Hurra! Greta besucht die Klima-Gralsburg – COMPACT widerlegt die Thesen des Potsdamer Klima-Instituts

24

„Schwedische Aktivistin im Anmarsch“, schreibt heute der Tagesspiegel ungewohnt martialisch. Die Zeitung berichtet, dass Greta Thunberg am morgigen Freitag nicht nur zur Schulschwänz-Demo nach Berlin kommt, sondern auch das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) besuchen wird. Die Einrichtung gilt als Gralsburg der Klima-Ideologen. COMPACT hat die Hauptthesen des Instituts widerlegt.

Greta kommt – und alle sind aus dem Häuschen. Das ist ungefähr so wie früher, als John F. Kennedy, Michael Jackson oder Take That die Hauptstadt besuchten. Die 16-Jährige ist der neue Öko-Star des Juste Milieu, die Bundestagsfraktionschefin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt – Theologie-Studienabbrecherin und ehemalige Synodale der Evangelischen Kirche –, verglich sie gar mit einem biblischen Propheten. „Klima ist die neue Ersatz-Religion, und Greta ist ihre Gesandte“, so lautet das Glaubensbekenntnis der Öko-Ummah.

Da liegt es natürlich nahe, dass Fräulein Thunberg sich nicht nur bei der Fridays-For-Future-Demo einreihen und sich ihre Goldene Kamera abholen wird, sondern auch einer der zentralen Glaubenseinrichtungen der Klima-Religion ihre Aufwartung macht. Greta nehme „mehrere Termine in Deutschland wahr“, heißt es seitens der Nachrichtenagentur AFP, als ob ein gekröntes Haupt oder ein Staatspräsident die Republik beehrt. Am Freitag werde sie auch das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) besuchen, um mit den Direktoren über den „Stand der Klimaforschung“ zu sprechen, so ein Sprecher des Instituts gegenüber AFP.

COMPACT-Spezial „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“. Zur Bestellung auf das Bild klicken.

 

 

 

 

 

 

 

 

COMPACT hat in seinem Spezial Nr. 15 „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“ die sieben Hauptthesen des PIK widerlegt und somit einen wichtigen Beitrag zur Versachlichung der Debatte geleistet. Ein Grundlagentext, den sich auch Greta und ihre Anhänger einmal durchlesen sollten. Es folgt ein Auszug:

Sieben Klimathesen widerlegt

_ von Ernst-Georg Beck

Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) hat seine Thesen in «Sieben Kernaussagen zum Klimawandel» zusammengefasst. Unser Autor hält kurz und knapp dagegen.

Die CO2-Konzentration steigt

«Durch menschlichen Einfluss haben die Treibhausgase in der Atmosphäre Konzentrationen erreicht, die für die letzten Jahrmillionen beispiellos sind. Insbesondere Kohlendioxid ist von 280 ppm (Millionstel der gesamten Lufthülle) im Jahr 1750 auf heute etwa 380 ppm angestiegen. Dadurch wird der Erde ein massiver zusätzlicher Treibhauseffekt aufgezwungen.»

Widerlegung: Die Aussage ist falsch und widerlegt. In den letzten 200 Jahren war die CO2-Konzentration auf der Nordhemisphäre schon drei Male so hoch wie heute – zuletzt zwischen 1925 und 1950. Im 19. Jahrhundert betrug der CO2-Mittelwert 321 ppm und nicht 280. Die Postulierung eines zusätzlichen Treibhauseffektes ist rein spekulativ und zeigt sich auch heute nicht. In den letzten Jahren fiel die globale Temperatur [«Phase stagnierender, zeitweise sogar
fallender Oberflächentemperaturen zwischen 1998 und 2013», Wikipedia], während CO2 weiter steigt.

Die Erdtemperatur steigt

«Wirtschaftet die Menschheit weiter wie bisher, könnte sich unser Planet bis zum Jahr 2100 um fünf Grad Celsius erwärmen. Dies ist in etwa die natürliche Temperaturdifferenz zwischen einer Eiszeit und einer Warmzeit. Da wir uns gegenwärtig schon in einer Warmzeit befinden, steuern wir direkt auf eine ”Heißzeit” zu.»

Widerlegung: Der Zusammenhang zwischen Zivilisation und Klima (Wetter) ist rein politisch und entbehrt jedes wissenschaftlichen Nachweises. Die Aussage ”könnte” zeigt: Man weiß es nicht. Da das Wetter nicht beeinflussbar ist, kann es auch nicht in größeren Zeiträumen (Klima) vorausberechnet werden. Warmzeiten kommen und gehen regelmäßig, die letzte war zwischen 1920 und 1940.

Der Treibhauseffekt galoppiert

«Außerdem kann ein ungebremster Klimawandel eine Reihe von ”Kippschaltern” im Erdsystem (wie den Amazonasregenwald, das El-Niño- Phänomen oder den Indischen Monsun) umlegen und die Betriebsweise ganzer Subkontinente und Meeresbecken auf den Kopf stellen. Sich gegenseitig aufschaukelnde Wechselwirkungen könnten schließlich sogar einen ”galoppierenden Treibhauseffekt”auslösen.»

Widerlegung: Der Klimawandel war immer ungebremst und folgt astrophysikalisch verursachten Zyklen. Der Begriff ”Kippschalter” suggeriert die Steuerbarkeit einer Maschine und ist künstlich definiert. Tatsächlich ist das Klimasystem noch weitgehend unverstanden. Eine Wettervoraussage ist empirisch nur auf circa drei Tage möglich. Alle CO2-Reduktionsversuche sind seit 20 Jahren ohne Wirkung, CO2 steigt, die Temperatur fällt seit 20 Jahren, die Antarktischen Ozeane werden kälter, die Vereisung an den Polen verstärkt sich. (…)

Die restlichen Thesen und eine Vielzahl von weiteren aufschlussreichen Beiträgen zur brandaktuellen Debatte finden Sie in COMPACT-Spezial 15 „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“, das Sie durch einen Klick auf das Bild oben bestellen können – am besten im Doppelpack mit der April-Ausgabe von COMPACT-Magazin mit dem Titelthema „Greta nervt – Klima-Hysterie als Ersatz-Religion“.

Der vollständige Inhalt unseres Titelthemas von COMPACT 4/2019:

Greta nervt – Luisa auch:
Klimareligion und Machtpolitik
Aufstand der Zahnspangen-Jugend:
Schulschwänzen für das Klima
Das heilige Kind:
Minderjährige in Opferkulten
Ökotopia oder eine Stadt im Stillstand:
Wenn Grüne Verkehrspolitik machen
Batterie leer:
E-Autos im Praxistest

Wenn Sie mit dieser Ausgabe gleich Ihr Abo beginnen möchten, um auch in Zukunft keine wichtigen Fakten und Richtigstellungen zur Klima-Debatte mehr zu verpassen, klicken Sie bitte hier.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

24 Kommentare

  1. Avatar
    Werner Holt am

    Was will diese Göre da in Potsdam?!
    Fachliche Hilfestellung einer Sechszehnjährigen an
    gestandene Klima-Wissenschaftler kann’s wohl kaum sein.
    Ergo: reine Propaganda, Ersatzreligion.

    Das hat Parallelen zu der Geschichte vom zwölfjährigen Jesus, der – von seinen Eltern gesucht und schließlich im Tempel gefunden wird – dort mit den Gelehrten und Priestern hochtrabende Gespräche führt und die alten Tempelhasen darüber hinaus noch theologisch belehrt. Hosianna!

  2. Avatar

    Die Wetterfrösche habe gesagt, dass sich der Sommer 2018 des öfferen wiederholen kann.
    Was meint ihr, was dann los ist.
    Ich bin über Land gefahren und habe festgestellt, dass die Bauern die Felder auf denen 2018 der Mais und der Weizen verbrannt ist, nicht mehr bestellt haben.
    Warum machen sie das, vieleicht, weil die Medien sie letztes Jahr beschimft haben.
    Grünlinge, dass Biofutter könnte knapp werden.

  3. Avatar
    Rumpelstielz am

    Das Kanzler Merkel ist mittlerweile mit Ihrer Klimapsychose und Rückradlosen Naturell so gut wie bedeutungslos – nur niemand sagt es Ihr – und Sie selbst wir es nicht merken.
    Man redet Über Sie aber nicht mehr mit Ihr

    "Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird." -Kant-

    (Gespräche XII,18) Ji Kang-zi litt unter dem Räuberunwesen; er bat Konfuzius um Rat.
    Da sprach der Meister: „Wäret Ihr nicht so habgierig, würde keiner rauben und plündern, selbst wenn es dafür eine Belohnung gäbe.“

    Die Welt wird von Leuten regiert, die sehr anders sind, als man meint, erst wenn man hinter die Kulissen schauen kann und dann nach oben, sieht man die Fäden daran und die Puppenspieler oben drüber.

  4. Avatar

    Wenn irgendetwas menschengemacht ist, was sich negativ auf die Natur auswirkt, dann ist es die Übervölkerung! Nur diese ist verantwortlich dafür, daß Arten aussterben (Verdrängung des Lebensraumes) Urwälder und andere Naturgebiete verschwinden. (Verwandlung in Ackerland)
    Die Daten der rasanten Bevölkerungsentwicklung, vor allem seit 1950, kennt man! Die größte Sabotage an der Natur ist die moderne Medizin, die aber von niemndem in Frage gestellt wird. Sie führte zur maßlosen Überalterung in den entwickelten Ländern – von der außer neuen Problemen niemand wirklich etwas hat – und z.B. zur Verzehnfachung der Bevölkerung Schwarzafrikas seit 1950. Nach Verringerung der Säuglingssterblichkeit Ende des 19.Jhs. in Westeuropa brauchte es 1 Generation die Kinderzahlen freiwillig zu verringern, trotzdem mußten um 1900 noch sehr viele Europäer nach Amerika auswandern und es führte auch maßgeblich mit zum Ausbruch des 1.WKs.
    In den meisten Ländern der 3.Welt sind die Frauen noch genausooft schwanger wie vor 500 Jahren, nur überleben heute fast alle Babies! Das daß nicht funktionieren kann dürfte eigendlich klar sein.

    • Avatar
      Werner Holt am

      "Wenn irgendetwas menschengemacht ist,
      was sich negativ auf die Natur auswirkt,
      dann ist es die Übervölkerung!"

      Mein Reden!!

      Die einzigen, die das verinnerlicht zu haben scheinen ("der weiße Mann und seine weiße Frau"), werden – wie zur Strafe – mit den Überschüssen aus anderen Kontinenten aufgefüllt. Damit dort kurzfristig wieder Platz für die nächsten wird. (Und es wird lustig werden auf diesem Planeten, wenn die Weißen erstmal weg sind.)

      Die Chinesen haben mal versucht dagegenzusteuern (Einkindehe), aber ihre Hausaufgaben nicht zu Ende gemacht und zuviele Mädchen "abgetrieben" (ein Euphemismus). Da hammses halt wieder sein lassen …

      Man sollte jenen Menschen, die sich permanent vermehren zu müssen meinen (alle zwölf Tage eine Million Schwarzafrikaner mehr!), Anreize wie z.B. Prämien zahlen für jedes Kind, das nicht geboren wird.

      Ich hätte auch nichts dagegen, wenn in diesem unserem Lande wieder einmal nur 20 Millionen Menschen leben würden – dann wäre endlich wieder Platz.

      Ich unterschreibe Ihren Text ohne mit der Wimper zu zucken.

      – – –

      PS: Und dann – liebe Livia – "Babies" auch noch mit "ie". Ich bin begeistert.

  5. Avatar
    Rumpelstielz am

    Es sind die Bakterien, Pilze, Enzyme und Fermente die bis zu 70% an der täglichen gebildeten CO2Masse beteiligt sind.
    Diese reagieren sehr empfindlich auf geringste Temperatursteigerungen, verursacht durch die Sonne, mit einer erhöhten CO2-Produktion.
    Pflanzen können nur dann schneller wachsen wenn auch mehr CO2 da ist – deshalb steigen die durchschnittlichen CO2 Mengen scheinbar. Die Tagesminimalmengen bleiben etwa gleich. Ursache für Schwankungen dort sind Regen (Gaswäsche) unterschiedliche Wolken d.h verringerte Assimilationsleistung.
    Lieber Gott, hilf mir meinen dummen Mund zu halten, wenigsten so lange bis ich weiß, was ich sagen möchte.
    Mag man sich vor Augen führen, dass Nachts nur CO² Erzeuger gibt (Sauerstoffverbraucher) am Tage sind beide aktiv. Völiig klar das der Gehalt erheblich schwankt. "Der Meeresspiegel war noch nie so hoch wie Heute – gemessen in Millimetern"

  6. Avatar
    Schulze Schulze am

    GRETA wir bei der jetzigen und zukünftigen nicht besseren Politik nachhaltig wirken!

  7. Avatar

    Sie ist glass klar gekauft. Wem das nicht auffällt hat sich nicht genug gebildet.

    • Avatar

      Wem das auffällt hat sich nicht genug mit E Zusatzstoffen aufgefüllt.

      Jeden Tag wasche ich mein Gehirn mit dem Fernsehen !!!

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Gretel Thunfisch wird wieder zum hüpfen gegen den Klimawandel auffordern, da wird wieder eine Menge Feinstaub aufgewirbelt.

    • Avatar

      Wenn Fische wegen dem Saitenwurm hüpfen.

      Befehle vom inneren Feind (Archiv) – Deutschlandfunk
      Der Saitenwurm ..

      Neuroparasiten – sind sie schon in Dir? – blooDNAcid – ScienceBlogs
      24.07.2014

  9. Avatar
    brokendriver am

    Haribo macht Kinder froh und Greta ebenso ?

    Für meine liebe Greta würde ich sogar meinen Katalysator in meinem Auto ausbauen damit etwas mehr Benzin ins Blut bekommt.

    Eine Ehrenrunde auf dem Nürburgring bei Tempo 230 würde ich ihr ebenfalls

    spendieren.

    Nur so macht eine fette CO 2 – Emission richtig Spaß.

    Anschließend trinken wir noch ein Bier im Boxen-Stopp

    und danach retten wir die Welt und das Klima….und die Welt vor Muslima-Merkel.

    GEZ Gutmensch

  10. Avatar

    Ob Greta kommt, tangiert mich äußerst peripher!
    Der Intension selbst ist zu begrüßen!
    Dennoch: ihre Person selbst empfinde ich als überbewertet.
    Übrigens: an jenem besagten Freitag, an dem sich viele Schüler geradezu verpflichtet fühlten der Schule fernzubleiben, folgende Unterhaltung mehrerer Schüler und Schülerinnen in einer U- Bahn:
    „Geil Mann!“ Keine scheixx Schule!“ „ Super ay“ dass machen wir jetzt immer so!
    „Echt Cool“ und im Chor: „Greta!“ „Greta!“ „Greta!“ Lauthalses Geschrei, rum gehopse, dröhnende Rap – Musik von irgendeinem IPhone. Also: irgendwie sieht doch die berechtigte Sorge um den Klimawandel anderes aus, oder?
    Resümee: habe selten so viele überglückliche Jugendliche auf einem Haufen gesehen.
    Jedoch der eigentliche Sinn dieser Demonstration, wurde von diesen Jugendlichen nicht mal Ansatzweise thematisiert. „School out for ever!“ „Greta!“ „Greta!“ „Greta!“ :))

    • Avatar
      brokendriver am

      Ich lade jeden Abend Gretas Smartphone in meiner Garage (heimlich).

      Damit die kleine Pippi Langstrumpf Greta klimaneutral einschlafen

      kann…

      GEZ Gutmensch

      Mal ehrlich: Ihre Zöpfe sind modisch und ein Blickfang…oder ?

  11. Avatar
    Gernulf Schalow am

    1525 hatten die Bauern zwei Ernten und glaubten, der Himmel würde ihnen helfen. Leider wurden die meisten um Kopfeslänge abgekürzt. – Auch Goethes Götz hatte die Bauern in Wirklichkeit verraten.

    Unsere nicht in allen Städten und Stadtteilen üppige Begrünung im öffentlichen Straßenraum ist einer Zunahme von Kohlenstoff aufgeschlossen. Es kommt auf die wohlproportionierte Zuordnung an, so unser Schulwissen.

    Nachdem die Kolonialreiche und Solschenyzins Gegner uns von vielen unserer Gebäude und Brennmaterialien befreit hatten, waren viele Überlebende noch im Folgewinter umgekommen.
    Unsere Gefahr lauert in den von den Nachkommen der Gruppe Ulbricht und der Bi-Zonen-Läufer in die Gebäude drei Gewalten Eingeschleusten.

  12. Avatar

    Die wird bestimmt wieder mit nem Hubschrauber eingeflogen……………….

  13. Avatar

    Greda in der Gralsburg der Klima Kirche.
    Der säkulare Mensch braucht eine neue Religion!

    Hurra Sie ist erweckt.

    KLIMA die neue Religion.

  14. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Von so einer Klimakapazität wie Feinstaub Greta Thunfisch sollen wahrscheinlich die Potsdamer Klimaforscher geschult werden,damit sie in Zukunft die Grünen Klimaideologie verbreiten, es fehlt nur noch der Grüne Klima-Jesus Antonia Hofreiterin der uns den Weltuntergang weissagt wen wir nicht an Ihn und Gretel glauben.

    • Avatar
      brokendriver am

      Antonia Hofreiter trägt ihre Haae stets offen und lang.

      Das spart den Gang zum Friseur…..waschen und legen entfällt.

      einfach sexy…..

      Was sagt Volker Beck zu dem Mädel ?

  15. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die Kleine hat nicht wirklich etwas (auf-)zu bieten – Wetter … Umweltschutz … Klima … blablabla … aber die Schweinepriester-Globalisten, haben -eben- so ihre Methoden … 😉

    • Avatar

      Na, ja. Da gibt es ja so manche die einfach das Nachplappern was gewünscht ist. Es ist natürlich einfacher mit dem System zu schwimmen als gegen diesen Strom. Wer, im Sinne des Systems "fleissig ist", der kann nebenbei noch ein paar "Fleißbienchen" abstauben. Z.B. als TV-"Wissenschaftler" im öffentlich-rechtlichen Fernsehen.

  16. Avatar
    Andreas Romeyke am

    Daß ist mittlerweile so Absurd , das ich dem keine Beachtung mehr schenken werde

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel