Gelbwesten unter Druck: Repression von außen, Streit im Innern

0
Polizeigewalt, Medienlügen und innere Streitigkeiten haben zum Abflauen der Demonstrationen geführt. Doch die Unzufriedenheit bleibt – und könnte Marine Le Pen stärken. _ von Mario Alexander Müller Vor allem in Paris, aber auch in anderen Städten kommt es seit Ende November nahezu jeden Samstag zu Protesten. Es sind die größten seit dem Mai 1968 – anders als damals nicht unter der roten Fahne, sondern unter der Trikolore. Doch die Gelbwesten zeigen Ermüdungserscheinungen: Nach fast vier Monaten


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

COMPACT-Magazin

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel