How dare you, Nazi! – Mainstream-Medien färben Traktor-Demonstranten braun

51

Erbarmen! Neuester Propaganda-Coup der Hofberichterstatter: Traktor-Demonstranten sind Nazis.

Deutsche Bauern protestierten mit kilometerlangen Traktordemos gegen Berliner Agrarpolitik und gegen ihr öffentliches Image als Klima-Zerstörer. Ein Aufstand der Arbeitenden, da wäre für traditionelle Linke klar gewesen: Denen gehört unsere Solidarität! Aber die pseudolinken Hipster von heute und ihre Medien stellen sich auf die Seite der Mächtigen und rufen den Protestierenden zu: „How dare you, Nazi?!“

Denn Altlinks ist inzwischen Rechts – und Rechts steht für Nazi. Und laut der taz stehen die protestierenden Bauern so weit rechts, „dass sie von der AfD als einziger Bundestagspartei unterstützt werden“. Ein Foto, auf dem Bauern sich unter einem Transparent postieren, das die Aufschrift trägt: „How dare you – Ohne Bauern no Future“ stürzt grüne Latte-Trinker in Irritation: „Wie meinen die das?“ lautet die intelligente Bildunterschrift.

Die Demonstranten hatten betont, keine parteipolitische Position zu vertreten, sondern überparteilich zu agieren. So schrieb die Iniative „Land schafft Verbindung“ auf ihrer Website: „Wir organisieren uns selbst, wir ­stehen unter keinem Verband, keiner Organisation, keiner Institution. Wir sind einfach Landwirte“. Aber die taz weiß es natürlich besser: „Angeblich unabhängig, sind sie teils vom Bauernverband gesteuert – und AfD-nah.“

Der taz-Artikel skizziert die Einwände der Demonstranten gegen das Klima-Paket der Bundesregierung: „Das Agrarpaket gefährdet bäuerliche Familienbetriebe“. Man wendet sich gegen das darin enthaltene Pestizidverbot, die verschärfte Düngeverordnung und das Handelsabkommen zwischen EU und Mercosur-Staaten. Über manche Punkte ließe sich durchaus debattieren, eine sachliche Auseinandersetzung führen. Aber das reicht natürlich nicht. Der Taz ist ein Hinweis besonders wichtig: „Als einzige im Bundestag vertretene Partei unterschreibt all das zusammen nur die AfD, die sich bereits Ende September mit Bauernprotesten gegen das Agrarpaket solidarisierte.“ Peng! Und schon sind die Bauern im Ghetto der Schmuddelkinder, das sie wahrscheinlich nur durch völlige Unterwerfung unter den globalistischen Kapitalismus (Akzeptanz des EU-Freihandelsabkommens) wieder verlassen dürfen. Dass der Artikel nicht einen einzigen Kritikpunkt der Bauern für bedenkenswert hält, sondern jeden Einwand gegen die Verordnungen der Machthaber verwirft, bestätigt die Verachtung der heutigen „Linken“ gegenüber ihrem einstigen Klientel. .

Wen das nicht überzeugt, dem bietet die Taz noch ein unwiderlegbares Leckerli: die Kontaktschuld! Denn wer, oh Schreck, ist der Sprecher der Bewegung? Antwort: „Walter Peters, den die Demo-Organisatoren der taz als Ansprechpartner nennen, war bis Mitte 2015 Kommunalpolitiker der rechtsradikalen Partei (gemeint ist die AfD, Anm.). Damals ist er ausgetreten, aber zumindest in Sachen Umwelt redet er genauso wie die heutige AfD.“ Solche Verweise streut der Autor refrainartig in den Text. Sie sind das, was beim Leser nach der Lektüre haften bleiben soll.  So wie einst bei der Mainstream-Propaganda gegen die Gelbwesten.

Fakten und Standpunkte jenseits der Mainstreams. Jetzt abonnieren. (Klick auf den Link)!


Unterstützen Sie den Widerstand! Am besten gleich abonnieren und keine unserer Druckausgaben mehr verpassen (Klick auf den Link)!

Über den Autor

Avatar

51 Kommentare

  1. Avatar

    Diese Links-Grünen werden, wenn sie es sich mit den Bauern verderben, dann nix mehr zum Essen haben!
    Denn WER produiert denn die Lebensmittel? Bei Getränken ist es oft genauso (z.B. ohne Getreide + Hopfen + Malz gibt’s kein Bier).

  2. Avatar
    Sachsendreier am

    Jeder, der heutzutage eine eigene Meinung äußert, ist AfD-nah. In den Medien vergeht wohl kein Tag, wo irgend welche Varianten solcher idiotischer Aussagen verbreitet werden. Den Höhepunkt dabei dürfte der Bezug zu dem gewaltbereiten Idioten von Halle gebildet haben. Die NPD kommt bei den Bessermenschen gar nicht mehr vor, obwohl es die noch gibt und die immer für nationalsozialistisches Gedankengut und Handeln stand. Selbst bei dem Mord auf den Politiker wurde mit dem Fingerchen lieber zur AfD gezeigt, obwohl der Täter nachweislich NPD-Sympathisant war. Weil wohl die NPD keine Gefahr darstellt für die Altparteien, weder so, noch für die Wahlen. Aber die AfD, in der zum Leidwesen der links-grünen Politniks und Medien sehr viele gut gebildete Menschen aktiv sind, wie auch unter deren Sympahisanten und Wählern. Also nicht der vom Establishment zitierte rechte Rand… Das bringt die Bessermenschen so auf die Barrikaden, dass die sich mit Schaum vor dem Mund ständig neue Nazivergleiche aus den Fingern saugen. Unsäglich, noch die Landwirte, die aus perönlicher Not handelten, in diese politischen Querelen hinein zu ziehen. Die scheinheilige "Gemeinschaft der Aufrechten" schreckt vor nichts mehr zurück.

    • Avatar

      In Ermangelung an Intelligenz verbleibt den politisch unfähigen Vollhonks nur die Lüge, Verleumdung, üble Nachrede sowie Beschiss und Betrug zum Nachteil politisch Andersdenkender, vor allem wenn diese ihnen geistig, fachlich und bildungstechnisch haushoch überlegen sind. Die ranzigen Altparteien sind zum Sammelbecken für Totalversager, Halbstudierte, Studienabbrecher, Ungelernte, Diplom-Faker, Pädophile, Drogenfresser und Arbeitsscheue verkommen die allerdings noch klug genug waren, sich durch die Stricherkneipen, Stehbierhallen und Fischbratküchen der Republik bis in die Parlamente hochprosten zu lassen. Das funktioniert allerdings nur mit einem von der Politik längst abgekapseltem Volk, das sich dem Idiotentum gleichgültig unterwirft, es sogar wählt und sich von einem gewählten Politabschaum vorführen und total entmündigen lässt. In einer zur Demokratur herabgewürdigten Demokratie lässt sich der geistige Grad und das politische Interesse eines Volkes durchaus an seine jämmerlichen Regierungsvertreter festmachen, also good bye Germany.

    • Avatar

      liegt doch an der eierlosen afd selber, dass man sich von denen distanziert.

      machen die auch nicht anders.

      warum soll otto normalo was für die afd riskieren? riskieren die denn viel für andere?

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Heimatschutz ist Naturschutz darum ist es das beste für die Landwirte AfD zu wählen.

  3. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wer in diesem Land ordentlich Arbeitet und den Staat mit Steuern reichlich beschenkt wie z,B, die Landwirte ist Nazi er wird von Leuten so betitelt die entweder gar nicht Arbeiten oder vom Staat gepempert werden,den Staat auf der Tasche liegen oder von ihm abhängig sind.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      und das ist auch gut so. wir waren dereinst a l l e bauern, bevor der edelmann dahergeritten kam wohl, hah! und Grüßle!

      als adam soff und eva spann wo war denn da der edelmann, häh? *kicher*

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Richtig du bist heute noch Bauer auf deiner Ziegenfarm und Edelmann wirst du auch nie, du hast ja nicht mal nen Traktor.kicher hihi

      • Avatar
        heidi heidegger am

        1:24 Traktor hab‘ ich wohl! und als Kind fuhr ich mit einem mit, auf dem Radlauf/Schutzblech der RiesenHinterräder, sogar damals noch ohne Überrollbügel, hah! War aber kein Porsche sondern ein Deutz, glaube ich, hihi. Wenn die Kupplung kickte, dann machte der nen Sprung wie Karnickel und vorglühen und dann "ziehen" musste man den Diesel wie meinen Mercedes Bj. ’73 halt auch..herrlich!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        dafür wirst Du n i e EHRENMANN wie Elsässer Soki heidi Gabi Luxi Paule Maxx DBS MMM und und, hah! *kicher*

  4. Avatar

    Über eines muß man sich klar sein: Nichts fördert ein reaktionäres Bewußtsein so sehr wie der Besitz eines eigenen Hauses. Erst recht,wenn dazu soviel Land gehört,daß man sich davon notfalls ernähren kann. Die Pauren werden die Ersten sein,die am lautesten schreien,wenn aller Grund u. Boden enteignet wird.Dabei würde nur der ursprüngliche Zustand vor der bürgerlichen Revolution wiederhergestellt. Denn Landeigentümer waren damals nur die Edlen("Adeligen"), die Pauren waren nur Pächter.

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Sokrates am 25. Oktober 2019 22:01

      Die Rechte als Beschützer des "heiligen" Eigentums,das war vorgestern. Heute müssen auch Rechte begreifen: Eigentum ist Diebstahl,je mehr Eigentum desto größer der Diebstahl ( persönliche Gegenstände wie Zahnbürste,Kleidung,Waffen immer ausgenommen).

      hihi

      • Avatar

        Stimmt,nachzulesen unterm Bosch-Artikel. Danke für die Weiterverbreitung,aber warum?

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      "Ursprünglich" hatte ein gewisser Adam nur einen über sich – seinen Gott und Schöpfer. Und er kam damit einigermaßen gut zurecht. Bei den "Edlen" fällt mir das Lied von den Prinzen ein: "Alles nur geklaut!" Nur, dass die damals noch keinen in der Sonne glänzenden Benz hatten. Gab sicher auch andere, wie einen "von", mit dem ich ganz gut bekannt war und der dieses Attribut als Teil der Familiengeschichte betrachtete, für den aber letztlich die eigene Leistung und der eigene Beitrag für seine Mitmenschen zählte.

      • Avatar

        Ja Ja,"als Adam grub und Eva spann,wo war denn da derEdelmann?";ist bloß lange her.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      "Nichts fördert ein reaktionäres Bewußtsein so sehr wie der Besitz eines eigenen Hauses. Erst recht,wenn dazu soviel Land gehört,daß man sich davon notfalls ernähren kann.."

      kann schon sein..vor allem wenn man es selber baute mit Hilfe der Familie und Fferd wie Jeremiah Johnsons Blockhaus im Film.

  5. Avatar

    Wie kommen diese Bauern bloß drauf?, und dann noch selbstorganisiert mittels What´s App, was sogar die Aufmerksamkeit des Fachblattes "Europäische Sicherheit&Technik" erregt. Hier sorgt sich eine Dorothee Frank um die Innere Sicherheit, denn "Sicherheitspolitik, Bauerndemo und Karawane, diese Begriffe scheint erstmal wenig miteinander zu verbinden. Dennoch bezeichnen sie ein neues Phänomen: Durch mobile Kommunikation gestartete Massenbewegungen, denen die Staaten begegnen müssen." Sie zieht dabei eine Parallele zu der sog. Karawane-Bewegung die Tausende Migranten zu einem Massenaufmarsch gegen die US-Grenzanlagen zu Mexiko mobilisierte, aber auch zu Protesten gegen Massenzuwanderung hierzulande: "Wären die Proteste der Russlanddeutschen gegen Flüchtlinge (2016) heute effizienter? Können Akteure Gruppen gezielt infiltrieren, um Massenbewegungen zu einem Zeitpunkt auszulösen, wenn ein Land eigentlich andere sicherheitspolitische Themen behandeln müsste? "

    Sie resümiert: "Was existiert ist ein Schwarm von Unzufriedenen, die als Masse spontan, in der Spontanität aber gut organisiert auftreten. Mit allen Konsequenzen für die Innere Sicherheit eines Landes."

    Die Bürger werden hier als potenzielles Problem für die Herrschenden gesehen, nicht aber als dass Subjekt von dem alle Staatsgewalt ausgeht, wie es im Grundgesetz der BRD heißt.

  6. Avatar
    brokendriver am

    Besteht Rest-Deutschland nur noch aus Nazis, Treckerfahrern und AfD-Wählern

    oder gibt es noch ein paar Gutmenschen, die sich für Merkel-Moslems

    den Arsch aufreißen, um ins Guinessbuch der Rekorde 2019 zu kommen ?

    Das IS.lam-Mekka Deutschland hält weder Ochs`noch Esel auf…

  7. Avatar
    Hans Heinrich Klöker am

    Die FDP IM DEUTSCHEN Bundestag hat aber ein klares Statement für die wettbewerbsfähige Landwirtschaft in Deutschland gesetzt…Und als einzigste 2.Partei hat auch die AFD MEHRHEITLICH DAFÜR GESTIMMT…

    • Avatar

      "Wettbewerbsfähig "mit wem? Die sollen für Deutschland produzieren, und fertig. Schluß mit dem internationalen Wettbewerbsblödsinn!.

    • Avatar
      brokendriver am

      Stimmt. Der Schutz vor CDU-Merkel ist Heimatschutz.

      Nur: Wie die alte Uckermark-Schönheit aus Templin (Brandenburg)

      zur endgültigen Ausreise nach Syrien bewegen ???

      Da, wo ihr Volk lebt…

      • Avatar

        NIcht vergessen : Die Eltern der Angela Dorothea Kasner ( nach ihrer ersten Hochzeit : Merkel ) sind kurze Zeit nach ihrer Geburt mit ihr in den Osten Deutschlands ( DDR ) geflohen. Sie ist folglich ein Flüchtlingskind.

  8. Avatar

    Einmal Bauer,immer Bauer,sagte ein Nachbar mal. Stimmt,selbst wenn sie Straßenbahnschaffner oder Arzt werden,man merkt es ihnen an.

    • Avatar

      Stimmt Sokidoki,
      wann haben Sie die Landwirtschaft aufgegeben und wo kaufen Sie nun die dicksten Kartoffeln ?

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Amigo Sokrates ,

      100 ehrliche Bauer sind mir lieber wie nur 1 Banker !

      Mit besten Grüssen

      • Avatar

        Herr v.N.- selbst 100 unehrliche Bauern sind mir lieber als ein Banker,tun sie doch Nutz,der Banker Unnutz. Aber selbst Luther stellte fest,daß die Bauern "an ihren Fingern recht diebische Nägel haben". Kein Wunder,mußten sie doch fette Pachten für Feudalherren wie Sie und mich erarbeiten,die Armen.
        Beste Grüsse,ergebenst:S.

      • Avatar

        Monsieur del Puerto
        100 ehrliche Bauern ?
        Auf einem Haufen ?
        Gute Besserung ! (Hi Hi)
        I

  9. Avatar

    Den Von Vera Lengsfeld / Gastautorin25. Oktober 2019 Aktualisiert: 25. Oktober 2019 15:24 bei Epoch Times -AUSZUG-veröffentlichten Beitrag sollte man gelesen haben, am besten noch vor der Wahl.

    Vera Lengsfeld: „Kam die Morddrohung gegen Mike Mohring (CDU) von einem linken Politaktivisten?“

    Die seltsame Morddrohung, die der CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring am vergangenen Sonntag öffentlich gemacht hat, ist nun noch seltsamer geworden.

    • Avatar
      Michael Wagner am

      Diesen hier?

      https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/vera-lengsfeld-kam-die-morddrohung-gegen-mike-mohring-cdu-von-einem-linken-politaktivisten-a3044567.html

    • Avatar
      Michael Wagner am

      Update

      Der angegebene Link zu ET führt ins Leere. Hier das Original:

      https://vera-lengsfeld.de/2019/10/25/kam-die-morddrohung-gegen-mike-mohring-cdu-von-einem-linken-politaktivisten/

    • Avatar
      einfalt hat einen namen am

      immernoch cdu mitglied und broderschreiberline lengsfeld ist immer sehr um ihre cdu besorgt.

  10. Avatar

    War doch so klar wie die braune Gülle aus dem Kuhstall.
    Also muss im Hochintelligenzbereich der elitären Linken eine Assoziation zu den Nazis hergestellt werden.
    Dieser krankhafte Braunwahn ufert seit längerem ins grenzenlose aus.
    Man kann nur hoffen das der nicht in die Hose geht.
    Kaum auszudenken, wessen Kopf dann dafür herhalten muss.

  11. Avatar
    Heinz Emrest am

    Zigtausenden Bauern geht die Klammer! Die Grünlinksversiften verbieten bald die schönen großen Traktoren, die den Boden verdichten und auch das schöne Gift soll schon bald durch Wunderwasser ersetzt werden. Übrigens Elfen und Kobolde bestäuben schon bald die Pflanzen, da werden die Bauern und die Bienen überflüssig, denn Milch und Honig fliest im Paradies von alleine. Grüne linke Politik bedeutet Rückschritt ins Mittelalter mit Windkraft und Elektromobilität. Ja wir schaffen das, denn nur die Grünlinksversiften können die Welt retten, wer den sonst? Aber wer nicht dieses Weltbild vertritt ist eben voll Nazi und die AFD ist sowieso an allem schuld. Hitler hat auch alles an die Wand gefahren und fand schnell die Juden, jetzt sinds halt die Rechten, obwohl mir nicht ganz klar ist, wer eigentlich mit Rechts gemeint ist?

    • Avatar
      Michael Wagner am

      »Hitler hat auch alles an die Wand gefahren und fand schnell die Juden…«

      Das ist so nicht ganz richtig… -> https://www.compact-online.de/erinnerung-an-das-was-vor-und-beim-deutschen-angriff-auf-polen-vor-80-jahren-tatsaechlich-geschah/

    • Avatar
      falsche adresse am

      wie schaffen das die linken und grünen nur, wo sie doch gar nicht regieren?

  12. Avatar

    Kurz zur Sache: Die Agrarwirtschaft Deutschlands muß in vielerlei Hinsicht tier- und menschenfreundlicher umgestaltet werden. Neue Steuerungssyteme sind hier tatsächlich geboten.

    Was aber nicht geht: Hammerharte (=kostenverursachende) Regeln für deutsche Landwirte, deren Existenz dann deshalb zerstört, weil EU-Binnenmarkt und globaler Freihandel Agrarprodukte reinlässt, die dem erstrebenswerten deutschen Umwelt- und Sozialgeboten nicht entsprechen.

    Merke: Der real existierende (weil falsch verstandene) Freihandel ist DAS Problem, nicht per se Agrarreformen.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Sehe ich auch so. Der Teufel steckt bei diesen Reformen im Detail. Da muss einiges nachgebessert werden. Punkt für Punkt. Kann aber nicht sein, dass noch mehr deutsche Bauern kaputtgehen und ihr Land von irgendwelchen Agrarindustrieellen bewirtschaftet wird, wie es teilweise schon der Fall ist. Und das Deutschland durch massenhafte Importe (die auch irgendwie bezahlt werden müssen) weitaus ärgere Zustände fördert.

    • Avatar
      wer schweigt stimmt zu am

      haben die bauern doch jahrzehntelang selbst befördert. wieso sollten ausgerechnet die von alleine einsichtig werden?

  13. Avatar
    Gesslers Hut am

    Damit ich das jetzt recht verstehe.

    Zigtausende Bauern demonstrieren für mehr Pestizide und Chemieinsatz in der Nahrungsmittelindustrie, Masseneinwanderung und anderere unwichtige Verwerfungen interessieren sie aber nicht wirklich, zumindest weitaus weniger, als die eigenen dicken Chemie-Kartoffeln?

    Was ist los in diesem Land? Angst davor, Millionen neuer Konsumenten nicht angemessen versorgen zu können?

    Entweder Bayer Kessel 9 im Supermarkt oder völlig überteuertes Kundenbetrüger-"BIO"? Pest oder Cholera, alternativlos?

    Da war sogar die DDR-LPG-Planwirtschaft wesentlich besser aufgestellt. Da wurde mit Kali gedüngt und gut wars.

    • Avatar

      "Gedüngt" wurde auch reichlich mit Lindan,weniger gut. Wenn 17 Millionen 40 Jahre "DDR"-Fraß überlebten,dann ist beim heutigen Agrar- Industrie-Futter noch eine Menge Luft nach oben. "Bio"-Futter für alle,da würde die Ernährung wieder mehr als das Auto kosten.

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Quatsch!

        Lediglich die Exportüberschüsse würden etwas zusammenschrumpfen. Ich brauche auch keine Kartoffeln aus Ägypten, auf Banann kann ich auch verzichten. Wer unbedingt Exoten braucht soll das teurer bezahlen (außer Kaffee!!!! 😉 )!

        "Normal" ist bereits Bio! Bio ist Betrug!

        Ich habs nicht so mit den betrügerischen Grünen. Mit Chemie und Vergiftung allerdings noch weniger. Für mein schwer verdientes Geld erwarte ich einwandfreie Nahrung.

        Du bist was du isst.

      • Avatar

        Gessler,er lebt in Illusionen,"einwandfrei" ist die Nahrung aus der Agrar-Industrie natürlich nicht,aber mir genügt sie und besseres als mir steht auch keinem anderen zu, auch Geßler nicht.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Lindan war echt die Pest, yo! Bücher und Möbel…*aaaaarghh*..schlimm!! 😕

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        @Mao
        Dass du extrem genügsam bist erkennt man an deiner uneigennützigen, bescheidenen Art. 🙂

    • Avatar

      Das war aus meiner Sicht eher ironisch gemeint.
      Lieber G-Hut, vielleicht einfach mal zu einem nahe gelegenen Bauernhof gehen und mit den Menschen die dort leben und arbeiten reden.
      Ja natürlich musste die Landwirtschaft in der Nachkriegszeit die Bevölkerung so schnell wie möglich mit viel Lebensmitteln versorgen und da war dann auch jedes Mittel recht. Es wurde geforscht, gezüchtet,.. nach dem Motto viel hilft viel,.. Irgendwann stellte die Industrie fest auf de Bauernhöfen sind viel fleißige Arbeiter und lockte diese in den 70er in Ihre Fabriken. DIe fehlenden Arbeitskräfte wurden durch immer modernere Maschinen und optimierte Arbeitsabläufe auf den Höfen kompensiert wenn nicht sogar über-… Außer das Wetter spielte mal verrückt ( z.B. trockener Hitzesommer 1976) was sich noch relativ stark auf die Lebensmittelpreise auswirkte. Anfang der 80er gab es dann schlaue Köpfe, die mit Subventionen und Kontingente auf alle möglichen Lebensmittel anfingen die Märkte zu steuern. Gleichzeitig war der Flächenverbrauch bei diesem Wirtschaftswachstum auch enorm, so daß die Politik nicht großartiges Bedürfnis hatte das einsetzende Höfesterben zu stoppen, denn solange die Bevölkerung billige Lebensmittel aus dem In und Ausland bekam war ja alles Bestens.

      • Avatar

        Dazu immer mal wieder ein bisschen Neiddebatten taten Ihr übriges für das schwindende Ansehen der Bauern,… im Endeffekt die alten Weisheiten mit Brot und Spiele bzw. Teile und Herrsche in annähernder Perfektion. Wie D-Libero richtig bemerkte: Es muss ein Systemwechsel her und der wird sicherlich nicht von den goldenen Nesthockern initiiert werden. ALLE Arbeiter und Angestellte in sämtlichen Sparten befinden sich in einem riesigen Hamsterrad aus dem man nur schwer ausbrechen kann. Wenn das ALLE endlich begreifen würden und mit jedem der solche Aktionen startet solidarisch zeigt, eventuell auch mitmacht würde diese Bananenrepublik innerhalb weniger Tage zusammenbrechen,…

    • Avatar
      Michael Wagner am

      Soweit ich weiß ä/mitbekommen habe, demonstrieren die Bauern gegen die politische Vernichtung ihrer Existenz durch Verbot des Anbaus von Nutzpflanzen/des Haltens von Tieren zum Zwecke des "Broterwerbs" und damit einhergehendem Protegieren Industrieller Massentierhaltung sowie Obst-/Gemüseanbau mit gentechnisch verändertem "Saatgut", welches dann jedes Jahr neu erworben werden muß, da es – dank der genetischen "Optimierungen" nicht mehr aus den Erträgen gewonnen werden kann.

      Kann natürlich sein, daß ich da ‚was durcheinanderbringe…

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Jepp,

        es sind die Heinzelmännchen die den Dreck aufs Feld kippen. Sicher unter Androhung von Gewalt.

        Haltet den Dieb.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Share this

Empfehlen Sie diesen Artikel