James Bond: Alter toxischer Cis-Mann wird zur jungen schwarzen Frau

65

James Bond gehört zu den größten Kulturskandalen der Gegenwart. Er verkörpert alles, was der westliche Mainstream verachtet. Bond ist ein Mann, er ist weiß, er ist nicht mehr jung (gemessen am heutigen Jugendkult sogar alt), er präsentiert das typische Heldenverhalten und ist außerdem ein Womanizer. Geht’s noch schlimmer?

Ob und inwieweit die Zeit des älteren weißen Cis-Mannes tatsächlich abgelaufen ist oder nicht, steht nicht zur Debatte: Er hat einfach jeden kulturellen Kredit verloren, symbolisiert die schreckliche Vergangenheit, die man überwinden muss. An seinem Grab beginnt die frohe Zukunft. Je weniger ein Mensch seine Merkmale trägt, umso besser. Ein radikaler Sexismus und Rassismus, der sich als deren Gegenteil tarnt.

Deshalb wurde bereits der letzte Bond, dargestellt von Daniel Craig, entsprechend „dekonstruiert“, seine Lust an Abenteuern und Liebschaften zur „dunklen Seite“ uminterpretiert: Mordlust, Depression und Womanizing aufgrund ungelöster Mutterbindung plagten ihn. Bond lag auf der Analytikercouch. Das war mehr als Abschied vom Playboy-Stil der 1960er und 70er. Das war kulturelles Endspiel. Aber selbst als psychischer Untergeher besaß Bond noch zu viel morbiden Charme, hatte er noch zu viel Würde.

Deshalb: Genug getrauert und selbstbemitleidet! Im Jahr 2019, nach dem Rücktritt von Craig, ist nun endgültiger Abschied von dem 57 Jahre alten Mannstypen angesagt. Weder psychisch gesund noch krank möchte man ihn mehr. Was aber ist das „Gegenteil“ vom älteren weißen Mann? – Das ist die junge schwarze Frau. Und genau die verkörpert Lashana Lynch. Nach einer Meldung der Mail on Sunday soll die 31-Jährige, bekannt aus der jüngsten „Captain Marvel“-Verfilmung, die (ehemalige) Männerrolle übernehmen. Als Quelle dient eine Insider-Info.

Attraktive farbige Frauen sind in Bond-Filmen keineswegs neu. Man erinnere an Grace Jones, die in „James Bond – Im Angesicht des Todes“ als May Day dem damaligen Bond-Darsteller Roger Moore kräftig einheizte. Oder an Halle Berry, die in „James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag“ wie Venus aus dem Meer stieg und damit zu einem der beliebtesten Bond-Girls überhaupt wurde. Kurzum, sie agierten als Gegnerin oder Partnerin des Geheimagenten.

Sollte die Meldung der Mail on Sunday zutreffen, ist die kulturelle Konsequenz gigantisch. Es geht nicht darum, den Publikumskreis zu erweitern oder den in Hollywood lange Zeit benachteiligten farbigen Darstellern endlich Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Es geht um eine komplette Umkehrung von Ian Flemings Helden. Vergleichbar wäre, wenn China die Erzählungen um Aladin und die Wunderlampe oder Sindbad den Seefahrer mit einer chinesischen Schauspielerin verfilmte. Oder wenn Hollywood das afrikanische Heldenepos über Sundiata Keita, dem Gründer von Mali, von einer weiß-blonden Darstellerin interpretieren ließe. Eine solche Adaption wäre zugleich eine Entkernung.

Die Produzenten hätten auch sagen können: Okay, Bond rentiert sich nicht mehr, passt nicht mehr in die Zeit. Stellen wir die Serie ein und starten anschließend etwas neues. Eine Serie über einen weibliche Agenten beispielsweise, mit neuem Namen usw. Kein Problem. Behält man aber den Namen „James Bond“ bei und baut ihn komplett um, lautet die Aussage: Gestern war Bond ein Mann mittleren Alters. Heute ist er eine junge Frau. Dh. jeder ist unbegrenzt flexibel. Alles eine Frage der (Selbst-) Definition.

Konkret würde eine solche Umbesetzung für 007 bedeuten: Der selbstbewusste weiße Mann ist kulturell gegen den neuen Hoffnungsträger der westlichen Welt, gegen die junge Frau (etwa Greta Thunberg oder Carola Rackete) endgültig ein- und ausgetauscht. Die Durchsetzung des Weiblichen ist dabei noch wichtiger als ein Wechsel der Pigmentierung. Sonst könnte ja ein farbiger Mann die Rolle übernehmen. Aber der würde lediglich das „Weiße“ ersetzen, wäre aber kein positiver Hoffnungsträger, wie es heutzutage eben nur eine Frau sein kann (beziehungsweise darf). Damit wäre auch die #metoo-Frage geklärt. Denn ein weiblicher 007 wird kaum noch heiße Miezen am Fließband vernaschen. Entweder ist sie ein Man-Eater (was politisch absolut korrekt wäre) oder aber sie wäre lesbisch (was die Gender-Fans in Ekstase versetzen würde).

Auch in Sachen Gewalt dürfte eine Regenbogen-Bondin wesentlich mehr Kredit erhalten als ein vor toxischer Männlichkeit strotzender Sean Connery, Roger Moore oder ein psychopathischer Daniel Craig. Damit wäre auch die aktuelle Zerrissenheit des britischen Geheimagenten beendet, und er bräuchte nicht länger mehr wie Daniel Craig zur Psychotherapie zu gehen. Die Gender-Bondin wäre ganz auf der Höhe der Zeit.

+++2015 begann die Invasion – als die Kanzlerin die Tore öffnete. +++COMPACT macht Ihnen jetzt ein unschlagbares Angebot: ALLE 12 Monatsausgaben dieses Schicksalsjahres mit insgesamt 816 Seiten (!!) zum Preis von NUR 9,95 Euro (statt 59,40 Euro).In der Gesamtschau wird deutlich: Diese Invasion war absehbar. Alles war geplant! Von wegen Staatsversagen – es war ein Staatsverbrechen, und schuldig ist vor allem die Kanzlerin. Kein Wunder, dass sie jetzt ihr Zittern nicht mehr unter Kontrolle bekommt: Jeden Tag kann sie beim Zeitungslesen verfolgen, wie viel Blut fließt in Folge ihrer Politik… Sichern Sie sich jetzt diese Chronik 2015 – ein wichtiges Zeitdokument! Mit der legendären Ausgabe „Merkel – Verhaften!“ Hier können Sie das Paket zum Kampfpreis von 9,95 Euro (statt 59,40 Euro) bestellen).

Über den Autor

Avatar

65 Kommentare

  1. Avatar
    Widukind Wotan am

    #MAGOMED, was zum Teufel soll der Müll? Anetta Kahane bedient JEDES Klischee darüber, selbst schuld! Wahnsinn, da wird a Karikatur als Eilmeldung deklariert, weil die bösen Nazis die arme und sooooo liebe Frau Kahane beleidigen…..ANETTA KAHANE, EX-STASI I.M. DECKNAME VIKTORIA, Kahane die Dinge sagt wie: "Es ist eine Schande das Mitteldeutschland Weiß geblieben ist" oder das Kinder mit Zöpfen Nazi-Bälger sind etc. Schreib lieber: EILMELDUNG! – DEUTSCHLAND SIECHT IMMER MEHR DAHIN…

  2. Avatar
    Vorsokratiker am

    und noch eine Problematik, die ich in unserem Stadtteil beobachten konnte. Wir haben hier, wohl noch aus Besatzerzeiten hängengeblieben, unseren Vorzeige-Neger. Der ist mittlerweile ein alter Knabe aber fast weiß geworden. Daraus kann man schließen: alle Farbigen, die in den Norden kommen, müssen weiß werden.
    Das wär doch mal ein interessanter Aspekt für unsere Bond-Helden und käme der Verwandlungssucht der Polit-Genderer entgegen

  3. Avatar
    Martin Landner am

    Trump hat den Demokraten auf Twitter gerade Rassismus vorgeworfen 😮 Passt ganz gut zu dem hier angesprochenen Thema.

    • Avatar
      Karl-Heinz Groenewald am

      MARTIN LANDNER
      Der verlogene Präsidentendarsteller und Rassist wirft anderen Rassismus vor. Der Mann, der mittags nicht mehr weiß was er morgens gesagt hat ist gemeingefählich und gehört in eine geschlossene Anstalt.

  4. Avatar

    Wozu brauchen wir NEUE Filme? Es wurden doch schon genug gedreht und je älter sie sind, desto eher wurden sie mit gut ausgebildeten wirklichen Schauspielern gedreht. Und nicht nur mit Leuten, die nach heutiger Mode "gut" aussehen. James Bond ist für mich Roger Moore und der hat inzwischen mit meinen anderen Lieblingsakteuren eins gemeinsam: Er ist verstorben. Für eine Reklamesendung hat man übrigens verstorbene Kinohelden per Computeranimation wieder auferstehen lassen! Man könnte also den nächsten Bondfilm auch so entstehen lassen. Man braucht nur ein gutes Buch als Vorlage dazu ! Und das ist wahrscheinlich der Crux! Ian Flemming ist auch schon länger tot und auch für die Literatur gilt: Je älter, je besser! Auch deshalb weil sich der Krötsch früherer Jahre nicht so gut erhalten hat. Andererseits weis man, daß die Menschheit mit der Zeit dümmer wird …

  5. Avatar
    Frank Diederichs am

    Der Plan ist ganz einfach, die Welt Organisation will unbedingt Mischvölker haben damit der Rassismus aufhört. Es gibt Weiße, und es gibt Schwarze Rassisten auf dieser Welt. Und wenn man weiß das Europa die wenigsten Probleme macht wenn man das Weiße Volk dort austauscht geht der Plan auf. Die Organisation vergisst aber dabei, das unsere neuen Schwarzen Brüder für ein Kulturelles miteinander gar nicht geboren sind. In der Zivilisierten Gesellschaft haben sie keine Daseins Berechtigung, weil sie dafür einfach keinen IQ besitzen. Gewalt so wie Morde und Vergewaltigungen nehmen sie für sich in Anspruch, dazu kommt noch die Faulheit.
    Deshalb werden auch die Länder untergehen die dieses Volk versuchen in ihren Ländern zu Intrigieren. Für die Welt Organisation spielt es auch keine Rolle wie viel Menschen in Europa für dieses Vorhaben ermordet werden.

  6. Avatar

    **EILMELDUNG**

    Jetzt isses raus: Petr Bystron ist ein Nazi.

    AfD-MdB Petr Bystron verbreitet eine Karikatur der Jüdin Anetta Kahane, inkl. antisem. Stereotyp der jüd. Physiognomie (Nase, Lippe).
    https://twitter.com/PBahners?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    • Avatar

      Quatsch… aber wer da "jüdische Stereotype" drin erkennen will, der sollte vielleicht mal seine eigene Gesinnung auf Antisemitismus abklopfen. Vielleicht ein kleiner Nazi?

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "AfD-MdB Petr Bystron verbreitet eine Karikatur der Jüdin Anetta Kahane, inkl. antisem. Stereotyp der jüd. Physiognomie (Nase, Lippe)."

      Ist dir vielleicht schon mal aufgefallen, daß ausgerechnet ein prototypischer Exponent der Gegenseite – der Palästinenser also – genauso aussah wie diese Karikatur typisch antisemitischer Stereotype (die große, gebogene Nase … die ’sinnlichen Lippen des Yassir Arafat‘ – wie es mal in einem Song hieß), nämlich genau dieser: Yassier Arafat – ist das nicht ein seltsamer Zufall??

  7. Avatar

    Selbst schuld, wer sich einen solchen durchgegenderten Müll dann noch antut und dem neokommunistischen globalen Schweinesystem noch Geld in den Rachen wirft. James Bond ist für mich mit Pierce Brosnan gestorben und natürlich ist Sir Sean Connery immer noch DER Bond schlechthin und Goldfinger das Juwel der Reihe. Weiß-Mann-mittleres Alter-Held. Natürlich geht es noch schlimmer, denn Bond war auch Waffennarr, dem Alkohol zugetan, er liebte schnelle Autos, schöne Frauen, (klimaschädliche) Zerstörungsorgien und ein gewaltaffiner Zyniker war er obendrein. Sicherlich wird er auch ein ordentliches und saftiges Steak vom Grill gemocht haben – womit wir dann alle toxischen “Sünden“ vereint hätten. 🙂

  8. Avatar

    Die James-Bond-Filme haben spätestens mit der Ära Daniel Craig kaum noch was mit Ian Fleming’s literarischer Vorlage zu tun – es braucht nicht nur einen neuen Darsteller, sondern neue Produzenten für die Reihe! "24" mit ihrem Helden Jack Bauer oder die "Taken"-Reihe haben gezeigt, wie’s geht!
    Wenn aber doch der Figur James Bond eine solche Entwicklung droht – warum nicht einen neuen Leinwandhelden in einer neuen Reihe? Eine Reihe, die ähnlich James Bond ist, zu der es rund 200 Romane (ca. 130 davon auf Deutsch erschienen) und auch schon zwei Filme gibt:Gerard de Villiers‘ Agentenreihe Malko … lese ich auch heute noch gerne!

    • Avatar
      Thüringer am

      Stimmt ! Craig platzt ja fast vor Testosteron …

      Und noch etwas, bisher vögelten die Bonds ja immer mit gutaussehenden weißen Frauen herum. Ich kann mir nicht vorstellen, daß eine dunkelhäutige Bonddarstellerin sich einen weißen Geliebten halten würde. Ein schwarzer Bond mit möglichst blonden vollbusigen Schönheiten dann sicher schon eher … (grins)
      Sieht man ja auch ständig in der Werbung, schwarzer Mann weiße Frau … anders herum nie !

  9. Avatar

    Ist doch politisch Korrekt wenn man die unsäglichen Zustände sieht !
    Alle Heuchler- und Lügen-Medien in den achso demokratischen Staaten sehen zu das alle hörigen Zombies schön nach der NWO-Agenda tanzen !!!
    :-/
    Daher muss ja auch endlich dem bösen Zeitgeist mal eine stark pigmantierte Weiblichkeit herhalten für den Lug und Trug am Menschen.
    Mir ist es eigentlich völlig Egal welchen Systemdarsteller bzw. Systemdarstellerin für den James Bond genutzt wird, ist doch sowieso alles nur zum verblöden der Menschen da !
    #Warum nehmen die nicht die Ex-Stasitusse Merkel als Weltretterin ?
    Ach ich vergaß ja das diese Ukermarktrulle nicht Telegen ist mit ihren Zitteranfällen und der hängenden Backen.
    😀

  10. Avatar
    Duis Libero am

    Habe mich nie für James Bond interessiert. Ähnlich gelagert, und daran knabbere ich wirklich: ich vermisse die "alte" Biene Maja. Und den Willi. Aber auch Flip und Puck, die Stubenfliege – alle aus der ersten (!) Zeichentrickserie. – Was soll bloß aus unseren Kindern werden, wenn das nicht mehr auf den Bildschirmen flimmert?!

    PS: Falls die neue Bond als Man-Eaterin konzipiert wird, melde ich mich gerne als Komparse.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Das liegt jetzt aber wirklich nicht an der ‚Größe‘, sondern ausschließlich an – mutmaßlich jedenfalls – Länge!?

    • Avatar
      heidi heidegger am

      *wtf* (?), häh? aber es stimmt: Lotte Lenya *schluck*

      — Irma Bunt | BondWiki | FANDOM powered by Wikia – James Bond Wiki
      httpssssst://jamesbond.fandom dot com/de/wiki/Irma_Bunt
      Irma Bunt Informationen Tätigkeit Privatsekretärin von Blofeld Organisation SPECTRE Status unbekannt (möglicherweise noch am leben) Beziehungen Feinde … —

      Gabi "Schorsch Seeßlen" Gabersen schüchtert die arme heidi ein irgendwie mit ihrem gigantischen Filmwissen; obwohl ichichich einst neben-mitm Schorsch S. beim Kolloquium rumhockte und nicht beim Symposion, wie früher berichtet..denn es gab nix zu saufen in dem äh Puff – zifix!..ämm

      • Avatar
        heidi heidegger am

        * Miss Lotte Lenya in Minute 02: 35* ja-weil Bert Brecht und so.. Unerreicht (ausser v. K. Spacey)! -> [ Mack the Knife-Bobby Darin ] /watch?v=SEllHMWkXEU

        (Live 1970) ist auch supi (!)

        ..starker Typ, werde sein Foto ausdrucken und meinem türk. Frisör geben und sagen: mach! 😉

      • Avatar

        "Klebb" ist Russisch für Brot und "Bunt" bedeutete im Mittelalter schwarz-weiß, um die okkulte Seite dieser Ankündigung mal klarzustellen.

        Auch Buffy wird wiederholt, mit einer schwarzen Regisseurin und schwarzen Slayerin. In Wirklichkeit ist die Regisseurin aber gar nicht schwarz, sondern höchstens hellbraun und sie werden uns mit Sicherheit auch keine echt schwarze Hauptdarstellerin zumuten. Alles lauwarm:
        [ ‘Buffy’ Reboot Showrunner Monica Owusu-Breen Speaks Out After Backlash | THR News ]

        Streng nach BtVSRPG-Core-Rulebook. Bis die mal wirklich die Schlachten von Sineya gegen das Urböse verfilmen, wirst du selber schwarz!

        Oo-khush-ta me-ool-lee-a
        ba-ab-tum-mu-de-en.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Oo-khush-ta me-ool-lee-a
        ba-ab-tum-mu-de-en.

        ?

        o-o-okay: pah!, das kann der heidi eh wenig anhaben, denn der Commänder C. in mimimir yodellt: ♪ ♫ yodelleyiii-haaheyyooo-it-ll-be-some gud rockin tonite – grab yer partner usw. ♫ 🙂

  11. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Heißt dann nicht mehr Bond 007 … sondern Bondage 006ex 😉

    Das einzige was auf diesem Planeten toxisch ist … ist das kranke Globalisten-Schweinepriester-Regime und diese verdammt-dummen und gestörten "Bessermenschen" !

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @ KARL-HEINZ GROENEWALD alias KALLL-HAINZ-(HESS) führt uns justemente zu *omg*:

        [ Kopfnuss Kalli Toiletten Power ] /watch?v=z2uANdB0Va4

    • Avatar
      Karl-Heinz Groenewald am

      DERSCHNITTER_MAXX
      Wer hier gestört ist, steht ja wohl außer Frage. Sind Sie meinem Vorschlag sich mal untersuchen zu lassen noch immer nicht nachgekommen? An Ihrer primitiven Fäkalsprache hat sich auch noch nichts geändert. Bei der Intelligenz einer trockenen Scheibe Weißbrot nicht verwunderlich.

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        @K.H.G – Ein "Bessermensch" wie Sie wohl denken zu sein … tickt genau so wenig ganz takko im Oberstübchen … wie der Rest ihrer merkwürdigen Spezies und sind in dieser Welt absolut nutzlos und überflüssig … 😉

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Ja-nee-oder?, Du, magst mal dein‘ Kopf schleunigst ausm Oahsch zu nehmen, häh? -> denn: mimimir scheint wir hamm ne Forums-Paahdyy laufen hier *well-awright*.. und das am Montag *huch* + LOL 【TLRMC009】 Commander Cody & His Lost Planet Airmen 03/09/1975

      • Avatar

        @ KARL-HEINZ GROENEWALD

        Moment mal, Karl Heinz,
        Fäkaliensprache ist erlaubt,
        nur Arschloch darf man, wegen
        der guten Kommentarregeln,
        nicht schreiben.

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        Was hat der Maxx den so Schlimmes geäußert? "Schweineprieser-Regime" ist doch noch ganz nett formuliert…

        Und "sich mal untersuchen lassen"? LOL! Als meine Schwester in ihrer Ausbildung mal im Potsdamer Bezirkskrankenhaus war, vernahm sie ein anhaltendes Klingeln auf dem Flur. Der Neurologe von der Nachbarstation radelte gerade dort entlang. Diese offensichtlichen Fälle sind noch die weniger schlimmen…

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Na Grüninnenwald* dann untersuchen sie mal das Vokabular ihrer Spezis von den Linksgrün Versifften Jugendorganisationen der Alltparteien samt der Antifa, dagegen drückt sich der Schnitter noch gewählt aus.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      A propos ‚Globalisten-Schweinpriester-Regime‘ … – dazu vielleicht mal die Janich-Recherche "Seawatch, Grüüüüüüne & der MIK" (militärisch-industrieller-Komplex natürlich … Dummie 😆 ) gugeln. Da zeigt sich – oder KANN sich zumindest zeigen – daß das, was wir heute erleben (Klimaaakatastropheeee – wir werden alle sterben! Wer hiiiiiilft uns? Die CIA natürlich… 😆 ) schon in den sechziger Jahren von den Geheimbündlern als eines von zwei möglichen Katastrophenszenarien ausgebrütet wurde, mit deren Hilfe die Möööntschheit auf Kurs (in die freiwillige Sklaverei) gebracht werden sollte. Das ‚andere‘ Szenario war übrigens eine (inszenierte) Alieninvasion. Steht so im ‚Report from Iron Mountain‘ – und als wahrhaftig bestätigt von John Kenneth Galbraith, der wohl damals schon irgendwie dabei gewesen ist … – ach, was fragts mir ein Loch ins Knie … schauts euch doch einfach die Sendung an!! 😆 😆

  12. Avatar

    "Deshalb wurde bereits der letzte Bond, dargestellt von Daniel Craig, entsprechend „dekonstruiert“, seine Lust an Abenteuern und Liebschaften zur „dunklen Seite“ uminterpretiert: Mordlust, Depression und Womanizing aufgrund ungelöster Mutterbindung plagten ihn. Bond lag auf der Analytikercouch."

    Nach "Ein Quantum Trost", den viele ja für einen besonders schlechten Bond halten, weil zu wenig bondtypisch, kam "Skyfall", der von den Medien hochgejubelt wurde. Mit so Sprüchen wie "Willkommen zurück, Mr. Bond". Dabei bekam man aber einen kaputten Bond präsentiert, dazu einen ultraschwul daherkommenden Bösewicht, und drastisch reduzierte Action. (Und man spekulierte sogar wegen einem beiläufigen Kontra von Bond, ob Bond homosexuelle Erfahrungen gemacht habe!!!) Währen "Ein Quantum Trost" folgendes bot: Harte, brutale Action fast ohne Unterbrechungen, ein eiskalter, gnadenlos harter Bond, eine Darstellung der CIA, die der Realität wesentlich näher kam als in allen anderen Bondfilmen zusammen, und eine Kritik am neoliberalen Globalismus (Wasserprivatisierung in Südamerika).

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Mit so Sprüchen wie "Willkommen zurück, Mr. Bond". Dabei bekam man aber einen kaputten Bond präsentiert, dazu einen ultraschwul daherkommenden Bösewicht, und drastisch reduzierte Action."

      Also … DAS möchte ich SO dann doch nicht unterschreiben: Die Szene mit der entgleisenden U-Bahn etwa – auf der Flucht des Bösewichts, während B. ihn verfolgt: Bond (als der Bösewicht ein Riesenloch in die Decke sprengt) "War das für mich?" Bösewicht (kichernd) "Nein Mr. Bond. … Aber DAS DA…!! (die U-Bahn rast in das in die Decke gesprengte Loch auf Bond zu…) – … also ich fand das schon ausgesprochen originell. Habe mich – entgegen der von ihnen geforderten filmästhetischen political correctness – sozusagen ‚köstlich amüsiert‘.

      Oder schon die Eingangssequenzen mit diesen ganzen Hochhausaktionen in … Hongkong (?) … oder irgendwo in China … also actionmäßig gibt es da wohl wesentlich Schwächeres…

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Teil 2

        Und Javier Bardem als ‚vollschwuhhler Bösewicht‘? Also als Bösewicht fand ich ihn – und sie dürfen mich dafür gerne schelten – einen der besten Bösewichte überhaupt. Ich fand seine psychologische Entwicklung … realistisch. Extrem … aber … realistisch! Und ist es nicht gerade dieser … aufreizende … Gegensatz, der den wahren Connoisseur erfreut?? Denken Sie bitte mal an das stockschwule Killerpäärchen aus ‚Diamantenfieber‘ (1967) zurück (… nachdem sie ein Glied in der Kette der Diamantenschmuggler, eine Mrs. Whistler (zur Tarnung tätig als Lehrerin) ermordet und in einen Fluß geworfen hatten, wo sie nun durch die Grachten von Amsterdam trieb, und der eine der beiden die tote Mrs. Whistler im Wasser treibend fotografierte und dann zu seinem schwulen Partner meinte "Mrs. Whistler wollte doch ein paar hübsche Fotos für die Kinder…" – darauf der andere "Sie sind eine Seeele von Mensch! Die Kinder werden begeistert sein !!). Sagen Sie nichts gegen einen gepflegten Zynismus…

  13. Avatar
    DerGallier am

    Warum kommt, wenn der Bond unnötigerweise umbesetzt werden soll, nur das weibliche Geschlecht in Betracht?

    • Avatar

      @ DERGALLIER

      Ein gleichgeschlechtlich Liebender von den Hells Angels wäre besser gewesen, aber da gibt’s keine Schwarzen.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Das ist allerdings in der Tat ein beachtenswerter Einwand! Ja, warum eigentlich nicht … einen DIVERSEN Darsteller_*In/nen//X. Obwohl ich mir im Moment nicht so recht vorstellen kann wie der/die/das/irgendwas … ähm … tja, also … physisch-konkrät aussehen sollte. Aber … das ist ja das Problem der Filmproduzenten. Als Konsument hat man es da deutlich leichter … man zahlt seine 15 Euro … lehnt sich zurück … schiebt sich eine Handvoll Popcorn in die Futterluke und … genießt!

  14. Avatar
    weiß und deutsch am

    Die Marke "Bond" so zu verbiegen wäre stillos und nicht klug.
    Es würde mich interessieren wer so eine Serie an sehen würde, ich finde die Darstellerin einfach nicht attraktiv.

  15. Avatar
    Sonny Burnett am

    Eine schwarze Frau als James Bond? Ich bin voll und ganz damit einverstanden! Aber erst an dem Tag, an dem eine vollbusige, blondäugige, blauhaarige Dummstrunze die Hauptrolle in der nächsten Martin-Luther-King-Verfilmung spielend darf.

  16. Avatar
    Andreas Walter am

    “Vergleichbar wäre, wenn China die Erzählungen um Aladin und die Wunderlampe oder Sindbad den Seefahrer mit einer chinesischen Schauspielerin verfilmte. Oder wenn Hollywood das afrikanische Heldenepos über Sundiata Keita, dem Gründer von Mali, von einer weiß-blonden Darstellerin interpretieren ließe.“

    Sehr gute Beispiele, Frau Varga. Oder Che Guevara gespielt von Carola Rackete. Deren Vater übrigens für Rüstungsunternehmen arbeitet:

    correctiv(punkt)org, "ja-der-vater-von-carola-rackete-arbeitet-auch-in-der-ruestungsindustrie"

    mehler-engineered-defence(Punkt)de

    Genau daran aber erkennt man ja, um was es sich auch bei dieser Umdeutung aus Hollywood handelt, und vor allem, von wem es kommt.

    Frankfurter Schule für Arme könnte man es daher auch nennen.

    Mit freundlicher Unterstützung des NDR und der ARD.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      " Oder Che Guevara gespielt von Carola Rackete. Deren Vater übrigens für Rüstungsunternehmen arbeitet:…"

      Das ist noch lange nicht alles an Interessantem, das sich in diesem Zusammenhang zu wissen lohnen würde. Daher auch hier die Empfehlung: Einfach mal nach dem Janich-Video "Seawatch, Grüne und der militärisch-industrielle Komplex‘ gugeln… – und natürlich ANSEHEN, wenn gefunden. Man kommt aus dem Staunen/Kotzen wirklich kaum noch heraus … 😥

  17. Avatar

    Was denn noch alles? Langsam reicht es … sie haben doch schon Dr. Who.

    • Avatar
      stephanie heuwagen am

      genau. dank der me-too-debatte haben wir jetzt eine jane bond. geil! ist compact etwa gegen girl power? leute, ihr macht euch echt zum affen. btw, warum siezt kubitschek eigentlich seine frau? steinzeitliches weltbild.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "steinzeitliches weltbild."

        Einfach mal ein bischen selbst recherchieren. Kam Ihnen schon einmal die Idee, daß man IN DER HEUTIGEN ZEIT besondere Intimität und Nähe nicht mehr mit den selben Worten ausdrücken kann wie in den Zeiten VOR dem Weltenmonatswertebruch von … ’68??

  18. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Ja die alten weißen Männer werden langsam vertrieben,Multikultibunt und eine Rosarote Genderscheinwelt soll uns vorgegaukelt werden vielleicht ist der neue Bondin schwarz,lesbisch, oder Divers um die neue Multikultscheinwelt im Vedummungsfernsehen zu vermitteln.

  19. Avatar

    Weiß überhaupt jemand wer das Vorbild für den Bond war?

    Dann recherchiert mal nach dem Gauner Fleming.
    Ein übles Stück Schxxxx im Kampf gegen Deutschland.

    • Avatar

      @ PAUL

      Wenn dem so ist, dann wird es
      höchste Zeit, dass diese Karikatur
      des angelsaechsischen Mannes
      von Bildfläche verschwindet.

      Allerdings, so fürchte ich, wird
      die erb(l)ondete Schwarze auch
      nur gegen Deutschland und gegen
      die Rechten ins Feld geschickt.

      Freuen wir uns also auf die Szenen,
      wo sie im Stehen urinierend
      gegen das Patriarchat ankaempft.
      Der kleine NIC wird begeistert sein.

    • Avatar

      Darum sind Naturgesetze nicht so das Ding von Bond.
      Wobei Naturgesetze sind NAZI.

      Poststrukturalismus Konstruiert Dekonstruiert frei von solchen Dingen.

  20. Avatar

    Es gibt ca 20 Bond Filme mit Männern in der Hauptrolle. Jetzt wo ein weiterer mit einer Frau geplant ist, beschwert ihr euch, dass "Der selbstbewusste weiße Mann ist kulturell [..] endgültig ein- und ausgetauscht.".
    Eure Weltsicht und die damit verbundenen Ängste sind für mich nicht nachvollziehbar aber es tut mir leid, dass ihr so unnötig daran leidet ..

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      In den Bond Filmen traten genug Frauen auf in Rollen die ihnen zugetan waren,warum drängen sich die Weiber immer wieder in Rollen die von Männern besser ausgefüllt werden, in der Filmindustrie treiben sich schon genug Weiber rum da ist die Männerquote total unterbesetzt.

      • Avatar

        "traten genug Frauen auf in Rollen die ihnen zugetan waren" wird ja auch weiterhin so sein. Nur dass Ihnen, vom Produktionsteam, andere Rollen zugetun wurden.

        "da ist die Männerquote total unterbesetzt." ist das so? Könntest du mir da einen Link schicken?

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Da ich ein Rechter bin werde ich dir niemals einen Link schicken

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "… aber es tut mir leid, dass ihr so unnötig daran leidet .."

      Danke! Das ist ausgesprochen nett von dir! Aber … dabei fällt mir ein — parkst du zufällig hinter mir in der Einfahrt?? 😆

  21. Avatar

    So wie der Westen mit seiner Buntpropaganda Deutschland vernichten will, hat Rom Judäa in Palästina umbenannt.
    Rom-Babylon hat sich damit selbst aufgelöst, und auch das deutsche Volk wird wieder auferstehen.
    Es ist nur eine Frage der Entschlossenheit und Beharrlichkeit, den Gang durch die babylonische Unterwelt durchzuhalten.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Es ist nur eine Frage der Entschlossenheit und Beharrlichkeit, den Gang durch die babylonische Unterwelt durchzuhalten."

      Schiller hat ‚uns‘ schon vor 200 Jahren besser ge-/erkannt als wir uns noch heute …

      Deutsche Größe

      Das ist nicht des Deutschen Größe
      Obzusiegen mit dem Schwert,
      In das Geisterreich zu dringen
      Männlich mit dem Wahn zu ringen
      Das ist seines Eifers wert.

      Schwere Ketten drückten alle
      Völker auf dem Erdenballe
      Als der Deutsche sie zerbrach,
      Fehde bot dem Vatikane,
      Krieg ankündigte dem Wahne,
      Der die ganze Welt bestach.

      Höhern Sieg hat der errungen,
      Der der Wahrheit Blitz geschwungen,
      Der die Geister selbst befreit.
      Freiheit der Vernunft erfechten
      Heißt für alle Völker rechten,
      Gilt für alle ewge Zeit.

      Friedrich von Schiller

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Nun bitte mal das Gedicht in Gendersprache für die Grüninnen*,die verstehen nämlich die Sprache der Dichter und Denker nicht.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        hihi, Chiller äh Schiller dereinst zu Goethe so:

        "Nix! Ih gang edd midd zu deh Illuminadah, woisch!!? Dess Glomp schpionierd dè eh bloss aus, onnd legt Akten oah/an onnd mischd sich ihbrrall oih/ein, ha-no!"

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Siegfried

        "Sehr schön."

        Falls das bedeuten sollte, daß du das Gedicht (noch) nicht gekannt hast … einfach mal hin und wieder ein bischen in den Werken der ‚Klassiker‘ stöbern. Da wird man früher oder später auf die Erkenntnis stoßen, daß sie eben nicht einfach ’nur so‘ KLASSIKER genannt wurden…

        Es finden sich dortselbst (wahrscheinlich) noch viele Perlen, die uns helfen könn(t)en die Not, die uns getroffen, gestärkt mit geistiger Nahrung/Rüstung getrost zu durchstehen…

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Heidi du denkst auch wie die Grüninnen, Schiller hat etwas mit chillen zu tun. hano

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        JhdA

        "Nun bitte mal das Gedicht in Gendersprache für die Grüninnen*,die verstehen nämlich die Sprache der Dichter und Denker nicht."

        Ich fürchte, die verstehen auch jede andere Sprache nicht. 😥 Ausgenommen vielleicht türkisch und/oder arabisch (weil: Den Koran kann man nur auf arabisch lesen/verstehen). Aber … ich bezweifle, daß Schiller in diese Sprachen KONGENIAL übersetzt worden ist, denn die Inhalte, die er in Form bringt … haben SO in diesen Sprachen möglicherweise gar keine wörtlichen Entsprechungen, weil sie eben zu Kulturen gehören, die … solche Inhalte entweder nicht kennt … oder aber niemals positiv bewertet hat. 😥

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Nix! Ih gang edd midd zu deh Illuminadah, woisch!!? Dess Glomp schpionierd dè eh bloss aus, onnd legt Akten oah/an onnd mischd sich ihbrrall oih/ein, ha-no!"

        HeYdi! Stimmt es eigentlich (da du ja (fast) alles weißt…), daß F.v.Chiller von den … Illuminaten (oder zumindest in deren Auftrag) ermordet wurde?? Fühle dich geehrt, denn ich frog net wiki, sondern disch! 😆 (obwohl ich vielleicht auch de Dudenhöfer Gerd könnt fraa … oder auch de Meyer Karl… ) 😆

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel