Im Würgegriff der Clans: Der Raub des Sachsenschatzes

0
Der Juwelenraub im Dresdner Grünen Gewölbe könnte auf das Konto einer kurdisch-libanesischen Großfamilie gehen. Schon länger fallen Migranten-Sippen mit spektakulären Überfällen auf. Linke und Grüne schauen weg – aus Angst vor Rassismus. _ von Martin Müller-Mertens Die Tat dauerte nur wenige Minuten: Mit roher Gewalt verschafften sich vier Männer Zugang zum Grünen Gewölbe in der inneren Altstadt. Zielgerichtet drangen sie in das Juwelenzimmer der historischen Sammlung ein, zertrümmerten dort eine Vitrine mit den vielleicht wertvollsten


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel