„Kettensägenmassaker für die SPD“ – Jürgen Elsässer zur NRW-Wahl (Video)

98

Videomitschnitt: COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer kommentiert die Wahlen in NRW.

Nordrhein Westfalen hat gewählt und ausgerechnet die Merkelpartei zur stärksten Kraft gemacht. Die SPD holte in ihrer Hochburg das schlechtestes Ergebnis aller Zeiten. Der Aufsteiger FDP erreichte hier ein Rekordergebnis. Die AfD wurde am viertstärksten. Schlusslichter: Grüne und Linke. Piraten bedeutungslos.

Vorläufiges Endergebnis:

CDU 33 (+6,7)
SPD 31,2 (-7,9)
FDP 12,6 (+4,0)
AfD 7,4 (+7,4)
Grüne 6,4 (-4,9)
Linke 4,9 (+2,4)
Piraten 1,0 (-6,8)

Die Linke scheitert an der 5-Prozent-Hürde. Somit hätte eine Koalition aus CDU und FDP die erforderliche Mehrheit von 91 Sitzen erreicht. CDU-Staatssekretär Jens Spahn erklärte am Montag: Wenn in NRW eine Koalition aus CDU und FDP funktionierte, „wäre das ein Zeichen, dass es auch bundesweit geht“.

Rechnerisch reicht es auch für ein Jamaika-Bündnis aus FDP, CDU und den Grünen. Letztere haben das jedoch ausgeschlossen. Eine GroKo ist ebenfalls vom Tisch. Das hat der SPD-Landesvorstand angesichts der Mehrheit von CDU und FDP beschlossen. „Mit uns gibt es keine große Koalition“, sagte SPD-Fraktionschef Norbert Römer am Montagabend in Düsseldorf.

COMPACT lesen! Denn Demokraten brauchen keine Lügenpresse – Abo hier abschließen


Über den Autor

COMPACT-TV

98 Kommentare

  1. Dr.med.Dipl.-Psych. Franz Xaver SCHMID am

    HÖCKE ist die Wunderwaffe der Altparteien! Man sollte endlich begreifen, dass es eine psychologische Agent-provocateur-Technik gibt, mit denen man eine Partei auch von innen heraus zersetzen kann. Die AfD ist einem Zangenangriff von außen und innen ausgesetzt. Dadurch ist es gelungen, sie z.B. in NWR auf diesem mickrigen 7-Prozent-Level zu drücken. Als Zusatzangriff setzt man wieder auf den klassischen Joker FDP! Wann wird man endlich begreifen, wie Machterhaltungstechnik in Deutschland funktioniert? Wenn da auch in Zukunft zu wenige durchblicken ist es tatsächlich irreversibel aus mit Deutschland.

    • die schon immer hier sind am

      Manche haben es noch immer nicht begriffen obwohl es seit Jahrzehnten so ist die Klienteelpartei FDP ist doch nur ein belibiger Mehrheitsbeschaffer für die Etablierten Versagerparteien damit ist sie am Abgrund gelandet und so wird es wieder sein CDU und FDP haben ihren Wahlsieg ausschlieslich der Übernahme von AFD Themen leigh zu verdanken,

      • swissmanblog am

        Zusammen mit der FDP hat die CDU einen Stimmenvorsprung von 2 Mandaten. Legt die FDP ihre Forderungen zu hoch an, könnte das platzen. Aber die wollen keinen weiteren ‚Schwesterwelle‘ Effekt mehr….?

        Falls die CDU mit ‚big looser‘ SPD eine Koabeliebiegkeitstion eingeht, kann Laschet zusammenpacken. Auch mit den Braungrünen wäre das so. Die Vorzeichen würden für den Herbst ‚gesetzt‘!

        Also, es ist nicht ausgeschlossen, dass NRW nochmals an die Urne muss. Was bis dann noch alles ‚rüberkommt‘, dürfte mehr als spannend sein.

        Eine NRW Regierung ‚um jeden Preis‘ wird direkten Einfluss auf den Herbst 2017 haben.

        Inzw. scheint klar zu werden, dass Uschi in die ‚BW Tonne‘ gelangt hat. Sie müsste nun eigentlich das ‚Uniformhandtuch‘ werfen. Das aber wird man in Berlin nicht zulassen, denn das wäre wohlmöglich ein ‚Spasserfolg‘ für schnulzens Schulz SPD?

        Jetzt kommt also Antifa extrempur. Mit Sicherheit und die SPD wird irgendwelche Hintertürenmachenschaften aushecken, garantiert und tornadohaft, ‚Incirlic‘ nochmals!!

      • Peter Heinz am

        Sehr Richtig meiner Meinung nach ist keine Partei die zur Zeit im deutschen Bundestag vertreten ist einschließlich der FDP wählbar, sie haben sich durch namentlicher Abstimmung und Fraktionszwang abhängig und der Parteien Diktatur unterworfen!!!
        Mit Beginn der 17 Wahlperiode im Jahre 2009 wurde nämlich der sogenannte Hammelsprung abgeschafft ,die Volksvertreter konnten hier mit ja oder nein eher unerkannt abstimmen.Das würde so auch eher zum GG Art.38 passen unsere
        Volksvertreter sind nur ihrem Gewissen verpflichtet und an keine Weisungen gebunden!
        Es gibt eine Alternative endlich wieder Demokratie für Deutschland.

  2. Wer glaubt das es etwas ändert, wenn man seine Stimme abgibt und sie in eine Urne steckt, glaubt auch das Zitronenfalter, Zitronen falten!

  3. 6,4% für die linksgrünen Faulpelze und Zottelbärte sind immer noch exakt 6,4% zuviel- aber es gibt eben immer einige ideologisch Verblendete und Verdummte. Ansonsten ist das Ergebnis typisch – Entschuldigung! –
    "Wessi- dumm"! Scheint ja in NRW alles in bester Ordnung zu sein, wenn anstatt Saulus nun Paulus gewonnen hat… An dieser Art arroganter Dekadenz sind bereits Atlantis und Vineta zugrunde gegangen. Denkt an Thilo Sarrazin: " Deutschland schafft sich ab! " Wie recht er hat(te)! Nur, dass das alles noch viel, viel schneller geht als wir es in unseren dunkelsten Alpträumen hätten erahnen können.

  4. Ist euch eigentlich schon aufgefallen wie viel Puder die Maskenbildner auf die Schnapsnase von Schulz auftragen müssen, damit seine rote Schnapsnase nicht mehr zu sehen u st.

  5. Ich habe am Sonntag AfD gewählt und bin froh,daß SPD und Grüne in NRW hoffentlich nicht mehr mitregieren ! Das jetzt aber wieder gewettert wird,daß die CDU dadurch gestärkt worden ist,stört mich doch einigermaßen.Was soll man denn bitte wählen ? Außer Merkel und Schulz gibt es ja im Moment leider nichts ! Und das so viele Menschen andere Parteien wählen,daß SPD und CDU rausfliegen,werde ich wohl nicht mehr erleben !

    • Peter Heinz am

      Es gibt eine Alternative zwischen Pest (Merkel-CDU)und Cholera(Schulz-SPD)endlich wieder Demokratie!!!!

  6. rolfhinrich am

    Ein Spruch aus der Bibel zu unseren " Volksvertretern"

    Jesaja 41, Vers 24 :
    Siehe, ihr seid nichts, und euer Tun ist auch nichts, und euch wählen ist ein Greul (nach Luther 1545)

    das trifft wie die Faust aufs Auge

  7. Robert Beltz, Leipzig am

    Wer sagt bzw. garantiert mir eigentlich, dass das Wahlergebnis der realen Stimmenabgabe entspricht.
    Um 18.01 Uhr wurde mir die erste Prognose präsentiert. Dabei wurde gleich aufmerksam gemacht, dass der Einzug der Linken Schwarz-Gelb verhindern würde, die Prognose bei 5,0% läge und höchstwahrscheinlich die Linken Einzug halten würden. Die Prognose mit 5,0 war sowohl bei ARD und ZDF gleich und änderte sich von Hochrechnung zu Hochrechnung nicht. Ich bin Mathematiker und die Statistik beherrsche und verstehe ich sehr gut. Das, was uns seit Jahren vorgeführt wird, ist eben nicht mathematisch gesichert. Dem Nichtmathematiker wird suggeriert, dass ARD und ZDF im Wettbewerb stünden und somit eine Manipulation auffliegen würde. Auf die Idee, dass die Software die gleiche ist und man nur an einzelnen Parametern dreht, kommt man nicht und wenn geäußert, ist das natürlich blanke Verschwörungstheorie. Warum gibt es kein unabhängiges Team, dass befugt ist, eine eigene Wählerbefragung durchzuführen mit einer eigenen Software?

  8. G. Reil, der Höcke aus dem Ruhrgebiet.

    Solch Kämpfer braucht die AfD – weg mit den PP Clan

    • ‚ weg mit dem PP Clan ‚
      ja , wenn ich das recht verstehe, der hat doch mindestens bei der BT-Wahl nicht mehr allzuviel zu vermelden,
      die " gesamt-bundesdeutsche " AfD wrd ihren Weg gehen !

      bei den bisherigen kürzlichen ( in m. E. teils schwierigen Ländern ) LandtagsWahlen waren ihre Werte doch garnicht mal so schlecht,

      ich denke, für die AfD und die Bejahung der Partei zunehmend durch viele Wähler kann es nur noch besser werden.

  9. Bernd Nowack am

    Eigentlich ist die AfD eine widerliche Partei mit einem mehrheitlich widerlichen Bundesvorstand, aber leider gibt es derzeit keine andere Alternative zu den Systemparteien. Statt sich den politischen Gegner vorzunehmen, hagelt es Rügen, Abmahnungen und Ausgrenzungen von patriotischen Parteimitgliedern. Wieder einmal hetzt ein führendes Mitglied der AfD, Albrecht Glaser gegen Björn Höcke. (Albrecht Glaser, früher bekannt als CDU-Kommunalpolitiker. Als Stadtkämmerer in Frankfurt/Main erlangte er traurige Berühmtheit durch den Kauf hochspekulativer Fonds, Schaden für die Stadt Frankfurt/Main: ca. 80 Millionen Euro! Nach seinem Austritt aus der CDU war er Gründungsmitglied der AfD und ist dort seit 2015 einer der drei stellvertretenden Parteisprecher. Für diese trat er als Kandidat für die Wahl des Bundespräsidenten 2017 an.) Glaser verschickte am 10. Mai eine Rundmail an Parteimitglieder, folgenden Inhaltes:

    Betreff: Höcke-Auftritt u.a. in Tuttlingen
    Sehr geehrte Frau Petry,
    sehr geehrte Frau Weidel,
    sehr geehrter Herr Meuthen
    (Anm.: und noch andere sehr geehrte Personsen.)
    Wir dürfen Sie dringend um Ihre Mithilfe bitten.
    Die geplanten Auftritte von Björn Höcke in BW, aber auch in anderen westlichen Bundesländern müssen verhindert werden.
    Björn Höcke ist durch Teile seiner provokanten Reden, vor allem aber durch die Art seiner Auftritte bei den Bürgern der alten Bundesländer medial verbrannt. Er mag ein Segen für den Osten sein, für den Westen ist er eine Katastrophe.
    Da die Bevölkerung sehr erfolgreich durch diese Mediendarstellung beeinflusst wurde und die Berichterstattung vor und nach seinen Auftritten dieses Bild weiter zeichnen wird, sehen wir eine große Gefahr.
    Wir werden hierdurch erheblich an Wählerstimmen verlieren, unser Mitgliederbestand wird sicher nicht positiv beeinflusst und unsere Wahlkampfaktivitäten werden ad absurdum geführt.
    Die Anfeindungen von Mitbürgern in den letzten Monaten, mit denen wir bei Werbekontakten gleich welcher Art konfrontiert waren, bestätigen eindrücklich, dass Höcke-Auftritte absolut kontraproduktiv sind. Nach guter Rekonvaleszenz unserer Wahlkampftruppe nach dem „Mahnmal- Debakel“ greift nun wieder eine tiefe Depression. Wie sollen wir daraus jetzt eine optimistische und positiv denkende Mannschaft machen, die ohne Angst vor Anfeindungen oder gar körperlicher Gewalt die AfD an Infoständen und bei Flyeraktionen vertritt. Uns fehlt ein wirksames Heilmittel dafür.
    Uns ist es unbegreiflich, dass aus unserer bisherigen Sicht intelligente Menschen solche Auftritte organisieren. Offenbar ist der maximale Wahlerfolg hier nicht die Triebfeder sondern selbstherrliche Egomanien. Und die Gefährdung der Gesundheit unserer Aktiven wird wohl als Kollateralschaden billigend in Kauf genommen. Da sind ja die Schlägertrupps der Antifa noch hilfreicher als diese Verirrten für ein Ergebnis 12 + x.
    Der auf dem BPT beschworene Geist der Einigkeit ist wohl bei einzelnen „Alphatieren“ nicht angekommen und es wird mit allen Mitteln weiter intrigiert, Schaden an der AfD wird hier bewusst in Kauf genommen.
    Bitte nutzen Sie Ihren Einfluss in der AfD für die AfD und verhindern Sie die Präsenz von Björn Höcke in BW."

    Widerlich, dieser Glaser, der, im Gegensatz zu Höcke und Tillschneider, keine tausende Bürger auf die Straße zu Demos für die AfD auf die Beine bekommt, der auch von den Bürgern nicht gehört werden will, weil die genug von bourgeosien Luschen schon bei den Systemparteien haben. Während Höcke am 1. Mai 1.200 Bürger zu einer alternativen Mai-Demo begeisterte, kann ein Glaser mit null Komma nix aufwarten. Höckes Mahnmal-Debakel, das durch die Aktionen von Glaser und Konsorten erst zu einem solchen wurde, dreht dieser Demagoge einfach um und schiebt das Absacken der AfD in der Wählergunst dem Höcke in die Schuhe, obwohl genau das Gegenteil der Fall ist. Schuld an diesem Absacken in der Wählergunst ist eindeutig das undemokratische Verhalten der Führungsriege der AfD, Glaser, Petry, Pretzell, Weidel, von Storch und Konsorten.

    Während die AfD-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt gute Arbeit macht, klare Worte spricht, haben Typen wie Glaser nichts anderes zutun, als diese Leute zu kritisieren und auszugrenzen. Die Rede des sachsen-anhaltischen Landtagsabgeordneten Tillschneider spricht der Bevölkerung aus dem Herzen, aber auch Tillschneider wurde von den Inquisitoren in der AfD schon mit einer Rüge belegt. Ist es Neid auf solche Volkstribune, die dem Volk auf´s Maul schauen, weil man selber lieber zum bourgeoisen Establishment gehören will und eigentlich volksfeindlich eingestellt ist?

    Auch die Petry hetzt weiter! Statt gegen die Systemparteien ihre Stimme zu erheben, hat sie sich voll und ganz dem Kampf gegen angebliche Rechtsextremisten in den Reihen der AfD verschrieben, siehe: http://www.journalistenwatch.com/2017/05/15/frauke-petry-kann-es-nicht-lassen

    Hier ein wichtiger Ausschnitt aus der Rede Tillschneiders, von der sich alle die, die auf Höcke und andere Patrioten einhacken, eine Scheibe abschneiden sollten:

    "Die AfD hat gegen humanitäre Hilfe für Menschen in Not nichts einzuwenden, seien Sie aber versichert, daß wir uns der systematischen Überfremdung unseres Landes mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln widersetzen werden.
    Wir müssen den Flüchtlingskindern von Beginn an die Botschaft vermitteln:
    „Ihr könnt, so lange bei Euch zuhause Krieg herrscht, hier bleiben. Danach aber müßt ihr in Eurer Land zurückkehren. Bildet euch also ja nicht ein, hier Wurzeln schlagen zu können und bereitet euch am besten jetzt schon auf Eure Rückkehr vor!“
    Wenn wir nicht wollen, daß sich die Geschichte der türkischen Gastarbeiter wiederholt, die nach wenigen Jahren wieder gehen sollten und hier geblieben sind; wenn wir nicht wollen, daß sich die Geschichte der Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Libanon wiederholt, von denen auch viele nicht in ihrer Heimat zurückgekehrt sind und deren Clans nun unsere Städte unsicher machen; wenn wir nicht wollen, daß sich das im Fall der syrischen Flüchtlinge wiederholt, sollten wir alles daran setzten, gerade keine Integration zu betreiben."

    Björn Höcke zieht Bürger (bis zu 7000 Menschen) an. Höcke: „die nicht nur eine Wirbelsäule, sondern auch Rückgrat haben“.

  10. Der_Landsmann am

    Ich bitte um Ausschneidezettel in den Compact-Ausgaben bis zur Bundestagswahl: Kleine Zettel mit treffenden Sprüchen und Hinweisen auf die Compact-Seite und den Verkauf am Bahnhofskiosk.

    Sie können helfen, aus Lesern Aktivisten zu machen und die Verbreitung der alternativen Medien zu fördern.
    Das ist dringend notwendig!

    • Genau…es wissen leider sehr wenige das es die Alternative zur Halbwarheit…Lüge…gibt

      • sie haben wohl auch nicht findige Bekannte, die sie auf interessante Seiten aufmerksam machen,
        leider , dann bleiben sie m. E. halt nur beschränkt informiert und können auch nur mit diesem Wiissen ihre Wähler-Wahl treffen.

      • grundsätzlich würde ich mal sagen , wer wählen darf und wählen will , der sollte m. E. die öffentlich gezeigten Nachrichten ,

        konsumiert hauptsächlich durch Fernsehen und Radio ,

        vielleicht noch mal im Internet auf Details und nicht gemeldete Einzelheiten überprüfen.

    • sehr , sehr gute Idee.
      ich plädiere für kleine Flyer, auf denen kurz 5 oder 6 total hirnrissige Statements unserer ´Häuptlinge ´mit Datum / Quellenangabe u.s.w. angegeben werden. Dann können sich das die Wähler/Nachbarn/Freunde vor dem 24.9. mal ´reinziehen.
      Mit gehen oft an den Ständen als AfD-Mitglied die Argumente aus.
      egal, lasst uns doch einfach mal parteiübergreifend, medienübergreifend gemeinsam für/gegen den 24.9. kämpfen.

      • Biker Willi mit Frau am

        Wir sind auch der Meinung,wenn es Flyer geben würde,könnte man die regional austeilen,um den Rest der deutschen Patrioten zu informieren. Wir sind Rentner und würden das realisieren.
        Vielleicht greift Compakt die Idee mal auf,denn wir wissen nicht,ob das rechtlich möglich ist.

  11. So isser, unser NRwir’ler, Fehler erkannt, SPD abgewählt, und den Verursacher der Misere gewählt, sprich CDU. Schmerzfreier geht es nicht mehr. Obwohl, wen wundert’s? Welch anderes Resultat wäre im Nafri Kalifat zu erwarten gewesen? Die CDU kratzt sich indes am Kopf und fragt sich, wie ein Volk so blöd sein kann. Also, her mit den nächsten Millionen Goldstücken! Noch eins auf die Fresse. Hat ja garnicht weh getan.

  12. Die Stimmen der FDP hätte alle die AfD bekommen, wenn sie nicht beim Parteitag einen auf Rechtsruck und Schulterschluß gemacht hätten.

    So geht Merkels Plan auf, sogar der SPD hat sie Wählerstimmen abgenommen, weil die in ihrer konformen willigen Machtgeilheit nicht mehr gemerkt hat das ihr die Wähler weglaufen.

    Deshalb ist es- ein um das andere Mal- enorm wichtig, das die AfD sich anders positioniert, was ich immer geschrieben habe.

    Deshalb war Frauke Petrys Forderung richtig, sie hat Merkels Plan frühzeitig durchschaut!

    Und wer das immer noch nicht wahrhaben will, ja der wird Augen machen bei der Bundestagswahl.

    • Bravo, das Wahlprogramm der AfD für die Bundestagswahl ist raus und es positioniert sich sehr gut. Alle Themen exakt aufgegriffen und perfekt erarbeitet.
      Schaut die Rede von Petry, bezüglich der NRW Wahl, sie gibt schlüssige Antworten, auf YouTube eingestellt.

      Da keine Links zulässig sind, googelt.:
      Interview mit Frauke Petry am 15. Mai 2017 zur Wahl in NRW

      • Tja, wir haben auch hart mit uns und in der Sache gerungen. Ich war eine der Delegierten. Es war ein sehr (basis-) demokratischer Parteitag, vertreten durch ca. 600 Delegierte – und eine temeramentvolle, aber immer faire Disputkultur getragen.
        Die Einheitsmedien waren auf einem anderen Parteitag als ich !

      • @Mike
        @Gerd
        Sie sprechen mir aus der Seele, es ist ein Debakel!
        Wenigsten wurde das Ziel erreicht: weg mit grün/rot, denn diese Parteien haben dem Land NRW immensen Schaden zugefügt, der wahrscheinlich schwer oder sogar nie mehr zu beheben ist!
        Jetzt müssen die Scherben aufgesammelt werden!
        Dass der AfD das "Wiedererwachen" der FDP Stimmen gekostet hat, ist leider Fakt.
        Dass aber so viele die CDU gewählt haben, der wir diese ganze verheerende Politik zu verdanken haben, werde ich nicht begreifen!
        Die machen jetzt so weiter wie gehabt, denn es wird ja SO gewollt!
        Die dümmsten Kälber…………

  13. Für die Agenda 2010 und den daraus resultierenden volkswirtschaftlichen und individuellen Schaden, gehört Rot – Grün, mitsamt der 2005 folgenden Einheitspartei, die das Schandwerk fortgesetzt hat, nie mehr wieder auf einen Wahlzettel, sondern ins Gefängnis und zwar lebenslänglich.

    Bis heute wissen die NRW Wähler nicht, was das größte Zerstörungswerk (Agenda 2010) nach 1945 angerichtet hat. Dies ist auch ein Resultat der verlogenen Systemmedien.

    Wenn ich ehrlich bin, sehe ich für Deutschlands Überleben keine Chance mehr. Dieses Volk schafft sich selber ab und hilft dabei noch lächelnd mit.

    Das NRW Wahlergebnis ist für alle fortschritllichen, nationalen und denkenden Menschen, eine Offenbarung des geistigen Zustandes eines Volkes, dass dem freiwilligen Untergang eingeleitet hat. Dieses Volk existiert jetzt schon nicht mehr. Gewählt werden die Verräterparteien von den Deutschen, die nicht wissen was sie tun und von den islamischen Fachkräften, die genau wissen, was sie tun.

    • Was wollen Sie?
      Im Kalifat NRW und dem PP Clan haben überraschend viele Wähler die AfD angekreuzt.

  14. Klar ist die CDU anti-Deutsch. Genauso wie die SPD, FDP, über die Grünen brauchen wir sowieso nicht reden, und die Linke ist gegen jede Nation. Das die Blockparteien Soros-Huren sind ist keine Frage. Die Frage ist wie kann man die schlagen? Ein Volk das mit großer Mehrheit Parteien wählt die sich gegen das einheimische Volk stellen ist ein Sonderfall. Man kann nicht mit "normalen" Mitteln Wahlkampf betreiben wenn man um solche Wähler kämpfen muss. Wenn man so wie sie Herr Elsässer die Wahrheit sagt, dann hat man bei diesen Wählern keine Chance! Man muss taktieren, und ich finde dass Petry es richtig gemacht hat mit ihrem linksschwenk vor der Wahl. Wäre sie mit dem Höcke-Ausschluss durchgekommen und hätte sich die Partei hinter sie gestellt wäre das Ergebniss zweistellig geworden. Die Leute die logisch denken müssen endlich einmal realisieren dass man in der BRD mit Logik und Wahrheit nicht weiterkommt. Warum wählen denn 83,2% die Blockparteien (CDU-SPD-FDP-Grüne) die gegen das eigene Volk arbeiten? Weil diese Leute eine Jahrzehntelange Gehirnwäsche durchgemacht haben und nicht mehr anders können! Wenn man um die Stimmen von solchen Leuten konkurieren muss kann man nicht anders handeln als sich anzupassen! Petry hat es richtig gemacht! Die Höcke-Fraktion hat die AfD ruiniert! So einfach ist es, und doch so schwer zu begreifen.

    • Manfred aus München am

      @Baxton
      wenn die Wahrheit nicht reicht um dieses Volk zu erreichen, dann ist sein Untergang zu begrüßen.

    • Bei diese Äußerungen fällt mir immer wieder Hendryk M. Broder ein:
      "Ein Doppelzentner fleischgewordene Dummheit".

  15. Andreas Hulsmann am

    "Regierungsverantwortung in 2021 übernehmen" ist keine realpolitische Einschätzung. Dieses Geschwätz von Petry und Pretzell ist mir unbegreiflich. Es gibt keine Schnittmengen mit der CDU. Also muß sich die CDU in dieser Zeit politisch der AfD nähern oder, und das befürchte ich bei Leuten wie Pretzell, Petry und Storch, sie wollen die Partei politisch der CDU kompatibel machen. Doch welchen Sinn macht dann noch eine solche AfD? Diesen Weg hat die FPÖ in Österreich seinerzeit auch gewählt und war anschließend marginalisiert und benötigte 10 Jahre um sich zu erholen. Bewirkt hat die FPÖ in dieser Regierungszeit nichts.

  16. die schon immer hier sind am

    Antonia Hofreiterin meint den Grünen ist es nicht gelungen den Wählern ihre Politik zu vermitteln,das glaub ich ihm .denn jeder der noch einigermassen bei Verstand ist und sein Gehirn noch zum denken hat wird diesen Grünen Komposthaufen nicht wählen.

    • tja, Herr/in Hofreiter/in sollte sich dann doch mal ein anderes Volk suchen, wenn ihm/ihr dieses nicht passt. Afrika sucht noch neue Machhaber….*ähäm*

  17. Das Problem dürfte wohl gewesen sein, daß sich für die Bundeswehr – vor allem seit es sich um eine Berufsarmee handelt – nur noch ein marginaler Anteil der Bevölkerung wirklich interessiert.

    Viel mehr dürfte da das Wahlplakat gegen Staus was machen zu wollen, an der Autobahn aufgehängt, der CDU etwas geholfen haben; vor allem nach dem kurz vorher herauskam, daß Pseudobaustellen errichtet wurden, um nach einem Unfall an der Stelle eine Geschwindigkeitsbegrenzung durchsetzen zu können.

    Auch dürften sich alle, die noch Kinder unter 16 haben oder sich mit dem Gedanken tragen, solche zu bekommen, gesehen haben, daß bei der Inklusion das Ende der Fahnenstange in der experimentellen Bildungspolitik erreicht ist! Daß die Bildungspolitik schon seit Jahren im Argen ist, die Bildung immer schlechter wird, ist in der Bevölkerung bekannt – das Vorhaben von Rotgrün die Hilfsschüler in die Regelklassen zu stecken der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte. Selbst eingebürgerte Migranten, die wollen, daß ihr Nachwuchs in der Schule außer sozialer Kompetenz noch etwas Anderes lernt, werden sich gegen Rotgrün, aber wohl kaum für die AfD entscheiden. Die wollen eine Regierungspartei, die das abstellt, nicht (nur) eine Opposition, die dagegen ist.
    Auch hat die CDU – und wohl auch die FDP – auf die Regionen gesetzt, in denen für sie etwas zu holen ist – und das ist eben alles inNRW außer dem Ruhrgebiet! Dort leben eben inzwischen viele Flüchtlinge und Migranten ohne deutsche Staatsangehörigkeit, damit ohne Wahlrecht, sowie ganz Alte, die nicht mehr zur Wahl gehen. – Und wieviele Stammwähler die SPD gerade hier durch zwischenzeitliches Ableben verloren hat, hat auch keiner untersucht.
    Die Wählerwanderung dürfte wohl auch so ausgesehen haben, daß, während alte Sozis im Revier gestorben sind, CDU und FDP Jung- und Nichtwähler, sowie frustierte Piraten und Grüne im Münsterland für sich gewinnen konnten. Die AfD wird eben gerade bei Jungen von vorne herein, auch schon in der Schule, verteufelt und die parteiinternen Querelen der letzten Zeit tragen auch nicht gerade zur Steigerung der Attraktivität bei. Gerade die Besserverdienenden dürften sich von den Grünen wieder ihrer alten Vertretung FDP zugewandt haben – vor allem, wenn sie ihrem Nachwuchs eine gute Schulbildung gönnen möchten – s.o.!

    • die schon immer hier sind am

      Frau van der Layen will jetzt die Kasernen umbenennen und die alten Wehrmachtslieder verbieten neue Namen sollen her z.B Kaserne Rosa Linde und songs von Cochita Wurst als Marschlieder

      • … also gehören Sie zu der Minderheit, denen die BW nicht am A… vorbei geht.
        Dabei könnten bei einer Entmilitarisierung alle gewinnen – nicht nur die Staatskasse. Haben Sie gewußt, daß von Seiten der SU die Wiedervereinigung schon 1952 möglich gewesen wäre, wenn der "Westen" auf die Wiederbewaffnung verzichtet hätte und aus einem wirklich neutralem Deutschland auch seine Besatzungstruppen abgezogen hätte ?
        Das hat aber vor allem dem "Westen" ganz und garnicht gepaßt! Schließlich sind die immernoch daran interessiert – und waren es die ganze Zeit auch – den Rest der Welt, und damit Rußland und China – unter ihr Kuratell zu bekommen.
        Hoffendlich ist die BW technisch bald so schlecht, daß die NATO sie nicht mehr im Ausland einsetzen mag, da sie mehr stört als nützt. Das spart dann Mittel und vor allem Leben!
        Bis auf die USA sind alle Besatzungstruppen weg – auch ein Indiz, wer an einer deutschen Bewaffnung in erster Linie interessiert war und ist! USA-Besatzung auch raus, völlige Neutralität und Deutschland rückt bei der Auswahl möglicher Angriffsziele nach hinten, was für uns alle nur gut sein kann.
        Nur eine gute Kapelle brauchen die noch, für Staatsbesuche und Ähnliches – und dazu sollen sie bestenfalls James Last rauf und runter spielen!

  18. Bernd Nowack am

    Ein Grund von vielen, daß viele Arbeiter in NRW statt der SPD die CDU und die FDP gewählt haben, ist die Sorge vor einem Kanzler Martin Schulz, der z.B. vorhat älteren Arbeitern, die arbeitslos geworden sind, ein Arbeitslosengeld Q aufzudrängen. Das hieße, wenn ein 61jähriger arbeitslos wird, dann bekommt er nur verlängertes Arbeitslosengeld 1, wenn er in der Zeit der Arbeitslosigkeit an "Qualifizierungsmaßnahmen" teilnimmt. Wie diese Aussehen, weiß jeder, der schon einmal eine solche Maßnahme vom Arbeitsamt aufgebrummt bekommen hat – sinnlos!!! Alte Leute müssen dann sich nach 40 Arbeitsjahren wieder auf die Schulbank setzen und sich sinnloses Zeug tagtäglich reinschaufeln, das vielleicht etliche Jahre lang um dann "qualifiziert" in die Rente zu gehen. Einziger Nutzen: die Schleuderfirmen, die solche "Q"-Maßnahmen anbieten, scheffeln enorme Summe, alles Geld vom Steuerzahler.

    Aus genau diesem Grund, der Ablehnung von solcherart Schildbürgervorschlag des Herrn Schulz hat ein Bekannter von mir (Arbeiter, 60 Jahre alt, in NRW wohnend) zum ersten Mal in seinem Leben FDP gewählt, weil die sich gegen solch einen Unsinn aussprechen. Von der AfD hat mein Bekannter leider keine klare Ablehnung des Arbeitslosengeldes Q mitbekommen und deshalb auch nicht AfD gewählt.

  19. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    die kleine Bundestagswahl in Nordrhein Westfalen ist gelaufen. NRW hat gewählt und sich zwischen Pest und Cholera oder man könnte auch sagen zwischen Hanni und Nanni entschieden.
    Für mich der im Mitteldeutschen Raum lebt stellt sich die Frage, soll man darüber besser lachen oder doch mehr heulen ?! Ohnehin ist die Wahlbeteiligung jetzt auch nicht der große Knaller gewesen und man kann daraus ableiten was das Volk und die Bevölkerung von der Wahl überhaupt gehalten haben. Sicherlich könnte man sich jetzt hinstellen und behaupten, naja es gab schon Wahlen mit weniger Beteiligung, aber bei einer so Wichtigen ? Für mich zeigt das einfach das hier reine Politikverdrossenheit und Resignation eine große Rolle gespielt hat
    Für den roten Martin ging gestern ein wichtiger Außenposten verloren. Bis 14.00 Uhr glaubte er noch an das große Finale und hat für sein Politik Geschwader schon Blumen gekauft. Ab 15.00 Uhr wurde im langsam bewusst , das Unkraut kann ich wieder zurück bringen an die Shell Tanke wo er sie vorher gekauft hatte. Abends faselte er dann was von einem schweren Tag für die Sozialdemokratie in Deutschland. Aber warum ist es eigentlich soweit gekommen ? Das ist eine gute Frage wenn man bedenkt das SPD und CDU vom Wahlprogramm her gesehen jetzt keinen riesen Unterschiede aufbrachten. Es gab einen, einen sehr kleinen unscheinbaren, die CDU wollte nicht mit jedem sofort in die Kiste steigen und lehnte die Linken schon ab. Wobei man auch sagen kann dem Ritter Armin wäre es eigentlich vollkommen egal gewesen wer da im Neste hockt so lange er oben druff liegt.
    Das hat er jetzt geschafft, de Muddi ihr bester Zeitsoldat tingelte nahezu 2 Jahre lang jede Talkshow ab wo die Einschaltquote mehr als 20 Leute betrug. Er war so oft bei Anne Will und Maybrit Illner zu Gast, sodass die Sessel dort im Studio seine Körpertemperatur angenommen hatten und anfingen zu schwitzen. Er redete und redete über Gerechtigkeit, sozialen Ausgleich, erklärte sich zum Beschützer der Armen und Schwachen ( auch Schwachköpfe ), sah sich als Vorreiter in allen wichtigen Angelegenheiten und erklärte das Asylchaos seiner Herrin als gewinnbringende Wohltat wonach noch in 50 Jahre alle Menschen de Muddi die Füsse küssen werden. Der hat sich nach dem feststehenden Wahlergebnis mehr über den Anruf seiner Herrin gefreut, wie alle Leute die ihm einen feuchten Händedruck verpassten.

    Jetzt gibt es auch noch Schützenhilfe und die rechte Flanke ist gedeckt. Die ein Mann Show Christian Lindner ist zu Hilfe geeilt und baut sich mit erhobener Brust mit drei goldenen Haaren neben dem neuen Landesvati der Wohlstandsblase Armin Laschet auf. Eines muss man Lindner lassen, der hat gerackert und hart daran gearbeitet. Langsam zeigt sich der Lohn für die Mühen und Tiefschläge. Und der FDP ihr Plus ist den Linken ihr Minus also Lichtblicke gibt es in der Dunkelkammer also doch noch. Aber keine Sorge, zur Erleuchtung kommen die meisten aus NRW nicht mehr.
    Marcus Pretzell sprach am Abend von einem respektablen Ergebnis für die AFD. Gut … hmm ja unter den Umständen in NRW kann man das so vorsichtig formulieren. Hätte die AFD ein paar Schippen drauf gepackt und mit einer runden 10 in das Ziel eingefahren, dann wäre möglicherweise die grüne Anakonda draußen geblieben. Aber natürlich wilde Spekulation und am Ende der Geschichte kann man wenn man möchte noch was lernen.
    Liebe Mittel und Ostdeutschen, lassen Sie es uns im September besser machen und setzen Sie ein richtiges Zeichen.

  20. Jetzt verkaufen Sie doch nicht Niederlagen als Siege. Die afd bleibt eine mini Partei die bei jeder Wahl um die 5 Prozent kämpft

    Die große Koalition wie Sie uns in der BRD regiert hat immer noch die Mehrheit…daran hat sich überhaupt nix geändert

    Aber Compact scheint ja mittlerweile zum establischment Zu gehören, sonst würde ein Chefredakteur an so einem Abend nicht seine Rede beginnen, also ich bin guter Stimmung

    Guter Stimmung???? Die Partei von Merkel schwingt sich zu neuen Höhen auf, die Finanz Haie der afd sind zurück….und die afd….unbedeutend

    • Finanzhaie der FDP meine ich…das ist immer noch die enttäuschUnd dass sich in diesem Lande wohl gar nichts ändern wird

      • So falsch war das gar nicht. Mit Weidel hat die AfD z.B. einen fetten Finanzhai an der Spitze. Ein weiterer Grund warum aus der AfD nichts mehr werden kann. Da unsoziale Element nimmmt zu und schreckt Wähler ab.

      • Also REINER, wenn Ihre Ausführungen eine Beschreibung Ihrer Traurigkeit waren,
        dann habe ich Sie völlig missverstanden .
        Dann entschuldige ich mich ebenfalls, denn
        Deine Ausführungen wurden aber nicht nur von mir alleine anders gedeutet, der Antwortgeber vor mir, war ebenso meiner Meinung.
        Also nochmals Entschuldigung !

    • Marques del Puerto am

      Sehr geehrter Reiner,
      grundsätzlich kann man es nie allen Recht machen das ist vollkommen unmöglich !
      Mein alter Prof. sagte mal, da machen Sie eher einer toten Frau ein Kind.
      Und gute Stimmung ja klar warum auch nicht, es hat sich was getan auch wenn es nicht der grosse Wurf letztendlich war. Machen wir uns nichts vor, genau das war doch absehbar.

      Wenn Sie Jürgen Elsässer seinen Worten bessere Beachtung geschenkt hätten, dann würden Sie selber feststellen, daß ihr fast sinnloses Kommentar viel besser im Nachtschrank aufgehoben ist.
      Es handelte sich um die Landtagswahl in NRW und nicht Bundestagswahl. Natürllich ist es möglich das Sie auf einem Breitengrad wohnen wo gestern schon September 2017 war und Sie somit alles so hoffnungsvoll ansehen ? Ich wätt es nich….
      Wie auch bekannt worde, die Leute die keine Brille dabei hatten konnten die AFD nicht finden auf dem Zettel. Aus dem Grund gehe ich davon aus, kommen Sie auch auf den Wert von um die 5 % ?!

      Mal was anderes Herr Elsässer, wenn unsere Ursel von der Knall alle Kasernen akribisch nach Wehmachtsandenken säubern will, haben Sie eine Ahnung davon ob das Zeug dann in der VEBEG wieder angeboten wird ? *g*

      • die schon immer hier sind am

        @ Baxton das es mit der AFD unsozialer wird als es jetzt schon ist glauben sie doch selbst nicht, die AFD schafft Drahgis Geldmaffia ab und die verschwendeten Asylmilliarden werden zum Wohl der Deutschen Bevölkerung verwendet was soll da noch unsozialer werden ,lesen sie lieber mal das AFD Programm ehe sie hier solchen Blödsinn verbreiten wir werden noch Zeiten erleben wo es den Wähler wirklich abschreckt und zwar die etablierten Klüngelparteien.

    • Reiner, solche xxx Typen wie Sie gibt es leider viel zu viele in diesem
      versifften Staat.
      Aber mit Dummheit alleine, ist das nicht zu erklären.
      Es kommt da noch viel Feigheit, Egoismus und Dekadenz hinzu !
      Die Feigheit ist mit dem Spruch " mir geht`s doch gut" zu erklären.
      Der Egoismus mit " so lange es mich nicht betrifft, ist mir das egal".
      Die Dekadenz " … wir stehen über alles, unsere Altparteien werden mit
      allem fertig ".
      Auch ich habe mich inzwischen damit abgefunden, dass Deutschland und
      die gesamte EU den Bach hinunter geht. Denn das Volk ist es nicht mehr wert
      für seine eigene Kultur zu kämpfen.
      Hoffentlich erlebe ich noch Reiner mit seinem dummen Gesicht, wenn alles
      an die Wand gefahren ist.

      • @compact: haben Sie nicht erst vor kurzem die forenregel erneut erklärt??? Beleidigung war doch dabei oder?

        @r.v.d irgendwas: was wollen Sie denn? Ich habe mit meinen 2 stimmen afd gewählt und bin nur enttäuscht dass es wohl keinerlei Chance auf einem wandel gibt da die Mehrheit immer SPD oder CDU unverändert wählt

        Wenn dieses Land einem am herzen liegt sagt man dann nicht an Diesem Abend…,ich bin guter Stimmung….Mut zur Wahrheit eben

        Falls dann alles den Bach runter geht , sende ich Ihnen natürlich gern ein Bild von meinem Gesicht zu….bis dahin erfreue ich mich an solchen kleinen giftigen eingeschnappten Gartenzwergen wie Ihnen….und habe ganz viel Angst natürlich….huuuuu

    • ganz einfach : Die CDU kann/darf sich zu neuen Höhen aufschwingen, weil sie dem Volk durch Alibi-Politiker und deren Äußerungen (Bossbach, Seehofer, De Maisiere) das Gefühl gibt, Merkel kann nicht mehr alles und `es wird schon wieder´ und ´sie haben ja doch gute Leute ´. Nur dass diese CDU diejenige Partei war, die uns mit Merkels verfassungsfeindlicher (Allein-)regierung alles eingebrockt hat, vergessen die meisten.

  21. Marc Thomas am

    Wichtig: Ursache und Wirkung! Es wird nicht gegen Tradition vorgegangen weil NS. Sondern unter dem Vorwand NS gegen Tradition. Das Angriffsziel ist die Tradition. Nicht nur in der BW. Steht in Zusammenhang mit der Auslöschung Deutschlands als Nation.

  22. Marc Thomas am

    Preussisches Soldatentum in der BW? Sie sind ein liebenswerter Optimist.

  23. Feinschmecker am

    Lichtblicke

    Es gab sogar einige Lichtblicke bei der Suche nach Ursachen für das Wählerverhalten,
    z.B. daß die Wähler unzufrieden mit der Schulpolitik seien.

    Die typische Ausnahme machte der Grünen-Chef Hofreiter, der meinte, es den Grünen nicht gelungen ihre gute Politik dem Wähler klarzumachen.
    Das ist die übliche Arroganz der abgehobenen Politiker den dummen Wählern gegenüber.

    Das haben wir aber gestern erlebt, wie sich Wähler nicht auf Dauer für blöd verkaufen lassen.
    Die einzige Partei, die den Wählerwillen zur Grundlage ihrer Politik gemacht hat, ist die AfD. Leider wird sie vom Establishment aus Lügenpresse und Politik bestmöglich mundtot gemacht.

  24. Berthold S. am

    Es wäre ein sehr attraktives Alleinstellungsmerkmal der AfD gewesen, nicht von Horebprinzipien verseucht zu sein. Aber wie alle gut und weniger etablierten Parteien hat sich auch die AfD einen sog. christlichen Arbeitskreis angetan. Die Indianer wissen, wer sie weitgehend ausgerottet hat. Die Mohammedaner wissen, wer die Kreuzkrieger waren und mit wem zusammen sie es weiter sind. Die AfD aber weiß nicht, wer seit eineinhalb Jahrtausenden die schlimmsten Feinde der deutschen Stämme und eines deutschen Staates sind. So schreckt die AfD natürlich-germanische Bodenständige und akademisch gebildete klassische Humanisten gleichermaßen ab. Die einen wären für eine hohe Stimmenzahl am Wahltag wichtig gewesen, die anderen zuvor als Multiplikatoren in der Forschung, in Behördenleitungen, im Unternehmensmanagement, in Schulen und in Medien. Aber die AfD wollte sich wie ein Muttersöhnchen nicht vom Orient abnabeln und sich nicht kultureuropäisch initiieren und emanzipieren. Hätte sie zahlenmäßig gesiegt, hätte dennoch die eurokratische Besessenheit mit starren orientalischen Führer-Schafe- und Gott-Teufel-Perversionen kein Ende gefunden, von deren Trägern sie nun im Parlament als Teufel isoliert werden wird.

  25. Walther Dachs am

    Schön klammern wir uns mal an das einzige Positive: Das Schafsgesicht verschwindet von den Bildschirmen.Bleiben noch genügend andere Schreckschrauben übrig.

    • tja , nun ist das ´Schafsgesicht´ weg – und ein Hobbit kommt um die Ecke….sowas nennt man:
      Seitwärts gerichtete, nach unten drehende Aufwärtsspirale des Grauens….*ähäm*

  26. Wahl hin,Wahl her ,solange, wenige ein Volk von 79 Millionen regieren ,Volksentscheide nicht erlauben, unehrliche Wahlversprechen vorgaucklern,werde ich mir nicht die Muehe machen ein Wahllokal aufzusuchen.Sollen alle Parteien sich zu einem Regenbogenverein vermischen.
    Zwei deutsche Staaten ,einschliesslich EU Buerokratie und Diktatur ,und Koenigin Merkel reichen.
    Buergernaehe,Buergerbuero,Wahlbuero eines Abgeordneten…. wozu ?
    Wer solche Politiker,solch ein System waehlt, muss halt damit leben .
    Wozu die Wahlen,dieser Zirkus kostet nur Geld ,alle wissen doch schon vorher ,welche Ergebnisse kommen,und das ein Prediger den anderen abloest.
    Kohl sprach von bluehenden Landschaften,nur er vergass, die bluehenden Phantasten zu erwaehnen.

    Schade dass es keine Marsmenschen gibt ,die wuerden auch Merkel und Schulz waehlen,denn sie
    brauchen auch bluehende Landschaften und die EU.

    Ab morgen wird der Wetterbericht ueber NRW vom CDU Wetterstudio ausgegeben, nur noch Sonne – hitzefrei fuer alle ,die das Geld fuer das Maerchenland verdienen.

    • Wahlen werden erst dann zu guten Ergebnissen führen, wenn das Volk aufhört, Parteien nach ihren Versprechen zu wählen und anfängt, sie nach ihren Leistungen zu beurteilen.
      Ich weiß….ich weiß….eine Utopie !!!

  27. Heidrun Bauer am

    Ein Wahlsieg von Christen- und Freimaurerparteien wird dem antideutschen Unheil, wie seit Jahrhunderten, noch weniger Grenzen setzen als die bisherigen Regenten der Arbeiterschaft und der Naturmystiker. Die Parteien der beiden letzteren Milieus enthalten wohl noch zur Hälfte globalistisch unverdorbene Leute; die eine Partei solche, die Verständnis für Arbeitnehmer haben, die ihr schwer verdientes Geld nicht vom Staat überall hin bis zu Krieg und Invasion verschleudert sehen wollen, die andere Partei wirtschaftsregionale und insofern verdeckt landesfreundliche Bodenständige und verdeckt germanisch-kluge Frauen. Mehr als die Hälfte der Gewählten dürfte auch bei der "Alternative" nicht echt patriotisch sein als vielmehr den Wespenfarben ähneln, welche den Clintons und Macrons besonders nahestehen.

  28. Kettenraucher am

    So viel zum Thema: Flügel!
    ————————————————–

    AfD-Politiker Reil steuert auf zweistelligen Stimmanteil zu

    Essen/Düsseldorf (dpa/lnw) – Für den AfD-Politiker Guido Reil deutet sich in seinem Wahlkreis Essen I/Mülheim II ein zweistelliges Ergebnis bei der NRW-Wahl an. Am Sonntagabend kam er nach Auszählung von 44 der 104 Stimmbezirke auf knapp 14 Prozent sowohl der Erst- als auch der Zweitstimmen. SPD-Kandidat Thomas Kutschaty lag mit über 45 Prozent der Erststimmen weit vorne und dürfte den Wahlkreis gewinnen. Vor fünf Jahren hatte er noch 58 Prozent bekommen.

    Quelle:

    http://www.wn.de/NRW/2806083-Wahlen-AfD-Politiker-Reil-steuert-auf-zweistelligen-Stimmanteil-zu

  29. Beobachter am

    … für NRW ergibt es jetzt zumindest die Chance, dass nicht mehr allein 3 Hufeisennasen – die ihr Dasein hängend unter Hängebrücken fristen – oder 5 verpennte Feldhamster als maßgebliche Infrastruktur-Experten zu Rate gezogen werden-. Sie sind schließlich daran Schuld – oder so – dass wir jede Woche in einem Stau bis zum Mond stehen. Als Mensch vom linken Niederrhein könnte es sogar von echtem Vorteil sein, wenn bald auch die letzten Brücken in den Rhein kippen! Wir können uns hier auch selbst versorgen ….! … Holzschuhe gibt’s nebenan und auch sonst allerlei Produkte des täglichen Bedarfs….

  30. Daniel Knight am

    Nächstes mal bitte auch auf YouTube. Es gibt noch Leute die ihre Privatsphäre mögen und Facebook nicht nutzen. Danke

  31. Ich frage mich immer wer was erwartet. Die Afd hat sich selbst demontiert. Sie sind einmal als Alternative angetreten. Viele Gute haben die Partei verlassen und was noch übrig ist, ist leider nicht mehr die Afd. Allein das Desaster mit Herrn Pretzel und Frau Petry. Ich denke sie haben viele Wähler gerade durch ihre persönliche Situation sehr vor den Kopf gestossen. Und dann noch eine Frau Weidel, die mit ihrer Freundin deren Söhne erzieht. Konservative werden damit nicht einhergehen wollen, richtig so. Die Afd kann doch nicht im Programm sagen, dass sie für die Familie ist ist und diese erhalten will und gegen Gender-Ideologie ist und dann genau solche Dinge tun. Die Menschen sind nicht dumm. Es wird hoffentlich andere Parteien in Kürze geben, die Ethik in die Politik bringen und dies auch sichtbar in der Partei ist. Es steht schon in der Bibel, an den Worten und ihren Taten sollt ihr sie messen.

    • Lieber Dlango, das ist ja grade das perverse, dass man der AfD z.b. Homophobie vorwirft – und es ist bei uns einfach kein Thema, sondern selbstverständlich, dass jeder/jede ihr Leben frei und selbstbestimmt gestalten kann. Bei der AfD gibt es mittlerweile viele Mitglieder und Sympatisanten mit Migrationshintergrund, die uns Deutsche nicht mehr verstehen, warum wir uns unser Land kaputtmachen lassen. Wir sind eine breit aufgestellte Partei- uns is jeder loyale, arbeitende, friedliche Mensch willkommen.
      Jeder , der friedliebend, tolerant und offen ist, der arbeitet und unsere Lebensweise nicht nur ´toleriert´, sondern auch anstrebt und lebt – der ist hier willkommen !!!

  32. brokendriver am

    Die rot-grünen VolksVERLETZER im Kalifat Nordrhein-Westfalen

    sind vom Wähler in die Wüste gesandt worden…

    wenn auch nicht in die Gefängnisse, wo sie strafrechtlich eigentlich hingehören….

    Die AfD liegt vor den Grünen und der SED-Linkspartei..

    …alte Bauernregel: "Kleinvieh macht auch Mist."

    Die AFD bleibt die Stimme für Deutschland und gegen den Islam, denn der gehört

    nach all den muslimisch-islamistischen Terroranschlägen und der widerlichen Sex-Gewaltexzessen auf der Kölner Domplatte an Silvester 2015 nun wahrlich nicht hier her.

    Glück auf….und ein kleines Bier für den SPD-Martin-Schulze aus Würselen auf meine Rechnung.

  33. Rüdiger Henkel am

    Ist schon erstaunlich wie man von 14% auf 7% innerhalb einer halben Stunde fallen kann

    • Guten Abend Herr Henkel,

      eine stärkere AfD hätte den Einzug der "Die Linke" und "Bündnis 90/Die Grünen" in den NRW Landtag wohl verhindert.

      Das hat die Partei in meinen Augen dem schwachen Spitzenkandidaten und der vollkommen überflüssigen Geisterdiskussion von Frau Petry zu verdanken, die heute schon wieder in der ARD vom Erfolg des angeblich realpolitischen Kurses polterte.

      Mit PP geht der kontraproduktive Streit wie erwartet weiter. Es wird unbedingt notwendig sein Frau Petry nicht mehr als eine der AfD Bundessprecher im Amt zu bestätigen. Sie ist parteiisch für ihren Ehemann Marcus Pretzell und offensichtlich mi einer Moderation, der die vielen Strömungen in der AfD konstruktiv zusammenführt, vollkommen überfordert.

      Herzlichen Glückwunsch an die AfD NRW. Der 13. Wahlerfolg in Folge ist vollbracht.

      Viele Grüsse,

      HvH

    • Allesneumachtdermai am

      Das erste war die Prognose und das zweite das Wahlergebnis :-s

  34. wolfgang eggert am

    Bei 7,5% gibt´s nix zu feiern, auch nicht im grenzdebilen Westdeutschand, Meuthen hat in BW fast das Doppelte geholt, bei erheblich weniger Goldenen Übergriffen dort. Dazu kommt: FDP klar oberhalb der AfD und der Goldimporteur par excellence CDU als Wahlsieger. So bekloppt muss man erstmal sein. Fazit: Bei der nächsten bereichernden Vergewaltigung, Mord oder Raub in NRW wird es mit 92,5 %iger Wahrscheinlichkeit die Richtigen treffen. Ich mag Gerechtigkeit

    • Daniel Knight am

      Das stimmt. Versteh die Leute einfach nicht! Deutschland will einfach keine Veränderung…Das Land der Angsthasen

      • "Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht", sagte einst Heinrich Heine.

        Ein Volk wird nicht besser regiert als es verdient. Die beiden Parteien CDU und FDP konnten von der Zerrissenheit der SPD, und teilweise auch AfD, durch geschicktes Politmarketing klar profitieren.
        Kleiner Trost : Kleine Parteien sorgen oft dafür, dass etwas geschieht, große Parteien sorgen meist dafür, dass nichts geschieht, sie sehen zu, wie etwas geschieht, und die überwältigende Mehrheit hat keine Ahnung, was überhaupt geschehen ist.

        Der etwas umstrittene Guru Osho galt als genialer Redner und charismatischer Mensch, auch ein guter Massenpsychologe, als er erkannte : "Die Massen wollen nicht aufgerüttelt werden, selbst wenn sie unglücklich sind. Sie sind unglücklich, doch sie sind an ihr Unglück gewöhnt."

      • wolfgang eggert am

        @slavo
        von osho gibts auch ein sehr erhellendes zitat über diesen österreicher, der in der deutschen politik mal eine rolle gespielt hat und die mögliche "rettung der welt". ist hier garantiert nicht erlaubt, es zu bringen, also lass ichs.

    • Genau sooo sehe ich das auch…….jeder bekommt was er “ gewählt “ hat . Die Schafe wählten ihren Metzger ………nicht Jammern bitte !!!

    • Beobachter am

      Wie bitte – die Richtigen treffen …. !? Krass, Herr E.; krass.

    • Mit einem vernünftigen AfD Spitzenkandidaten wären die 7% Wählerzuwachs der CDU bei der AfD gelandet. Das AfD Wahlergebnis ist enttäuschend. Trotzdem, der Einzug in den Landtag ist zumindest geschafft und die Erfolgsserie der AfD ungebrochen.

      Der einzige Punkt, der mich wirklich sehr sehr nachdenktlich stimmt, ist die Tatsache, wie die Täter-Partei CDU aus den Verbrechen, die sie der deutschen Bevölkerung gebracht hat, davon noch profitieren konnte.

      Wohnungseinbrüche, Massenvergewaltigungen, grausame Attentate und die Deutschen wählen die Partei, die die Verursacherin stellt. Eine Verfassungsbrecherin, eine Frau, die völkerrechtswidrige Angriffskriege führt und die deutschen Opfer ihrer mutmaßlich schwerstkriminellen Politik verachtet und ignoriert. Ein absolut falsches Signal. Aber offensichtlich geht es den CDU Wählern noch viel zu gut.

      Ich kann mir das Wahlergebnis nicht erklären. Haben die verängstigten Grünen-Wählerinnne aus Verzweiflung die CDU gewählt?

      Viele Grüsse,

      HvH

    • Karl Blomquist am

      @wolfgang eggert
      Wenn bei der NRW-Wahl alles mit rechten Dingen zugegangen ist

      Das Merkelregime kann noch so volksfeindlich handeln, es bleibt in Umfragen und Provinzwahlen immer über 30 %. Ist so ein Ausmaß an Umerziehung und Gehirnwäsche möglich? Die Besatzungsmacht USA will, dass Merkel Statthalterin bleibt. Wird hier der entscheidende Wahlbetrug für den 24. September vorbereitet?

    • 7,5 % – und das trotz der Anbiederung an die Blockpateien des infernalischen Duos P/P.

      Mir Höcke kommen wir locker auf 20%, vielleicht nicht im verblödeten NRW – die benötigen noch viel mehr Übergriffe der Goldschätzchen um ihr Hirn zu regenerieren.

  35. Compact Abonnent am

    Sehr geehrter Herr Elsässer,
    es gibt bestimmt viele Menschen, die Facebook aus guten Gründen boykottieren. Wäre es in Zukunft möglich, dass Sie Livevideokommentare direkt über youtube veröffentlichen und auf Ihrer Facebookseite nur den entsprechenden Link posten? Dann hätten Sie nicht nur die Facebookcommunity sondern auch interessierte Bürger wie mich, die fb boykottieren, als Zuhörer gewonnen. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg bei Ihrer so wichtigen Aufklärungsarbeit. Es grüßt ein glücklicher Compact-Abonnent

    • Lieber COMPACT-Abonnent: Wir arbeiten dran. Morgen werden wir aber hier, auf dieser Seite, den Mitschnitt posten.
      Viele Grüße, Ihr COMPACT-Team

      • kritischer Leser am

        Auf diesen naheliegenden Wunsch Ihrer Leser hätten Sie sicherlich auch schon früher reagieren können?

      • Das ist prima!

        Denn auch ich boykottiere Facebook. Wie viele andere.

    • Ich kann mich der Forderung nach einer Alternative zum Gesichtsbuch nur anschliesßen.

      Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Sachsen Anhalt und MV konnte das COMPACT Magazin doch auch stemmen. Schade.

      Grüsse,

      HvH

    • Kettenraucher am

      Dem schließe ich mich aus vollem Herzen ohne jeden Widerspruch an.
      Facebook ist auch für mich ein: GEHT GARNICHT !

      Liebe Grüße ans Compact Team.
      Kettenraucher

  36. Ich werde heute Abend noch mal "Zettel´s Traum" lesen und dabei Musik hören:
    http://www.youtube.com/watch?v=y7pUKkSrXFY

    Vielleicht versteh ich die Etym-Theorie dann ja doch endlich mal.

    • Marques del Puerto am

      Liebe Gabi, machen Sie lieber eine Flasche Jack auf, Lemmy an und killed by death reinziehen. Das entspannt und nach der halben Flasche ist einem NRW sowas von egal als ob in Hamburg am Hafen eine Schubkarre umfällt. *g*

      • Ach ja, der gute Lemmy. Das war ein Wert an sich:
        http://www.direkteaktion.org/2016-03/Lemmy-Kilmister

        Aber Schubkarren gibt es am Hafen längst nicht mehr, glaub ich.

  37. Also die Wahlzettel allein sind eigentlich schon ein Skandal. Erstmal kommt der Block der etablierten Parteien, dann ellenlang garnichts, und wenn man den Zettel endlos lang aufgeklappt hat, kommt irgendwann allein und auf weiter Flur "AfD".
    Bei der Spalte der Zweitstimmen rechts daneben steht nachdem man weiter unten die AfD ausgemacht hat, genau darüber "AD". Oma, Opa, die ihre Brille nicht dabei haben, und AfD wählen wollten, brauchen viel Glück bei dem Spiel um ihrer Wahl Ausdruck zu verleihen.
    Hat aber alles seine Ordnung.

    • Niemand hat gesagt Demokratie ist einfach…

      Wenn man es nicht schafft zwei kreuze hinter einer Partei mit maximal 5 Buchstaben zu machen, dann…gäbe es bestimmt immer noch die Möglichkeit eine Person des Vertrauens mit zu nehmen

      • In der Tat. Für alle 4 oder 5 Jahre politischer Beteiligung kann und sollte man vom Wähler auch ein wenig Zeit verlangen.
        In einigen Bundesländern bekommt auch mal mehrere Wahlscheine in die Hand gedrückt.
        Bei einer Kommunalwahl konnte ich Wahlzettel ausfüllen, welche es dem Wähler ermöglicht haben, eine eigene Stimmenwichtung für einzelne Kadidaten zu vergeben. Ich glaube mich daran zu erinnern, dass man ca. 10-15 Stimmen vergeben konnte, was dem charme hatte, einzelne Kandidaten zu bevorzugen oder eben auch nicht.
        Will sagen, dass man das Wahlrecht sehr wohl interessanter und differnzierter gestalten könnte. Z.b. könnte man dem Wähler doch ermöglichen, Kandidaten der Landesliste selbst auszusuchen. Dann könnte man z.B. einen B der CDU wählen, aber eine M leer ausgehen lassen.

      • Walther Dachs am

        Dummes Zeug,Thomas.Man soll das Wählen ja nicht absichtlich zuungunsten einer Partei schwerer machen. Und das Wahlen stattfinden heißt noch lange nicht das Demokratie herrscht.

  38. Fischer's Fritze am

    Ich hoffe, der Gute hat heute abend genug Anlaß , etwas fröhlicher aus der Wäsche zu schauen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Die große COMPACT-Konferenz am 29.09.2018 im Raum München

Empfehlen Sie diesen Artikel