GEZ bezahlen? Lieber für COMPACT-TV spenden!

7

Unser neues TV-Angebot  hat super angeschlagen. Die aktuelle Sendung von „Die Woche COMPACT“ hatte bereits nach einem guten Tag 28.000 Zuschauer!

Kein Wunder: Das Team um unseren TV-Chef Martin Müller-Mertens leistet großartige Arbeit, arbeitet brandaktuell – schon am Sonntag Abend behandelten wir das SPD-Ja zur Groko und die Kandel-Demo! – und kann mit Katrin Nolte eine kompetente Moderatorin präsentieren. Natürlich gibt es viele gute Youtube-Angebote. Aber als Nachrichtensendung, die jeden Sonntag zuverlässig online geht und dabei mit dem technischen Standard der großen Sender mithalten kann, hat „Die Woche COMPACT“ ein Alleinstellungsmerkmal. Diese Regelmäßigkeit und Verlässlichkeit ist gerade jetzt wichtig, wo sich ein „Frühling der Opposition“ im Lande regt und die GEZ-Medien darüber nicht oder nur verzerrt berichten. COMPACT-TV hält dagegen – mit dem „Mut zur Wahrheit“!

Bitte bedenken Sie: Dieses TV-Angebot ist für Sie gratis  – uns aber kostet es eine Stange Geld. Unser Kamerateam fährt in der halben Republik herum, wir müssen unser Studio bezahlen, von anderen Dienstleistern müssen wir Rohmaterial oder fertige Reportagen hinzukaufen, besonders teuer ist Agenturmaterial… Und der Redakteur Martin Müller-Mertens arbeitet jetzt Vollzeit für unser TV, sodass wir für Artikel im gedruckten Magazin auf zusätzliche Schreiber zurückgreifen müssen, was zusätzliche Honorarkosten bedeutet. Summa summarum kommen wir da auf zusätzliche Gesamtkosten für den TV-Bereich von etwa 13.500 Euro im Monat.

Das können wir auf Dauer aber nur stemmen, wenn Sie, liebe Leser und Zuschauer, uns etwas unter die Arme greifen. Bewusst verzichten wir auf eine Bezahlschranke wir hoffen auf Ihre Freiwilligkeit.

 * Die beste Möglichkeit ist der Abschluss eines Print-Abos – mit diesen Einnahmen können wir die TV-Produktion querfinanzieren.

* Oder spenden Sie unter dem Stichwort „Die Woche COMPACT“ auf das Konto von COMPACT Magazin GmbH: Mittelbrandenburgische Sparkasse, IBAN: DE74 1605 0000 1000 9090 49, BIC: WELADED1PMB,

* Am einfachsten spenden Sie hier per Paypal

Herzlichen Dank,

Ihr

Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

Übrigens: YouTube schikaniert uns, indem es unsere neueste Sendung mit einer Alterssperre belegt hat! Nur angemeldete Google-Nutzer können das Video noch sehen. Hier auf COMPACT-Online ist es aber weiterhin für alle da.

 Zuschauerreaktionen auf Youtube auf „Die Woche COMPACT vom 4. März 2018 (Stand: 5. März):

„endlich mal kritische Nachrichten! Danke für euren Einsatz!“ – ruhrradweg

„Weiter so Compact! Ein treuer Leser!!“ – Cilento Salerno

„weiter so compact. ein neuer abonnent.“ – Pyro Royal

„Fabelhafter Journalismus.Vielen dank,weiter so und viel Erfolg weiterhin.Wir stehen hinter euch“ – x Saylon

„Klasse Nachrichten ! Danke Compact TV !“ – Løwenherz

„Wie immer tolle Arbeit! Spende kommt…“ – Björn Doms

„Sehr guter Kommentar Herr Elsässer. Politisch scharf, ironisch und treffend. Wer noch nicht hat: COMPACT abonnnieren, ausgelesene Exemplare verschenken, einwerfen, auslegen.“ – “ – Peter Müller

COMPACT: Alles, außer Mainstream

Artikelbanner_Magazin-Abo_Geschichte-1

Ehrlich, unabhängig, patriotisch – COMPACT-Magazin hier abonnieren!

Anzeige


Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

7 Kommentare

  1. Michael Theren am

    ich weiß, immer das Gemecker – aber warum spenden über PayPal ?

    Muß man diese Datenkraken unterstützen, sich auch abhängig von Ihnen machen….simple Überweisungen oder Lastschriften erfüllen auch ihren Zweck….

    • Marc Dassen
      Marc Dassen am

      Deshalb geht ja auch beides. Jeder nach seiner Facon!

      MfG

      Die Redaktion

  2. Sehr interessant:
    Ich wollte das Video auf YT ansehen und es kam der Hinweis:
    "Video mit Altersbeschränkung (gemäß Community-Richtlinien)"
    Frage: Will man (YT) dadurch die Zuseherzahl beschränken oder sind die Inhalte nur für Leute ab 18 Jahren?

    • Marc Dassen
      Marc Dassen am

      Ist uns auch vor Kurzem aufgefallen. Ich denke es handelt sich um eine Blockade-Strategie seitens Youtube.

      mfG

      Die Redaktion

  3. Karl Blomquist am

    Königin Stiefmutter will sich nun also in 7 Tagen wählen lassen

    Mithilfe eines dreist gefälschten SPD-Mitgliedervotums, um dem Volk ihre vergiftete Apfelhälfte reinzuwürgen. Zeit, nochmal genau hinzuschaun: Wo kommt sie her, wem dient sie, was ist ihr Ziel?
    (1) Stiefmutters DDR-Vorgeschichte
    – FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda: Merkel wird wichtige Expertin für politische Kommunikation in der DDR
    – Mit einer solchen Position regelmäßig verbunden war eine Tätigkeit als Inoffizielle Mitarbeiterin der Stasi. Mutmaßlich als IM “Erika“?
    – Studienaufenthalt in der UdSSR
    – 1986 durfte Frau Merkel zu einem Besuch in die BRD ausreisen, was nur Privilegierten zustand
    – DIE ANWERBUNG
    Die FDJ-Agitprop-Sekretärin macht fliegenden Wechsel von der Stasi zur CIA
    • Zur Zeit der Wende 1989 im November: Während die Mauer fiel, raubte die CIA wichtige Stasi-Dateien, darunter mutmaßlich auch die Merkels. Diese sogenannten Rosenholz-Dateien konnten nur mithilfe von Stasi-Insidern in der Normannenstraße gestohlen werden. Vorher für die Stasi, jetzt für die USA? Aufgrund der Resultate ihrer Politik müssen wir dies vermuten. Nicht verifizierte Quellen, vermutlich aus den USA, bestätigen das ebenfalls.

    Liebe CDU-Klatschhäschen, CSU-Bettvorleger, SPD-Transatlantiker:
    Wollt ihr wirklich dieser Bösen Stiefmutter in den Wald folgen?

  4. Jeder hasst die Antifa am

    Danke Compact für euren unermüdlichen Kampf für das Recht des deutschen Volkes und der wahren Demokratie, es ist ein Segen für die Wahrheit und Meinungsfreiheit in diesem Lande das es euch gibt,bitte kämpft weiter.

  5. Royal Bloodline am

    Wie schön es doch sein könnte, der vormundschaftliche Staat würde seine" GEZ-Kritiker nicht zur Zahlung der GEZ-Beiträge zwinden. Denn diss tut er mit rücksichtsloser, brutalster Gewalt.

    In solch einem Fluidum ist ein Dialog mit den Vertretern der jetzigen Machtelite nicht mehr sinnvoll, da jeder Dialog ein Mindestmaß an Vertrauen und Kultiviertheit voraussetzt.

    Wer sich im anhaltend divergierenden Polit-Spektrum (links-gegen-rechts)
    nicht so heimisch finden kann, für den stehen die Türen bei den Royalen offen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel