Hat Putin gegenüber dem Westen kapituliert? Hat er den Verbündeten Syrien verraten? Ein wichtiger Diskussionsbeitrag

62

Freeman“ und sein Blog Alles Schall und Rauch“ sind seit zehn Jahren eine echte Größe in der alternativen Medienlandschaft. 2008 stieg er rasant in den Charts auf, als er punktgenaue Gegeninformationen über die Lage in Georgien veröffentlichte, als die von den USA und Israel unterstützte Aggression der Machthaber in Tiflis gegen die pro-russischen Sezessionsrepubliken Abchasien und Nord-Ossetien begann – und von Putins Einheiten zurückgeschlagen wurde.

Umso bemerkenswerter, was Freeman“ am Donnerstag zur jüngsten Eskalation in Syrien zu sagen hatte. COMPACT veröffentlicht Auszüge aus seinem Text, um die Diskussion in der geschätzten Leserschaft zu befördern. Zu diesem Themenkreis sollte man auch mein Editorial: „Syrien: Der  Dritte Weltkrieg?“ in der aktuellen COMPACT-Ausgabe 5/2018 lesen.

Wie jeder weiß, haben wir in COMPACT Russland und Putin immer gegen die Hetze aus dem Westen verteidigt und werden das auch weiterhin tun. Aber wir sind keine Ja-Sager und immer bereit, bei einer Änderung der Lage unsere Position nachzujustieren. Voilà, die Debatte ist eröffnet.

Putin hat gegenüber dem Westen kapituliert

Autor: Freeman

Auszugsweise entnommen aus: alles-schallundrauch.blogspot.de, 10. Mai 2018

Mehrmals habe ich in Artikeln mich kritisch über Putin geäußert, er wäre viel zu weich und nachgiebig gegenüber der ständigen Aggression der USA, NATO und Israel. Ich meinte deshalb, Putin hat nur zwei Optionen: Entweder den westlichen Aggressoren endlich einen vor den Latz zu knallen, damit sie aufhören, oder er gibt auf und kapituliert, lässt alles mit Russland und seinen „Alliierten“ machen.

Er hat sich offenbar für die Kapitulation entschieden. Warum sage ich das jetzt? Weil was gestern am 9. Mai passiert ist, es für mich beweist. Als ich Putin und Netanjahu gemeinsam über den Roten Platz in Moskau während der Feierlichkeiten zum „Tag des Sieges“ hab‘ laufen sehen, hat es mir auf Schwiizerdütsch „de nuggi usse grürt“, oder auf Hochdeutsch, fiel mir die Kinnlade runter!

Es ist eine Sache, den Kriegsverbrecher Netanjahu mit minimalem Aufwand hinter verschlossen Türen zu treffen, aber eine ganz andere, in aller Öffentlichkeit sich mit ihm zu zeigen. Das ist eine deutliche Aussage, wie die Beziehungen stehen. Was aber der Gipfel ist: Während Putin mit seinem Gast vor dem gesamten Weltpublikum seine Freundschaft zeigte, hat Israel mit Kampfjets und Raketen Syrien angegriffen.

Putin hat offensichtlich nichts dagegen, dass Israel gegen Syrien verstärkt einen Krieg führt. Aber nicht nur gegen Syrien, sondern jetzt auch gegen den Iran … angeblich beide „Partner“ Russlands. Für mich sagt dieser Auftritt und die Duldung der Attacken: Russland ist keine verlässliche Schutzmacht. Wenn ich Assad oder Ruhani wäre, würde ich jetzt wissen, man steht völlig alleine da. Russland wird keinen Finger rühren!

Wo sind die ganzen Warnungen Moskaus geblieben, „wenn Syrien angegriffen wird, wird Russland Syrien verteidigen?“ Nicht nur verteidigen, sondern die Abschussorte vernichten, von wo der Angriff auf Syrien ausgegangen ist! Alles nur Geschwätz und leere Drohungen. Mit der teilnahmslosen Duldung von Angriffen seitens der Amerikaner und Israelis stellt sich Russland als zahnloser Papiertiger heraus.

Und kommt mir nicht wieder mit der Erklärung, Putin wäre ein cleverer Stratege. Er ist ein Feigling, der zurückweicht und den Schwanz einzieht, wenn es darauf ankommt. So sieht es aus! Siehe Jugoslawien, Libyen, Georgien, Ukraine, Jemen und jetzt Syrien. (…)

Wie kann man der Kapitulation von Nazi-Deutschland gedenken, eines Sieges, der unter sehr großen Opfern errungen wurde, aber gleichzeitig selbst gegenüber den heutigen Nazis kapitulieren?

Ja, NAZIS … Denn was die Amerikaner und Israelis machen, sind Nazi-Methoden: Länder grundlos boykottieren, bedrohen, angreifen und zerstören, Regierungen stürzen und massenweise Menschen ermorden!

Jeder, der nur einigermaßen Psychologie versteht, weiß doch: Wer die Aggression eines Psychopathen duldet und nichts unternimmt, um seine Gewalt zu stoppen, provoziert dadurch noch mehr Gewalt. Putin ermöglicht erst durch seine Passivität noch mehr Krieg!

(…)

(Fortsetzung des Beitrag von „Alles Schall und Rauch“)

Was Trump und Netanjahu über den Iran erzählen, ist die totale Lüge, genau wie über Saddam, Gaddafi und Assad nur gelogen wurde. BEIDE SIND DIE WIRKLICHEN TERRORISTEN und beschreiben sich selbst, wenn sie in den Spiegel schauen.

Was ist mit Putin los, dass er das nicht kapiert?

Es scheint, dass das zehnstündige Treffen in genau den Augenblick endete, in dem eine schwere Eskalation entlang der Golanhöhen begann, wobei sowohl Syrien als auch Israel sich gegenseitig die Schuld gaben, wer angefangen habe. Israel hat Marschflugkörper, Artilleriefeuer und Raketen auf den Süden von Syrien abgeschossen und sogar auf Damaskus selbst.

Für mich steht fest: Netanjahu hat sich grünes Licht für den Angriff von Putin geholt – und hat es auch bekommen.

Wenn es in den letzten Wochen und Monaten der unprovozierten israelischen Angriffe auf Syrien nicht klar war – angeblich, um die iranische Truppenpräsenz zurückzudrängen –, dann sollte es jetzt ganz klar sein, dass Syrien, Israel und der Iran in einem Kriegszustand sind. Alle Anzeichen deuten auf eine weitere Verschärfung des Konflikts hin.

(Ende des Auszuges aus alles-schallundrauch.blogspot.de.))

 

Anzeige


Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

62 Kommentare

  1. Das Sowjet-Bolschewistische „Ehren“mal im Treptower Park ist ein noch immer auffindbares Besatzer-Schandmal inmitten Berlins im Volkspark, der zwischen 1876 und 1888 nach Plänen vom roten Gustav Meyer gestaltet wurde.
    Putin war übrigens zig mal dort und ist voll des Lobes.
    Das insgesamt 30 Meter hohe Standbild wurde bereits 1949 fertiggestellt. Am Zugang befinden sich 16 Marmorplatten, die aus der zerstörten Neuen Reichskanzlei stammen sollen. Diese tragen nun auf der dem zentralen Feld zugewandten Schmalseite Zitate des Massenmörders Josef Stalin, auf russisch auf der linken (nördlichen) und in der deutschen Übertragung auf der rechten (südlichen) Seite der Anlage.
    Die 12 Meter hohe Hauptfigur, genannt „Der Befreier“, wurde von Jewgeni Wutschetitsch erstellt. Die Figur zeigt einen Sowjet-Bolschewisten, der in der rechten Hand ein Schwert hält und auf dem linken Arm ein angeblich gerettetes deutsches Kind trägt. Mit seinen Füßen trampelt er auf dem deutschen Staatswappen herum.
    Die Mär von der Geschichte des unschuldigen geretteten deutschen Kindes wurde auch in späteren DDR-Schulbüchern verbreitet und war das eigentliche Motiv für die Darstellung. Später wurde diese Darstellung wegen begründeter Proteste, vehement geleugnet und versucht, eine allgemeinere Interpretation zu etablieren.

    • Das Schandmal selbst ist in Anbetracht des Aufrufs des Sowjet-Bolschewisten Ilja Ehrenburg: „Tötet die Deutschen!“ und Millionen vergewaltigter und ermordeter Frauen und Kinder in Ost- und Mitteldeutschland an Zynismus nicht zu überbieten.
      Frauen der ost- und mitteldeutschen Erlebnisgeneration bezeichnen das Schandmal deshalb auch als das „Grab des unbekannten Vergewaltigers“.
      Im Dezember 1989 hatten es Deutsche gewagt, mit aufgemalten Parolen auf die tatsächlichen Hintergründe der angeblichen „Befreiung“ hinzuweisen, woraufhin Linksextremisten gemeinsam mit Neo-Bolschewisten im Sinne des Schuldkults eine Bußveranstaltung organisierten.
      Das BRD-Regime hat naturgemäß keinerlei Interesse an einem Abriß dieser Schande. Im Oktober 2003 wurde die Statue des Sowjet-Bolschewisten in einer Werkstatt auf Rügen sogar noch restauriert, mit einem Schiff wieder nach Berlin zurückgebracht und erneut aufgestellt.

  2. Rumpelstielz am

    Die Vergangenheit zeigt, dass die VSA sich in jeden Krieg beteiligen früher oder später. Die VSA sehen überall amerikanische Interessen die man mit Zähnen und Klauen verteidigt.
    In den knapp 190Jahren VSA haben die 185 Jahre Krieg geführt – immer wenn es was zu plündern gibt oder zu rauben.
    Im Gegensatz greift RU nur an, wenn es angegriffen wird. M.W. nach hat RU noch nie einen Angriffskrieg geführt. Die haben nicht überall ein heißes Eisen im Feuer.

    Stellt sich auch die Frage ob man nicht abwartet seitens Syrien und RU bis die Feinde genug Straftaten begangen haben, damit dann auch haften. Zur Zeit greifen die VSA und Israel nur den IS und iranische Truppen an.
    Der Sieger bestimmt wer die Zeche zahlt.
    Diplomatie ist die Kunst so lange braves Hundchen zu sagen bis man einen passenden Stock hat.

  3. Russlandversteher am

    Man kann über Putin kontrovers diskutieren, aber bisher hat er mit seiner Politik der De-Eskalation so ziemlich alles richtig gemacht. Gerade so kurz vor der Fussball-WM in Russland wäre es doch für die nato-Krigstreiber ein gefundenes Fressen, wenn der russische Präsident amerikanische oder israelische Flugzeuge abschießen würde.
    Ich denke, die rote Linie ist dann überschritten, wenn russische Truppen in Syrien ums Leben kommen oder ein direkter Angriff auf diese erfolgt. Bis dahin kann er Syrer und Iraner erfolgreich dabei unterstützen sich selbst zu verteidigen. Die Zeit spielt jedenfalls für Putin und für Russland.

  4. Vordergründig ist die Argumentation richtig. Aber ich glaube der Krieg in Syrien ist für Russland mit überschaubaren Kosten gewonnen worden. Des Weiteren ist der Ölpreis auf knapp 80 USD pro Fass gestiegen und Russland fährt ab 50 USD pro Fass wieder ordentlich Gewinne ein, um seinen Staatshaushalt zu finanzieren. Über die Ankäufe von Gold kann man sich zunehmend vom USD befreien und den Handel mit China und Iran ausbauen. Russlands Zentralbank hat in den letzten sieben Jahren rund 1’038 Tonnen Gold gekauft und hat nun größere Reserven als China. In China wurde vor wenigen Jahren die Shanghai Gold Exchange gegründet über die gold gedeckter internationaler Warenaustausch zwischen Iran, China und Russland unter Umgehung des USD abgewickelt werden kann. Zudem wurden in China vor wenigen Monaten erstmals Öl-Futures in Renminbi (Yuan) emittiert.

    Ein Krieg mit den NATO Aggressoren unter Führung des US Imperiums ist für das bevölkerungsarme Russland ohne Nuklearwaffen kaum zu stemmen. Durch den Zusammenbruch der UDSSR hat Russland rund 40 % seiner Bevölkerung verloren. Zudem rüstet die NATO in der Ukraine auf. Russland kann sich nicht in einem 2-Fronten Krieg zerreiben. Zumal spielt die Zeit für Putin. Er braucht nur zu warten bis Merkel und Trump gestürzt werden oder die EU bzw. der EURO-Währungsraum im Chaos versinkt.

    Viele Grüsse,

    HvH

  5. Katzenvater am

    Sokrates: Ignoranz und Tierhass pur. Naja, bei einem "Rassehund" vom Vermehrer, Züchter genannt, kein Wunder…

  6. heidi heidegger am

    find ich unmöglich, dass hier hunderl gegen katzerln ausgespielt werden auf Putins breitem rücken, quasi. wenn P. ne waage ist (wie ichichich!), lt. gregorianischem kalender, dann hockt in der linken schale ne miez und in der rechten da Flocky, hihi.

  7. "Putin ist ein notorischer Gutmensch und Schöngeist." hatte ich hier am 14. August 2014 schon angemerkt, aber schön, wenn das restliche Netz auch mal was merkt.

    Der Mann hat zu viele Hobbys und im Moment denkt er nur noch an seine Fußball-WM nächsten Monat. Dadurch vernachlässigt er seine Pflichten in der Politik. Wann hat er jemals Netanjahu sein Schlafzimmer gezeigt?
    [ BILD.de: US-Botschafter verrät: Trump zeigte Merkel sein Schlafzimmer ]

    • heidi heidegger am

      klar zeigte er das auf verlangen. courtesy unn datt. erzähl mal lieber was sich auf/in mallorca news so tut, hihi. und P. ist zu tieren fair, soweit ich weiss. hat er aber von Ted Nugent (hard-rocker) abgekuckt. statt nen sib. tiger zu schiessen: anschleichen-ranrobben und streicheln&kuscheln unn datt. d a s ist viril. isso!

  8. Dicke Bertha am

    Moralisierende Betrachtungen von Scharfmachern jazzen in einen Weltkrieg

    Es braucht nicht viel Fantasie, um Israel wieder als schlagkräftigen Außenposten des Aggressors USA auszumachen. Deren Kungelei kann man erahnen.

    Aber warum gab Putin grünes Licht? Wer besitzt dessen Kenntnisstand und den Inhalt der Kungelei mit Netanjahu? Ihn schlicht als Weichei abzustempeln ist emotional verständlich, aber unkluges Unterschätzen. Arg vereinfacht kommt ein Gegensätzlichkeitsaxiom daher: Einen vor den Latz knallen oder kapitulieren. Dies sind womöglich doch nicht die einzigen Alternativen?

    Als Schutzmacht soll Russland Krieg führen, also unschuldige Menschen töten, um dem Westen samt USA Hegemon die angestrebte Vorherrschaft zu vermasseln. Indem er Nazi-Methoden vorwirft, benutzt Freeman zugleich die Argumentationsmuster derer, die er unter dem Begriff "Nazis" zusammenfasst. Wurde Putin nicht zum Hitler stilisiert, als er die methodisch unsaubere, aber letztlich demokratische Einverleibung der Krim als Antwort auf den Westimperialismus in der Ukraine vollzog? N Geniestreich übrigens!

    Weder der Westen noch Russland kennen bei der Geltendmachung ihrer Interessen Moral. Dass Putin seinen wenigen Bündnispartnern signalisiert, sie jederzeit fallen zu lassen, stößt auf, dürfte aber kaum fahrlässig sein. Welchen Vorteil erhofft man sich?

  9. Jens Pivit am

    Bauernopfer müssen bisweilen gebracht werden, der Russe greift nur das waidwunde Tier an, ansonsten ist er sehr stark in der Defensive.

    • Die Russen sind nicht nur in der Defensive stark….. Kriege fuehren ist Schachbrettarbeit….
      Putin macht es richtig – wer den ersten Fehler macht,hat verloren.
      Die NATO ….nennt die Zusammenziehung militaerischer Kraefte vor den Grenzen zu Russland Abschreckung …… .das ist die groesste Eroeffnungsdummheit eines Krieges ,Schlagartig wird ein grosses Kontigent vernichtet ,direkt auf dem Praesentierteller….. Wenn in den NATO Laendern Kraefte die Standorte verlassen ist die militaerische Fuehrung Russlands live dabei via Satelit……

      Und im Ernstfalle kommen einige NATO laender zur Vernunft ,und lassen Merkel und Raubrittergesellen alleine marschieren. Die NATO ueberzeugt mit ihrem Auftreten nichteinmal seine eigenen Partner….,ausser den ewig gestrigen alten Haudegen , die dann auf die Genfer Konvention fuer Offiziere pochen wenn der Durchfall in die Hose gegangen ist…..

      Als letzte Reserve kommt dann Frau von der Leine in den Einsatz mit aufgeklebten Fluegeln als
      Recycling Jaeger 90 ……

  10. Aristoteles am

    Ist es gut, den Konfrontationskurs einzuschlagen?
    Der Schall-und-Rauch-Artikel will die Eskalation.
    Nur hat sich der amerikanische in den letzten Jahrzehnten stärker bewährt und nützt Israel mehr.
    Noch.
    Das wird nicht immer so sein, denn Babylon wird fallen, das weiß auch Israel,.
    Im Unterschied zu den USA ist Russland eine Nation, ebenso wie Israel.
    Das weiß auch Putin.

    Es ist ein Trauerspiel, was mit Syrien angerichtet wird.

    Dass das alles jetzt passiert, hat etwas mit den 70 Jahren zu tun,
    die scheinbar nach einem Epochenwechsel verlangen.
    Das Schicksalsrad dreht sich weiter, und keine Mafia ist so mächtig,
    dass sie sich dem Schicksal entziehen kann.
    Von daher verwundert immer wieder der Hochmut derjenigen, die aktuell obenauf sind.

    Was meint der Artikel mit
    "Nazi-Methoden: Länder grundlos boykottieren …"?
    Das Versailler Diktat?
    Die Samuel-Untermeyer-Veranstaltungen?

    Israel hat ein Recht auf eine irdische Heimstatt.
    Das syrische Volk auch.

    • Israel hat ein Recht auf…..was bitte?
      Die Juden haben dieses Stück Land von den Briten erhalten, die es wiederum den Palästinensern geraubt haben, das ist die Wahrheit. Die Juden haben daraus Israel gemacht, warum nicht auf den britischen Inseln oder im Pazifik, oder am südpol?

      • Michael Höntschel am

        XAVER, weil es da kein Öl und Gas gibt. Und wer diese Rohstoffe und das Wasser kontrolliert, ist der Beherrscher der Welt. Der Traum von Groß – Israel wird jetzt umgesetzt. Wem gehört eigentlich "Nestlé"?

      • Fischer's Friitz am

        @XAVER
        "…Die Juden haben dieses Stück Land von den Briten erhalten, die es wiederum den Palästinensern geraubt haben…"
        (..und dabei zahlreiche Palästinenser vertrieben)

        Danke für den ehrlichen Hinweis.

        Vermutlich wegen des zuvor erlittenen Völkermords bzw. Unrechts durch den Holocaust und des damit verbundenen, schlechten Gewissens der maßgeblichen Machthaber.

    • Russlandversteher am

      Mag ja sein, aber Israel hat kein Recht auf Landraub, denn auf nichts anderes basiert der Staat Israel.

  11. Putin ist nicht die Labbertuete Merkel……. , er macht keinen Schritt ohne darueber nachgedacht zu haben…..Er steht nicht unter Druck,er weiss ,wer auf den roten Knopf drueckt,drueckt sich selbst weg.

    Und die Schlaege gegen die Truppen der Iraner ,nur Dumme glauben an die amerikanische -israelische Taktik …nachts senden wir die Raketen wenn sie abnicken in der Schlummerkiste…..

    So dumm ist Merkel auch nicht ,dass sie nicht weiss,die Gegner machen Fiesta und gehen mit Alah zu Bett. Sie aergert sich am meisten darueber,da sie die ehemalige Sowjetunion kennt,welche unfaehigen Partner sie an der Seite hat……. Sollten diese Weltchristen und Friedensverkuender wirklich ,und wenn nur aus versehen ,gegen Russland marschieren wollen…… dann Friede ihrer Asche…. die Alliens machen Diamanten daraus.

    • Uebrigens ……. , Putins Offiziere des Militaers haben von der Pieke auf an den Job erlernt – die haben reale Abschluesse von Militaerakademien , waren teiweise als Kommandeure in Afghanistan .
      Diese Militaerpersonal unterscheidet sich von den am Sandkasten ausgebildeten Etappenlametta Moechtegerngeneralen….. Auf den akademien wird erwartet von den Absolventen,dass sie faehig sind , und nicht nur in der Lage sind als Bundeswehr Reserveoffiziere die Stallburschen zum Bier holen schicken koennen…..

      Die Bundeswehr hat eine taktische Ueberlebenszeit heute von + 3 Stunden ,die NATO 12 Stunden. Aber wer solche Kriegsminister hat wie Deutschland und der oberste Trumpelheeresfuehrer,der sollte besser beim Sandkastenkriegsspielen bleiben …….
      Das Huuuuuurrrrae der russischen Truppen wird sich nicht mehr ankuendigen auf einen bevostehenden Angriff…… und unsere Frau von der Leyhen haelt dann auch mit der Umstandsbrigade die russischen Truppen nicht mehr auf ……

      • Reserveoffizier Spahn …..laesst sich entschuldigen hat Haushaltstag……

      • +60 Ossi! Nu ist es aber langsam gut!
        Als Offizier mit 25jähriger Dienstzeit und 15Auslandseinsatzen immer in direkter Berührung mit unseren in der Truppe ungeliebten "Verbündeten "kann ich mir sehr wohl ein Urteil über die Qualität unserer Streitkräfte im Vergleich erlauben. Aufgrund meiner Verwendung, die auch immer meine Berufung war -kann ich in erster Linie nur für die Dt. Fallschirmjager Truppe sprechen, leite das aber soweit es meine persönliche Erfahrung erlaubt auch auf andere Truppenteile sowie Waffengattung ab. Eine Deutsche Armee -Egal ob man sie BW, NVA , WH, oder Reichswehr nennt-wird immer die beste der Welt sein! Ganz gleich wie desolat der dztg.politisch herbeigeführte Zustand auch ist. Fakt ist und die Militärgeschichte führt den Beleg :Es gibt in Europa nur 2 wirkliche Krieger Nationen :Russland und Deutschland! Hier liegt auch der Grund für die seit Jahrhunderten betriebene Spaltungspolitik der Seevoelker (MACKINDER)

  12. Bei diesem Spiel geht es um nichts Geringeres als die Weltherrschaft der $-Falschmünzer. Wie soll unsereins, in unserer Eigenschaft als kleines Bäuerlein, bei diesem auf zig Ebenen laufenden Schachspiel noch was erkennen können. Ich finde es wenig verantwortungsvoll sofort von Feigling und Aufgabe zu schwadronieren, nur weil man in jedweder Hinsicht gar nicht in der Lage ist den vordergründigen Schein treffend zu deuten. Vermutet man hinter jedem anscheinenden Rückschritt sofort eine Kapitulation, so zeugt das doch von einer sehr simplen Auffassung des Geschehens. Die Attitüde des Artikels ist es doch mit klarer Gewalt klare Verhältnisse schaffen zu wollen. Wäre Puti dieser Auffassung wäre die Welt schon ausgelöscht.

    • Dicke Bertha am

      "Wie soll unsereins, in unserer Eigenschaft als kleines Bäuerlein, bei diesem auf zig Ebenen laufenden Schachspiel noch was erkennen können."

      Eine sehr gescheite Selbstbeschränkung. Genau das sind wir: Bäuerlein, welche kaum mehr eine Chance bekommen, die Zusammenhänge wirklich zu verstehen. In Syrien wird munter gemordet, mal grade eben 500.000 Tote sollen es seit 2011 sein. Was hilft denen und den Hinterbliebenen Moral?! Und die halbe Welt mischt menschenverachtend mit, bei scheinbar teilweise wechselnden Bündnissen; darunter solche, die der Propaganda widersprechen. Was habt ihr im Schädel…? Das Gegenteil von Freemans Vorschlag ist zu fordern, nämlich das Ende jeglicher Kampfhandlungen.

      Auch sonst nur kluge Sätze in Ihrem Kommentar!

      Berechtigte Werbung: Man schaue mal, aus welchen Reihen die Demonstranten sind, welche gegen eine Eskalation in Syrien demonstrieren.

      • Auch das kleine Baeuerlein weiss, was Feldschaedlinge sind ……
        da braucht er nicht das kluge Buch der CDU zu lesen um richtig informiert zu sein…..

        Die Drecksaecke waren noch nie fuer Frieden und Arbeiter und Bauern Politik der sozialen Sicherheit.

        Unsere Politiker sind genau wie die Pfaffen ,sie verkuenden Wasser und saufen selbst beste Getraenke … Fuer solch ein Gesocks wuerde ich nie wieder die Uniform anziehen …. geschweige noch gegen ihre ausgesuchten Feinde kaempfen.

  13. Michael Höntschel am

    Putin ist in erster Linie Präsident Russlands. Er ist weder der Retter der BRD (das müssen wir schon selbst tun), noch der Verteidigungsminister Syriens. Wenn jetzt die, die selbst zu feige sind sich für ihr eigenes Land zu opfern, bei Anderen eine moralische Bringschuld sehen, ist dies äußerst fies. Putin muss sein Land gegen den gesamten Westen verteidigen, einschließlich der Bunten Republik. Wenn hier Schreiberlinge, die sogar zu feige sind ihren Namen zu nennen, glauben hier den Großinquisitor geben zu müssen, ist das lächerlich.

  14. Michael Weidner am

    weg, so dass United Airlines, von Newark bei New York über Europa und Russland täglich mit den allerallerletzten Tropfen an Kerosin ohne Zwischenstopp nach Neu-Dehli fliegen kann, was denen saftige Gewinne bringt. Das Wegzunehmen würde die US Wirtschaft gegen die US Regierung aufbringen, aber selbst das macht Putin nicht! Die Balance mit den im Syrienkrieg und Nahost involvierten Ländern zu halten, finde ich ausnahmsweise allerdings nicht schlimm oder schwach, sondern soagar intelligent. Er wird, wie er zeigt und im Gegensatz zur Sichtweise Freemans, Syrien verteidigen; bei Iran könnte man allerdings schon wieder mehr erwarten. Syrien, Irak und Iran sind schliesslich ein Block und kein Baustein sollte verständlciherweise verlorengehen. Also; mein Fazit: Den Krieg in Syrien hat er derzeit gewonnen, aber bei einer weiteren Ausweitung würde er wohl alles (wieder) verlieren und der Westen würde Russland auf den Weg zur Neuen Weltordnung regelrecht überrollen. Das weiss die USA! ..und dahin geht die Reise! MJW

  15. Michael Weidner am

    Herr Elsässer, also astrolgisch ist der, bereits mit seinem Sonnenzeichen Waage, sehr schwach, da immer auf Diplomatie aus- ich kenne einen mit praktisch dem selben Gesamthoroskop-, Atomwaffen seien nur zur Abschreckung -nicht zur Verteidigung wohlgemerkt!- vorhanden, verriet er dummerweise in einem Interview und ja, er lässt sich seit Jahren so viele westliche Provokationen und dann so viele Sanktionen gefallen, hat nach langem Warten und Drängen anderer endlich (!) ebenso Diplomaten ausgewiesen und nimmt den Amis, z.B. und mit Blick auf ihre wichtige Wirtschaft, nicht mal Überflugrechte, wie die von United (UAL 83)

  16. Andreas Walter am

    Und keine 2 Tage nach der Meldung der IAEA, mit den Atomanlagen des Iran sei alles OK, die Iraner hätten sich an die Abmachung gehalten, tritt der Chefinspektor für Irans Atomanlagen Tero Varjoranta überraschend und ohne Erklärung zurück. Nach 5 Jahren Dienstzeit:

    "IAEA-Chefinspektor für Irans Atomanlagen tritt zurück", auf RP online

    Die Wahrheit, warum wieso und weshalb, die erfahrt ihr dann in 20, 30 oder 50 Jahren, wenn überhaupt. Tero Varjoranta ist Finne und war davor sogar kurz Leiter der Finnischen STUK.

    Das Wetter:

    50 cm radioaktiver Neuschnee auch in Teheran bei Temperaturen um die 0°F und weiter fallend.

    Nein. Zum Glück liegen die Anlagen auch im Iran nicht mitten in Grossstädten, so dass selbst ein begrenzter Atomschlag mit kleinen Nuklearsprengköpfen auch nur relativ kleine, direkte und lokale Explosionsschäden anrichten würde. Der grösste Schaden ist durch den Fallout zu erwarten, den aber auch diese Explosionen anrichten, da dieser je nach Windrichtung sogar in Israel dann runtergehen könnte. Ich kenne allerdings nicht die im Nahen Osten hauptsächlich vorherrschenden Windrichtungen. Es gibt daher auch für Israel keinen Grund, iranische Hauptstädte anzugreifen, warum Truman 1945 den Luftstreitkräften der VSA das erlaubt hat wird wohl immer ein Geheimnis bleiben.

    • Andreas Walter am

      Viel gefährlicher ist daher für wohlhabende oder zumindest zufriedene und stabile Nationen die Waffe der Massenmigration, die durch Kriege, Armut und Hunger ausgelöst wird. Als Folge der Schäden, die durch dauerhafte Destabilisierung und Unterdrückung von Entwicklung, Handel, usw. in manchen Ländern angerichtet werden. Doch selbst wenn diese Schäden nicht einmal von aussen induziert werden wird dieses Thema die nächsten Jahrzehnte und auch Jahrhunderte die Welt beschäftigen, bis eine wirkungsvolle Lösung dafür gefunden worden ist:

      Vernichtung von 90% der Menschheit.

      Bau absolut sicherer Grenzen einschliesslich Schiessbefehl.

      Zwangsentwicklung dieser Länder mittels ausländischer Militärdiktaturen oder durch vom Ausland gestützte Militärdiktaturen.

      Dauerversorgung immer grösserer auch unproduktiver Menschenmengen mit allem, was zum Leben notwendig ist, durch die produktiven Nationen. Entweder freiwillig oder unter Zwang dann auch durch eine Militärdiktatur.

      Gezielter Einsatz dieser Menschen in Massen als Söldner (Soldaten) für Eroberungskriege bei gleichzeitiger Auslöschung der eroberten Völker.

      Oder eben: Mehr Energie für alle, denn Energie schafft Wohlstand und der bremst, stoppt dann sogar die Bevölkerungsexplosion. 2 Kinder pro Frau, mehr geht eben nicht ohne das es zu Problemen kommt auf begrenztem Raum. Falls die Erde keine unendliche Scheibe ist, doch das glaube ich eben nicht.

      • Merkel buhlt seit Jahren darum,dass der grosse weisse Haeuptling auch Deutschland ein paar kleine Boembchen genehmigt .Aber der grosse Vater im Weisen-jetzt denkenden- Haus vertraut der Rothaut Merkel nicht,die labbert zuviel wenn der Tag lang ist ,und man weiss nie,ob im Falle eines Sieges der Russen Merkel nicht wieder das FDJ Hemd Groesse XXXXLLL parat hat…..

  17. Zur Veröffentlichung des ASR-Beitrages:
    Finde ich gut, soweit es sich nicht um einen russlandkritischen Alibi-Beitrag handelt. Dritte Putin kritisieren zu lassen ist natürlich was anderes, als es selbst zu tun.

    Inhaltlich:
    Was sollte Putin langfristig eine Appeasement-Politik bringen, ausser den eigenen Untergang Russlands und im Nachhinein vergeblichen Anstrengungen in Syrien/Ukraine/Krim? Putin liebt aber sein Land und fühlt sich diesem glaubhaft verpflichtet.
    Da Amerika/Israel und deren europäischen Vasallen Verträge & Völkerecht am laufenden Bande brechen, mit ständigen False-Flag-Aktionen+Lügen vor der Weltöffentlichkeit und einer zur Farce verkommenen UNO ohne Probleme durchkommen, bliebe nur noch eine militärische Demonstration der Stärke. Diese würde aber in einem umfassenden Krieg münden – angesichts der Vielzahl der inzwischen beteiligten Konfliktparteien (Russland, USA, Türkei, NATO-Bündnispartner, Israel, Iran, Saudi-Arabien, Syrien, weitere arabische Staaten).
    Offenbar sieht sich Russland militärisch hierzu aktuell noch nicht genug gewappnet und muss Zeit gewinnen oder täuscht Unterwürfigkeit vor, während es tatsächlich einen Überraschungsein-/angriff (ggf. mit Unterstützung von China?) plant, da es keine andere Möglichkeit gegen die permanenten westl. Aggressionen mehr sieht.

  18. Waltrun Esch am

    Sind Geschosse des Staates Israel bis auf iranisches Gebiet geflogen? Sind iranische Truppen oder iranisch beauftragte bzw. unterstützte Kämpfer in der Nähe der Grenzen israelischen Lebensraumes stationiert oder kriegerisch aktiv?

    Wenn die erste Frage gemäß der (erforderlichenfalls genau zu ermittelnden) Tatsachen zu verneinen und die zweite Frage zu bejahen ist, kann man nicht von einem Krieg sprechen und schon gar nicht von einem Nachgeben Putins. Eine grenznahe Verteidigung volklichen Lebensraumes ist legitim, für Russen und Russland in Georgien und auf der Krim ebenso wie für Israel im südlichen Libanon und südwestlichen Syrien.

    Putin hat zum Ausdruck gebracht, dass er das Existenzrecht und das Selbstverteidigungsrecht eines nationalen Judenstaates gemäß Theodor Herzls Initiative und Bismarckschen Vorbildes anerkennt. Der Iran hat in der Nähe Israels ebenso wenig verloren wie die USA jenseits von Pazifik und Atlantik.

  19. Peter Töpfer am

    Ich fand die Fotos auf aus Moskau vor ein paar Tagen bemerkenswert: Putin sah ganz schön bedröppelt aus, Netanjahu eher triumphierend.

  20. Habe Ich doch schon früher gesagt,muß da erst die "echte Größe" kommen? Mit Ausnahme des dämlichen Nazi-Bashings konnte der Artikel vollinhaltlich von mir stammen,ist nix hinzuzufügen.

  21. Es gab bereits zuvor Indizien, dass es ein Abkommen zwischen Putin und Netanjahu gibt. Auf die Drohung Tel Avivs, notfalls den Amtssitz des syrischen Präsidenten zu bombardieren, soll Putin lediglich „Viel Glück!“ gewünscht haben. Diese Meldung ist vom 30.08.2017. Seitdem hat es viele Angriffe Israels auf Syrien gegeben – Russland verhielt sich neutral.

  22. Jürg Rückert am

    Schunkeln ist der Politik fremd. Die Politik der Großmächte ist skrupellos. Auffallend ist, wie sich Präventivkriege breit machen. Sie kommen nun in den besten Familien und gerade dort vor, aber nicht nur. Auch auf unseren Straßen „entwickelt“ sie sich:
    "Was kiekst du so?", fragte der Neubürger und schon hatte der Alte einen gebrochenen Kiefer. Geschieht ihm ganz recht, warum habe er auch so gekiekt? Der Neue musste das rein präventiv machen, da ihm der Blick gefährlich schien.
    Nie wieder Krieg von deutschem Boden? Wir sind Satellit und Drehscheibe für US-Kriege! Die bei uns gebauten U-Boote für Israel waren von Anfang an darauf ausgelegt, millionenfachen Tod zu säen. Es geschieht unter unseren Augen mit dem Gestus der Weltenretter: Wir müssen das Land Y zerstören, um es zu retten!
    Der Frieden hat bereits kurzfristig keine Chance mehr. Je mehr "Lampen des Friedens" verteilt werden, desto näher dem Schlachthof.

  23. Nein, logisch und sehr gute Entwicklung, zumal der Staat des jüdischen Volkes Israel nun mal von nationalen Souveränisten, dort Zionisten regiert wird. In Russland hat sich seit Putin eine ähnliche Entwicklung hin auf nationale Souveränität vollzogen. Kennzeichnend ist ein nationaler Konsens und Leitkultur, mit linkem und rechtem Flügel, in Israel die Links-und Rechtszionisten. Dies ist gegen die Selbstauslöschung gerichtet.

  24. Blindleistungsträger am

    Man kann es auch so sehen: Putin tappt nicht in die Dritte-Weltkrieg-Falle, die ihm die USA und Israel stellen. Würde er die Amis aus Syrien herausbomben, dann hätten diese ihren Kriegsgrund und würden Putin den schwarzen Peter umhängen. Das gleiche, wenn Putin die Israelis beharkt. Das Problem sind die US-Globalisten, die mit einem dritten Weltkrieg zündeln.

  25. Archangela Gabriele am

    Putin ist in einer Zwickmühle. Er wird Netanjahu klar gemacht haben, wo seine Interessen respektiert werden müssen. Er braucht den Zugang zum Mittelmeer. Das tangiert Israel nicht, das sich den Iran vom Leib halten will. Das ist die eine Seite.
    Die andere Seite, und damit wird er erpressbar, ist die Fußball WM. Putin will eine störungs- und boykottfreie WM. Das bindet seine Hände. Also muss er erstmal gute Mine machen.
    Ab 16.07.2018 werden die Karten neu gemischt werden.
    Über einen längeren Zeitraum würde ich nicht auf steigende Ölpreise wetten, da sowohl Russland nach der WM, als auch der Iran, wenn es zu neuen Sanktionen kommt, auf Einnahmen durchs Öl angewiesen sein werden und die Westmächte wieder versuchen werden, durch sinkende Ölpreise die Möglichkeiten Russlands und Irans einzuschränken.
    Dann wird’s spannend…

  26. Andreas Walter am

    Nein, aber er will auch nicht die dann eventuell mögliche Vernichtung Israels in Kauf nehmen, beziehungsweise, die mögliche Vertreibung der Juden aus Palästina. Wobei da auch noch die VSA und andere Verbündete Israels sind, die aber auch nicht ständig vor Ort sein können und das eben auch nicht wollen, denn das kostet Geld. Die Israelis sollen darum für ihre eigene Sicherheit sorgen, und das ist auch richtig so.

    Doch ich sagte ja bereits, dass man mit guten, nur nah genug stationierten Luftabwehrraketen auch den atomaren Schutzschild Israels ausschalten beziehungsweise stark schwächen kann.

    Allerdings muss auch Israel verstehen lernen, oder eben auch nicht, dass sie nicht ständig zu ihrer Sicherheit die technische Weiterentwicklung ihrer Nachbarn behindern können, weil dann die ganze Region und damit auch andere Länder ein Problem bekommen. Der Iran hält sich nämlich an das Atomabkommen, darum geht es also gar nicht:

    "Iran is Implementing Nuclear-related JCPOA Commitments, Director General Amano Tells IAEA Board", auf IAEA org

    Dann sind nämlich Israel Nachbarn zu recht sauer (auch) auf sie, ebenso, wenn die Israelis immer weiter ihr Territorium ausweiten wollen, und sei es auch nur mit der Salami-Taktik.

    Für alle Juden der Welt ist dort eben nicht genug Platz, ausser, sie verschaffen sich den mit Gewalt.

    • Andreas Walter am

      Das ist übrigens "Die Judenfrage", für alle Jüngeren, die hier lesen, und die mit dem Begriff bisher noch nichts richtiges anfangen konnten. Wobei heute nicht die Juden mehr das Wandernde Volk sind, sondern andere Völker die Wanderschaft aufgenommen haben. Heute stellt sich darum die Neue, Die Migrationsfrage, die aber in vielem der historischen Judenfrage ähnlich ist.

      Darum machen die Politiker derzeit auch nur Unfug, leider auch die jüdischen und israelischen. Denn genauso wenig wie man die Juden vor die Hunde gehen lassen kann, darf man auch nicht zumindest die Entwicklung anderer Völker einschränken, es sei denn, es gibt eine Hierarchie beim Existenzrecht, das man sich eben erkämpfen oder anderweitig verdienen, verschaffen muss.

      Weshalb ich darum auch die Nachbarn Israels nicht verdammen kann, denn jeder Mensch macht halt alles was er kann, um zu überleben. Mit den Mitteln, die er eben hat – oder die man ihm gelassen hat.

      Schwierig bei Menschen und Völkern, die aber sogar ihre eigene Entwicklung behindern, zum Beispiel durch eine Religion wie dem Islam, wenn sie fundamentalistisch ausgelegt wird, wie es der Prophet aber im Koran leider verlangt. Andere Faktoren unterschiedlicher Entwicklung können aber auch noch andere Gründe haben, sei es Standort, Kultur, Intelligenz, Geschichte, Vorlieben.

      Auch Bildung und selbst grösste Toleranz schafft eben nicht alles gleich zu machen, und das will man ja auch gar nicht, bei vielen Dingen.

    • Waltrun Esch am

      Seit 1928 gibt es in der Sowjet-Union und nach wie vor in Russland einen Autonomen Jüdischen Oblast (Bezirk) Birobidschan, mit knapp der Fläche der Schweiz, am Amur-Fluss gelegen und mit Station der Transsibirischen Eisenbahn. Dort haben alle Juden reichlich Platz und genügend Wasser für üppige Landwirtschaft. Putin hat Juden wiederholt zur Ansiedlung in Russland eingeladen.

  27. Friedrich von Steubendorf am

    Die Russen hatten mit der Wehrmacht die mächtigste und stärkste Armee als Feind gegen sich, die es jemals auf der Erde gegeben hat. Zwar wussten die Russen, dass die ganze Welt gegen die Wehrmacht in welcher Art auch immer kämpfen und das ihnen helfen und selbst die Wehrmacht überfordern würde, sie wussten jedoch nicht, ob das deutsche Heer ihnen vorher noch die Lampen ausgeknipst haben würde. Die Russen gaben nicht auf. Darin sind uns Deutschen und nicht nur darin, sehr ähnlich.

    Russland und die Russen werden vor dem Westen niemals kapitulieren. Das taten sie nur einmal, nämlich vor dem kaiserlich-deutschen Heer im ersten Weltkrieg und Kaiserdeutschland war der stärkste Staat der damaligen Welt.

    Herr Putin, halten Sie durch. Wir setzen auf Russland!

    • Michael Höntschel am

      FRIEDRICH VON STEUBENDORF, kann ich nur zustimmen. In diesem Artikel wird nur von Russland gesprochen, China wird nicht erwähnt. Möglicherweise ist Russland ja von China verraten worden. China ist als Verbündeter Irans bisher nicht in Erscheinung getreten. Russland befürchtet sicher eine Invasion über die Ukraine und möchte einen Zweifrontenkrieg vermeiden. Man hat Russland in Syrien eine Falle gestellt.

    • Es geht ja gerade darum,daß wir Angesichts neuer Tasachen wohl besser nicht alles auf die russische Karte setzen können!

    • Die größte Angriffsarmee, die es je gab, hatte Stalin an der Westgrenze seines Reiches aufmarschieren lassen. Sie war dazu bestimmt, das vom Krige geschwächte Europa bis zum Atlantik zu überrennen und zu sowjetisieren, wie es in bescheidenerem Rahmen mit den Ostgebieten Polens bereits gechehen war.
      Nur ist diese Armee zum Glück nie zum Zuge gekommen, da Hitler mit seinem Präventivschlag Stalins Gelüsten zuvor kam. Es war ein verzweifeltes, aus der Not geborenes Unterfangen, das riesige Sowjetreich anzugreifen. Die Wehrmacht war auf eine längerdauernden Krieg denkbar schlecht vorbereitet. Die angebliche Hochrüstung Deutschland ist ein Märchen. Schon bei Beendigung des Polenfeldzuges waren die Munitionsreserven erschöpft.
      Diese Tatsache schmälert den Heldenmut des Russischen Volkes auf keine Weise, rückt nur die Rollen der Kontrahentn Hitler und Stalin in ein anderes Licht.

  28. Karl Blomquist am

    Putin versucht, Russland aus der Schusslinie zu nehmen

    Die Dinge zu verzögern, wenn er sie schon nicht abwenden kann. Um den Schaden für Russland im vermutlich bevorstehenden Krieg so gering wie möglich zu halten. Und er könnte soweit sogar Erfolg haben. Denn das Hauptziel der Angriffskoalition (USA+GB+FR+IS) ist schließlich nicht Russland – das ist nur Sekundärziel bzw. Hebel – sondern China. Die deutsche Regierung hat vor 1914 dasselbe versucht, ohne Erfolg. Denn das Hauptziel der damaligen Angriffskoalition (GB+RU+FR+USA) war schließlich Deutschland selbst, Österreich-Ungarn nur der Hebel.

  29. Katzenvater am

    Du meine Güte, muss ich meine Meinung um 180 Grad ändern? Ich war tatsächlich stets Putinversteher, doch dann erschreckte mich das bestialische Abschlachten von Straßenkatzen und -hunden im Vorfeld der WM in Russland. Gebilligt von einem Staatschef, welcher Hundebesitzer ist. Und nun nicht nur Stillschweigen beim Angriff Israels auf Syrien, sondern ein Stopp der Auslieferung des Flugabwehrsystems S-300 an Syrien, dafür Belieferung von S-400 an Saudi- Arabien! Vielleicht stimmt doch meine innere Stimme, die ausnahmslos bei den Schiiten den echten und einzigen Widerstand gegen Imperialismus und Zionismus erkennt. Sollte man den Russen also doch nicht trauen können? Der Iran tut gut daran, die westorientierten Reformer abzuschütteln und nicht einem blödsinnigen Atomabkommen nachzuheulen. Putin wird man jetzt ohnehin kritisch sehen und sich eventuell noch mehr an China binden. Und die europäische Rechte wird ohnehin das Hohelied Israels singen, statt den befreiungstheologischen Islam zu unterstützen…

    • Meine edle Rassehündin sagte nach Lektüre Ihres Beitrages, daß sie,was die Katzen betrifft ,voll dafür ist , und daß das Leben eines Straßenköters so elend ist,daß der Tod für ihn besser ist.Mir leuchtet das ein.

    • Gott sei Dank ,dass Sie kein Taubenvater sind…… sonst muessten sie auch gegen die BBBBRRRDDDD giften ….. ,die mittels Chemiekeule Tauben vernichtet.

      Uebrigens …….aktuelle Nachricht ….die Israelis wollen in Bitterfeld investieren,wo noch vor wenigen Jahren Ausgangsstoffe fuer Chemiewaffen und Bombensubstanzen hergestellt wurden….

  30. Fischer's Friitz am

    Ich glaube nicht, daß der Verfasser die Hintergründe für Putins Verhalten hinreichend genau kennt bzw. nahe genug an ihm dran ist, um sein für Aussenstehende in der Tat unkonsequent erscheinendes Verhalten zu beurteilen. Manchmal liegen die Dinge eben anderst, als sie nach außen zunächst erscheinen.

    "…den westlichen Aggressoren endlich einen vor den Latz knallen" ?
    Ich hoffe nach wie vor, daß Putin weiß, was er tut und nicht aus der Hüfte schießt, wie so manche Schlaumeier, die keine wirkliche Verantwortung tragen.

  31. Putin hat Syrien doch von Anfang an verraten.
    Ja, der IS wurde durch Russland fast besiegt.
    Ja, Assad ist noch an der Macht.

    Aber: Die USA mit ihrer IS-Unterstützer-Koalition hat eigene Stützpunkte in Syrien und Putin hat zugeschaut.
    Warum hat er kein Flugverbot für die Völkermörder US-Koalition verhängt ? Wäre durch S-300 oder S-400 problemlos möglich gewesen.
    Dadurch hätte er zig-tausende Tote verhindert, hätte hunderttausendfache Flucht verhindert, wäre der IS und die anderen Kopf-Abschneider-Terrorgruppen längst besiegt.

    Exakt dasselbe macht Putin mit dem Donbass.
    Eine Flugverbotszone und ein kräftiger Militärschlag gegen die Kiewer Faschisten-Völkermörder-Armee hätten genügt.
    Exzellente Berater haben ihm dies geraten, doch der Verräter Putin hat sich für millionenfaches Leiden der Menschen im Donbass und in der Ukraine entschieden. Wurde es ihm gedankt vom Westen ? Nein, es wurden Sanktionen verhängt und die NATO wurde immer noch aggressiver.

    Wer Putin als "Partner" hat, braucht keine Feinde mehr.

    Dasselbe gilt für die NATO, für Trump, für die Franzosen, die Engländer und sicher auch für die Chinesen.

    Putin ist kein "Retter", der russischen Bevölkerung geht es sehr schlecht, der Ganovenbande um Putin herum geht es blendend.

    • Andreas Walter am

      Das ist nicht wahr, Krümel. Den Russen geht so gut wie seit langem nicht mehr. 1990 war ein absoluter Tiefpunkt, heute sind sie wieder auf einem Niveau wie zu guten kommunistischen Zeiten. Das kann man an vielen Indikatoren ablesen, von der Geburtenrate und Lebenserwartung bis hin zu den wirtschaftlichen Parametern.

      Doch Ihr Deutschen seid euch eben gar nicht bewusst, wer Ihr überhaupt seid, was für ein besonderes Volk ihr darum seid, und darum haltet ihr Deutschland auch wie selbstverständlich für den Standart.

      Ist es aber eben nicht, und darum macht das Putin schon sehr gut. So gut wie die Sowjets alle mal, und auch besser als viele Zaren.

      • Andreas Walter am

        Müsste ich hier mal die Russlandkenner fragen:

        Gab es auch schon Zaren, die in Russland ein Goldenes Zeitalter auf die Beine gestellt haben?

        Interessante Frage, schaue ich mir darum jetzt selbst mal an. Google macht’s möglich, immerhin auch was positives.

    • Mal zum Klarstellen …….. Russland hat mit Syrien einen Beistandsvertrag , der Syrien davor schuetzen soll,nicht von den Raubrittern dieser welt,genannt willige Friedensengelschor ,ueberrannt zu werden ,wie der Fall Lybien….. Russland steht durch seine Praesenz den Syrern bei ,hilft Ungleichheiten auszugleichen……
      Da Russland sich immer diplomatisch am Rande beteiligt ,sind immer noch Dialogmoeglichkeiten mit den Saebelrasslern moeglich. Die Tuerken verlassen schon die sinkende Jolle NATO langsam aber sicher.
      Wenn Russland sich engagiert haette umfassend …… ,waere nach einigen Monaten Ruhe gewesen in Syrien,das wissen auch Syriens Gegner. Nur die sind unbelehrbar,weil sie immer im Hinterhirn glauben ,sie bringen die Demokratie,worauf die ganze Welt wartet. Und dann kommt immer Merkel mit Spruechen der evangelischen Kirche , nachdem sie vorher die Streichhoelzer fuer den Brand bereitstellte. Die Ukraine laesst gruessen als Beispiel …….

  32. Es ist so gekommen wie viele noch klar denkende Bürger dieser Gesinnungsdiktatur BRiD seit langen sagten.
    Der Neobolschewist im Kreml ist ein Handlanger der Zionisten.

    • "Neobolschewist" ist nun auch Humbug,die Kirche hübsch im Dorf lassen,ja?

    • Unsinn …….. im Quadrat. Putin versucht mit Ruhe und Gelassenheit die Israelis wissen , dass ihre Vorreiterrolle fuer Amerika auch sie vernichten wird,wenn sie Russland ueber Umwege versuchen zu vernichten. Die Juden sind nicht dumm , und misstrauen Trumpel genauso ,wie die FDJ Mutti….

  33. Güntherode am

    Putin ist Präsident von Russland. Er vertritt die Interessen seines Landes. Er darf seine Pipeline ungestört bauen, das verschafft ihm den Spielraum, den er zur Förderung seines Volkes benötigt. Weshalb soll er das Blut seiner Soldaten vergießen, wo er doch in aller Ruhe abwarten kann, wer den Krieg gewinnt oder verliert. Und die Reibereien zwischen Sunniten und Schiiten dauern seit der Schlacht von Kerbela seit 680 n. Christus an. Also so what?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel