Hamburger Nazifantasien

19

Eine Rückschau auf den Antifa-Terror in der Elbmetropole und die mediale Begleitmusik – von Wolfgang Eggert.

Um eins vorweg zu schicken: Ich lese keine Mainstreampresse. Ich habe das früher einmal gemacht. Irgendwann wurde die Lügerei so offensichtlich, daß ich die Blätter des Systems nurmehr angerührt habe, wenn es sich nicht mehr vermeiden liess. In Wartezimmern des Zahnarztes zum Beispiel, wo die Angst vor der anstehenden Wurzelresektion bei einem schielenden Doktor schier alles überlagert- auch den Würgereiz, der sich ab einem bestimmten IQ-Grad beim Lesen des Focus oder, schlimmer noch, des Spiegel nahezu automatisch einstellt. Der letzte Durchgang eines solchen denkwürdigen Ereignisses ist nun ein halbes Jahr her. Ein halbes Jahr blieb ich „clean“.

Bis zum G20-Wochenende; das Hamburg nach den britischen Bombennächten der 40iger um ein Haar einen neuerlichen Warmabriss verpasste – diesmal nicht vorgetragen vom größten Verbrecher der Militärgeschichte, Bomber Harris, sondern durch ansatzweise vergleichbare Widerlinge an der deutschen Heimatfront: Linksradikale vom alten Schrot und Korn. Hau-drauf-und-Schluss-Gestalten vom Frühtyp des gewesenen deutschen Außenministers und jetzigen Europa-CfR-Chefs [Council on Foreign Relations] Joschka -Mach-den-Bullen-den-Kopf-zu-Brei-Fischer, der den Instanzendurchmarsch der linken, deutschfeindlichen Anarchie wie kein Zweiter verkörpert – dabei aber nur einer unter vielen anderen ist, die es nach oben geschafft haben.

Unterstützen Sie COMPACT, das Sprachrohr des Widerstands, mit einem Abo: Hier abschließen

Dass sich die immer wieder in Stasi-Zuträgerschaft gerückte Kanzlerin („Erika“) Merkel einen Justizminister gönnt, der extremistischen Putz-Truppen auf offener Strasse höchstpersönlich frischen Sprudel aus dem eigenen Kühlschrank zureicht spricht für sich. Auf der gleichen Linie liegt, dass ebendieser Heiko Maas beim Kölner Schwulenball CSD auftrat, während Hamburg von seinen puterroten Antifa-„Freunden“ angesteckt und in den größten Polizeieinsatz der westdeutschen Nachkriegsgeschichte geschickt wurde.

Die Frage ist: Hat sich das deutsche Fußvolk an die Chuzpe dieser „seiner“ Politiker gewöhnt? Ich fürchte ja. 85% ist all das definitiv Latte, denn sie wählen die Vernichter ihrer Existenz (in Hamburg versteht man diesen Satz nun für ein paar Tage) fleissig weiter. Allein die 15 Restprozent, eine Mischung aus AfD-Wählern und Freunden des unangepassten Links-Duos Wagenknecht/Lafontaine, werden meinen Ausführungen relativ schocklos folgen.

Es sind vermutlich ausschliesslich(!) die Wähler der Alternative für Deutschland, die  merken dürften, daß etwas mit der „veröffentlichten Meinung“ zu den Vorkommnissen von Hamburg ganz gewaltig im Argen liegt. Daß hier etwas schief hängt. Überaus schief…

Was es ist? Sagen wir: die „schreiende Zurückhaltung“, die das Ereignis begleitete oder ihm folgte. Der Begriff „Schreiende Stille“ trifft es vielleicht noch besser – und er passt, wenn man passende Vergleiche heranzieht.

So war Hamburgs SPD-Bürgermeister Scholz „besorgt“ und „bedrückt“, er habe die „Proteste“ eigentlich „unvertretbar“ gefunden. Ist das nicht der gleiche Weichei-Neusprech, den wir von Angela Merkel kennen, wenn Erdogan ihr und den Deutschen seinen bereits viel zu oft gesehenen nackten Türkenarsch zeigt?

Mehr noch: Scholz hat Presseberichten zufolge an die brandschatzenden Streetfighter auch noch „emotional appelliert“ –  hätte es in Hamburg eine Demo gegen Asylmissbrauch gegeben, bei der es nur ansatzweise zu der gesehenen Gewalt gekommen wäre, Scholz hätte – ich gehe jede Wette ein – die Polizei darum gebeten, scharfe Munition einzulegen. Nach jedem halbwegs verletzten Schupo wäre mindestens eine Strasse benannt worden, nach jedem mehr oder weniger zufällig getroffenen ausländischen Gegendemonstranten eine Schule oder ein Platz. WENN es sich um rechte „Aktivisten“ gehandelt hätte.

Bei Islamistischen Demoknüpplern drückt man dagegen ein Auge zu. Bei Linksextremisten, in ihrer medialen und politischen Sympathisantenszene liebevoll als Autonome bezeichnet, gleich zwei.

Es ist daher kein Zufall, daß linker Terror und linke Gewalt gern in einem Atemzug mit Faschismus genannt werden. Die Schreibtischtäter in den Redaktionsstuben tun das, die Aktivtäter in der Politik tun es ebenfalls. Wird ein Linker gewalttätig – und das passiert wahrlich oft genug – dann ist er ein „rot lackierter Nazi“, „ein Linksfaschist“. Oder er ist laut Außenminister Gabriel so schlimm „wie ein Nazi“.

COMPACT lesen! Denn Demokraten brauchen keine Regierungspropaganda.– Abo hier abschließen.

Denn der Linke „irrt“, wenn er zur Gewalt greift. Er ist nicht nur „außer sich“, er ist nicht mehr er selbst, steht mit jedem Quantum an Brutalität ein Stück ferner von seiner Ideologie, die einfach nur „gut sein muss“. 100 Millionen Kommunismus-Opfer hat es somit nie gegeben. In dieser ins Extrem verstiegenen denkerischen Demenz gibt es schlicht und ergreifend keine „bösen Linken“. Alles, was sich mit Gewalt verbindet MUSS daher rechts sein. Was wiederum bedeutet, daß Hamburg nur formal von marodierenden Anarchisten abgefackelt wurde – in Wirklichkeit waren hier waschechte Neonazis am Werk.

Diesen Blödsinn, den man eher in ein Schnabeltassengereatrieheim verorten würde, serviert uns der SPD-Bundesvorsitzende „Pöbel-Ralle“ Stegner, dessen Sohn validen Angaben zufolge höchstselbst bei der Antifa den Pflasterstein schwingt.

Stalin, Pol Pot, Mao und andere Mordbuben des Marxismus….- in Wirklichkeit Parteigänger des österreichischen „Führers? Eine durchaus interessante Idee. Die zu beweisen wäre. Und sicher irgendwann auch von staatlich besoldeten „Systemhistorikern“ bewiesen werden WIRD.

Damit bis dahin keine Langeweile aufkommt und Stegners geistige Amokfahrt schon mal halbwegs grundiert wird, hat sich die Hamburger Morgenpost schon mal daran versucht, die haarsträubenden linken Ausschreitungen letztlich „den Rechten“ in die Schuhe zu schieben. Womit wir endgültig an dem Punkt angelangt sind, an dem Systemjournalismus für Männer lediglich während einer Wurzelextraktion und für Frauen im Zuge eines Dammschnitts konsumierbar ist. Der Focus griff die die hanebüchene Berichterstattung des linken Hanseatenblatts sofort auf.

„Die rechtsradikale Aktionsgruppe Hooligans gegen Salafisten“ lesen wir dort, habe „seine Mitglieder am Samstag online dazu aufgerufen, die Proteste in Hamburg aufzumischen. Durch Platzverweise konnte die Polizei das Hooligan-Treffen jedoch rechtzeitig verhindern.“ Die Rechten -das ist sehr typisch für ihre Obrigkeitsausrichtung – hätten sich auch glatt an den Platzverweis gehalten; dem Schwarzen Block dagegen wurde ein solcher Verweis gar nicht erst erteilt- warum auch, er hätte sich sowieso nicht dran gehalten!

Weiter im O-Ton-Focus: „Am Hamburger Hauptbahnhof versammelte sich dafür der Zeitung zufolge eine Gruppe Rechtsextremer, die in den späten Abendstunden randalierte und mit Flaschen um sich warf.“ (Im beigestellten Video des Focus sieht man zu diesen Worten Polizisten beim Aufeinanderwerfen von Fahrrädern!!) „Einige Rechtsradikale sollen sogar eine Gruppe autonomer Demonstranten angegriffen haben.“ (Wie schlimm ist das denn?) „Laut der Hamburger Morgenpost gab es mehrere Festnahmen.“ (Ausserdem) „sollen am Donnerstag bei der ‚Welcome To Hell‘-Demo für die Nazi-Szene typische Rufe wie ‚Deutschland gehört uns‘ zu hören gewesen sein.“

Diesen schrägen Newsreport darf man sich nun wirklich auf der Zunge zergehen lassen.

  • Natürlich waren unter den Zehntausenden Telnehmern der Hamburger Demos auch ein paar Rechtsradikale unterwegs. Ohne jeden Zweifel auch Muslime und sogar Erdogan- und Gülen-Anhänger.
  • Die „Rechtsradikalen“ sollen „autonome Demonstranten“ angegriffen haben. Sollen heißt, „Wir wissen wirklich null, ob das stimmt“. Der Rest – „Rechte Radikale greifen autonome Demonstranten an“ – spricht in jedem einzelnen Wort für sich.
  • Die wirklichen Straftaten passierten im Schanzenviertel und Altona und NICHT am Bahnhhof! Hier aber will man suggerieren, dass ,,Rechte an Mordversuchen (mindestens die Laserpointerattacke gegen den Hubschrauberpiloten), Plünderungen, Brandstiftungen, Angriffen auf Polizisten mit Stahlgeschossen, Auto-Inbrandsetzungen usw. beteiligt gewesen wären. Was eben nicht stimmt.
  • WENN es wahr sein sollte, dass „Rechtsradikale“ INNERHALB des Schwarzen Blocks anwesend waren, die eine selbstentlarvende Parole gerufen haben „sollen“, dann muß es sich wohl um Todessehnsüchtige gehandelt haben. Dass die Linksextremen stets und auch an diesem zurückliegenden Wochenende Jagd auf echte, „weiche“ oder sogar nur vermeintliche Rechte machte ist sehr leicht googlebar.

COMPACT: Fakten gegen Fake-News. Jeden Monat aktuell – Hier abonnieren.

Um noch einmal an den Beginn dieses Artikels anzuschließen: Ich versuche mir medialen Blödsinn nach Möglichkeit vom Leibe zu halten. Wie viele andere lese ich inzwischen lieber Leserbriefe und Kommentare. Dieses Studium hat mir auch im Fall des behandelten Focus-Artikes den größeren Spaß bereitet. Und ich möchte diesen gern mit meinen Lesern teilen. Viel Vergnügen!

Rechte bei Hamburger Demo, von Jürgen Sauerzeig

Meint ihr im Ernst das glaubt euch einer? Das ist wirklich das dümmste was man in so einer Situation verbreiten sollte. Ich denke Fake News sind jetzt verboten.

Ja klar…, von Friedhelm Wegener

und im Himmel ist Jahrmarkt. Die Geschichte wird so lange umgeschrieben bis der G20 Gipfel gar nicht in Hamburg stattgefunden hat…

Versuchtes Ablenkungsmanöver, von heike Homann

ne ne Rot Grün das geht auf Euch, Die jahrelange Weichspüler Politik von Rot Grün ist das Ergebnis. Sylvester in Köln wurde von Rot Grün als übertrieben dargestellt, die Verhinderung von Abschiebungen hat zum Anschlag von Berlin geführt und nun die jahrelange Duldung und Förderung der Linken Szene in Hamburg zu den Terroranschlägen anlässlich des G20. Das sind die Ergebnisse der Kuschelpolitik von Rot GRÜN. Die Geister die ihr gerufen hab werdet ihr so einfach nicht los. Das müsst ihr euch auf eure Fahnen schreiben. Ihr ganz allein!

HaHaHa, lieber Focus, von Werner Alfred

kennt Ihr den schönen Spruch: “Ist der Ruf erst ruiniert, schreibt sich´s völlig ungeniert“ ? Dann schreibt ruhig weiter, erstens glaubt den qualitäts- und sinnbefreiten deutschen Medien sowieso kein Mensch mehr und zweitens habe ich den ganz persönlichen Eindruck, dass diese Medien inzwischen überhaupt keinen Ruf mehr haben.

An alle Presseleute, von Klaus Plickert

und Journalisten. Fake News sind von Maas unter Strafe gestellt worden. Passt also auf, dass ihr die Wahrheit schreibt und keine Phantasien oder Lügen verbreitet.

Tzzzzzz, von Godowski Steven

Na bitte, dass durfte ja nun auch wirklich nicht fehlen. Wieso sind wir da eigentlich nicht von selbst drauf gekommen??? Diese massive Gewalt ging gar nicht von Linken aus, nein, es waren natürlich die Rechten! Liebe Medien, ihr macht euch immer unglaubwürdiger. Wer soll euch denn noch diesen Käse abkaufen???

Das hat euch sicher, von Thomas Cramer

der Stegner erzählt. Wenn es nicht so dermaßen peinlich und realitätsfern wäre, würde ich mir jetzt nen Ast lachen. Einfach nur noch schlimm, wie sich Journalisten dem System unterordnen.

Seid ihr Krank?, von Klaus Stören

Die ganze Welt hat gesehen wer den Staat zerschlagen wollte und ihr habt da Rechte gesehen. Ihr seit genauso verrückt wie der Stegner von der SPD der durch diese linken Terroristen die Gefahr von Rechts nochmehr kommen sieht.

Systempresse, von Fritz Yoski

Klar dass die Systempresse versucht die Schuld den „Rechten“ in die Schuhe zu schieben. Offensichtlich haelt man die Allgemeinheit fuer noch duemmer als sie ohnehin schon ist.

Darauf habe ich nur gewartet, von Dietmar Schneider

Die Rechten müssen jetzt für die katastrophalen Geschehnisse, verursacht durch die linken Terroristen, herhalten. So kann man phantastisch von diesen Verbrechern ablenken und direkt einen Zusammenhang mit der AfD herstellen. Im September wird ja gewählt. Auch von mir. Und ich bin froh, daß es eine Alternative gibt.

Sie haben vergessen zu erwähnen, von Thorsten Eberg

dass der Bruder vom Onkel von der Tochter der Schwester einer der Demonstranten schon mal Sympathiebekundungen für die AfD auf Facebook hat verlautbaren lassen. Wenn das mal nicht zu einem Verbot der AfD riecht.

Ach sooooo, von Brigitta Schlobohm

…. na, darauf habe ich gewartet. Sehr interessant fand ich übrigens die Schulzens, Peters, Stegners und Co´s. Links hat nichts mit Linksautonomen zu tun. Genauso wenig, wie der Islam etwas mit Islamisten zu tun hat. Ich frage mich gerade, wer hier wen verschaukelt.

Deutschland…, von Uwe Schmidt

…gehört uns, wurde also aus der linksextremen Wellcome to Hell Demo gerufen. Von wem hat sich der Focus denn das Märchen im Nachgang erzählen lassen, vom Sprecher der Antifa? Das fällt euch drei Tage später ein? Und die Nazis sind also im schwarzen Block mitgelaufen oder direkt daneben und haben sowas gerufen? Keine Aufnahmen oder Bilder dazu, nix? Seltsam oder?

DAS glaubt ihr doch wohl selber nicht….:), von Maximilian Busse

….dass sich Rechtsradikale/Nazis unter die ,,Welcome to Hell“- Besucher gemischt haben. Das wäre ja wie ein NACKT SPAZIERGANG durch RIAD in SAUDI ARABIEN. Leute, ich bin selber vor Ort gewesen. Vor bestimmten (Antifa) Leuten musste ich schon Angst haben und mir Verdächtigungen anhören, weil ich einen Kurzhaarschnitt habe. Von daher, bitte nicht solche FAKE NEWS ungeprüft verbreiten….

Verarschung der Bevölkerung, von Dieter Hoffmann

Endlich sind auch Rechtsradikale an den Verbrechen in Hamburg schuld…. Für wie blöd hält die Presse eigentlich das deutsche Volk???

Was soll das, von Wolfgang Kaddatz

Was soll das? Jetzt wird etwas konstruiert von Medien und Politik, es ist nur noch absurd dies ganze Theater

Gehts noch, von Hans Maier

Geht es noch ? Als nächste Steigerung warte ich jetzt nur noch auf die Meldung: „Trump und die AfD sind schuld .“

Bei Rechtsextremen kommt die Polizei direkt und, von chris henry

löst den Mob auf. Aber wenn Linksextreme wie im Hamburg da sind geht die Polizei einach nicht durch und läßt sie machen. Damit jeder in der Welt sehen kann wie die Polizei nichts dagegen macht, einfach nichts!!! Die GSG9 hat nicht mal echte Muni in den Waffen drin, eher PlatzPatronen!! Und jeder Linksextreme weißt genau, du kannst machen was du willst weil du links bist. Also weitermachen, Linksextremer!! In DE bist du ein freier Mann und keiner kann dir was anhaben!!

P.S. zum letzten Kommentar:

100 Meter weiter brannte an diesem Tag die Strasse, quasi direkt um die Ecke wurde geplündert, 200 -300 Kollegen wurden in die örtlichen Krankenhäuser eingeliefert. Und dann sowas: Ein Haufen offenkundig nach dem Besuch der Roten Flora vollgekiffter Polizisten nimmt sich die Zeit für Tic Tac Toe mit Hamburger Demonstranten.

Irre? Durchgeknallt? Ja, absolut! Irre! Durchgeknallt!

Ich warte nur noch auf Fotos, die weibliche Beamte beim Gummi-Twist zeigen, vor der rauchenden Skyline Hamburgs. Wäre dieses Foto nicht auf einer links&grünlastigen „Anti Trump Anti Kapitalismus Pro Klimaschutz“-Demo entstanden sondern auf einer (durchweg friedlichen) Kundgebung gegen Asylmissbrauch, die Kuschelbullen dürften sich alle einen neuen Job suchen. Sie würden binnen 24 Stunden gekündigt. Jeder von ihnen.

Ab Samstag, 29.7., am Kiosk: Die neue COMPACT: Geheimakte Antifa – Wie die Altparteien den Bürgerkrieg finanzieren. Wo Sie das Heft finden, erfahren Sie hier. Sie können das Magazin jederzeit im COMPACT-Shop bestellen. Abonnenten erhalten COMPACT zuerst! Jetzt hier das COMPACT-Abo sichern.

Anzeige


Über den Autor

19 Kommentare

  1. Bald wird keiner mehr im Land rechte Gewalt erleben dürfen – man wird sich wundern, wer hier im Staat das "Sagen" übernimmt – die Mehrheit ! Muslime haben nachweislich beschlossen, Europa zu islamisieren , es will nur keiner mehr nachlesen – wohl lästig…..
    Selbst die UN hat in einem Strategiepapier vor Jahren verkündet, Europa müsse vom überbevölkerten Rest (Afrika, Asien) befüllt werden ! Ich sage, die UN soll uns einfach am Arsch lecken ! Und, Beschlüsse einer Islamkonferenz Ende der 90er Jahre bleiben unkommentiert…
    seltsam…seltsam…Wahrheiten werden uns vorenthalten….von unseren eifrigen Leitmedien…
    mir war schon vor dem niederträchtigen Erdogan Deal klar, dass Afrika nicht über die Türkei, sondern hauptsächlich über Libyen bei uns einfällt….der Depp staunt – konnte ja keiner ahnen !
    Die Gretchenfrage ist – wer bestimmt, wieviel Einwanderung und Migration in Europa stattfindet ?
    Die Bevölkerung keinesfalls – eine Abstimmung darüber würde den abgehobenen Politikern samt ihrer Stiefelleckermedien den Zorn in ihre dreckige Visage treiben….doch, wer will das Volk, den Souverän, befragen ? Brexit lässt grüssen….

  2. Waldemar Wolkenbruch am

    Das Linke ist die Staatsreligion. Das fällt umso leichter, als linke Ideen allesamt christlich sind, also an eine 1000-jährige Prägung anknüpfen.

    Dass Jesus keine politische Ordnung errichten, sondern lediglich zeichenhaft ein kommendes Gottesreich vorwegnehmen wollte mit seiner Bergpredigt, wird übersehen. Jesus rechnete mit dem Weltende und Gottesreich zu Lebzeiten seiner Zuhörer. Die Urgemeinde ging pleite, weil sie schon mal alles verkauft hatte, das Gottesreich aber nicht kam.

    Genau so verhält sich zur Zeit das deutsche Gutmenschentum, verschenkt seine Heimat für ein Friedensreich wo sich alle lieb haben aber das Erwachen wird bitter.

  3. Graf von Stauffenberg am

    Ein Vorschlag an das Compact-Team: Könntet ihr nicht mal nachfragen, was denn all die Politiker, die sich so betroffen über die rot-grüne Gewalt in Hamburg geäußert haben, jetzt unternommen haben? Ich gehe doch stark davon aus, dass die Steuergelder, mit denen diese rotgrün-lackierten Terroristen bisher so großzügig gefördert wurden, jetzt vollständig gestrichen wurden. Oder fördern SPD und Grüne etwa weiterhin TERRORISMUS mit UNSEREN Steuergeldern?

  4. Michael Höntschel am

    Ich glaube der so genannte "Schwarze Block" ist eine international operierende, gut organisierte und finanzierte paramilitärische Organisation. Die ehemals unter dem Namen "Blackwater" firmierende Privatarme ist ihre militärische Entsprechung. Der Block ist mal vermummt in Hamburg oder New York tätig, oder als friedliche "Studenten" verkleidet gegen die Schließung der von Soros finanzierten Propagandauni demonstrierend. Die Vermummung ist wichtig, da man ja sonst möglicherweise erkennen würde, auf welchen Hochzeiten die tanzen. Bei so genannten "rechten Demonstrationen" würde man das Vermummungsverbot durchsetzen – zu Recht. Warum also diese Nachsicht beim "Schwarzen Block"?

    • Hinter der Gardine? am

      Ja, sehe ich auch weitestgehend so. Wie die Neonazis unterwandert wurden (z.B. NSU), sind es auch seit vielen Jahren die Linken. So blöd, ihre angeblichen Ideale zu "verbrennen" sind nur "Neu-Gladios", dumme Gesteuerte (Studenten sind hier wieder Vorkämpfer, wie sie auch bei der Bücherverbrennung Vorkämpfer waren) oder Krawall-Liebhaber. Ich will jetzt nicht den Kommunismus verteidigen, aber durch derartige Aktionen wird der Wunsch nach alternativen Gesellschaftskonzepen nicht gerade befördert.
      Einiges an den Polizeiaktionen deutet darauf hin, dass die Eskalation ebenso gewollt war. Damit will ich nichts gegen die Masse der Polizisten sagen, die ihr Fell hinhalten müssen, aber gegen die Einsatzleitung. Gewollt aus mehreren Gründen: z.B. konnte man ein bisschen für einen Bürgerkriegseinsatz üben – ein paar Österreicher wurden schon eingeladen -, Gesetze werden folgen, denn das Volk bekam ein großes Belehrungs- und Einschüchterungsschauspiel zu sehen und wird vieles jetzt noch leichter schlucken. https://www.youtube.com/watch?v=vTsuo_ne52k

      Die RECHTS-LINKS-Diskussion nervt mich mittlerweile. Mich interessiert, ob jemand das Herz am rechten Fleck hat und trotzdem seinen Verstand nicht verliert. Auf allen Seiten gibt es Idioten und Menschenverachter; an den extremen Rändern besonders viele.
      Es geht um’s Ganze nicht um einen Teil. Tick-Tac-To ist nicht das gefähliche Spiel, auch wenn es ein paar Straßen von frei marodierenden Autozündlern bezeichnend ist; das Spiel, um das es mal wieder geht ist TEILE und HERRSCHE.

  5. EX-SPD Mitglied am

    Der GeMiZet (gefährlichste Minister aller Zeiten) hat den radikal-extremistischen Putz-Truppen bei einer nicht angemeldeten Demonstration auf offener Strasse höchstpersönlich frischen Sprudel aus dem eigenen Kühlschrank serviert. Er hat sich somit der Beihilfe zu einer Straftat schuldig gemacht im "Amt und wird von den von Ihm bezahlten Empfängern dafür als hysterisch NAZIS tituliert.

    Das haben die NATO-Medien offenkundig verschwiegen!

    Es ist schon bald tragisch mit dem kleinen Heigo: Keine mag ihn und will mit ihm spielen, wie damals in der Sandkiste. Daher rührt wohl auch sein sozial schwaches Verhalten als ungeliebter Kriecher vor dem Herren.

  6. Für eine neue Politologie ist es klärend, drei Achsen zu unterscheiden:
    Die Horizontale mit dem Spektrum von "links" (=hinsichtlich Gleichheit) bis "rechts" (=hinsichtlich Einzigartigkeit).
    Die Vertikale mit dem Spektrum von "konservativ" (=sinnvolles Vertrauen, z.B. in Verwandte und Fachleute) bis "faschistisch" (= obrigkeitliche angeblich gute Diktatur zum angeblichen Wohle der angeblich dummen, schlechten Massen).
    Eine weitere Horizontale als Zeitachse für "voranschreitend" oder "zurückschreitend" in Bezug auf irgendeine (beliebige) Programmatik.

    Mit vorstehender Differenzierung entkoppelt man Sachverhalte, die von Polemikern gerne als zusammengehörig behauptet werden. Gegen eine Obrigkeit kann man sowohl als "Linker" sein als auch als "Rechter"; der rein "Linke" meint, alle Menschen seien gleich lieb und niemand brauche einen bösen Kontrollstaat; der rein "Rechte" sieht innerhalb eines gewachsenen Stammes eine natürliche Solidarität, die keine Staatshilfe brauche. Sowohl der "Linke" als auch der "Rechte" sind im Falle einer Enttäuschung versucht, auf den Tisch zu hauen und selber oder mit künstlich institutionalisierter Hilfe gegen unerwartete Widersacher vorzugehen, womit sie sich auf die Vertikale begeben, sich sozusagen hochempören vom netten konservativen Vertrauen zum gewalttätigen faschistischen Durchsetzen.

    • Nachtrag:
      Der "Linke" schließt tendenziell die ganze Menschheit in sein Herz und ist daher einer statistisch deutlich höheren Gefahr ausgesetzt, enttäuscht zu werden; entsprechend öfter und langfristig heftiger sind seine Wutreaktionen.
      Der "Rechte" hat angeborenermaßen nur seine jeweilige Sippen-, Stammes- und Volksgemeinschaft ins Herz geschlossen, begegnet jedoch anderen solchen Gemeinschaften zunächst mit Vorsicht. Er ist nicht enttäuscht, wenn Fremde ihm fremd sind, sondern rechnet sogar damit; seine erkennbare Abwehrbereitschaft verhindert, dass Fremde ihn missbrauchen. Er wird aus Geselligkeitsstreben und Lernfreude versuchen, einzelne gemeinsame Interessen mit den jeweils Fremden zu finden; daraus können freundschaftliche Beziehungen zwischen Gemeinschaften entstehen, wobei Nähe und Ferne bewusst gestaltet werden, so dass friedliche, sich wechselseitig fördernde Verhältnisse wahrscheinlich sind.

  7. Der "geistreiche" sogenannte "LEFLOID" spricht ganz frech von Polzeigewalt in Hamburg und über arme geschlagene "Demonstranten". Von der Rotfront redet er nicht…

  8. Michael Koch am

    Ja klar. Und am Montag steht in der Blöd-Zeitung: "Beobachter berichten übereinstimmend, daß der Schwarze Block von Adolf Hitler angeführt wurde. Flankiert wurde er dabei von Rudolf Heß und Heinrich Himmler. Alle trugen in der einen Hand eine Hakenkreuzflagge und in der anderen Hand einen Molotow-Brandsatz. Die Beobachter sagten auch aus, sie hätten den Hitlergruß gezeigt und dabei laut "Rotfront verrecke!"gerufen."
    Ihr glaubt das sei lächerlich? – Abwarten!

  9. Sicherungbrennt am

    Beim Lesen der Kommentare glimmt tatsächlich so etwas wie ein kleines Hoffnungsflämmchen auf, der deutsche Nachkriegsverblendete könnte in etwas größerem Stil erwacht sein…
    Aber wie Sie im Interview mit Hagen Grell schon äußerten, glauben auch Sie nicht wirklich an das Wunder.
    Zum Glück hört man wieder von Ihnen. Dachte schon, Sie hätten sich endgültig als Wirt ins Selbstversorgerdorf verabschiedet.
    Bei mir geht die Abneigung gegen die ungeheuerliche Verlogenheit des Mainstreams so weit, dass ich nicht einmal mehr Moderatoren des Klassikradios ertragen kann und sofort am Drücker bin, wenn die zu labern beginnen.

    • Und ich schalte gar nicht mal das Radio ein. Fernseher haben wir nicht, Gott-sei-Dank ! Ich würde täglich kotzen müssen.
      Ich frage mich, wo, wann und wie die ganze Theater-Politik in Deutschland enden wird ?
      Ich ehrlich gesagt, glaube auch nicht an die AfD………..LEIDER !
      Ich glaube auch nicht an die Wahlen. Ich werde sowieso nicht wählen gehen. Am liebsten würde ich sofort auswandern, schon gestern – wenn es möglich wäre. Leider kann ich kein ungarisch oder tschechisch.
      Und wer sagt es mir, ob diese von Herr Eggert aufgezählten Kommentare nicht gestellt sind ? Wer sagt mir, dass diese Kommentare wirklich von echten Menschen und nicht von den Eliten finanzierten Zombies stammen ? …
      Früher war ich naiv und glaubte alles. Aber inzwischen hat sich das geändert.

  10. Marc Thomas am

    Bezüglich der Begriffswahl wäre auch Oppositionellen und vielen Compact-Kommentatoren zu raten, sich in der Zukunft ein anderes Verhalten zuzulegen und die rote Mordbrut nicht durch Bezeichnungen ihrer Feinde aus dem letzten Jahrhundert zu verfärben und damit zu verharmlosen, aber auch unsere Vorfahren zu verunglimpfen bzw. die Wahrheit zu konterkarieren.
    Was viele Vulgorechte oft ablassen, zeichnet sich nicht durch Geistesglanz aus, sondern stellt häufig ein adaptiertes Ritualgeschwafel dar.

  11. DerSchnitter_Maxx am

    +++ Breaking News +++ Messerattacke in Hamburg, in einem Supermarkt … Ein Mann messerte einen Menschen zu tode und verletzte mehrere Personen … u.s.w. u.s.f +++

    Immer wieder diese Nazis, die mit Messer durch die Gegend wandlen und Menschen töten und verletzen mūssen … Ironie muss man nicht mehr ausknipsen …

    In den Lücken- u. Lügenmedien wird natürlich wieder, wie immer, alles relativiert und runtergespielt – Einzeltäter … psychisch Krank … persönliche psychische Gründe … traumatisiert … Rückkehrer … aber einen terroristischen Hintergrund könnte man auch nicht ausschließen …. bla … bla … bla … ! Echt, dieses futsche Ländle stinkt gewaltig, nach Volks- Landes- Hoch- und Medien-Verrat und es ist einfach nur noch unerträglich … wie dieser, geisteskranke, Schwachsinn … hier penetrant, im Dauermodus, weiter müffelt … !

  12. Volker Spielmann am

    Ein ordentliches Auftreten in der Öffentlichkeit und ein tadelloser Lebenswandel sind unabdingbar

    Durch einen glücklichen Zufall fiel ein vaterländisches Musikfest im beschaulichen thüringischen Themar mit dem Wüten der Antifanten in Hamburg, anläßlich des G20-Treffens, zusammen. Die vaterländischen Musikfreunde nun lauschten in Themar friedlich den Klängen, während die Antifanten die Hamburger Innenstadt verwüstet und dabei nicht nur Sachschäden in Millionenhöhe angerichtet, sondern auch über 600 Polizisten verletzt haben. Dieser Gegensatz sticht unserem deutschen Volk nun deutlich ins Auge und daß sich die Lügenlizenzpresse nun mehr über das friedliche Musikfest der Rechten als über die Ausschreitungen der Antifanten aufregt, schlägt dem sprichwörtlichem Faß den Boden aus. Dieses Beispiel zeigt einmal mehr wie wichtig es ist, ordentlich in der Öffentlichkeit aufzutreten und einen tadellosen Lebenswandel zu führen. Denn wer die Unterstützung des Volkes gewinnen will, der darf nimmermehr in dessen Augen als ein verkommener Tunichtgut erscheinen. Das Volk ist nämlich konservativ.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  13. Karl Blomquist am

    "Stalin, Pol Pot, Mao – in Wirklichkeit Parteigänger des österreichischen „Führers?"

    Naja, so schlimm wie die Angloamerikaner waren sie alle zusammen nicht.

  14. Karl Blomquist am

    Auch die Merkeljugend mit den schwarzen Kapuzen ist ein Destabilisierungs-Instrument

    So gut wie sämtliche gegen Deutschland gerichtete Aktionen der USA, Englands, seitens von deren Vasallen, seitens der mohammedanischen Invasoren, sowie der BRD-Politkaste (alle Blockparteien von den Bayrischen Bettvorlegern, Merkels Klatschhäschen, der neoliberalen Chlorhühnchenimportpartei SPD bis zur Linken Invasionspartei und den Grünen Umerziehungsaufsehern) laufen seit 2015 unter der Überschrift „Destabilisierung“.

    Destabilisierung wozu?
    Es handelt sich um die Vorbereitungen für den WK III, die bereits anlaufen: u.a. in Form der gegen Mitteleuropa gerichteten Destabilisierung per gesteuerten Migrationsbewegungen (mohammedanische Masseninvasion) seit 2015 im Vorfeld des geplanten Krieges: Um zu verhindern, dass Deutschland, dessen Territorium als ein Hauptschlachtfeld vorgesehen ist, das also vernichtet werden soll, sich um der Vernichtung zu entgehen auf die Seite Chinas und Russlands schlägt. Diese gesteuerten Migrationsbewegungen werden nach den Bundestagswahlen auf ein bisher ungekanntes Niveau (Tsunami) gesteigert werden. Die BRD soll so schon vor Kriegsbeginn außer Gefecht gesetzt werden. Siehe auch Willy Wimmer zur NATO-Übung Wintex/Cimex 1989.

  15. Achim Walter am

    Einfach Klasse geschrieben.ich wusste nicht, ob ich lachen darf, wegen dem feinen Wortwitz oder wütend sein soll wegen der Volksverblödungdurch die Massenmedien. Daumen hoch!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel