Iran-Krise: Mit Fake-News in den Dritten Weltkrieg? (mit Leserumfrage)

70

US-Außenminister Mike Pompeo beschuldigt den Iran, Angriffe auf zwei Tanker durchgeführt zu haben – droht nun der große Krieg im Mittleren Osten?

Wieder werden schwere Zwischenfälle aus dem Golf von Oman gemeldet. Gestern kam es hier hinter der Straße von Hormus, durch die ein Fünftel des weltweiten Ölbedarfs verschifft wird, innerhalb von nur einer Stunde zu Explosionen an zwei Tankern. Zum einen wurde die 250 Meter lange Front Altair angegriffen, die einer norwegischen Reederei gehört, unter der Flagge der Marshallinseln fährt und gerade dabei war, von den Vereinigten Arabischen Emiraten aus Rohöl nach Taiwan zu bringen.

Der zweite gestern getroffene Tanker ist die Kokua Courageous. Sie wird von der Hamburger Reederei Bernhard Schulte Shipmanagement betrieben und gehört einem japanischen Unternehmen. Das Schiff fährt unter der Flagge Panamas und hatte in Saudi-Arabien Methanol geladen, das nach Singapur gebracht werden sollte.

Washington präsentiert wieder einmal verwackelte Videobeweise

Zum Glück blieb es im Großen und Ganzen bei Sachschäden, nur auf der Kokua Courageous wurde ein philippinischer Seemann leicht verletzt. Die USA machten sofort den Iran für die Angriffe verantwortlich. Heute präsentierte Washington direkt Filmaufnahmen, die die These von den iranischen Attacken stützen sollten. Das Video zeigt Aufnahmen eines Bootes, das an einen Öltanker heranfährt, und dessen Besatzung sich dann an einem Gegenstand zu schaffen macht, der an der Außenhülle des Tankers angebracht ist.

Laut US-Angaben soll es sich um Mitglieder der Iranischen Revolutionsgarden handeln, die gerade dabei sind, eine nicht explodierte Haftmine von einem der Schiffe zu entfernen. Die Filmaufnahmen sollen wohl belegen, dass der Iran einen Versuch unternommen hat, Beweise für einen aggressiven Akt zu vernichten.

Auch US-Außenminister Mike Pompeo fuhr gestern schon großes Besteck auf. Er beschuldigte den Iran, die Attacken durchgeführt zu haben. Er stütze sich bei dieser Annahme, so der Politiker weiter, auf „Geheimdienstberichte, die Waffen, die verwendet wurden, den Grad von Sachverstand, der gebraucht wurde, um diese Operation durchzuführen, und den Umstand, dass keine andere Gruppe, die in dieser Region operiert, die Ressourcen oder die Kenntnisse hat, mit einem so hohen Maß von Raffinesse vorzugehen.“

Tatsächlich scheint aber bislang nicht einmal der grobe Ablauf der gestrigen Ereignisse im Golf von Oman geklärt zu sein. Der japanische Besitzer der Kokua Courageous, Yutaka Katada, bezeichnete Berichte über einen Minenangriff als „falsch“. Der Angriff auf seinen Tanker sei „mit fliegenden Objekten“ erfolgt, auch die Schäden am Schiff hätten oberhalb der Wasserlinie gelegen.

Flächenbrand voraus?

Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif wies die Anschuldigungen aus Washington zurück. Er schrieb heute auf Twitter, die US-Regierung habe „sofort“ den Iran beschuldigt, ohne einen „Schnipsel“ Beweise oder Indizien vorzulegen. Damit sei „mehr als klar“, dass die US-Regierung nun zu einem „Plan B“ und „Sabotage-Diplomatie“ übergehe, um ihren „Wirtschaftsterrorismus“ gegen den Iran zu verschleiern.

Hat der Iran die Tanker angegriffen?

View Results

Lade... ... Lade... ...

Schon am 12. Mai dieses Jahres waren Meldungen über die Nachrichtenticker gelaufen, nach denen am Golf von Oman vor der Küste von Fudschaira, einem der sieben Teilstaaten der Vereinigten Arabischen Emirate, vier Handelsschiffe „sabotiert“ worden sein sollen. Was genau damit gemeint war, bleibt bis heute ein Rätsel. Meldungen, wonach mehrere Öltanker in Brand geschossen wurden, dementierte die Pressestelle des Emirats, das nur halb so groß wie das Saarland ist, später wieder.

COMPACT Spezial Kriegslügen

 

 

 

 

 

 

 

Die Kreuzzüge der Vereinigten Staaten für eine Neue Weltordnung waren oft mit dreisten Propagandalügen verbunden. Lesen Sie mehr zu dem Thema in COMPACT-Spezial 2. Die Druckausgabe ist mittlerweile zwar vergriffen, das Heft kann aber im Download-Bereich noch heruntergeladen werden.

Es ist bekannt, dass der Nationale Sicherheitsberater der USA, John R. Bolton, unbedingt einen Krieg mit dem Iran herbeiführen möchte, US-Präsident Trump selbst wirkt hingegen hin- und hergerissen.

In Teheran weiß man, dass man einen offenen Krieg gegen die USA nicht gewinnen kann. In Washington weiß man hingegen offensichtlich nicht, dass man den asymmetrischen Guerillakrieg, den der Iran im Falle eines Angriffs auf das Land in der gesamten Region führen würde, ebenfalls nicht gewinnen kann.

Der Nahost-Experte Michael Lüders stellte deshalb schon am 15. Mai 2019 in einem Beitrag für die Wochenzeitung Freitag vom 15. Mai 2019 fest: „Ein Angriff auf den Iran wäre vergleichbar mit der Kernschmelze in einem Atomreaktor. Ist sie erst einmal eingetreten, kann sie nichts mehr aufhalten. Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Israel wären die ersten Staaten, die in diesen Krieg hineingezogen würden. Mit allen Folgen, die sich für die Weltwirtschaft, wegen der explodierenden Ölpreise, und den Weltfrieden ergeben ‒ Russland und China werden sich hinter Teheran stellen.“

Eine Million US-Soldaten für Iran-Invasion nötig?

Es bleibt zu hoffen, dass die Kriegspartei im Weißen Haus nicht die Oberhand gewinnt, denn die Folge wäre ein unkontrollierter Flächenbrand im gesamten Nahen und Mittleren Osten und vermutlich auch in Nordafrika, gegen den sich der Irak-Krieg vergleichsweise harmlos ausnehmen würde.

Admiral Lord West, früher Erster Seelord und damit ranghöchster Soldat der Royal Navy, gab zuletzt gegenüber dem britischen Nachrichtenportal Daily Star Online die Einschätzung ab, dass für einen Angriff auf den Iran mindestens eine Million Soldaten nötig wäre. Dies macht die militärischen Dimensionen deutlich, die Washington bei einem Angriff auf den Iran einsetzen müsste. Lord West warnte vor „Idioten“ auf beiden Seiten, die die Spannungen noch schüren würden.

Der US-Kongress, in dem die demokratische Mehrheit Trump für sein planloses Vorgehen gegen den Iran scharf kritisiert, wird sich nun jedenfalls beeilen und zu entschlossenen Maßnahmen greifen müssen, wenn ein drohender katastrophaler Flächenbrand im Mittleren Osten noch verhindert werden soll.

Lesen Sie für wichtige weitere Informationen zu diesem Thema unbedingt das nachfolgende Editorial aus unserer aktuellen Ausgabe von COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer: „Krieg gegen Iran?“

Die Situation ähnelt der vom Sommer 1914. Alle beteuern, keinen Krieg zu wollen, aber dennoch tapsen sie wie die «Schlafwandler» darauf zu, deren Verhalten Christopher Clark in seiner gleichnamigen Studie über den Ersten Weltkrieg nachgezeichnet hat.

Der unabhängige US-Senator Angus King kritisiert: «Es ist nicht klar, wer hier wen provoziert. Wir haben die [iranischen]Revolutionsgarden auf die Terrorliste gesetzt. Wir haben die Sanktionen angezogen. Wir haben Kriegsschiffe in den Nahen Osten geschickt. Reagieren die Iraner nur, weil sie besorgt sind, was wir tun? Oder sind wir besorgt, über das, was sie tun?»

In Washington ist es vor allem Trumps Sicherheitsberater John Bolton, der die Situation anheizt. «Ist er der gefährlichste Mann der Welt?», titelte der britische Guardian. Die auflagenstärkste amerikanische Tageszeitung USA Today warnte: «Trump sagt, er will keinen Krieg. Treibt Bolton die USA trotzdem in einen Konflikt?» Auch der republikanische Senator Rand Paul schlug Alarm: «Er hat einen bösartigen Einfluss auf die Regierung.» Tatsächlich war der Schnauzbart bereits einer der Scharfmacher unter George W. Bush gewesen und, vehementer als der damalige Präsident selbst, verantwortlich für die Invasion im Irak 2003. Auch jetzt legt er überall Feuer an die Lunten: Er tritt für einen Regimesturz nicht nur in Teheran ein, sondern auch in Pjöngjang und Caracas – also für eine Fortsetzung jener militärischen Interventionspolitik der Jahre 2001 bis 2016, die Trump in seinem Wahlkampf immer kritisiert hatte. Dessen zentrale Parole «America First» erinnert an die kluge Zurückhaltung, derer sich die amerikanische Republik in der vorimperialistischen Ära befleißigt hatte. Außenminister John Quincy Adams postulierte 1821, dass die Vereinigten Staaten überall auf der Welt, wo das Banner der Freiheit und Unabhängigkeit entrollt werde, «mit dem Herzen» dabei seien, doch dürften sie nicht «auf der Jagd nach Ungeheuern» in andere Länder ziehen. Ließen sich die USA nämlich in Streitigkeiten außerhalb der eigenen Grenzen verwickeln, würden sie ihre «Seele verlieren» und zum «Diktator der Welt».

Wie recht Adams hatte, zeigt sich aktuell in Afghanistan, wo die GIs seit fast 20 Jahren «Ungeheuer jagen» und keinen Schritt weitergekommen sind. Jetzt soll mit den Taliban über eine Machtteilung verhandelt werden – das hätte man schon 2001 haben können, ganz ohne Krieg. Auch der Sturz von Saddam Hussein und von Muammar al-Gaddafi hat dem Westen nichts gebracht, sondern den islamischen Kopfabschneidern im Irak und in Libyen erst den Weg bereitet – und ihnen dann die Tore nach Europa geöffnet. Im aktuellen Fall würde die Bolton-Strategie nicht besser enden: «Ein Krieg im Iran würde den Irakkrieg wie einen Spaziergang im Park aussehen lassen», prophezeite der frühere Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders.

Berechtigtes Entsetzen über die Unfreiheit im Gottesstaat ist kein Argument für einen Angriffskrieg. In der Außenpolitik verhalten sich die Mullahs bekanntlich seit 30 Jahren defensiv und haben bei der Zerschlagung der IS-Terroristen an der Seite von Assads und Putins Streitkräften sogar eine ausgesprochen positive Rolle gespielt, auch beim Schutz christlicher Dörfer. Im krassen Gegensatz dazu agiert Saudi-Arabien als Pate der Terrormiliz und Finanzier der Islamisierung Europas – und ausgerechnet mit diesem Verbündeten wollen die USA nun gegen den Iran vorgehen?

Über den Autor

Avatar

70 Kommentare

  1. Avatar
    Thomas Walde am

    Wer auch immer hinter dem Anschlag steckt, ein Grund mehr Nordstream schnell fertig zu bauen.

  2. Avatar
    Irgendwehr am

    Hier im Forum wurde die Frage gestellt, wem ein Konflikt mit Iran nützt. Diese Frage kann man nur unter Einbeziehung Israels stellen. Bisher war Israel der lachende Dritte. Angefangen mit Syrien. Der ewige Konfliktpunkt Golan hat sich fast zugunsten Israels aufgelöst. Trump ist in Geberlaune, will nun palästinensische Gebiete aufteilen, vorher wahrscheinlich noch die Golanhöhen entsprechend erstmal von territorialer Verwaltung hin zu finaler Grenzziehung abschliessen, zugunsten wem wohl. Jetzt sind wir an dem Punkt angekommen, wo die nächste Dauerbedrohung dran ist- Iran. Sofort hängt Hisbollah, mit drin, die von dort, ihren Glaubensbrüdern, immer Unterstützung erhalten haben. Das sind zwei Fliegen mit einer Klappe.

  3. Avatar
    Irgendwehr am

    Solch eine Umfrage ist zum jetzigen Informationsstand nicht aussagekräftig. Tatsächlich sind beide Optionen möglich, und sogar noch andere. Dazu wird die Öffentlichkeit in Bezug auf Informationen aussen vor gelassen. Die Dienste wissen mehr, als sie an die Öffentlichkeit lassen. Angefangen mit der Wahl der Sprengkörper wird nichts preisgegeben. Selbst eine Stellungnahme der Kapitäne wird nicht zugelassen. Auch legt nicht so einfach ein irakisches Kriegsschiff an einen Tanker an, ohne dem Kapitän das vorab zu begründen. Ausserdem werden die Amis nach Irak allen Ernstes nicht mehr erwarten, dass man ihnen irgendetwas glaubt. Daher haben die ihre Glaubwürdigkeit verspielt, und resultierende feindliche Handlungen von deren Seite müsste sofort internationale rechtliche Konsequenzen haben. Wir können schwerlich länger zusehen, wie es sich ein und die gleiche Nation vorbehält, quer über den Globus Kriege vom Zaun zu brechen.

  4. Avatar
    Schulze Schulze am

    Die USA suchen DEN Krieg und sie werden ihn eines Tages bekommen!

    • Avatar

      Wenn Du mit ,,Den Krieg" den alles entscheidenden meinst, gebe ich Dir recht. Danach wird deren Territorium solch eine Zone wie das derzeitige Tschernobyl und Umgebung sein, nur um ein Vielfaches größer.

  5. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Es hat den Anschein, als würden die USA nun mit den Inszenierungen begonnen haben, die sie immer als Auftakt für ihre durchweg völkerrechtswidrigen und verbrecherischen Angriffskriege darbieten. Dies tun sie, damit sie die dümmliche US-Bevölkerung wieder auf "Democracy Building" einschwören können. Das sackdumme US-Volk wird dann wieder mit Schaum vor dem Mund und geballter Faust einfordern oder doch wenigstens nickend und wohlwollend goutieren, wenn die US-Streitkräfte mit technischer Überlegenheit ein anderes Volk dieser Erde, im US-Jargon "Schurken-Staat", mit Tod, Leid, Siechtum, Armut und Umweltzerstörung überziehen und es anschließend so lange besetzt halten, bis dort mit Hilfe örtlicher Hochverräter ein Marionetten-Regime etabliert worden ist. Das nennen sie dann "Democracy Building", eine Phrase, mit der sie alles, aber wirklich alles an US-Schandtaten, an Völkermord und Raub zu verschleiern und legitimieren suchen.

    Man darf gespannt sein, welche Lügenpropaganda den USA in den nächsten Wochen und Monaten einfallen und welche "Zwischenfälle", die angeblich die Perser gesteuert haben sollen, noch folgen werden.

    Der schlimmste Schurken-Staat dieser Welt, der weggebombt gehört, das sind diese verfluchten USA selbst!

    Amit go home!

    Pro Gloria et Patria!

  6. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Ein anderer Schnauzbart, Reichskanzler Bismarck, sagte mal, der Balkan sei nicht das Leben eines einzigen deutschen Grenadiers wert. Das lässt sich auch auf den Nahen Osten bzw. Middle East (je nach Perspektive) übertragen. Kriegsbegeisterung schüren i. Allg. nur irgendwelche Dummschwätzer, die nicht selbst dabei ihren Hals riskieren müssen. Im ärgsten Fall landen sie auf dem Abstellgleis – die anderen beißen ins Gras. Oder in den Wüstensand.

    • Avatar
      Dan Warszawsky am

      Bismarck wusste vielleicht nich viel über der Absicht deutscher Industrie-Magnate, Petroleum aus dem Osmaischen Reich auf Schienen (Bahnprojekt: Berlin-Bagdad) billig zu beschaffen. Dieser Projekt wurde bald aus Britischen Reich sabotiert (Lawrence von Arabien und andere Agenten) und die Gewalt eskalierte zum sog. Ersten Weltkrieg. Also war der Balkan mit Serbien doch wichtig.

      Wilhelm der 2. führte mit seinem Antiserbismus jedenfalls eine sehr schlechte Politik. Vielleich war er doch seiner englischen Verwandschaft mehr hörig, als seinen deutschen Berater und fuhr das junge Reich mit Absicht an die Wand?

  7. Avatar

    Wer hat denn Bolton, Pompeo und all die Anderen in die Regierung geholt? Trump
    Wer hat denn das Atomabkommen mit dem Iran aufgekündigt? Trump
    Wer hat denn am 20.05.2019 folgendes gezwitschert?
    "If Iran wants to fight, that will be the official end of Iran." Trump
    Wer vertritt den als Präsident die USA? Trump

    Verantwortungslose Narzisten wie Trump, Erdogan und Boris Johnson sind die tickenden Zeitbomben des Weltfriedens. Xi, Putin, Kim, Merkel, Macron oder Orban haben alle unterschiedliche Weltsichten und Charaktere, sie sind aber letzten Endes alle Vernunftsmenschen. Höchstexplosiv wird es wenn zwei Narzisten aufeinander losgehen. Hoffe das wenigstens im Iran ein Vernunftsmensch die Geschicke lenkt.

    • Avatar
      Irgendwehr am

      JBV- In Punkto "Vernuftsmenschen" kann ich Ihnen leider nur zu zwei Sechstel zustimmen.

  8. Avatar

    Unabhängig davon, welche Rolle die Iraner im Nahen Osten einnehmen oder auch spielen, sollte das uns Eurpäern am selbigen vorbei gehen, wenn sie sich dort die Köpfe ein- und abschlagen. D. Trump sollte den Kriegstreiber Bolton sofort vom Hofe jagen und den Flynn zurückholen. Bolton hat nur einen Auftrag und der heißt, Trump in einen Krieg zu verwickeln. Sollte er diesen Gelüsten nicht widerstehen, ist seine Wiederwahl 2020 verloren. Es geht nicht um die Wüstenmusels, sondern um Trump.

  9. Avatar

    Irgendwie wäre das unlogisch, die Region lebt vom Öl. Warum sollte also ein Land, was etwas verkaufen möchte, die Transportwege behindern? Auch wenn die Tanker nicht mit iranischer Fracht unterwegs waren, müssen sie davon ausgehen, das ein Krieg jeden treffen wird und besonders den Iran. Der hat am Beispiel Irak gezeigt bekommen, was es heißt Krieg mit den USA zu führen. Ich halte die Iraner nicht für so dumm, als das sie das Schicksal teilen möchten. Daher wird die Aktion vermutlich von Mächten durchgeführt worden sein, die ein Interesse daran haben, das zwei sich streiten und da fällt mir eigentlich nur ein Land ein und das fängt mit I an und hört mit L auf.

  10. Avatar
    Gernulf Schalow am

    Vor etwa zehn Jahren sollte eine schwedische Untersuchung den Gasangriff in Syrien klären. Die Schweden sollte man endlich nach ihrem Ergebnis befragen! – Inzwischen war doch eine Journalistin aus Kolumbien zum USA-Parlarment gefahren mit der Mitteilung "Weißhelme hätten Wassereimer einem Jungen über den Kopf gegossen, der den Grund nicht kannte, wie auch dessen Vater nicht. Die herbeigerufenen Ärzte hatten gleichfalls kein Gas bemerkt."
    Das Verlangen der Klärung ist jetzt von Bedeutung, nicht wieder ein Land grundlos zu bombardieren !-

  11. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Die Amis wollen ihre Truppen nach Polen verlegen an die russische Grenze dort wird bald der nächste Brandherd endstehen die Nato wird dort anfangen zu Zündeln es wird Zeit das Putin diesen Ganoven auf die Pfoten haut

  12. Avatar
    brokendriver am

    US-Präsident Trump ist schon immer ein Drückeberger gewesen.

    Hat sich stets vor dem Militär-Dienst, auch zur Zeit des Vietnam-Krieges,

    vor der Verteidigung der USA mit der Waffe in der Hand gedrückt.

    Warum sollte so einer seine chaotische Außenpolitik mit einem Krieg krönen ?

  13. Avatar
    brokendriver am

    Wenn Iran und USA Krieg spielen wollen…was spricht dagegen ?

    Der schon sowieso viel zu Benzinpreis an den Tankstellen ?

    SPD und Grüne wollen doch, daß wir 5 Euro pro Liter Benzin bezahlen sollen.

    Also…Showdown !

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Driver- die Grünen wollen aber nicht, dass keiner mehr das Geld für die Elektrokacke hat. Und diese surrenden Scheixxxdinger können die dann erstmal abschreiben. Denn ich glaube nicht, dass es dabei bleibt, dass USA ihre abgelaufenen Luft-Boden Raketen auf Iran abladen kann, während der Rest der Welt zuschaut.

  14. Avatar

    Off topic: COMPACT-Leser sind begeistert von der heutigen Meldung bei BILD.de…

    Deutsche Musik, Nazi-Symbole erlaubt: Darum zieht der Ballermann Rechtsradikale an;
    Leipziger Hooligans prügelten den senegalesischen Türsteher Abdoulaye A. B. (44) ins Koma
    https://www.bild.de/bild-plus/news/ausland/news-ausland/deutsche-musik-nazi-symbole-darum-lieben-rechte-den-ballermann-62599312,view=conversionToLogin.bild.html

    • Iris N. Masson
      Iris N. Masson am

      Wenn Sie nicht blockiert werden wollen, unterlassen Sie gefälligst Ihre Unterstellung von Affinität unserer Leser – und somit UNS – zu Nazi, Nazisymbolen, Rechtsradikalität und Gewalt! Alles klar?

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Türsteher bleibt Türsteher egal wo er her kommt da es nun einen Schwarzen bei der Wirtshausschlägerei erwischte kann man sofort die Rassismuskeule auspacken und die Täter natürlich als Rechtsradikale einstufen natürlich sofort mit Verbindung zur AfD bringen.Ihr seit doch nur Erbärmliche Heuchler und Blödmänner.

    • Avatar

      Hools eben,so ähnlich wie die undiferenzierenden Islam-Hasser. Prügel hätten eher die verdient,die einen Senegal-Neger als Türsteer einstellen. Oder war es ein Club/Disco wo Weiße nicht hingehen?

      • Avatar
        Krieg den Hütten am

        Frau masson…und solche Kommentare werden nicht gerügt

        Da muss man ja Compact Nazi Freundlichkeit unterstellen

        Aber gut jeder der halbwegs in der Lage ist einen klaren Gedanken kann ja Compact selbst einordnen

      • Avatar
        Fischer's Fritz am

        @KRIEG DEN HÜTTEN
        "… jeder der halbwegs in der Lage ist einen klaren Gedanken (zu fassen) kann ja Compact selbst einordnen."

        …insbesondere gewisse Kommentatoren!
        So isse’s. Da muß sich die Dame mit dem roten Kußmund gar nicht aufregen.

      • Avatar

        "Im Säkularisationsbeschluss von 1803, als die letzten zwanzig geistlichen Territorien aufgehoben wurden – Gebiete in denen die (Fürst-)Bischöfe die geistliche und weltliche Macht in einer Person ausübten – wurden Dotationen lediglich für die restliche Lebenszeit der ihrer weltlichen Macht enthobenen Kirchenfürsten vorgesehen. Dass sich daraus ein über 200 Jahre andauernder Zahlungsautomatismus entwickeln konnte – inzwischen sogar ohne jede Zweckbindung und Kontrolle – kann höflich formuliert nur als finanzverfassungsrechtliches Unikum bezeichnet werden." (Alexander Tschierse, Veranstaltungsbericht zu dem Vortrag von Dr. Carsten Frerk am 21.10.2011 in Frankfurt am Main; hpd.de/node/12203;

        und so verhält sich es mit den Auswüchsen von Sokrates, Duldungsstatus !

    • Avatar
      Karl-Heinz Groenewald am

      HAGEN
      Wenn Sie schon nicht in der Lage sind beim Thema zu bleiben, sollten Sie vor allen Dingen nicht von sich auf Andere schließen.

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Hagen- wie Sie schreiben: off-topic! Verhalten Sie sich entsprechend. Ihre Sympathien für Türsteher müssen Sie wohl woanders ausleben. Hier rennen Sie damit offene Türen ein.

  15. Avatar
    Karl-Heinz Demsky am

    Am 2.und 4. August 1964 gab es Ereignisse die als Tonkin-Zwischenfall bezeichnet werden.
    Nach Angaben der United Sates Navy wurden durch nordvietnamesische Schnellboote 2 US-Kriegsschiffe
    ohne Anlass beschossen.Der VIETNAMKRIEG folgte.Wie BILLIG ist es den IRAN in einen Krieg reinzuziehen.
    Amerikanische Flugzugträger sind seit einigen Tagen bereits vor Ort. Amerikaniche GEHEIM Armeen sind geeignet für solche Vorfälle.

  16. Avatar

    finde es beachtlich, dass all die trump-liebhaber unter den compact-foristen zum thema iran schweigen. der pöse sicherheitsberater sei schuld. der "gute könig donald" (mathias broeckers) werde vom deep state benutzt. lmao, nee, is klar.

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        Hagen – war das nicht der hinterlistige Schuft, der den deutschen Recken Siegfried meuchelte?

      • Avatar

        nicht ablenken Sokrates, zieht hier längst nicht mehr.

        "Heute fließt mit der vom Staat eingezogenen Kirchensteuer noch viel mehr Geld nach Rom als damals zur Zeit Luthers, was die Deutschen inzwischen widerspruchslos ertragen. Gegen die vom deutschen Staat eingezogene Kirchensteuer und die hohe Bezahlung der Bischöfe und Kardinäle seitens des Staates wehren sie sich nicht." (Prof. Dr. Uta Ranke-Heinemann, zit. nach debattiersalon.de, 21.10.2013;

        PS: Laizismus für BRD.

  17. Avatar

    Seine Seelordschaft hat recht. Trump und Putin sind ihren Verpflichtungen aus der Kündigung des INF-Vertrages nicht nachgekommen, was zu regionalen Spanungen führt, die man nicht mal so eben mit ein paar Millionen Soldaten glätten kann. Wo bleiben denn die Mittelstreckenraketen in Mexiko und Rumänien? Keine HN-Ressourcen ohne Vorleistung!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Verflixte Geopolitik. Ist das alles kompliziert: wer ist "seine Seelordschaft", häh? Etwa Käptn Nuß, die dt. Antwort auf Nutella aus d. 70ern? Jedenfalls ist anscheinend kein Öl ausgelaufen, aber es qualmt wie irre, also steckt Greta hinter dem ganzen evtl.

      Im ersten Golfkrieg mussten noch 245 Schiffe dran glauben und die Hälfte davon waren Tankschiffe! Wo ist das ganze Öl und warum hält das Meer soviel aus und wieso wird im östlichen Ägypten soviel Urlaub gemacht, häh? Das muss doch eklich sein (der Ölgestank usw.)!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Mittelfristig sehe ich das ganze so: Europa und China stellt auf E-Pkw um mit Holzlenkrad und hölzernem Armaturenbrett wie Bentley seit eh und ohje und unsere Tastaturen werden aus Stein sein (meine übrigens aus Edelstein aus Flockys Mine!) -> wir brauchen also kein Öl (mehr) und das Gas kommt eh von Putin und tout va bien, alors. Die reichen Saudis und Kuwaitis und paar andere Anrainer verdienen ihr Geld dann halt mit was anderem (ein paar Türmchen bauen für Trump oder sonstiges) und der Iran wird stinksauer und sauarm und rauft sich ergo elend mit fast allen Nachbarn und die Weltkarte wird anders aussehen dann da rechts unten. *schluck*

  18. Avatar

    Ja,Ja, Krieg vielleicht,vielleicht auch nicht. Weckt mich,wenn es soweit ist.

    • Avatar

      1; Dotationen, Subventionen, Milliardenvermögen und sinkender Bevölkerungsanteil
      Nach über 200 Jahren tut sich etwas bei den ersten Politikern in Deutschland. Unter der Überschrift "Jagd auf die Kirchenmäuse" schreibt das Magazin Der Spiegel, Ausgabe Nr. 30/2010: "Bis heute müssen die Bundesländer den Kirchen Entschädigungen für Enteignungen im 19. Jahrhundert zahlen. Jetzt wollen Politiker von Kiel bis Saarbrücken den Kirchenfürsten die Alimente kürzen – doch die pochen auf alte Rechte."
      Die Rede ist von ca. 459 Millionen Euro [2013: 481 Millionen Euro; 2018: 538 Millionen Euro], welche die deutschen Bundesländer bisher Jahr für Jahr an die beiden deutschen Wohlstands- und Machtkirchen, die römisch-katholische Kirche und die evangelischen Landeskirchen, bezahlen.

      Hier ist der Hase im Pfeffer, sonst nix !

      PS: die Kirche aus dem Staat !

      • Avatar

        2; Und dies, obwohl die Anzahl der Kirchenmitglieder 2011 auf 58,8 % der Bevölkerung geschrumpft war (katholisch: 29,9 %, evangelisch: 28,9 %; mit weiter stark sinkender Tendenz; 2017: nur noch 54,3 %; katholisch: 28,2 %; evangelisch: 26,1 %) und die meisten der einst durch Säuglingstaufe ohne deren Zustimmung rekrutierten Mitglieder mit ihrer Kirche gar nichts mehr am Hut haben. Dabei sind diese 538 Millionen Euro ja nur ein ganz kleiner Teil (!) der jährlichen Staats-Gelder für die beiden Großkirchen in Deutschland. Durch direkte staatliche Zuwendungen und den Verzicht des Staates auf Einnahmen, vor allem Steuereinnahmen, bekommen die Kirchen jährlich ca. 17-18 Milliarden Euro an staatlichen Subventionen bzw. Steuerbefreiungen.

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @SOFAKLECKS
      "…Weckt mich,wenn es soweit ist."

      Wirklich, wäre es dann nicht angenehmer, nichts mehr mitzubekommen und im Schlaf zu verdampfen?
      Aber selbst zum sterben sind Sie offensichtlich noch zu blöd. 🙂

  19. Avatar
    brokendriver am

    Der Koran-Iran-Konflikt mit den USA ist lediglich eine kleine Medienshow für die
    Weltöffentlichkeit.

    Es gibt bunte Bilder von brennenden Schiffen und tollen Kriegsschiffen.

    Nicht weniger bunte Bildchen von Pressekonferenzen mit erhobenem Zeigefinger

    und verbale Drohungen…

    Das war´s…..Von Krieg ist keine Rede….nur ein wenig Säbel-Rasseln…

  20. Avatar
    Archangela Gabriele am

    》… auf "Geheimdienstberichte, die Waffen, die verwendet wurden, den Grad von Sachverstand, der gebraucht wurde, um diese Operation durchzuführen, und den Umstand, dass keine andere Gruppe, die in dieser Region operiert, die Ressourcen oder die Kenntnisse hat, mit einem so hohen Maß von Raffinesse vorzugehen."《

    Dazu "Welt.de" am 6.5.2019:
    》Die USA verlegen den Flugzeugträger „USS Abraham Lincoln“ und eine Bomberstaffel in den Mittleren Osten. Man wolle auf jeden Angriff vorbereitet sein. 《

    Offensichtlich spielen die Yankees ihre eigenen Fähigkeiten herunter. Die USS Abraham Lincoln hat nicht die Waffen und das Wissen, zwei Tanker zu bombardieren?

    Nach NTV gestern Abend ist die Kokua Courageous mehrfach beschossen worden.

    Cui bobo? Warum sollte der Iran, jetzt wo er eine gute Verhandlungsposition braucht, Tanker beschießen? Warum nicht eher die Yankees, die aus dem Vertrag ausgeschieden sind und denen eine Eskalation hilft, eine härtere Linie zu fahren.

    OK. Wenn es um geschickte False-Flag-Aktionen geht, könnte der US-Geheimdienst recht behalten, wenn er behauptet, dass außer dem Iran keiner
    》 die Kenntnisse hat, mit einem so hohen Maß von Raffinesse vorzugehen.《

    Vielleicht sollte Mike Pompeji dementieren:
    "Niemand hat die Absicht, einen Weltkrieg zu entfesseln!" 😉

  21. Avatar
    Wolfgang Bartels am

    Der Krieg dort würde auch in Europa geführt.
    Nachdem Merkel den Nahen Osten erfolgreich importierte, aber wie es scheint radikale Sunniten / Wahabiten unterstützt, ist Deutschland geflutet mit den Radikalen beider Parteien. Laut CIA ist Deutschland heute größte Aussenstelle für den internationalen islamischen Terror der mit Deutschen Steuergeldern gefüttert wird. Schon der 9/11 wurde in Deutschland geplant und die Terroristen wurden in Hamburg ausgebildet. Laut CIA sind Hamburg, Bremen, Berlin, Köln und Ulm die europäischen Zentralen der verschiedenen Terrororganisationen. Dies ist der Bundesregierung auch klar, aber anstatt zu reagieren blendet sie es aus. Die CIA strahlte eine Dokumentation aus die dies alles aufzeigt, die aber nie in Europa ausgestrahlt wurde. Gründe dafür dürften klar sein. Schon 2011/2012 wurden sogar Terroristen in Deutschland ausgebildet mit Billigung der Regierung. Selbst DIE ZEIT, ein bekanntes linkes NWO Propagandainstrument, berichtete darüber. Angeblich waren es Anti-Assad Truppen. Aber wer kämpfte gegen Assad ? Alles bekannte terroristische Organisationen. Trump führt nun Krieg gegen den Deepstate der wohl auch bei den Tankern federführend war. Der Letzte US Präsident der den Deepstate bekämpfte war JFK. Der Ausgang ist wohl jedem bekannt.

    • Avatar
      Archangela Gabriele am

      Du hast Bielefeld vergessen.

      Nee, mal im Ernst. Haste eine Quelle für Deine CiA-Enthüllungen? Kann auch Besatzersprech sein.

      • Avatar
        Irgendwehr am

        @A.G. Quelle? Fragen Sie mal Assange, vielleicht klappt’s noch vor seiner Auslieferung! Ansonsten, was Wolfgang Bartels hier schreibt, dazu braucht es keinen CIA, das ist eine Milchmädch*innen*G Rechnung. Schauen Sie sich mal die Türken in Deutschland an. Türkischer Wahlkampf ist hier brisanter als in der Türkei. Palästiner, Venezolaner, die Krisen dieser Welt spiegeln sich vor dem Brandenburger Tor wieder. Merkel hat die Welt gewaltig kleiner gemacht.

  22. Avatar
    Sachsendreier am

    Wenn nun mal Torpedos in zwei Schiffe eingeschlagen sind, dann müssen die von irgendwoher gekommen sein, oder? Gestern wurde im Presse-Blog lapidar festgestellt, dass ein deutsches und ein norwegisches Schiff in Brand gerieten, wahrscheinlich durch Torpedobeschuss. Aber man bagatellisierte diese Vorfälle noch. Hatten die Sorge, böse Zungen könnten frotzeln, dass dies eine Reaktion reaktionärer Kräfte des Iran auf die von unseren Medien so großartig gepriesene Maaßsche Versöhnungsaktion sein könnte? Fakt ist, es wurde auf zwei Schiffe geschossen, egal, welche Besatzung da drauf war. Amerika hat wohl schon Bilder von einigen seltsamen Vorgängen dazu gezeigt und ist sich deswegen auch sicher hinsichtlich der Verursacher. Während man in den bessermenschlichen Ländern Deutschland und Norwegen noch am Überlegen ist, ob man da wegen Neigung zu Muslimenhätschelei locker darüber weg gehen oder doch mit dem Fingerchen drohen wird…

    • Avatar

      Sie gehören wohl zu den 13% in obiger Abstimmung? (Nebenbei: Bei Torpedos wären die Schiffe jetzt auf dem Meeresgrund.

      • Avatar

        12 Milliarden Euro Kirchensteuer im Jahr, über 20 Milliarden Subventionen und Steuerbefreiungen und noch mal ca. 55 Milliarden vom Staat obendrauf für Soziales, doch die Kirche bestimmt die Personalpolitik

        auch Torpedos kosten Geld…

        PS: die Kirche aus dem Staat !

  23. Avatar
    Terence Pickens am

    Die internationale Systempresse verschweigt, daß Israel, die US-Israel-Lobby AIPAC (American Israel Public Affairs Committee) & Trumps USA – von langer Hand geplant – den Iran patt machen wollen. Ich kann COMPACT & den Foristen einen Zeitungsausschnitt der "New York Times" zur Verfügung stellen, in dem Julie Hirschfeld Davis am 12./13.9.2015 berichtet: "Officials at AIPAC knew the odds were against them in the fight to block President Obama’s nuclear deal with Iran from surviving a congressional vote. But the influential pro-Israel group threw itself into a nearly US $ 30 million advertising and lobbying effort to kill the accord anyway. AIPAC was handed a stinging defeat". — Was AIPAC 2015 mit fast US $ 30 Millionen nicht schaffte – Präsident Obamas Iran-Abkommen zu verhindern – gelingt jetzt mit dem Israel-hörigen Trump, wie dessen Entscheidungen der Vergangenheit beweisen: US-Botschaft nach Jerusalem verlegt; illegale Annexion syrischen Territoriums durch Israel anerkannt:; Gaza-Hilfe gestrichen und den Deutschen aufgebürdet, usw.

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Terence- was Sie schreiben hat durchaus Gültigkeit. Was bei Trump leider sehr stark dominiert ist die Israel Komponente. Nur ist das sowas von offensichtlich, und mit den ganzen Lügen, mit denen wir bereits von Seiten der US Regierungen konfrontiert wurden, glaube ich nicht, dass Trump so easy mit möglichen Plänen in diese Richtung davon kommt. Die können natürlich versuchen mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, aber dazu stehen die Zeichen Innerhalb der US Administration derzeit denkbar schlecht.

  24. Avatar
    Gerald Wloch am

    Kann man dem H.C.Strache gratulieren zu seinem wieder Aufstieg gratulieren? Kann man schon, aber sieht man sich mal ältere Videos an, und sieht wie ein Wilders, ein Strache oder ein Pretzell in Israel zu Besuch sind, dann schellen bei mir die Alarmglocken. Wenn dann ein Pretzell (Partner von Frauke Petry) auf einer Versammlung mit den "Europäischen Patrioten" von dem Vorbild Israel im Umgang mit den Arabern spricht dann wiedersetzt sich alles bei mir. Auf dieser Grundlage sehe ich den Herr Strache eher als faules Ei. Er hat die recht gute Regierung Österreichs zerstört und wenn ich richtig informiert bin zieht er jetzt ins EU-"Parlament ein. Schon sehr wunderlich. Oder gehört das zu dem Plan von den paar wenigen die eine Weltregierung anstreben und in ihrem Plan ein erstarken der patriotischen Parteien erwähnen?

    • Avatar

      > Wenn dann ein Pretzell (Partner von Frauke Petry)
      > auf einer Versammlung mit den "Europäischen
      > Patrioten" von dem Vorbild Israel im Umgang mit
      > den Arabern spricht dann wiedersetzt sich alles bei
      > mir.

      yup. muslime sind die juden des 21. jahrhunderts.

  25. Avatar
    Otto Nagel am

    Wie war das eigentlich damals mit Saddam Hussein und seinen Chemiewaffen ? Schon vergessen ?
    Oder, um im zivilen Bereich zu bleiben, wie war das eigentlich vor kurzem mit Skripal und Nowitschuk ? Schon vergessen ?
    Für mich ist alles klar, schuldig sind wie immer Putin und die AfD !

  26. Avatar
    Fischer's Fritz am

    Altes Sprichwort: "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht…"
    Wie oft haben uns die USA schon belogen?!

  27. Avatar

    Wem nützt es?
    Im Moment nützt es mehr den USA und den Kräften mit denen sie verbündet sind. Es macht keinen Sinn, das der Iran jetzt so eine Aktion startet. Das erinnert alles sehr an die Kriegslüge von Tonkin, die zum Vietnam-Krieg geführt hat. Da es mit Russland und der Ukraine nicht geklappt hat, als sich die Ukraine Schiffe regelwidrig den Zugang erzwingen wollten, muss nun also ein anderer Grund konstruiert werden.
    In der Türkei versammeln sich seit Monaten die Kriegsreporter der westlichen Medienwelt, was ein Zeichen für einen Krieg ist. Es ist doch seltsam, das die Iraner auf Stichwort auch noch den Grund liefern sollen. Zumal der Erfolg nun wirklich nicht gerade für eine Militäraktion spricht. Jedenfalls ist die Sachlage so undeutlich, das ein Krieg jetzt die falsche Antwort wäre.

  28. Avatar

    So sind sie, die Scheinheiligen. bin ja gespannt, wann der Herr Maas Vergeltung fordert. Gestern " Beweisvideos gesehen,einfach toll. Kommt mir vor wie das " Hasi-Video " von Chemnitz im letzten Jahr.

  29. Avatar

    "Sollten sich die US-Truppen erdreisten den Iran anzugreifen, so wird das den Untergang der USA und deren milliardenschweren Machthaber einläuten."

    Das halte ich für mehr als unwahrscheinlich, aber die Methoden sind wohl bekannt für den tiefen Staat im Amiland.

  30. Avatar
    APOKALYPTIKER am

    Laut unserer LÜGENPRESSE sind selbstverständlich immer die PÖSEN PERSER schuld ;o))
    Oder vielleicht doch AFD`ler oder Reichsbürger ??

    • Avatar
      Karl-Heinz Groenewald am

      APOKALYPTIKER
      Wo wurde in der Presse der Iran als Schuldiger dargestellt. Sie sprechen von "Lügenpresse", aber verbreiten hier selber Lügen.

      • Avatar
        Archangela Gabriele am

        Das stimmt, das war perfider, hatte aber doch die gleiche Wirkung.
        Sinngemäß: Die amerikanischen Geheimdienste haben dieses Beweis-Video veröffentlicht auf dem irakis he Bombenleger einen Blindgänger entfernen. Der Außenminister des Iran dementiert. Nichts genaues weiß man nicht.

      • Avatar
        Archangela Gabriele am

        P.S. An Soki. Finde den Fehler.

        Jaa, iranische Bombenleger. Ist schon spät. 😉

  31. Avatar
    Direkter Demokrat am

    Washington soll sich langsam etwas besseres einfallen lassen. Das hier vorgetragene Szenario glaubt ihnen doch kein Mensch mehr. Tonkin läßt grüßen. Sollten sich die US-Truppen erdreisten den Iran anzugreifen, so wird das den Untergang der USA und deren milliardenschweren Machthaber einläuten.

      • Avatar

        Nur die staatlichen Subventionen und Privilegien halten die Kirchen noch zusammen.

        Das muß schlußletztendlich auch noch aufhören. Die Kirche hat ein Recht auf Selbstbestimmung, und somit auch die Pflicht, sich selbst zu bestimmen.
        Das fängt bei der Finanzierung an, aber bitte ohne Staat!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel