Generation Doof im Parlament?

60

Hans Christian Ströbele, Renate Künast oder Jürgen Trittin? Das war einmal. Inzwischen wirbt die vom Scheitern bei der Bundestagswahl bedrohte frühere Friedenspartei mit einer Studienabbrecherin (Katrin Göring Eckardt), einem Berufsschwaben mit Migrationshintergrund (Cem Özdemir) oder einer gescheiterten Musikmanagerin (Claudia Roth) auf Bundesebene um Stimmen.

Jetzt versucht die 19-jährige June Tomiak, sich diesem Trio als würdig zu erweisen. Das jüngste Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses hat außer dem – nach eigenem Bekunden – nur mäßig bestandenen Abitur nichts geleistet. Tomiak hatte sich schon zu Schulzeiten auf eine linksradikale Politkarriere vorbereitet, tingelte in Schülervertretungen mit ihrem Lieblingsthema „gegen Rechts“ rum.

Anstatt zu studieren oder eine Lehre zu absolvieren, dachte sie, dass man mit diesem „Wanderzirkus“ auch Kohle machen könnte. Der linksliberale Tagesspiegel verteilte Vorschusslohrbeeren: „Neu im Parlament, trotzdem eine alte Häsin in der Politik.“

Im Berliner Abgeordnetenhaus wollte sie da weitermachen, wo sie im Schülerausschuss nach dem Abi aufhören musste. Da geriet sie bei dem stellvertretenden AfD-Fraktionschef Ronald Gläser an den Falschen. Ihre gegenderten Anfragen an die Landesregierung zum Thema „Rechte Gewalt“ und „Rechtsextremismus an Berliner Schulen 2016“ griff Gläser auf, entgenderte das Geschreibsel und ersetzte „rechts“ durch „links“.

Aus „Identitären Bewegung“ wurden „G-20-Gegner“. Die Fragen des AfD Mannes hatten – das lehren uns die Hamburger Ereignisse – eine brennende Berechtigung. Tomiak war offenbar „außer sich“. Darf der AfD-Mann einfach ihre wertvollen geistigen Leistungen „abkupfern“. Ja, Frau Tomiak: er darf.

Nachdem das grüne Nachwuchstalent sich beim Tagesspiegel über Gläser beschwert hatte, zog das Ganze noch größere Kreise. Nun lacht man nicht nur im Parlament über die Abgeordnete, sondern auch die normale Bevölkerung kann an dem Spaß teilhaben.

Gläser wäre nicht Gläser, wenn er nicht die Steilvorlage genutzt hätte, um Tomika ein zweites Mal vorzuführen. Er machte sich dann mit einer Schachtel Pralinen zu Tomiak auf dem Weg, um die Situation zu entspannen. Die verweigerte die Annahme und ließ die Pralinen durch die Hauspost des Parlaments in Gläsers Büro zurückbringen.

Jetzt jammerte sie rum: „Ich will mich nicht benutzen lassen, damit die Öffentlichkeit mit der Aktion auf die AfD gelenkt wird“. Unser Rat: „Mensch June, mach bei Ströbele ein Politpraktikum, bevor Du Deiner Partei Schaden im Parlament zufügst.“ Gläser indessen wird nicht locker lassen: „Ich kopiere so lange weiter, bis Frau Tomiak die Lust verliert, einseitig abzufragen und wir einen Überblick über die Gesamtsituation haben.“

Was macht Tomiak sonst so? Im Februar 2017 wusste sie der linken Tageszeitung Taz zu berichten, dass sie mit der Berliner Polizei aneinander geraten sei. Auf einer Protestkundgebung gegen die „Merkel muss weg“-Demonstration hatte sie versucht, Polizisten zu filmen.

Das untersagte ihr die Polizei. Den Taz-Lesern berichtete sie: „Sollte ich nicht mit dem Fotografieren aufhören, werde mir mein Abgeordnetenstatus entzogen. Ich war erst mal baff und habe mich verabschiedet.“ Wieder was gelernt: Die Polizei kann Parlamentsmandate entziehen. Oder doch nicht?

Hier gibt’s die Generation Doof im O-Ton:

COMPACT entlarvt die Propaganda des Establishments. Bitte unterstützen Sie uns mit einem Abo – Hier abschließen.

Über den Autor

60 Kommentare

  1. Jens Pivit am

    Von allen Fehlern aber ist das Mitleiden mit dem Feinde der allerschlmste. (Von Clausewitz)

  2. Traue niemals einem Menschen, der in seinem Leben noch nie hart arbeiten musste. besonders nicht in der Politik.
    Mensch, hätte das Mädel mal die Pralinen angenommen und hätte sie demonstrativ gefuttert. Sie sieht ja nicht als als wäre die ihrn Teller nur zur Hälfte leeren. Die lockere Art fehlt ihr. Sie verschwendet Energie darin sich künstlich zu empören. Was ja leider ein Mannschaftssport (sorry Frauschaftssport?) von vielen Parteien ist. Wer am meisten betroffen, empört, beschämt tut hat gewonnen! Bonuspunkte für den, der sich selbst zum Opfer erklärt.
    Der jungen Frau sei zu wünschen, dass sie eine Ausbildung beginnt, die sinnvoll ist. Sonst darf sich niemand über Eunuchenpolitik wundern.

  3. Hat man denn schon ihr Abi durchleuchtet, ich kann mir nicht vorstellen, dass sie dieses bestanden hat. Auch bei einen Noten Durchschnitt von 3,8 braucht man ein Minimum an Wissen. Trotzdem wird sie wieder einen Posten bekommen, es ist zwar bedauerlich, aber in Deutschland immer möglich. Schauen wir doch die Ergebnisse der letzten Landtagswahlen an, da läuft es einen kalt den Buckel runter .Mehr gibt es dazu nicht zu sagen .

    • Marques del Puerto am

      Christian, Abi von Heute ist gleich zusetzen wie 8. Klasse Abgang vor 30 Jahren.
      Heute musst du nur zwischen Hell und Dunkel sowie heiß und kalt unterscheiden können das reicht dann meist um bei den Grünen mitzumischen.
      Und wenn du dann noch mit dem linken Auge in die rechte Hosentasche schauen kannst, dann reicht es sogar für den Bundesvorstand….*g*

  4. Sternenhimmel am

    June Tomiak ? Wer ist das, eine "Politikerin ?" Hat die schon mal so richtig gearbeitet, daß sie sich anmaßt mitzureden ?? Übrigens sollte sie erst mal ordentlich anziehen, schließlich wird sie doch vom Michl sehr gut alimentiert. Wenn solche Typen die Politiker der Zukunft sein sollen, dann guten Rutsch. Es gibt ja noch die Hoffnung, daß die Grünen unter die 5% Hürde fallen.

    • Doch, doch, die June war zuvor Hausmeister, weil die sich da nämlich um die Dachschäden an ihrer Schule kümmerte, und weil die dabei so großen Erfolg hatte, dass der Schuldirektor und das Schulverwaltungsamt und der Bildungssenat und die ganzen Seelenklempner nachher viel Freizeit hatten, weil die June alles im Griff kriegte, hat man sie gleich zum Abgeordnetenhaus weitergeleitet, weil da auch so viele Dachschäden sind.

      • Marques del Puerto am

        Ach June ist ne Meesterin also nicht so Hausmeesterposten das ist ihr zu billig.
        Im ersten moment dachte ich die sagt die Heizung leckte und ich habe mich mit meinem Vorzeigekörper auf ebend diese darauf gesetzt um das Leck abzudichten *g*

      • Tja Marques, wären Sie der June mal besser aufs Dach gestiegen und Ihnen wäre jetzt vermutlich ein wasserdichtes Alibi auf dem Abgeordnetenhaus sicher.

  5. Die Grünen waren seit ihrer Gründing ein Sammelbecken für Polit Schmarotzer, die sehr schnell gemerkt haben, dass man einfach zur rechten Zeit am rechten Ort sein muß. Jetzt hatten die mal wieder eine Darstellerrolle als Loreley zu vergeben und Juhne Tomjak erscheint auf der Bildfläche. Den Rest erledigt der dumme Michel.

  6. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    als das mit dem Kasten Pralinen finde ich jetzt aber auch ein wenig daneben. Lieber Herr Gläser, ganz ehrlich was haben Sie sich dabei gedacht ? Sieht June so aus als ob sie sich mit einem Kasten Pralinen zufrieden geben würde ?
    Nein Mensch, die frisst einen ganzen Aldi Einkaufswagen voll Nougatstangen Abends alleine auf.
    So schnell haben Sie keine 2 Flaschen Bier hinter gekippt. Herr Gläser und überhaupt wäre es nicht sinnvoller gewesen bei der AFD eine Spendenaktion anzuleiern ?
    Ich meine schauen Sie sich das Mädchen mal an, was zum Henker ist da passiert ?
    Vom Geiste läuft June im Notlaufprogramm umher und von aussehen könnte man im ersten Moment denken da ist jemand aus der Geisterbahn ausgebrochen.
    Da besteht dringender Handlungsbedarf da können Sie nicht mit einem popligen Kasten Pralinen aufwarten.
    Da muss endlich RTL 2 zu Sache kommen mit Extrem schön und schlau !

    Mit plastische Chirurgie kenne ich mich jetzt ehrlich gesagt nicht so aus was man da so machen könnte und soviel versauen kann man da auch nicht.
    Aber ich hörte davon das es eine erfolgreiche Gehirntransplantation gegeben haben soll.

    Es handelte sich hierbei um eine Transplantation der besonderen Art und man setzte stabile Gehirnmasse vom Regenwurm bei Claudia Roth ein. Und wie man sehen kann vollkommen erfolgreich.
    Also ich finde es gut das unsere Medizin schon so weit ist, endlich kann auch Menschen geholfen werden die als GV eingestuft werden. ( Geistig Verwilderter )

    Mit besten Grüssen
    Ihr Dr. Roland Heilmann aus der Sachsenklinik

  7. Hinterfragender am

    Spontan würde ich dazu sagen:
    ‚Kompetent ist jemand, der/die etwas von der Sache versteht, die er/sie vertritt‘.

    So z.B. ist eine Fr. Wagenknecht in puncto Finanzen kompetent, aber in der falschen Partei.

    • Berthold Sonnemann am

      Die Partei ist gleichgültig. Es kommt auf die Gene und die Hirne an. Es kommt auf die Verfassung (Wahlen, Abstimmungen, autonome Bürgerversammlungen) an. Und es kommt auf die tagtägliche Wachheit des ganzen Volkes an.

  8. Florian Geyer am

    Da sieht man schon ohne Kommentar die Dummheit aus dem Gesicht quellen.
    Und es ist wieder Sommer!
    Es hat die Schlauchbootlippen schon aufgeblasen!

    Ich erinnere mich noch aus meiner Schulzeit vor 30 Jahren an solche xxxxxxxxx. Die hatten alle einen Religions- oder einen Linkstick.
    Kompensieren da irgendwas, denke ich.

  9. brokendriver am

    Du hast Probleme mit der deutschen Rechtschreibung.
    Insbesondere kannst Du zwischen Hauptsatz und Relativsatz nicht unterscheiden. Zeichensetzung
    ist bei dir reine Glückssache….

  10. Bei der tropft nicht nur die Decke (Video), sondern auch das Hirn. Eben Grün-Links.
    Wenn so die Zukunftspolitiker von heute auschauen, dann kann einem nur krausen. Nix können, aber die Alten dieser Noch-Republik belehren wollen. Und dann noch stolz wie Bolle auf ihre Dummheit sein. Mann-o-Mann, wie verstört die Jugend doch ist. Da zeigt die Bildung der letzten Jahrzehnte volle Wirkung.

    • Raubautz 4 am

      Fällt mir immer wieder auf, daß manche
      Dummköpfe mit ihrer Verblödung heftig
      prahlen.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

  11. EX-SPD Mitglied am

    Generation Doof im Parlament? Jedes Parlament ist immer ein Hort der völligen Verdummung, Verrohung und der arbeitsscheuen Schmarotzer!

    Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner!

    Im Berliner Abgeordnetenhaus wollte sie da weitermachen, wo sie im Schülerausschuss nach dem Abi aufhören musste.

    Ist doch logisch. Arbeitsscheu!!

    Wenn man in den Schulen arbeitsscheue Beamte schon auf arme kleine Kinder los läßt kommt eine verfettete Generation doof dabei raus!

    Das renitente und impertinente steht ihr ja ins Gesicht geschrieben, nach dem die 13 Jahre in der Schule Beamte anschauen musste.

    Das Eltern ihre Kinder von Beamten in staatlichen Schulen verbiegen und versauen lassen müßen könnte man auch mal ändern!!!

    Der Staat muss Angst haben vor Bildung, deshalb läßt er Scharen von Beamten auf die armen unschuldigen kleinen Kinder los damit der Lehrinhalt kontrolliert werden kann: Es soll nur das vermittelt werden was gewünscht ist, wie auch in der DDR oder bei den NAZIS.

    Der Staat und seine Diener, also die Schmarotzer, tun alles damit damit sie weiter am Drücker bleiben, andere für sie arbeiten und die Schmarotzer (Schulz 500.000 im Monat) nicht arbeiten müssen!

    June Tomiak, wie wäre es dann mal mit echter Arbeit?? Oder sich um einen Partner kümmern und eine Familie haben???

    Oder haben ihnen das die beamten Leerer auch aus dem Schädel geflüster??

    • Bernd Nowack am

      "Der Staat muss Angst haben vor Bildung, deshalb läßt er Scharen von Beamten auf die armen unschuldigen kleinen Kinder los damit der Lehrinhalt kontrolliert werden kann: Es soll nur das vermittelt werden was gewünscht ist, wie auch in der DDR oder bei den NAZIS.

      Der Staat und seine Diener, also die Schmarotzer, tun alles damit damit sie weiter am Drücker bleiben, andere für sie arbeiten und die Schmarotzer (Schulz 500.000 im Monat) nicht arbeiten müssen!"

      Sehr treffend formuliert! Man könnte das ändern, die Kinder vor den beamteten Bütteln des Staates schützen, indem man die Schulpflicht aufheben würde, so wie das in freiheitlichen Ländern der Fall ist, dafür dann Eltern-Beschulung und antiautoritäre freie Schulen, wie die "Neue Schule Hamburg".

      • hans hamberger am

        In der Schule lernt man, neben vielen nützlichen Dingen, auch unnützes Zeug. Sei es drum. Was aber wirklich fehlt ist, wie man Kinder erzieht. Für alles gibt es eine Ausbildung, aber die wichtigsten Dinge, Politik und Erziehung, überlässt man Laien

    • Beate Uhse am

      @EX-SPD MITGLIED

      Sie können gar nicht die Bildung aus der DDR beurteilen, da Sie gar nicht in der der DDR die Schulbildung durchlaufen haben. Außer Staatsbürgerkunde, da wurde ja nur Propaganda gelehrt.
      In der DDR hatten wir eine sehr gute Allgemeinbildung erhalten. Was man von der BRD nicht behaupten kann.
      Warum wird denn sonst die Bildung der DDR in höchsten Tönen gelobt ?
      Finnland hat von diesem Bildungsplan auch viel übernommen.
      Auf dem Arbeitsmarkt wurden die Leute aus der DDR nach der Wende als Überqualifiziert abgewatscht.
      BRD- Abiturienten sind ja noch nicht mal in der Lage Kreuzworträtsel zu lösen, armes Deutschland.
      Warum wohl ? Darüber sollten Sie mal nachdenken !!!

  12. Aha, das Fräulein ist in die Politik gegangen, weil mal in der Schule Wasser von der Decke tropfte!

    Wenn da bloß mal nicht irgendwann einer kommt und sagt: "ich ging in die Politik, weil mein Moped nicht ansprang".

    Also dümmer gehts nimmer…!!

  13. Andreas Walter am

    Auch hier, denke ich, geht es um Identifikation.

    Um Ansprache der Zielgruppe über Identifikation innerhalb der potentiellen Wählerschaft.

    So wie man ja auch Frau Merkel als die Frau vom deutschen Michel bezeichnen könnte.

    Dagegen sind Wagenknecht und Petri schon Sexbomben, oder Macron (oder damals auch der junge Kennedy).

    Doch was für Männer funktioniert ist bei Frauen in der Politik eher kontraproduktiv.

    Außerdem gehen wirklich attraktive Frauen nicht in die Politik. Lohnt sich nicht und macht hässlich.

  14. Generation doof? Ja, richtig. Welche von den 630 Besatzern des Reichstagsgebäudes gehören nicht dazu? Sahra Wagenknecht? Lothar Binding? Klaus-Peter Willsch? Der gemobbte Peter Gauweiler? Wer kennt noch jemanden, damit man die Klugen an einer Hand abzählen kann?

  15. Bernd Nowack am

    Ich stelle mir vor, diese ungebildete Lusche, würde, wie vor einiger Ströbele, zu Snowden nach Moskau fahren und mit dem sprechen. Da könnte Snowden auch gleich mit der Klofrau seines Hotels sprechen, die wäre bestimmt kompetenter.

    Aber noch schlimmer als diese grüne Lusche ist z.B. die neue Landwirtschaftsministerin im Kabinett Laschet in NRW. Diese Frau war bis zu dem Zeitpunkt ihrer Ernennung Eigentümerin eines Tier-KZ´s, wie "Stern-TV" in erschütternden Fernsehbildern zeigte. Die Aufnahmen zeigten unfaßbare Zustände in den Schweineställen. Schweine mit riesigen Geschwüren, starken nicht behandelten Bißwunden, gebrochene Beine etc. – eben ein Tier-KZ.

    Und so eine Frau, die eigentlich hinter Gitter gehört, die ist weiterhin Landwirtschaftsministerin in NRW unter Laschet? Kein Einzelfall auch bei CDU-Bundestagsabgeordneten, da braucht man bloß auf Tierschutzseiten gehen und sogar deutsche Bauernfunktionäre als CDU-Bundestagsabgeordnete finden, die ebenfalls sich solcher Verbrechen an wehrlosen Tieren schuldig gemacht haben. Die CDU ist die Partei, die am schlimmsten in dieser Hinsicht ist, und der deutsche Michl wählt diese Typen noch mit großer Stimmenzahl?

    • Betrnd Nowack am

      Brandaktuell!

      Der Ministerpräsident von NRW, Armin Laschet, will Ermittlungen im Fall der von ihm erst vor wenigen Wochen neu ernannten Landwirtschaftsministerin Schulze-Föcking abwarten!!!

      Man faßt es nicht, als wenn die furchtbaren Filmaufnahmen in ihren Ställen (Tier-KZ´s) nicht schon genügen würden, diese schändliche Frau ihres Amtes zu entheben. Die RTL-Sendung „Stern-TV" hatte am Mittwoch (12.07.2017) Bilder von dem Schweinemastbetrieb ausgestrahlt. Sie zeigten stark verletzte Tiere mit angefressenen, entzündeten Schwänzen oder geschwollenen Gelenken in einem verdreckten Stall.

      Auf die Frage, ob es deshalb politische Konsequenzen für Schulze-Föcking geben könnte, sagte Laschet auf Nachfrage des WDR: "Das Tierwohl hat für mich allerhöchste Priorität. Insofern ist das für mich der Maßstab, mit dem Politik gestaltet wird." Es liege nun an den Behörden, die Vorwürfe aufzuklären.

      Laschet stehe hinter seiner Ministerin, hieß es später aus der Staatskanzlei!!!!!! Was für ein Lump, und Heuchler! Dieser Laschte ist der unmoalischste Ministerpräsident NRW´s, den NRW je hatte.

      Überhaupt, eine Tier-KZ-Betreiberin als Landwirtschaftsministerin einzusetzen, das grenzt an XXXXXXX. Die Tierschutz-Stiftung Albert Schweitzer hat unterdessen Strafanzeige gegen die Landwirtschaftsministerin gestellt. Die heimlich aufgenommenen Bilder von Tierschützern zeigten viele Schweine im Mastbetrieb der Familie Schulze-Föcking "in einem besonders desolaten Zustand", begründete die in Berlin ansässige Stiftung am Freitag ihren Vorstoß.

      Die Anzeige sei eingegangen, bestätigte die Staatsanwaltschaft Münster. Ein Bosbach machte für diese Typen kräftig Werbung im NRW-Landtagswahlkampf, pfui Teufel! In der Diskussion mit der Ditfurth im Fernsehen, da spielte er den moralisch empörten Biedermann und verließ die Sendung, es ist aber nichts darüber bekannt, daß er die sofortige Entlassung der Schulze-Föcking aus ihrem Amt verlangt. Abstoßend solche CDU-Typen!

      • Bernd Nowack am

        Die Albert Schweitzer Stiftung hat eine Petition initiiert, welche die Entlassung der NRW-Landwirtschaftsministerin Schulze-Föcking fordert.

        Liebe Compact-Leser, ich bitte Sie, diese Petition zu unterschreiben!

        Die zwischen März und Juni 2017 erstellten Aufnahmen dokumentieren klare Verstöße gegen das Tierschutzgesetz. Frau Schulze-Föcking und ihr Ehemann sind alleinige Gesellschafter der betroffenen Betriebe. Die Ministerin ist aufgrund der vielen Verstöße in ihrem Amt nicht tragbar. Insbesondere, da sie als Landwirtschaftsministerin auch für den Tierschutz in Nordrhein-Westfalen Verantwortung trägt. Unterstützen Sie die Forderung an den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet, Ministerin Schulze Föcking sofort zu entlassen. Eine Ministerin, die für solche Zustände verantwortlich ist, ist untragbar. Es ist schlimm genug, daß es dieser Petition bedarf und diese Person von Laschet nicht von selber entlassen wird und von ihrer Partei, der CDU geächtet wird. Bitte gehen Sie auf die Seite der Albert Schweitzer Stiftung, dort finden Sie die Petition.

        Enttäuscht bin ich, daß Compact keinen eigenen Beitrag zu diesem Skandal aufgemacht hat, will man sich der CDU anbiedern, wenn man nur sogenannte Linke, wie diese grüne Lusche aufs Korn nimmt und die viel schlimmeren Dinge von Konservativen unter den Tisch fallen läßt? Bin enttäuscht über diese Einseitigkeit!

      • @Bernd Nowack: Bitte ziehen sie nicht aus einem Kritikpunkt gleich eine allgemeine Schlussfolgerung: Schauen Sie mal die Online- (oder Print-) Beiträge der letzten Wochen bzw. Monate, wie viele Anti-CDU und Anti-Merkel-Texte Sie da finden werden… Nur, weil wir das nicht jede Woche rituell wiederholen, gleich ein "Anbiedern" herauszulesen: DAS ist enttäuschende Einseitigkeit.

    • Bernd Nowack am

      @Compact

      Liebe Compact-Redaktion!

      Na ja, die Angelegenheit mit der Schulze-Föcking ist doch aber mal so existentiell: Eine Landwirtschaftsministerin als Tierquälerin!!! Haben Sie sich denn mal die Videos angeschaut von deren Ställen? Das ist doch wohl wichtiger als ein Beitrag über diese Grünen-Lusche oder der neue Beitrag über die Frau mit der Sachbeschädigung.

      Bei Schulze-Föcking geht es um Lebewesen, die sich nicht wehren können, eingesperrt auf engstem Raum und dann so gehalten, wie es die Schulze-Föcking tat!

      Man muß doch Prioritäten setzen, statt schändlicher Tier-KZ´s wird sich über Sachbeschädigung tagelang erregt? Das ist meiner Meinung nur damit zu vergleichen, wenn eine Lokalzeitung über einen Wohnungseinbruch tagelang berichtet, aber über einen Massenmord in der Stadt kein Wort verliert.

      Nun, ich habe ja jetzt ein Abo, gesponsert von Pegida, und lasse mich überraschen ob da auch eine breite Öffentlichkeit interessierende Berichte über Tier-KZ´s, über die Grausamkeit des Schächtens, usw. drin stehen. Aber gerade im aktuellen Fall Schulze-Föcking habe ich 100%ig mit gerechnet, daß da ein eigener Beitrag auf der online-Seite kommt.

  16. Raubautz 4 am

    Im Reichstag zählt nicht das Zeugnis oder Studium,
    sondern allein was der Abgeordnete für das deutsche
    Volk zu leisten vermag.

    Entscheidend ist die Lebenserfahrung, die Weisheit
    daraus, und die darauf beruhenden Entscheidungen.
    Demzufolge ist ein Abgeordneter mit 18 nicht mehr
    als ein fauler Witz.

    Im alten Deutschland wäre dies eine Lachnummer
    gewesen.

    Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • Raubautz 4 am

      Bei den von Ihnen bevorzugten sind es sicher
      kräftige Kinderpopos !
      Und, altes Deutschland ist die Kaiserzeit; wenn
      das Hirn durchhängt !

  17. @ St. Lüdemann

    "Das untersagte ihr die Polizei. Den Taz-Lesern berichtete sie: „Sollte ich nicht mit dem Fotografieren aufhören, werde mir mein Abgeordnetenstatus entzogen. Ich war erst mal baff und habe mich verabschiedet.“
    Wieder was gelernt: Die Polizei kann Parlamentsmandate entziehen. Oder doch nicht?"
    #

    Auch nicht schlecht: Zum Abschluss gleich nochmal den Nachweis über June´´s Bildungshöhe gebracht.

    Gut gemacht, weiter so, Herr Lüdemann.

  18. Auch bei den Christenunionen gibt es einige Leute, die Politologie studiert haben und dann Politik machen, d.h. im Bundestag Diäten kassieren, wie etwa eine Julia Obermeier, die obendrein im Verteidigungsausschuss folgsam tut, was sie gelernt hat. Kein Wunder, dass der Orient in Flammen steht, die bis hierher zurücklodern.

  19. Volker Spielmann am

    Haben die Parteiengecken die deutsche Jugend verdorben?

    Die Studien der Parteiengecken sind ja ebenso wie deren Umfragen genauso glaubwürdig wie weiland die Wahlen der marxistischen Tyrannenknilche in Mitteldeutschland, daher sollte man das Getöse der Parteiengecken über die Jugendstudie der Firma königlich-holländisch Muschel nicht sonderlich ernst nehmen. Man denke hier etwa an die Behauptungen der Parteiengeckensophisten, daß der deutsche Rumpfstaat von der Einwanderung einen finanziellen Nutzen hätte, während jedes Kind weiß, daß die Einwanderung ein großes Verlustgeschäft ist. So gesehen mag Muschel seine Sophisten ruhig behaupten lassen, daß die deutsche Jugend neuerdings mehrheitlich die Masseneinwanderung bejahen würde. Gesetzt den Fall dies wäre wahr, so müßte man ohnehin zuerst einmal die mindestens 30% Ausländer herausrechnen, brüsten sich doch die Parteiengecken höchst selbst dieses Prozentsatzes beim Nachwuchs. Hinzu kommt die linkisch-umerzogene Erziehung, die der deutschen Jugend in den Schulen eingetrichtert wird.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  20. brokendriver am

    Wer diese nichtsnutzigen Giftgrünen wählt, sollte wissen, daß das Bildungsniveau dieser Gruppierung oftmals nicht einmal die Höhe eines Bürgersteiges erreicht.

    Dennoch:

    Lesen und das Schreiben sowie die vier Grundrechenarten können bei einigen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vorausgesetzt werden.

    Ist aber kein hinreichender Grund, diese Polit-Chaoten zu wählen.

    Quod erat demonstrandum (lat. für „was zu zeigen war“)

    • Raubautz 4 am

      Können sonst ihr ergaunertes Gehalt
      nicht überprüfen.
      Sonst zählt, je erpressbarer desto besser.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • hans hamberger am

      "Die Höhe eines Bürgersteigs" der war gut. Aber vergessen Sie nicht, gerade weil die geistige Sonne im Berliner Parlament so tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

  21. hanswernerklausen am

    Bei den Dummen unter den GRÜNEN nicht zu vergessen : , Terry Reintke, "Ska" Keller und Jan Philipp Albrecht
    im EU-Parlament. Bei youtube gibt es einen lustigen Clip mit den dreien.

    • Außer Legastenikern und dummen Schreihälsen hat die AfD gelegentlich aber auch überdurchschnittliches Personal zu bieten, wie man hier sehen kann

  22. Hübsch, sympathisch und beliebt, Abi mit 18, Studium der Philosophie, Kultur und Technik an der TU Berlin. Nach Reparatur der Turnhallendecke jüngste Landtagsabgeordnete. Mögliche Nachfolgerin von Angela Merkel in 2025. Zuvor Umweltministerin im Jamaika-Kabinett Merkel V. Eine Bilderbuchkarriere!

  23. Sean Stahl am

    Unabhängig von ihrer Politik, die einer gefährlichen und menschenverachtenden Ideologie folgt, ist festzustellen, dass unsere "Volksvertreter" immer dümmer werden. Ein Parlament ohne geistiges Potenzial können wir uns nicht erlauben. Es ist furchtbar, dass wir schon 12 Jahre eine Kanzlerin haben, die nicht sprechen, sondern nur stammeln kann und kaum in der Lage ist auch nur einen einzigen sinnvollen Satz zu sagen. Als Berliner macht es mir Angst, dass Frau Tomiak meine Interessen vertreten soll. Sie vertritt nur ihre eigenen Wählerschaft und hat nicht verinnerlicht, dass Politiker dazu verpflichtet sind im Sinne ALLER Bürger zu agieren.

    • hans hamberger am

      Da haben Sie zweifellos recht. Leider. Darum holt man milionen intelligenzbefreiter Neandertaler ins Land, damit das intellektuelle Delta zwischen den Berliner Dum-Dum- Geschossen und den Bürgern nicht noch weiter sich vergrößert.
      Ich hoffe nur, dass die momentan sich im Parlament austobende Generation Blöd bald von einer Gegenbewegung abgelöst wird.

  24. Also bei June Tomiak bin ich mir allein durch Draufsicht auch unsicher über das Geschlecht, da ist eine genderneutrale Ansprache gar nicht schlecht, um nicht in Fettnäpfchen zu treten.

  25. die schon immer hier sind am

    Oh mein Gott was soll da in die Politik einziehen Dummes Gequassel nichts Geleistet,keinerlei Lebenserfahrung.gerade erst dem Kinderwagen entstiegen, die Blödheit zieht immer mehr ein in die sogenannten Volksvertretungen.Gott bewahre Deutschland vor solchen Nichtsnutzen.

    • Wer zahlt Ihnen als Linker Schreiberling diesen Müll?
      Sie passen besser zur TAZ, als hierher.

  26. Archangela Gabriele am

    Wenn ich mir die Liste der Initiativen anschaue, die der Berliner Senat gegen "Rechtsextremismus" aufstellen kann und dann das Ergebnis bei der Anfrage Gläsers gegen "Linksextremusmus", nämlich keine spezielle, dann kann ich nur konstatieren:
    DER BERLINER SENAT IST AUF DEM LINKEN AUGE BLIND!
    Vielen Dank, Herr Gläser. Weiter so!

  27. Bah, also hässlich genug für die grünen ist se ja scuon mal, die macht ja Warze Roth Konkurrenz

  28. Eine würdige Vertreterin der Generation Blöd.

    Das Hühnchen ist zwar strohdoof aber mit Bauernschläue ausgestatet.

    • Ne eben nicht, sonst hätte sie ihre Fehlleistungen nicht öffentlich gemacht

  29. Graf von Stauffenberg am

    So ganz kann ich es nicht glauben, dass June Tomiak Gläsers Pralinen abgewiesen hat. Ich glaube, die hat schon einige Pralinen verdrückt

    • Raubautz 4 am

      Ist das jetzt ne Tunte oder eine Tussi ?

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

      • Raubautz 4 am

        Dies war kein Kommentar, schon garkein
        sinnvoller, sondern eine Frage !
        Diese Frage war satierisch gemeint.
        Kommt hier häufiger vor.

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • Ich glaube sie hat die Pralinen von Gläser nicht gegessen, ist aber in den Supermarkt gegangen und hat eine ganze Palette geholt.

      Sie sollte sich nicht nur von Ströbele Polik erklären lassen sondern auch eine Reha machen und sich dort einen Ernährungsplan aufstellen lassen. Das "dicke Kind".

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel