Gerhard Wisnewski über Neonazis, V-Männer und Agenten (Podcast)

4

Ist der Mord an Walter Lübcke Beweis für die Existenz eines neuen NSU? Ja, aber vermutlich anders rum, als Altparteien und Leitmedien nahelegen: nämlich im Sinne eines Wiederauftauchens des Verfassungsschutz-Sumpfes, der schon für den ursprünglichen NSU kennzeichnend war.

Geheimdienst-Kenner Gerhard Wisnewski hat die neue COMPACT-Ausgabe gelesen: „Spannend wie ein Thriller!“ Hier können Sie COMPACT abonnieren – auf Papier oder digital: mut-zum-abo.de

Vollständige Inhaltsverzeichnis von COMPACT-Magazin 8/2019:

NSU 2.0. Mordfall Lübcke: Neonazis, V-Männer und Agenten

NSU 2.0 – Spuren in die Vergangenheit: Mordfall Lübcke, Mordfall Yozgat
Der Einzeltäter und der Agent: Ernst, Temme und die V-Leute
Schäbiges Kalkül: Wie man einen Mord instrumentalisiert
Honigtopf mit Totenkopf: Combat 18: Gehirnfurz der Geheimdienste
Das Braune Armee Phantom: Revolution Chemnitz – ein Hysterieprodukt

 

Politik
Il Capitano und die Kapitänin: Carola Rackete gegen Italien und Salvini
«Wir sind Teil einer Volksbewegung» Christoph Berndt (AfD) im Gespräch
Rückkehr der Kopfabschneider: Die deutschen IS-Kämpfer wollen zurück
Die Demokratiesimulation hakt: Eine Repressionsbilanz. Von Martin Sellner
Spiel mit dem Feuer: USA contra Iran am Persischen Golf

Dossier
Schwarzer Kanal, bunte Manipulation: Propagandamuster in DDR und BRD
Fake News und Fake Aufarbeitung: Keine Lehren aus dem Fall Relotius

Leben
Hippie und Satan: Vor 50 Jahren: Die Manson-Morde
Buddha war ein Rechter: Fernöstliche Weisheiten für den Westen
Ein stiller Schrei nach Tradition: Neue japanische Mädchenmode
Die Kriege, die viele Väter hatten: Diskussionsprotokoll unserer Geschichtskonferenz

Kolumnen
Hartlages BRD-Sprech _ Bunt
Janichs Welt _ Shitcoin
Schöner des Monats _ Jan Nolte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Über den Autor

COMPACT-Magazin

4 Kommentare

  1. Avatar

    Hihi,"Geheimdienstkenner". Es liegt unabänderlich in der Natur der Sache, daß nur Geheimdienstmitarbeiter wirklich Geheimdienstkenner sein können. Und die hätten ihn nicht eingestellt,da lege Ich meine Hand für ins Feuer.

  2. Avatar
    Manfred aus München am

    "Fake News und Fake Aufarbeitung: Keine Lehren aus dem Fall Relotius" … naja, welche Lehren ist man gewillt zu ziehen, aus Taten die man mit Vorsatz begeht? … falls man das aus Sicht der Presse beurteilt. Ich, für meinen Teil, habe meine Lektion schon vor Jahren gelernt … keinen Cent dem Propaganda-Ministerium und seinen Medien … Orwells 1984 ist Realität. Kann das weg? … ja sofort und zwar ersatzlos!

  3. Avatar

    NSU 2.0 : Könnte es sich im Mordfall Lübcke nicht einfach um einen Einzeltäter handeln ?

    Man muß doch nun nicht überall einen ´Tiefen Staat´ annehmen.

    Ich meine, der S. Ernst war wohl doch eher einer der einsamen Wölfe, die aufgrund ihrer vermeintlichen Passivität bis zum Moment der Tat wohl kaum aufzuhalten sind.

  4. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Es sind -meistens- Taten, Methoden und Vorgehensweisen, welche sicherlich nicht von ziemlich unten kommen, aber mit UN-Sicherheit … vom tiefen Über-Drüber-Oben … 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel