Gekommen, um zu bleiben: Leipziger Soziologen sagen dauerhafte Etablierung der AfD voraus

53

Die AfD ist keine Eintagsfliege, sondern wird sich dauerhaft im deutschen Parteienspektrum etablieren: Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung von Soziologen der Universität Leipzig auf der Basis einer Studie zu den Wahlmotiven von AfD-Anhängern, für die sie Daten von mehr als 8.400 Befragten des Sozioökonomischen Panels aus dem Jahr 2016 ausgewertet haben.

Holger Lengfeld, Soziologieprofessor und Initiator der Studie, begründet dies wie folgt: „Die etablierten Parteien haben den abgewanderten Wählern derzeit kein überzeugendes Angebot zu machen.“ Sie böten keine Programme, die zu den Motiven dieser Wähler passten. Auffällig sei das hohe Maß an Parteiidentifikation einiger Befragter. Diese Variable messe die langfristige Bindung zu einer Partei und die dürfte es „bei einer so neuen Partei eigentlich noch gar nicht geben“.

Als entscheidendes Wahlmotiv für AfD-Anhänger haben die Forscher die Ablehnung der gegenwärtigen Asyl- und Zuwanderungspolitik identifiziert. Je kritischer jemand gegenüber Merkels „Willkommenskultur“ eingestellt ist, desto größer ist, unabhängig vom sozialen Status, die Wahlpräferenz für die sogenannten Rechtspopulisten. „Die AfD erhält von vielen Seiten ihre Unterstützung. Ob es nun Arbeiter, Angestellte, Selbständige oder Rentner sind, ob mit geringerer oder höherer Bildung: Es scheinen häufig Menschen zu sein, die sehr konservative Meinungen vertreten und sich bei der CDU nicht mehr zu Hause fühlen“, betont Lengfeld.

Die Autoren der Leipziger Studie stellen deshalb fest: „Um AfD-Anhänger auf ihre Seite zu ziehen, müssten die etablierten Parteien ihre mehr oder weniger liberalen Positionen in Zuwanderungsfragen zumindest teilweise aufgeben.“ Ein solcher Positionswechsel berge für die etablierten Parteien die Gefahr des Glaubwürdigkeitsverlustes und der Abwendung bisheriger Wähler. Die Vorstellung, AfD-Anhänger durch paar soziale Wohltaten zurückgewinnen zu können, sei naiv, weil diese „aus einem Gefühl der kulturellen Bedrohung heraus“ agierten.

COMPACT-Spezial Nr. 14 «Verrat am Wähler». Zur Bestellung auf das Bild klicken.

Soziologe Lengfeld sagt folgerichtig: „Wenn es um die Sorge geht, dass die deutsche Identität bedroht ist und geschützt werden muss, werden auch größere Umverteilungen zu nichts führen. Das zentrale Motiv für AfD-Wähler ist der Wunsch nach einer geschlossenen Gesellschaft und dichten Grenzen sowie die Angst vor Überfremdung.“

Mit kleinen Kurskorrekturen auf Nebenkriegsschauplätzen, etwa geringfügigen Rentenerhöhungen oder Steuersenkungen, und einer linkspopulistischen Pseudo-Opposition á la Wagenknecht und Lafontaine wird man die AfD also nicht mehr von der politischen Bühne wegbekommen.

Über den Autor

Avatar

Daniell Pföhringer, Jahrgang 1973, stammt aus Bayern, wuchs in Hamburg auf und studierte dort Politikwissenschaft, Soziologie und Kulturwissenschaften. Seit einigen Jahren lebt er als Unternehmer und freier Publizist in Dresden. Seit Juni 2017 arbeitet er für COMPACT.

53 Kommentare

  1. Avatar
    brokendriver am

    Nur die AfD kann Deutschland noch vor der Invasion schützen.

    Das CDU-SPD-Regime hat längst versagt.

    Doch, was wird aus Angela Merkel (CDU) ?

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      @brokendriver,

      wer AfD-Fan ist mag daran glauben. Ich bin noch kein Fan der AfD (kann vielleicht noch einer werden) und glaube nicht daran, dass die AfD wirklich an diesem deutschen Dilemma sehr viel ändern kann.

  2. Avatar
    Waltrun Esch am

    WENN die AfD eine germanisch-deutsche Bewegung darstellt, die fremden Globalismus abstreift (wie es gegen Lucke gelungen ist) und (oft unerkannte) totalitäre Besessenheiten zu heilen beginnt, dann unterscheidet sie sich wirksam von antideutschen Christeleien der C-Parteien; dann hat die AfD eine echte eigene Bedeutung.

    Christen-pfäffisches Moralgerede klingt verlockend, ist jedoch verlogen und nicht deutsch-national: Christenpfaffen weigern sich, internationalistische Kriegsverbrecher wie Merkel und von der Leyen aus ihren sog. Kirchen zu werfen. Einen J.Goebbels haben sie nur deshalb ausgeschlossen, weil er sich nach Ehescheidung anders verheiratet hat. Den A.Hitler haben sie behalten, obwohl er 1939 gegen das Nationalprinzip Grenzen überschritt. Den Magdeburg-Vernichter Tilly verehren die Christen mit einer Nobelgruft in Altötting und neben Demokratenfeind Wrede auf der Feldherrnhalle.

    Christenpfaffen sind mit Fremdgöttern (Orientprinzipien) und z.T. fernen Zentralen Feinde u.a. der Deutschen und sehen tatenlos bis segnend zu, wie u.a. Deutsche von Christen ermordet oder zum internationalen Abschlachten missbraucht werden.

  3. Avatar

    Aus wissenschaftlicher Sicht wird die AfD im Osten erst mal über 5% bleiben. Schließlich hat Angela Merkel das Containment aufgehoben:
    [ berghahnjournals.com: The AfD and the End of Containment in Germany? ]

    Vor allem sozialschwache Jugendliche wählen die AfD:
    [ papers.ssrn.com: Right-Wing Populism in Germany: Is the Precarious Youth Voting for AfD? Insight from Biographies and CATI Survey ]

    Aber schlussendlich werden die alle von Sahra Wagenknecht ihrer Sammlungsbewegung aufgesammelt:
    [ berghahnjournals.com: The Left Party and the AfD Populist Competitors in Eastern Germany ]

    • Avatar
      heidi heidegger am

      tsstss, die berghainjournals mit ihrer nostradamus-wisenschaft unn datt. die sinn‘ doch wieder druff!!! "druff-so druff durch den sommer!" (Flocky LSDremix feat. Kalli)

    • Avatar

      "sozialschwache" = meint finanzschwach
      "Inklusion" ist das was früher Integration genannt wurde, mitmachen im Sportclub, Gesanksverein und Feuerwehr.
      Integration = Paralelgesellschaft (neues fremdes Rudel im Territorium)
      Der Mensch – ein Rudeltier … Cesar Millan einfach Spitze und denkend (vergleichend) massive Mustererkennung zu gesellschaftlichen zu Vorgängen um die "geschenkten" Büchse der Pandora aka Neubürgern

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Sarah Wagenknecht halte ich neben Alice Weidel, für die intelligentesten Politiker, die Deutschland gegenwärtig hat.

  4. Avatar

    Je näher die nächsten Wahlen kommen, um so mehr wird die AfD von den Altparteien, als Nazipartei diffamiert werden, also als unwählbar. Ja jetzt sollen sogar AfD und Pegida schuld an Einschränkungen der Pressefreiheit zu sein. Die Kanzlerin tönte just im fernen Georgien „daß die Regierung sich ausdrücklich zur Pressefreiheit“ bekenne. War das nun eine Ohrfeige für Maas? Oder ein Täuschungsversuch, für die selbst angeordnete Pressezensur? Hat etwa die AfD das "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" ins Leben gerufen oder war es nicht einst Bundesjustizminister Heiko Maas, Merkels Liebling? Merkels Bekenntnis zur Pressefreiheit betrifft jedoch nicht alle. Die gegen Merkel sind sollen sie nicht haben. Nur wer ihre Macht stützt, sollen sich daran ergötzen können.

  5. Avatar

    Ja, die AfD wird bleiben, und glücklicherweise bleiben. Sie ist die einzige Partei, die die Verantwortung für die Zukunft unseres Landes wahrnimmt. Alle anderen Parteien handeln in höchstem Maße unverantwortlich gegenüber uns, unseren Kindern und Kindeskindern.

    Die AfD wird auch bleiben, weil die Ära der Volksparteien unwiderbringlich zu Ende geht. Die moderne Gesellschaft ist zu differenziert geworden, als dass sich alle Strömungen, die teils um 180 Grad entgegengesetzt sind, noch unter sogenannte Volksparteien integrieren ließen.

    Ob dies gut ist oder nicht, wird die Zukunft zeigen. Gut ist jedenfalls, dass die AfD bleiben wird und es zumindest eine Partei geben wird, die noch verantwortlich handelt.

    • Avatar

      Die Analyse von Herrn Lengfeld halte in ihren erkenntnisleitenden Prämissen als unzutreffend und in ihrer Methodik für verfehlt. Sie is im Endeffekt keine wirkliche wissenschaftliche Erkenntnis, sondern nur ein sozialwissenschaftlicher Aufguss der gängigen Medienklischees.

      Die zutreffende Erklärungsvariable wäre der Begriff der Verantwortung im Sinne Max Webers gewesen.

      Der Bürger ist sehr wohl in der Lage, zwischen verantwortlichem Handeln unverantwortlichem Handeln zu unterscheiden.

      Beispielsweise vermag Herr Lengfeld nicht zu erklären, warum sich gut situierte, intellktuelle konservative Kreise der AfD zuwenden, obwohl diese in ihrer Alltagswelt von der Überfremdung nie betroffen sein werden und auch nie um ihre soziale Existenz werden bangen müssen.

      • Avatar

        @ OBSERVERIN

        Könnte es sein, dass vor allem der gesunde Menschenverstand
        die intellektuellen, konservativen Kreise bewegt sich der AfD
        zu zuwenden?
        Auch wenn sie persönlich nie betroffen sein werden, können sich
        intelligente Menschen ausrechnen, wohin dieser Merkel-Wahnsinn
        führt. Dazu brauchts keine, von Ihnen akzeptierten, Erklärungen von
        Herrn Lengfeld, der sicherlich recht hat.
        Erklärungen brauchen nur die vielen linksgrün versifften Gutmenschen und gehirngewaschenen Wähler der "Altparteien". Nützt aber nicht viel, denn
        die sind beratungsresistent und eben nicht in der Lage zu unterscheiden
        zwischen verantwortungslosem und verantwortungsvollem Handeln.
        Und genau deshalb haben wir jetzt immer noch diese vermaledeite Regierung.
        (bitte nicht vergessen: ca. 87 % haben die AfD wohl nicht gewählt)

        Übrigens: Mein Kommentar basiert nicht auf wissenschaftlicher Erkenntnis, sondern auf Bauchgefühl und schlichtem, aber gesunden Menschenverstand.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Zumindest gut, wenn die AfD eine starke Opposition bleibt. Aber als Regierungspartei hätte ich auch nicht viel gegen die AfD einzuwenden, wenn diese auch den asozialen und prekären Arbeitsmarkt, sowie die verbrecherischen Hartz-Gesetze umgehend und sofort abschaffen würde. Da haperts meiner Meinung nach noch mit der AfD. Schaun wir mal, die AfD steckt faktisch noch in den Kinderschiuhen. Wenn diese Partei sich entsprechend etabliert hat und den Altparteien ordentlich Paroli bieten würde, könnte ich mir die AfD als Regierungspartei recht gut vorstellen. Ich würde diese Partei sogar wählen.

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      "Wenn Ich dieses androgyne Gesicht sehe,weiß Ich schon alles."

      was bei ihrem kleinen Universum nicht viel sein dürfte (meine Meinung an Hand ihrer bisherigen Kommentare).

      Ferkel muss weg

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      SOKRATES
      Was wissen Sie dann denn? Wäre Ihnen das Äffchengesicht der Wählerbetrügerin Petry denn sympathischer?

    • Avatar

      @ SOKRATESS II.

      Sie sollten einmal einen, die Hirndurchblutung verbessernden,
      Kurs in Luftgitarre spielen besuchen und nicht so viel am PC sitzen.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Sie müssen schon verraten, welches Gesicht Sie meinen. Ganz oben sehe ich Merkel + den Schulze und weiter unten Frau Alice Weidel.

  6. Avatar

    Fassen wir es kurz zusammen.Im Deutschen Volk ist nicht mehr genug menschliche Substanz vorhanden,um eine nationalrevolutionäre,sozialistische,christliche Bewegung zu tragen,die eine Kehrtwende schaffen könnte,in den anderen europäischen Völkern auch nicht. Damit ist der Untergang der weißen Rasse sicher.Vielleicht überdauern die halbasiatischen Russen.

  7. Avatar
    no perspectiv am

    Ohne Perspektive geht ein Volk seinem Ende entgegen.
    Merkel und Gefolge tauscht uns aus,2015 ganz offen, mit ca.1 Million muslimischen Austauschbürgern.Nach ihrer Aussage, so würde es nie wieder geschehen, kommen die Austauschmuslime jetzt per Flugzeugen über Nacht.Sie sind jetzt halt mal da! Irgendwie.
    Dem deutschen Volk fehlt ab 2015,ab 2006 ohne Grenzen, jedwede Perspektive.
    Alles ist auf Verschleiß runter gefahren in Merkel’s Amtszeit- Schulen, Kindergärten, Straßen, alle Sozialsysteme, Handwerk wurde jahrelang schlecht gemacht,Bundeswehr, Lehrermangel,Innovation nur durch Betrug (z.B."Vorsprung durch Technik" und ähnliche Slogans.
    Ähnlich DDR und Honnecker wird die BRD zu Bruch gehen, früher oder später. Da ist es wohl angebracht, das es eine Alternative gibt, die die gute Politik früherer deutscher Politiker wieder aufnimmt. Haltet den Kurs! !

  8. Avatar

    Aktuell setzen die Altparteien noch auf das "Wahlvieh". Ich habe erst heute einen älteren Mann auf der Straße angetroffen, welcher nur am Meckern war (bzgl. der Rente). Er (so wie ich es mitbekommen habe langjähriger SPD-Wähler) hat beklagt (in einem Gespräch mit einer anderen Person – ich hörte nur mit einem Ohr mit), dass die (SPD) nichts umgesetzt hätte. Bei der nächsten Wahl wird er aber wieder SPD wählen, da der neue Kandidat (im Ort) sehr sympathisch ist.
    Tja…. man finde den Fehler.

    • Avatar

      Tja, der Fehler könnte darin liegen, daß die bereffende WählerPerson z.B. kein Internet hat und sich folglich auch nicht neben dem Angebotenem in den allgemeinen öffentlichen Medien eine Verifizierung dieser wünscht und in Agriff nimmt.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Ja Dingo solche Gespräche kann man überall vernehmen. Hart ist es aber doch wenn in der eignen Familie solch Unsinn gelabert wird.
      Meine Mutter redet ständig davon was hier so los sei und wie schlimm sich doch alles entwickelt hat, sagt aber im gleichem Atemzug aber Frau Merkel würde ja ihre Arbeit gut machen. Wenn ich dann frage was diese Frau so gut machen würde außer den systematischen Volksaustausch grundsolide voranzubringen, dann ist Stillschweigen angesagt.
      Oder der Onkel meiner Frau, naja die Politiker sind ja alle gleich, da wäre es egal was man so wählt.
      Gut bei CDU/FDP/SPD/Grüne ist das sicherlich nicht so verkehrt gedacht, aber es gibt ja noch blaue Alternativen ?! Nein das wird dann auch wieder nicht gemacht, weil da könnte sich ja was verändern.
      Eine irre Welt in der wir leben….

      Mit besten Grüssen

      • Avatar
        Hans Hamberger am

        "Nein das wird dann auch wieder nicht gemacht, weil da könnte sich ja was verändern."
        Erinnert mich fatal an Pispers‘ Kabarett: "Der Deutsche geht um den Häuserblock, tritt in einen Hundehaufen, regt sich furchtbar auf – und tritt beim nächsten Rundgang wieder rein: Drum rumgehen? niemals. Nur keine Experimente!

  9. Avatar

    Na, das liest sich doch ganz nett! Am Ende wird die letzte Schlacht in der westlichen Welt zwischen der linken stinkenden und verfaulenden Bourgeoisie und den freiheitlichen Formationen auf dem heiligen deutschen Boden stattfinden…

  10. Avatar
    Dicke Bertha am

    Falsche und Richtige

    „…müssten die etablierten Parteien ihre…liberalen Positionen in Zuwanderungsfragen…aufgeben.“

    Der "Spurwechsel" wurde von der einzig wahren linksneoliberalen Sammlungsbewegung
    SPD (= Samlungsbewegung für Pauperismus in Deutschland) doch gerade vollzogen. Nahles leitete kürzlich den Spätsommer ungefähr wie folgt ein:

    "Bei der Asylfrage ist künftig nach Recht und Gesetz zu entscheiden."

    "Wir schieben die Falschen ab, nämlich solche, die in Arbeit sind. Das wollen wir ändern."

    Mit einem Bleiberecht wird demnach belohnt, wer die Deutschen per Asylbetrug über´s Ohr haute, wenn er arbeitet. Er ist der "Falsche" für eine Abschiebung. Migranten ohne Schutzbedürfnis und Arbeit müssen aber weg! Das Schutzbedürfnis wird zudem gerade abgeschafft, indem man unsichere Staaten für sicher erklärt. Nicht das Vorliegen eines Asylgrundes, sondern eine Beschäftigung verschafft demnach künftig das Bleiberecht. Ätzend!

    Die paternalistische Reichenpresse übte keine Kritik, hat Mitleid. Denn die SPD bekommt die Pisse nicht mehr aus ihren Stiefeln, da will man keinen neuen Stahl einleiten. Man hofft, ein Macron würde die SPD übernehmen. Aber wir hatten einen Schröder doch schon, der für nachhaltig hohe Zustimmungswerte sorgte. Ach was! Einfach auf Regenbogen machen, die Stiefel trocknen dann schon…

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Wenn einem Antrag nicht stattgegeben wird, heißt das noch lange nicht, dass er in betrügerischer Absicht gestellt wurde. Ein Nachbar hatte bereits vor 5 Jahren EU-Rente beantragt. Erst jetzt hatte es geklappt. Dabei konnte man es ihm ansehen, dass nicht mehr viel mit ihm los war. Bei zwei anderen fragt man sich dagegen: Wie haben die es geschafft?

      Mag ja sein, dass es eine ganze Menge Wirtschaftsasylanten gibt. Mit Sicherheit ist es die große Mehrheit der Refugees. Ist es also gerecht, wenn jemand bleiben darf, weil er arbeitet? So richtig nicht, aber er arbeitet wenigstens. Auch 1992/92 waren viele Asylanten gekommen, um irgendwo Arbeit zu finden. Kannte da so einige. Aber auch manche Spitzbuben, die es auf die die richtig krumme Tour versuchten.

      War Schröder tatsächlich das große Zugpferd? Jemand hatte mal geäußert, die Wahl von 1998 hätte selbst Rudolf Scharping gewonnen, weil die Mehrheit ganz einfach meinte, Kohl solle endlich in Rente gehen – oder geschickt werden. Der Hartzer Käse hat das Vertrauen in die SPD nachhaltig geschädigt, auch wenn es immer noch viele gibt, die dieser Partei noch die Treue halten, wie der von Dingo angeführte Renner oder der Schwiegervater unseres Thüringers. Aber insgesamt sieht es für die Etablierten nicht gut aus – weiterhin angenehmen Sinkflug!

      • Avatar
        Dicke Bertha am

        Nicht immer wird ein Betrugsvorsatz vorliegen. Der Verdacht ist statistisch begründet und geht ohnehin nicht als Vorwurf an Migranten, sondern die Politik.

        Ist es also gerecht, wenn jemand bleiben darf, weil er arbeitet?

        Ist es ungerecht, wenn jemand mangels Asylgrund ausgewiesen wird?

        Gerechtigkeitserwägungen finden in der Politik eher nicht statt, dienen nur als Rechtfertigung.

        Dient es dem Faktor Kapital (=Wirtschaftsstandort) im Verhältnis zum Faktor Arbeit, Arbeitskräfte per Verlockung derart über den Globus zu scheuchen? Lohndumping etc.?

        Es ist von vornherein die Absicht unserer Regierung gewesen, eine groß angelegte Arbeitsmigration zu provozieren und das Asylrecht dazu zu missbrauchen. Beweisbar ist das nicht, aber offensichtlich.

        Gleich der Nahrungsaufnahme eines Walfisches saugte Deutschland die Migranten auf und spukt wieder aus, was nicht verwertbar ist. Der "Spurwechsel" soll dies vollenden. Nochmal: Ätzend!

        Das linksneoliberale Lager liefert ähnlich der Kirche die Rechtfertigung für dieses Scheißspiel mit Menschen bei vielen Toten. "Weltoffenheit", "Multikulti", No-Border als Klassenkampf von Oben. Zugleich schiebt man selbst ab.

        Der Schröderklimbims war ironisch gemeint. Der Medienkanzler wäre alleine nicht mal an die Macht gekommen und seine Politik halbierte die Zustimmungswerte. Aber ca. 450.000 störrische Esel können nicht irren.

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      Kriminelle sofort ohne Einspruchsmöglichkeit raus, so wie eben jeder intelligente Mensch handeln würde. Das Problem: einen Kriminellen abzuschieben ist bisschen mehr Arbeit. Da verhaftet man lieber einen Flüchtilanten am Arbeitsplatz. Geht einfacher und der wehrt sich meist weniger. Und schon glänzt die Statistik wieder.
      Dumm nur, dass dadurch nur der übelste Bodensatz überbleibt.

  11. Avatar
    brokendriver am

    Die AfD wird neue Regierungspartei im Bund und in den Ländern !

    Das CDU-SPD-Regime samt ihrer blau-grünen Fußmatten und Beischlafpartner hat fertig !

    So kann es in Deutschland nicht weitergehen.

    Die Merkel-Diktatur muß ein Ende haben zum Wohle des deutschen Volkes (Artikel 56 Grundgesetz)….

  12. Avatar
    Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

    Das hätte ich Euch auch sagen können. Es fasziniert mich immer wieder, wofür man Sozialwissenschaften braucht.

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      "…wofür man Sozialwissenschaften braucht."

      Vielleicht, um Binsenweisheiten ein wissenschaftliches Mäntelchen für schlichte und autoritätsgläubige Gemüter umzuhängen? 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        sexualwissenschaftler braucht’s, um die freche Kristina S./CDU zu erweitern. wissens-mässig unn datt..

        zacknweg

  13. Avatar

    Nein die Folgerung von Herrn Lengsfeld sind, zumindest Teilweise, nicht richtig.
    Angst vor Überfremdung ist schlichtweg der falsche Ausdruck.

    Tatsächlich ist es das Auseinandersetzen mit der bitteren Realität des Niedergangs der deutschen
    Nation.

    Das hat mit Angst nichts zu tun. Es ist vielmehr das Gefühl der Ohnmacht gegenüber einer
    (mutmaßlich) kriminellen Kanzlerin und ihrer illegitimen Alleingänge, warum die Menschen die
    AfD wählen. Es ist die Tatsache dass die Kanzlerin haufenweise Selfies mit muselmanischen
    Eindringlingen macht, durch die Welt reist und dabei überall Einladungen ausspricht.

    Und das alles treibt die Frau ohne jemals die Zustimmung des Bundestages dafür eingeholt zu
    haben – schon gar nicht seit die AfD dort vertreten ist – oder geschweige denn das deutsche Volk
    dazu befragt zu haben. Darum wenden sich die Wähler der AfD zu.

    Und die Unterstützung für die AfD im Volk, ist doch noch wesentlich höher als die jetzigen Zahlen
    es ausdrücken. Das Potenzial liegt bei weit über 25%, das wissen die Altparteien auch.
    Und Herr Lengfeld weiß das auch, und darum sagt er auch wir hätten Angst, haben wir aber nicht…,
    wir haben nur den klaren Blick für die Verhältnisse im Land.

  14. Avatar
    Nationalliberaler am

    Es gibt sie noch, Soziologen mit akademischer Objektivität, bildungsbürgerlicher Kognitivität und ohne regimenahe, GEZ-Funk-gepamperte Auftragsdemagogie…

  15. Avatar

    Ist ja auch schon okay. Haben sie ne kuschelige Heimat. Die 5 Prozent auf die es sich einpendeln wird tun auch niemand weh.

    • Avatar

      Na ja dieser "5 Prozent"-Quatsch wird der AfD schon lange vorgehalten, dass die
      Realität allerdings eine gänzlich andere Sprache spricht und Ihre Vorraussage
      zukünftlich wohl eher auf Parteien wie die FDP oder SPD zutreffen werden,
      kümmert Sie natürlich herzlich wenig. Hauptsache irgendeinen Blödsinn
      rausposaunen. Die gegenwärtige Realität allerdings straft Sie Lügen.

    • Avatar
      alle Eskimos kommen in den Himmel(-50°C) am

      5% für SPD ?
      Und wievie % für CDU/CSU mit oder ohne Umtausch von Briefwahl Dokumenten ?
      Die Felle beginnen zu schwimmen.
      Alle hoffen auf the flood!

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Ach der Neid der Untergehenden und abgewirtschafteten Ezkimoss neidig auf die AfD wa,

    • Avatar

      Sie haben Recht, wir haben eine kuschelige Heimat. Sie hingegen nicht.
      Sie sind ein Weltbürger und werden darin untergehen.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Meinst du tatsächlich die AfD oder nicht doch die SPD? Die Euro-Krise ist längst noch nicht ausgestanden, im Gegentum, sie quiemt weiter vor sich hin und kann sich jederzeit zur großen Katastrophe ausweiten. Und wenn dann noch ein paar Millionen zusätzliche Kostgänger ins Land kommen, werden auch noch weitere Schlafschafe aufwachen.

  16. Avatar

    Toll,zu diesen Erkenntnissen zu kommen bedarf es nicht der Wissenschaftler von der Uni,jeder durchschittliche Verstand wäre nach 5 min. Nachdenken zum gleichen Ergebnis gekommen.Die Frage ist auch nicht,ob die AfD bleibt,sondern was sie wird. Ob sie den Lockungen des Goldes erliegt und ,wie die Systemparteien, ihre Wähler verrät oder nicht. Bis jetzt ist sie auf dem Weg zur Systempartei. Und das liegt weniger an ihr,als am Wahlvolk da eben so ist wie es ist.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      gut. aber ²JE wird aufpassen wie ein lux, dass das von dir *kassandr(a)ierte* nicht eintritt, hihi.

      OT: kleiner nachtrag zu Elsässers ritterschlag im "neger"-faden [ @Marques del Puerto am 24. August 2018 15:57 ]

      ²Der sinnreiche Junker JE von der Pforte (zum schwarzwald) alias Fürst von Elsässer ("gehe nie zu deinem fürst, wanns du nicht gerufen würst!") ist doch schon 40 jahre lang ritter von der aufrechten gestalt und ichichich bin sancho panza, hihi.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT(2): watt schrieb die seriöse GABI denn da im "SA-Trump"-faden, häh?

        [..Die USA hat seit 2016 keinen Botschafter mehr in SA. Jessye Lapenn ist nur Chargé d’Affaires..]

        ..also quasi in charge of all Trump-affairs? watt hat "Dschässi L." mit Donalds stripperinnen denn zu tun, häh? ämm..

  17. Avatar

    Meinetwegen, die Gruenen kamen auch wie der Donnerhall ins Parlament ……. Die werden geduldet ,weil,die gruenen Narren und gleich sich mit den SPD Narren ab, sind also keine Gefahr fuer CDU und CSU …… Die Linken und FDP sind nur noch Statisten im Tierpark ….

    Die AfD …… , in dem Parlament , koennen sie die besten Programme vorbringen ….. wer wills hoeren .
    Ohne Partner im Parlament …. alles vergebliche Muehe….. Bekommen sie bei einer Wahl die absolute Mehrheit , wird die Partei verboten …… Mit solchen Demokraten wie Steinmeier,Maas und andere demokratische Teufelsgehilfen ……… , wird alles was sie machen ….. vergebliche Muehe sein….. Die Deutschen wollen Merkel , die einzige Deutsche ,die was an,auf der Ruebe hat….

    Ich lese ab und an mal die Nachrichten ,die Neuigkeiten der AfD auf ihrer Seite………. ,schoene Aufmachung , nur ich vermisse dort das konkrete ….. Ich will keine DDR mehr,aber auch keine Partei, wo mir alles sehr viel Rhetorik ist ….. Seit Monaten warte ich auf den Vertreter der AfD ,der Merkel das Handwerk legt mit gesetzlichen Mitteln , mit einer verstaendlichen Begruendung ,was Merkel und CO.CONUT gegenueber dem Volke straeflich verletzt. In der AfD sitzen Leute wie Gauland ,ehemalige Staatsanwaelte ……,keiner hat eine Idee ,wie man die bestehenden Gesetze anwenden kann ,um Merkel aus dem Amt zu jagen ? Bisher hat es noch keiner geschafft,Merkel auch nur zu erschuettern……

    • Avatar

      Mhmtata..,Humbug…trallala… sinnlos darauf einzugehen. Ausser: In der AfD wimmelt es von Juristen.Die Idee,wie man Merkel aus dem Amt jagen kann, hat deshalb keiner von denen,weil sie wissen,daß die bestehenden Gesetze das NICHT hergeben.Kapiert es endlich: Das Merkel hat sich innerhalb der bestehenden Rechtsordnung nicht strafbar gemacht. Um sie vor Gericht zu stellen,wäre eine Revolution nötig,die dann auch bestimmte rechtsstaatliche Grundsätze vorrübergehend ausser Kraft setzen müßte. Reale Chance=0. Außerdem, Hitler und Mao waren für ihre Sache unentbehrlich,das Merkel ist es nicht. Für die würden ihre Genossen im Handumdrehen einen Ersatz finden.Wenn dasMerkel weg ist,ändert sich gar nichts.

  18. Avatar

    Und jetzt die Preisfrage: Und was nuetzt das? Wenn die AfD tatsaechlich irgendwann einmal Regierungsmacht erhaelt braucht sie entweder 20 Jahre um das jetzt Vorhandene zu korrigieren oder sie geht es einigermassen radikal an, dann wird Deutschland wieder der Krieg erklaert. "Nazideutschland erlebt seine Wiedergeburt".Was glaubt ihr, wenn die AfD einen Salto rueckwaert macht und die Gelder fuer Israel streicht, wenn sie die amerikanischen Stuetzpunkte und Atomwaffen von deutschen Boden entfernen will, wenn sie aus der Nato oder der EU austreten will, wenn sie gegen den Willen der Konzerne die Migrationswelle stoppt, wenn sie den Euro abschafft. Was glaubt ihr, was dann von der AfD uebrig bleibt? Deutschland wird fremdregiert und die Deutschen sind Personal und wenn das eine Partei aendern will, dann wars das. Die Afd hatte seit ihrem Bestehen 100e Moeglichkeiten Grossdemos zu organisieren und durchzufuehren. Nichts ist geschehen. Wenn die 1 Million Afrikaner in naechster Zeit anwesend sind, dann kann die AfD genau das tun was jetzt die Etabliertn tun. Ratschlaege geben und Forderungen stellen die sie selbst nicht erfuellen koennen.

    • Avatar

      MANSCHULI
      Bis auf eine Kleinigkeit, die immer vergessen wird, wenn von der Zukunft geschrieben wird, haben Sie recht.
      Wir werden und das hat dieser Sommer gezeigt, eine Klimaveränderung bekommen, die die Menschen nach Europa treiben wird, wo bei den zu erwartenden Sommern die Lager leer sein werden.
      In 2016 und 17 hat die Menscheit jedes Jahr um 100.000 Millionen zugelegt.
      Noch kommen sie friedlich, weil sie geholt werden. Sollte das gestoppt werden, werden sie mit Waffen kommen, wie in Spanien.
      Was soll dann geschehen. Schießen und das bei Millionenfachen die im Lande sind.
      Ich denke, den Schuss den Merkel abgegeben hat, war tötlich.

    • Avatar

      @ Manschuli

      interessante Gedanken ! ,
      die AfD wird aber das ein und das andere bremsen können,
      und das ist auch schon was wert !

  19. Avatar
    Fischer's Fritz am

    Im Gegensatz zu so manch erfahrenen, "weitblickenden" Politkaspern, wie z.B. dem Rollstuhlfahrer, welcher der AfD einmal nur ein halbes Jahr Existenzfrist eingeräumt hatte, habe ich nichts Anderes erwartet.
    Die Frage ist nur inwieweit, es der AfD gelingen wird, wirklichen Einfluß gegen das herrschende Parteienkartell zu gewinnen.
    Die grünen Schmuddelkinder waren ursprünglich für die anderen Parteien auch einmal alle "pfui", gelten heute als etabliert und werden von ihren ehemals schärfsten Kritikern als potentieller Koalitiospartner umworben.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel