Identitätsverlust der Altparteien und ihr Versuch einer Trauma-Bewältigung

20

Beinahe zeitgleich fanden Werkstattgespräch der CDU und die soziale Neuerfindung der SPD statt. Während in den letzten drei Jahren in Deutschland der totalitäre Sozialismus von nahezu allen Parteien dem Bürger übergestülpt wurde, hat man am Wochenende mit großem Tamtam die Räder neu erfunden.

Beginnen wir mit der SPD und ihren Köpfen. Mit der Attitüde ehrlicher Rückbesinnung auf ihre sozialdemokratischen Wurzeln und deren Bestimmung, entwickelten die Genossen unter Aufwendung ihrer geballten Sorge um den Wähler einen Plan. Vermutlich erwartet das Präsidium, dass ihre verloren gegangene Zielgruppe sich mit euphorischen Lustschreien wieder ihrer Partei zuwendet. Das dürfte allerdings schwierig werden, bei vielen ist die SPD endgültig durch.

Man kann die rote Renaissance getrost als wirklichkeitsfremde Luftnummer ad acta legen. Ganz nach dem Motto: „…wenn ich König von Deutschland wär“, wollen sie es auch der Union mal richtig zeigen. Neuausrichtung nennt sich der ideologische Linksruck. Bürgergeld statt Hartz IV, Grundrente, Erhöhung des Mindestlohnes auf 12 Euro, Recht auf Home-Office, Kindergrundsicherung, Überstunden sollen gar ein Leben lang gespeichert werden, ein Milliardenfeuerwerk, dem unser Finanzminister Olaf Scholz mit seiner angekündigten 25 Milliarden Defizit in der Kasse eifrig zustimmt.

In einer Art Wunschzettel hat die SPD auf ganzen 17 Seiten niedergelegt, wie man Wähler zurückgewinnen will, Märchenbuch eben. Als habe Andrea Nahles geahnt, dass die CDU-Vorsitzende Krampf-Karrenbauer ihre eigenen Parteioberen als frisch gebackene „Sozialdemokraten“ mit in das kenterndes Boot der SPD einladen wollte, zog die rote Traumtänzerin im Vorgriff so richtig vom Leder, als seien die Bürger-Wohltaten bereits knapp vor der Umsetzung. Rosamunde Nahles scheint noch nicht bedacht zu haben, dass für die Realisierung ihrer Konzepte vorher nicht nur die CDU entmachtet werden muss, sondern gleich auch die Arbeitgeber zur Zahlung der höheren Löhne wegen unter Kuratel gestellt werden müssten.

Wie war heute in Spiegel online so schön zu lesen? „Der Bund kalkuliert bis 2020 für die Flüchtlinge mit rund 94 Milliarden Euro Kosten.“ Na Prost Mahlzeit – da darf man gespannt sein, was vom SPD-Konzept noch übrigbleibt. Vermutlich Altpapier zum Anfeuern des Ofens in der Parteizentrale. Vermutlich hat die SPD vergessen, dass sie unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel seit mehr als drei Jahren nach Kräften dabei unterstützt hat, jene humanitären Steuergelder für den guten Zweck auszugeben. Und plötzlich, als sei jäh ein greller Blitz in die Köpfe der Genossen gefahren und habe die dort herrschende Dunkelheit erleuchtet, bemerken die Meinungsbildner der Arbeiterpartei, dass es den ehemaligen SPD-Wählern nicht mehr so gut geht und sie AfD wählen.

Nun ja, letztlich geht nicht nur um Andreas Stuhl, es geht um das Überleben der Partei. Nicht weniger illuster geht es derzeit auch in der CDU und beim Werkstattgespräch zu. Die Chef-Moderatorin Kramp-Karrenbauerließ es sich nicht nehmen, den Stuhlkreis der Diskutanten mit „Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen“ zu begrüßen, um sie nach der „freud’schen Peinlichkeit“ in die Thematik einzuführen, wie man Angela Merkel gemeinsam wäscht, ohne sie nass zu machen. Auch hier hieß die Losung: Die Diskussion soll vorwärtsgerichtet sein. Aha! So also geht das, wenn man sich lieber nicht umdrehen will, um sich selbst damit zu konfrontieren, welches Desaster die Regierungsverantwortlichen angerichtet haben.

Dummerweise saß in der Runde auch ein Polizist, der über den Abschiebe-Wahnsinn auspackte. Auch einige Praktiker bemerkten ein paar deutliche Worte. Doch niemand traute sich, das Wort „Merkel“ auszusprechen. Keiner der Anwesenden sprach von der Kanzlerin, ganz so, als würde Angela als Fleisch gewordenes Damoklesschwert über den Häuptern der potentiellen Delinquenten schweben.

Bloß keine Abrechnung, nur kein Scherbengericht, um Himmels Willen keine Schuldzuweisungen an unsere Bundesmutti. Die Dramaturgie des schlechten Schauspiels gipfelte dann in der Feststellung der Parteivorsitzenden, dass Deutschland ein starker und wohlhabender Staat in der Mitte Europas sei. Irgendwie stimmt das auch, welcher Staat in Europa kann schon auf die Schnelle knapp 100 Milliarden aufbringen, um 1,6 Millionen Besucher für die nächsten Jahre zu versorgen.

Donnerwetter, kennt Frau Kramp-Karrenbauer die neueste, statistische Auswertung der Europäischen Zentralbank (EZB) nicht, wonach Deutsche beim Vermögen im europäischen Vergleich inzwischen den letzten Platz belegen? Schwamm drüber. Auch Innenminister Herrmann hatte etwas zu sagen. „Nötig sei ein starker Staat, der die Kontrolle darüber habe, wer ins Land komme. Solange dies auf EU-Ebene nicht gewährleistet werden könne, seien eigene deutsche Grenzkontrollen nötig.“ Welch eine wegweisende Erkenntnis nach drei Jahren! Immerhin hat man ganze 3 Jahre gewartet, bis das Problem groß genug war, um es nun in zwei Tagen ohne die Kanzlerin zu lösen.

Mit COMPACT sind Sie stets bestens informiert – auch unterwegs auf Ihrem Handy oder Tablet. Besorgen Sie sich den Digitalpass und verpassen Sie keine Ausgabe mehr!

Wir Bürger, wir Wähler, wir Unmündigen, wir alle dürfen aufatmen – im Westen nichts Neues, außer der Tatsache, dass wir wie getriebene Schafe politische Muppet-Shows auf höchsten Parteiebenen miterleben dürfen. Der Vorhang schließt sich und alle Fragen bleiben offen.

Über den Autor

Claudio Michele Mancini

20 Kommentare

  1. Avatar

    Diese Vereinigung namens CDU ist einfach der Hammer! Da wird Recht gebrochen, dass sich die Balken biegen (nicht nur im Rahmen der illegalen Einwanderung, sondern auch Hinsichtlich des Lissabon-Vertrages und der "Energiewende") und man setzt sich zusammen und macht ein "Werkstattgespräch" in deren Folge der Spruch kommt, wir haben verstanden.

    Die begangenen Rechtsbrüche sind verantwortlich für viele Tote, verstümmelte, traumatisierte und vergewaltigte Bürger. Die Rechtsbrüche haben zu persönlichen, kulturellen und finanziellen Belastungen geführt, die Gesellschaft gespalten und die Meinungsfreiheit beschränkt, wie wir es sonst nur aus kriegerischen Auseinandersetzungen kennen.

    Und was macht diese Rechtsbrecherpartei CDU: ein "Werkstattgespräch"! Verantwortung? Null, im Gegenteil, die Grenze ist immer noch offen für jeden, dem gerade zum Plündern, Vergewaltigen und Morden zu Mute ist.

    Ich frage mich, warum war Honnecker nicht auch so schlau und hat einfach 1989 Werkstattgespräch anberaumt?

    Ich habe es an anderer Stelle schon einmal gesagt: Die Verantwortlichen gehören vor ein ordentliches Gericht (kann eigentlich nur Den Haag sein), die Vermögen der CDU und SPD gehören abgeschöpft, um die Opfer zu entschädigen.

    Ich weiß nun gar nicht, ob die Regierungsmitglieder dieser Partei dumm, frech-dreist oder kriminell sind. Da bleibt einem wirklich die Spucke weg

  2. Avatar

    Ohne die CDU mit ihrer Spitzenkandidatin Krampf-Karrenklauer wird die SPD gar nichts machen können. Da kann In-die-Fresse-hauen-Nahles noch so viele tolle Vorschläge machen, wie man denn das Wahlvolk wieder für sich gewinnen könnte. Die SPD (Sicher Deine Pfründe) wollen immer weniger wählen, weil diese Partei keine Arbeiterpartei mehr ist. Und unglaubwürdig sind die Parteioberen sowieso alle. Jetzt wird AfD gewählt, damit es bald wieder mit dem Land aufwärts gehen kann.

  3. Avatar

    Die BRD GmbH ist wie ein schwankender Süchtiger der den Schlüssel für den Giftschrank bekommen hat.

    Es ist die eigene Besoffenheit der Macht gepaart mit Korruption die süchtig macht.

    Und Süchtige ändern ungerne ihre Angewohnheiten, denn der Entzug ist äußerst unangenehm.

    CDU / SPD—- Der Terror geht weiter, erkauft durch Korruption zur Suchtbefriedigung.

    Und deshalb darf die AfD nie ans Ruder, denn dann dürften die ja in die Archive der Waffen-Dealer von SPD & CDU und die Schweinereinen aufdecken.

    Die Millionen Opfer der CDU & SPD Diktatur weltweit dürfen ihre Trauma-Bewältigung selber betreiben.

    In die Tonne mit den CDU & SPD & Grünen Waffen-Dealern!

  4. Avatar

    Die Neufindung der SPD hat ein erstes Opfer gefunden.
    Nach den Autofahrern sind jetzt alle die dran, die keinen genderechten, sorry ökologisch gebauten Kamin haben.
    Die blanke Enteignung nimmt ihre Fortsetzung.

    VON: WATERGATE REDAKTION 12. FEBRUAR 2019 -AUSZUG-

    Wahnsinn der SPD erreicht die deutschen Wohnzimmer

    Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD), ihres Zeichens gelernte Germanistin, will nun auch gegen die Luftverschmutzung durch Privathaushalte vorgehen. Die neue Grundsteuerregelung, die einer Enteignung gleichkommen wird, ist noch gar nicht umgesetzt, da will Bundesumweltministerin Schulze schon die nächste Verordnung erlassen. Die Schornsteine „kleiner und mittlerer …….

  5. Avatar

    Was haben die Herrschaften als gewählte Volksvertreter in den letzten Jahren für das Volk ergebnisorientiert gemacht, dass die einen auf die Hebebühne in die Werkstatt müssen, die anderen zur Neufindung? Ei wo suchen sie denn?

    Vermutlich waren sie damit beschäftigt sich die zahllosen Berater auszusuchen?

    Diesen geschwurbelten Schmarn kann man sich doch nicht mehr anhören.

  6. Avatar

    "totalitärer Sozialismus" ~~~ ??? Wohl eher totalitärer Liberalismus, wobei Bürgerrechte (für die autochthone Bevölkerung) anscheinend nicht mehr zur (post-)liberalen Doktrin gehören, dafür umso mehr Wirtschafts- und Kulturliberalismus (Neoliberalismus & postmoderne, neulinke, weltfremde Ideologien und Träumereien). Aber das sind ja auch die zwei Seiten derselben Medaille. (Siehe Jean-Claude Michéa: Das Reich des kleineren Übels.)

  7. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Es ist schon Interresant zu sehen wie die Etablierten Parteien das Parteiprogramm der AFD kopieren, aber da Wählt man lieber das Original als eine schäbige Kopie,Die Sachsen die sind schlau, die Wählen blau

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Je kürzer die Landtagswahlen im Osten heranrücke um so größer die Panik und Hektik der Groko Parteien sie überbieten sich in Wahlschlafgeschenken die kommen sollen ja wenn die Idioten das Kreuz bei ihnen machen,denn nach der Wahl ist alles vergessen und es geht weiter so wie bisher denen im Westen möge das Gefallen,der Osten wehrt sich dagegen denn er hat 40 Jahre Diktatur hinter sich und braucht keine neue, außer den Linken und Grünen die brauchen so etwas.

  9. Avatar

    Ich wundere mich schon über die Dreistigkeit der SPD mit welcher sie als Urheber der Bürgerabzocke über ihre Vorarbeit unter rot-grün hinwegsieht. Rentner besteuern, die auf einen komfortablen Lebensabend hin gearbeitet und eingezahlt haben, um dann das Geld an die zu verteilen, die vom Staat über Jahrzehnte hinweg ignoriert wurden. Kein Wort von Knacki Hartz, der sich im Namen der SPD so um das Sozialsystem verdient(!) gemacht hat. Und kein Wort über die Folgekosten des Asylwahns! Nein, wir brauchen nicht 94 Milliarden Euro um menschenwürdige Renten zu zahlen, sondern um beitragsfrei gesetzten Zaungästen und ihren clans das Schlaraffenland möglich zu machen. Aber was interessieren mich meine Lügen von gestern, hat der dumme Michel eh wieder vergessen, ein Löffel Wahrheitssirup extra in’s Trinkwasser und gut ist.

  10. Avatar

    Die SPD hat schon einmal vor Wahlen versprochen, die Reichen zu enteignen! Unsere Arbeitgeber? sagten sich da die Arbeiter. Und richteten so den damals größtmöglichen Schaden an!

  11. Avatar

    2 weitere Argumente zur SPD in nur einer Woche:
    – Knebelungs- und Zensurversuch der nicht gleichgeschalteten Presse
    – Enttarnung der "Gute-Plagiats-Dokteuse" Giffey
    Diese unsägliche Verräterpartei muß weg!

    Zur CDU: Sie werden nicht nur deshalb nicht mit dem Merkelismus abrechnen weil sie miese feige Bourgeois sind in diesem senilen Kanzlerwahlverein, sondern sie müßten ja auch mit der Misere, Altmaier, Tauber, Kauder, Strobl, dem Inzucht-Rollator und nicht zuletzt mit Laschet/NRW und SED-Günther/SH abrechnen. Dafür fehlt ihnen nicht nur das Rückgrat, sondern wen haben die denn dann noch? Beim Umvolkungsputsch hat die gesamte 1. 2. und 3. Reihe mitgemacht, auch ein Bosbach hat seine Rolle als scheinkonservativer Blender mitgespielt.
    Bei CDU und SPD gilt dasselbe wie bei KPD und SPD 1945/46 als Ulbricht tönte: "Es muß demokratisch aussehen aber wir müssen alles in der Hand haben"

  12. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wer dem Volk nicht/nie auf’s Maul ge- schaut -hat- besitzt auch keine Identität oder hat sie eben nie besessen und hat demzufolge … auch absolut keine Daseinsberechtigung -mehr- !

  13. Avatar

    Richtiges wird nicht dadurch falsch,weil es die SPD sagt. Überfällige soziale Veränderungen stehen an ,egal wer sie aufgreift.

    • Avatar

      Genau mehr hochbezahlte Bullshitjobs für den Parteiadel.
      Und der Plebs darf für 5 DM die Stunde den Herrschaften den A*** ablecken.

      Und unsere Medien- & Polit-Mafia mit ihrem Freihandel als wüssten SIE nicht das Resultat!

      "Der Wahnsinn mit dem Weizen" ( Weizen für Afrika ) Film 2018
      "Hühner für Afrika – Der globale Handel und die Folgen" Film 2014

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Nun, wenn und weil es die SPD sagt/wenn die SPD was sagt, wird a l l e s Lüge. Ich meine, Scholz lügt doch, wenn er die Gosch aufmacht, denn wo und wie bleibt denn hier dann im Staatshaushalt die schwarzrote "Null", häh?

      jaja, gestern noch ums nullige Kalb tanzen und morgen ist meine Villa im Tessin futsch und das alles für ein paar Rentner-Euronen mehr (schlechte Polemik Ende). so!

  14. Avatar

    Es geht nicht um Trauma-Bewältigung. Es geht darum, vor den drei wichtigen ostdeutschen Landtagswahlen und der Europawahl den Absturz abzufedern.
    Selbstverständlich werden die Koalitionsparteien sich gegenseitig bei der Umsetzung der hochfliegenden Pläne neutralisieren, denn der CDU wird das zu teuer sein, was die SPD angeblich will und der SPD sind die CDU-Pläne zu unhuman. Also bleibt nach den Wahlen alles beim Alten.
    Schließlich wird das Geld, was die SPD in die Hand nehmen will, für die Goldstücke benötigt, die nach wie vor unkontrolliert ins Land kommen und bleiben.
    Gottlob ist im Osten niemand mit diesen Blendgranaten zu beeindrucken.
    Die AfD wird mindestens in Sachsen stärkste Kraft, auch wenn Stegner zum Klassenkampf aufruft.

  15. Avatar

    Sehr beachtlich,sobald Wahlen anstehen,werden unsere etablierten Politiker und Abgeordneten hellwach.
    Und sie sagen,was sie angeblich schon immer gesagt haben-aber keiner will es mehr hören,und glauben schon gar nicht.Denn wer 1X Lügt, wer 2X lügt, wer nur lügt….
    Man könnte auch sagen, der Krug geht so lange zu Wasser, bis er bricht. Es ist so weit !

  16. Avatar

    Die Eingeborenen in der brd sollen arbeiten und die Fresse halten. Sie sollen das Altparteienpack und ausländische Invasoren finanzieren und auf Wahlversprechen aller Art reinfallen. Wer aifmuckt, ist ein Rassist, ein Nazi, ein Herzloser…ein echter Demokrat eben. Er ist ein Feind der Volks- und Verfassungsfeinde.

    • Avatar

      "ausländische Invasoren" … sind herbeigerufene Söldner und deren Einquartierung kostet, aber das schert die im Schloss nicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel