In Zeiten der Inquisition mussten Frauen, die der Hexerei verdächtig waren, eine Leibesvisitation erdulden, bei der man nach dem Hexenmal suchte. Heutzutage verlangt eine #Grünen-Politikerin im Parlament (!) von einem AfD-Politiker, er solle sich ausziehen, damit alle seine Tattoos sehen könnten. Ein Fall für #metoo?

    Als der AfD-Entwicklungspolitiker Markus Frohnmaier in seiner Parlamentsrede gegen Gender-Förderung im Königreich Lesotho polemisierte, rief die Grünen-Politikerin Franziska Brantner dreimal dazwischen, kritsierte die Rede jeweils als “sexistisch”. Frohnmaier reagierte nicht. Laut Protokoll, das Bild.de vorlag, änderte Brantner ihre Strategie und verlangte von dem AfD-Politiker: „Dann zeigen Sie mal Ihre Brust mit den Tattoos! Zeigen Sie mal Ihre Tattoos!“

    Zu ihrem Pech reagierte Frohnmaier immer noch nicht und führte seine Rede fort. Jetzt wechselte die Grüne vom Sie zum Du und forderte erneut: “Zeig deine Tatoos!” Der AfD-Politiker ging weiterhin nicht auf die Forderung ein. Kaum hatte er den letzten Satz gesprochen, rief die Ex von Boris Palmer zum sechsten Mal: „Zeig Deine Tattos! Ich will Deine Tattoos sehen!“

    Eigentlich eine Schwachsinnsmeldung, möchte man sagen. Nur: Man stelle sich vor, Frohnmaier hätte umgekehrt die Grüne während ihrer Rede aufgefordert, die Brüste zu zeigen. Er wäre im Saal niedergebrüllt worden, die Politikerin hätte höchstwahrschlich #metoo gepostet und reichlich Solidarität erfahren. Natürlich wäre Frohmaier auch seinen Job losgeworden. Der meinte ebenfalls: Würde man Frau Brantners Aussage ernst nehmen, wäre das schon eine “sexuelle Belästigung”. Seltsam auch, dass kein Kollege eingriff und Frau Brantner zur Mäßigung aufforderte.

    Anderseits, wägt Frohnmaier ab, könne er den “Auszieh-Wunsch von Frau Dr. Brantner verstehen, weil unter den Männern in ihrer Partei ja vor allem die Müsli-Fraktion vertreten ist.“.  Oder sie hat gehofft, dass der AfD-Politiker sexistische Tattoos sauf seiner Brust habe, so wie ein Inquisiitor mit Vorfreude auf das Hexenmal am Körper der Verdächtigen wartet?.

    Kommentare sind deaktiviert.