Jahr des Widerstands 2018 – Der COMPACT TV Jahresrückblick (Video)

5

Nur noch ein paar Stunden, dann ist das Jahr 2018 Geschichte. Zwölf Monate, in denen auch wir von Die Woche Compact Sie begleitet haben. 2018: Das war das Jahr brutaler Übergriffe – aber auch des Bürgerwiderstandes in vielen Städten Deutschlands. Werfen wir nun einen Rückblick auf einige der unzähligen Proteste.

BITTE NICHT VERGESSEN: Sie können unseren YouTube-Kanal kostenlos abonnieren. Damit werden Sie nach Veröffentlichung eines Videos auf unserem Kanal automatisch benachrichtigt. – Und wenn Sie unsere Sendungen gut finden, abonnieren Sie bitte auch die gedruckte Ausgabe von COMPACT-Magazin. Bei Abo-Abschluss bis 31.12. schenken wir Ihnen 20 Euro

Zwei Prozent der Menschen in Deutschland sind Zuwanderer. Doch bei Sexualverbrechen stellen sie 18 Prozent der Verdächtigen. Im ersten Halbjahr 2017 stieg die Zahl der angezeigten Vergewaltigungen und sexuellen Nötigungen durch Asylbewerber, Geduldete und Bürgerkriegsflüchtlinge nach Angaben des bayrischen Innenministeriums sogar um 91 Prozent. Im Februar protestierten in Berlin Tausende gegen die zunehmenden Übergriffe – doch weit kamen sie nicht.

Kurz vor Weihnachten 2017 erschütterte ein brutaler Mord die Kleinstadt Kandel in Rheinland-Pfalz. Die 15-jährige Mia wurden von dem afghanischen Asylanten Abdul D auf offener Straße erstochen. Für viele Menschen im Südwesten war das Maß nun voll. Auch im März.

September 2017.In Wittenberg stirbt der 30-jährige Marcus Hempel an den Folgen hemmungsloser Schläge. Das Überwachungsvideo zeigt einen angeblich 17-jährigen Syrer als Täter. Doch der Beschuldigte sitzt auch ein dreiviertel Jahr später nicht in Haft, die Behörden mauern. Doch der Vater des Opfers, Karsten Hempel, will nicht zulassen, dass der Fall zu den Akten wandert.

Cottbus schafft es selten in die überregionalen Schlagzeilen. Doch in diesem Jahr war zumindest Compact TV immer wieder in der Stadt im Süden Brandenburgs. Im Januar gab es im Cottbuser Zentrum gleich eine ganze Reihe von Übergriffen durch Asylanten. Die Antwort kam prompt.

Der britische Journalist Tommy Robinson ist eine der Ikonen der Protestbewegung. Auch in Deutschland. Wegen seiner Berichterstattung über einen Prozess gegen Kinderschänder saß er in diesem Jahr mehrere Monate im Gefängnis. Ende September erhielt Robinson auf der Compact Konferenz in Garmisch-Partenkirchen den Preis Held des Widerstands 2018. Am Rande der Veranstaltung haben wir mit ihm gesprochen.

Chemnitz wurde zum Fanal. Nach dem Messermord an Daniel Hillig erlebte die Stadt in Sachsen einen regelrechten Ausnahmezustand. Trauer und Protest der Bürger wurden überschattet von Übergriffen gewaltbereiter Antifa und Beschimpfungen der Politik. Es waren Tage des Hasses gegen eine Stadt, die ihres toten Sohnes gedachte.

Dass die Öffentlichkeit überhaupt weitere Einzelheiten über die Tat erfuhr, ist auch einem mutigen Mann zu verdanken. Daniel Zabel, dem Whistleblower aus Dresden. Compact TV hat ihn im Herbst getroffen.

Wir bleiben in Dresden. Denn die Stadt an der Elbe ist so etwas wie der Geburtsort des Bürgerwiderstandes. Seit 2014 gehört fast jeder Montag in Dresden den Patriotischen Europäern gegen die Islamisierung des Abendlandes. Im Oktober feierte Pegida vor der Frauenkirche den vierten Geburtstag.

Über den Autor

COMPACT-TV

5 Kommentare

  1. Gut, dass Compact an den ermordeten Marcus Hempel erinnert.
    Erschütternd "Der Fall Marcus H. – Einprozent" auf einem Video bei Youtube
    mit den Kameraaufnahmen vor dem Tatort.

    Dass der Täter immer noch nicht eingesperrt ist, zeigt,
    dass die BRD im Verbund mit Ausländern, Linksextremisten, Justiz, Polizei und Medien
    einen Krieg gegen die Deutschen führt.
    Ähnlich übrigens der Fall ‚Isabelle Kellenberger‘.

    Schon lange tot ist die Anwältin Kirsten Heisig,
    ebenfalls ein Opfer des Krieges der BRD gegen das Deutsche Volk.

  2. I
    Zu Rheinland-Pfalz
    Rhld.-Pf. ist viel zu dumm und hoerig um die Verbrechen ausreichend zu wuerdigen. Schaut euch die “Haupt”staedte an. Entweder ausgepraegte Beamtennester und/oder Linke Hochburgen mit Unterstuetzung der Gewerkschaften und Sozialverbaende.
    Zum Islam, Zitat: “Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat in einem Urteil entschieden, dass Kritik an Mohammed, dem Begründer des Islam, eine Anstachelung zum Hass darstelle und darum nicht vom Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt sei.
    Mit dieser beispiellosen Entscheidung hat das in Straßburg ansässige Gericht – dessen Rechtsprechung 47 europäische Länder unterworfen sind und dessen Urteile in allen 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union rechtsverbindlich sind – im Interesse der "Aufrechterhaltung des religiösen Friedens" de facto islamische Gesetze gegen Blasphemie in Europa legitimiert.” Zitat Ende. Vollstaendig hier:
    hatetepees://de.gatestoneinstitute.org/13225/europaeischer-gerichtshof-menschenrechte-scharia
    Das heisst nichts anderes, als dass Islamkritik direkt zur Bestrafung fuehrt. Genau so wie bei Revisionisten, welche die Geschichtsschreibung der Alliierten nicht glauben. Was hamma noch….?

  3. II
    Bleigiessen in Deutschland verboten, obwohl das Blei zum giessen Zinn ist.
    Klimawandel: Rekordhitze in Australien, in Shanghai 10 cm Neuschnee, Russland, Mongolei, China, Japan bis minus 46*C mit meterhohem Schnee. Teile der USA ebenso. Alles wie im Vorjahr, Vorvorjahr, Vorvorvorjahr usw.
    Kampf-Knarrenklauer beliebteste Politikerin Deutschlands.
    12.000 Gelbwesten in France on the way..
    Bundesempoerungsbeauftragte C.Roth empoert ueber radikalsprachige AfD.
    So,-nun feiern wir schoen. Mit wem? Natuerlich mit Helene Fischer. Sonst hamma ja nix. Frohes Neues!

  4. wir wollen keinen faschismus auch nicht von rechts am

    *schluck*: in der mitte ca. d. videos -> WIR WOLLEN KEINEN FASCHISMUS AUCH NICHT VON RECHTS..las ichichich da vasehentlich, aber ganz altväterlich bin ich dennoch froher hoffnung: das volk konsumiert nicht nur, sondern agiert und agitiert und alles wird gut evtl. (sagt die "halbe" NinaRuge in mimimir). ämm..

    • Jeder hasst die Antifa am

      Da wir genug Faschismus von Links haben kann man den von Rechts vernachlässigen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel