“Verbieten! Verbieten! Freiheit ist nur was für Nieten.” So oder ähnlich könnte das Motto der Grünen lauten. Folglich haben deren Berliner Deligierte auf dem gestrigen Landesparteitag wieder mal so richtig zugeschlagen. Gleich drei neue Regulierungen für den glücklichen Untertanen. Nachschub ist bestimmt in Vorbereitung. Der Reihe nach:

    Gegenderte Eltern dürfen bald wieder Windeln kochen, ganz so wie zu Großmutters Zeiten. Durch Info-Kampagnen in Kitas, bei Beratungsstellen und durch Hebammen sollen Zeugungswillige für Mehrweg-Windeln “sensibilisiert” werden. Alternativ dürfen sie auch die kompostierbare Öko-Windel verwenden, die mitsamt ihrem “Inhalt” zu prächtigem Biodünger zerfällt. Im Beschluss heißt es: “Wir halten dies für einen guten Beitrag zur Verringerung der Kunststoffabfallmengen im Land Berlin.”

    Mag diese Kampagne noch auf die “Freiwilligkeit” potentieller Eltern setzen, so soll beim Thema “privates Feuerwerk” ein alternativloses Verbot herrschen. Das war zu erwarten, haben die Kriechermedien wie der Spiegel es doch seit langem publizistisch vorbereitet. Die Gründe sind bekannt: Feinstaubbelastung, Lärm, Verletzungsgefahr und Aufschreckung von Tieren. Fazit: Böllerverkauf an Privatpersonen ist zu verbieten.

    Sie wollen ein Haus bauen? Oder Ihr altes Gebäude renovieren? Okay, aber dann – so ein weiterer einstimmig angenommener Antrag – sollen Sie verpflichtet werden, ein Solardach zu installieren. Schließlich ist Silikon gut für die Umwelt.

    Sie wollen Aufklärung statt Propaganda und Verbote? Dann haben wir das Richtige für Sie:

    Aktion! Greta nervt im Doppelpack: COMPACT-Magazin 4/2019 und COMPACT-Spezial „Nie wieder Grüne“. Hier oder durch anklicken aufs Bild erhältlich

    Notwendig wäre ein Aufstand von Vernunft und Wissenschaft gegen Ideologie und Politische Korrektheit. Wo sind die mutigen Ingenieure und Erfinder, die innovativen Wirtschaftsführer und fleißigen Arbeiter, die sich der ökologisch kostümierten Deindustrialisierung widersetzen? Wollen die Gewerkschaften wirklich zulassen, dass nach dem Bergbau auch die Automobilproduktion vernichtet wird? Sollen nach dem Transrapid auch andere Patente Made in Germany nur noch in China gebaut werden? Deutschland war, ist und muss bleiben: ein Hochtechnologiestandort. Sonnenenergie mag eine Option für die Karibik sein – aber hier ist nicht Jamaika!

    16 Kommentare

    1. Einwegwindeln sind etwas gutes für Pflegende von Kranken / Alten Leuten, aber durchaus übertrieben für Säuglinge! Das sieht erst anders aus, wenn diese anstatt in der Familie versorgt in eine Kita abgegeben werden (müssen). Da gehört das Windeln waschen nicht zur Regelarbeitszeit; das Erziehen zur Sauberkeit auch nicht. Da ist es dann egal, ob die Kinder merken, daß sie naß sind und aufs Töpchen wollen odr nicht. Das iat möglw. sogar umständlicher für das Personal. Als mein Kind so weit war durfte es mit 3 in den Kindergarten, vorausgesetzt, es war trocken! Heute sind das viele Kinder erst noch später!
      Hätte man den Privatverkauf von Böllern schon 1950 erst garnicht zugelassen, hätte man damit sehr vielen Leuten, die nämlich durch die Kriegsereignisse gegenüber Knallereien negativ belastet waren, geholfen. Heute sind diese Personen um die 90. Dinge in den Anfängen erst garnicht zuzulassen, bzw. Erfindungen erst garnicht auf die Menschheit loszulassen ist immer besser als erst zu gestatten und dann zu verbieten! Was es nicht gibt, wird auch nicht (schmerzlich) vermißt! Da waren unsere Vorfahren zu früheren Zeiten erheblich schlauer!

    2. Rumpelstielz an

      Manche Menschen würden eher sterben als nachzudenken. Und sie tun es auch.
      (Bertrand Russell, engl. Phil. u. Sozialkritiker, 1872-1970)
      die Volksweisheit "dumm und glücklich" besagt bereits, dass der Dumme in der Regel sorglos ist, da er die Probleme nicht erkennt und lediglich bis zum Sonnenuntergang denkt.
      Dieses glückliche Dasein das der gemeine Dumme führt, kann deshalb nicht durch die Polizei unterbunden werden, da in Deutschland jeder das Recht hat nach seinem Glück zu streben (steht inner Verfassung).

      Eine Festnahme oder Verkäfigung aller Dummen wäre folglich verfassungswidrig und kann nicht durchgeführt werden. Da leistet der GünenDämelFunk einen bedeutenden Beitrag (aktuelle bildungspolitische Diskussion) Das Verkäfigen der Grünen wäre ein Anfang.

      Dumm dümmer Grün

    3. Dumme und Grüne können nix anderes als Verbieten! Verbieten! Vorschreiben!

      Das heilige Grüne Reich Deutscher Nation.

      Und wehe es sagt einer etwas was nicht nach ihrem Gusto ist, dann kommen die Springteufelinen im viel zu engen Teletubby-Dress und keifen wie Proleten.

      Und wer an freie Wahlen in der US-Besatzungszone BRD GmbH glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

      Ein ganzes Volk in US-Geiselhaft und die Grünen sind die US-Büttel.

    4. Jeder hasst die Antifa an

      Dieser Grüne Waldschrat im Bild oben ist doch nicht etwa Antonia Hofreiterin im Grünen Outfit. oder sieht etwa Heidi Heidegger so aus,

      • heidi heidegger an

        sei still. jedenfalls: Gabi u n d NWO können einpackääään, denn Kalli (dieses Schwein!!/Saubartl-auf weanerisch) isch bäck (irgendwie naja jedenfalls *omg*):

        [ Kopfnuss Kalli – Schlabalaba Hess + Bonus Track ] /watch?v=i7HJtxafyMc

        • heidi heidegger, schrebe doch mal so, das andere eine Chance haben zu verstehen was Du mitteilen möchtest.

    5. Jeder hasst die Antifa an

      Die Grünen sind eine getarnte Kommunistenpartei wenn man denen ihr Programm liest, hat man den Eindruck das Zentralkommitee der SED gibt im Neuen Deutschland ihr Parteiprogramm bekannt wer 40 Jahre SED Dikdatur erlebt hat kann diese Verbrecherpartei nur ablehnen, warum wählen diese Grünen Banditen im Westen so viele, weil sie keine Erfahrung mit einer Dikdaturenpartei gemacht haben.

      • mag sein, daß so viele im westen grüne wählen weil sie keine erfahrung mit einer diktatur haben,
        ein anderer grund dürfte die antinationale umerziehung der brd sein und das nachwirken der 68ger.
        bei allem meinem antikommunismus -ich habe diktaturerfahrung- war die sed nie bestrebt die lebensgrunlage des deutschen volkes zu zerstören, sie hat es durch ideologische verblendung
        oft getan, aber es war nie ihr erklärtes ziel. die niedertracht der grünen führung ist meiner meinung nach noch viel schlimmer.
        ich entschuldige mich für das kleinschreiben, aber ich bin rechtsseitig gelähmt und kann nur mit der linken tipen.

    6. Ulilübeck an

      Vermutlich sehnt sich der dumme kleine Tagesschaugucker immer noch nach der "starken Hand", nach einer autoritären Obrigkeit, die seine tief verwurzelte Untertanenmentalität bedient. Genau diesen Wunsch erfüllt das grüne Geschäftsmodell des Ökofaschismus – perfekt getarnt als edles, humanistisches grünes Gutmenschentum.
      Die GRÜNEN sind die gefährlichste Partei Europas!

      • Hans Adler an

        Die Gewerkschaften sind mittlerweile von Linken, Grünen und Sozis total unterwandert und fest in den Klauen der an den beitragsfinanzierten Büffets fettgefressenen Gewerkschaftsluden. Als Betriebsratsvorsitzender halte ich mir das Geschmeiss der Dummlaberer und Doofdeppen schon seit einigen Jahren vom Leib, weil eine fruchtbare Zusammenarbeit mit diesen politisch LinksGrün vergorenen, systemkompatiblen Arxxxkriechern mittlerweile als reine Zeitverschwendung und purer Gesinnungsterror verbucht werden muß. Weiß Gott, ich kannte viele gestandene, ehrliche Gewerkschafter, doch heute sind das nur noch dem wahren Arbeitsleben entfremdete und durchweg karrieregeile kleine Schwuchteln.

      • eine harte hand hätte unser versifftes und vergammeltes veterland bitter nötig, aber auf keinen fall von grün.

    7. DerSchnitter_Maxx an

      Bei den GülleGrünen … sitzen nur geistig-degenerierte, schwerstgestörte, Lebens-Versager, rote, nichtsnutzige, Nullen und steuerverschwendende Nassauer ! ;)

    8. Sachsendreier an

      Super Foto COMPACT! Dieser Grün-Troll ist eindeutig ein führendes Mitglied der Bayern-Grünen…
      Für mich sind Grünlinge dank ihrer Realitätsfremdheit, Verbohrtheit und übernaiver Wunschvorstellungen eines gemischten Miteinanders (eigentlich Durcheinanders) ein absolutes Reizthema. Ich verderbe mir mit denen ungern den Tag. Und muss ich mir auf Festen oder sonstigen Treffen im Verwandten- und Bekanntenkreis doch mal eine Grünen-Beweihräucherung anhören, reagiere ich (nach einer gefühlten Ewigkeit, aber eigentlich nur einer Weile) ganz sachlich mit einigen Fragen zu der heutigen Stellung der Grünen zur Pädophilie. Sowas macht kein böses Blut, da einfach sehr viele Mitmenschen noch den Öffentlich-Rechtlichen zu viel Glauben schenken und diese Verbotspartei vehement verteidigen, aber mir verschafft dies schnell den Übergang zu erträglicheren, also "besseren", Themen… MfG