Irre Mainstream-Medien: Wer Zwarte Piet will, solidarisiert sich mit Anschlag auf Linksaktivisten

36

Seit 11:11 Uhr ist heute Karneval und die Gutmenschen können endlich wieder Tugendterror verbreiten: So twittern die Grünen aus Thüringen: „Nicht nur die Kostüme an Karneval selbst, sondern auch die verharmlosenden Kommentare zeigen den alltäglichen Rassismus auf, der der Nährboden für Rechtsextremismus ist“. Das muss man so übersetzen: Nicht nur jene, die sich als Indianer verkleiden, sondern auch jene, die solche Kostümierung nicht als „schlimm“ bewerten, sind Rassisten und verschulden den neuen Aufstieg des Rechtstextremismus. Schließlich hat die AfD in Thüringen weit mehr Stimmen erhalten als die Grünen…

Auch die taz kann da nicht schweigen: „Rassistische Karnevalskostüme sind zur Belustigung weißer Menschen da. Das muss endlich aufhören.“ Nach der üblichen Kritik am Indianer- und Chinesen-Kostüm fixiert sich der Artikel auf das Blackfacing bei niederländischen Zwarte-Piet-Feiern, dem schwarzen Gehilfen des Nikolaus. Natürlich weiß die Autorin, dass selbst manchem taz-Leser bei dieser Skandalisierung der Gähnkrampf droht. Also führt sie ein Verbrechen an. Aber nicht etwa einen Überfall auf schwarze Mitbürger. Sondern einen Anschlag auf linke „Anti-Rassisten“.

Am Freitag hätten Dutzende Extremisten in Den Haag „versucht, ein ehemaliges Schulgebäude zu stürmen, wo sich antirassistische Aktivist_innen versammelt hatten, um ihre Strategien gegen die Zwarte-Piet-Darstellungen zu besprechen. Die Angreifer schlugen Autoscheiben ein und versuchten, das Gebäude in Brand zu stecken.“ Natürlich ist solch ein Anschlag zu verurteilen! Jegliche Gewalt ist aus der politischen Auseinandersetzung auszuschließen. Aber der Anschlag war eben nicht rassistisch, sondern gegen Gutmenschenterror weiß-linker Aktivisten gerichtet. Ist nicht dasselbe.

Für die Autorin schon: Die Fortführung der Zwarte Piet-Tradition, so die Argumentation, „käme einer Solidarisierung mit den Tätern gleich. Wer das nicht will, schminkt sich ab. Schließlich geht es hier um Menschenleben, also stellt euch nicht so an.“ Das heißt: wer Zwarte Piet fortführen will, ist schuld, wenn Linksaktivisten attackiert werden. Wie bizarr kann eine „Begründung“ noch laufen?

Keine Lust mehr auf Propaganda und mediale Einseifung? Dann sollten Sie COMPACT lesen, die stärkste Stimme des Widerstands. Um keine Ausgabe zu verpassen, am besten ein Abo holen. (Für mehr Infos Klick auf den Link)!

Über den Autor

Avatar

36 Kommentare

  1. Avatar

    Das mir niemand den Schornsteinfeger verkloppt!

    Oder den Poncho-Cem auf 4380m Höhe.

    srry muss sein:
    xxxxx://xxx.instagram.com/cem.oezdemir/p/BsJH7L6g0bx/

    • Avatar
      Der Fernaufklärer am

      Die grünen Nikoläuse wünschen sich alle einen Schwarm süßer kleiner Weihnachtselfen im Kindergartenalter als Helferlein ..

  2. Avatar

    Jede Gewalt ist aus der politischen Auseinandersetzung auszuschließen". Blah,bitte auch noch auf die andere Backe,wie? JEDES politische System entsteht aus Gewalt,wird mit Gewalt aufrechterhalten und nur durch Gewalt gestürzt. Das System der BRiD entstand aus der größten Gewalt,die die Menschheit bis dato gesehen hat, einem fünfjährigen Krieg. Ich kann solches Nonnengeschwätz nicht mehr hören,nach beinahe täglicher Gewalt gegen nationale Widerständler.

    • Avatar

      Na endlich einer der Tacheles redet , hab schon das Gefühl gehabt hier lässt sich jeder gern aufs Maul hauen bis zum bitteren Ende, Hauptsache rechtsstaatlich und demogratisch

    • Avatar

      @ SOKRATES

      Schlägt dir eine(r) auf die rechte Backe,
      so halte ihm/ihr auch die Linke hin, steht
      sinngemäß in der Bibel.
      Wie kann ein bekennender katholischer
      Fascist daran zweifeln?
      Aber sonst haben Sie recht.
      Das Nonnengeschwätz hört in diesem System
      aber nie auf, selbst dann nicht, wenn Nonnen
      von Gewalt tatsächlich betroffen sind.
      Ohne Märtyrer*Innen geht’s nicht.

  3. Avatar
    katzenellenbogen am

    Wer sich das Gesicht schminkt, ist ein Mordkomplize… das ist noch ärger als Islamismus!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      und wer zu viel Geld hat und ein Depp ist wie der SPIEGEL-Döpfner und überteuerte Akt-Bilder sammelt und dazu schwurbelt, gehört mindestens in’s Dschungel-Cämp, hihi:

      — "Zu sehen ist eine Frau, die auf den ersten Blick den typischen Darstellungen der Zeit folgt", sagt Döpfner. "Ihre Pose aber ist eine andere: Sie stößt die Zeit, und damit auch die Vergänglichkeit, von sich."

      Das klingt nach erfolgreicher Emanzipation. Die Darstellung nackter Körper sei "auch ein Gradmesser der Freiheit in einer Gesellschaft", sagt Döpfner. —

      verhaften verhaften!! aber vorher vernichtään!, grunzt die heidi.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        corr.: Döpfi ist Springer (in doppelter Hinsicht, hihi) zur Zeit, ja? -> *Mathias Döpfner, Chef des Springer-Verlags, spricht im Interview über das vergiftete Meinungsklima in Deutschland, die Tabubrüche der AfD …*

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "und wer zu viel Geld hat und ein Depp ist wie der SPIEGEL-Döpfner und überteuerte Akt-Bilder sammelt…"

        Wieso Akt-BILDER? Und … ’sammeln‘?? Kann dem Mann nicht mal einer verraten, daß es im Netz Pornoplattformen gibt (ohne Ende … sozusagen), auf denen er die Akte sogar in Bewegung verfolgen kann? Und … ’sammeln‘ muß er auch nix – ist schon alles auf diesen Plattformen ‚gesammelt‘. Aber … so sind anscheinend die Reichen … irgendein Infodefizit ist immer … 😥

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Du-nee, Luxi, Döpfi kennt halt alle Vids auf xhamster.com schon *auswendig* (wie ichichich übrigens, ämm) und braucht auch watt zum repräsentieren für’s Gabelfrühstück (Ambiente und so..) und zum schwurbeln, hihi.

  4. Avatar

    Das erinnert mich irgendwie fatal an die radikalen Protestanten des 16. Jahrhunderts, die so humorlos waren und den Fasching gleich ganz verboten haben oder die Kirchen in Gebetsscheunen verwandelt haben. Weil sie es nicht ganz geschafft haben, haben sie sich 1620 auf ein Schiff gesetzt…… Der Rest ist Geschichte….. Und von genau dort kommt dieser ganze Nonsense jetzt wieder zurück.

    • Avatar

      Ganz richtig! Gewisse Leute wollen Karneval (Baccanalien, Winteraustreibung), den Nikolaus (Wotan auf herbstlichen Feldumgängen, kelt. Samhain) am liebsten ganz verbieten. Diese Feiertage haben nämlich noch heidnische Wurzeln.
      Die Leute, die alles verbieten (wollen) was ihnen nicht paßt, nicht in ihre Ideologie gehört lassen sich aufzählen: Frühe Christen, radikale Protestanten, Moslems, fanatische Kommunisten – Grüne!

      Weihnachten (röm. Sol invictus, kürzester Tag) ist hingegen so durchkomerzialisiert daß nur ganz fanatische Moslime für die Abschaffung sind! Zu gutes Geschäft!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      ja, aber andere Hartkern-ler (Calvinisten und so..) blieben, und schau Dir mal karge skandinavische Kirchen an oder ehehheee ²*aboschdohlische* Kirchengebäude (innen): bissi Blumenschmuck am Fusse des Altars und Neonlicht und das war’s und strenge Gemeindezucht, aber so kann und darf ditt onnd isch halt so.

      ²Tanzen gehen und Tv kucken waren *bei onns* in den 60ern noch unerwünscht, hmja, so war das..ischd aber vieles liberaler geworden, ausser die Frauen(nicht)Ordination, achach..aber: warte mal!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      " Und von genau dort kommt dieser ganze Nonsense jetzt wieder zurück."

      Na ja … ich glaube die TAZ und ihr ideologischer Puritanismus sind schon Eigengewächse … das wird wohl – ausnahmsweise – mal kein Resultat irgendeines CIA-Programmes sein. Obwohl …. ❓

      Wäre aber natürlich mal interessant zu wissen, in welcher älteren Tradition dieser pietistische TAZ-Puritanismus wurzelt. Normalerweise hat sowas doch immer irgendwelche Vorläufer … auch wenn es bei der TAZ vielleicht nicht offensichtlich ist.

  5. Avatar
    Beate Schramm am

    Was ist bei diesen linken Faschisten
    im Leben falsch gelaufen, dass sie in allem nur das Negative sehen? Ich habe mich als Kind gerne als Indianer verkleidet. Ich finde die Lebensweise und das Verhältnis zur Natur so schön. Nie wäre ich auch nur auf den Gedanken gekommen sie damit ausgrenzen zu wollen. Im Gegenteil. Ich wollte so sein wie sie.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Wo wohnen Sie, häh? Mögen Sie Marterpfähle und fachgerechtes einvernämliches Bondage? Ich hätte noch Termine frei, aber alles mache ich nicht: z. B. mit Bauschaum vollpumpään, das ist Tiffis Spezialität, hihi. Nein, helau!! war nur Spass! 🙂

      *zacknweg*

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Dein Kumpel Sofaklecks ist das beste Beispiel für einen Linksfaschisten der hat nen zacknweg

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Tiffi, Du wirst mit Soki Dich vertragen irgendwie, denn wir sitzen alle im gleichen Raumschiff (und im Forum auch), und ich brauche RUHE IM BOOT VERDAMMT NOCHMAL, denn ich denke gerade mal wieder an Gabis scharfe Kurven/scharve Kurfen-Kufen, hihi und da kann ich kein Gebelle brauchen, heast?! tsstss..

    • Avatar

      @ BEATE SCHRAMM

      Erzürnen Sie mir den Sokrates nicht.

      Kann es sein, dass Sie etwas falsch verstanden
      haben?
      Ihre sogenannten "linken Faschisten", die es
      lt. Sokrates gar nicht gibt, wollen die Indianer
      gar nicht ausgrenzen. – Im Gegenteil.

      Diese Typen wollen, dass wir Deutschen Michel künftig
      wie die US-Indianer leben, quasi als First Nation, unter dem
      Joch der schutzsuchenden Türken und Arabics.

      Könnte aber sein, dass Sie, wenn Sie sich heute schon, als
      Indianer kostümiert, in der Öffentlichkeit zeigen, von den neuen
      Onaynisten Hannovers, den sog, "linken Faschisten" und den
      grünen Kobolden als echter Fascist, Nazi, Rassist oder
      wenigstens als AfD – Sympathisant stigmatisiert werden.

      Es lohnt sich nicht Indianer sein zu wollen.

  6. Avatar

    Verkleide dich zu den gegebenen Anlässen als Mauerschütze, Denunziant, Henker, Knastwächter, Blockwart, Stasispitzel, Enteigner, Wachturm-Wachtel, Rolle Stacheldraht, Betonpoller, sozialistische Tretmine, vermummter Krawallbruder oder staatlich alimentierter Arbeitsscheuer, schon bist du "en vogue" und den Linken genehm. So kann dich niemand mehr als üblen Rassisten bezeichnen.
    Sehr beliebt beim Linken Publikum wäre auch eine Maskerade als Stalin oder Honecker, sofern du ein Bleichgesicht bist. Doch etwas Zurückhaltung erfordern Verkleidungen als Mao, Pol Pot und Kim Jong Un. Die wären zwar auch passend, allerdings den geistig schwer gestörten Befindlichkeiten Linker und auch Grüner Anti-Rassisten nicht unbedingt entgegenkommend.

    Dem zwarte Piet ein Ende machen, lässt LinksGrüne Idioten lachen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Ich wickel mir AluFolie um den Bauch und steck rote ColaDosen rein mit Zündschnur und tu mir ne frische Pämpers um den Kopf, hihi.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Schlimm sind in Mainz die überdicken MenschenSchenkel in Uniform-Strumpfhosen aus Spandex? zu Fassenacht. Ich denke, Napoleons lechts&rinksrheinisches UniformVerbot von anno dunnemals soll darauf rekurrieren oder irgendwas da persiflieren – keine Ahnung…Jedenfalls: Besoffene Mucker mit Dreizack aufm Schädel sind Vorhölle, ästhetisch und überhaupts, achach..

  7. Avatar

    Nicht nur jene, die sich als geschlechtsneutrale, grüne Kobolde verkleiden, sondern auch jene, die solche Kostümierung nicht als schlimm verurteilen, sind schuld an der Überbevölkerung, dem Klimawandel, dem Anstieg des Meeresspiegels und der Aggressivität der AfD im DBT, wodurch aufrechte Christdemokraten
    Opfer von Schwächeanfällen werden, wie der Genosse Prof. Lauterbach (SPD) richtig erkannte.

  8. Avatar

    „Nicht nur die Kostüme an Karneval selbst, sondern auch die verharmlosenden Kommentare zeigen den alltäglichen Rassismus auf, der der Nährboden für Rechtsextremismus ist“

    Behaupten die GRÜNEN. Meiner Meinung nach sind es in Wahrheit gerade solche freudlosen Polit-Puritaner, die am liebsten alles und jeden verbieten würde, was nicht in ihren ideologischen Wahn passt, und von der politisch-korrekten Inquisition und gutmenschlichen Umerziehungslager träumen, die den Nährboden für das bilden, was diese Leute als "rechtsextrem" definieren (also alles, was rechts von ihrer Meinung steht):

    Widerstand als Gebot des gesunden Menschenverstsndes.

  9. Avatar

    „Nicht nur die Kostüme an Karneval selbst, sondern auch die verharmlosenden Kommentare zeigen den alltäglichen Rassismus auf, der der Nährboden für Rechtsextremismus ist“
    All das, was was versucht wurde, mir über das dritte Reich weiß zu machen, wiederholt sich gerade.
    Wer klärt diese Antimenschen endlich mal auf?
    Rassismus gibt es seit der Affe vom Baum runtergeklettert ist und besteht auch im 21.Jhd fort und zwar überall auf dieser Kugel!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel