf den Kopf getroffen.
        Ein Abfangjäger hat zum Boden gefunkt:
        – nur eine Person im Cockpit
        – sie liegt auf den Armaturen

  5. Flug 9525: Weder ein Unfall noch ein Selbstmordattentat. „Die Geschichte der französischen Flugsicherung, welche den unaufhaltsamen Absturz der 9525-Maschine beobachtete, ist genauso unglaubhaft. Diese Maschine verfügt über eine Fernsteuerung, ein über Satelliten zu initialisierendes Flugregelsystem. Schauen Sie, die 150 Passagiere und die Flugmannschaft sind eine Sache. Aber ein Flugzeug in ein Krankenhaus, ein Stadion oder ein Atomkraftwerk (Ziele, die alle auf direkt unter der Flugstrecke lagen) zu steuern, ist ein Grund, um das Raytheon-System über Satellit einzuschalten.“

    http://www.politaia.org/iran/flug-9525-weder-ein-unfall-noch-ein-selbstmordattentat/

  6. In der Flug-Revue haben sie doch so gelobt,dass Germanwings neue Flugzeuge
    bekommen hat !
    Ein Pilot der soviel Streßtrainings hinter sich hat, der zwar mit 600 Flugstd.
    „unerfahren“ war, aber jetzt plötzlich suizidgefährdet war ??
    Sehr mysteriös.
    Ist es nicht eher so, dass im Fall eines Fluzeugabsturzes, 95 % der Zahllast
    auf die Fluggesellschaft lastet ??
    Ist es nicht eher so, dass im Fall „einer Schuld des Piloten“ die Zahllast der
    betroffenen Fluggesellschaft auf 95 % weniger ausfällt ??

    Ist es da nicht so, dass hier ein bekannter lateinischer Rechtsspruch zum
    tragen kommt ? Schuld ist Der, dem es nützt ?!

    Auch der Bericht, bevor man die Flugschreiber fand, das die Elektronik
    zu einem beinahe-Absturz führte, die ebenfalls mit einen Sinkflug begann,
    ist sehr mysteriös, denn nur dadurch,dass die betroffenen piloten, ich
    glaube, beide waren ziemlich erfahren, 3000 – 5000 Flugstunden, indem
    sie den Bordcomputer ausgeschaltet haben, und dadurch das germanwings-
    Flugzeug wieder austarieren konnten, wurde der schwere Unfall verhindert !!

    Ich glaube nicht an suizid.
    Gruß vafti

  7. Je suis désolée am

    Manno!
    Wieder haben fast alle Leserbriefe das Thema verfehlt. Fünf, sitzen bleiben!
    Hier geht es um die medialen Aspekte des Identifikations-Terrors und der Fassungslosigkeit als kollektiver Wohlfühlfaktor. Sonst gar nichts.
    .
    Für die fachliche Aufklärung des Falles ist Gerhard Wisnewski zuständig:
    http://info.kopp-verlag.de//hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/germanwings-absturz-der-moerder-ist-wieder-mal-der-tote.html
    Allgemeine forensische und metaphysische Fragen (maligner Narzissmus vs. plötzlicher Ruptus + „sind wir nicht alle böse?“) werden hier angesprochen:
    http://www.bild.de/news/ausland/flug-4u9525/das-boese-aus-wissenschaftlicher-sicht-40338398.bild.html
    Wer das Grabbeln nach Augentropfen im Handschuhfach für wahrscheinlicher als Depressionen hält, findet hier was:
    http://www.mopo.de/panorama/germanwings-absturz-co-pilot-andreas-l–wegen-sehstoerungen-in-behandlung,5066860,30244536.html
    Andreas‘ sportliche Leistungen mit Zwischenzeiten und Urkunde zum selberdrucken und Namen einsetzen:
    http://frankfurter-hm.r.mikatiming.de/2014/2013/?content=detail&fpid=search&pid=search&idp=00001716E0E972000000D103&lang=DE&event=HM&search[start_no]=403&search_sort=name&search_event=HM
    Zu möglichen externen Faktoren (NATO LFX-Unfall / frz. Drohnenmafia) siehe hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=FWlzc1D94cA
    Zu künftigen Präventionsmöglichkeiten überzeugt:
    http://www.emma.de/artikel/frauenquote-fuers-cockpit-318639
    Und schließlich notwendige Selbstreflexionen wahrheitsliebender Presseorgane:
    http://www.titanic-magazin.de/news/warum-titanic-das-bild-dieses-huendchens-zeigt-7183/
    (… womit wir uns dem eigentlichen Thema wieder annähern.)

  8. Erst mal einen Gruß an die Kommentatorin Astrid ,
    welche die ganze Sache mehr nüchtern offen betrachtet ! Gut !!!
    Stand 28.3.2015 : Erhärtend die Fakten und Zeugenaussagen des nahen Ortes um eine Geheimdienst-Terror-inszenierung :
    2 mal lauten Knall waren zu hören im Abstand von 8 Sekunden vor dem Ende an der Felswand !
    Beim zweiten entscheidenden gefundenen technischen Flugschreiber fehlt die Speicherkarte ! Laut kinetischer
    Aufprall energie kann die Karte Nicht heraus geschleudert sein , da sie entriegelt und losgeschraubt werden
    muß !
    Drei Mirage Kampfjets wurden ungewöhnlich vom Bürgermeister des kleinen Ortes beobachtet was
    ungewöhnlich dort ist ! Diese Mirage Kampfjets seien zur gleichen Zeit als das Flugzeug noch in der
    Sinkflugtragödie war bereits im Luftraum vor Ort gewesen !
    Zusammenhang : Sündenbock Copilot nun tot um folgenden logischen Zusammenhang zu verschleiern
    und Intentionen + US Interessen zu vertuschen :
    Folgende reale Sequenz zum ganzen Bild :
    -> Copilot mußte nach Vorschrift Tür verriegeln wegen Abwesenheit des Piloten (WC !)
    -> Ausfall des Triebwerkes durch Fernzündung eines kleinen Sprengsatzes ! ->Folge Kontinuierlicher Gleitflug
    des Absinkens ! Drei Mirage Kampfflugzeuge steigen auf sind vor Ort im Luftraum
    -> Copilot steht unter Schock (erklärt nur ruhiges Atmen auf dem Voicerecorder ) Kann die Tür wegen
    Schockzustand und Stromausfall (Steuerung manuell) Nicht öffnen . 8 Sekunden vor Aufprall an der
    Granitfelswand passiert folgendes :
    Luft Luft Rakete eines der drei Mirage Kampfjets trifft Airbus A 320 ! (Fakten spätere Trümmerteile liegen
    fast ganz pulverisiert 400 Meter in einer Linie bis zur Fels wand als Spur )
    -> Dann der passende zweite laute Knall des Rest Zerschellenden A 320 : Cockpits mit der Wucht an der
    Granitfelswand ( Zeugenaussagen 2 mal Knall im naheliegenden französischen Ort)
    -> Es gibt keine großen Wrackteile wie bei der MH-17 ! Das ist ungewöhnlich physikalisch nach einem
    angeblichen nur Aufprall an der Granitfelswand !

    Krimminelle Motive Interessen : US Army braucht Ablenkungsmanöver über gleichgeschaltete
    deutsche Medien ARD (ZDF) für die Kriegsvorbereitungen Panzertransporte 850 Fahrzeuge von
    Bremerhafen nach Bayern ! Transporte im vollen Gange zur Zeit US!
    US .
    Kollateralschaden muß von Frau Merkel in Kauf genommen werden – sonst Abschuß durch die Bild-zeitung
    Stasi-Akte Frau Merkel !
    Frau Merkel muß durch Beileidgelaber (Heuchelei) mit Bundesgaukler Gauck gute Trauermine zum
    bösen Spiel machen vor den leidtragenden deutschen Angehörigen ! Fluggesellschaften brauchten
    passend Sündenbock , um von den wirklichen länger bekannten Problemen wie Ausgasung Cockpit und
    Passagierraum (Kopfschmerzen,Betäubende Zustände ) abzulenken nach 10 Jahren Betriebszeit !
    Außerdem die Probleme mit den regelmäßigen vereisten Höhensensoren die falsche Höhen an den
    Autopiloten liefern !

    Freundlichen Gruß
    und aufrichtiges Mitleid an die deutschen Angehörigen der Opfer !
    Verklagen Sie bitte später die Fluggesellschaft (Kollektivklage wegen grober Fahrlässigkeit von German Wings)

    Sollte es sich doch um einen Terroranschlag nach Zeugenerhärtung Frankreich handeln -> zwingen Sie die German Wings im eigenen Interesse
    es zu ermitteln + aufzudecken, (um einer Fahrlässigkeitsklage der Angehörigen zu entkommen !)
    Suchen Sie das Gelände nach Möglichkeit selber ab um Restbestände Indizien material einer LUFT LUFT Rakete der
    Mirage Kampfjets zu finden ,wenn nicht die CIA diese bereits beseitigt hat !
    Bedenken Sie die lange ungewöhnliche Nicht erklärbare 400 Meter lange nahezu pulverisierte Trümmer-
    spur wenn es sich nur um ein Zerbersten an der Felswand handeln würde !

    Freundlichen Gruß an alle aufrichtigen noch logisch denkenden nüchternen Deutschen
    Mann Baumgarten katholisch Deutschland

    • @ BAUMGARTEN

      Meine Güte, was schreiben Sie da für einen Unsinn. Haben Sie einmal ein Flugzeug geflogen, wenigstens ein kleines Sportflugzeug, und kennen sich aus in der Welt der Fliegerei?

      Wenn ein Triebwerk ausfällt, „Sprengsatz“ oder anderer Grund, fällt ein Pilot nicht in Ohnmacht („gleichmäßiges atmen“) bzw. erleidet einen „Schock“, sondern er tut in aller Seelenruhe was er zigmal im Simulator geübt hat und im übrigen auch garnichts aufregendes ist: er schaltet das Triebwerk einfach ab und fliegt mit dem anderen ganz normal weiter! So sind moderne Flugzeuge technisch ausgelegt.

      Und wäre der Pilot zugleich mit dem Trieberkausfall handlungsunfähig gewesen (warum denn?) so hätte sich das Flugzeug ohne sein Eingreifen zur Seite gedreht, wäre abgekippt und ins Trudeln geraten, d.h. wie ein welkes Blatt zur Erde getaumelt.

      Nix da „…Folge kontinuierlicher Gleitfug!“ Quatsch, Sie haben doch überhaupt keine Ahnung! Der Gleitflug, so wie er dokumentiert ist, kann nur bewußt gesteuert worden sein, ein Flugzeug außer Kontrolle hätte ein gänzlich anderes Flugverhalten gezeigt, je nach Trieberkschub!

      Und was die anderen Hirngespinste, nicht nur Ihre betrifft, z.B. die beiden Mirage-Jets, die angeblich in der Nähe des A320 flogen: Quellen bitte! Wo steht das, wer sagt das? Herr Wisnewski vielleicht, der mal wieder Kohle für sein neuestes Enthüllungsbuch wittert? Oder haben Sie selber mit dem Dorfbürgermeister geprochen?

      Daß die Jets starteten dürfte zutreffen, da es im Zuge des üblichen Notfallverfahrens ganz normal ist, – sie können aber in acht Minuten den Airbus keinesfalls mehr erreicht haben. Was auch nirgendwo sonst behauptet wird.

      Last not least: Obama, CIA, Hollande, Außerirdische!

      Das ist nun wahrlich der Megablödsinn, – welchen politischen Vorteil sollte es denn bei einem letztlich ganz normalen Flugunfall geben, wie er immer wieder mal vorkommt? Ohne daß Putin in der Maschine saß oder das Flugzeug aufs Weiße Haus zuflog?

      Bzw. warum sollte jemand einen solchen Unfall inszenieren, – Bombe im Triebwerk, Pilot ausgeschaltet, Mirage-Raketen, Satelliten, Todesstrahlen, vierte Dimension, Ohgottohgott? Wie gesagt bei einem belanglosen normalen Passagierflugzeug, wie sie zu tausenden jeden Tag in der Luft sind, und an dem oder dessen Flugroute absolut nichts besonderes ist?

      Vielleicht einfach mal nachdenken statt Geheimnlsvolles zu raunen?

  9. Ich halte von der Geschichte, dass der Co-Pilot psychisch krank gewesen sei, nichts, aber auch wirklich gar nichts.

    Depressionen sind die Symptome streßbedingter neurologischer Schäden und treten niemals plötzlich auf – es sei denn durch „Medikamente“ – sondern allmählich in dem Maße, wie die Schäden im Gehirn fortschreiten. Und diese neurologischen Schäden regenerieren sich auch wieder, wenn man aus der Streßmühle raus geht, mit Sport die Streßhormone abbaut – und die Depressionen gehen ebenfalls in dem Maße zurück.

    Anders sieht es aus, wenn man, wie die suizidierten Fußballer Robert Enke und Andreas Biermann den Scharlatanen aus der Psychiatrie vertraut, und Stimmungsaufheller schluckt. Dann bleibt der für die Depressionen ursächliche Streßzustand erhalten und die neurologischen Schäden verschlimmern sich so weit, dass das durch Psychopharmaka nicht mehr weggedrückt werden kann. Folgerichtig mussten beide Fußballer ihre Situation schließlich als aussichtslos empfinden und zogen die Konsequenz.

    Fachliteratur:
    Neurorehabilitation bei diffuser Hirnschädigung : Neuropsychologie, Neuropharmakologie, Botulinumtoxin : aktuelle Entwicklungen in der Behandlung des Apallischen Syndroms, von Aufmerksamkeits-, Affekt- und Gedächtnisstörungen und der Multiplen Sklerose / A. Zieger ; P.W. Schönle (Hrsg.)
    http://d-nb.info/97156454X
    Dort die Seiten 8 bis 10.

    Ich weiß auch aus eigener Erfahrung ein bissel wovon ich rede, denn ich habe vor 20 Jahren ebenfalls Depressionen gehabt und – als mir jemand Psychopharmaka andrehen wollte – den Kontakt mit diesem sogenannten „Experten“ sofort abgebrochen.

    Eigentlich sollte die Klassifikation von Homosexualität als „psychische Störung“ durch die Psychiatrie auch schwerfälligen Menschen klar machen, dass dieses Milieu mit Sicherheit keine Neurologie und keine Wissenschaft ist.

    „Neurosen, Persönlichkeitsstörungen (Psychopathien) und andere nichtpsychotische psychische Störungen (300-316)

    302 Sexuelle Verhaltensabweichungen und Störungen
    302.0 Homosexualität“

    Wissenschaftlich gesichert ist, dass sich hinter einer sogenannten Homosexualität Intersexualität verbirgt, also eine körperliche Zwischenform zwischen Mann und Frau und somit in das Gebiet der inneren Medizin fallend. Deswegen gibt es auch keine erfolgreichen Umpoltherapien.

    Soweit zu den „Experten“, die über die L****presse derzeit den Unsinn von den PLÖTZLICHEN Depressionen des Piloten verbreiten.

    Entweder hatte er schon längere Zeit Depressionen, oder es kommen andere Gründe für den Flugzeugabsturz in Frage.

    • @ Sabrina
      .
      Du willst mit deinem hilfreichen Kommentar die Leser aufklären.
      .
      Ich möchte gerne kleine Fehler korrigieren.
      .
      Die Neurologen behandeln organische Erkrankungen (z.B. Schlaganfall, Multiple Sklerose, Parkinson u.a.).
      .
      Die Psychiater behandeln seelische Erkrankungen (z.B. Schizophrenie, Depressionen, Sucht u.a.).
      .
      Psychosen und Neurosen sind seelische Erkrankungen. Von einer Psychose sprechen Nervenärzte, wenn dem Patienten die Ursache seiner Erkrankung nicht bewusst ist. Von einer Neurose sprechen sie, wenn der Patient die Ursache seiner seelischen Probleme kennt.
      .
      Eine Persönlichkeitsstörung ist eine Neurose.
      .
      Psychopharmaka verändern die Körper-Chemie.

      Ich gebe zu, der Wortteil „neuro“ ist für Laien verwirrend.

      • Sehr geehrter THEO,

        Auch wenn in mancher psychologischer und psychiatrischer Literatur solche Sachen stehen, sind sie deswegen noch lange nicht richtig, oder glauben Sie etwa, „Transsexualität“ sei eine psychische Störung – als solche ist diese in den ICD-10 unter F64 klassifiziert ?
        Es ist eine gegengeschlechtliche Ausprägung der Bereiche des Gehirns, die die körperliche Geschlechtsidentität bestimmen. Das läuft ähnlich durch Hormonspiegel wie bei den äußerliche sichtbaren Veränderung in der Pubertät – allerdings schon während der frühen Schwangerschaft – wenn man der Fachliteratur glauben kann.

        Depressionen sind entgegen ihrer Auffassung eben keine selischen Erkrankungen sondern dass Symptom stress- und antidepressivaverursachter (halten Leute künstlich am Kreiseln) neurologischer körperlicher Schäden im Gehirn. Das können Sie in der von mir genannten und verlinkten Literatur nachlesen.

        Ich bitte Sie also, wenn Sie da in der Materie nicht drin stecken, Dinge, die sie nicht verstehen nicht leichtfertig als Fehler zu bezeichnen. Den Fehlern und Irrtümern unterliegen Sie hier.

        Was meinen Sie denn warum Enke und Biermann Ihre gesundheitliche Situation letztlich als aussichtslos sehen mussten? Das war die Folge der Verschlimmerung der stressbedingten neurologischen Schäden (Atrophie des Hippocampus – übrigens im MRT sichtbar) als Folge der Antidepressiva-Gabe.

        Und auch bei dem Co-Piloten scheint die Sache ähnlich zu liegen, wie in den Fällen Enke und Biermann – nämlich dass durch die Antidepressiva diese Person weiter am Funktionieren, am Kreiseln – also unter Stress – gehalten wurde, so dass die den Depressionen zugrunde liegenden neurologischen Schäden so weit verschlimmert wurden, bis es eben zur suizidalen Handlung kam – wenn denn die Presseberichte über die Absturzursache überhaupt stimmen.

        Wenn die Presseberichte stimmen, dann muss gegen die Ärzte des Piloten wegen Antidepressiva-Verschreibung ermittelt werden, denn diese ist dann kausal für die Situation, aus der heraus der Co-Pilot den Unfall herbei geführt hat.

        Auch die strafrechtlichen Ermittlungen gegen die Ärzte von Biermann und Enke als auch die von Tim Kretzschmar (Amokäufer Winnenden) stehen noch aus.

      • @ Sabrina
        .
        1. Ich will nicht die Schulmedizin verteidigen und ich habe es auch nicht getan.
        .
        2. Ich bin davon überzeugt, das der Flugzeugabsturz nichts mit dem Copiloten zu tun hat.
        .
        3. Du ziehst, aus der von dir gelesenen medizinischen Fachliteratur, falsche Schlüsse.

  10. HAUPTWALDWEBEL am

    Mut zur Wahrheit haben die ganzen debilen Verschwörungsphantasie-Trolle hier offensichtlich nicht. Warum werden die dann gerade vom Compact-Magazin angezogen?
    .
    Obwohl Fakten vorliegen wird fleißig von Haarp, satellitengesteuerter Fernsteuerung von Verkehrsflugzeugen und mind control phantasiert.
    .
    Für Euch Vollpfosten hab ich noch eine Verschwörungsphantasie, die crew wurde durch chemtrails eingenebelt.
    .
    Ich hoffe nur das keiner dieser Trolle eine medical erhält. Die Zulassungsbehörde sollte mal überprüfen ob man diesen Typen die Fahrerlaubnis entziehen kann.

    • Florian Hohenwarter am

      „»Die CIA-Kampagne, mit der der Begriff, ›Verschwörungstheoretiker‹ populär gemacht und der Glaube an Verschwörungen zur Zielscheibe von Spott und Feindseligkeit gemacht wurde, muss leider als eine der erfolgreichsten Propaganda-Initiativen aller Zeiten betrachtet werden« , sagt er.
      Zudem betonte er: Wer diesen Begriff als Beleidigung verwendet, tut dies infolge einer gut dokumentierten, nicht umstrittenen und historisch belegten Verschwörung der CIA zur Vertuschung des Kennedy-Mordes.“

      https://kulturstudio.wordpress.com/2014/10/09/wissenschaftliche-studie-enthullt-verschworungstheoretiker-sind-die-vernunftigsten-von-allen/

    • Andreas Walter am

      Mann, lass‘ doch die Menschen denken wozu sie Lust haben. Wir schreiben dir doch auch nicht vor, was du zu denken hast.

      Nach all den Ungereimtheiten und offensichtlichen Lügen und Übertreibungen, die man so heute durch die offiziellen Medien und auch Regierungen aber auch Unternehmen präsentiert bekommt ist das ein angebrachtes und angemessenes Verhalten misstrauischer und aufgeklärter Bürger.

      Oder bist du so ein „die Partei weiß schon was für uns richtig ist“ Typ? Dann bist du hier eh falsch.

      • HAUPTWALDWEBEL am

        Kommt mir auch so vor, daß ich hier falsch bin.
        .
        Das Compact Magazin kann dann zukünftig auf mich als Kunden verzichten.
        .
        Die psychisch kranken Verschwörungsphantasie-Trolle sind hier ja die Mehrheit und der Autor bedient solche Leute auch noch wenn er in seinem neuen Artikel behauptet: „Akzeptiert man seelisch Erkrankte als Symptome einer destruktiven Ökonomie bzw. Gesellschaft, …“
        .
        Dann kann man nur hoffen, daß die Leserschaft von Compact Magazin nicht die Bevölkerung in Deutschland repräsentiert, denn dann wäre psychische Erkrankung nicht die Ausnahme sondern die Norm.
        .
        Der einzig gute Kommentar hier:
        .
        https://www.compact-online.de/je-suis-germanwings-und-sie/#comment-91770
        .
        Prozac pilots?
        .
        Da stellt sich die Frage falls der A.L. das Massaker verübt hat. Hat er es getan obwohl oder weil er in ärztlicher Behandlung war. Wenn er nur unter Depressionen gelitten hätte wäre er wahrscheinlich viel zu antriebsschwach gewesen.
        .
        Bei den meisten Schulmassakern standen die Täter unter Psychopharmaka. Dieser CFIT des airbus war ja auch ein Schulmassaker, denn es kam eine ganze Klasse mit Lehrern um. Ich hoffe, daß die BfU die psychologischen Hintergründe des FO intensivst untersucht und das dann in ihrem Unfallbericht veröffentlicht um sowas in Zukunft zu verhindern.
        .
        Es ist schon erschütternd was die Verschwörungsphantasie-Trolle hier verlinken. An welchen Quatsch diese Spinner glauben.
        .
        Ich informiere mich nicht zuerst aus der Lügenpresse. Es gibt auch seriöse Informationen im Internet wie z.B. das hier:
        .
        http://avherald.com/h?article=483a5651&opt=0
        .
        http://aviation-safety.net/database/record.php?id=20150324-0
        .
        Die Bilder der Absturzstelle gibt es hier:
        .
        https://www.flickr.com/photos/ministere_interieur/sets/72157649223170784/
        .
        https://www.flickr.com/photos/ministere_interieur/sets/72157649221242364/
        .
        Wer den Unsinn auf den Verschwörungsphantsie-Seiten für Wahrheit hält sollte dringend zum Arzt gehen. Oder ist dieses Forum schon eine Selbsthilfegruppe der Gestörten?

      • Lieber Herr Hauptwaldwebel,

        COMPACT ist ein Debattenmagazin und u.a. auch ganz bewußt dafür da, konträre Meinungen und deren Kontrapunkte zur Wort kommen zu lassen.
        So abweichend Sie eine Anschauung finden, aber deren Vertreter als psychisch Kranke, quatschglaubende Spinner, etc. zu bezeichnen – was Sie oben explizit tun – ist damit definitiv nicht gemeint.
        Sie müssen hier andere Meinungen und Theorien aushalten. Oder eben nicht.

    • Deutscher Adler am

      Sie sind gut gehirngewaschen abgestumpft in der bequemen Version der gleichgeschalteten
      US befangenen Medien ARD und ZDF ! Oder arbeiten Sie als verräterischer Typ
      beim sogenannten deutschen Verfassungsschutz mit der CIA ?
      Sie müssen uns hier mal rein physikalisch erklären wie Sie das zusammen bringen : Mehrere
      Zeugen haben zwei mal einen Knall in kurzen Sekundenabständen gehört in dem naheliegenden
      Ort in Frankreich ! Dann gibt es
      eine mysteriöse etwa 400 Meter lange Trümmerspur welche kaum größere Wrackteile wie
      einen Aktenkoffer präsentieren und eher einer Pulverisierung der Maschine ausschauen wenn
      angeblich nur die Granitfelswand das ausgelöst haben soll durch rein kinetische Aufprallenergie !?? Pysikalischer Blödsinn der gleichgeschalteten Medien !
      Stand 28.3.2015 am Abend : Präsident Hollande verflucht die Amerikaner Obama der
      als Kollateralschaden Frankreich zwingen will mehr Druck auf Rußland auszuüben !
      Es wurde die Speicherkarte aus der zweiten gefundenen technischen Blackbox heraus geschraubt und entfernt ! Ja Herr Waldhaupthebel -> waren das im Delirium die Heinzelmännchen
      vielleicht wenn Nicht real die krimminellen US Geheimdienste !?!
      Dann das schnelle Märchen mit dem Sündenbock psychopatischer Copilot (von der CIA ausgedacht oder „Obambi“ persönlich ? um die Fluggesellschaften in derem Interesse schnell aus
      der fahrlässigen unverantwortlichen Schußlinie zu bringen (Ausgasung des Cockpits und Vereisung der Höhensensoren ab 8 000 Meter was seit längerem bekannt ist ) -> und die Computerautopiloten in verheerende falsche Daten mit Nachsteuerung bringen kann –
      Absturzgefahr durch Strömungsabriss des Flugzeuges !
      Das Sie Amateur sind Herr Waldhaupthebel halten Sie einfach mal die Klappe im Interesse
      der Wahrheit gegen die englische US Finanz-kriegsmafia !

      • HAUPTWALDWEBEL am

        Oh ha, was da alles aus Ihnen rausquillt.
        .
        Aber die Pressekonferenz der Lufthansa haben Sie doch gesehen?
        .
        Es ist unstrittig, daß der captain nicht ins cockpit kam. Die einzige schlüssige Erklärung ist, daß er vom FO ausgesperrt wurde.
        .
        Einen Strömungsabriß, high-altitude stall können Sie ausschließen denn der Flieger war mit Höchstgeschwindigkeit im kontrollierten Sinkflug.
        .
        Lassen Sie sich bloß nicht durch Fakten von Ihren CIA-Spinnereien abbringen!

  11. 1. Offensichtlich habe der Co-Pilot das Flugzeug zum Abstürzen gebracht.

    2. Interessant ist die Parallele zur malaysischen MH370, deren Verschwinden (und Absturz-Spekulationen) ja auch mit plötzlicher Todessehnsucht des Co-Piloten erklärt wurde. Ist da eine neue Pilotenkrankheit in Anmarsch? Bildet dieser Berufstand die neue suizidale Burn-out-Avantgarde? Man darf gespannt sein.

    Das könnte auf Fremdeinwirkung hindeuten, oder?

    „…Haben die Franzosen vergessen, dass das satellitengestützte Ratheon-Überwachungssystem existiert, mit dem man Flugzeuge nicht nur landen sondern crashen kann?…“

    • ich glaube das alles nicht, was die mainstreammedien da so in aller eile als so sicher bringen und gezielt ausschlachten……wie kann man die genaue absturzursache vor dem auswerten anderer daten schon so genau wissen…..ist vollkommen unseriös……….der copiolot sieht mir auch viel zu nett aus, daß er so eine tat vollbringen könnten…….und die aussage, er hätte seine krankschreibungen zerrissen, aber eben nicht entsorgt………diese aussage stimmt mich sehr verdächtig,………..warum sollte man in der eingenen wohnung etwas zerreisen aber dann liegen lassen………ich habe das noch nie gemacht………..man achte bei der ganzen sache auf einzelheiten und eventuelle nebensächlichkeiten………die täter machen immer fehler

  12. es ist sehr auffällig, daß man jetzt schon genau weiß, daß der Copilot psychisch krank war und deshalb Selbstmord mit den Flugzeug verübt hat und alle Anderen im Flugzeug mit in den Tode genommen hat…….das Ganze wird natürlich jetzt schon massiv medial so ausgeschlachtet, man hat sogar schon Trickfilme vom Tathergang parat……..für mit geht das Alles zu schnell und es ist zuviel nach so kurzer Zeit…..man will ganz schnell quasi ein Faktum über die Ursachen der Tat schaffen……
    Aber vielleicht ist ja jemand Fremder in die Pilotenkabine eingedrungen…………vielleicht war das so alles von Geheimdiensten inszeniert……inklusive der zerissenen Krankenbescheinigungen…………vielleicht hat man den Computer von aussen manipuliert und auch die Boardtür……….und auch den Copiloten mit Mind-Control und Haarp……………möglich ist das alles, wird uns aber nicht gesagt……Fakt ist nur, ein Toter kann sich nicht mehr wehren, den Sündenbock ist tod………und der Copilot sieht auf den Bildern alles andere aus als ein wirrer Massenmörder………….

  13. Ich glaube die Story trotzdem nicht. Wenn der Flieger mit hoher Geschwindigkeit eingeschlagen wäre, würden nicht dermaßen verstreut die Teilchen rumliegen. Beim Gegenteil müssten noch Teile von Turbinen oder dem Heck zumindest teilweise intakt sein. Es sieht so aus, als ob der Vogel am Boden explodiert ist wobei das wiederum Brandstellen (Kerosin) oder nen größeren Krater (Sprengstoff) hinterlassen würde.

    Wieder so unglaublich viel Opfer und Angehörige & Freunde, die damit klarkommen müssen.

  14. HAUPTWALDWEBEL am

    Es ist schlimm!
    .
    Kurz nachdem eine solche Tragödie passiert ist kommen hier die ganzen Verschwörungsphantasie-Trolle aus ihren Löchern.
    .
    Auch der Artikel ist in Form und Inhalt voll daneben.
    .
    Die Pressemitteilungen:
    .
    http://www.sta-duesseldorf.nrw.de/behoerde/presse/Pressemitt/2015-03-26-PE-Flugabsturz.pdf
    .
    http://www.sta-duesseldorf.nrw.de/behoerde/presse/Pressemitt/2015-03-27-PE-Flugabsturz.pdf
    .
    Die infos zum Flug werden hier veröffentlicht werden:
    .
    http://www.bea.aero/en/enquetes/flight.gwi18g/flight.gwi18g.php

    • @ Hauptwaldwebel
      .
      Die Pressemitteilungen enthalten keine Beweise, sie sind Ergebnis offen.

  15. Widerlich waren aber die „Wortspenden“ des CDU Bundestagsabgeordneten Karl Georg Wellmann aus Berlin Zehlendorf zu dem Vorfall.

    • Mariana Latour am

      Leider ist der Artikel zu einem traurigen Anlass sprachlich schlecht geschrieben voll von unsachlicher Fäkalsprache ….traurig ! Kein bischen informativ nur abwertend und beleidigend …hilft niemandem…

  16. Wo so viel gelogen wird glaubt man am Ende die Wahrheit nicht mehr. Hier erscheintb mir der Selbstmord durchaus glaubwürdig – anders als bei dem MH Flug, aber jeder kann ja denken was er will….

  17. Leute wartet ab mit EUREN KOmmentaren bis man mehr darüber weiß.
    Selbstmord, mit größter Wahrscheinlichkeit nicht.
    Mein Beileid an alle Hinterbliebenen.

    • Mathias Meyer am

      Es ist erschütternd mit welcher Unverfrorenheit und ohne jeden Beweis hier einem Mensch eine solche frevelhafte Tat untergeschoben wird. Betreffs Regressforderungen an den französischen Hersteller und dem deutschen Eigentümer sicher die optimale Variante. Warum ist der Pilot nach so kurzer Flugzeit auf die Toiiette gegangen, wurde ihm durch das eingeströmte Kohlenmonoxid schlecht und der Co-Pilot ohnmächtig? Diese Version wäre doch die primäre Variante. Das erklärt auch die fehlende Reaktion des Co-Piloten. Es wird kein Foto von der Situation im Cockpit geben.

  18. Andreas Walter am

    Viel beunruhigender finde ich die Frage was es tatsächlich war und ist. Ein extrem menschenverachtender und rücksichtsloser, egoistischer Selbstmord, oder möglicherweise ein unterbundenes und/oder verbrämtes Selbstmordattentat. Was haben die französischen Kampfflugzeuge dort gewollt? Helfen, den Absturz zu vermeiden? Was haben die zwei F-16 bei dem Absturz in Griechenland zu suchen gehabt? Warum sind im Fall der Germanwings die „Beweise“ sofort auf dem Tisch, die aus der Ukraine noch nicht bis heute?

    http://www.epochtimes.de/Germanwings-Absturz-Frankreichs-offizielle-Aussage-zu-Kampfjets-a1229211.html

    • Ein trauriger Anlaß ist es, warum der obige Artikel geschrieben wurde. Wir posten hier nun über diesen Artikel und sollten das auch, der Trauer um die Opfer Rechnung tragend, mit Anstand tun. Letzt genannten vermisse ich oft, aber in anderen Foren noch mehr. Muß man auch einmal sagen!
      Schockierend ist für mich schon das Ereignis an sich, aber noch mehr bin ich angewidert von dem allgegenwärtigen Betroffenheitsterror, der hier und da schon in reine Show ausartet.
      Mich interessieren drei Fragen:
      1. Wo ist der zweite Flugdatenschreiber, der ja die technisch relevanten Flugdaten enthält?
      2. Hat den in der Nacht nach dem Absturz jemand entwendet? Wenn ja wer hat ihn entwendet?
      Wer kann Interesse daran gehabt haben, ihn zu entwenden? Wo ist er jetzt?
      3. Das Flugzeug müßte noch für ca. 2 bis 3 Flugstunden Kerosin an Bord gehabt haben. Wo sind
      die geblieben? Nach den veröffentlichten Bildern zu urteilen sind sie nicht verbrannt. Lasse
      mich aber gerne eines anderen belehren.
      4. Welche handfesten Beweise gibt es, das der 1. Offizier tatsächlich diese vermeintliche Untat
      begangen hat?
      Es hat doch jeder Beklagte bis zur gerichtlichen Feststellung seiner Schuld als unschuldig zu gelten – richtig? Warum gilt das nicht für diesen Piloten. Seine Heimat, Fliegerclub etc. werden medial vorgeführt, er wird namentlich genannt, sein Bild wird in den Nachrichten gezeigt. Es ist zutiefst unwürdig, was sich hier einige Mainstream-Qualitätsmedien leisten. Aber: Wir leben in einer profitorientierten Mediengesellschaft. Jedes Mittel, um Verkaufs- und Einschaltzahlen/Quoten zu erzielen ist recht. Was bei mir bleibt, ist tiefe Abneigung!!!

      • HAUPTWALDWEBEL am

        Wenn ein Flieger mit Höchstgeschwindigkeit gegen einen Felsen fliegt bleibt nicht mehr viel von ihm übrig, vor allem kein Kerosin. Ein Glück, daß wenigestens der CVR gefunden und ausgewertet wurde. Deshalb ist man nicht auf Spekulationen wie bei MH370 angewiesen.
        .
        Zuerst ist jetzt die Staatsanwaltschaft dran. In Monaten oder Jahren wird dann die BEA und BfU den Unfallbericht veröffentlichen. Zumindestens was die BfU angeht wird das ohne die Namensnennung des Piloten gehen. Dann wird wahrscheinlich auch ein transcript des CVR gebracht.
        .
        Die persönlichen Daten des Piloten kann jedermann im FAA registry abrufen.
        .
        https://amsrvs.registry.faa.gov/airmeninquiry/

    • HAUPTWALDWEBEL am

      Es wäre äußerst bemerkenswert gewesen wenn keine Abfangjäger aufgestiegen wären. Denn das ist eine Selbstverständlichkeit wenn die Flugmaschine nicht auf Anrufe des ATC reagiert und dann auch noch die zugewiesene Flughöhe verläßt. Die Alarmrotte muß in Friedenszeiten bei einem Quick Reaction Alert nach spätestens 15 min in der Luft sein.

      • Andreas Walter am

        Ich frage mich halt, ob der Luftaufsicht und den entsprechenden Behörden noch zu trauen ist, nach der Geschichte in der Ukraine. Woher wissen wir, dass die Maschine nicht abgeschossen wurde, nachdem sie sich eine Zeit lang nicht mehr gemeldet hat? Das kann in Griechenland und Malaysia doch genauso gewesen sein. Mit so einem Flugzeug kann man schliesslich alles mögliche anstellen. Es zum Beispiel in ein Kernkraftwerk knallen lassen oder sogar eine Atombombe damit ins Ziel bringen. Sind ja nicht gerade wenige Kernanlagen da unten in der Gegend. War ja auch seltsam, wie schnell die NYT davon berichtet hat, noch vor der deutschen Presse. NATO-Informant?

        http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/46/Nuclear_power_plants_map_France-de.png/600px-Nuclear_power_plants_map_France-de.png

      • Florian Hohenwarter am

        Dass Abfangjäger zur Aufklärung aufsteigen, ist ja ein Standardverfahren. Jedoch müsste man sich genau mit der Zeitleiste befassen. Denn wenn zwischen letztem Funkkontakt und Absturz nur 8 Minuten vergangen sein sollen, dann ist es fast unmöglich, dass die Abfangjäger es noch schaffen, die fliegende Linienmaschine zu erreichen. Eine andere Möglichkeit wäre, wenn diese Maschinen schon in der Luft gewesen wären.
        Was mich aber mehr besorgt ist:

        1. Warum erfährt man in der deutschen Presse nichts über diese Abfangjäger?

        2. Warum gilt für den CO-Piloten nicht die Unschuldsvermutung bis zum Abschluss der Ermittlungen?

        3. Warum war im angeblich gefundenen Flugdatenschreiber kein Speicherchip?

        http://www.barth-engelbart.de/?p=21769

      • Es wäre äußerst bemerkenswert gewesen wenn keine Abfangjäger aufgestiegen wären. Grüße von 9.11

      • Brittabee am

        Aha! Bei 9/11 ist nicht ein Abfangjäger aufgestiegen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

  19. SchnautzeVoll am

    Frage: Warum lügen die Verantwortlichen?,… Antwort: Weil sie es können und weil ein Toter sich nicht wehren kann!.
    Frage: Wohin ist das Restkerosin des Fliegers entschwunden?,.. laut Aussage eines Versteigerein Nähe der Absturzstelle gab es keine Detonation. Die ersten Bilder zeigten ein pulverisiertes Flugzeug aber keinerlei Brandspuren außer einer Lagerfeuer großen Brandstelle. Fliegt German Wings mit Trockenspiritus?.
    Hat man sich in Spanien beim zutanken verrechnet?
    Waren die Luftströhmungen so ungünstig das zu viel verbraucht wurde?
    Hat der Pilot deshalb den Sinkflug eingeleitet um einen Notlandeplatz zu suchen…. und dann doch keinen gefunden?.
    Wann immer die Technik versagt,… sucht man immer einen Sündenbock. Technisches Versagen mögen Aktionäre überhaupt nicht.

    • HAUPTWALDWEBEL am

      Wenn ein jet mit fast Mach 0.8 gegen einen Berg prallt wird der pulverisiert und es bleibt vor allem kein Treibstoff übrig.
      .
      Triebwerksausfälle, etwa durch Treibstoffmangel. können ausgeschlossen werden, denn dann hätte es einen Notruf gegeben. Aus FL380 hätte die crew versucht zu den aiports in Marseille oder Nizza zu gleiten oder es zumindestens wie Sullenberger im Hudson zu machen.
      .
      Der Flieger ist aber direkt in die Alpen geflogen. Dafür liefert der CVR die Erklärung.

  20. Wie viele Lokführer haben sich (mit Lok) und Reisende (in Eisenbahnwagen) wissendlich bzw. vorsätzlich umgebracht?
    Ich kenne nur den Herrn „DAX“, der bei Eschede mit gewirkt hat.

  21. Flightattendant am

    Was für ein erbärmlicher Artikel! Ich bin schockiert über diese Zeilen!

    • Anna / Sachsen am

      @Flightattendant
      …Und mich schockieren sinnlose primitive Feststellungen ohne Begründung, wie z.B. „erbärmlicher Artikel! Ich bin schockiert!“ Punkt. 🙂
      Reden ist Silber. Schweigen ist Gold.

    • Richtig, Flightattendant, – 149 Menschen tot und ein Herr Herzarm reißt hier blöde Witze!

      Und zu den Theorien: ich habe auch eine und tippe schlicht und sachkundig auf eine akute Psychose. Und da ich irgendwo las, der Pilot sei wegen Depressionen behandelt worden, hätte u.a. auch die Ausbildung monatelang unterbrochen, schrillen bei mir gewisse Alarmglocken:

      Es gibt nämlich, leider immer noch, eine bestimmte Klasse von Antidepressiva, die sog. „SSRI“ (selective serotonine re-uptake inhibitors), – die sind das reinste Teufelszeug und gegen Depressionen helfen sie lt. Medical Tribune England und diversen kritischen Experten in den USA auch nicht!

      Stattdessen gehören zu den mgl. Störwirkungen, speziell bei Ersteinnahme oder (z.B. eigenmächtigem) zu schnellen Absetzen: akute psychotische Entgleisungen, aggressive Impulsdurchbrüche bei Realitätsverkennung, Depersonalisation, Wahnvorstellungen, Halluzinationen, anhaltende extreme Panikzustände (diffuse Angst), Vertiefung einer vorhandenen Depression usw. Typisch auch scheinbar nüchtern-planvolles Handeln bei Dissimulierung des pathologischen Zustands. Lt. der engagierten SSRI-Kritikerin Anne Tracy (USA) standen 70% der Amokläufer der jüngeren Zeit dort unter Wirkung eines SSRI!

      Auch akute Suicide ohne Vorzeichen aus scheinbar normaler Situation heraus sind typisch (z.B. Sprung aus dem Fenster). Meiner dringenden Vermutung nach war Einnahme, bzw. schnelles Absetzen (siehe oben) eines SSRI auch beim Amoklauf in Winnenden im Spiel, – der Junge war kurz zuvor wg. Depressionen stationär behandelt worden, hatte die Therapie jedoch abgebrochen und die Klinik verlassen.

      Das Zeug ähnelt in (möglicher) Nebenwirkung und entfernt auch biochemisch dem LSD, im Prinzip ist es so etwas wie eine verkappte Halluzinogene Droge!

      In den USA wurde schon von Anbeginn an (1970er Jahre) vor der Vermarktung gewarnt, – doch die Herstellerfirma Lily ist mächtig, und das Wort von der „Pharma-Mafia“ heutzutage leider nicht völlig unangebracht.

      In einer pharmakologischen Arbeit berichtete ein namhafter amerikanischer Pharmakologe u.a. dies: die US-Gesundheitsbehörde hatte von der Vermarktung abgeraten, und ebenso – die Arzneimittelkommision der deutschen Ärzteschaft!

      Und zwar mit der Begündung „…kaum nachweisbare antidepressive Wirkung bei Gefahr schwerer destruktiver Nebenwirkungen!“

      Der Autor dazu (deutsch übersetzet): „Von diesen beiden Statements dürfte außerhalb der Herstellerfirma Lily kaum Jemand etwas erfahren haben!“

      Vor einigen Jahren, also etwa 35 Jahre nach diesen Gutachten, veröffentlichte die angesehene Medical Tribune eine Arbeit, die diese frühen Gutachten ausführlich bestätigte. Jetzt ging die Sache auch durch die Laienpresse (Spiegel, ZEIT), – wobei ich in der ZEIT schon einige Jahre zuvor als Online-Leserbrief die frühen amerikanischen Arbeiten sowie eigene Erfahrungen und Recherchen dargelegt hatte.

      Bald folgte auch eine (deutsche) TV-Dokumentation, in der u.a. ein ehemaliger Lily-Mitarbeiter (Chemiker) befragt wurde. Und zwar mit unkenntlich gemachtem Gesicht. Auf die Reporterfrage, warum das denn für nötig befunden wurde, antwortete der Mann mit zynischem Lachen: „Was glauben Sie denn, – weil ich sonst spätestens in ein paar Tagen irgendwo aus dem Fenster fallen oder unter den Zug geraten würde. Vermutlich wegen schon lange bestehender Depressionen!“

      SSRI werden in Deutschland nach wie vor tagtäglich unter ca. 20 verschiedenen Handelsnamen verordnet und gelten für die meisten niedergelassenen Ärzte und ihre klinischen Kollegen immer noch als „moderne hochwirksame Mittel der Wahl“. Ein Bombengeschäft für den Lily-Konzern, wie man wohl sagen darf.

      Als ich 1998 (ca. zehn Jahre vor dem Artikel in der Med.Tribune) mit einem der rennomiertesten Pharmakologen Deutschlands telefonierte, und darauf hinwies, daß schon bei der Initialdosis horrible Störwirkungen auftreten könnten, wie ich aus eigener Beobachtung sowie aufgrund der amerik. Veröffentlichungen bestätigen könnte, hielt der es noch für völlig unmöglich und ging von psychischen Störungen als Ursache aus.

      Übrigens war die Problematik der SSRI zu dem Zeitpunkt auch in einem großstädtiichen Psychiatrischen Krankenhaus niemandem bekannt. Man las wohl keine amerikanischen Veröffentlichungen.

      Etwa zwei Jahre später war dannauf einmal überall zu hören, das kunstgerechte Vorgehen sei nunmehr, die Anfangsdosis eines SSRI mit einem Beruhigungsdmittel, z.B. einem Benzodiazepin zu kombinieren.

      Na wenigstens etwas…

      Ach ja, nach Winnenden hat man das Waffengesetz verschärft, sodaß jetzt auch Schreckschußpistolen waffenscheinpflichtig sind (der junge Täter hatte natürlich eine richtige PIstole benutzt). Warten wir also mal ab, zu welchen ähnlich sinnvollen Maßnahmen es nach dem German Wings-Desaster kommen wird.

      Zu einer jedenfalls bestimmt nicht: die SSRI vom Markt zu nehmen!

      • Sie sind sich aber bewusst, dass die Geschichte mit den Depressionen bisher nichts als Spekulationen sind. Und nicht jeder ist so BLÖD, bei Depressionen Psychopharmaka zu schlucken – schon gar nicht SSRI, die übrigens längst verboten wären, wäre unser Gesundheitswesen seriös.

    • Erbärmlich ist schon ein heftiger Ausdruck, aber das ist halt Ihre Meinung.
      Ich finde den Artikel super !
      Der Absatz hier:
      “ Gestern verunglückte die 4U9525-Maschine in den Alpen. 150 Menschen starben. Das ist schlimm. Außerdem starben gestern mehrere tausend Menschen in Krankenhäusern: an Krebs, Viren und anderen Naturprodukten. Verreckten tausende an Hunger, an Körperverschleiß und anderen Gewalteinwirkungen. Weltweit. Interessiert jedoch keine Sau. Nur bei dem Flugzeugunglück prangt die Schlagzeile „Warum?“

      Das ist genau das was ich meinen beiden Mädels gestern gesagt habe, als sie von der Schule gekommen sind und mir davon erzählten das sie wieder eine schweige Minute machen mussten und das die Lehrer heute von den Kindern möchten das sie an der heutigen Abschlussfeier ( Chaostag ) für Schulabgänger doch besser nicht teilnehmen sollen, aus Respekt zu den Menschen die gestorben sind. Die Kids sollen doch an so einem Tag spaß haben und nicht mit schlechtem Gewissen feiern !!! Das ihnen von Lehrern gemacht wird.

      Das finde ich persönlich Erbärmlich !!!

  22. Mein Beileid den Angehörigen.

    Die Tür zum Cockpit kann man per Code öffnen. Auch wenn der andere Pilot auf dem Topf sitzt, würde er wohl den rapiden Abstieg auch sitzend mitbekommen; jedoch wohl merken, dass die Turbinen anders klingen? Oder war er ne halbe Stunde auf dem Lokus?

    Noch Jemand, der zweifelt?

    • HAUPTWALDWEBEL am

      „Lock“ 10:10
      .
      https://www.youtube.com/watch?v=9Xc0iUKio2I
      .
      „Locked“ means the locking mechanism ignores the touchpad entry code and remains locked for five minutes (it can be repeated). It’s easy to see how this would be used to prevent hijackers who have managed to get hold of the code from cabin crew from entering the cockpit.
      .
      http://www.bbc.com/news/blogs-magazine-monitor-32070528

      • Langsam wird der Troll lästig, vor allem wenn man weiß, das Flugzeuge komplett ferngesteuert werden können (z.b. wenn der Pilot einen Herzinfarkt hat (seit über 40 Jahren))!!!

    • Anna / Sachsen am

      @ Peter Weber
      Haben Sie hier uber sich selbst gesprochen??? Erkenntnis ist die beste Medizin 😉

  23. Stephan Haube am

    Sorry, Harald, aber ich finde den „Betroffenheitsterror“ sehr in Ordnung. ER ZEIGT DASS NOCH EIN BISSCHEN MENSCHLICHKEIT IN DIESER EISKALTEN KAPITALISTISCHEN GESELLSCHAFT UEBRIG GEBLIEBEN IST!!!

    • Rolf Pähler am

      Meiner EISKALTEN MENSCHLICHKEIT geht diese Absturz gerade am Arsch vorbei.

      Bravo Herr Harzheim,
      endlich mal jemand, der nicht in das Horn der politisch korrekten Tränendrüsendrücker bläst.

    • Anna / Sachsen am

      @ Stephan
      Glauben Sie wirklich, dass diese Katastrophe den Medien menschlich unter die Haut geht? Menschlich ist wenn die Angehörigen in Ruhe trauern können, der Tod ist sehr schwer zu verarbeiten, und diesen Medienterror (wo der Trauer-Schein mehr als Sein ist) und Schlagzeilegierigen Reporter, denen die Angehörige momentan ausgeliefert sind, brauchen sie in dieser Zeit bestimmt nicht. Die Mainstream Medien haben sich auf diese Katastrophe, wie die Geier auf einen Kadaver gestürzt. Je ausführlicher und trauriger die Zeile, desto mehr Geld verdienen sie dabei.
      Gehen Sie von sich aus. Wie würden Sie sich verhalten, wenn ein Angehöriger, der Ihnen sehr nah steht, plötzlich ums Leben kommt? 😉

    • August Borsig am

      Zur BETROFFENHEIT

      gehört aber nicht, dass die Reporter wie die Aasgeier nach HALTERN sausen und die Schüler und

      Lehrer tagelang belästigen !!!!!!!!!!!!!!!

      • Was heißt „wie Aasgeier“? Manche sind welche. Aasgeier haben, von Natur aus, kein Einfühlungsvermögen.

  24. Anna / Sachsen am

    Amen Harald Harzheim! Können Sie Gedanken lesen? 😉
    Meiner Meinung nach geht es hier weniger darum, dass die Lufthansa Angst vor künftigem Negativimage hat, sondern welche Summe (ich schätze so ab 100.000 bis 300.000 Euro pro Nase) sie, bzw. die Versicherung an die Hinterbliebenen auszahlen muss, wenn es doch ein technisches Fehler war und sie damit bankrottgehen könnte. Finanzielle Schwierigkeiten hat sie eh schon seit langem.
    Kommisch, dass mir dieser Gedanke sofort ins Gehirn schoß, als ich über die Tragödie erfahren habe… und besonders nachdem ich dieses Foto gesehen habe http://www.gmx.net/magazine/panorama/germanwings-absturz-airbus-a320/co-pilot-alleine-cockpit-30539450, lässt mich deren Mimik und Gesichtsausdruck vermuten, dass die Aufklärer es mit der Berichtserstattung SEHR SCHWER haben. Sie sagen das, was sie nicht sagen wollen, aber müssen.

    Trozdem mein herzliches Beileid an alle Hinterbliebenen.

    • … wer soll daran pleite gehen? Höchstens der Versicherer, aber doch nicht der Versicherungsnehmer. Und so nebenbei: Airbus hat 2014 Flugzeuge im Wert von über 1.000.000.000.000 = 1.000 Milliarden verkauft / für manche kommt da so ein Absturz kurz vor Quartalsende mehr als recht.
      … ich denke eh, dass es Sabotage oder ein Abschuss war. Gestern 26.03.2015 um 01:00 Uhr New Yorker Zeit, wusste die NYT bereits, dass die Verantwortung für den Absturz der Co-Pilot trägt, so die Radionachrichten beim NDR um 08:00 Uhr MESZ.
      … komisch, dass der Staatsanwalt dies am Mittag in einer Pressekonferenz GENAUSO darstellt wie die NYT – ich kam mit vor, wie bei 9/11 als BBC 20 Minuten vor dem Einsturz vom Einsturz LIVE berichtet, während im Hintergrund der Turm muntere 20 Minuten weiter steht und eins, zwei, drei „Flugzeuge“ in das Gebäude jagen – OBWOHL doch NUR jeweils ein Flugzeug in jeweils eines der Gebäude geflogen sein soll.
      Wo waren eigentlich die ganzen Präsidenten Europas als MH17 durch die Nazi-Junta in Kiev vom Himmel geholt wurde???

  25. Herminio Redondo am

    Die Leute der BILD-Redaktion sind wohl von Beruf „traumatisiert“!

  26. Ich halte dagegen, und zwar so wie ihr: ohne Beweise zu haben.

    Das war kein Suizid sondern ein Anschlag der USA wegen der europäischen Staaten/Länder, die mit der AIIB kooperieren wollen. -> http://goo.gl/oHlym1

    Je suis Charlie letzten, und die Deppen, die diesen Zirkus mitgemacht haben, hat wieder gezeigt, dass alles abgekartet war, die Schilder, T-Shirts etc. alles war schon fix und fertig. Alles wussten Bescheid, es war eine False Flag-Aktion.

    Und ihr lasst euch jetzt vor den gleichen Karren spannen, ziemlich arm, Leute.

    Black Boxes, die angeblich nicht auswertbar sind, aber dann Suizid? Alles klar, können wir ja die Akte schließen.

    Tipp: nicht immer deren „Lösung“ übernehmen. Oder hat man schon das Teppichmesser des Piioten gefunden? Dann wartet besser solange, bis sie es in den Trümmern, falls es welche gibt, gefunden haben – genauso wie den Pass.

    • @ TC

      Deine Sicht ist objektiv. Es gibt Beweise, das das Flugzeug schon vor dem Aufprall zerbrochen ist. Die Fläche über die die Trümmer verteilt sind ist entsprechend groß. Außerdem hat vor der französischen Mittelmeerküste gleichzeitig ein Militärmanöver stattgefunden. Nachzulesen unter http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/03/airbus-brach-vor-dem-Aufschlag.html .

    • Es wird bestimmt bald der gut leserliche Abschiedsbrief des Co-Piloten in den Trümmern gefunden werden, der belegt, dass es wirklich Selbstmord war, wie die Lügenpresse es seit dem 26.03.2015 kolportiert. Man findet ja immer wieder gut erhaltene Pässe u.dergl. bei „Terroranschlägen“.
      Es ist so ziemlich alles möglich in den Zeiten der Lügenpresse (dem Begriff des Jahrhunderts!).

  27. Je suis désolée am

    Ich auf alle Fälle!
    Hätte Airbus die Piloten-Toiletten im Cockpit eingebaut, wie es sich gehört, dann hätte der Chefpilot die Folgen von Andreas Lubitz‘ Fauxpas bestimmt noch verhindern und die Passagiere retten können. Ich glaube auch nicht, daß die Bildzeitung die blutroten Farbfotos in böser Absicht oder aus unmoralischen Motiven veröffentlicht hat. Deren Redaktion scheint mir ehrlich traumatisiert. Das Thema läßt sie nicht mehr los, wie den heutigen Artikeln zu entnehmen ist:
    http://www.bild.de/news/standards/franz-josef-wagner/liebe-absturz-opfer-40289834.bild.html
    http://www.bild.de/politik/ausland/wladimir-putin/so-luxurioes-fliegt-putin-40310978.bild.html
    http://www.bild.de/sport/fussball/john-terry/ich-musste-fuer-die-stars-die-toilette-warmsitzen-40310992.bild.html
    Ich bin gespannt, ob AIRBUS dem abzusehenden Shitstorm gewachsen sein wird. Als Geste der Solidarität sollten für einen Monat alle Airbus-Maschinen am Boden bleiben!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel