Italiens Chef Conte tritt zurück – Salvini am Ziel?

52

Immerhin: Nach 64 Regierungen in 72 Jahren hat die derzeitige in Italien ganze 14 Monate durchgehalten. Nun kündigte Giuseppe Conte aus dem Lager der Fünf-Sterne-Bewegung seinen Rücktritt als Regierungschef an und somit die Koalition mit der Lega von Vize-Ministerpräsident und Innenminister Matteo Salvini auf. Nicht ohne diesen als „verantwortungslos“ zu kritisieren.

Conte machte gestern Nachmittag vor dem Senat in Rom den Spekulationen um seinen Rücktritt ein Ende und gleich Nägel mit Köpfen: Er informierte noch selbigen Tages Staatspräsident Sergio Mattarella über seinen Schritt, mit dem er einem von Salvini geforderten Misstrauensvotum zuvorkam. Damit mag er sich als schwarzer Bauer auf dem mit weiß eröffneten Schachspiel, bei dem halt Salvini den ersten Zug tat, aus dem Spiel genommen haben. Denn der Lega-Chef hatte bereits am 8. August die Regierungskoalition mit der populistischen Fünf-Sterne-Partei aufgekündigt.

Die Conte als „Regierungs-Experiment“ bezeichnete, das er abbrechen wolle. Immerhin aber hat er mit seinem Rücktritt – anders als manch ein anderer Regierungschef (-chefin) – Charakter und Haltung bewiesen. Nicht allerdings ohne die typische Delegation von Schuld auf andere: Salvini habe eine Regierungskrise heraufbeschworen, und sein Verhalten offenbare „wenig institutionelle Verantwortung und einen gravierenden Mangel an Verfassungskultur.“ Und nun? Übergangsregierung ohne die Lega unter seiner Regie? Auflösung des Parlaments, neue Mehrheit, Technokratenregierung? (Siehe COMPACT)

Oder etwa Neuwahlen, wie Salvini den Ausgang seines Spiels vorausgedacht hat? Der wär doch blöd, seine Popularität – (leitet sich ab aus Populus: das VOLK, liebe Mainstreamer und nunmehr hyperventilierende GEZ-Raubritter) – nicht zu nutzen. Er wird derzeit in ganz Italien ausnähmlich derer, die an der Einnahmequelle „Seenotrettung“ saugen, frenetisch gefeiert – insbesondere dafür, dass er Verantwortung übernimmt: für SEIN Volk. Das ihm mit Zustimmungsraten von bis zu 38 Prozent dafür dankt. Auf die Luigi Di Maio, Chef der Fünf-Sterne-Bewegung, eifersüchtig sein wird, denn auch er machte Salvini für die derzeitige Situation verantwortlich: An diesem Dienstag sei der Tag gekommen, „an dem die Lega für ihre Fehler geradestehen muss, weil sie beschlossen hat, alles einstürzen zu lassen, und eine Krise mitten im August am Strand eröffnet hat“, postete der Vizeregierungschef auf Facebook.

Bloße Brüste sind primitives Zeichen für Stärke, Wille, Überlegenheit und Selbstdisziplin

Eine Anspielung auf Kritiken an Salvini, die auch die Schweriner Volkszeitung teilte: Die schrieb von Salvinis „Stranddisco-Auftritt“ anlässlich seines Urlaubs im Papeete Beach Club an der Adria, wo er bewusst den Kontakt mit den Italienern gesucht und zur Musik mitgrölt habe, um von seinen Schwierigkeiten abzulenken. Und die Süddeutsche Zeitung mutmaßte, Innenminister Matteo Salvini, der „volkstümliche Rüpel“, kämpfe um „das höchste politische Amt mit Flip-Flops, Badehose und freiem Oberkörper“ – „zusammen mit seinen Anti-Migrations- und Anti-Europa-Parolen. Das Outfit erinnert an Karl den Großen und Wladimir Putin. Die Botschaft: Ich bin stark, ich bin eiskalt, und mein Körper ist es auch. Auch Karl der Große soll mit seinen Verbündeten um die Wette gekrault haben. Arnold Schwarzenegger oder Vitali Klitschko hat ein gestählter Oberkörper möglicherweise sogar den Weg in die politische Karriere geebnet. Die bloßen Brüste dieser Männer stehen als eher primitives Zeichen für Stärke, Wille, Überlegenheit und Selbstdisziplin – Werte, die Salvini bei seinem Touri-Auftritt mit Pläuzchen eher weniger zu vermitteln weiß.“

Und Tomo Pavlovic von den Stuttgarter Nachrichten pöbelt – denkbar neiderfüllt angesichts Salvinis zwar nicht Waschbrett- dennoch wahrscheinlich ansehnlicherem Bauch als dem seinigen oder dem manch deutschen Politikers: Da schrille sie wieder, „[…] die populistische Alarmglocke. Obacht vor Politikern im Sommer! Sie können einem überall in Badehosen auflauern, an überlaufenen Stränden, an wildromantischen Seen. Sie planschen, sie angeln und reiten. Sie zeigen sich ihrem Volk unverhüllt, schamlos. Sie gehen auf Tuchfühlung. So wie Matteo Salvini. […] Wahlkampf in der Badehose.“ Sofern der Bürger statt Parolen wie hierzulande sich auf nackte Tatsachen verlassen kann, die Salvini zu schaffen dabei ist, warum nicht?

Hüftspeck als anbiedernde Volkstümelei anstelle von Anzug und Krawatte? „Und die Demokratie? Hat wieder einen Sonnenbrand“, resümiert Pavlovic. Nein, die hat eher einen Sonnenstich mit den typischen Ausfallerscheinungen wie Bewusstseins- und Wahrnehmungsstörungen, Hirnschäden bis hin zu Koma und Hirntod – Symptome der EU, die Salvini, wenn man ihn richtig versteht, kurieren wird.

Italienische Politik steht bei COMPACT schon seit einiger Zeit im Fokus: In der September-Ausgabe finden Sie als exklusiven Vorabdruck ein Interview, das die italienische Journalistin Chiara Giannini mit Matteo Salvini geführt hat, und das demnächst in Buchform erscheint. Außerdem hat sich unser Italien-Korrespondent Alessandro Petri mit „Salvinis Stichwortgebern“ aus der rechten Kulturszene befasst. Ab Samstag am Kiosk – oder sofort online in unserem Shop bestellen. 

Unterdessen macht Italiens Präsident Mattarella Druck bei der Bildung einer Übergangsregierung; bis Freitag will er einen Sondierungsauftrag vergeben. Bis zur letztlichen Wahl einer neuen Regierung bleibt der zurückgetretene Ministerpräsident Conte im Amt und führt die Regierungsarbeit kommissarisch weiter, womit auch Matteo Salvini vorerst geschäftsführend Innenminister bleibt.

Über den Autor

Iris N. Masson

52 Kommentare

  1. Avatar

    So – wenn sich Salvini am Ende "verzockt" haben sollte, wie vermehrt in den Mainstreammedien bereits frohlockt wird, dann reicht’s echt mit den Idioten auch hier im Compact-Forum!!! Haut ab und haltet eure dämliche Fresse!!! Weder deutsche Patrioten noch die Freunde eines freiheitlichen und demokratischen Deutschlands – von Europa gar nicht zu sprechen – brauchen solche Vollpfosten!!!

    Man kann derzeit noch nichts prognostizieren. Es könnte auch anders kommen, dann Asche auf mein Haupt!!!

    Aber wenn das Ganze so ähnlich laufen wird wie in Österreich zu befürchten, dann kann ich nur sagen: Weg mit diesen Idioten, die von Politik nichts, aber auch gar nichts verstehen!!! Stumpfsinnige Reaktionäre können sonstwohin abwandern, aber denen sollte hier kein Forum mehr geboten werden!!!

    Wenn’s anders ausgeht, nehme ich ALLES zurück!!! Und in diesem Fall: Asche auf’s Haupt, und zwar richtig! Aber ich hätte diese Provokation so nicht formuliert, wenn ich besseren Glaubens wäre.

  2. Avatar

    Und wieder ist ein Schlepperschiff nach Lampedusa durchgekommen. Entgegen aller Beteuerungen Salvinis.
    Obwohl ich es gut fände, Salvini ist noch lange nicht am Ziel. Solange die Schlepper immer wieder ihre Fracht in Europa abladen können, nimmt der Wahnsinn kein Ende.

  3. Avatar
    De Harald Schmidt am

    Dieser italienische Bademeister Salvini ist politisch bereits tot…. er merkt es nur noch nicht…

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      Und die BRD hat erst gar nicht gelebt! Von Anfang an ein Friedhof mit Leichen wie Harald Sch.

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Lieber ein Bademeister … als ’ne dreckige, hinterfotzige, verlogene, IM-Erika Stasi-Schlampe – und sie lebt -leider- immer roch 😉

    • Avatar

      @harald: Bademeister Salvini? Eine gute Idee, dann läßt es sich wieder in den Freibädern gefahrlos schwimmen. Mehr Salvinis in deutschen Bädern! Harald sind Sie ein rechter alter Mann?

    • Avatar
      Alla Makakka am

      @brainbug

      Du solltest nicht grundsätzlich von dir selber auf andere schließen.

      Erinnert ihr euch noch wie die Quarknasen ihre Clinton-Wahlparty im TV gefeiert haben.

      Man war das ein Spass am nächsten Morgen. 🙂

    • Avatar
      Frau Schmidt am

      Alle Salvinis gucken mit dem Kopf aus dem Wasser
      nur Heiner, der ist einen Kopf kleiner

      Falls du’s nicht verstanden hast:

      Das Wasser ist schmutzig
      die Luft ist rein
      der Schmidt muß wohl ertrunken sein

      oder auch

      sie erreichten den Strand mit Müh‘ und Not
      auch Schmidt überlebte, nur sein Hirn war schon tot

      oder auch

      Frau Schmidt die hatte einen Sohn
      der liebte das Nackte
      und wenn ihn mal die Geilheit packte
      schlich er sich schnell aufs Schlepperboot
      und bumste das Gehackte

      …könnte ich den ganzen Tag, …ja das natürlich auch 🙂

  4. Avatar
    Rumpelstielz am

    Der größte Feind sinnvoller Politik sind die von gestörten Verrätern erlassene Gesetze, die von Juristen, "wie" aus Gummi, ausgelegt werden.

    Da wird aus "politisch Verfolgte genießen Asylrecht" – "jeder der behauptet er sei verfolgt worden" bekommt Asyl. Kriminelle werden verfolgt – klar – da bekommen die Asyl besonderns wenn Verbrechern im Herkunftsland die Rübe wackelt.

    Deshalb müssen schädliche Gesetze weg!!!

    Wo steht, dass Asylbegehrer Bargeld bekommen statt Sachleistungen. Echte Verfolgte haben nur ein Gefühl DANKBARKEIT, dem Gastgeber gegenüber. Und wo das felhlt – weg mit Denen.

  5. Avatar

    Trump kürzt Sozialleistungen für Migranten

    US-Präsident Trump kürzt indirekt die Sozialleistungen für Einwanderer. Damit wird nach vielen Jahren wieder für die Einhaltung des rechtlichen Rahmens gesorgt.

    Die Behörden der USA haben viele Möglichkeiten, dafür zu sorgen, dass Einwanderer dem Steuerzahler nicht zur Last fallen. Denn als Grundregel gilt: Einwanderer haben für sich selber zu sorgen. Sozialleistungen sind für sie nicht vorgesehen. Nutzen sie entsprechende Leistungen, sinken ihre Chancen, zB. eine GreenCard zu erhalten…..ALLES LESEN !!

    Kommentar

    Präsident Donald Trump als (nur innenpolitisches) Vorbild für unsere Politiker.

    Wir sollten allen Abgeordneten diesen Artikel als Anregung schicken.

    Und nicht nur diesen Artikel….Die lesen hier ja nicht, folglich wissen die nicht was wir, das Volk will und fordert !!

  6. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Wenn linke Pavlowaner toben und ausflippen,dann hat man Alles richtig gemacht. Salvare heisst befreien, dagegen ist kein Kraut gewachsen. Und wer mit der "state approved german repeater"-Journallie argumentiert, der sollte sich nicht wundern, wenn ihn niemand mehr ernst nimmt.

      • Avatar

        Ei was Pluto,das Problem bei der verrückten Sprache ist ja gerade, neben der wahnwitzigen Grammatik, das riesige Wortfeld der meisten Wörter. So daß "salvare" völlig gleichberechtigt retten,befreien,erlösen und noch mehr bedeuten kann.

  7. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Nimmt den Globalisten-Schweinehunden … ihre hinterfotzige und missbrauchende Macht-Gier ! 😉

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      … überall stecken die ihre … schmierigen, gierigen, Drecksfinger rein oder haben sie bereits, wo auch immer, drinstecken – ätzendes Geschmeiß !

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Der Schlepperkahn und Seelenverkäufer darf laut Richterspruch jetzt Lampedusa anlaufen dadurch werden Salvinis Anordnungen augehebelt. iche hoffe ja das dieser Kahn dann wenigstens dort beschlagnahmt wird und nicht wieder auslaufen darf,höchstens mit seiner schwarzen Fracht an Bord.

  9. Avatar
    Alla Makakka am

    Skandal!

    Ein beim Volk beliebter Politiker. Und dann noch beim eigenen, geht ja gar nicht.

    Muss irgendwas mit "Nazi" zu tun haben! Anders ist so was nicht zu erklären.

  10. Avatar

    Da kann man nur hoffen, daß die Linken nicht noch mit einem Bündniss dazwischen grätschen.
    Verwundern würde es mich nicht.

  11. Avatar

    Soso, die Süddeutsche fühlt sich an Karl den Großen erinnert.

    Dann sollte sie sich mit Kritik lieber zurückhalten. Wer weiß, vielleicht wird eines Tages der Matteo-Preis verliehen? Den Karlspreis gibt’s ja heute schon.

    Mein Namensvorschlag, wenn man schon solche Parallelen zieht: Matteo der Standhafte.

  12. Avatar

    Da bin ich aber sehr bei der Süddeutschen. Wie unappetitlich ist doch die Vorstellung, dass Frau Merkel mit freiem Oberkörper Werbung für die nächste Wahl macht! Besser noch AkK mit….. vor Ihren Untergebenen bei der Truppe. Alles Dinge, die Man(n) sich nicht an einem Morgen im August vorstellen mag. War das jetzt Chauvi?
    Zu beobachten ist jetzt, wie in Deutschland ja täglich praktiziert, dass sich die Guten im Süden zusammenschließen gegen den halbnackten Populisten. Zu befürchten ist, dass die Sozialdemokraten mit den fünf Sternen gehen. Wie bekannt ist auch hierzulande die sPD zu vielen "Kompromissen" bereit, um die Macht zu sichern. Deshalb wünschen wir, dass sie bald die 5% nach unten knacken. Mit dem "Hetzer Karß" und "Pöbel Ralle" als Dreamteam bald möglich. Bin mir allerdings sicher, dass die Italiener sich dann bei der nächsten Wahl an das Zustandekommen einer solchen Allianz erinnern werden. Eine Frage der Zeit, wann die Grenzen im südlichen Italien geschlossen werden.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Moooment: das Mrkl-HammerDekolleteh von vor zig Jahren bei den Wagner-Dingens und das authentische? Nacktbild am Ostseestrand dereinst mit noch 2 Grazien??

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Du meinst doch mit den 2 Grazien nicht etwa2 Ziegen aus deinem Stall. zacknweg

      • Avatar

        @heidi: das mit Wagner erinnere ich noch etwas, aber nackt? An der Ostsee? Wer waren die Grazien an Ihrer Seite?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Halt, ich hätt‘ da schon wieder einen OT-ler:

        *Flüchtlingsheimatlandverschickung*..ist das was für uns oder kann das weg, häh? LOL

        oder halt alternativ, quasi: *Die Flüchtlingsshow ist untäänn und kommt nicht wieder hoch (wanns erst Höcke unter JE Kanzler ist)*

        *ducknwech*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        puuh! Mrkl nackich am Meer? am besten ihr gebet in Google ein:

        merkel nackt meer titanic postkarte

        und dann im Ergebnis auf den BILDER-Reiter klicken..klappts?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        2. Versuch:

        merkel fkk

        e-e-tt läuft !! ..auch ohne titanic, ätsch!! LOL

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Gutmensch am 21. August 2019 11:46

        ich verlange und erbitte ordentliche (Rück)Meldungen (im Boot äh Raumschiff)! ->@Guti, läuft ditte/die Bildersuche in Google und *merkel fkk* suchen dann..? – haste se geortet, häh? *peeeep* *pinnng*

      • Avatar

        @heidi: nun hab ich es gewagt und geguckt….ob Fake oder nicht, die Frisur ist der Wahnsinn! Ob Sie damals schon den heutigen "Imageberater" hatte?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        höhö, nen Intimberater braucht "es" dringender, so glaube ich, hihi. Danke für Deine saubere Rückmeldung.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        achso änd btw: @Tiffi hat nun nochmal 2 Wochen Kombüsendienst (die Spülmaschine klappert übrigens seit dem letzten Asteroidensturm)..Loide, ihr müsst mir sowas sagäään! Ichichich verlange saubere Schadensmeldungen!!, sonst denkt JE noch, dass die heidi die mit ÜberlichtdingensExpress zugesandten Ersatzgeräte auf Alpha Centauri verscherbelt oder so, hihi.

  13. Avatar

    Kann doch wieder dieser Goldman-Sachs-Typ die Regierung übernehmen, MontI oder wie der hieß. Wahlen unnötig.
    A propos Linksopulismus: Man führe dich mal die Wahlplakate in Mitteldeutschland zu Gemüte: ‚Sicherheit‘, ‚Freiheit‘, ‚Gleichheit‘, ‚Bildung‘, ‚Weltfrieden‘, ‚Nazis raus‘ (gemeint sind wohl Briten, Dänen, Ungarn, Polen, überhaupt Osteuropäer).
    Zum Höhepunkt jetzt die Kumpanei von Die Linke und Red Bull: ‚Der Ball ist bunt – gegen Rassismus, für Weltoffenheit und Toleranz‘ (in einem wesenlosen kurzlebigen austauschbaren profitgeilen Plastikbonzenverein).

    • Avatar

      Da steht alles was die Linken nicht machen wollen SIEGFRIED. Wir verstehen das nur nicht, da wir zu weit rechts denken.

      • Avatar

        Rechts und links sind die Vokabularien einer vergangenen Zeit, Manschuli. Wenn dieser "sozialdemokratistische" Arsch (weiß auch nicht mehr wie der hieß) wieder irgendetwas in Italien zu sagen hätte, dann wäre das ein Desaster für ein freiheitliches und demokratisches Europa!

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      Völlig logisch: Das sind die Parolen und Schlagworte der Transhumanisten; Koalition zwischen Wirtschaftsliberalisten und Kultur- und Sozialmarxisten. Bzw. Kapitalisten und Sozialisten. Beides verkörpern metaphysisch dasselbe. Islamisten sind deren Instrument bzw. Kollaborateure.
      Allesamt sind Universalisten.

      Interessant immer wieder: Bildung!!!
      Ist damit gemeint, unabhängig selbst ein Bild machen oder ge-bildet werden?
      Also regimebedingte Indoktrination zum Sklaven? Verbunden mit abnormer Verhaltensweise?
      Das Ergebnis der Bildung sehen wird dann an den kleinen Bunzelsklaven im Öffentlichen Raum.

      • Avatar

        Neben der Mediendiktatur ist der Schulzwang das Hauptmanipulationsinstrument der Völkermörder.

    • Avatar
      ship of fools am

      Das mit Red Bull finde ich sehr bedenklich.

      Dürfen wir uns demnächst auch von Servus-TV verabschieden (Talk im Hanger)?

      Wissen da einige (Ösis) schon mehr als wir wiessen dürfen?

      • Avatar

        Red Bull zeigt seine wahre, hässliche Fratze.
        Hand in Hand mit den Universalmarxisten.

  14. Avatar

    Mein Tipp:
    Es wird bestimmt alles versucht werden um eine derzeitige Neuwahl zu vermeiden. Da Italiens Präsident Mattarella die Möglichkeit hat, wird es ein anderes Bündnis oder eine Technokraten-Regierung geben bis 2023. Diese Zeit wird man nutzen wollen um Salvini und seiner Partei zu schaden und schlecht zu reden, was ja dann leichter möglich sein wird, da Salvini ja nicht mehr im Amt ist.

  15. Avatar
    heidi heidegger am

    "Das Outfit erinnert an Karl den Großen und Wladimir Putin."

    Aber ja-aber nein-aberja 🙂 , vergessen wir hier besser gleich mal den "Duce" (dereinst halbnackich bei der Heu-Ernte – im Bild/heidi ist wie stets im Bilde, ätsch!) + hah!

    *zacknweg*

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Also Salvini ist wie er nun mal ist. Es gab viel Schlimmere, vertraut mir hier und kuckt bitte mal in wiki nach Spiro Agnew *kannstedirnichtausdenken*:

      Spiro Theodore Agnew (* 9. November 1918 in Baltimore, Maryland; † 17. September 1996 in Berlin, Maryland) amtierte von 1969 bis 1973 unter Präsident Richard Nixon als 39. Vizepräsident der Vereinigten Staaten.

      Auszug: — Erst 2019 wurde bekannt gemacht, dass Agnew 1980 zwei Millionen US-Dollar von dem saudischen Kronprinzen Fahd ibn Abd al-Aziz erbat. Spiro, Anhänger antisemitischer Verschwörungstheorien, wollte die Summe einsetzen, um gegen eine von ihm eingebildete Bedrohung vorzugehen..[…] Ein Dankesschreiben Agnews offenbart, dass der saudische Kronprinz der Bitte Folge geleistet hat. —

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Soki [Warum denn die längst vergessene Leiche Spiro ausgraben?]

        Mann kennt sich (durch die Literatur im Forum), lieber S.: was Dir die 20/30er, sind mir die früh70er – die Filme (ey, der Hartkern-Erotic-Streifen DEEP THROAT ist von ’72, halllooo!) und Willy Brandt&Wehner und PentagonPapers+Watergate und also guter Journalismus und Vietnam usw. 🙂

    • Avatar

      Grüßle. Warum sollten wir den Duce vergessen? Eine gemischte Gestalt,etwas viel "Volk" und Grobschlächtigkeit,aber ebend nicht nur. Wie sein Freund,der Führer. — Karl der Große in Flip-Flops und Badeshorts ? Schwer vorstellbar,zumal es ja keine brauchbaren zeitgenössischen Abbildungen von Carolus Magnus gibt.Was die "Schweriner" übersieht: Karl war kein demokratischer Politiker, er hatte es nicht nötig,um die Gunst der Masse zu buhlen.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Sei zrugg-gegrüsst und wisse, dass ich weiss, dass der D. reiten konnte und vom KörperBild her ansprechender war als der erstarrte aaadolf (der machte es durchs Bellen wieder wett, quasi – ich sage nur: Heldenplatz"Rede" anno ’38 *omg*).

      • Avatar
        Yamashita Tomoyuki am

        Benito hat gegenüber Adi aber einen Vorteil; er war ein sportlicher Typ mit Muskeln. Adi hatte dagegen ein Bäuchlein.

        "Viel Volk"?
        Das Zeitalter der gesichtslosen Menge als Masse ist eben das Ergebnis von Aufklärung, Revolution und Republik!
        Das gilt für alle Regimes, Ordnungen und Systeme.
        Sogar in Japan für die Zeit des halbtotalitären Staats-Shinto-Ismus!
        Selbst für Dollfuß-Austria und die Vaterländische Front!

        In der Gegenwart? Nur Masse. Kein Gesicht. Egal ob Staats- und Gesellschaftssekte
        oder Opposition im Öffentlichen Raum.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Yamashita Tomoyuki..natürlich hatte der ein‘ Bauchi (chron. Verdauungsprobleme u. war evtl. zuu gehemmt um ordentlichst zu flatulenzlern, hihi)

        Was der olle Grieche im Gegenzug lieferte (Israel/USA-Korrespondenz evtl.?) ist die 2mio$-Preisfrage. Sobald ich was weiss, treffe mich zwischen 300 und 400 zulu time, ehrenwerter Herr YT, bitte in der Tiefgarage unterm Wiesbadener Landtag. *hauch-röchel* 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Heldenplatz"Rede": Nun, Offizierskasino-Ton war das damals ja wohl nicht, sondern irgendwie so->der bescheidene ewige Gefreite und Meldegänger meldätt vorrrr der Geschichte den Anschloß seiner Heimat "an da Deitscha Rrrraich" ..sonst fällt mir nix ein; war schon alles. danke. Ich als heidi wäre da dann gleich nach Norwegen ausgebüxt, denn d a s klang gefährlich wohl!

        *zacknweg*

      • Avatar
        Alla Makakka am

        @Heidi

        Sokrates am 21. August 2019 09:05
        Warum denn die längst vergessene Leiche Spiro ausgraben?

        Sokrates am 21. August 2019 09:03
        Grüßle. Warum sollten wir den Duce vergessen?

        zu komisch dieser Typ… 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Makkake(n-Äffchen sind goldich)..unser Soki aber auch und eine Klasse für sich, hihi. Ja, an Tiffi und an Soki habe ich mich schon sehr gewöhnt, nach 2 Lichtjahren auf der DARK STAR#2 *kicher*

      • Avatar

        Makkaken nannten in der 2. Hälfte des vorigen Jahrhunderts weiße Söldner ihre orientalischen der schwarzen Arbeitgeber (nur wenn sie unter sich waren).

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel