Globaler Pakt für Migration: Verweigert Österreich als vierter Staat die Unterschrift?

35

Eigentlich ist der „Globale Pakt für Migration“, den die UN-Staaten jetzt beschließen, um ihn im Dezember in Marokko zu unterschreiben, die pure Propaganda. Denn im Entwurfstext wird bereits zugegeben, dass er keine rechtliche Bindung habe. Er ist also nur eine feierliche Good-Will-Erklärung.

Im Entwurf heißt es: Der Pakt bringe „unsere kollektive Verpflichtung zum Ausdruck, die Kooperation im Bereich der internationalen Migration zu vertiefen. Während der ganzen Geschichte war Migration eine menschliche Erfahrung. Wir sehen sie als eine Quelle von Wohlstand, Innovation und nachhaltiger Entwicklung in unserer globalen Welt an. Diese positiven Auswirkungen können durch die Verbesserung der Regierungstätigkeit optimiert werden.“ Deshalb sollen sich die unterzeichnenden Staaten in Sachen Migration gegenseitig unterstützen.

Die UN-Refugee-Agency-Website fasst den Pakt so zusammen: Die unterzeichnenden Staaten „bekräftigten darin ihre Verpflichtung, die Menschenrechte der Flüchtlinge und Migranten im vollen Umfang zu respektieren und sagten robuste Unterstützung für Länder zu, die von großen Fluchtbewegungen betroffen sind.“

Aber selbst als Mitglied in einem unverbindlichen Good-Will-Bündnis scheinen sich manche Staatschefs nicht glücklich zu schätzen. Zuerst erklärten Ungarn und die USA ihren Ausstieg, Polen folgte und jetzt wankt auch noch Österreich. Während die ersten drei Staaten erklärten, dass sie sich das Recht nicht nehmen ließen, selbst zu entscheiden, wen man ins Land lasse und wen nicht, befand Österreichs Vizekanzler Christian Strache, dass seine Partei den Pakt nicht unterschreiben werde. Kanzler Kurz (ÖVP) soll ebenfalls seine Zweifel haben.

Dass die Mainstreammedien darüber schweigen, dürfte kaum überraschen. Hierzulande kritisiert die AfD-Bundestags-Fraktion den Pakt mit der Begründung: „Die UN-Mitgliedstaaten verpflichten sich zum Beispiel, Flüchtlinge und Migranten unabhängig von ihrem legalen Status gleichzustellen. In der Praxis kann das bedeuten, dass selbst illegale Migranten nicht in ihre Herkunftsländer ausgewiesen werden. Das könnte nach den neuen UN-Richtlinien gegen die Menschenrechte verstoßen. Je nach rechtlicher Auslegung könnten dann sogar illegale Grenzübertritte nicht mehr kriminalisiert werden.“

Hassmedien, COMPACT-Magazin, Oktober 2018

Beginnen Sie doch einfach Ihr Abo mit dieser Ausgabe und klicken auf das Coverbild.

Über den Autor

35 Kommentare

  1. Der Staatsminister der Bundesregierung für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD) spricht in Bezug auf die Massenmigration nicht mehr von einer „Empfehlung“, sondern wörtlich, von „verpflichtet“-sein.
    WAS NUN DER STAATSMINISTER FÜR EUROPA, MICHAEL ROTH (SPD), VON SICH GAB, IST UNGEHEUERLICH UND VERRÄTERISCH ZUGLEICH:
    „Dieses Abkommen dient vor allem auch dem Ziel, Migrationspolitik als globale Bewährungsprobe zu sehen und von allen Staaten das abzuverlangen wozu wir gemeinsam verpflichtet sind …

    Nicht nur im Stalinisten Stegner (SPD)– der ganz offen für die Unterstützung der Terrororganisation des politischen Establishments, die Antifa, eintritt (sein Sohn ist im Vorstand jener Hamburger Antifa, die im Juli 2017 anlässlich des dort stattfindenden G20-Gipfels die Millionenstadt in einen Hexenkessel verwandelt hat.
    Der Politverbrecher Stegner ist eindeutig ein neobolschewistischer Stalinist, der in der DDR, aber auch in der Sowjetunion, beste Karrierechancen gehabt hätte als Chefunterdrücker der Bevölkerung. O-Ton des SPD-VIZE Stegner: „Wir werden Deutschland weiter islamisieren!“

  2. Rechtsstaat-Radar am

    Mindestlösung: Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Pommern (d.h. mit Vorpommern) scheiden im Wege der Sezession aus der "BRD" aus und lassen Preußen wieder entstehen. Die Hauptstadt heißt Berlin. Eine juristische Sekunde später wird Preußen den "Prexit" einleiten, wenn es nicht bereits durch die überlebenswichtige Sezession aus dem EU-Monster ausgeschieden sein dürfte.

  3. Rechtssaat-Radar am

    Würden die deutschen Medien wahr und vollständig berichten, das deutsche Volk hätte die Parteien-Politiker insgesamt und die Angehörigen des Merkel-Regimes längst mit Gewalt entfernt. Würde das deutsche Volk von den öffentlich-rechtlichen Medien korrekt und voll umfassend wahr unterrichtet, es hätte diesen Nachkriegsstaat namens "BRD", ein Kretin von Staat, längst durch eine Revolution beseitigt.

    P.S.: Ich bin kein sog. "Reichsbürger", aber ein entschiedener Feind des heutigen Föderalismus und der uns aufgezwungenen "BRD". Die "BRD" wurde konzeptionell von den Alliierten, die von sehr guten Leuten beraten wurden, so angelegt, dass wir Deutschen in diesem Staat zugrunde gehen, mindestens jedoch als Machtfaktor für alle Zeiten erledigt sein sollten.

    Mindestlösung: Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Pommern (d.h. mit Vorpommern) scheiden im Wege der Sezession aus der "BRD" aus und lassen Preußen wieder entstehen. Die Hauptstadt heißt Berlin. Eine juristische Sekunde später wird Preußen den "Prexit" einleiten, wenn es nicht bereits durch die überlebenswichtige Sezession aus dem EU-Monster ausgeschieden sein dürfte.

  4. Das alles passiert nur aus einem Grund!! Weil wir es zu lassen! Ich befürchte das schlimmste! Enfluss nehmen können wir nicht! So zerrüttelt wie unser Deutschland ist! Links….rechts…..gäbe es in diesem Land ein ausgeprägtes National Bewusstsein, starke Liebe zum Vaterland usw…..wären hier jedes Wochenende Millionen Menschen auf der Straße! Deutschland wurde schon abgeschafft! Der Osten sollte zum zufluchtsort für alle #deutschen# umgebaut werden und sich wieder vom "goldenen" Westen trennen! Ein richtigen Staat gründen, ohne usraels Einfluss! Wird aber niemals passieren……..

  5. DerSchnitter_Maxx am

    Was wir -jetzt- brauchen, ist eine xxxxxxxxx … gegen diesen Pakt und das ganze, verlogene, verbrecherische, nimmersatte, gierige, Finanz-Marionetten-Polit-Geschmeiß ! Auch wenn es vielleicht nicht so aussieht, ist doch eine … bis ins Detail, geplante, feindliche, Übernahme !!!

  6. Es wäre besser davon zu sprechen, dass "illegale Grenzübertritte verfolgt" werden als dass "illegale Grenzübertritte kriminalisiert" werden. Illegale Grenzübertritte sind per definitionem schon kriminell.

  7. „Globale Pakt für Migration“

    An Neuhausener Grundschule
    Weniger Gehalt wegen Migrations-Quote: Fünf Erzieherinnen schmeißen hin!

    Die Erzieherinnen sollen zum 1. Januar 2019 in eine niedrigere Gehaltsstufe des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) herabgestuft werden. Brutto bis zu 400 Euro Einbußen bedeutet das für sie.
    Weniger Geld gibt es nicht etwa, weil die Betreuerinnen schlecht arbeiten, sondern weil im Tagesheim heuer das zweite Jahr in Folge weniger als 50 Prozent Kinder mit Migrationshintergrund betreut werden.

    • Es ist logisch,daß eine Erschwernis-Zulage gestrichen wird,wenn die Erschwernis wegfällt. "Migranten" (zu Deutsch "Wanderer") sind das nicht,denn sie wandern ja nicht sondern wollen im Gegenteil bleiben.

  8. Direkter Demokrat am

    UNO, NATO und EU sind Konstrukte, die die Amerikaner drin, die Russen draußen und die Deutschen unten halten sollen. Sollte Österreich das nächste Land sein, das dieses Pamphlet ablehnt, wäre das zu begrüßen. Interessant in diesem Zusammenhang ist, warum Russland diesen Pakt zustimmen möchte.

  9. Die UN ist eine Einrichtung der USA, die aber weder von ihr bezahlt wird, geschweige denn, daß sich die USA an ihre Beschlüsse halten. Sie hat nur die Aufgabe, die Absichten der USA zu vertreten und ihnen einen international, global legitimierten Anstrich zu geben.
    Zeiten, in denen die Menschen dieser Welt wild durch die Gegend gezogen sind waren stets solche des Chaos, der Not und der Kriege. Ursache immer Übervölkerung, der Umstand, daß die Ursprungsregion die Masse Mensch nicht mehr ernähren konnte.
    Eine global rückläufige menschliche Bevölkerung befreite den Planeten nicht nur von allen Umweltproblemen, bedeutete ein allgemeines Zurückfahren der globalen Produktionskapazitäten und einen Rückbau von Siedlungsgebieten und Anlagen. Das wäre aber so garnicht im Sinne der Großkapitalisten; denn das bedeutet für sie Weniger und nicht mehr!
    Und hier liegt der Ursprung allen Übels! Die wollen Wachstum und das ist nur mit Bevölkerungswachstum möglich! Sonst würden sie in den überbordenden Ländern Geburtenkontrolle fördern, zur 1.Pflicht machen und nicht Religionen fördern, die diese verbieten, da sie viele Soldaten zwecks Ausbreitung derselben wünschen.

  10. heidi heidegger am

    wir stecken mittenmang in der dritten marokkokrise (mit kostenlosen überfahrten nach Spanien wird geworben auf hochgefährlichen haschisch-booten unn dat, las ich gestern). da ist wohl wieder ein kleiner panthersprung nach Agadir vonnöten. aber: kein kanonenboot mehr da undoder fahrbereit ("alle leer!-kein pep mehr da!", würde GABI als Doloris Kokoloris räppen, hihi, bzw. Kalli ins zwergenöhrchen flüstern).

    und noch ein wenig OT: wahnsinn, was da auf der buchmesse für ein vollkonformer mist geplant wird. der irre schriftleiter-oberlurch der messe will einen britischen spion abfeiern, bzw. gleich zweitausend dieser lurche -> tausende Harry Potter-lookalikes sollen am samstag die messe rocken! das ist volksverrat im höchsten maurergrad!

  11. Sonnenfahrer Mike am

    Ungarn, Polen, die USA und jetzt eventuell auch Österreich.
    Was bitte mit den anderen Staaten?
    Wie schaut es mit Italien, mit Dänemark, mit Tschechien, mit der Slowakei, usw. aus?
    Sollten die nicht auf unserer, auf der pro-europäischen und auf der Seite der Ungarns stehen?
    Und was ist bitte mit Russland, mit den baltischen Staaten, mit Finnland, mit Slowenien,
    mit Kroatien, mit Serbien, mit Griechenland, mit Australien, mit Neuseeland, usw.?
    Wollen diese Staaten denn diesen Höllenpakt gegen uns Europäer alle mitunterzeichnen
    und sich somit mit an uns, den Europäern schuldig machen?
    Bevor ich so ein Papier unterzeichnen würde, würde mir die Hand abfaulen.
    Zur Hölle mit all denen, die diesen UN-Migrationspakt mitunterzeichnen.

    • A. BENJAMINE MOSER am

      Lieber Mike
      Der Schweizer Diplomat, Jürg Lauber, der den Lead zusammen mit Mexico bei der Ausarbeitung des Global Compact for Migration inne hatte, hat mir an der Presse Konferenz in Genf (Press Club von Guy Mettan) erklärt, dass bereits 112 Staaten eine Absichtserklärung abgegeben haben, in Marrakesch diesen suizidalen Pakt zu unterschreiben. Hoffnung? Eher Nein. Das heisst nichts anderes, als dass mit diesem Migrations-Pakt ein globales Recht auf sichere, geordnete und reguläre Niederlassungs-Freiheit installiert wird. Jeder Fremde wird die gleichen Rechte haben wie der Autothone eines Landes… Die Länder geben somit die Souveränität über ihre selbstbestimmte Zuwanderung preis. Dass dieser Migrations-Pakt nicht rechtlich verbindlich sein soll, ist Augenwischerei auf Zeit. Es bräuchte ja dann auch nicht das vierjährige Monitoring, welches vorgesehen ist, um zu kontrollieren, wo die einzelnen Staaten in der Umsetzung dieser Vorgaben sind… Lesen Sie das Dokument. Es ist im Internet verfügbar, und Sie benötigen für das Studieren der 54 Paragraphen rund sechs Stunden – Höllentrip in den Irrsinn. MfG abm

  12. Mangela Erkel am

    Zum Schluß wird Deutschland als einziger Staat unterschreiben.
    Und wir haben den ganzen xxxxx aus den vorderasiatischen und Afrikanischen Ländern auf dem Hals.

  13. HERBERT WEISS am

    (2) Wen kümmert es da, wenn zigtausende Obdachlose bei Wind und Wetter irgendwo auf der Straße campieren müssen und nur bei strammen Minusgraden die Möglichkeit zum frostfreien Übernachten haben, damit es möglichst keine schlechten Nachrichten von Erfrorenen gibt?

    Andererseits ist es auch etwas zu kurz gedacht, wenn man meint, mit dem Hochziehen der Zugbrücken sei die Welt wieder in Ordnung. Denn das ist sie ganz und gar nicht! Kaum jemand verlässt seine Heimat leichten Herzens.

    Hatte mal einen Blick auf ein AfD-Pamphlet werfen können, welches sich mit den grundsätzlich richtigen Forderungen nach konsequenter Rückführung von Wirtschaftsasylanten befasst. Leider ging dieses nicht auf die eigentlichen Ursachen ein, die Fortsetzung des Kolonialismus mit anderen Mitteln. Die Konzernbosse ersetzen die Feldherren und die Advokaten die Soldaten. Es bedarf also einer fairen Handelspolitik. Manchen Staaten mag tatsächlich nicht zu helfen sein (vorläufig wenigstens), andere hätten durchaus das Zeug dazu.

  14. HERBERT WEISS am

    (1) Man kann einfach nur mit dem Kopf schütteln! Es ist gut und richtig, dass jeder Bürger eines zivilisierten Landes (so wie wir Ostdeutschen auch seit Ende 1989) das Recht hat, die Grenze desselbigen zu überschreiten und zu sagen: "Ich bin dann mal weg!" Doch der Umkehrschluss, dass man stets überall willkommen sein müsse und das auch noch in beliebiger Anzahl. ist Schwachsinn hoch drei.

    Der Flüchtlingszustrom von 2015 war irgendwie noch zu schaffen. Wenn auch mehr schlecht als recht. Es ist jedoch nicht damit getan, "die Menschenrechte der Flüchtlinge und Migranten im vollen Umfang" zu respektieren" – viele stellen auch Ansprüche, wie ich es 1992/93 in unserem Heim mit eigenen Ohren hören konnte: "We don`t wan live like pigs!" Also keine Unterbringung, wie sie für Geringverdiener, Sozialfälle oder Soldaten üblich ist, sondern schon etwas besseres. Natürlich auch nicht irgendwo in der Pampa, sondern schön hauptstadtnah mit guter Verkehrsanbindung.

  15. I
    Dieses Abkommen ist schon im Wortlaut Augenwischerei. Die Regierungen der einzelnen Staaten werden mit Worthuelsen in eine Situation gedraengt, welche spaeter nicht oder aeusserst schwer rueckgangig gemacht werden kann, da es dann zu “internationalen Auseinandersetzungen kommen koennte”. Das Abkommen ist aehnlich den EU-Beschluessen, die meistens von den Mitgliedslaendern, speziell der BRD, anstandslos uebernommen werden. Wenn nicht direkt, dann durch die Hintertuer um “internationale Auseinandersetzungen” zu vermeiden. Das Geschwafel von “robuster Unterstuetzung” fuer betroffene Laender wird ins Leere laufen, da den anderen Laendern entweder die Moeglichkeit zur Unterstuetzung fehlt (Afrika-Afrika).

  16. II
    Oder die betroffenen Laender werden fuer so reich erklaert, dass keine Hilfe notwendig ist, (Afrika-Europa-BRD). In diesem Zusammenhang darf ich auf folgende Artikel hinweisen:

    Speziell im letzten Artikel wird klar, wohin die Reise geht. Die UN ist ein Instrument der Globalisten um Europa zu einer Mischrasse zu verhelfen. Unterstuetzt wird dies vom “Welt-Klimarat” den kein Mensch gewaehlt hat, der einen Unsinn faselt das es zum Himmel schreit und der “Welt-Gesundheits Organisation” die zusammen mit der “Welt-Bank” alles “Gute” auf den Markt bringt um die Menschheit zu reduzieren. Merkel wird das unterschreiben. Und Kurz auch. Warum wohl? Wer hat die groessten Interessen daran Europa zu einem Einheitsklumpen zu formen?

  17. Ich hoffe sehr, dass Österreich die Stärke, die Vernunft, das Verantwortungsbewußtsein und die Weitsicht aufbringen wird, diesen Pakt nicht zu unterzeichnen. Österreich würde positiv in die Geschichte der Welt und Europas eingehen.

    Die heutigen Demagogen in den Parteien, Parlamenten und Regierungskabinetten werden nicht die Leute sein, die später aus historischer Sicht über Österreich und seine obersten Entscheidungsträger urteilen werden.

    Merkel, Macron und viele andere wird es bald nicht mehr geben.

    Österreich und seine obersten Repräsentanten müssen entscheiden, wie sie in die Geschichtsschreibung eingehen wollen. Als Bettvorleger zweier gescheiterter und im Absteigen begriffener auslängischer Politiker oder als verantwortungsbewußte und von Stärke geprägte österreichische Staatsmänner.

    Nehmen Sie sich ein Vorbild an den vielen großen Staatsmännern in der Geschichte Österreichs. Folgen sie ihnen nach.

    • A. BENJAMINE MOSER am

      LIEBE OBSERVERIN
      SCHÖN WENN MERKEL UND MACRON ABTRETEN. WER GIBT IHNEN DAMIT DIE GARANTIE, DASS KEINE GLOBALISTEN KONFORME POLITDARSTELLER ANS RUDER KOMMEN? IST IHNEN VIELLEICHT NICHT BEWUSST, DASS DIESE POLITISCHEN AUSEINANDERSETZUNG TIEFER GREIFEN: ENTWEDER SIEGEN DIE NATIONALISTEN ODER DIE MESSIANISTEN… MARINE LE PEN WURDE AUS DEM RENNEN GENOMMEN, INDEM SIE VOR DEM ENTSCHEIDENDEN DUELL SCHLICHT DAS SEHVERMÖGEN VERLOREN HAT UND ERST LANGSAM WIEDER ZUR ALTEN FORM AUFLÄUFT… MFG ABM

  18. Ist nur eine feierliche Good-Will-Erklärung ( in diesem Fall eigentlich eine Bad-Will-Erklärung). Das sind materiell alle Internationalen Verträge,da es keine übergeordnete Exekutionsgewalt gibt,die zur Einhaltung der Verträge zwingen könnte. Das bedeutet,daß es im Kern kein Völkerrecht gibt,da es an der Durchsetzbarkeit seiner "Rechtssätze" fehlt. Trotzdem gibt es natürlich Lehrstühle für "Völkerrecht",lächerlich.

  19. Ob Österreich unterschreibt, ist für Merkel belanglos, ist leider so. Die hat ihren Macron, beide in der Allianz der Willigen. Und was die wollen, zeigt sich überdeutlich auf unseren Strassen und Schulen. Klassischer Fall von vorauseilendem Gehorsam. Die UNO liefert allenfalls noch ein Feigenblatt um den Wahnwitz einen legitimen Anstrich zu geben.

  20. A. BENJAMINE MOSER am

    Dieser Globale Compact für eine sichere, geordnete und reguläre Migration ist nichts anderes als die Installierung eines Menschenrechtes für weltweite Niederlassungsfreiheit. Wohin werden diese Ströme stattfinden? Das kann sich jeder selber ausmalen wohin die Reise geht, als Analogon diene das Wetter. Das mit diesem Pakt weiter die Amalgamierung der Völker und Kulturen angestrebt wird ist klar. Gleichzeitig werden diese MIGRANTEN Massen in den Banken- und Wirtschaftskreislauf eingespeist. Die Entwicklungshilfe wird im Aufnahmeland erzwungen durch einen Vertrag, der soit disant rechtlich als nicht bindend erklärt wird. Aber es ist vorgesehen, dass die Staaten, welche den Pakt am 10. / 11. Dezember 2018 in Marrakesch ratifizieren werden, alle vier Jahre von der UNO aufs genaueste kontrolliert werden, wo sie in der UMSETZUNG dieses 54 Punkte umfassen Forderungskatalogs stehen. Da wird sehr wohl Applizierungs-Druck aufgebaut via öffentlicher Länderberichte. Die Migrations-Feinde werden sich einer Schulung unterziehen müssen… sprich Hirnwäsche bezüglich Akzeptanz dieses irrsinnigen Unterfangens. Selbstbestimmte staatliche Zuwanderung wird damit obsolet und ist bloss noch Wunschdenken. Deshalb weg mit diesem suizidalen globalen Migrations-Pakt sowie raus aus der UNO. abm

  21. Sachsendreier am

    In Österreich hat sich rechtzeitig ein Gegentrend gebildet, während sich die deutsche Regierung noch voll "auf Linie befindet", darin bestärkt und unterstützt von links-grünen Prominenten und den Medien. So ganz unverbindlich wird es für Merkel und Co. nicht sein, was in Marokko besiegelt werden soll. Es ist anzunehmen, dass der deutsche Mediennutzer nichts mitbekommen wird von der Verweigerung gewisser Länder, diesen Pakt zu unterzeichnen. Aber ein Hohelied gesungen wird über die Länder, die sich bereit erklären werden, ihre Bevölkerungen noch mehr Afrikaner aufzubürden. Über die Auswirkungen zu den bereits vorhandenen möchte man lieber nicht nachdenken, oder? MfG

  22. DerSchnitter_Maxx am

    Eher ein Globaler Pakt zur Destabilisierung und Degeneration von potenziellen Feinden und Konkurrenten !

    • Die drei Pläne halt nicht nur gegen die Deutschen Völker … DIE denken und machen weiter

  23. Ich würde ganz gerne mal mit den Gutmenschen versuchen, was aber wohl leider nicht möglich sein würde, zu diskutieren, wie viele Afrikaner, von den zwei Ditteln des Kontinents die hier her wollen, sie hier augnehmen wollen.
    Als mal vor Kurzem der Herr Dobrindt im Buntentag "Frau" Fatima Rothdie gleiche Frage stellte, antwortete diese mit …" alle, Herr Dobrindt, alle …" …
    Nun gut, wo sollen den all diese "Menschen" welche ganz bestimmt nicht hier herkommen wollen um zu arbeiten und diese auch gar nicht die Befähigung haben um eben hier zu arbeiten, das unterstelle ich jetzt einmal, untergebracht werden, also mit Wohnraum versorgt werden und von welchem Geld deren, ich will es mal so nennen, lockeres Leben finanziert werden ? Das Geld des deutschen Steuerzahlers dürfte da sicher nicht ausreichen …
    Ich sehe aber schon, wie dann Millionen schreiend, wie in Südafrika, durch die Straßen ziehen werden, die Deutschen aus ihren Wohnungen, wie es schon in Italien passiert ist, werfen um dann darin zu hausen.

    Dieser Pakt ist ein Verbrechen den Europäern gegenüber und was ich mit denen, die das ausgeheckt haben machen würde, darf ich hier nicht schreiben … !!!

  24. Vortrag von Andreas Popp über Plan B auf der Konferenz der AZK 2011Minute 26
    Als die Titanic untergegangen ist, sind die Luxuskabinen mit untergegangen.

  25. Ob da irgendwer unterschreibt oder nicht …. ist doch vollkommen egal! Der Plan steht und wird umgesetzt!! Ob die Staaten wollen oder nicht! Wieviele "Migranten "sind denn schon übergeschippert…….
    Das was da in diesem Papier steht wird doch schon offen praktiziert! Unterschreibt denn Israel diesen Migrations Pakt ???????

  26. Verweigert Österreich als vierter Staat die Unterschrift?

    Ich hoffe doch sehr!

    Die CDU sagt wir hätten eine Pflicht den Dreck zu unterschreiben.

    Wo steht das??

    Ich bin der Meinung das ALLES was von der US-Besatzungs-Regierung kommt IMMER erstunken und erlogen ist!

    Egal was es ist!

    IMMER!

    • Jeder hasst die Antifa am

      Ein Teufelspakt von Irren,der auch nur von Irren unterschrieben wird.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel