Genug GEZahlt: Formulare zum Herunterladen, mit denen Sie den Gebührenabzockern ein Schnippchen schlagen

13

Genug GEZahlt, genug geredet: COMPACT-Magazin, das Fachblatt für den Praktiker, bringt in der aktuellen Februar-Ausgabe nicht nur messerscharfe Analysen, warum Millionen Bürger von den Staatsmedien die Nase voll haben – wir geben Ihnen auch Handreichungen für den Widerstand,  ohne mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. Der prominente Medienanwalt Joachim Steinhöfel und der Unternehmer und Betreiber der Initiative „Hallo Meinung“  Peter Weber haben gute Tricks und Kniffe ausgearbeitet, welche wir Ihnen in COMPACT 2/2020 vorstellen.

Steinhöfel, der schlaue Paragraphenfuchs (er hat schon Facebook-Sperrungen zurückgekämpft!!) empfiehlt, den Zwangsbeitrag nicht zu boykottieren, sondern Sand ins GEZ-Getriebe zu streuen. Zunächst kündigen Sie die Einzugsermächtigung und entrichten die Forderungen künftig per Bareinzahlung. Das Bundesverwaltungsgericht hatte dazu im März 2019 vorläufig grünes Licht gegeben. Entgültig entscheidet der Europäische Gerichtshof – aber das kann dauern… Für den Beitragsservice hat dies zur Folge, dass – davon geht Steinhöfel aus – er mit der umständlichen Zahlungsart personell an seine Grenzen stoßen könnte.

 

Verstärkt wird die Wirkung, wenn die Vierteljahresbeiträge mit leichten Abweichungen erfolgen, mal ein bisschen zu viel, ein anderes Mal ein bisschen zu wenig. Hierdurch ist der Service gezwungen, eine Benachrichtigung zu senden, was die Gebühreneintreiber erheblich beschäftigt.

ARD-ZDF-Zahlungsrueckforderung-fuer-zu-viel-bezahlten-Beitrag

 

Desweiteren schlägt Steinhöfel vor, dass sich jeder Bürger gemäß Paragraph 15 Absatz 3 der Datenschutzgrundverordnung erkundigt, was die Gebührenerpresser mit seinen Daten anstellen. Übrigens ist dies ein Rechtsanspruch. Die Auskunft muss Ihnen innerhalb eines Monats  zugestellt werden. Wenn  viele Bürger Anfrage stellen, wird es beim Beitragsservice womöglich zum Systemkollaps, denn auf Hunderttausende oder vielleicht sogar Millionen von Anfragen ist das System nicht vorbereitet, gibt der Medienrechtler zu verstehen.

 

 

Millionen boykottieren die Staatsmedien und haben die Nase voll vom Zwangsbeitrag. Das sogenannte Oma-Gate des WDR („Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau“) war nur das obszöne Tüpfelchen aufs i – schon in den Jahren zuvor waren linke Propaganda und Fake News in den Öffentlich-Rechtlichen für viele unerträglich geworden.

COMPACT-Magazin 02/2020

Die Februar-Ausgabe von COMPACT widmet sich ganz der Degeneration der Öffentlich-Rechtlichen Medien zu einem linken Propagandainstrument. Unter anderem stellen wir die größten ARD/ZDF-Fakenews vor, die es schon VOR dem Oma-Gate gab, behandeln die sieben berüchtigsten GEZ-Journalisten („Steckbrief der Schande“) – und diskutieren Möglichkeiten des Widerstands (Boykott-Strategie, Steinhöfel-Strategie, Volksbegehren). COMPACT-Magazin 2/2020 können Sie hier bestellen).

 

 

 

 

 

 

 

Über den Autor

Online-Autor

13 Kommentare

  1. Avatar
    Gesslers Hut am

    Steinhöfel hat längst eingeräumt, dass jede Klage aussichtslos ist und er selber klagt auch nicht gegen GEZ.

    Wie man die Abzocker mit Getriebesand niederringen könnte, erschließt sich mir leider nicht? Stellt man halt 1000 zusätzliche Sachbearbeiter ein, schleift das vollautomatische Mahnwesen und erhöht dafür die Beiträge.

    Aber gut, macht mal. Die geben bestimmt auf, wenn sie ihre 8,5 Mrd/anno künftig nur noch in bar erhalten. Sie zittern bereits wie Espenlaub vor der Bargeldflut, lol!

    (Spielkinder)

  2. Avatar

    Und dafür sind die FFF Kids auf die Straße gegangen.
    Ich käme mir verarscht vor.

    Quelle: WELT/Thomas Laeber vom 31.01.2020
    -AUSZUG-

    Mit den freitäglichen Protesten der Schwedin Greta Thunberg hat im August 2018 alles begonnen. Mittlerweile ist Fridays for Future zu einer weltweiten Bewegung geworden.

    Klima-Ikone Greta Thunberg will den Begriff „Fridays for Future“ als Marke schützen lassen. Damit würde der Slogan sofort zu einer der wertvollsten Marken seiner Art gehören. Doch allein die Anwälte im Verfahren könnten Hunderttausende Euro kosten

  3. Avatar

    Huch wo sind sie denn, unsere das Volk vertretende Minister?

    Epoch Times vom 31. Januar 2020 16:40 -AUSZUG-

    Eklat im Bundestag: Kein Minister auf Regierungsbank – Sitzung unterbrochen

    Gähnende Leere herrschte auf der Regierungsbank im deutschen Bundestag. Das komplette Bundeskabinett fehlte. Grünen-Politikerin Haßelmann beantragte eine Sitzungsunterbrechung.

  4. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Schon vor längerer Zeit erledigt.
    "Einschreiben Einwurf" genügt (wg. Sendungsnachweis).

    • Avatar
      josef eisele am

      Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat den WDR-Intendanten Tom Buhrow aufgefordert, sein Gehalt –

      jährlich rund 399.000 Euro –

      an die Bezüge des Bundespräsidenten (etwa 214.000 Euro) anzupassen.

      „Die Führungskräfte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks erhalten hohe Gehälter“, sagte Haseloff der „Zeit“. „Und es ist schon schwierig, zu vermitteln, warum Intendanten wie Herr Buhrow viel mehr verdienen müssen als der Bundespräsident.“ Gerade in Ostdeutschland leuchte das niemandem ein.

    • Avatar

      Sie werden den langen Arm der BRD Bürokartie zu spüren bekommen.
      Ich habe jetzt bereits seit 2013 die 4 Kontenpfändung angekündigt bekommen.
      Antrag auf einstweiligen Rechtschutz beim VG( § 80 VGO ) statt gegeben.

      Auskunft lt. Steinhöfel DVSGO kam innerhalb 4 Tagen.
      Die sind auf alles vorbereitet.
      Ausserdem bedarf es bei einer Rückbuchung der GEZ Lastschrift keiner Kündigung. Die Rückbuchung ist eine. Mit der gleichen Gläubiger Identikationnnummer kann nicht nochmal eine Lastschrift gezogen werden.
      Hier stehen jede Menge unsinniger und teils falscher Informationen.

  5. Avatar
    heidi heidegger am

    Läuft! danke, aber hier, OT: ²Blome (und @HEIDE eh sowieso logo – si claró!) sind beide überreif zum bauschäumen quasi..ja-weil ich schrieb hier ja von SchweineNackenSchteehck-Gyros am drehSpiess, und dieser verwöhnte ²Lurch (aus dem *Hort des Bösen/Springer!*- zit. R. Goetz bei Härry Schmidt einst..) erdreistete sich folgendett:

    [ augstein und blome: "’Nackensteak‘ & ‚Dorfkinder‘ – Wer verspottet die kleinen Leute?" ]

    /watch?v=LsA5a2f5H64

    heidi sagt dazu: diese zwei Peinsäcke, die unsere GEZ-Gelder vertilgäään auf oder via oder qua phoenixTV, nehmen wir mit auf die deep space mission (einverstanden,häh?, Soki&Tiffi?)..-> ground control JE&staff soll sie uns bitte raufbeamen, hihi. Wir werden das hinterm Aldebaran entsorgäään quasi! äh ämm..

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Zur zeit keine Startmöglichkeit da Rackete Carola nicht mehr startklar ist,wahrscheinlich ins Mittelmeer gestürzt.meeeepmeeep

      • Avatar
        heidi heidegger am

        *kratzfiieep* -> Almightyheidi an bigDudeTiffi18: Ei ämm reading u loud änd clear – copy – abort mission – over..*beep* 🙂

    • Avatar
      heidi heidegger am

      zum Thema: "Bitte teilen Sie mir mit, wo ich das an meinem Wohnort gebührenfrei und ohne zusätzliches
      Übermittlungsrisiko tun kann. " lel, kostet eh 15 Euro (so ne Bareinzahlung) oder so, anzunehm` tia-isso! S-Höfi, die S-Klasse unter den Advokaten, hihi.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 2:

        MHK(iesel) und heidi sagen hierzu küchenjuristisch: *Danke nein, ARD/ZDF, für das äh unmoralische Vertragsangebot. Ditt iss Willensbruch mit die GebührenEinzugsErmächtigungsgesetz unn datt. 🙂 u. Völkamord am dt. Volk auch!*

  6. Avatar
    josef eisele am

    hab ich alles gemacht , funktioniert bestens und die gez-verbrecher sind beschäftigt…nur so geht es, danke merkel

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel