Internationale Studie: Die meisten Journalisten sind linksgrün – im Gegensatz zu den Lesern…

14

Dass der bunte Mainstream-Journalismus aus farblosem Einheitsbrei besteht, das weiß jeder, der Zeit, Stern, Spiegel, FAZ, Süddeutsche Zeitung und andere liest. Verzweifelt sucht er nach Rudimenten einstiger Unterschiede – vergeblich. Zuletzt der Aufstöhner: Sind denn fast alle Journalisten links-grün und feministisch?!

Leider ja, bestätigt jetzt eine dänische Studie bei Marktagent.com. Und nicht nur hierzulande. In ihr wurden 332 Journalisten aus 17 verschiedenen Ländern befragt. Danach lässt sich die politische Haltung der Zunft laut Baseler Zeitung so einteilen:

Die meisten Journalisten goutieren linksgrüne Ideologien, gefolgt von Feminismus. In den Redaktionen hausen demnach dreimal so viele Grüne wie in der Restbevölkerung! Platz drei eroberte der Sozialliberlismus, im Anschluss daran Kommunismus und eine Pro-Europa-Position (gemeint ist wahrscheinlich: Pro EU). Diese drei Haltungen sind prozentual doppelt so oft vertreten wie in der Bevölkerung.

Starten Sie Ihr Abo gleich mit COMPACT 6/2018. Einfach auf das Bild unten klicken:

Unser Land, unsere Kultur, unsere Zukunft

Schlusslicht bildet unter den Journalisten die nationalkonservative Haltung. In ihrem Falle steht die Relation zur Bevölkerung umgekehrt, wo sie sechs Mal so stark vertreten ist wie bei Journalisten. Damit wäre die Feststellung, dass öffentliche und veröffentliche Meinung keineswegs identisch sind, ziemlich gut belegt.


Über den Autor

14 Kommentare

  1. Berthold Sonnemann am

    Grün-Kritik:

    Urbild: Grünes wurzelt in gesundem Boden. Baldur Springmann war solch ein bodenständiger Grüner; seine Bücher sind erhältlich. Ebenso August Haußleiter. Viele Initiatoren der Partei "Die Grünen" waren Landwirte, die sich nicht aus technokratischem Druck krank hetzen und nicht mit Spritzmitteln der Chemie-Großindustrie selber vergiften wollten. Das sind echte Grüne.

    Eine antirussenrassistische Kriegshetzerin Rebecca Harms, ein von noblen CFR-Gratis-Beschulungen finanzkapitalfaschistisch verdrehter Cem Özdemir (bezeugt von Albrecht Müller, Ex-SPD-Funktionär im Kanzleramt), erwerbsarbeits-ausbeutungs-feministisch indoktrinierte "GrünInnen" und agitierende Falschkörperöffnungskoitierer haben mit "grün" und Biologie nichts gemeinsam, sondern sind grün lackierte Eingeschleuste und daher GIFTGRÜN zu nennen.

    Warnung: Wer sind die Verderber der AfD? Mit Lucke war die AfD ein teuflischer Honigtopf. Und wo noch immer sog. Kreuzkriecher und Realos ihr Unwesen treiben, ist deren Teufel nicht weit: A nation of sheep creates a government of wolves, warnte der einstige US-Rundfunkjournalist E.R. Murrow.

  2. Berthold Sonnemann am

    Auf "Linke" schimpfen und somit "Links-Rechts"-Schemen verstärken? Welcher Teufel hat sie eingeschleust? Spanier gingen im Bürgerkrieg blutig aufeinander los, schlimmer als die Deutschen im Dreißigjährigen Krieg.

    Diabolisch (d.h. durcheinander geworfen) wirkt das Vermengen der politischen Horizontalen (Links-Rechts-Achse) mit der Vertikalen, der Konservativismus-Faschismus-Achse. "Rechts" ist kategorial ANDERSWO zu verorten als "faschistisch". Eine gelungene Gemeinschaft ist in sich solidarisch, braucht nur wenig „Konservierung“ durch künstlichen Staat und vermeidet Aufsteigerung zum Faschismus, wie er im volklich und gesellschaftlich zerrissenen Italien nach dem WK1 anscheinend nötig war.

    Beispiele gelungener Volksgemeinschaften sind das mehrfach in sich selbstorganisierte Judentum und große Mohammedanersippen, die sich bei Bedarf intern selber helfen. Gesunde Gemeinschaften erfordern „Linkes“ und „Rechtes“ zusammen, denn Solidariät wurzelt in Identität.

  3. Rumpelstielz am

    Ich halte es für einen der größten Beweise menschlicher Klugheit, sich in seinen Worten jeder Drohung oder Beleidigung zu enthalten.
    Weder das eine noch das andere schwächt den Feind, vielmehr machen ihn Drohungen nur vorsichtiger, und Beleidigungen steigern seinen Haß gegen dich und beflügeln ihn, nachhaltiger auf dein Verderben zu sinnen. Mit einer schlechten Alleinherrscherin kann niemand sprechen, gegen Sie gibt es kein anderes Mittel als das Eisen.
    Niccoló Machiavelli.
    Alleinherrscherin:=die Lügenjournaille.

    Nehmen wir dieses Fake von Paris, da hängt ein angeblich 4 jähriger mit 8 Fingerchen an der Balkonbrüstung, direkt daneben ein freundliches Goldstück – während ein anderes
    Goldstück zur Rettung ca 10 – 12 Meter hochhangelt wie ein A…. Eingefädelt von linken RefugieWelkomSchreihälsen und eine Dummbacke Marcon muss das Goldstück dann einbürgern.

    Richtig wäre gewesen wäre, die Drahtzieher zu enttarnen und zur Rechenschaft zu ziehen
    und den Maximalpigmentierten, der davon gewusst haben muss, dem Abschibär zu übergeben.

    Die Menschen sind so einfältig und hängen so sehr vom Eindruck des Augenblickes ab, daß einer, der sie täuschen will, stets jemanden findet, der sich täuschen läßt. Niccoló Machiavelli

  4. Linksgrüne gibt es insbesondere dort, wo man auf Menschen einwirken kann.
    Denen geht es nicht um Aufklärung oder Bildung, sondern um Bevormundung und Umerziehung.
    Man sucht sich hier insbesondere die Menschen heraus, welche aufgrund fehlender Lebenserfahrung noch ungefestigt sind. Hier zu nennen Kindergärten, Kindertagesstätten, Jugendvereine, Jugendprogramme im TV oder Radio, Jugendmagazine. Diese neue Generation wirkt dabei als Multiplikator. Ein Grund warum man die Familie egaliseren will ist, dass man so einen größeren Zugriff auf den Nachwuchs erhält. So kann man "erzieherisch" einwirken. Konflikte zwischen Jugendlichen und Eltern, welche in einem gewissen Alter ja normal sind, werden von außen künstlich befeuert.

  5. brokendriver am

    Rot-Grün-Versiffte Schreiberlinge beherrschen die deutsche Lügenpresse.

    Auch die CDU-Lakaien schreiben und lügen munter drauf los….

    Schreibende Gutmenschen sind im Auftrag des CDU-SPD-Merkel-Regimes unterwegs.

    Hat es jemals nach 1945 unabhängigen und freien Journalismus im CDU-SPD-Regime gegeben ?

    Journalismus in Deutschland ist und bleibt die fünfte Kolonne im Merkel-Kalifat…

    Also: nicht immer über die Türkei oder Russland schimpfen….

    Einfach mal den Dreck vor der eigenen Haustür auskehren….

    Mehr Wahrheit braucht das Volk..weniger Lügenpresse…

  6. Aristoteles am

    Auch wenn kaum kommentiert,
    trifft der Artikel dennoch den Kern der BRD-Mediendiktatur.

    Obwohl das antideutsche Establishment
    sieben Achtel des Rundfunk- und Presseraums beherrscht,
    muss es immer noch Trolle auf die verbliebenen Oppositionsinseln entsenden –
    so sehr fürchtet es das einheimische Volk.

    Es werden sich aber, wie immer im Leben der Menschen und der Menschheit,
    die Verhältnisse wieder ändern,
    und Gott wird auch die bunTen Völkermörder zur Rechenschaft ziehen
    ("No border, no nation").

    • brokendriver am

      auch die deutsche Lügenpresse kommt nicht ungeschoren davon….

      Leser und Volk belügen darf nicht länger straffrei bleiben…

      ich laß`mich nicht länger ver-pranteln….

  7. BraunerBär am

    " Schlusslicht bildet unter den Journalisten die nationalkonservative Haltung. " Der Satz danach ist ihre Meinung und auch noch falsch. Aber egal. Zu diesem Satz sei angemerkt : wenn die Bildung der sogenannten "nationalkonservativen" besser wäre…. wären sie keine "nationalkonservativen"

    COMPACT: Leider müssen wir Sie enttäuschen. Der folgende Satz ist keine Erfindung, auch wenn er in Ihr miskroskopisch kleines Weltbild nicht passt. Dass er nicht unsere Erfindung ist, hätten Sie mit geringem Rechercheaufwand selbst herausfinden können. Aber dazu reicht es bei Ihnen leider nicht. Deshalb wirkt das Wort „Nachdenken“ in Ihrem Mund stets unfreiwillig komisch.

    • Aristoteles am

      Ja, so was aber auch.
      Der Satz drück eine "Meinung" aus. Wie kommt der Textschreiber bloß dazu, seine Meinung auszudrücken??!! Das gibt’s ja bei der grün-roten BunT-Presse überhaupt nicht, dass die ihre Meinung ausdrückt. Tss tss..

      Vorschlag: Lesen Sie doch einfach BILDSPIEGELWELTSTERNFAZTAZSZ und v.a. die antideutschen Lokalpostillen, die das einheimische Volk manipulieren.

      Ihre Anmerkung ..:
      "wenn die Bildung der sogenannten "nationalkonservativen" besser wäre…. wären sie keine "nationalkonservativen""
      … hat ungefährt die Überzeugungskraft wie:
      ‚Wenn eine Schnecke schneller wäre als eine Leopard,
      dann wäre sie keine Schnecke.‘
      Kann natürlich sein, dass sie mit einer solchen Plattheit den ein oder anderen
      Buntbunzel überzeugen, aber den müssen sie gar nicht mehr überzeugen.
      Logisch, nicht wahr?

  8. letzterMohikaner am

    Haben Sie sich schon das Finale von Germanys next Topmodel 2018 angeschaut, auf prosieben.de?

    Das war ultimative Gender-Propaganda….
    Ich verfolge die Serie schon seit Jahren, aber noch nie gabs eine derartige Propaganda mit rund 50 hüpfenden, transsexuellen Dragqueens, welche die Regenbogenfahne auf dem Laufsteg schwingen und neben der Jury sexistisch an einer deutschen Bratwurst rumlutschen……kein Witz!!
    Was hat das noch mit Models zu tun?

    • Fischer's Fritz am

      @WILLI
      "…Wo ist die Neuigkeit?"

      Müssen Sie doch verstehen. Die Zeitung bzw. das Online-Portal muß voll werden. 🙂

      COMPACT: So wie auch mancher Kommentator zu jedem Text etwas loswerden muss, auch wenn er nichts zu sagen hat… Aber extra für Sie: Es ist ein Unterschied, ob man etwas vermutet oder sonstwie zu wissen glaubt – oder ob es erstmals belegt wird. Wie bei dem obrigen Thema.

      • Fischer's Fritz am

        @COMPACT
        " Aber extra für Sie…"

        Danke für den Sonderservice. Und bleiben Sie weiterhin so differenziert.

      • Es freut mich ganz persönlich für Sie, dass Sie als Kommentator zu jenem Text etwas loswerden konnten, auch ohne Essenz.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel