Immer mehr Kritik an AKK: Bricht die Debatte um Hans-Georg Maaßen der CDU-Chefin das Genick?

55

Auch wenn Annegret Kramp-Karrenbauer dementiert hat, dass sie ein Parteiausschlussverfahren gegen den früheren Verfassungsschutz-Chef fordere, reißt die Kritik an der Verteidigungsministerin nicht ab. Einige meinen sogar, dass sie das Maaßen-Bashing das Amt als CDU-Bundesvorsitze kosten könnte.

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Hans-Georg Maaßen macht in Sachsen Wahlkampf für die CDU – und bekommt dafür Keile von dem Ministerpräsidenten und Spitzenkandidaten Michael Kretschmer sowie der Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Und das nur, weil er nicht auf Merkel-Linie ist, sondern die Asyl- und Zuwanderungspolitik der Kanzlerin kritisiert. Genau so sehen das auch viele Sachsen – auch an der CDU-Basis. Die Union, die sich in den Umfragen zur Landtagswahl ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der AfD liefert, sollte Maaßen lieber dankbar sein, statt ihn zu bashen.

Das meint offenbar auch der Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU). „Wir sollten unsere Kraft nicht darauf verwenden, die Flügel zu stutzen, sondern mit einer großen Spannweite trotzdem eine tragende Idee in und für die Mitte zu formulieren“, so auch der der Thüringer gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Die Union müsse das aushalten.

Unser Standardwerk zur oftmals glorreichen Vergangenheit und tristen Gegenwart der Altparteien: COMPACT-Spezial „Verrat am Wähler“. Zur Bestellung auf das Bild oben klicken und unsere Spezialausgabe „Asyl. Unsere Toten – Wir trauern um die Opfer von Multikulti“ kostenlos draufzu bekommen.

Auch Hirtes Landsmann Mike Mohring, Spitzenkandidat der CDU zur thüringischen Landtagswahl im Oktober, zeigt sich verärgert. „Diese neuerlichen Personaldebatten sind überhaupt nicht hilfreich“, so Mohring im ZDF.

Dieser Ansicht ist auch Sylvia Pantel, Sprecherin des Berliner Kreises in der Union. „Wer die Positionen des früheren Verfassungsschutzchefs nicht teilt und infrage stellt, muss sie auch mit Fakten entkräften können. Die Antwort auf die scharfe Kritik durch Hans-Georg Maaßen darf daher nicht die Frage eines Parteiausschlusses, sondern muss vielmehr eine Aussprache über die von ihm aufgeworfenen Fragen sein“, so die CDU-Bundestagsabgeordnete gegenüber der Bild-Zeitung.

Der linke Unionsflügel befindet sich derweil im Antifa-Modus. So forderte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Christian Bäumler, via Handelsblatt, Mitglieder der Werte-Union von CDU-Ämtern auszuschließen. „Wenn die sogenannte Werte-Union Maaßen weiter unterstützt, sollte der CDU-Bundesvorstand einen Unvereinbarkeitsbeschluss ins Auge fassen“, erklärte der Vize der CDU-Sozialausschüsse.

Der Vorsitzende der Werte-Union, Alexander Mitsch, stellte sich indes hinter seinen Mitstreiter. „Herr Maaßen engagiert sich sehr aktiv und erfolgreich für die CDU im Wahlkampf in Ostdeutschland. Er vertritt Positionen, die jahrzehntelang unumstritten in der Union waren“, sagte Mitsch der Passauer Neuen Presse. „Damit ist er gleichzeitig das Sprachrohr von immer mehr Mitgliedern, die wieder ein klares christdemokratisches Profil und eine Politikwende fordern.“

Auf Focus Online bezeichnet Welt-Korrespondent Ulrich Reitz das Maaßen-Bashing von AKK sogar als schweren Fehler, der sie letztlich sogar ihr Amt als CDU-Chefin kosten könnte. Inhaltlich sei die Kritik des ehemaligen Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz vollauf gerechtfertigt – und gerade im Osten würden viele Bürger diese Kritik teilen.

Reitz konstatiert:

AKK hat der CDU geschadet, indem sie die sogenannte Werte-Union, die konservativen Flügelaner, mit der Tea-Party innerhalb der amerikanischen Republikaner vergleicht. Das geht vollends daneben. Zuletzt hat kein ausgewiesener Konservativer, sondern ein ausgewiesener Liberaler, darauf verwiesen, in der Union müsse auch wieder sanktionsfrei konservativ geredet werden können: Joachim Gauck, der frühere Bundespräsident. Falls AKKs Maßstab zählt, dann war der langjährige Fraktionsvorsitzende der Union im Deutschen Bundestag, Alfred Dregger, wohl ein NPD-Sympathisant. Ist Maaßen jetzt der Donald Trump der CDU?

Und er sagt voraus:

Sollte die CDU in Sachsen und Brandenburg schlecht abschneiden, womöglich gar schlechter als die AfD, wird man auch in der CDU nach den hausgemachten Ursachen dafür suchen. Es dürfte nicht allzu lange dauern, bis das seltsame Taktieren der Parteivorsitzenden dafür verantwortlich gemacht werden wird – und zwar von den eigenen Leuten. Die haben schließlich, eine Art Warmlaufen, damit schon einmal angefangen.

Würde die Landtagswahl in Sachsen zum Sargnagel für die Merkel-treuen Karrieristen Kretschmer und Kramp-Karrenbauer und sollte die Klatsche zur einer personellen Erneuerung der Union zumindest im Freistaat führen, käme schon bald ein schwarz-blaues Bündnis in Sichtweite – vielleicht unter Führung der AfD und mit einem CDU-Innenminister Hans-Georg Maaßen.

Am Ende eines blutigen Sommers verschenkt COMPACT etwas zum Nachdenken: Unsere Spezialausgabe „Asyl. Unsere Toten – Wir trauern um die Opfer von Multikulti“.  Jeder Kunde, der  irgendetwas in unserem Online-Shop bestellt, erhält  ab sofort (und bis einschließlich nächsten Dienstag) gratis diese Ausgabe von COMPACT-Spezial dazu. Im Handel kostet das Heft (84 Seiten) ansonsten 8,80 Euro – für Sie ist es jetzt kostenlos! irgendetwas in unserem Online-Shop bestellt, 

Über den Autor

Avatar

Daniell Pföhringer, Jahrgang 1973, stammt aus Bayern, wuchs in Hamburg auf und studierte dort Politikwissenschaft, Soziologie und Kulturwissenschaften. Seit einigen Jahren lebt er als Unternehmer und freier Publizist in Dresden. Seit Juni 2017 arbeitet er für COMPACT.

55 Kommentare

  1. Avatar

    Es ist Zeit, dass sich die Anständigen und Guten in dieser Republik endgültig verabschieden von jeder Art Extremismus, insbesondere vom Fanatismus pseudolinker und "politisch-korrekter" Ideologie, die "Gutmenschlichkeit" vorgibt, aber in Wahrheit eine Abart autoritären Meinungstotalitarismus ist!

    Deshalb (nochmals) meine inständige Bitte an alle "Ossis": Beweist den Feinden einer offenen Diskussionskultur JETZT, dass IHR die wirklichen Demokraten seid!!

  2. Avatar

    Nur eine winzige Anmerkung zum Interview mit Alain de Benoist, weil man dort nicht mehr kommentieren kann und ich’s zeitlich verpasst hab.

    Loben kann ja nie schaden, wenn’s an der richtigen Stelle geschieht. Deshalb noch mal ein großes Dankeschön an die Compact-Redaktion und an Daniel für diesen Beitrag! Besonders interessant auch die vielen Kommentare dazu, die einmal mehr gezeigt haben, dass sich die "intellektuelle Speerspitze" des Landes hier bei Compact und überhaupt dort wiederfindet, was vom Mainstream als "rechts" dämonisiert und kriminalisiert wird!

    Denn Fakt ist ja, dass Bildung, Intelligenz, Anstand und selbständiges Urteilsvermögen – um nur einiges zu nennen – zwangsläufig dazu führen MÜSSEN, von der schmutzigen, unendlich dummen und ordinären Propaganda der hiesigen Massenmedien Abstand zu nehmen!!!

    Weiter so, Compact!!!

  3. Avatar
    Mal wieder nichts gelernt! am

    AKK ist lediglich ein Merkel-Avatar, den man nun, anstelle der wahren Königin, medienwirksam und ungestraft durch den pseudorechten Kakao ziehen kann. Sozusagen die heilige Reinwaschung der CDU unter dem dümmlichen Beifall und mit freundlicher Unterstützung der nichtsblickenden "Opposition".

    Früher nannte man so was schlicht und ergreifend "Wendehälse".

    Wird wieder klappen, da bin ich ganz zuversichtlich!

    • Avatar

      Am Ende ist AKK 2021 weg und die Raute rottet sich mit Baerbock und Habeck zusammen. Den Scheinkonservativen (Bosbach, Patzelt, Maaßen, Wendt) kann man nicht trauen. Haben die nicht alle 2015 noch 10 Minuten applaudiert?

  4. Avatar

    Wer Maaßen toll findet, soll halt die CDU wählen!

    Mach mir den Bosbach, oder doch lieber den Palmer oder die Wagenknecht?

    Als ob die alle nicht wüssten für wen genau sie arbeiten und Wählerstimmen fangen.

  5. Avatar

    “Die Bilderberger hatten KOHL angewiesen, diese Person Merkel zu fördern als seine zukünftige Nachfolgerin.”

    Ja, muß man vielleicht schon eine “Etage” zurückgehen zu KOHL, der dieses “Mädchen” installierte, damit es “seinen Job machen” kann, um das ganze Ausmaß der VERSCHWÖRUNG gegen das Deutsche Volk zu erfassen?

    • Avatar

      Kohl war sicher ein durchtriebenes Machttier und nicht so dumm wie linke Spötter damals gifteten. Er hat sich aber in Merkel und ihrer Bosartigkeit getäuscht. Sie hat bei FDJ und Stasi sicher nicht Essen mit Messer und Gabel gelernt sondern Intrige mit Messer und Machete.
      Kohl hat es 2000 gemerkt, welchem Teufel er zur Macht verhalf. Die Bösartigkeit Merkels übertrifft die Hitlers, Ulbrichts und Honeckers, denn die haben immer Klartext geredet. Anders Merkel: 2003 klang sie wie AfD, wie der Todfeind der Grünen. Hitler und Ulbricht haben die Diktatur in Monaten und mit einer Partei aufgebaut, Merkel in Jahren mit einem Parteienkartell. Immer geduldet, gefördert und eingepeitscht von den Grünen.

  6. Avatar
    Widukind Wotan am

    Ein Bündniss zwischen CDU u AfD? Geht’s noch? Was auch immer Herr Maaßen sagt u von sich gibt, ER IST SEIT EWIGKEITEN EIN UNIONSMITGLIED! DIE PARTEI DIE SEIT JAHRZEHNTEN GEMEINSAM MIT DEM REST DER SOG. "VOLKS"PARTEIEN DEUTSCHLAND IM SINNE DER SIEGERMÄCHTE ZUGRUNDE RICHTET! Was taten die sog. Konservativen der Union all die Jahrzehnte? Wo war der Aufschrei und das verhindern von Merkels illegaler Grenzöffnung? Als jahrzehntelang das Bild vom bösen u diabolischen Deutschen gezeichnet wurde, in die Hirne gehämmert wurde, zuletzt immer penetranter, wo waren sie? Und als Mitarbeiter, geschweige denn Chef des Verfassungsschutzes (!), da kommen nur die willigsten US-Zion-Helfer hin, um mit geheimdienstlichen Mitteln dafür zu sorgen das Deutsche die den Geschichtsunterricht ablehnen u sich jenseits von Guido Knopp über Deutschland schlaumachen immer mehr überwacht wurden, geächtet, Existenzen vernichtet usw. Nur weil er manchmal einfach logische Dinge sagt o vertritt, ist er kein Freund Deutschlands!! Davon abgesehen, als Ex-Chef vom Inlandsgeheimdienst WEIẞ ER GANZ GENAU WAS WIR WOLLEN! Drum immer wieder auf ne Zusammenarbeit zwischen Schwarz u Blau zu verweisen ist ziemlich dreist u dreckig! Zieht die Lehren aus den Verbrechen die Schwarz am deutschen Volk beging u begeht u begehen wird, siehe Österreich, das macht Schwarz mit Blau! Das wäre die endgültige Vernichtung der AfD…

  7. Avatar
    Rumpelstielz am

    »Da muss man für Werte eintreten. Und wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen.« Walter Lübcke im Oktober 2015

    Diese Sätze sind schlicht skandalös. Ein CDU-Politiker, dem nur ein Amt auf Zeit verliehen wurde, der dem Souverän dieses Landes, dem Volk, demselben Volk das vor ihm in der Bürgerversammlung sitzt, eine Auswanderung nahelegt, nur weil diese seiner Flüchtlingspolitik widersprechen, der verhält sich zutiefst antidemokratisch.
    Der größer Skandal ist, dass Volksverräter sich damit einverstanden erklären statt seinen Rückzug oder wenigstens eine Rücknahme seiner Worte und eine Entschuldigung an die Bürger veranlassen.. Doch die CDU-Vorsitzende zu jener Zeit war bekanntlich die Flüchtlingskanzlerin.
    Ist zu hoffen dass der letze dumme CDU Wähler aufwacht. Hoffnung stirbt nie.

  8. Avatar

    Ich verstehe Herrn Maaßen nicht. Wie kann man Wahlkampf für eine Partei machen (CDU), deren verlogene Politik man nicht will. Herr Maaßen weiß doch wo die Lügner sitzen. Reden hilft da nichts, werden Sie Mitglied der AfD, Herr Maaßen !

    • Avatar
      bad cop good cop am

      Geht nicht, oder wer sollte SIE und andere maaßen-Fans dann künftig weiter verarschen?

  9. Avatar

    LMAO.. Salvini hat sich VERZOCKT! Als er vor Kurzem das Bündnis mit den 5 Sternen aufkündigte und einen Misstrauensantrag gegen Conte stellte, glaubte er noch, in den Besitz der ganzen Macht gelangen zu können. Doch sein präpotentes Auftreten hat die anderen Parteien abgeschreckt. Inzwischen verhandeln die Sterne und die italienische Sozialdemokratie Partito Democratico über eine Regierungskoalition. Um 15 Uhr wird Conte heute in Rom vor dem Senat der Republik eine Rede halten. Es wird erwartet, dass er gleich danach bei Staatspräsident Mattarella seinen Rücktritt einreicht, um dem Misstrauensvotum von Salvinis Lega zu entgehen. Mattarella könnte Conte daraufhin umgehend mit der Führung eines Übergangskabinetts beauftragen. Das würde Sozialdemokraten und Cinque Stelle die nötige Zeit für Koalitionsverhandlungen geben. Salvinis Verhalten ist dümmer als die Polizei erlaubt. Seine jüngsten Versuche, die alten Partner zurückzugewinnen, erinnern an ein Kind im Sandkasten, das allen Kumpanen Steine an den Kopf gepfeffert hat und nun verzweifelt feststellt, dass keiner mehr mit ihm spielen mag.

    • Avatar
      Wer zuletzt lacht am

      Heutzutage wird Mut und Ehrlichkeit als dumm dargestellt, dafür aber intrigantes und hinterhältiges Verhalten bewundert. Der moralische Kompass vieler Menschen ist völlig am Arsch. Von Prinzipien und Ehre haben sie noch nie gehört.

    • Avatar
      Bernd Nowack am

      "Salvinis Verhalten ist dümmer als die Polizei erlaubt."

      Sehr richtig! Anstatt froh darüber zu sein, daß es gelang eine Querfront in Italien zu haben (linke 5-Sterne-Bewegung und rechte Lega), da wollte er die ungeteilte Macht. Das kann nicht gut gehen. Gerade die Mischung von mehr Sozialem (5-Sterne) und mehr Nationalem (Lega) machte Italien so erfolgreich.

      • Avatar
        Quatsch mit Soße am

        So weit ich weiß ist es Salvini, der seiner verarmten Bevölkerung mehr Soziales angedeien lassen will. Mehr Rente, etc. und nicht die Schein-Linken, denen die Deppen immer wieder auf den Leim kriechen.

        Wissen die Linken denn nicht, dass Massenmigration genau die Teile des Volkes verwirft, für die sie angeblich Gutes tun wollen?

        Linke brauchen und schaffen Armut und Elend, ansonsten finden sie nämlich keinen einzigen Wähler, außer die paar ideologisierten Theorieschwätzer die sich selber gut finden.

  10. Avatar
    Poliklatsche am

    Ich warte noch auf das bekannte Statement der zitternden Raute ." Frau Kamp-Karrenbauer geniest mei volles Vertrauen….."
    Herr Meuthen sollte der saarländischen Putzfrau schon mal Wahlkampfhilfekostenerstattung überweisen, denn sie dürfte bald arbeitslos sein.

  11. Avatar
    Poliklatsche am

    Herrlich , wie sich dieser Merkelergebenheitsverein selbst zerlegt. Auch wird die Geschichte zeigen, was für "Wohltäter" fürs Volk die kriminelle Uckermärkerin und die speichelleckende Saarländerin waren.Siehe Lenin oder Stalin.

  12. Avatar
    Wolfgang Ebel am

    Leider wird das nicht passieren obwohl es gut waere. Die schuetzende Hand des angeblichen Gottesgeschenkes schwebt ja ueber ihr. Dass diese sogar scheinbare Wunder vollbringen kann ist gleichwohl nicht richtig. Es ist nur Vetterleswirtschaft welche gewaltig stinkt. Das war in der ehemaligen DDR kaum besser. Allerdings hatten dort die sogenannten Damen deutlich weniger zu bestimmen. Seit der Aera Kohl gings staendig bergab. Der " schwarze Riese " war politisch ein Pantoffelheld. Benda hat ihn richtig klassifiziert doch fast niemnd hat auf ihn gehoert.

  13. Avatar

    AKK hat mit ihrer Tour durch die Fettnäpfchen in letzter Zeit mehrfach gezeigt, dass sie offenbar nicht die Hellste ist, vor allem aber, dass sie sich nicht unter Kontrolle hat. Wie ein Kind sagt, sie alles, was ihr gerade einfällt, wie dumm und naiv es auch sein mag,.

    Nach allem, was sie bisher gezeigt hat, ist sie weder zur CDU-Vorsitzenden noch zur Kanzlernachfolge geeignet.

    Sie ist auch nicht die Persönlichkeit, welche eine Renaissance de CDU bewerkstelligen und die Partei wieder zu einer geschlossenen politischen Kraft mit klaren Grundsätzen und Werten vereinen könnte

    • Avatar

      Natürlich zittern AKK und ihre Gesinnungsgenossen vor dem Niveau, dem Intellekt und dem Charisma eines Hans-Georg Maaßen, dem sie nichts Vergleichbares entgegenzusetzen haben. Deshalb muß er aus ihrer Sicht schnellstmöglich eliminiert werden und mit ihm am Besten gleich die gesamte Werteunion.

      Vorsicht Trabi, da kommt ein Porsche!

  14. Avatar

    Wie kann sich eine konservative Partei nur so links positionieren? Mit Mitte hat das nichts zu tun.

    • Avatar

      Es ist die Schlacht um die Worte, mit denen man den Menschen den Geist vernebeln will. Die CDU will sich allen Ernstes heute noch als "konservativ" oder als "christlich", als eine "bürgerliche Partei der Mitte" inszenieren. Nein, sie ist nichts mehr von alledem!!

  15. Avatar
    De Harald Schmidt am

    Purer Schwachsinn. Maaßen wird wie dieser mittlerweile völlig nutzlose Bannon im NICHTS vetschwinden

  16. Avatar

    Ich halte mich ja gottseidank nicht für völlig verblödet, aber mir war bis dato nicht wirklich klar, dass die CDU seit dem Abgang von Helmut Kohl eine ganz und gar andersartige Parteilinie verfolgt, ein vollkommen neues "Profil" und "Markenimage" anstrebt und verwirklicht. Ein kompletter Umbau, eine ganz und gar neue Partei!

    Den Blick geöffnet hat mir ein gestriges Interview beim österreichischen Privatsender OE24.TV, in dem konstatiert wurde, dass die ÖVP ganz offensichtlich eine Koalition mit den dortigen Grünen vorbereitet.

    Von der "Sozialdemokratisierung" der bundesdeutschen CDU war ja schon oft die Rede, bekannt auch die sporadischen schwarz-grünen Koalitionen auf Länderebene. Aber bislang wurde m.W. noch nie eine schwarz-grüne Bundesregierung ohne SPD- oder FDP-Beteiligung erwogen. Es sei denn, ich habe da Relevantes verpasst.

    • Avatar

      Ja klar doch und eigentlich unverkennbar: Nahezu alles, was Merkel & Co. seit Jahren praktizieren, ist grüne Politik in Reinform! Vorbereitungen auf ein schwarz-grünes Bündnis! Umwelt und Klima, Wehrpflicht und Verteidigung, Migration und Asyl, Frauen, Familien und Gender – es gibt nahezu nichts mehr, was CDU und Grüne heute noch voneinander trennt! Allemal seitdem auch die Grünen vollends hinter der NATO und der "transatlantischen Bündnistreue" stehen. Ein "Dream Team" sozusagen, seitdem die CDU sich komplett vom Konservativismus, und die Grünen sich komplett vom Pazifismus losgesagt haben.

      Interessant zu sehen, wer DIESER CDU und DIESEN GRÜNEN (noch) seine Stimme zu geben bereit sein wird! Das werden hoffentlich nicht mehr diejenigen CDU-Wähler sein, die bis dato noch an eine irgendwie "wertekonservative" Ausrichtung ihrer Partei geglaubt haben, und es werden vielleicht auch nicht mehr diejenigen Grünen-Wähler sein, für die eine Koalition mit der CDU "das Allerletzte" ist und jetzt zur Linkspartei abwandern. Spannende Zeiten.

    • Avatar

      Das war 400 Jahre in und für D. ganz wichtig, aber wird heutzutage garnicht mehr beachtet: Der Unterschied zwischen katholisch und protestantisch! Die CDU wollte nach dem 2WK auch protestantische Stimmen haben und nannte sich deshalb CDU und nicht KDU, nicht katholisch wie einst das Zentrum. Für die soziale Frage haben sich in den eher protestantschen Regionen die linken Parteien gebildet, da der Protestantismus ja die ideologische Grundlage für den Turbokapitalismus bildete. Das alte Problem der Kleindeutschen Lösung von 1871 (ohne das katholische Österreich) tauchte nach der Wende von 1990 wieder auf, nämlich daß D. ein vorwiegend protestantischer Staat wurde.
      Die CDU hat nach dem Sturz Kohls die Zeichen der Zeit erkannt und die traditionell in protestantischen Gegenden erfolgreichen Sozialisten links überholt und die CSU nicht daraus die Konsequenzen gezogen und das verhindert oder sich als katholische Partei getrennt.

      • Avatar

        2. Die Grünen sind Auffangbecken für die Jüngeren, die mit Religion offiziell nichts mehr zu tun haben. Jedoch sind auch die, wie die Bürger der DDR nach 40 Jahren Sozialismus noch durch die Religionszugehörigkeit ihrer Altvorderen geprägt.
        Und es ist bezeichnend, daß die protestantischen Kirchen zuerst mit dem Islam sympathisiert haben. (Moslems glauben zumindest an Gott)
        Die katholische Kirche Ds.hat erst (widerwillig) nachgezogen als sie sich nach der Widervereinigung in der Unterzahl sah. Das bezieht sich nicht (nur) auf die absolute Mitgliederanzahl, sondern noch mehr auf die historische Prägung einer Region seit 1648.

      • Avatar

        Danke Livia für diese sehr interessante historische Einordnung! Auch ich habe schon seit langem den Verdacht und die Vermutung, dass die ethischen und weltanschaulichen Differenzen zwischen Katholizismus und Protestantismus vieles beitragen zum Verständnis der heutigen politischen Situation in unserem Lande.

  17. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Die wirklichen CDU Wähler die noch Wählen wollen wären in der AfD besser aufgehoben als in der Vermerkelten CDU

  18. Avatar

    Ich fasse es nicht.

    Evtl. hätten die Ossis damals auch auf Markus Wolf setzen sollen.

    Gott lass Hirn regnen.

    Gott: sinnlos!

  19. Avatar

    Obacht, deutsche Patrioten. Nicht nur die CDU ist voller Schlangen, auch die "Werte"-Union ist voll von Nattern:

    – Die Düsseldorfer Abgeordnete Sylvia Pantel hat mir in einer Mail geantwortet, daß sie mit Pannegret Krampf-Narrenbauer die Richtige nach vorn gestellt haben und zwar ohne in irgendeiner Form dazu gedrängt worden zu sein.

    – Ulrich Reitz ist in Düsseldorf ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt, er war ab 1997 Chefredakteur bei der vormals konservativen Rheinischen Post, die zu dieser Zeit zu einem liberal-beliebigen Blättchen umgedreht wurde und die heute ein strammrotes Hetzblatt ist, genau wie die FAZ. Er ging dann zu den Sozenblättern WAZ und DerWesten, bevor er auch Focus auf links drehte.

    Pantel hat für den Migrationspakt gestimmt! Das sind bestenfalls Wendehälse, die sich herüberretten wollen. Die müssen auch weg, zuerst die Narrenbauer, aber danach! Diese Leute aus der 2. & 3. Reihe haben Merkel 14 Jahre lang möglich gemacht.

  20. Avatar
    Archangela Gabriele am

    》wird man auch in der CDU nach den hausgemachten Ursachen dafür suchen. Es dürfte nicht allzu lange dauern, bis das seltsame Taktieren der Parteivorsitzenden dafür verantwortlich gemacht werden wird…

    Ich könnte mir genauso vorstellen, dass die Fehler weiterhin bei den Konservativen in der CDU gesucht werden bis diese eine neue Partei zwischen CDU und AfD gründen wollen.

    Den Aufschrei in den Medien möchte ich hören.

    Diese neue Partei hätte trotzdem alleine dadurch Chancen, dass sie die vielen Alten abschöpfen könnte, die sich nicht trauen, ihr Kreuz bei der AfD zu machen, mit Merkels gemurkel aber nicht zufrieden sind.

    • Avatar

      Ich denke auch, dass sich die Werteunion dringendst aus der CDU verabschieden sollte! In dieser Partei gibt es keine Heimat mehr für konservativ-denkende Menschen! Mehr noch: Es gibt dort keine Heimat mehr für Menschen, die mit Extremismus jeglicher Art (umwelt- und klimapolitisch, migrationspolitisch, familienpolitisch, genderpolitisch usw.) echte Probleme haben! Herr Maaßen, Max Otte und andere kluge Leute sollten es aufgeben, in dieser "neuen CDU" noch irgendetwas reformieren zu wollen! Das wäre sinn- und erfolglose Schinderei!!!

      • Avatar

        Der Kommentar war eigentlich als Antwort auf Herman unten gedacht. Macht aber auch nichts.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      hehe, eine Partei ganz neuen äh alten Typs: CDO(st) – mit lauter Kanther/Dregger und Roland Koch-Klons? Kalli und heidi sagen dazu: Man muss ett mögen (wohl).

      Historisch übrigens war es so, dass aaadolf nie die absolute Mehrheit der Stimmen bei Wahlen einheimsen konnte, sondern ne heute vergessene Mikropartei lupfte ihn über die 50 %, hah!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Ergänzung: Die KSWR war’s. -> — Die Reichstagswahl am 5. März 1933 war die Wahl zum achten Deutschen Reichstag in der Weimarer Republik. Sie war die letzte Reichstagswahl, an der mehr als eine Partei teilnahm. Bei der Wahl selbst konnte die NSDAP stark zulegen, erhielt aber nicht die erhoffte absolute Mehrheit. Zusammen mit der Kampffront Schwarz-Weiß-Rot, einem von der DNVP dominierten Wahlbündnis, hatte die Regierung nach der Wahl eine parlamentarische Mehrheit..– wiki

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Unerhört! Der Tagesspiegel hält zu AKK und schreibt, dass die Journalistenfragen und dann die Meldungen schuld gewesen wären, hah! Nun, FJS war auch mal Kriegsminister und Parteichef und hätte dann in etwa so geantwortet auf Fragen nach Ausschluss etc.:

        "Hrrmpff, schon allein Ihre Frage ist eine Zumutung, hier wird nicht ausgeschlossen, hier wird angeschossen! Und zwar exakt ab etzala wird Phrase mit Phrase vergoltään!" LOL

  21. Avatar
    Feuchter Traum, sonst nix am

    Genau solch ein Unsinn befeuert den internen Streit um den Flügel. Wasser auf die Mühlen der angeblichen "Realos".

    Solange die AFD nicht kapiert, dass NIEMAND!!!! mit ihnen spielen wird, wird dieses Gefasel von Regierungsfähigkeit und möglicher Koalition nicht aufhören. Hört endlich auf, euch selber in die Tasche zu lügen.

    Selbst wenn’s im Osten 35% gebe würde das nicht passieren. Das wird die Mutter-CDU schon zu verhindern wissen. Oder wer meint, die adeln die OST-AFD (nachdem sie seit 4 Jahren in Dauerschleife böswillig gehitlert wurde) und graben sich selber die Wähler ab und outen sich zudem auch noch freiwillig als Lügner? Wäre wider jeder Logik.

    Die einzige Chance die Stagnation der der AFD zu beenden ist, die "Arbeiterklasse" (jaja, is nun mal so) auf ihre Seite zu ziehen. Auch 10 Mio Menschen (Tendenz steigend!), die irgendwie was mit Grundsicherung zu tun haben, würde ich nicht grob-fahrlässig den Linken Genossen spendieren (sogar Bannon hat schon mit dem Zaunpfahl gewunken). Etwas sozialer rüber kommen (von mir aus auch populistisch) würde sie zudem auch noch vom "Nazi-Dasein" erlösen. Die Genossen verzeichnen die Stimmverluste und nicht die FDP. Da genau lauern Wähler und nicht bei den vollgefressenen, zufriedenen Dauer-UnionsFDPwählern, die sogar noch profitieren und weit ab von jeglicher Bahnsteigrealität dahinträumen. Die haben gar keinen Grund, mit der AFD zu teilen. Im Leben nicht!

    • Avatar
      Thomas Walde am

      Falsch! Im Osten hat man noch nie nach den Sozen gefragt. Die können froh sein, wenn sie nicht unter die 5 % Hürde fallen. Eine FDP 2.0 braucht auch keiner. In der CDU gibt es aber eine Menge Leute, die das nicht mehr länger mitmachen wollen, was in Berlin vorgegeben wird. Und es werden immer mehr! Deshalb hätte eine Partei rechts neben der CDU schon eine Chance. Wollen wir hoffen, daß die nicht entsteht. die würde nämlich der AfD zu schaffen machen. Im Westen passiert erst mal noch nichts. Dort muss es erst noch schlimmer werden, (und das wird es!) bis die Wohlstandsverblödeten Michels aufwachen.

      • Avatar
        Feuchter Traum, sonst nix am

        @Thoma

        Sehe ich anders,

        gerade im Osten sind die Linken weit vorne. Siehe Thüringen. Auch anderswo hatte die SED immer einen Fuß drinnen. Gibt halt überall dumme und unbelehrbare Menschen, die vom Sozialismus niemals genug kriegen.

        Die CDUler (im Prinzip alle Parteiler!) machten und machen alles mit, es sei denn ihre Pöstchen wackeln. Mit echtem Veränderungswillen hat das nichts zu tun. Es geht immer nur um deren Selbsterhalt. Es ist dumm und meiner Ansicht nach sogar Betrug am AFD-Wähler, sich diesen Grenzöffnern von damals auch noch anzubiedern. Strategiespielchen hin, Strategiespielchen her…wird nicht aufgehen. Und wenn doch, dann haben WIR auch nichts davon. Ich bin jedenfalls nicht auf der Welt, um der CDU den Arsch zu retten.

        "Deshalb hätte eine Partei rechts neben der CDU schon eine Chance. Wollen wir hoffen, daß die nicht entsteht. die würde nämlich der AfD zu schaffen machen."
        HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ???

        DIe (91%) im Westen brauchen nicht mehr aufwachen (die 75% im Osten auch nicht!). Wann auch und wozu? Die Entwicklung ist bereits unumkehrbar. Ich sehe das Ganze mittlerweile nur noch als Beobachter, nicht als Hoffender. Mit vollendeten Tatsachen muss man sich abfinden und das Beste draus machen.

    • Avatar

      Sehr weise gesprochen.
      Die CDU wird uns nie die Hand zu einer Koalition reichen, das wäre ihr Untergang und das wissen sie.
      Wir brauchen ein knackiges Wahlversprechen und dürfen auch die Grünen Themen nicht aussparen. Grüne Landschaften sind Heimat und unbedingt konservativ. Sie gilt es zu hegen und zu pflegen…..die deutsche Seele braucht den unberührten Wald (Urwald). Dieses Feld sollten wir nicht der Öko-Mafia überlassen. Genau so wie die Mindestrente für alle Deutschen ! Das bringt uns Millionen Stimmen und sogar der verängstigte Rentner wird sein Kreuz bei uns machen.

      • Avatar

        "Grüne Landschaften sind Heimat und unbedingt konservativ. Sie gilt es zu hegen und zu pflegen…..die deutsche Seele braucht den unberührten Wald (Urwald)."

        Schöne und wahre Worte. Sie erinnern mich an meinen lieben Vater, der mit den großartigen Werken von Hermann Hesse im Kopf immer wieder die deutschen Wälder aufgesucht hat, um zu wandern und seinen Gedanken freien Lauf zu lassen.

    • Avatar

      "Die einzige Chance, die Stagnation der AFD zu beenden ist, die ‚Arbeiterklasse‘ (jaja, is nun mal so) auf ihre Seite zu ziehen."

      In diesem Punkt haben Sie völlig recht. Es ist vielleicht nicht ihre "einzige" Chance, aber es ist äußerst wichtig, dass sich die AfD um die Abgehängten, die Armen und die Verlierer dieses elenden Raubtierkapitalismus kümmert!!!

  22. Avatar

    Ein Parteiausschluß der Werte-Union brächte uns dem Ziel näher.
    Es ist jetzt Zeit zum Einheizen.
    Und Mutti Merkel wird bald aus der Gruft weiterregieren.

  23. Avatar

    Es zeichnet sich ab, daß die vermerkelte CDU nicht ohne innere Verwerfungen auf den Pfad der Vernunft zurückfinden kann – wenn überhaupt. Man kann es kaum bedauern, wenn die Merkelianer sich selbst in die Schxxxe reiten. Ganz im Gegenteil.

    AKK leistet wertvolle Wahlkampfhilfe für die AfD.

    • Avatar

      BORSTI
      Nicht vergessen, wer für ca. 500 Tote verantwortlich ist und der Migrationspack kommt von dort und er wirkt weiter. Sie kommen von allen Seiten.
      Auch die vergewaltigten Frauen und die vielen Verletzten, es sollen einige Tausend sein, nicht vergessen.
      Die gesamte CDU ist dafür zur Verantwortung zu ziehen.
      Sollte es der AFD einfallen sich an die CDU zu hängen, dann war es das.

    • Avatar

      Nö,

      AKK leistet Wahlkampfhilfe für die CDU. Sie ist der installierte Platzhalter für das Regime Merkel, was nun heldenhaft von der tapferen CDU beseitigt wird.

      So nach dem Prinzip: Wir haben das alle gar nicht gewollt, nun wird alles wieder gut.

      Zum verarschen gehören immer mindestens 2.

  24. Avatar

    Wie wär’s mit einer Aufteilung der CDU in eine Antifa-CDU für den Rheinbund und eine AfD-CDU für Sachsen-Thüringen-Preußen?
    Die Migrationsfreunde in der Antifa-CDU (Kretschmer usw.) könnten dann gerne emigrieren.
    Wichtig wäre aber endlich die Installation prodeutscher Radio- und TV-Sender (wenn sich MDR und RBB schon nicht ausmisten lassen), damit solche Aussagen wie von dieser SPD-Schachtel, die die Sorgen und Ängste der Menschen nicht versteht, ihren würdigen Sendeplatz und entsprechende Verbreitung erhalten.

  25. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Ein weiter so … darf es nicht mehr geben und das mit allen Mitteln und Konsequenzen. Im Besonderen, gegen die geistesgestörten Verursacher … dieser völlig unnötigen Zustände und Fehler, welche willkürliche generiert wurden … ausschließlich und ausnahmslos … nur zum Schaden der indigenen Bevölkerung. Also, ab jetzt nur noch knallhart dagegenhalten … denn diese, erbärmlichen, rückgratlosen und selbstgerechten, Polit-Verbrecher, Verräter und Versager … haben "uns", eiskalt … zu ihrem eigenen Nutzen, den Hyänen zum Fraß vorgeworfen !

    Abartiges Polit-Geschmeiß … äußerst verachtenswert und ekelerregend 😉

  26. Avatar
    brokendriver am

    Plädiere schon lange für eine politische Abwrackprämie für Annegrete Krampf-Karrebauer (CDU).

    Diese Merkel-Sprechblase hat einfach nicht das Niveau und das Charisma eines
    Hans-Georg Maaßen.

    Wer wie AKK nur Merkel 2.0 im Sandkasten spielt, braucht sich nicht zu wundern
    wenn er auf dem Gebrauchtwagenmarkt für abgehalfterte CDU-Polit-Fuzzis

    seinen Marktwert gegen die berühmte Null fährt.

    Wir sollten unsere Lebenszeit nicht unnötig an AKK verschwenden.

    Ihre Halbwertzeit läuft ab.

    Radioaktivität in einem Atomkraftwerk strahlt länger…als AKK.

    Wer begleitet die Dame zum Ausgang ?

  27. Avatar

    Die Obermarxistin hat veranlaßt daß er seinen Posten verliert, denn er hat sie ja indirekt mit dem Zwischenfall in Chemnitz der Lüge bezichtigt und das er sich nun anmaßt im Sinne der Schwarzen zu sprechen ist für sie ein Sakrileg und deshalb hat sie ihre treu Ergebene nach vorne geschickt um ihm in die Parade zu fahren und schon deshalb wird ihr nichts passieren, denn sie hat nur einen Auftrag ausgeführt und wurde nun eine Nummer zu heiß und wenn ihre Auftraggeberin könnte, würde sie ihn nach Bautzen schicken, mal sehen, welche Sauereien sie noch in petto hat, der ist nämlich mit ihrer Heimlichtuerei alles zuzutrauen.

    • Avatar

      Klar hat Merkel die AKK 47 vorgeschickt, klar hat die Pupsfrau sich ne blutige Nase geholt und klar ist sie in der CDU angezählt. Aber der Profiteur wird nicht Maaßen sein. Wenn die Krampfe die Wahlen vergeigt (sicher) wird sie rechtzeitig vor 2021 abserviert, die Verlierer Spahn und Merz sind ausgelutscht und die will auch keiner, die Werteunionisten sind wie immer zu feige und dann tritt Merkel wieder an, um dann mit Grünen und SED zu koalieren. Könnte beabsichtigt sein. Wer seinen Feind Merkel unterschätzt hat schon verloren. Wie Westerwelle, Martini Schulz, Bätschi, wie Röttgen, Stoiber, Merz u.v.m. Klar läßt sie auch AKK47 über die Klinge springen, um mit Göring, Habeck und der Baerböckin das deutsche Volk zu vernichten.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel