Griechenland zeigt, wie´s geht – Ausschreitungen werden mit härterer Asyl-Gesetzgebung beantwortet

21

Das Asylbewerberzentrum Moria auf der griechischen Insel Lesbos sorgte in den vergangenen Wochen immer wieder durch die von dort gemeldeten Ausschreitungen für Schlagzeilen. Am Wochenende kam es sogar zu einer Brandstiftung durch Insassen, die eine Frau und ihr Baby das Leben kostete.

Nach Augenzeugenberichten schlossen sich Asylbewerber während des Feuers zu einer Gruppe zusammen und gingen gewaltsam mit Steinwürfen gegen die Feuerwehrautos vor, die den Brand löschen wollten. Die Löscharbeiten wurden den Berichten zufolge von gewalttätigen Asylbewerbern immer wieder behindert.

Athen will in Zukunft härter durchgreifen

Die griechische Regierung will nun mit einer deutlichen Verschärfung der Asylgesetzgebung auf die jüngsten Ausschreitungen reagieren. Erst seit dem 8. Juli ist Kyriakos Mitsotakis von der konservativen Nea Dimokratia griechischer Ministerpräsident. Er scheint zumindest auf dem Feld der Zuwanderungspolitik vieles anders machen zu wollen als sein Vorgänger Alexis Tsipras von der linken Syriza-Partei.

Tatsächlich hat die neue Regierung in Athen schon Schritte hin zu einer restriktiveren Asylpolitik eingeleitet und beispielsweise die Berufungsmöglichkeiten gegen ein entschiedenes Verfahren abgeschafft – ein Schritt, der auch in Deutschland unbedingt nötig wäre, wo die Verwaltungsgerichte unter der Last der unzähligen Asyl-Berufungsverfahren beinahe zusammenbrechen.

Alle diese Maßnahmen wären aber schnell Makulatur, wenn das Land wieder wie im Jahr 2015 mit der monatlichen Ankunft von Zehntausenden Asylbewerbern auf seinen Inseln im Osten konfrontiert wäre. Schon das seit dem Amtsantritt von Mitsotakis einige Male erfolgte Verbringen der Asylbewerber auf das griechische Festland dürfte wohl nur allzu häufig damit enden, dass die betreffenden Personen einige Wochen später in Deutschland sind, das im Falle einer Neuauflage der Asylkrise 2015 sicherlich wieder das Hauptzielland aller Asylbewerber wäre.

Geschlossene Lager für abgelehnte Asylbewerber 

Bei einer Krisensitzung am Montag beschloss das griechische Kabinett nun weitere Verschärfungen der Asylgesetzgebung. Es sollen geschlossene Lager für illegale oder abgelehnte Asylbewerber errichtet werden. Bis Ende kommenden Jahres sollen dann 10.000 Asylbewerber in die Türkei zurückgeführt werden.

Während sich in anderen Ländern nach Wahlen manchmal etwas an der jeweiligen Zuwanderungspolitik ändert, bleibt in Deutschland im Grunde genommen immer alles gleich, egal, ob die CSU oder die Grünen regieren. Lesen Sie dazu die Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe „Betrug am Wähler – Wer für die CDU stimmt, bekommt die Grünen“. Das Heft enthält außerdem ein Dossier „Fußball – Linke Bosse, rechte Fans“, ein Interview mit Matthias Matussek, in dem dieser das Thema einer allgegenwärtigen Nazi-Keule anspricht, sowie ein Gespräch mit dem patriotischen Rap-Überflieger und Chart-Gipfelstürmer Chris Ares! Hier bestellen!

In einer Erklärung des Kabinetts hieß es, dass unter der Syriza-Regierung von Ex-Ministerpräsident Alexis Tsipras in viereinhalb Jahren nur 1806 Asylbewerber in die Türkei zurückgebracht worden seien.

Außerdem beschloss das Kabinett, die Grenzpatrouillen in der Ägäis zu verstärken. Allerdings sollen auf den griechischen Inseln ankommende Flüchtlinge weiter aufs Festland verlegt werden, was erfahrungsgemäß häufig damit endet, dass sich die betreffenden Personen auf den Weg Richtung Deutschland machen.

Noch in dieser Woche steht dann der Besuch von EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos, Bundesinnenminister Horst Seehofer und dem französischen Innenminister Christophe Castaner in Griechenland und der Türkei an. Man kann nur jetzt schon Stoßgebete gen Himmel senden, dass CSU-Bundesinnenminister Seehofer seinem Spitznamen „Drehhofer“ nicht wieder alle Ehre macht und plötzlich mit weitreichenden einseitigen deutschen Zusagen für die massenhafte Aufnahme illegaler Migranten vorprescht, so wie er dies gegenüber der italienischen Regierung im vergangenen Monat schon getan hat.

 

Über den Autor

Avatar

21 Kommentare

  1. Avatar
    Heidi Gerstmayer am

    Und jetzt tun alle so als ob dieser Wahnsinn nicht absehbar war. Was kommt als nächstes? Am besten baut 6spurige Autobahnen somit können unsere neuen Mitbürger schneller und bequemer Deutschland erreichen….ohne Ausweispflicht eh klar. Alle Achtung Zuerst alle durchwinken da ja etwaige Folgen
    nicht absehbar waren.oder? Bin gespannt ob demnächst auch Eisbâren einreisen. Um die und andere Tiere sollten wir uns dringend kümmern und ned um irgendwelche Despoten und Schwachköpfe die aufgrund der Trepanation ihres Gehirns nicht mehr imstande sind vernünftige Entscheidungen zu treffen, die uns allen helfen könnten auch zukünftigen Generationen den blauen Planeten sauber zu hinterlassen. Drum hört endlich auf alles zu uns zu schicken. Vorort muss geholfen werden sonst nix,!!!!!!! Wer dann von uns möchte Köfferchen packen und ab geht’s.

  2. Avatar
    Nonkonformist sagt am

    Ja Griechenland macht das Richtige wie hier so schön beschrieben und wenn es nicht mehr weiter geht oder nochmals das Wort wenn – Konjunktiv stellt sich doch dann die Frage wie geht es den dann weiter.

    Die Antwort meines Erachtens von Griechenland ist dann doch folgende; Na welche wohl wir schicken diesen Invasoren in die Bananenrepublik BRVD über die Grenze ob mit Flugzeugen oder mit Schlepperunion nach Germany.
    Ja wir lieben dieses Schland die Retter der Welt und die größte verbllödelte Union der EUDSSR die größte IIrrenanstalt auf dem Kontinent deren sogenannte Führer mittlerweile zur zweiten Diktatur nach China aufsteigt !!!!!

  3. Avatar

    Es ist für mich unbegreiflich , wie naiv, dumm und gleichgültig, von den Medien beduselt,die größte Anzahl der Deutschen vor sich hin lebt, ohne zu bedenken, das der Zusammenbruch des Systems auf uns zu kommt.
    Noch geht es uns anscheinend noch zu gut. Auf Dauer hält auch der stärkste Staat nicht aus, Rechtlosigkeit zu dulden und sich ausplündern zu lassen!

  4. Avatar

    Natürlich werden die Leute weiterhin auf das griechische Festland verlegt, selbstverständlich wird der Nachschub aus der Türkei nicht stoppen, Seehofer wieder zum Drehhofer mutieren und natürlich wird der griechische MP Mitsotakis ein ordentliches “Du Du Du…!“ aus Berlin und Brüssel zu hören bekommen. Das ist doch alles wesentlicher Bestandtteil des UN-Migrationspaktes, an dem übrigens die deutsche Regierung maßgeblich beteiligt gewesen ist. Es ist nichts weiteres als eine Riesenverarsche. Und die Hauptschuldigen sitzen nicht in Athen, Rom oder Madrid sondern in Berlin und Brüssel. Das ist ja auch der Grund, warum Moralweltmeister Deutschland mittlerweile so unheimlich beliebt ist und warum es nicht aufhört festzustellen, dass man seine Grenzen nicht schützen könne, aber immerhin jedes popelige Dorffest mit Pollern und Kameras bestücken kann. Deutschland hat fertig!

  5. Avatar

    Krefeld, NRW. Damit ein Asylbewerber nicht andere Menschen gefährdet, hat die Stadt für ihn einen Wachdienst beauftragt: rund um die Uhr, jeweils zwei Personen. Das kostet 1.400 Euro am Tag, macht im Monat 42.000 Euro. Inzwischen über 270.000 Euro. Die Politik möchten das Thema am liebsten klein halten. Weiterlesen auf web.archive.org

  6. Avatar

    Drehhofer wird 100% anbieten. Denn unser Boot Germoney läuft einfach nicht schnell genug voll.
    Und Dank der Klima-Hopser ist der Blöd-Michel 100% abgelenkt.

  7. Avatar
    Schulze Schulze am

    "Allerdings sollen auf den griechischen Inseln ankommende Flüchtlinge weiter aufs Festland verlegt werden, was erfahrungsgemäß häufig damit endet, dass sich die betreffenden Personen auf den Weg Richtung Deutschland machen." Super wir freuen uns darauf! Richtig, Griechenland zeigt wie es geht!

    • Avatar
      Gönnen können am

      Ich fände es noch viel besser, wenn mehr afrikanische Männer ihr Glück mit verkorksten gutmenschlichen deutschen Frauen fänden. Das stellte ausgleichende Gerechtigkeit von Haus aus sicher.

      Es wächst immer zusammen, was zusammen gehört. Ein doppelter Griff ins Klo sozusagen, höhö

      • Avatar

        GÖNNEN
        Ich habe vor kurzem eine Werbung gesehen.
        Ganz links eine Deutscher, dann eine blonde Deutsche, dann ein Neger und dann wieder eine blonde Deutsche.
        So mögen es unsere Frauen.
        Endlich können sie ihre feuchten Träume ausleben.

      • Avatar
        Von ganzem Herzen am

        @Nachdenker

        wie gesagt, man muss auch gönnen können. Warum sollte man dem Feind die fehlerhafte Munition nicht freiwillig überlassen. 🙂

  8. Avatar

    Wie nur kommt man dieser Flut an Invasoren, überwiegend Wirtschaftsflüchtlinge, welche auch noch in der Mehrheit Männer sind, nur bei?
    Von dieser Vielfalt an ethnischem Hintergrund ganz zu schweigen!
    Hauptsächlich maximalpigmierte stammestraditionelle Ritenbrüder, neben Männern aus einem Kulturkreis, der martialisch patriarchalisch geprägt ist! Schwerst gezeichnet mit einer vorsintflutlichen Religion, deren viel gepriesene Friedfertigkeit jedoch arg zu wünschen übrig lässt.
    Denn: „frauenfeindlich, brutal, menschenverachtend und infam,
    dafür steht mit seinem Namen, der Islam!“
    Also: wie dem ganzen Einhalt gebieten?
    Mit einer auf dem Meer stetig patrouillierenden internationalen Flottengemeinschaft, die die Flüchtlingsboote an Ort und Stelle zur Rückkehr zwingt!
    Denn was mittlerweile, allein hierzulande, nur auf den Straßen der einzelnen Städte so abgeht, und an unterschiedlichsten Straftaten durch männliche Flüchtlinge in die Tat umgesetzt wird, ist längst nicht mehr tragbar!

  9. Avatar

    Bringt es etwas solche xxxxxxxx von Lesbos zu Erdowahn abzuschieben?Ich denke nicht,dort sammeln sich eh schon Tagtäglich unbegrenzte dieser..Invasoren,..Die Idee wäre,man sollte solche Flüchtlinge; sofort nach Belgien ins Parlament(Brüssel) zur nächsten Party-Sitzung ,einladen,hinbringen und einfach mal dort feiern lassen.?.(Tore offen oder und dann verschlossen halten?)Sozusagen ein Demokratischer Schnellkursus für die noch nicht persönlich betroffenenenenenne`Politelite(Hust).Ich bin mir sicher da würden so manche sehr schnell kapieren,lernen,von woher der Kulturelle Wind weht.In diesem Sinne wünsche ich den Boomerangwerfenden Volksverrätern samt gesamter Sippe einen Trauertag nach dem anderem,.,. Den hier noch Indigen Lebenden aber einen schönen Feiertag!

  10. Avatar
    Friedolin Semmelweiss am

    Es herrscht Not.

    Menschen brauchen Hilfe.
    Das ist der Kern des Phänomens.

    Das Umherwandern führt zur Verlagerung – und das Boot fängt an zu schwanken.
    Allenorts !
    Es ist klar, dass es bald überall schwieriger werden wird

    • Avatar

      Nein, es ist nicht nur Not.

      Heute besitzt auch der letzte Massai ein Händie und kann darin erblicken, was die Welt so an buntem Schnickschnack bereit hält. Das weckt verständlicherweise bei vielen Begehrlichkeiten.

      Dieses Phänomen oder auch Problem ist ja nicht nur auf Afrika beschränkt. Überall verläßt die Jugend die ländlichen Regionen und drängt in die Städte. Arbeitsmöglichkeiten, Selbstverwirklichung, Hedonismus – der Möglichkeiten sind da viele.
      Würde der Mensch sich mit dem Platz abfinden würde, auf den ihn der Zufall oder auch der liebe Gott gestellt hat, bliebe er einfach zu Hause, hütete seine Schafe und wäre sicherlich auch recht zufrieden. Doch dann kommt einer daher und erzählt ihm, wie schön es draußen in der Welt ist …

      Ich bin mir sicher, daß es die DDR ohne Westfernsehen heute noch geben würde.

  11. Avatar

    merkills – anfang bis ende wird sie ihre willkommenskultur in deutschland & europa ablegen, kann kommen was wolle führt sie ihren mordgelüster der deutschen bevölkerung vor !
    sie mach weiter wie zuvor. es warten 40 millionen sogennanter flüchtlinge vor den geöffneten grenzen deutschlads ! so kann es nicht mehr weiter gehen !
    merkill & konsorten hinter gittern !
    das sind die feierlichkeiten zum 3o zigsten Jahrestag der merkillwende – o3.1o.2o19 das feiern mit dieser verräterin ist mir vergangen !

  12. Avatar

    Man muß sie in Hochseecontainern (mit Belüftung, aber verschlossen und plombiert) auf Lastschiffen nach Syrien und Libanon bzw. Libyen verschiffen je nach Herkunft. Erst wenn die von Murksel gefürchteten "häßlichen Bilder" bis in das letzte afghanische Dorfsmartphone und den letzten nigerianischen Kral vordringen erst dann wird der todbringende Migrattionstsunami gestoppt. Und dann das Land durchkämmen und jeden Illegalen einsammeln und ab!

  13. Avatar
    Die Getriebenen? HAHA am

    Griechenland zeigt wie offene EU-Außengrenzen und Durchwinken gehen, sonst nix!

    Seehofer ist auch kein Drehhofer sondern weiß sehr genau wem er dient und was er tut. Oder ist der als Kind auf den Kopf gefallen? Wer heute noch glaubt das wären Zufälle und "Politikfehler", dem ist nicht mehr zu helfen. Alles bis ins letzte Detail durchgeplant, finanziert vom deutschen Steuermichel. Es muss "dumm" aussehen, dann merkts keiner.

  14. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Klare knallharte Kante zeigen und nichts anderes – man muss dagegensteueren. Und … man sollte sich nicht von diesem EU-Atlantiker-Verbrecher-Gesindel … einschüchtern, beirren lassen oder diesem Geschmeiß -nicht- immer wieder auf den hinterfotzigen Leim gehen … weil die sind, extrem korrupt, total irre und abartig geistesgestört – davon bin ich, ohne jeden Zweifel, überzeugt ! 😉

    • Avatar

      MAXX Du hast ja so recht!
      Wenn man zügellose Arrgoganz,
      unersättliche Machtgeilheit, hinterlistige Verlogenheit, pure Missgunst, Idiotie und asoziale Verkommenheit in einen Topf wirft und umrührt, dann kommen Merkel und ihre Klatschhasen dabei heraus!

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Genau ! Und wer muss und soll die-se … abartig-übelschmeckende Suppe -wieder- auslöffeln ? Genau … ! 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel