Halbe Milliarde Euro Kindergeld für Ausländer – auch wenn die gar nicht existieren

22

Laut einer Statistik der Familienkasse kamen 2018 im Ausland lebende Kinder unserer Neubürger in den Genuss von Kindergeld in Höhe von 402 Millionen Euro – eine Verfünffachung beziehungsweise ein Anstieg um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Missbrauch inklusive.

Den Löwenanteil macht Polen aus, gefolgt von Rumänien, Tschechien und Frankreich. Eltern von außerhalb Deutschlands lebenden Kindern können sich dabei aussuchen, ob das Geld ins Ausland oder auf ein Konto hierzulande eingezahlt wird. Dabei stiegen die Überweisungen in den vergangenen fünf Jahren rapide an – vor allem nach Osteuropa. Noch 2012 waren es „lediglich“ rund 75 Millionen Euro Kindergeld, die ins Ausland flossen – von Reformen, die vor allem Missbrauch entgegensteuern, jedoch trotz entsprechender Forderungen keine Spur.

Im vergangenen Sommer hatte zwar die CSU im Bundesrat einen Antrag eingebracht, das Kindergeld an die Lebenshaltungskosten in dem jeweiligen Land, in dem das Kind lebt, anzupassen. Schließlich sind diese in Rumänien oder der Türkei wesentlich geringer als in Deutschland, wodurch die Kinder dort gegenüber den deutschen bevorzugt werden und praktisch eine Luxus-Alimentierung genießen. Von Seiten des Finanzausschusses aber wurde im Oktober eine Entscheidung dazu auf unbestimmte Zeit vertagt. Die über Diätenerhöhungen, Diesel-Fahrverbote und Gender-Gaga haben Vorrang. Da wird zeitgleich zugeschlagen. Aber da es ohnehin opportun ist, das nicht von den Verantwortlichen erwirtschaftete, sondern vom deutschen „Pack“ erarbeitete Geld mit vollen Händen zum Fenster hinauszuwerfen, besteht hier offensichtlich kein Handlungsbedarf.

Roma-Kinder in Rumänien | Foto: ELEPHOTO, Shutterstock.com

Österreich ist ebenfalls von diesem „Problem“ betroffen; die ÖVP/FPÖ-Regierung wurde bereits entsprechend aktiv, wird indes von der EU-Kommission blockiert, da angeblich rechtliche Einwände bestehen. Sie unterwirft sich einem Bund, in dem arme EU-Staaten ihre Sozialfälle in die „reichen“ Länder entsenden, um sich selbst die Sozialkosten zu ersparen. Zwar war die EU nie als Schuldenunion geplant, nie darauf ausgelegt, die Minderbemittelten aus jenen Ländern zu versorgen, in denen die Korruption wilde Blüten treibt, die nicht willens und in der Lage sind, die eigenen Bürger zu versorgen. Dennoch wird deren Nachwuchs im Sinne der Arbeitnehmerfreizügigkeit alimentiert – vornehmlich von Deutschland. Dazu zählen auch seit den 1960er Jahren die Krankenkassenbeiträge, die der deutsche Steuerzahler für ganze Clans in der Türkei aufzubringen hat.

Ebenso wenig wie die Identität von Migranten aus Afrika und Arabien geprüft wird – Asylbetrug ist sogar straffrei hierzulande (COMPACT berichtete) –, wird geforscht, ob die in den Anträgen angegebenen Kinder tatsächlich existieren. Viele tun dies nämlich ausschließlich in der Phantasie oder der vorauseilenden „Planung“ der „Neubürger“ – und von daher nur auf dem Papier: gefälschte Geburtsurkunden für nicht existierende Kinder. Bereits im vergangenen Jahr wurden der dpa zufolge laut einem Sprecher der Bundesagentur für Arbeit Missbrauchsfälle vor allem in Nordrhein-Westfalen nachgewiesen. So habe die Familienkasse der Agentur in Wuppertal und Düsseldorf 100 Verdachtsprüfungen durchgeführt. In 40 Fällen seien fehlerhafte Angaben festgestellt worden: „Die Summe des in diesen 40 Fällen unberechtigt bezogenen Kindergelds lag bei 400.000 Euro.“

Die schweigende Mehrheit kann die Verhältnisse zum Guten wenden, wenn sie ihre Stimme wiederfindet. COMPACT ist ihr Lautsprecher: Weil wir drucken und verbreiten, was andere nicht zu schreiben wagen. Mit einem COMPACT-Abo erfahren Sie Monat für Monat brisante Dinge, die Ihnen die Mainstreampresse gern verschwiegen hätte. Mit nur 59,40 €/Jahr unterstützen Sie unseren Einsatz für Meinungsfreiheit und ehrlichen Journalismus – und sichern sich zugleich exklusive Vorteile. Ihr Abo macht uns stark – und Sie ebenfalls!

Fast eine halbe Million Schaden für Betrug mit Kindergeld – und das in nur zwei Städten. Ob diese Abzocke ein Massenphänomen ist, weiß man nicht zu beantworten. Lieber zahlt der Staat oder richtigerweise der Bürger fleißig und brav Geld aus, wehrt sich aber dagegen, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, ob die Leistung rechtmäßig ist – oder eben nicht. Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link machen zudem vermüllte Vorgärten, Lärm und Rattenbefall in einigen seiner Stadtviertel Sorgen – und dieses Phänomen habe etwas mit dem Kindergeld zu tun, wie er im Gespräch mit der Nachrichtenagentur erklärt: Er habe es gegenüber 2012 mit lediglich 6000 Menschen aus Rumänien und Bulgarien nunmehr mit 19.000 zu tun, Sinti und Roma. Und „einige“ (um genau zu sein: fast die Hälfte) der Neu-Duisburger kämen nicht, weil sie die Stadt so reizt, sondern weil sie das deutsche Kindergeld lockt: 194 Euro für die ersten zwei, 200 Euro für das dritte Kind, für jedes weitere 225 Euro im Monat. Da kann man schon mal „erfinderisch“ sein beim Reichwerden. Da kann es ihnen egal sein, ob dies zulasten der arbeitenden Bevölkerung hierzulande geht, die zunehmend arm wird…

Über den Autor

Iris N. Masson

22 Kommentare

  1. Avatar

    Satire:
    Ich mache es wie die GEZ , das Werkzeug habe ich, darum fordere ich Kindergeld für meine 12 Kinder JWD!

  2. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Eine neue Variante der Arbeitsteilung in Deutschland, die Ausländer Bekommen die Kinder und Deutschland zahlt dafür.

  3. Avatar

    Vor Jahren hat man für nicht in D. lebenden Nachwuchs ausländischer Staatsbürger das halbe Kindergeld bezahlt. Dann hieß es, weil man dann nicht nachprüfen könne, ob die ihre Neffen und Nichten auch anmelden würden, gäbe es nur noch das ganze, aber für Kinder , die in D. leben! Schon damals dachte ich mir, daß die Kinder, wenn sie in D. leben im Grunde mehr Kosten verursachen, als wenn sie im Ausland leben und das halbe Kindergeld kriegen, auch wenn ein paar Falsche dabei sind. Ganz abgesehen von dem Ärger, den sie als Jugendliche verursachen könnten!
    So wie es aussieht bekommen jetzt alle den vollen Satz! Also sollte man sich überlegen, das Kindergeld völlig durch einen Steuerfreibetrag zu ersetzen. 1.Brauchen wir vor allem Nachwuchs in der Mittel bis unteren Oberschicht – und die hätte mehr davon! 2. Wird der Satz bei einheimischen Sozialhilfeempfängern ohnehin verrechnet. Nichterwebstätige Ausländer würden dann gegenüber diesen nicht bessergestellt werden.
    Außerdem ist das 1.Kind i.d.R. das teuerste, deshalb gehört ihm der höchste Satz, jedes folgende weniger und ab dem 5. Nichts mehr! Das ist realistischer und verhindert, daß ganz "Schlaue" vom Kindergeld meinen leben können!

  4. Avatar
    Rumpelstielz am

    Mit den Jücksels hier, werden wir fertig: Ein12 Punkteprogramm.
    1. Wir kündigen alle Sozialabkommen mit der Türkei
    2. Türken bekommen in Österreich oder Deutschland nur noch die Leistungen, die Sie auch in der Türkei erhalten würden
    3. Alle nicht arbeitenden Türken verlassen innerhalb von 6 Wochen Österreich und Deutschland.
    4. Doppelpass wird abgeschaft
    5. Kein EU Beitritt der Türkei
    6. Keine Wirtschaftsförderung der Türkei mehr von Deutschland und Österreich.
    7. Keine Heiratsmigration mehr nach Europa. Wer von Euch einen Türken oder eine Türkin heiraten will, bitte, gern. Aber nur noch in der Türkei!
    8. Kein Kindergeld mehr von uns für Eure Nachkommen
    9. Für jede Moschee hier, eine Kirche in der Türkei
    10. Visapflicht für Türkische Staatsbürger
    11. Schenkungssteuer für Spenden an Moscheen in Europa
    12. Türken in die Politik – ja – aber in der Türkei.

    • Avatar

      Dagegen setzt Trulla immer ihren Willen durch , się leidet immer noch unter den Weltfestspielen der DDR 1973 ……,will das Festival auf Dauer in Deutschland beleben ,kommt alle her und singet und tanzet … Die deutschen Deppen sorgen fuer euer Wohl….

      Wenn die Kohle nicht mehr reicht erfindet Olaf Scholz eine neue Deutschensteuer …..,solange Deutsche noch einen Pleitecent haben….

  5. Avatar
    Nicht du Hase :-D am

    "100 Verdachtsprüfungen durchgeführt. "

    Uiuiuiuiui 😀 was für eine rieeeesige Zahl -:D betrachten sie ihre eigene Steuererklärung und sie wissen wie winzig die Anzahl da ist 😉

    Der Rest ist eine Ansammlung von Unwahrheiten und Ungenauigkeiten. Die meisten Probleme im Ostblock?! Die haben doch sooooo tolle Präsidenten. Z.b. Ungarn oder Polen ♤ soll der so tolle Orban doch was machen 😛

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Die welche am Härtesten Arbeiten zahlen die meisten Steuern,das kann dem auf Staatskosten lebenden Hasen nicht passieren da er noch nie gearbeitet hat er zählt wahrscheinlich zum Klienteel Deutschland du mieses Stück scheiße aber das Geld für Stütze nimmt er.

  6. Avatar

    Gehoert zwar nicht direkt hierher aber….
    Der Sputnik meldet:
    „Vielen Dank für Ihre Unterstützung” – Peter Altmaier frühstückt mit George Soros”
    Da habt ihr die ganzen Deutschlandvernichter beisammen.
    Wer noch CDU/SPD und Gruene waehlt, dem sollen die Finger abfaulen.

  7. Avatar

    Wuppertal ist mit rund 2 Milliarden Euro verschuldet, das sind je Einwohner 5.500 Euro. Die Pro-Kopf-Verschuldung ist sogar höher als im Landesdurchschnitt.

    Aber wer 30 000 € für eine Stunde Gauck – Rede (!!!) ausgibt, knausert doch nicht beim Kindergeld…

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Das Wichtgste was Wuppertals Bürger brauchen ist wahrscheinlich eine Gendergerechte Sprache der Ämter alles andere ist Nebensache,siehe Hannover

  8. Avatar

    In einem Kollegenkreis sprach ich einmal ueber die Eigenschaften der Deutschen und lobte deren Fleiss und Puenktlichkeit. Nach meinem kurzen Statement schaute mich ein anwesender Farbiger an und sagte: "Die Deutschen sind die Kanaken der Welt". Das war 1983.

  9. Avatar
    Doris Mahlberg am

    Diese Thematik besteht schon seit den 60er Jahren. Ich wurde im Ruhrgebiet geboren, bin dort auch aufgewachsen und kann mich sehr gut daran erinnern, als Millionen Türken dort ankamen, später auch ein paar Italiener, Spanier und Griechen. Hauptsächlich in die Türkei flossen schon damals viele Millionen für Kinder, die es gar nicht gab. Die Geburtsurkunden wurden gefälscht, es konnte ja auch nichts nachgeprüft werden und es hat auch niemanden wirklich interessiert. Das Wirtschaftswunder war noch voll wirksam.

    Heuter sieht das wohl anders aus. Während man bei der Mütterrente für meinen Jahrgang, für deutsche Kinder und Rentner um jeden Cent feilscht, fliessen die Milliarden deutscher Steuergelder großzügig in die ganze Welt. Nicht nur für Kinder, die nicht existieren. Von unseren armen Obdachlosen, die auf den Straßen frieren, will ich gar nicht erst anfangen, sonst vergesse ich meine gute Erziehung. Aber solange die Deutschen diese antideutsche Politikerbrut immer noch wählen, kann es ja so schlimm nicht sein.

    Doris Mahlberg

  10. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Dass überhaupt an nichtdeutsche Menschen Kindergeld gezahlt wird, macht mich fassungslos und wütend. Mit dieser Maßnahme soll die Reproduktionsrate des Volkes unterstützt werden, UNSERES Volkes, wessen Volkes den sonst?! Es ist nicht im Interesse des deutschen Volkes die Reproduktionsrate fremder Völker zu unterstützen und zwar weder auf dem Territorium des deutschen Volkes, noch anderswo. Das deutsche Volk hat ausschließlich seine eigenen Kinder und das zukünftige Entstehen eigener, also ganz klar nur deutscher Kinder zu fördern.
    Im Gegenteil müssten dringend Maßnahmen ergriffen werden, um etwa die Reproduktionsrate raum- und kulturfremder Muslime dramatisch zu (er)drosseln. Die Fortpflanzung fremdländischer Menschen ist nicht im Interesse des deutschen Volkes, sondern wird im Interesse seiner Todfeinde betrieben!

    Ich verlange die sofortige Streichung aller direkten Zahlungen und steuerlichen Familien- und Kinderförderungsmaßnahmen für Ausländer.

  11. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Ja es gibt kein dümmeres Land auf Erden was sich so leicht Betrügen und Belügen lässt wie Germony nein nicht von der eigenen Bevölkerung,da ist man Knallhart und RIgoros sondern von Gesindel aus aller Welt.

  12. Avatar

    Sag Ich doch schon lange:Kindergeld abschaffen. Wer es nötig hat,sollte keine Kinder machen,die welche ruhig Kinder machen sollen,brauchen die paar Thaler nicht.

  13. Avatar

    Hallo Frau Massimo, wie ich soeben auf Youwatch – Artikel vom 24. Januar 2019 gelesen habe – siehe AUSZUG-
    sollen 500.000 türkische Bezugsberechtigte in KEINER Statistik auftauchen.
    In dem Artikel wird zudem ausgeführt, dass Achgut bei einer simplen Berechnung dieser statistisch nicht erfassten penutsnahen Auslandsüberweisungen auf rd. 1,1 Milliarden € gekommen ist.

    Auszug:
    Kindergeld ins Ausland: Der Mammutanteil geht an Türken, taucht aber in der Statistik nicht auf

    Der Nachwuchs von im EU-Ausland lebenden EU-Ausländern wird weiterhin vom deutschen Steuerzahler in Millionenhöhe alimentiert. 402 Millionen Euro waren es 2018. Verschwiegen wird jedoch, dass der Mammutanteil an Personen mit türkischem Pass ausgezahlt wird. 500.000 dieser türkischen Nutznießer tauchen in der Statistik gar nicht auf.
    .……..

  14. Avatar

    Zahlungstechnisch kann man sich das so vorstellen: Die EU überweist ihre Null-Prozent-Euros ans Kindergeldministerium, das wiederum an die Kindergeldkasse und von da geht es nach Polen, Rumänien usw. Ohne diese Zahlungen würde es zu einem gefährlichen Rückstau in Frankfurt kommen und die EZB müsste noch mal 5% runter mit den Zinsen, um eine sofortige Explosion zu vermeiden!

    • Avatar

      könnte ruhig etwas mehr sein…
      gemessen an den frechen gehältern unserer politiker ist das kindergeld ins ausland sehr bescheiden ausgefallen…
      vorschlag: wer die einrichtung zum kinder zeugen hat sollte immer und jeden monat 5000.- € bar auf die hand bekommen…er könnte ja täglich kinderlein machen .

  15. Avatar
    brokendriver am

    Diese Art der Steuergeldverschwendung hat Tradition im Merkel-Regime.

    Das Geld wäre besser bei armen Familien, Rentnern oder Arbeitslosen in

    Deutschland aufgehoben.

    Die gibt es in der Wirklichkeit mehr als genug.

    • Avatar
      Nicht du Hase :-D am

      "Das Geld wäre besser bei armen Familien, Rentnern oder Arbeitslosen in

      Deutschland aufgehoben."

      Die sollen endlich arbeiten gehen oder Harz IV genießen. Shit happens

  16. Avatar
    Sachsendreier am

    Seit Jahren ist das Dilemma bekannt. Aber es wurde zuerst geleugnet. Bei erneutem Ansprechen heftig abgestritten. Nun hat sich bekanntlich seit Januar 2016 eine Lockerung durchgesetzt bei der öffentlichen Diskussion. So ist es erneut dazu gekommen, dass mahnende Stimmen erschallten. Bloß letztendlich wird wenig seitens der Politik getan werden, den Betrug einzuschränken. Denn ein Einschränken wäre schon ein großer Hoffnungsschimmer für uns, die schlichten Durchschnittsbürger. Die nahezu gläsern sind und sich absolut keiner falschen Angabe befleißigen können. Unvorstellbar für uns, falsche Geburtsbescheinigungen einzureichen, um massenhaft Kindergeldzahlungen zu erschleichen. Was leider Gang und Gäbe ist bei einer gewissen Klientel. Doch wird leider nicht nur mit fiktiven Kindern getrickst. In Großbritannien wurde groß und breit berichtet, dass Villen in Rumänien gebaut wurden von Einnahmen aus bandenmäßigem Leistungsmissbrauch, vor denen teure Wagen stehen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel