HoGeSa-Demonstration in Hannover

12

_von Melanie Dittmer

Wenige Wochen nach Köln gab es am Wochenende die zweite große Demonstration der Hooligans gegen Salafisten (HoGeSa). Rund 3.000 Menschen folgten dem Aufruf – trotz massiver Hetze der Mainstreammedien gegen die Demonstration und ihre Teilnehmer. Die Polizei hat sich diesmal Gedanken gemacht und ist nicht, wie in Köln am 26.10.2014 mit 1.300 Einsatzkräften in den Einsatz gegangen. Das  Sicherheitskonzept war besser und die Beamten haben sich wesentlich  deeskalierender gegenüber den Demonstrationsanmeldern verhalten als im  Rheinland vor rund drei Wochen.

Interessanterweise gelang es der Antifa, wie auch in Köln zuvor schon, die Veranstaltung zu stören und einige HoGeSa-Teilnehmer ließen sich leider auch in Hannover wieder provozieren. Durch ein schnelles Eingreifen der Ordner und Teilnehmer konnten die HoGeSa Teilnehmer jedoch beruhigt werden. So konnte diese Demonstration friedlich beendet werden.

Da wusste die Presse gestern vor Schreck gar nicht, was sie schreiben sollte. Der Spiegel sagt: «…In Hannover gelang der „HoGeSa“-Bewegung eine Provokation wie in Köln nicht noch einmal. Zum einen kamen diesmal nur knapp 3.000 Anhänger zur Kundgebung…». Da stellt sich die Frage, was für eine Provokation der Spiegel da meint. Wer in Köln gewesen ist, hat gesehen woher die Gewalt kam und wer provoziert hat und sogar explosive Körper aus Häusern auf den Demonstrationszug warf. Sind 2.500 bis 3.000 Menschen wenig? Liebe Wirtschaftswoche, so einen Schund haben wir selten gelesen. Dafür, dass ständig Gruppen, Seiten und Termine in Facebook gelöscht wurden, ist eine Aktivierung von 3.000 Menschen in kürzester Zeit doch beachtlich.

Der NDR ist inzwischen komplett verwirrt. Er berichtete folgendermaßen:  «Aufgegangen ist auch das Konzept der Polizei — und zwar gleich im doppelten Sinne: Es ist überwiegend ruhig geblieben in der Stadt – das Gespenst der Chaostage, das vielen Hannoveranern immer noch in den Gliedern steckt, ist jetzt nur noch ein dunkler Erinnerungs-Schatten.» Kein Wort von den Randalen und Übergriffen der Antifa auf Polizei, Zivilbevölkerung und Sachgegenständen. Eine Kneipe wurde angegriffen und schwer beschädigt. Zwei Berliner Jungs und zwei aus Bielefeld sind ins Krankenhaus gebracht worden, 40 gegen vier wurden sie angegriffen. Die traurige Bilanz: Ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und eine Not OP nach Messerstichen. Am Vorabend wurden angereiste aus dem Rheinland überfallen, einer trug eine Platzwunde davon und musste ins Krankenhaus. Ein anderer kam mit einem Hämatom am Arm davon, er hatte einen geworfenen Gegenstand abgewehrt. Wer soll diese Medien denn bitte noch ernst nehmen? Und da fragen sie sich, warum Auflagenzahlen und Einschaltquoten sinken?

Ein Redebeitrag auf der Kundgebung stammte von Maria Eschert aus Köln, die  zusammen mit anderen die Ladys gegen Salafisten (LaGeSa) gegründet hat. Sie erinnerte die Patrioten daran, dass es noch Hoffnung gibt auf Freiheit. Weil die DDR auch vom Volke gestürzt wurde. Ein ausführliches Interview mit Maria Eschert gibt es in der Dezember-Ausgabe von COMPACT. Eschert ist der Beweis dafür, dass Frauen gleichberechtigt neben den männlichen Mitstreitern auf der Straße gegen islamistischen Terror kämpfen.

Hannover hat gezeigt, dass die HoGeSa-Bewegung keine Eintagsfliege ist. Die Mainstreammedien haben die Aufgabe das Ganze bezahlt «totzuschreiben». Sie haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Inzwischen informieren sich viele mündige Bürger alternativ im Internet und bilden sich so eine eigene Meinung. Es brodelt und die Unzufriedenheit im Volke wächst täglich. HoGeSa ist ein Jugendphänomen,  dass auch die Erwachsenenwelt anzustecken vermag und die Alten aus dem Sessel reißt. Mit dem Rücken an der Wand stand das Volk schon immer zusammen.

Anzeige



Über den Autor

COMPACT veröffentlicht regelmäßig Beiträge von namenhaften Autoren aus allen wichtigen Positionen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses.

12 Kommentare

  1. Die Mehrheit der Bürger in der Europäischen Union ist mit der Einwanderungspolitik von EU und Nationalstaaten nicht einverstanden. Laut einer Umfrage des Eurobarometers wünschen sich 82 Prozent zusätzliche Maßnahmen zur Bekämpfung der illegalen Einwanderung. In Deutschland lag dieser Wert bei 81 Prozent.

    Am höchsten war er mit 96 Prozent in Griechenland und Malta. Beide Staaten sind mit zahlreichen illegalen Einwanderern konfrontiert, die in die EU einreisen wollen. Zudem sieht eine Mehrheit von 57 der befragten EU-Bürger die Einwanderung von Personen außerhalb der Staatengemeinschaft negativ. In Deutschland waren es 52 Prozent.

  2. Wenn die Hoffnung des Abendlandes auf den Schultern von Hools ruht, möchte ich lieber nicht hier bleiben. Dasss diese Leute sich aufschwingen und was von Anstand und Moral schwafeln ist einfach nur peinlich. Und jeder der das toll findet ist zu bedauern. Hools sind mit Sicherheit nicht die Lösung sondern eher ein Problem. (Bin ja mal gespannt, ob das durch die Zensur geht)

  3. Hooligans gebührt ganz besonderer Dank!

    Die systemtreue Propagandapresse Deutschlands hat gerade gross den Mauerfall von 1989 gefeiert.. Was die Presse dabei aber nicht geschrieben hat:
    es waren Hooligans, die am entscheidenden Tag, dem Montag 2. Okt. 1989 die DDR Bürger bei der Montagsdemonstration vor der STASi geschützt haben!

    Jeder Leipziger, der damals nicht zu feige war und zur Montagsdemo gegangen ist, wird bestätigen, dass Hooligans von Lok Leipzig Spalier gelaufen sind und den Demonstrationszug so vor der STASI geschützt haben!

    Die STASI war in der Überzahl und hatte geplant, die Demo im Keim zu ersticken.

    Gleiches ist auch in Erfurt und in anderen DDR Städten passiert: Hooligans haben die Bürger bei den Montagsdemonstrationen vor der STASI geschützt!

    Das ist Tatsache und wird von der Systempresse totgeschwiegen!

  4. „die Unzufriedenheit im Volke wächst täglich.“ Wogegen? Gegen Salafisten? Was soll da wachsen? Wo gibt es pro-salafistische Äußerungen in den „Mainstreammedien“ oder far von Seiten der Regierung? Dass Salafismus ziemlich blöde ist, ist Allgemeingut – außer bei Salafisten. Ein Allgemeinplatz als Demoziel, toll. Gell, darum geht es gar nicht, was sollte man da auch erreichen? Kein Salafist wird dadurch zum Nichtsalafisten. Salafismus verbieten, ist auch fraglich, eine Meinung verbieten? Salafistische Organisationen , salafisische Propaganda verbieten? Hmm, rennt man da nicht offene Türen ein? „Salafisten“ ist wohl nur Deckwort für anderes, klingt nicht so platt ausländerfeindlich oder islamophob. Schon klug eingefädelt.
    Womit ist irgendwer also wachsend unzufrieden? Es geht wohl um ganz anderes. Warum nennen sich diese Demo-Organisatoren „Hooligans gegen …“? Will man wirklich nur Fußballfans ansprechen, und dann insbesondere die Sondergruppe der bekloppten sich gegenseitig Kloppenden? Oder was habe ich am Begriff Hooligan nicht verstanden? Eine Form von Akzeptanzwerbung für eine bemitleidenswerte Randgruppe? Die schlagen sich in „dritten Halbzeiten“ grün und blau, rufen in Stadien idiotische Parolen, sollen ansonsten aber ganz Nette sein, gell, gut manche sind dann doch nen bissel sehr stramm rechts im Kopp, aber sonst? Rechtsextremismus unter Fußballfans ist plötztlich so gar nicht Thema – man ist nicht mehr gegen Ausländer, sondern gegen Salafisten, quasi wie du und ich, ach guck mal, na dann. LaGeSa, Ladys gegen Salafisten? Bei dem Frauenbild, das sich mir bei „Ladys“ aufdrängelt, wird mir etwas übel. Ladys! Hier die Hooligans, da die „Ladys“ … Frauen können also keine HoGeSa sein, die brauchen ein Extra-Töppchen, natürlich vopll gleichberechtigt, klar: LaGeSa. Merkwürdig.
    Die Hooligan-Band „Kategorie C“ sollte auftreten, durfte aber nicht. Wer sind die? Was singen die Schönes? „Hoch auf dem gelben Wagen, sitz ich beim Führer vorn, Vorwärts die Oi traben, lustig schmettert das MG“ Neeeein, das sind gar keine Rechtsextremisten, nur „Patrioten“, klar. „Deutschland dein Trikot, das ist schwarz und weiß, doch leider auch die Farbe deiner Spieler“ Rassisten? Neeeein, iwooo.
    Wenn man die HoGeSa-Webseite aufruft, findet man ein paar Stellungnahmen, Reaktionen auf vermeintlich böse Berichterstattung – aber Inhalte? Irgendwas, was das beschreibt, was „gegen Salafisten“ sein soll? Fehlanzeige,

  5. Ihr macht es einem aber leicht ins „rechte licht“ gestellt zu werden…Ihr hetzt genau wie die von euch angeprangerten….alles was nicht rechtskonform ist (grüne, antifa, die Regierung, die Presse) wird einfach mal in einen Sack gesteckt und als böse verutreilt.
    Salafisten, Israel, Homosexuelle….alle Böse und gegen den Weltfrieden…Einige Ansätze hier wären sogar manchmal wirklich gut allerdings nicht wenn es auch schon wieder in dumme Extreme absrutscht…schade dass hier auch einfach nur sehr sehr viel Dummheit und Intolleranz, Hetze und Gewaltbereitschaft vorherscht.

    • Anna / Sachsen am

      1. Danke für deine Meinung MART. Wir haben unsere Meinung auch, deshalb schreiben wir sie hier.
      Beschreibe mal bitte die Grünen, Antifa, die Regierung und unsere Mainstream Presse aus deiner Sicht. Was würdest Du z.B. persönlich über Sie sagen?
      2. Was meinst Du mit Dummheit, Intoleranz, Hetze und Gewaltbereitschaft, die hier vorherschen?
      3. Würde mich mal sehr interessieren, was Du unter „die Wahrheit gerade heraus sagen“ verstehst? Was ist für Dich die Wahrheit und was bedeutet es für Dich? 😉

  6. Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD 18. Legislaturperiode 27.11.2013: „… Zuwanderung und Integration müssen von Anfang an Hand in Hand gehen. Bei Neuzuwanderern wollen wir deshalb Vorintegrationsmaßnahmen schon im Herkunftsland verstärken.“ …

    Das forcierte massenhafte Hereinholen von Flüchtlingen ist nichts anderes als die Zerstörung der Identität unseres und der europäischen Völker in ihrem Recht auf Selbstbestimmung, der eigenen Kultur mit dem Zwang fremden Geist überzustülpen, … auf dem Weg zur unumkehrbaren Globalisierung.

    Es ist soweit, der vernünftige Menschengeist treibt die Massen auf die Straße, gemeinsam linke Schulter an rechter Schulter! Diese Kraft des Volkes kann kein Meinungsterror, keine ARD-Toleranzwoche, kein Grünen-Parteitag, keine finanzierten Flüchtlingsräte, keine Asylindustrie … aufhalten, vielleicht verzögern. Jede Form des Protests gegen das bestehende Unrechtssystem und seine Politik ist rechtens, weil existentiell.

  7. Verleihnichts am

    Danke für diesen ehrlichen Artikel an die Redaktion. Man kann vermuten, dass die Qualitätsmedien inzwischen pro Hetzartikel bezahlt werden, wie sollten diese sonst in dieser schwachsinns Form zustande kommen?

    Dass HoGeSa ein Jugendphänomen sein soll, halte ich für ein Gerücht. Wer glaubt denn, dass Menschen wie ich, im Alter von gut 62 Jahren, dümmer sein sollten als die Jungen. Es ist im Gegenteil so, dass viele Jüngere Ihren Verstand offensichtlich ruhen lassen, wenn Sie überhaupt noch einen Restverstand haben, um in Ruhe und ungestört durch Verstandeseinwürfe, sich mit Gamekonsole, Mobiltelefon, Internet und der neuesten Mode beschäftigen zu können. Irgend welche Begriffe wie Werte, Vaterland, Gott. Ehre, Stolz, Nationalbewusstsein, kommen in deren Universum wohl nicht mehr vor.

    In Frankteich ist ein Nationalist ein ehrenhafter Bürger, in Deutschland ein Nazi.

    Nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa stehen kurz vor dem Niedergang, wie dereinst Rom, wenn der inzwischen schon galoppierenden Islamisierung nicht Einhalt geboten wird. Die Islamisierung erfolgt gegen jede Vernunft. Wenn man die Länder mit Christlichen Wurzeln mit den islamischen Vergleicht, dann wird es doch klar, dass überall dort, wo der Islam herrscht, Gewalt, Armut Chaos und Elend herrschen. In den Christlich geprägten Ländern herrschte inzwischen über Jahrzehnte, teilweise schon Jahrhunderte Freiheit und Demokratie. Wie blöd kann man sein und dass alles, was mit Händen zu greifen ist, einfach ignorieren, nur wegen der politischen Korrektheit. Nur weil die Linken allen traditionellen Werten den Kampf angesagt haben. Aus lauter Liebheit demontieren wir unsere eigene Lebansgrundlage.

    Die Muslime sind nicht vom Islam zu trennen. Wo Muslime sind, ist der Islam und das heisst ganz klar, wenn der Anteil der Muslime einen gewissen Prozentsatz überschritten hat, dann beginnt er zu herrschen. Die „Lieben Muslime“ sind nur hier um dem Islam die Türe zu öffnen. In Malaysia und Indonesien konnte man es ganz klar verfolgen. Erst gab es noch Religionsfreiheit. inzwischen werden alle anders Gläubigen Verfolgt. In Saudi Arabien ist ein Leben als nicht Muslim sowieso völlig unmöglich. Auch in der Türkei werden Christen teilweise schon gewalttätig verfolgt.

    Ich kenne persönlich Filipinas, die in Saudi Arabien gearbeitet haben, die mir berichtet haben, dass sie dort ständig in Gefahr stehen vergewaltigt zu werden, meistens von Ihrer eigenen Herrschaft, oder von einem der Söhne. Einige kommen dann mit einem kleinen Araber im Bauch nach Hause, andere kommen gar nicht mehr nach Hause. Sie werden einfach erwürgt und irgendwo abgelegt. Niemand interessiert sich dort für das Schicksal von Ungläubigen. In Saudi Arabien werden ständig Frauen auf offener Strasse Vergewaltigt und nicht nur Frauen. Glattrasierte Männer haben genau so gerne genommen. Eine Frau, die einen Vergewaltiger anzeigt, wird wegen Ehebruch bestraft. Saudi Arabien ist das Mutterland des Islams. Dort herrscht der wahr Islam…!

    Wo ist die Friedfertigkeit des Islams, von der man hier Schwafelt denn zu finden? Vom „Kopf ab Islam“ des IS will ich erst gar nicht Reden. Das ist ja nicht „der Wahre Islam“. Wo ist er denn, der wahre Islam?

    Ich habe mir seinerzeit extra einen Koran gekauft, um mich selber vom Islam zu überzeugen. Ich muss gestehen, dass ich nicht über 100 Seiten hinaus gekommen bin, weil ich die ganzen Hasstiraden gegen die Ungläubigen nicht mehr ertragen konnte. Der Islam ist ein Frontal Angriff auf den freien Geist des Menschen. Wer das nicht sehen will, der wird es fühlen müssen, vielleicht schon bald.

    Die Protagonisten der Hetzpresse sollten bedenken, dass der Islam die Atheisten noch mehr hasst, als Juden und Christen, welche doch wenigstens die Schrift haben. Kopf ab und fertig…!

  8. Anna / Sachsen am

    Hallo Frau Dittmer!
    Vielen Dank für Ihren Artikel, sehr interessant und wunderbar geschrieben.
    ______________________________________________________________________________________________________________
    HoGeSa ist ein Jugendphänomen, dass auch die Erwachsenenwelt anzustecken vermag und die Alten aus dem Sessel reißt. Mit dem Rücken an der Wand stand das Volk schon immer zusammen.
    ______________________________________________________________________________________________________________

    Bei diesen Worten kommt mir immer wieder ein Gedanke auf: DAS JÜNGSTE GERICHT! Vielleicht ist in der Bibel genau dieses Phänomen gemeint worden? Die Alten versagen (was wir auch jeden Tag erleben dürfen), aber die Jungen Menschen gehen auf die Barikaden und kämpfen für den Frieden und Freiheit auf der Welt. Letztes Gericht oder Weltgericht sozusagen, stellt die apokalyptische Vorstellungen der jüdischen, christlichen und islamischen Auffassung von einem Weltgeschehen. Es ist ein Gericht aller Lebenden und Toten, der eng mit der Idee der Auferstehung verknüpft ist.

  9. Medien-Aufruf!

    Moderatoren plaudern Belangloses und stellen Ihre Scheinobjektivität zur Schau, sie sind nichts weiter als moderne Gladiatoren der Finanzwelt. Die Einschaltquote als Merkmal der Beliebtheit verliert täglich an Bedeutung, denn die GEZ-Zwangs-Gebühren und „große Spenden“ direkt von der „US-Drucker-Presse“ und Sponsoren aus „City of London“ etc. machen es möglich den „Überlebenskampf“ einzelner Fernsehdarsteller noch etwas Anzuheizen und für „dicke Luft“ zu sorgen im Sinne von „Mobbing makes the world go round.“ Die Zeiten für Hardliner (sprich: Kriegstreiber) sind deshalb in allen Medien besonders günstig.

    Wer heute Karriere machen will, muss sein Maul nur noch weit genug aufreißen können und die „Scheiße auskotzen“ die ihm in die Futterluke ausgekippt wird.

    Wer jetzt noch etwas Gewissen in sich trägt, muss vom immer schneller fahrenden „Medien-Zug“ abspringen, um sich selbst zu retten und natürlich auch der Nachwelt nicht zur Last zu werden. Achja, Suizid ist auch ein (scheinbarer) Ausweg, wenn nicht der große unbekannte nachtodliche Faktor wäre. Letztendlich bleibt nur noch der Wahnsinn, dass ist mit Sicherheit kein Leben „auf dem Ponnyhof“.

    Machen wir ARD-ZDF-BILD-SPIEGEL-WELT-UND-WIE-SIE-ALLE-HEIßEN zur Geschlossenen-Anstalt und führen ein paar Sparmaßnahmen durch.

    Wir brauchen Euch dringender als je zuvor, nicht als „Vampire“, die sich energetisch an die Finanzwelt andocken müssen, sondern als selbstbewusste Menschen, die aus Ihrer inneren Sonne, ihrem Ich mit Gewissen zur Menschheit handeln.

    • @Frau Dittmer: Ich habe mir gerade Ihre Rede vom letzten Montag angeschaut. Neben den verschiedenen Varianten von Scheiße hat mir besonderst gut ihr kleiner historischer Diskurs gefallen. Vielleicht sind Sie ja beim ZDF wegen schlechtem Allgemeinwissen raus gepflogen und nicht wegen den bösen verschwörerischen Lügenmedien. Die Schlacht an den Thermopylen war gute 2000 Jahre vor der Recoquista. Naja was solls, schließlich wollen Sie das Abendland retten, da kommt es auf die Wahrheit nicht ganz so an.

      Ahuuu, Ahuu

      Zumindest sind Sie eine ehrliche Vertreterin Ihrer Meinung und politischen Ausrichtung. Bei dieser ganzen neuen „Bewegung“ sehe ich sonst nur Scheinheiligkeit, weil die wirklichen Ziele und Ansichten auch nicht genannt werden. Aus Angst man könnte vielleicht potentielle Mitdemonstranten durch zu viel Aggressivität verprellen.

      Und etwas gutes hat es ja, ich wusste schon vorher dass Hools nicht unbedingt zur geistigen Elite gehören, aber jetzt muss ich jetzt immer lächeln wenn ich sie grölend sehe: Ahuuuu, Ahuuu 🙂

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel