„Gefahrenabwehr“: Polizei beschlagnahmt COMPACT-Poster!

38

COMPACT ist die gefährlichste Stimme der publizistischen Opposition. Das sieht die Dresdner Polizei anscheinend genauso. Warum sonst sollte sie unsere Plakate sichern?

Kongresszentrum Dresden, 7.Oktober: Merkel besucht den „Deutschlandtag“ der Jungen Union. Auch Martin K. (34) ist dabei. Der Dresdner verpasst kaum eine Demonstration gegen das BRD-Regime – häufig bestens gerüstet mit COMPACT-Plakaten. So auch am Samstag. Da hatte er die Titelmotive „Verrat am Wähler“ und „Terrorists Welcome“ dabei. (siehe Fotos oben)

170 Polizisten hatten die beliebteste Kanzlerin aller Zeiten von den Demonstranten abgeriegelt, so dass Martin K. das Geschehen schließlich verließ. Auf seinem Heimweg, rund 100 Meter hinter der Dresdner Synagoge, holte ihn ein Polizeiwagen ein.

Die Beamten hätten die Plakate „kontrollieren“ wollen, erzählt uns der nicht vorbestrafte K.. Ein ranghöherer Beamter von der nahegelegenen Wache Schießgasse sei angefunkt worden und schließlich persönlich erschienen. „Wir prüfen das mal“, habe es geheißen.

Das Protokoll der Beschlagnahmung (Foto: Martin K.)

Als das Ende vom Lied beschlagnahmt die Polizei die COMPACT-Plakate. Der Anlass laut Protokoll: „Prüfung einer Ordnungswidrigkeit bzw eines Straftatbestands“. Der Grund: „Gefahrenabwehr“. (siehe Foto) K. sei gebeten worden, mit auf die Wache zu kommen. Das habe er aber abgelehnt. Stattdessen schaltete er einen Anwalt ein. Ihn interessiert die Rechtsgrundlage der Beschlagnahmung. Uns auch.

Die beteiligte Polizeidienststelle möchte uns auf Nachfrage jedoch keine nähere Auskunft erteilen. Uns wird lediglich mitgeteilt, dass Martin K. Widerspruch einlegen darf. Der ist sicher, die Plakate wiederzuerhalten. Wenn er in die Wache kommt, um sie abzuholen, werde er das Motiv mitnehmen, welches Heiko Maas in SS-Facebook-Uniform zeigt.

Was vorerst bleibt ist ein äußerst bitterer Nachgeschmack. Wenn heute das Mitführen von unseren COMPACT-Titelmotiven schon keine Selbstverständlichkeit mehr ist, wie lange dauert es dann noch, bis der lange Arm des Staats bis in die Kioske oder die Briefkästen unserer Abonnenten reicht?

Wie immer zählt: COMPACT ist frei und nur von seinen Lesern abhängig! Je mehr wir sind, desto stärker sind wir. Plakate unserer Titelmotive stellen wir ihnen kostenfrei zur Verfügung. Sie können uns am besten hier unterstützen.

Anzeige



Über den Autor

Max Z. Kowalsky, Jahrgang 1979, bestreitet sein Dasein als Privatdozent im schönen Genf. Seit 2015 schreibt der studierte Slavist für COMPACT.

38 Kommentare

  1. Volker Spielmann am

    Eine Meinungsfreiheit gibt es im deutschen Rumpfstaat durchaus nicht

    Im Rahmen ihrer albernen Selbstständigkeitskomödie erzählen die hiesigen Parteiengecken ja dem Volk immerzu, daß es die Meinungsfreiheit besitzen würde. Doch ist dies ein eitles Gauklerspiel, denn wie eh und je darf das Volk nur sagen, was den Mächtigen gefällt. Wer dagegen deren Lehren und Wahrheiten anzweifelt oder ablehnt, der landet wegen Hetze im Kerker. Als echte Liberale freilich fürchten und hassen auch die hiesigen Parteiengecken die Staatsgewalt und ziehen es daher oftmals vor mißliebige Denker und Stimmen gesellschaftlich ächten zu lassen und deren bürgerliche Existenz zu zerstören. So mußte der Bundesbankvorstand Thilo sein Amt aufgeben, weil er ein kluges Büchlein geschrieben hat, das den Parteiengecken so ganz und gar nicht gefallen hat, zudem wurde er in der Presse verteufelt und seine Vorträge von den Gewalttaten der Antifanten gestört. Daher gab es wohl im alten Preußen – trotz Zensurbehörde – wesentlich mehr Meinungsfreiheit, wie z. B. die Schriften von Kant bezeugen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  2. Das ist eine Auszeichnung für Compact. Es bestätigt, dass die Schmerzgrenze des intoleranten und despotischen Apparates erreicht wird. Allerdings sieht man auch, dass diese Schmerzgrenze permanent nach unten gesetzt wird. Kennzeichen zunehmender Erhöhung des Grades der Totalität!

  3. Bärbel Witzel am

    Ich mach mir da auch nichts mehr vor, Angela Merkel, die Raute des Grauens hat sich längst das 3. Reich des damaligen Rautenmannes zurückerobert. Die Auswirkungen sind doch offensichtlich und die Zustände sind längst die, die es im 3. Reich auch schon gegeben hat.

      • Das ist der entscheidende Unterschied! Diese Vergleiche sind sachlich gesehen – aus der Sicht nationaler Oppositioneller – völlig idiotisch. Und folgen dem Propagandaprinzip der antideutschen Regimeelemente, die ja umgekehrt auch ständig Onkel Adi bemühen.

        Im Übrigen: War Adi mit Raute unterwegs?

  4. 0ptimist und Querdenker am

    "bis der lange Arm des Staats",

    Aber hallo, ich kenne weder einen Staat BRD noch einen Freistaat Sachsen sondern nur Verwaltungskonstrukte der Alliierten in welchem wir keine Menschen sondern vogelfrei sind und deshalb muss man sich über die og. Willkür dieser Diktatur auch nicht wundern!

    Ich habe hier schon ganz andere Straftaten gegen mich erlebt, zB. Jahrelange Versuche der Zwangspsychiatrisierung, widerrechtliche Zwangseinweisung in die Psychiatrie, Hausdurchsuchungen, Körperverletzungen und damit verbunderner Diebstahl von Besitz durch diese BRD- Verbrecher und vieles andere mehr, also von welchem Staat spicht, Herr Kowalsky?

    • 0ptimist und Querdenker,
      womit haben Sie sich denn diese Art staatlicher Fürsorge eingehandelt? Staatsfeind wird man ja nicht so ohne weiteres, da muss man sich schon ein bisschen anstrengen.

      • Mußte gerade etwas schmunzeln, Danke hierfür.

        Ist doch schon beruhigend, wenn man nicht ganz so alleine steht.
        Wir sind zwar nach Gefühl hier in einer Blase, aber dennoch nicht müde genug, uns gegenseitig aufzustacheln.

        Widerstand ist geboten, das ist unser Konsens!!!

  5. Ich glaube, jetzt lassen sie alle Hemmungen fallen.

    Die Wahl ist vorbei und nun geht die Jagt richtig los. Das merkt man schon daran, daß die verbalen Ausfälle unserer Volksverräter nicht leiser, sondern noch wesentlich intensiver werden.

    Entweder wollen sie jetzt den Bürgerkrieg auf biegen und brechen erzwingen oder die linksfaschistische Verblendung ist bei gewissen Leuten dermaßen zu Kopf gestiegen, daß man sich nicht wundern würde, wenn sie plötzlich in GeStaPo Uniform erscheinen würden.

    So oder so – der Endkampf hat begonnen und ich schätze, daß die nächsten Monate äußerst interessant werden, wenn die Totalitarisierung dieses Systems in dieser atemberaubenden Geschwindigkeit weiter geht.

  6. Ein klarer frontaler Angriff auf die Pressefreiheit.
    Diese politische Justiz, die Lichtjahre von unabhängig entfernt ist, muss nach internationalen Regeln abgeurteilt und die Protagonisten in den Knast gesteckt werden.
    Merkeldeutschland gehört endlich vor ein internationales Tribunal.

    Man kann die Bevölkerung nur noch zum Aufstand gegen das zwischenzeitlich wieder faschistische Deutschland aufrufen!

  7. Pünktlich zum Vorlesungsbeginn gewann die Süddeutsche Zeitung wieder mit einem eigenen Stand vor dem Uni-Eingang und vor allem mit vielen kleinen Ritter-Sport-Schokoladentäfelchen ein paar unbedarfte Erstsemester für ihre Sache.
    Von ‚Gefahrenabwehr‘ in diesem Fall freilich keine Spur.

  8. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    also ich persönlich finde die Aktion der Drääschtner Bolizei sehr gut. Gefahrenabwehr ist das richtige Wort und da muss auch endlich hart durchgegriffen werden wenn Leute mit Plakaten von Compact ohne Waffenschein umher laufen.
    Solch ein Plakat kann man schließlich rucki zucki zu einem Schlagstock zusammen rollen in der Art Erfurter Raufasertapete und dann auf unschuldige FAZ oder Fokus Leser einhämmern.
    Dazu ist zu bedenken das Motive mit Heiko Maaßlos und der Perle aus der Uckermark doppelt so weh tun wie ein Nacktposter von Volker the Crystel Beck.
    Damit ist nicht zu witzeln ( also hören Sie jetzt auf zu lachen )

    Wollen wir hoffen die Compact Zeitung nicht zur Bückware wird und es schwieriger ist sie zu bekommen, wie Bananen im HO Konsum zu DDR Zeiten.

    Mit besten Grüssen
    ein treuer Lääser durch zwei dicke Gläser…

  9. Verstehe nicht warum Polizeibeamte, die täglich den Kopf für Flüchtilantenmutti Merkel hinhalten müssen, so einen Quatsch mitmachen. Wessen Geistes Kind sind solche Menschen? Wie profitieren sie von diesem System?

  10. Der Vopo hatte vielleicht die Hosen voll von einer Durchsuchung eines Arabers und hatte dann den Pfeiffer’schen Drang, eine Ersatzhandlung zu begehen.

    Sie sind halt nur bei Deutschen mutig. Bei Merkels Gästen bekommen sie – wie Andrea Nahles sagen würde – auf die Fresse. Und bei Türken den Scheitel mit dem Wagenheber gezogen. Die armen Würstchen müssen sich dann beim Bürger mit Beschlagnahmen und Hausdurchsuchungen abreagieren. Bis es dann wieder heißt "ich liebe euch doch alle"

  11. Andreas Walter am

    Gefahrenabwehr dürfen wir aber auch:

    "Artikel 20 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland"

    Absatz 4

    "(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist."

    Recht zum Widerstand:

    "Liegen die Voraussetzungen des Widerstandsrechts objektiv vor, so sind beliebige Formen des Widerstands, sei es individuell oder kollektiv, möglich, auch wenn sie geltendes Recht verletzen.[7] Etwaige dabei begangene Straftaten und andere Rechtsverletzungen werden durch das Widerstandsrecht gerechtfertigt. Der den Widerstand Leistende muss aber jeweils das mildeste Mittel einsetzen, wenn ihm dies möglich ist.[8]" Wikipedia, Widerstandsrecht

    "Das mildeste Mittel", "wenn ihm dies möglich ist"? Tja, das ist ja das Problem. Was ist überhaupt möglich?

    • Andreas Walter am

      Mhmmm, was ist das mildeste Mittel gegen einen Diktator, seine Unterstützer und deren Sicherheitskräfte in einer Scheindemokratie? Was wäre das mildeste Mittel gegen Adolf Hitler gewesen? Oder sollte man sich eher an marxistischen Massstäben orientieren und dabei den Fall Trotzki betrachten? Oder Lenin? Oder einige Zeit später auch Stalin?

      Also Sprengstoff (Hitler), Handfeuerwaffe (Lenin), Eispickel (Trotzki) oder Gift (Stalin).

      Bleibt ja nicht mehr viel, heutzutage, an milden Möglichkeiten, liebe Richter am Bundesverfassungsgericht. Man kommt ja an solche Leute aufgrund des technischen Fortschritts nicht mehr ran, um sie auf milde Art und Weise zu entfernen.

      Solche Leute schützen sich heute extrem, so das Mittel wie Teeren und Federn mit anschließender Vertreibung gar nicht mehr möglich sind. Schon für Napoleon hat die Verbannung nur nach Elba (Insel im Mittelmeer) nicht mehr gereicht. Das war 1814. Erst die Verbannung 1815 nach Sankt Helena (Insel im Südatlantik) und Arsen konnten auch diesen Aggressor und Grenzüberschreiter stoppen. Bei Lenin und Trotzki hat die Verbannung auch nichts genützt. Zumindest nicht auf Dauer.

      Ausserdem wollen wir doch gar nicht den Tod dieser Leute. Wir wollen lediglich, dass sie mit dieser selbstmörderischen Politik für unsere Heimat aufhören.

      Ich bestehe darum auf ein souveränes Territorium für die Deutschen, selbst wenn das nur noch 6 Millionen sind und die AfD wählen.

  12. LeingschwendtnerSepp am

    Wer die deutsche Staatsgewalt dafür lobt, daß sie ihr unkommoden Publikationen wie "Linksunten.Indymedia" den Saft abdreht, der kann sie nicht anschließend dafür schelten, daß sie den gerade gepriesenen Weg noch weiter geht und noch mehr ihr unkommode Postillen dichtmacht.

    Außer natürlich, es ging nie wirklich um die berühmte "Meinungsfreiheit". Dann handelt es sich aber sowieso um notorische Heuchler, denen kein Mensch ein Wort glauben muß.

    • @LeingschwendtnerSepp: Hätten Sie auch nur einen unserer Beiträge zum Indymedia-Verbot gelesen bzw. verstanden, wüssten Sie: Wir haben das Verbot nicht wegen der dortigen Meinungsäußerungen, sondern wegen dem Leaking von Personen (mit Adresse u.a. Kontaktdaten) und dem Aufruf zu Gewalttaten bejaht. Wenn das für Sie unter "Meinungsfreiheit" fällt, sind Sie noch verkommener als Ihre sonstigen "Kommentare" vermuten lassen. Sollten Sie aber diesen Unterschied verstehen, sind Sie einfach nur ein Heuchler. Entscheiden Sie, was Ihnen lieber ist.

  13. Graf von Stauffenberg am

    Fordern Polizisten bzw. als Polizisten verkleidete Linksextreme die Herausgabe von Eigentum (z. B. Compact-Plakate), so ist das versuchter Raub. In diesem Fall würde ich stehen bleiben und das Eingentum gut schützen. Werden die Angreifer aggressiv und handgreiflich, so ist das Körperverletzung. Personalien aufnehmen, Fotos machen und den Sachverhalt an die Justiz weitergeben!

    • 0ptimist und Querdenker am

      Träumen Sie weiter Herr "Graf"!
      was wollen Sie den diesen links-grün Versifften, in der Möchtegernestaatsanwaltschaft melden? Die drehen das um und Sie schauen ganz dumm aus Ihrer Wäsche, wenn Sie plötzlich wegen Wiederstand gegen sog. Vollstreckungsbeamte sowie Verleumdung angeklagt werden oder Ihnen Strafbefehle ins Haus "flattern" und wehe einer von diesem Abschaum bekommt bei einem Handgemenge nur einen Kratzer ab, dann haben Sie noch ein viel größeres Problem!!

      Ich habe mich mal geweigert auf meinem Grundstück aus dem Auto zu steigen, nach dem dieser
      Abfall mir aufgelauert hat. Ich würde aus dem Auto gezerrt und mit dem Kopf voran auf die im Eingang verlegten Steinplatten mit voller Wucht "flachgelegt" und dann setzten sich drei Mistkerle auf mich und der Vierte fixierte mich! Auch mein PKW wurde dabei beschädigt.

      Die Folge für mich waren Platzwunden am Kopf, Gehirnerschütterung, Nase gebrochen und Hämatome am ganzen Körper ü. Wochen sichtbar!!

      Trotz Zeugen und ärztlicher Zeugnisse wurde gegen diese Verbrecher nicht einmal ermittelt und ich wurde mit mehreren Strafverfahren überzogen,Resultat, 6700 Euro Strafe!!

      Und nun haben Sie den Ball, "Herr Graf‘.

  14. Manfred aus München am

    Die Rechtsgrundlage der Beschlagnahmung ist völlig klar: "Vorauseilender Gehorsam" und "Speichelleckerei", gut das ist natürlich keine Rechtsgrundlage, aber Grund genug für die Beamten dem Apparat in den A***h zu kriechen. Und noch was fällt auf … diese Beamten sind offenbar immer noch bereit ein System zu schützen, dass sie seit wenigstens 2 Jahren im Regen stehen läßt … von diesen Figuren wird das Volk keine Unterstützung bekommen, wenn’s ernst wird. Diese Handlanger stehen abseits; sie gehören nicht zum Volk und so sollten wir sie auch behandeln.

    • Manfred aus München am

      dass sie = das sie (xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx)

  15. Marco Mehlenberg am

    Das liegt einfach daran, weil Compact wahrheitsgemäß über die Unmöglichkeiten in der BRD berichtet.

    Nachfolgendes Zitat ist zwar von Dr. J. Goebbels, aber wo er recht hatte, hatte er recht:

    "Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, daher ist die Wahrheit der grösste Feind des Staates".

  16. * 80 % der Schafe ……..haben die Wölfe gewählt …….so was erwarten die Schafe ??? Verloren ist wer sich selbst aufgibt !!!

  17. Eine neue Form der Zensur durch die herrschenden Klasse. DDR in Reinstkultur. Davor sind wir 1989 weggelaufen.

    " Bitte kommen Sie zur Wache mit. "

    Noch durfte Herr Martin K. (34) wieder nach Hause gehen.

    Bei Erdogan die gleiche Darstellung, nur hier wird man halt zusätzlich noch verhaftet.

    Dieser letzte Schritt ist nicht weit weg!

    Wehret den Anfängen, WIDERSTAND ist geboten!

    Wachet endlich auf!!!
    Dies ist kein Kino, dies ist die traurige Wahrheit!

    Und das noch dazu in Dresden, Frauenkirche, geht da nicht langsam ein Lichtlein auf!!!

  18. Compact Magazin ist garantiert vorgermerkt fuer die Stunde X .,wie auch alle Kommentatoren.

    Wir werden Euch schon zeigen ,wie lieb wir zu euch sind …Ihr ,Ihr …….. Urlaub auf dem Umerziehungshof….

    Ich liebe Euch doch alle …. MAAS muss vor Toresschluss doch noch einen Treffer landen , er schuetzt die Verbraucher vor Zeitungen .

  19. A.BENJAMINE MOSER am

    FAZIT: DIESES MERKEL REGIME MUSS WEG SAMT DIESEM MAAS-MÄNNCHEN. DEN ATLANTIKERN UND DEN AEDEPTEN VON SOROS ET AL MUSS GEHÖRIG DER MARSCH GEBLASEN WERDEN. 1989 HABEN ES DIE OST-DEUTSCHEN VORGEMACHT WIE ES GEHT. BITTE, LIEBES DEUTSCHLAND ERWACHE! IHR MÜSST ABER WIRKLICH EURER HIRN UND EURE BEINE BEWEGEN UND MILLIONENFACH AUF DIE STRASSE GEHEN, DAS IST NICHT SCHWIERIG, OPPOSITIONELLE HAT ES JA MITTLERWEILE GENUG. WAS ES ABER BRAUCHT, IST JEMAND, DER DIESE PATRIOTEN ZU EINEM HAUFEN BÜNDELT, DENN NUR SO ENTSTEHT GENÜGEND DRUCK VON DER STRASSE AUF DIESE KOALITIONSVERHANDLUNGEN, MIT DER MÖGLICHKEIT DER SPRENGUNG. DIE AFD ALLEIN KANN ES NICHT RICHTEN. ANDERNFALLS STIMMT DAS DEUTSCHE VOLK OFFENEN AUGES SEINEM AUSTAUSCH ZU, UM SICH IN EINER HELLBRAUNEN RASSE WIEDER ZU FINDEN, DEREN IQ WEIT UNTER 100 LIEGEN WIRD. DER VOLLZUG EINER VERSKLAVUNG IM ENDSTADIUM. ABM

  20. —-Polizeieinsatz mit Plakatmitnahme!! wegen sog. Gefahrenabwehr—-
    Frage:
    Wo bleibt die Gefahrenabwehr wenn ein Messerangreifer auf freien Fuß bleibt (Polizeibekannt und fester Wohnsitz) ?
    Wie definiert die Polizei Gefahrenabwehr?
    Vor welcher Gefahr will uns die Polizei in diesem Fall schützen?
    Geht von den Plakaten eine Gefahr aus (und gegen wen) ?
    Deutschland 2017 (…33)!!!

    • Noch definieren die Büttel was hier gefährlich ist und was nicht.
      Der SS-Maas hängt seit einem Jahr an meiner Haustür.
      Hält zuverlässig Bettler, Zigeuner, Wahlkämpfer und Jehovas Betschwestern fern.
      Ein gute Investition.

    • @ Ronald
      Hier ist Umdenken angesagt. Ich bin mir sicher, dass die Polizei damit den Martin K. vor der Gefahr schützen wollte, in die er sich törichterweise durch das Herumzeigen von COMPACT-Motiven auf offener Straße und ohne Begleitung begeben hat. Sie wissen doch: Ihr Freund und Helfer!

    • heidi heidegger am

      wo der mrkl-"mittagsruhe"-wille ist, ist auch ein polizeigesetz-§..und eine willfährige staatsanwältin? (voll ordiniert!). nun, was hamma denn da alles *schönes* darinnen im p-gesetz?: angefangen vom unterbindungsgewahrsam bis zum hirnriss ist alles drin, was das hasen äh maashirn begehrt. aber: alles streng länder(polizei)sache, vasteht sich!

    • Und als Grund gibt man eine Ordnungswidrigkeit an – das ist schon heftig! Man, müssen die am Ende sein!

  21. heidi heidegger am

    bissi wie in "bladerunner2019" imho. die szene: no ground traffic allowed..erst als Deckard seinen BR-ausweis zeigt, schwebt das polizeiwägelchen wieder von dannen. und hier in dresden und nicht *los angeles im november 2019*: falscher sektor und kein dienstausweis und auch noch ein fundamentaloppositionelles plakat anbei? ..die reinste mrkl-dystopie, oder?

    • heidi heidegger am

      sci-fi und wirklichkeit decken sich also, wie wir sahen (oder auch nicht, pah!, ihr 1äugigen wotan-fans, sorry+lol) und nun also die lebenswirklichkeit unseres helden, gleich im video, wanns ihr eingebt auf youtube: [ Herzlichst, gegrüßt der Mario ]
      –>(Siegfried Alberecht Am 10.10.2017 veröffentlicht), handelt sich um handelsrecht und da müssta kucken, sonst sind eure -25-euronen wech und nüschd jeschieht, tsstss..Majo ist goldich bissi wie tonymontana ("I want my focking human rights! now!"..die szene in SCARFACE/83 bei der einwanderungsbehörde) und will sein menschenrecht auf unbetrügerischen handelsvatrach mit die wortmarke polizei. aha!

    • Neus von Chopper am

      Polizeiarbeit muss in den politischen Trend passen !!!

      Uniformen muss schick sein und das Auftreten lässig bis elegant.
      dann klappt es auch mit der Karriere;

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel