Das Jahr ist noch jung, dennoch jagt ein Mord an Frauen den nächsten in Österreich. Nicht nur dort. So titelte kripo.at in seiner jüngsten Ausgabe: „Frauenmord-Land Österreich – Trauriger Europa-Rekord“. Mit Stand November 2018 wurden insgesamt 77 Frauen im vergangenen Jahr umgebracht oder Opfer eines versuchten Mordes. Laut einer „Mord-Bilanz“ von Eurostat halte Österreich beim Frauenanteil getöteter Menschen den Rekord. Der wird wohl auch 2019 gehalten: 17 Tage Januar, bereits fünf Morde.

    Alle paar Tage versucht ein Mann in Österreich, seine Frau oder Ex-Freundin umzubringen; fast jede zweite Woche „erfolgreich“. Hier wie dort wird die Herkunft der Täter dieser Übergriffe und Morde kaum genannt. Die Medien berichten allenthalben von einer „Familientragödie“, einem „blutigen Beziehungsdrama“, dem berühmten „Einzelfall“. Die Frauen: Sie werden erstochen, erschossen, totgeprügelt, zu Tode gewürgt, vom Balkon gestoßen oder mit Benzin übergossen, angezündet. Dass die Zahl der Morde an Frauen in den vergangenen Jahren angestiegen ist, hält Konfliktforscherin Birgitt Haller für „schockierend”. Woran es liegt, könne aber niemand zufriedenstellend beantworten.

    Gerald Grosz auf den Ruinen des Römischen Reichs, Forum Romanum, klagt an: „Ihr liderlichen Verantwortungsträger führt uns Bürger dorthin, wo schon größere Zivilisationen untergegangen sind.“ Foto: Facebook

    Angesichts solcherart Geschwätzes platzt Gerald Grosz der Kragen. Der ehemalige österreichische Politiker vom Bündnis Zukunft Österreich, der 2015 sein Mandat als Landesobmann des BZÖ Steiermark niederlegte, gilt seither als einer der bekanntesten Video-Blogger im deutschsprachigen Raum. Analytisch, leidenschaftlich, teilweise wütend und immer ohne Blatt vor dem Mund kommentiert und beurteilt Grosz regelmäßig auf Youtube und in anderen Sozialen Medien aktuelle politische Entscheidungen, die sich rasant ändernden Entwicklungen in der Gesellschaft als Folge von Merkels gesetzeswidriger Flutung der Länder Europas mit überwiegend nicht integrationsfähigen oder -willigen Menschen. Und er prangert an. Seine Clips wie „Der Mord an Susanna: Frau Merkel, wie schaffen Sie es, noch ruhig zu schlafen?“ oder „Es reicht, Frau Merkel! Tausende Opfer Ihrer ,Wir schaffen das‘-Politik klagen Sie an!“ erreichen Hunderttausende von Zuschauern.

    Insbesondere in Deutschland ist Grosz äußerst populär. Denn auch hierzulande eskaliert die Vergewaltigungs-, die Mordwelle – nicht nur gegen Frauen. Laut Kriminalstatistik des Bundes gab es im Jahr 2017 allein in Niedersachsen 163 vollendete Tötungsfälle: trauriger Spitzenplatz. Auf Rang zwei der Mordstatistik landet Nordrhein-Westfalen mit 93 vollendeten Fällen, gefolgt von Baden-Württemberg mit 79 Fällen. Männer mordeten häufiger als Frauen, so die Schlussfolgerung des BKA: Von 823 des Mordes Verdächtiger im Jahre 2017 waren immerhin 718 männlich. Auch in der Rubrik „Totschlag nach Paragraf 212“ waren 1.680 von insgesamt 1.884 Tatverdächtigen Männer. Im Folgejahr 2018 erhöhte sich die Statistik um 21 deutsche Mordopfer…

    Zurück zu Gerald Grosz: Politiker sollten danach trachten, ihre Handlungen am Wohl der Bevölkerung auszurichten, lautet sein Credo. In seinen Augen aber – und damit spricht er Hunderttausenden, wenn nicht gar Millionen von Bürgern aus dem Herzen – habe Merkel Deutschland und Europa „ein Stück weit schlechter gemacht“. Sie sei schuld an der Gewalt in der Gesellschaft, an den ethnischen und religiösen Konflikten, den sozialen Auseinandersetzungen, den kriminellen „Verwerfungen“. Angesichts der Verharmlosungen dieser importierten Gewalt verspürten die Bürger zunehmend ein Gefühl der Ohnmacht.

    Dank Merkels verantwortungsloser wie vorsätzlich zerstörerischer „Wir schaffen das“-Politik müssten Tausende von Familien ihre Angehörigen bestenfalls im Krankenhaus, schlechtestenfalls im Leichenschauhaus besuchen. „Millionen von weltoffenen, toleranten Deutschen, die ihre Heimat nicht wiedererkennen, denen Sie, Frau Merkel, die Heimat geraubt haben, klagen Sie an! Zig Millionen von glühenden und liberalen Europäern, die dank Ihres Wahnsinns nun mit geschlossenen Grenzen auf einem vereinten Kontinent konfrontiert sind, klagen Sie an! 66 Millionen Franzosen, deren Land dank Ihrer Politik zum Hauptzielgebiet des IS-Terrors wurde, klagen Sie an. 60 Millionen Italiener, deren Land durch Ihre Einladung überrannt wurde, klagen Sie an. 741 Millionen Europäer, deren Kontinent Sie gespalten haben, klagen Sie an. Ihre Wähler haben Ihnen bereits die Gefolgschaft versagt, Ihr Land ist tief gespalten. Ihre Wegbegleiter wenden sich reihenweise ab. Sie sind mittlerweile selbst im Kreise der europäischen Staats- und Regierungschefs isoliert“, wird der 41-Jährige deutlich.

    Jetzt scheute Grosz vor dem Hintergrund der jüngst erfolgten Frauenmorde in Österreich bei „Fellner Live“ auf OE24 TV erst recht nicht das offene Wort: „Ich habe es langsam satt, in TV-Studios zu sitzen und über diese Morde zu diskutieren, über diese Gewaltexzesse. Wir haben in den letzten fünf Wochen exakt sechs Morde und heute in der Frühe den jüngsten Fall: ein Mädchen am Hauptbahnhof, vorgestern eines in der Wiener Neustadt. Und wir sitzen dann in unterschiedlichen Runden und diskutieren über Waffenverbote für ganz Wien, über Ausgehverbote, über die totale Überwachung, übers Kopftuchverbot. Wir nehmen all das posthum zum Anlass für neue Gesetzgebungen – und wir vergessen dabei, dass wir unseren gesamten liberalen Rechtsstaat aufgrund solcher Fälle, die zuhauf zunehmen, zu Grabe tragen. Nur weil irgendwelche Realitätsverweigerer, Toleranz- und Gutmenschen der Meinung sind, dass wir Unintegrierbare integrieren, dass wir gegenüber Intoleranten tolerant sein sollen. Ich pfeif´ auf diese; ich brauch´keine neuen Gesetze, die unsere Meinungsfreiheit, die unseren Rechtsstaat, unsere freiheitlich demokratische Rechtsordnung einschränken. Wir brauchen endlich Verantwortungsträger, die diese Gewalt-Karawane, die nach Europa gezogen ist, dorthin verfrachtet, wo sie hergekommen ist: Dorthin, wo der Pfeffer wächst. Ich sehe nicht ein, warum ich mein Leben, mein Gesellschaftsmodell, mein Dasein ändern, noch mehr Überwachung akzeptieren soll, nur weil sich die Politik nicht dazu durchringen kann, die Ursachen zu bekämpfen!“

    Die Mainstream-Medien betreiben Propaganda für die selbsternannten „Eliten“. COMPACT hingegen vertritt den Widerstand und steht auf der Seite der Gelbwesten. Weg mit dem neoliberalen Globalismus.

    COMPACT 1 / 2019: Revolution in Europa: Paris brennt, Berlin pennt

    2019 – Chance oder Chaos? Während in Frankreich die Bürger auf die Barrikaden gehen, bleibt es in Deutschland ruhig. Doch die Wut der Citoyen zeugt von einer tektonischen Verschiebung an der Basis der westlichen Gesellschaften, die dem System tatsächlich gefährlich werden kann. COMPACT 1 / 2019 jetzt bestellen.

    Gerald Grosz spricht nicht nur im Namen Österreichs, sondern für Deutschland und für all die Länder Europas, die seit Merkels verantwortungsloser wie zerstörerischer Migrations- beziehungsweise Umvolkungspolitik unter einem sich nahezu täglich steigernden Gewaltexzess durch ihre Gäste leiden. Sir Karl Popper schrieb einmal: „Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Wann fangen wir damit an?

    Asyl.-Unsere-Toten-
    GRUNDWISSEN ZUM ASYLWAHNSINN: COMPACT widmet sich in diesen drei Heften den Folgen der Asylflut. Zur Bestellung einfach auf das Bild klicken. Erhalte drei, bezahle zwei!

    23 Kommentare

    1. Mich wundert ja nur immer das diese sogenannten "Flüchtlinge", welche in Wahrheit meist Wirtschaftsflüchtlinge sind, immer ein Messer parat haben!

      Sieht man in unseren Städten die Diebstahlsdelikte fällt auch auf, das diese Zuwanderer gerne Handys stehlen. Nun zählt man 1 und 2 zusammen, kann man Plan dahinter vermuten.

      Kommt da noch der Einsatzbefehl zur Endlösung der Deutschen? Oder zum allgemeinen islamischen Messern?

      Jedenfalls ist mir unerklärlich, wenn so viele dieser schrecklichen Taten mit Messern geschehen.

      Kontrolliert die denn keiner in den Asylunterkünften, bunkern die ihr Messer in Ausgangsverstecken, oder dürfen sie die gar bei sich haben, weil sie ja so oft Kartoffel Äpfel und Wurst schneiden müssen?

      Das ist mir ein grosses Rätsel!

    2. Jeder hasst die Antifa an

      Die Karawane dorthin verfrachten wo der Pfeffer wächst,wenn die einmal einfallen dann wächst dort auch kein Pfeffer mehr.

    3. brokendriver an

      Holt doch bitte diese Merkel-Moslem-Messer-Mörder nach Deutschland.

      Hier herrscht Fachkräftemangel an jeder Ecke.

      Qualifizierte Messer-Mörder sind gefragt im Merkel-Kalifat.

      Einer geht noch…

    4. In diesen Statisken sind Tötungen mit aufgeführt,die uns nicht zu interessieren brauchen. Wie Infiltranten ihre Familienangelegenheiten regeln,nicht unsere Sache,solange sie dabei unter sich bleiben.

    5. Hier beklagt sich die Ursache,das "tolerante,weltoffene, liberale Europa" über die Wirkung,mit welcher sie beim Wort genommen wurde.

    6. Nicht du Hase :-D an

      Zahl der Morde sinkt
      Laut Bundeskriminalamt sei die Wahrscheinlichkeit, dass eine österreichische Frau von einem fremdländischen Täter angegriffen wird, relativ gering. Es dominiert die Gewalt im eigenen Milieu. Und auch längerfristig betrachtet war früher nicht alles besser. So gab es etwa in den 70er-, 80er- und 90er-Jahren einzelne Jahre, in denen weit mehr als 80 Mordfälle verzeichnet wurden.

      • Iris N. Masson an

        Selbstverständlich sind auch Deutsche kriminell, waren sie auch vor der Flutung mit Menschen, die unsere Rechtssprechung und ihre Gastgeber nicht respektieren. Müssen wir dem ohnehin kriminellen Potenzial nun weiteres hinzufügen?

        • Jeder hasst die Antifa an

          Fr.Masson, es ist leichter eine Herde Hornochsen zu überzeugen als mit einem verblödeten Faktenresistenden linken Hasen zu diskutieren.

      • HERBERT WEISS an

        Wenn es DICH erwischt, schreist Du selbst am lautesten – wenn Du noch schreien kannst. Der Rechtsstaat soll ganz einfach nur konsequent seinen Job machen. Und die Finsterlinge rausschmeißen oder wenigstens einlochen. Ist das zuviel verlangt?

        Kürzlich wurde ein gewisser Arafat Abou-Chaker in einem Berliner Gerichtssaal festgenommen, weil er die Kinder seines Ex-Kumpels Bushido entführen wollte – so die Begründung. Das ist doch wenigstens ein Schritt in die richtige Richtung – oder?

        Achtung der Gesetze und des Grundgesetzes – soviel Leitkultur muss sein!

    7. brokendriver an

      Wer CDU und SPD wählt, braucht sich um Merkels-Moslem-Messer-Mörder

      keine große Gedanken machen.

      Das große Abstechen geht auch 2019 munter weiter…

      Ist bald so alltäglich wie das tägliche Zähneputzen….

      Interessiert bald keinen mehr…wir stumpfe ab im CDU-SPD-Regime..

    8. Marc Hofmann an

      Die illegale Einanderungskarawane bitte dirket in den Kanzleramtsbunker zu Merkel nach Berlin umleiten…auf direkten Weg ohne Zwischenstopp….bis es der Dame im Kanzleramt zu den Ohren rauskommt.

    9. Jeder hasst die Antifa an

      Wenn man aufhört die Karawane zu Alimentieren und den goldenen Löffel in den ***** zu schieben dann zieht die Karawane im Eiltempo weiter.die Heuschrecken machen es vor,bloss wir sollten nicht so lange warten bis alles Kahl gefressen ist

      • heidi heidegger an

        ämm, (Sprach)Bildanalyse mangelhaft: siehst du nicht, dass der äh Totentanz an Europa vorbeiläuft und aus dem Bild raus, quasi, häh? ich glaube eh, dass das Ganz-Schwarze sind, und keine Araber. Also sind die auf der Flucht nach Indien? vor arabischen Sklavenfängern unn dat..und der güldene Löffel gehört in’ Mund (geboren), und du gehst mir *ann Oahsch*/niederösterreichisch, wanns du hier falsch schreiben tust, hihi.

        • heidi heidegger an

          OT: ja-weil in 2012 war das nämlich noch so mit dem "Oahsch": >>..Hansjörg Bacher von der Staatsanwaltschaft Graz versucht zu erklären: „Der Hintern ist kein Geschlechtsorgan, daher liegt der Tatbestand der sexuellen Belästigung hier nicht vor.“ Das Fassen auf den Po sei allenfalls eine Anstandsverletzung, für die die Polizei als Verwaltungsstrafbehörde eine Strafe verhängen könne..<< quelle: diepresse dot com (ja, die heisst halt so..echt!)

          hehe, Juristen und Errodigg..natürlich ist der Hintern ein äh tertiäres G-Organ, höma! naja, bei d e m Namen!->Bache und Bacher ist die transingente Form von Bache? lel

    10. Lila Luxemburg an

      "Alle paar Tage versucht ein Mann in Österreich, seine Frau oder Ex-Freundin umzubringen; fast jede zweite Woche „erfolgreich“. "

      "Ein Mann" … ist die Beschreibung des Problems, die … nicht ganz den Nagel auf den Kopf trifft. Denn natürlich sind es nicht ‘irgendwelche’ Männer … sondern ‘ganz bestimmte’ Männer, die das Problem darstellen. Das noch viel tiefer liegende Problem aber dürfte wohl die Affinität der Frauen (= weiße, eingeborene Österreicher_*In/nen//außen///X) zu eben genau diesem Klientel sein.

      Kürzlich stellte eine Kommentatorin bei PI-news in einem Artikel einen Kommentar irgendeines Australiers ein, den sie in irgendeiner Diskussion gefunden hatte, und in dem dieser – auf den Punkt gebracht – meinte "Die Deutschen seien erschlagensbereit".

      Und genau DAS scheint mir auch auf eine viel zu große Zahl von Frauen zuzutreffen, die ihre Ermordung anziehen wie Motten das Licht … aber, selbst wenn sie noch mal zurück ins Leben kommen könnten, wohl nicht in Ansätzen in der Lage wären zu konzedieren, daß SIE SELBER das eigentliche Problem darstellen.

    11. Kulturnation Deutschland
      Lasst euch von den Altparteien nichts vormachen,werft die Politbanditen aus dem
      Bundestag und dem Landtag hinaus.
      Befreit euch von diesen Kreaturen.

      • Ja raus mit der AFD aus den Parlamenten. Die Altparteien tun so als wäre die AFD eine demokratische Partei

    12. Natürlich ist jeder Mord oder jede Körperverletzung eine zu viel. Aber was sollen denn die POlitiker machen, wenn sie vom Volk selbst zum Weitermachen gezwungen werden?

      76% der wahlberechtigten Bundesbürger haben im September 2017 durch Stimmabgabe den verbrecherischen Bundestag legitimiert, der seit 2015 mehr als eine Million Bereicherer und Goldstücke ILLEGAL ohne Kontrolle der Papiere und des Leumundes ins Land geschleppt hat! Zur Zeit der Wahl waren bereits einige Menschen tot oder vergewaltigt, was nichtmal die Lügenpresse und der Staatsfunk ganz verheimlichen konnten. Zusätzlich wurden die Wähler noch grob verhöhnt: „Nun sind sie halt mal da!“

      Wahlbeteiligung 76.2%!!

      In Österreich, das im Oktober 17 wählte, dito. Markige Sprüche vom Kurzen, aber proportional gleich viele Bereicherer. Wahlbeteiligung 80%!!

      In einer Demokratie bestimmt die Mehrheit, und die hat „WEITERMACHEN“ angeordnet. Schriftlich.

      • Lila Luxemburg an

        Ja! Kurz & knapp: Das eigentliche Problem ist die jeweilige ‘einheimische Bevölkerung’, die genau DIESE Entwicklung offensichtlich WILL! Welcher tiefenpsychologische Heilsweg hier unbewußt gegangen wird … mag sagen wer es weiß. Aber … solange eine überwältigende Mehrheit genau diesen Weg offensichtlich für nötig hält … wird sie ihn auch weiter gehen.

        Die hier ablaufenden Prozesse sind offensichtlich von einer Ebene her motiviert, die über ‘Aufklärung’ nicht erreicht werden kann, da diese an Bewußtseinsschichten appelliert, auf denen das eigentliche Problem offensichtlich gerade NICHT beheimatet ist…

        • @LILA:
          Nach meiner Meinung ist es ganz einfach die Propaganda des Staates, der die braven Schüler von der ersten Klasse an indoktriniert, dass die Demokratie das Beste sei und dass es eine Ehre und Pflicht sei ein Kreuz malen zu gehen. Da macht sich keiner mehr Gedanken darüber, denn die Fußballergebnisse und das Fernsehprogramm, und das Händi schellt…
          Hans-Hermann Hoppe hat das in dem Buch "Der Wettbewerb der Gauner" gut beschrieben.

        • Das ist esoterischer Dünnschiss.
          Die Mehrheit informiert sich was heute ja nicht so schwer ist und erkennt das unsere Demokratie und der Rechtsstaat nicht ideal aber besser als alles Andere ist. Auf jeden Fall besser als diese völkische nationalistische autokratische Gedöns das für eine Exportnation sowieso tödlich ist.

      • Ist doch im TV und Zeitung Tag und Nacht gelaufen: GEHE WÄHLEN!
        Und folgten doch alle, wie tief doch die Hypnose aus der Glotze wirkt, wenn ‘se net gar mit Subminimals Arbeiten. Die Werbetrommel wurde kräftig gerührt.
        Und wenn der Fernseher in der Kindheit sowieso der Elternersatz war, dann sagt einem doch Papa und Mama im TV was man tun soll, net wahr? Die wissen schon was richtig ist, was man jetzt tun soll. Da trag’ ich doch gar keine Verantwortung, Mama und Papa im TV hat’s gesagt…
        :-)