Hunnen-Propaganda: Jetzt reicht es

20

_von Willy Wimmer

Manches gönnt man noch nicht einmal seinem ärgsten Feind. Bilder, wie die in dem amerikanischen Magazin Newsweek, die den russischen Präsidenten Putin in der neuesten Ausgabe zeigen. Die Visagen aus dem «Schweigen der Lämmer» sind nichts dagegen. Newsweek nimmt damit und daraus rechtzeitig zur Erinnerung an die einhundertste Wiederkehr des Kriegsausbruches 1914 eine Tradition auf, die sich auch schon einmal den deutschen Kaiser Wilhelm II vorgenommen hatte. Es fällt schon gar nicht mehr auf, dass sich die Gesinnungsgenossen von Newsweek in der Londoner Fleet Street mit Gebrüll der infamen Verteufelung angeschlossen haben.

Da wir über einschlägige «Hunnen-Erfahrung» verfügen, kann man jeden nur warnen. Wer Ziel solcher Verunglimpfung wird, lebt gefährlich, es sei denn, man verhebt sich derzeit gewaltig. Wer so den gewählten Präsidenten eines Staates, mit dem man im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zusammensitzt, angeht, der braucht keine Kriegserklärung mehr. Newsweek und die britische Krawallpresse reichen völlig. Das Ganze erinnert an die Vorgehensweise bei alliierten Bombenangriffen. Das Ziel wurde mittels sogenannter «Christbäume» angeleuchtet und anschließend dem Erdboden gleichgemacht. Newsweek agiert systemkonform.

Nach jahrelanger Gewöhnung an entsprechende Vorgehensweisen staunt man dennoch über derartige Unverfrorenheit. Malaysische oberste Richter, die in der britischen Rechtstradition stehen, haben Spitzenpersonal unserer angelsächsischen Bündnispartner in die Kategorie „Kriegsverbrecher“ aufgenommen. Bush und Blair sind nach Ansicht dieser Richter Fälle für das entsprechende Tribunal im holländischen Den Haag. Monitor und andere Fernsehprogramme berichten in diesen Tagen vermehrt über die Gräuel, die alliierte Truppen in Zusammenhang mit dem Afghanistan-Einsatz in diesem Land verübt haben. Irak, Syrien, Libyen und Gaza versinken derzeit in einem Meer von Blut und dieses Blut klebt auch und vor allem an amerikanischen Händen. Und dann gegen den russischen Präsidenten Putin hetzen, wie es schlimmer nicht geht?

Putin, der in Zusammenhang mit der Tragödie im Luftraum über der Ukraine nicht nur angemessene Worte gefunden hat sondern auch seine Armee angewiesen hatte, nachprüfbare Fakten der Weltöffentlichkeit zu präsentieren, muss bis heute vergeblich darauf warten, dass man seiner Offenheit von Obama über Cameron, Hollande bis Merkel entspricht. Wo sind und bleiben die Aufklärungsergebnisse der in Geilenkirchen stationierten AWACS-Gefechtsführungssysteme, die seit langem jeden Winkel der Ukraine im Visier haben. Warum präsentieren die USA nicht die Erkenntnisse ihrer angeblich dichten Satelliten-Kette?

Stattdessen speist man aus der NATO und aus Washington die Weltöffentlichkeit mit angeblichen Informationen aus den sozialen Netzwerken ab. Das ist ein unwürdiges Verhalten der Staaten, die zu solchen Mitteln greifen, sei es durch zweifelhafte Mitschnitte angebliche angehörter Telefongespräche oder – siehe die traditionsreiche Presseagentur Reuters – durch Interviews, die sich später doch nicht so darstellen, wie sie veröffentlicht worden sind. So verhalten sich keine Staaten, die an Aufklärung interessiert sind. Vielleicht ist das auch kein Wunder, den – ohne jedes Dementi – verdichten sich die Hinweise auf die gleichzeitig mit MH 17 in der Luft befindliche Maschine mit dem russischen Präsidenten Putin an Bord. Sie flog demnach dreißig Minuten hinter der malaysischen Unglücksmaschine und war verspätet. Noch schlimmer ist allerdings die durch die westlichen Staaten hingenommene Vorstellung, als könne die Maschine über Separatistengebiet nicht nur abgeschossen worden sein sondern auch genau dort zu Boden gegangen sein.

Wer jemals mit Flugunfalluntersuchungen – auch wie im Fall der schrecklichen Katastrophe auf dem US-Stützpunkt Ramstein – befasst gewesen ist, der kann doch nur auf die dabei grundlegenden mathematischen Berechnungen im Sinne von dargestellten Parabeln verweisen. Danach gibt es nicht nur mathematische Gesetzmäßigkeiten für Flugzeuge in zehn Kilometer Höhe, die durch einen Vorfall in ein Unglück gestürzt werden. Wenn man diese Gesetzmäßigkeiten, die vom Charakter her allgemeingültig sind, hier zugrundelegt, dann liegt die Entfernung zwischen dem Absturzort und dem Punkt in zehn Kilometer Höhe, wo sich das Unglück für die Maschine MH17 eingestellt hatte, vom Absturzort fast 100 km westwärts. Alleine schon dieser für eine westliche Regierung zu normalen Zeiten zwingende Darstellung hätte das Gebäude der Schuldzuweisung, auch  an den russischen Präsidenten Putin, erst gar nicht entstehen lassen. Solange es niemanden gibt, der diese für jeden Unfall in großer Höhe anzunehmende mathematische Gesetzmäßigkeit in dem vorliegenden Fall begründet außer Kraft setzt, muss nach der Plausibilität vorgegangen werden. Sind dazu westliche Regierungen nicht mehr fähig? Auch nicht zu einer angemessenen Beurteilung dessen, was in der Ukraine eigentlich los ist?

Durch den Rücktrittsversuch des Ministerpräsidenten Arsenij Jazenjuk und die Auflösung des ukrainischen Parlamentes zwecks Neuwahlen wird faktisch für die Ukraine jedwede diplomatische Beilegung des Konfliktes unmöglich gemacht. Dabei hat alleine schon für den Kiewer Teil der Ukraine es dieser Konflikt in sich. Aus der Ostukraine fliehen wegen der Kampfhandlungen die Menschen, nicht nur nach Russland, auch in Richtung Kiew. Es mehren sich die Hinweise, dass dabei diejenigen, die in Richtung Kiew fliehen, dort wie Feinde behandelt werden. Frauen müssen Gräben ausheben, Männer werden zwangseingezogen. Angeblich sind bereits zwei Drittel der ukrainischen Armee desertiert und haben dabei ihre Waffen und Gerät mitgenommen. Wer in der Armee bleibt, erhält keine Verpflegung und seit Monaten kein Geld.

Dabei schreitet der Prozess der Internationalisierung des Konfliktes fort, sollten die Nachrichten zutreffen, nach denen auf Seiten der ostukrainischen Landwehren in zunehmendem Maße Spanier und Dänen, von Tschetniks gar nicht zu sprechen, mitkämpfen. Wie sagte doch eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes in Berlin: «Jetzt reicht es». Nur, dieser Ausruf richtet sich nicht gegen Präsident Putin, sondern an die Adresse des Hausherrn, der Bundeskanzlerin, den NATO-Generalsekretär und vor allem den amerikanischen Präsidenten Obama. Die NATO hat seit der Bombardierung Belgrads eine Menge fertig gebracht. Jetzt organisiert sie sich zum ersten Male einen «failing state», namens Ukraine und verschweigt ihre Erkenntnisse über MH17.

Über den Autor

Avatar

COMPACT veröffentlicht regelmäßig Beiträge von namenhaften Autoren aus allen wichtigen Positionen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses.

20 Kommentare

  1. Pingback: Kriegsperspektiven (S.Schad) / KenFM im Gespräch mit Willy Wimmer über: Absturz der MH17 und die Instrumentalisierung (KenFM) | OUT OF THE BLUE

  2. Avatar

    Es lohnt sich für Rußland auf Zeit in der Ukraine zu spielen

    Da es Rußland allein nicht mit den VSA und deren zahlreichen Hilfsvölkern aufnehmen kann, so wäre es auf den Beistand Chinas angewiesen, sollte es zum Kampf kommen oder könnte allenfalls seinen Untergang mit einem Atomkrieg abwenden. Beides sind keine sonderlich wünschenswerten Aussichten, denn die Chinesen sind keine selbstlosen Wohltäter und Rußland würde so zur westlichen Grenzmark Chinas gegen die VSA herabsinken, also zukünftig in etwa die Rolle des Nordteils Koreas spielen müssen. Daher ist es für Rußland ratsam es mit Friedrich dem Großen zu halten: „Wer Zeit gewinnt, hat alles gewonnen.“ Immerhin kann sich die politische Großwetterlage ändern und die VSA mit China in Streit wegen der Vorherrschaft in Südostasien oder Afrika geraten. Ebenso könnten den VSA Isis und die anderen mohammedanischen Glaubenseiferer im Morgenland über den Kopf wachsen. Denkbar ist auch, daß die Ukrainer die Anstrengungen und Opfer nicht mehr erbringen wollen und den Schokoladenpeter stürzen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Avatar
      Verleihnichts am

      Auch ich hoffe dass die russische Seite sich weiterhin klug und abwartend verhält, auch wenn es weh tut, zu sehen wie viel es den Russen in der Ostukraine kostet.

      Zum Euro, der braucht nicht mehr zerstört werden, der war von Anfang an für den Crash geschaffen und bald ist es so weit.

  3. Avatar
    Gregor hutzah am

    Es ist unglaublich wie sie hier in der braunen Soße rühren! Naziabschaum bis zum erbrechen!

    • Avatar
      Schmetterling am

      Was hat der Artikel bitte schön mit „brauner Soße“ zu tun??? Wenn Ihnen die Wahrheit nicht gefällt, dann gehen Sie doch die „Bild“ lesen!

  4. Avatar
    Olga Larissa am

    Nato-Oberbefehlshaber und Bilderberger General Philip Breedlove trommelt für militärische Eskalation, Aufrüstung und NATO-Aktionen gegenüber Russland (Interview beim Aspen Institute über truthstreammedia.com, in englischer Sprache):

    http://truthstreammedia.com/gen-dempsey-compares-putin-to-stalin-and-ukraine-to-the-1939-invasion-of-poland/

  5. Avatar
    Reicheneder am

    Russland muss kämpfen, ob es will oder nicht.
    Bodenschätze oder „geo-strategische Überlegungen“ spielen nicht die Hauptrolle.
    Das Ganze hat eine geistesgeschichtliche Wurzel.
    Es ist wieder eine Clique am Werk, die sich als auserwählte Übermenschen begreifen.

  6. Avatar

    bedenke das DU konditioniert bist! – bedenke das DU konditioniert bist! – bedenke das DU konditio…..

    Hunnen-Propaganda: Jetzt reicht es

    WIE arg es in unserem Lande, „Regierungs- geduldet/forciert/beglückwünscht“, tatsächlich aussieht, vorbei geschleust an den
    „Public Relation Anstalten als MassenMedien für den (US) Mainstream „politically correct“ als Gehirnwäsche zur Massensuggestion/Manipulation“
    dieser „(US) westlichen Welt“ Länder Bevölkerungen (hier bei uns, Westdeutsche der Klassenfeind)
    ist in dem Folgenden verdeutlicht:

    hier:
    http://homment.com/Neo-Nazi-Posse

    UND?
    … „es kann doch gar nicht sein, das nicht sein darf“ ?
    nicht wahr?

    SO sieht es hier bei uns AUS!
    .. man MUSS ENDLICH die Realität zu Kenntnis nehmen!
    Der Teil unseres Landes ist ein besetztes Stück Feindgebiet,
    das von den Besatzern (Siegermächte/Mr. Obama so erklärt) in der höchsten Feindstaatenklausel (Irak, Afghanistan)
    eingestuft wird/ist!
    und der Total Überwachung (alle Bürger) unterliegt + die sich daraus ergebenen NEUEN Möglichkeiten der Gesellschaftssteuerung (Suggestion/Manipulation als Erweiterung zu Hollywoods TV-Glotze „Brot & Spiele“ – die Rückmeldungen zur Suggestion der Massen über deren Handy-Funkzellen/Daten Analyse zu „Hörig & Diktat“)
    hier:
    http://homment.com/zu_Heavy

    In einem solchen Land gibt es keine freien Medien,
    sondern einzig eine Public Relation Anstalt als MassenMedien mit dem Mainstream „politically correct“ als Gehirnwäsche zur Massensuggestion/Manipulation der DE (Feinde) einzig existiert! (seit 1990, ohne den „Kalten Krieg“, die Sorge die BRD könnte Kommunistisch werden, schleichend umgebaut worden ist, im Interesse (Suggestion) „Hollywoods“ NEUE Welt!)

    MIT der *Total ZENSUR*
    die Verheimlichung der Innerdeutschen & Innergesellschaftlichen Problematiken, Sichtbar an D-Bahn, Bildungssystem, „Energiewende“ Gesundheitssystem (wie IKK Classic), Berlin BER, Arbeit & Soziales („GIGANT of Mafia“) „A.Schwarzer/GENDER Bande“(innergesellschaftlicher Terror)…
    Stadt-Verwaltungen, alles im Umbau/Abschließendes ZIEL auf Stalinistisches Niveau! (letztes 1/5 der Dritte Welt – die Bonner Republik angeglichen an OSTZONE und/oder SÜD EUR-ZONE)

    die völlige Verheimlichung durch die „Medien“
    unterstützen/verantworten die Zerstörung/Auslöschung der Bonner Republik, der Bundesdeutschen Gesellschaft – durch diese „Regierungs-Figurinen-Kabinett“ auf Anweisung vorangetrieben wird durch den völligen Dilettantismus & Destruktivismus & Minimaleismus („US“ Kriegsverbrechen an der Ostzone!)

    z.B. hier:
    http://homment.com/Mehdorn_ART
    .
    .
    .
    bedenke das DU konditioniert bist! – bedenke das DU konditioniert bist! – bedenke das DU konditio…..

  7. Avatar
    karlfriedrich14 am

    Man sollte sich über den Auftritt der „newsweek“ nicht allzusehr aufregen – die Wirkung auf die öffentliche Meinung ist das, was zählt. Und nach Paul Craig Roberts (USA) sind die deutschen Boulevardblätter im Vergleich zur amerikanischen Hetzpresse Waisenknaben.

    Mehr irritierte ein Auftritt Obamas (kürzlich in einer Nachrichtensendung übertragen und deswegen wohl authentisch). Meine sponatane Reaktion war: Mit dieser Wortwahl und dieser „Beweisführung“ kann der Mann demnächst, nach seinem Abgang, auch „Bild“-Reporter werden. Die zahlen sicher nicht schlecht. Vielleicht geht er aber gleich zu „newsweek“, und vielleicht ist das Titelbild dahingehend als Ausrufezeichen zu verstehen.

    Was ist aus diesem einmal hoffnungsvollen Präsidenten (angebetet vor allem von der Jugend) geworden! Ein „lame duck“, der offenbar nur noch die Anweisungen der Opposition entgegennimmt und recht und schlecht ausführt, sich bis zum Ende der Amtszeit durchzulavieren sucht. Vielleicht ist es seine zu geringe Durchsetzungsfähigkeit, die die reaktionären Kräfte in den USA so sehr hat erstarken lassen. Und unsere Merkel-Kanzlerin samt aller großer Koalition passt bestens dazu!

  8. Avatar

    Das Titelbild ist zweckmäßig. Ganz anders das Menscheln bei uns:

    Putin ist ein kleiner Macho, der erst um 11 Uhr aufsteht und dann einen Smoothie zum Haferbrei trinkt. Vorher schwimmt er bis zu zwei Stunden, am liebsten Butterfly. Deutsche Zeitungen liest er auf Deutsch. Dafür läßt er seine Minister schon mal bis zu vier Stunden warten. Putin lebt in seiner Residenz Novo Oligarchowo hinter sechs Meter hohen Mauern, lächelt selten und mag Moskau nicht besonders. Er benutzt sein eigenes Toilettenpapier und telefoniert per Festnetzanschluss:
    http://www.bild.de/politik/ausland/wladimir-putin/der-macho-schlaeft-bis-11-uhr-und-trinkt-dann-einen-smoothie-36999072.bild.html

    Und dann der Höhepunkt:
    „Nur wenn er Tiere sieht, hellt sich seine Mimik auf. Ein schwarzer Labrador ist sein Lieblingshund.“

    Das beweist: Im internationalen Vergleich verstehen deutsche Medien nichts von Propaganda. 95% aller BILD-Leser sind Tierfreunde, haben eigenes Toilettenpapier oder sehnen sich danach. Die werden Putin jetzt noch doller mögen als zuvor. Ist es da ein Wunder, wenn Weltkriegskoalitionen mit Deutschland in ihren Reihen in schöner Regelmäßigkeit scheitern?

  9. Avatar

    Es mehren sich die Hinweise, dass der vermutete Abschuss der MH17 weder von Seiten der Rebellen, noch von Seiten des ukrainischen Militärs erfolgte, sondern von einer dritten Partei: Der Miliz von Igor Kolomoisky, zweitreichster Oligarch der Ukraine und vermuteter Drahtzieher hinter dem Massaker von Odessa.

    Kolomoisky ist seit März Gouverneur des Oblast Dnipropetrowsk direkt östlich von Donezk, über dem der vermutete Abschuss erfolgt ist. Er ist für die Flugsicherung von Dnipropetrowsk verantwortlich und verfügt über eine vergleichsweise starke Miliz bestehend insbesondere aus Nationalisten. Es wird für möglich gehalten, dass diese sogar über Boden-Luft Raketen verfügen könnte.

    Kolomoisky ist zudem Haupteigentümer von Burisma Holding, der Gasgesellschaft, der die Gasvorräte in der Ostukraine gehören, und in deren Aufsichtsrat Hunter Biden, der Sohn von US-Vizepräsident Joe Biden, im Mai Einsitz genommen hat…

    Kolomoisky ist ukrainisch-israelischer Doppelbürger und gehört zum gleichen Lager wie Poroshenko und Yatzeniuk, beide ebenfalls mit jüdischen Wurzeln. Angesichts der malayischen Urteile gegen Bush und Blair (2011 wegen Kriegsverbrechen) sowie Israel (2013 wegen Kriegsverbrechen und Völkermord) wäre es möglich, dass Kolomoisky mit dem Abschuss der MH17 gleich drei Fliegen auf eine Klappe erschlug: Rache an Malaysia nehmen, Druck auf Russland und die Rebellen erhöhen, sowie Ablenkung für Israel bieten, das nahezu gleichzeitig mit seiner Bodenoffensive in Gaza begann.

    • Avatar

      Diese These könnte auch erklären, warum die USA keine Fakten (Satellitenbilder etc.) auf den Tisch legen: Für die USA ist es viel nützlicher, die Rebellen und damit Russland zu beschuldigen (statt Kolomoisky, der ein Verbündeter von Poroschenko ist).

      Russland wiederum hatte Kolomoisky bereits am 2. Juli wegen mehrerer Delikte verurteilt und zur Verhaftung ausgeschrieben. Gut möglich, dass hinter den Kulissen nun Verhandlungen und Erpessungen zwischen Moskau, Kiev, und Washington laufen, um das Maximum aus diesem Zwischenfall herauszuholen, während die Oeffentlichkeit mit einer kleinen Propagandashow unterhalten wird.

      • Avatar

        Für mich ist hier schon wieder viel zu viel Zahlensymbolismus enthalten, so dass es nur einen Schluss zulässt.
        Elohim in der Flugnummer, überall 7er, im Datum, beim Flieger, …
        Dasselbe auf den gestellten Fotos der „Absturzstelle“. Symbole über Symbole.
        Alles liegt fein säuberlich da. Das Triebwerk wie Saturn mit dem Ring drumrum, nebendran Teile im Sonnenblumenfeld mit gleichem Symbolismus.
        Bücher mit apokalyptischen Reitern auf dem Cover. Etc.

        Wenn man alles zusammenbastelt kommt man zu dem Schluss, dass die Flugzeugteile dorthin gelegt wurden, wo auch immer die Teile herkamen (wahrscheinlich von MH370).
        Alle anderen Stories sind zu unglaubwürdig.

    • Avatar
      Robert Beltz am

      Im Neuen Deutschland vom 24.07. auf S2 ist von einem Oberst der NVA/Bundeswehr a.D. wissenschaftlich erklärt worden, was 100.000 und mehr Menschen (Militärangehörige und Soldaten) auf dieser Erde wissen: Eine Boden-Luft-Rakete kann niemals diese Art von Absturz, die die Bilder zeigten, herbeigeführt haben.

      • Avatar

        Solche Statements sind verfrüht. Zahlreiche Militärs halten eine SAM weiterhin für die wahrscheinlichste Ursache.

      • Avatar

        Schon die Cokpits gesehen?Jeder halbwegs militärisch versierte Laie sieht das es MK Einschüsse sind und keine Rakete.

  10. Avatar
    a.benjaminemoser am

    SEHR GEEHRTER HERR DR. WIMMER

    ICH LESE JEWEILS MIT VIEL GEWINN IHRE ANALYSEN ZUM AKTUELLEN GESCHEHEN IN DER UKRAINE. ALS INTELLEKTUELLE
    IST MAN SPRACHLOS ÜBER DAS KORRUPTE PERSONAL IN ALL DEN REGIERUNGEN IN EUROPA. ES SCHEINT, DASS SIE ALLE GEHIRN GEWASCHEN SIND UND ALL DER WERTE FÜR DIE EUROPA EINST STAND, HINTER SICH GELASSEN HABEN UND DAS
    KLÄFFEN, WAS DIE DUNKLEN MÄCHTE ZU WASHINGTON DC, WALLSTREET UND CITY OF LONDON VORGEBEN, DABEI WISSEN SIE NUR ZU GENAU, DASS MORGEN EUROPA SELBST IN DIE BRÜCHE GEHT. DIE RUSSISCHE FÖDERATION MITSAMT IHRER REGIERUNG STEMMT SICH DIESEM SZENARIO ENTGEGEN. ARMSELIGES EUROPA – SCHANDE ÜBER DICH.
    A. BENJAMINE MOSER

  11. Avatar
    ralf kroke am

    man ist wirklich ohnmächtig. Gestern Abend das Sommerinterview von Gabriel hat mir wieder schlechte Laune beschert. Er behauptet gestern doch tatsächlich, die Sanktionen gegen Russland seinen nach dem Abschuss mehr als gerechtfertigt. Was sind das alles nur für Menschen ? Woher weiß er, dass ein Abschuss erfolgte und gar durch Putin?

    • Avatar
      karlfriedrich14 am

      Haben Sie von Gabriel, dem ständig Eiertänze aufführenden, tatsächlich etwas anderes erwartet? Von einem, der wenige Minuten nach einem „richtungsweisenden“ Wahlkampf und einer verlorenen Wahl neben Merkel am Fleischtopf der Macht auftauchte (bitte, das ist bildlich gemeint!) und sich zum Vizekanzler küren ließ? Über das Niveau unserer Stehauf- und Gummipolitiker erlaubte ich mir schon an anderer Stelle zu schwadronieren, wir Menschen sind zudem auch ziemlich vergesslich.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel