Gauck an seine Kritiker: Viele wollen sich nicht von alten Denkweisen lösen

40

Mit der Rente steigt der Mut. Zumindest bei manchem. (Vielleicht soll der Ruhestand deshalb immer weiter nach hinten verschoben werden?) Dieses Phänomen ist auch bei Ex-Bundespräsidenten Joachim Gauck zu erleben. Gauck, der während der Amtszeit in Bezug auf die EU erklärte, nicht die Eliten, sondern die Bevölkerung sei das Problem, hat jüngst zur dialogischen Öffnung mit den „Rechten“ gefordert.

Gegenüber Spiegel stellte Gauck fest, dass die vielbeschworene Toleranz des Mainstreams auch impliziere, „nicht jeden, der schwer konservativ ist, für eine Gefahr für die Demokratie zu halten und aus dem demokratischen Spiel am liebsten hinauszudrängen“. Nur beim Extremismus sei keine Toleranz mehr möglich: „Rechtsextrem oder Linksextrem – das sind die Positionen, wo der Staatsanwalt kommt, wo wir mit aller Härte des Gesetze auch dagegen vorgehen müssen.“ Zwischen beidem aber müsse „jede Diskussion und Auseinandersetzung möglich sein“.

Diese 180 Grad-Wendung ließ Gauck in den darauffolgenden Tagen spüren, was es heißt, heutzutage KEIN Konformist zu sein. Jedenfalls ist seine Feststellung über die Reaktionen auf seinen „Toleranz in Richtung rechts“-Aufruf für einen Ex-Systemling geradezu revolutionär.

Gauck stellte nämlich fest, dass viele Konformisten gar kein Interesse an einem Dialog haben: „Die teilweise heftigen Reaktionen auf diese Forderung zeigen mir, dass es einigen gar nicht um Debatten geht, sondern einfach um die Sicherung alter Denkweisen und Milieusicherheiten“. Und, so vertraute er der Nachrichtenseite t-online an, er plädiere „für eine weite Bandbreite des politischen Diskurses“.

Dies gelte auch für den Umgang mit der AfD: „Solange diese Partei nicht verboten ist, sollten wir ihren Mitgliedern und Anhängern im Sinne der kämpferischen Toleranz vor allem mit Argumenten begegnen.“ Er halte es zwar für nicht hinnehmbar, „dass in dieser Partei verkappte Nazis aktiv sind und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit geduldet wird.“ Allerdings schließe er nicht aus, „dass sich die Partei zwar betont national, aber doch demokratisch entwickelt – auch wenn sie für mich immer noch verzopft und retro wäre. So oder so, ich halte es augenblicklich für problematisch, dass man der AfD den Bundestagsvizepräsidenten versagt.“

Weshalb es noch Hoffnung für Europa gibt:

Die EU-Wahl brachte „Hoffnung für Europa“, wie die Titelschlagzeile in der Juni-Ausgabe von COMPACT lautet: Le Pens RN wurde stärkste Partei in Frankreich, Salvinis Lega deklassierte die Konkurrenz in Italien, Orbans Fidesz erzielte gar 56 Prozent in Ungarn. Diese Drei sind die Leuchttürme eines Europa der Vaterländer, zieren zurecht unser neues Cover. Mit einem Klick erhältlich. Oder besser gleich ein Abo, um keine Ausgabe mehr zu verpassen.

Über den Autor

Avatar

40 Kommentare

  1. Avatar
    Yamashita Tomoyuki am

    Gauck; Symbol für die Struktur der Anatomie einer Staats- und Gesellschaftssekte, deren Wesen die reine Erosion und christianoid-sozialistische Heuchelei ist. Deutsches Gegenstück zu Bergoglio.
    Totengräber einer Art!

  2. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wer die Deutschlandfahne in die Ecke schmeißt der Zittert natürlich auch vor der Hymne,den sie verkörpert das was die XXX um Merkel bekämpft.

  3. Avatar
    der Marques am

    Habe die Ehre,

    ehrlich wenn ich Gauck sehe kommt mir immer der Gedanke , hängt ihn höher ‚….. na mal jut das ich das nur laut gedacht habe…*g*
    Aber die Stasi 2.0 …. äääh Verfassungsschutz hat gerade alle Akten voll zu tun mit den neuen Reichsbürgern und den neuen Nazis mit langen Haaren und Jesuslatschen an, wo Frauen Zöpfe und Dirndl tragen und offenkundig dafür sind, sich nicht von einem Goldstücken abstechen und vergewohltätigen zu lassen. Die Reihenfolge ist allerdings variabel und bei Fachkräften schwer einschätzbar. Ja völlig irre das es noch anständige Madels gibt die nicht auf die schwarze Anaconda stehen , trotz intensiver Gleichschaltungspropaganda und bunten Aufklärungsunterricht.
    Eine Göbbelsschnauze dagegen, zu dem was heute abgeht ist zu vergleichen mit stiller Post.

    • Avatar
      der Marques am

      Naja wie auch immer, der Neue der Franki im Schloss Bellevue ist angeblich Gesprächsbereit und zudem auch offen für den Dialog. Naja was soll er auch sonst sein, seine Aufgabe ist es Deutschland zu repräsentieren wie es gerne sein will aber nicht so ist. Unser Franki hat die Aufgabe diese Defizite einfach wegzulächeln und viel lieber von seiner Nierentransplantation zu reden die in Wirklichkeit eine Gehirntransplantation gewesen ist , die wo wir 100% wissen einfach daneben gegangen ist.
      Selbst im Ausland hat man diesen Umstand schon bemerkt und man hält Heil dir Maaslos dagegen glatt für einen Intellektuellen trotz Posten vom Aussendesaster der BRD oder so, naja diesem Staat oder was weis ich was das hier ist !?

      • Avatar
        der Marques am

        Aber zurück zum Thema, zum Ex Pfaffen, Ex Stasi Futzi und Aktenvernichter Jo Gecko, der Rubel rollt als Ex vom Ex und dessen Ex Posten bleibt immer ein wenig , mehr oder weniger in der Kasse hängen. Und ist man erst kurz davor in den Bestreckkasten zu greifen, dann wird man laut und macht das Maul auf. Das macht einen schlanken Fuss und es gibt vermutlich ein paar Deppen die daran glauben man wäre ein Patriot. Sagt man einige wichtige Dinge schon in seiner Amtszeit, dann ist man mehr ein Idiot.
        Das wirkt sich oft in der Rentenkasse aus, wobei der Hannover Stutenfänger Christian der Wolf bis zum Lebensende gut und geschmiert in Hannover von unseren Steuergeldern leben kann.
        Fazit: man brauch kein Glück im Lotto sondern einfach mal ein kurze Amtszeit als Präsi der Steuerzahlerkolonie BRD.

        Mit besten Grüssen

        der naja ihr wisst schon….

  4. Avatar
    Irgendwehr am

    Wo Herr Meisner bei Gauck Mut entdeckt, erschliesst sich mir nicht. Leider geben diese Auszüge nicht den inhaltlichen Charakter des Interviews wieder. Gauck hat sich ausdrücklich dahingehend erklärt, dass die AfD nur zu akzeptieren ist, weil sie (noch) nicht verboten worden ist. Noch nicht. Er sagte auch, er fände es besser, wenn sie von der Bildfläche verschwinden würde. Er hat nicht einen iota Verständnis weder für die AfD noch für ihre Ziele oder deren Wähler. Deren Wähler sind für Gauck Stimmvieh, welches es zurück zu gewinnen gilt. Gauck steht für das System Merkel. Er hat Merkel stets während ihrer Asyleskapaden den Rücken freigehalten mit seinem Sermon. Ich hätte mir gewünscht, Herr Meisner hätte diesen Umständen etwas mehr Kante verliehen anstatt Gauck nun als "geläutert" darzustellen.

  5. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Na langsam kriegen die Etablierten Fracksausen und bei einigen Wenigen kommt etwas Einsicht zum tragen das das AfD Bashing die AfD nur noch stärker macht.

    • Avatar
      Hans Adler am

      Großzügig vom Ex-Bundesgaukler. Während vom Volk fettbesoldete Linke und Grüne Deutschland ist ein Haufen Schxxxxe und Deutschland verrecke jodeln (was ihn nie sonderlich tangierte), solle man plötzlich den Diskurs mit dem "konservativ" verblendetem Pack und der AfD nicht scheuen? Zumindest solange die Partei nicht verboten ist, wie er verkündet, d.h. noch nicht alle Andersdenkenden restlos von den Systemschleimern, Umvolkern und Verbotsparteien mundtot gemacht wurden.
      In den letzten Zügen versucht der Alte tatsächlich noch den wahren Demokraten vorzugaukeln, diese trübe Lichtgestalt unter den geistig verarmten Nebelkerzen im Dunstkreis der politischen Finsternis, seltsam.

  6. Avatar

    Es ist doch ein Witz, vor 20 Jahren haben Konservative die Regierung gestellt und jetzt muss man sich entschuldigen, wenn man kein Sozialist ist.

  7. Avatar
    Sabine Kuester-Reeck am

    Nun ja, man muss Herrn Gauck doch zugestehen, dass er offenbar selbst-reflektorischer ist, als eine Frau Merkel dies je sein wird. (Parkinsonscher Anfall hin-oder her).
    Die Sache mit der Stasi allerdings würde ich liebend gerne einmal weiterverfolgen, wenn man nicht leider davon ausgehen müsste, dass die Merkel da alle Spuren getilgt hat.
    Und wieso heisst die überhaupt "Merkel"? Das ist doch der Name ihres Ex- Mannes?

    Herr Gauck auf jeden Fall (Dunkeldeutschland mal ausgenommen) wäre mir als Präsident in diesem Land noch um einiges angenehmer als der unsägliche Herr Steinmeier!

  8. Avatar
    brokendriver am

    Der Wanderprediger aus Rostock Joachim G. (CDU-SPD-SED-GIFTGRÜN-FDP)

    hört sich gern selbst reden…

    Kein Wunder: Bei einer Tagesrente von etwa 500 Euro…

    Dafür müßte ein deutscher Arbeiter etwa 400 Jahre arbeiten ohne jemals arbeitslos

    gewesen zu sein….

    Noch Fragen ?

  9. Avatar
    DerGallier am

    Einfach Mal das Video ansehen.

    Epoch Times18. Juni 2019 Aktualisiert: 18. Juni 2019 16:56

    Selenskyj-Besuch in Berlin: Bei der Nationalhymne fing die Kanzlerin an zu ZITTERN.

    Der neue ukrainische Präsident ist heute zu seinem Antrittsbesuch in Deutschland eingetroffen. Bundeskanzlerin Merkel empfing Wolodymyr Selenskyj mit militärischen Ehren im Berliner Kanzleramt.

    • Avatar
      brokendriver am

      War wohl eine Zitter-Party ?

      Hoffentlich dehydriert unsere allseits beliebte CDU-Angela M. nicht

      in diesem heißen Sommer…

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Zitterparty hat sie wohl eher bei Wahlen da muss die CDU immer zittern ob sie an de Macht bleibt und das wird für sie immer schwieriger der CDU Offenbarungseid in Görlitz zeigt das sie nur noch mit Hilfe der Kommunisten und der Grünen Gülle regieren kann dank einer erstarkenden AfD.

      • Avatar

        Wenn sie noch ihre Merkeljugend tätschelt und dem letzten Aufgebot Orden für Buntheit und Tolletanz der Deutschen Demokratischen Bundesrepublik ausreicht weiß man daß das Ende des Regimes nahe sein muß!

        Die Diktatorin ist siech wie Honecker und das System muß weg!

  10. Avatar
    DerGallier am

    Zitat: "
    Gauck, der während der Amtszeit in Bezug auf die EU erklärte, nicht die Eliten, sondern die Bevölkerung sei das Problem, hat jüngst zur dialogischen Öffnung mit den „Rechten“ gefordert."

    Seine damalige Sichtweise von ganz oben, aus entfernten politischen Galaxien auf die beutungslosen Erdmännchen entsprach der politischen Correctnes.

    Erdnah sieht die Realität einfach anders aus und an das politische Protokoll muß man sich auch nicht mehr halten.

    Damals, zu seiner Amtszeit wäre eine derartige, mutige (?) Aussage bei den Erdmännchen vielleicht angekommen.
    Heute aber interessiert das kaum einen.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Ganz so Unrecht hat Gauck ja nicht gehabt. 80% der Bevölkerung hat die CDU/SPD-Deppen gewählt. Wenn das kein Problem des Volkes ist, immer wieder diese IM Erika als Kanzlerin zu wählen, was dann?

  11. Avatar

    Völlig unglaubwürdig, indiskutabel. Das Regime hat schon wieder einen illegalen Raubüberfall ("Hausdurchsuchung") bei Martin Sellner durchgeführt.

    Dieses kranke Regime und die Linksmaden im Tiefen Staat (da mache ich keinen Unterschied zwischen den Weiberwirtschaften Bierleinösterreich und Merkeldeutschland) scheinen im Gegensatz zu 1989 entschieden zu haben, im Zweifelsfall auf das Volk zu schießen.

    Sie sollen sich nicht täuschen, Artikel 20 Absatz 4 ermächtigt das Volk, zurückzuschießen! Und sie sollen nicht jammern wenn ihre Stunde schlägt, denn sie haben den Krieg gegen das Volk gewollt!

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      ………."ermächtigt das Volk, zurückzuschießen!"

      Mit was? Mit Wassserrplempen?

  12. Avatar
    und raus bist du ! am

    Vielleicht sollte Herr Gauck seine Kopie von Merkels Stasi’Akte mal vorholen.
    Er war doch der 1.,der Zugriff auf die Akten hat !
    Warum ist er denn gegen erheblichen
    Widerstand aus Merkel’s Richtung,dann
    doch Bundespräsident geworden ?
    Nur,weil er diesen Trumpf hatte !
    Gerade Frau Merkel hat schon so viel Konkurrenz mit solch Trümpfen beiseite geräumt.
    Die nächste auf ihrer Liste ist Frau Giffey,da sie gleich 2 mal in Chemnitz war.
    Und die Plagiatsschiene hat sich voll bewährt!

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Merkels Stasiakten sind zerschreddert, die gibt es nicht mehr. IM Larve leistet 1.klassige Arbeit. Er sass ja als erster an der Quelle.

  13. Avatar

    Sehr geehrtes Compact team, bitte auf den neuen patriotischen News Sammler verweisen!

    Da können auch die Compact push-News abboniert werden.

    Im Google-Playstore App suchen:

    okzident News

    Oder einfache Goole Suche:
    okzident News

    Mit dem iphone nur:

    http://okzident.news

  14. Avatar

    Rechtextremes muß bekämpft werden und linksextrem wurde nur der Form halber erwähnt und dazwischen kann man ja diskutieren meint dieser Rundumversorgte und mit allen Wassern gewaschene und was soll das eigentlich heißen, wer dagegen ist und eine andere Meinung bei bestimmten Themen vertritt ist rechtsextrem und die konservativen Elemente werden ausgeblendet und das ist ein Anschlag auf unsere Werteordnung, denn noch kann man auch unangenehme Dinge sagen und wer dabei gegen das Gesetz verstößt kann natürlich verklagt werden, da wurde ja schon lange mit entsprechenden Gummiparagraphen vorgesorgt, so daß die sagbare Mitte immer enger wird und wer die Meinung der anderen Seite nicht vertragen kann, der sollte das Fach wechseln und nicht auf die dumme Idee kommen und die bürgerlichen Freiheiten immer mehr einengen, das gehört sich nicht und ist nicht nur gesetzeswidrig, insbesondere bei willkürlichen Handlungen und zeugt auch nicht vom richtigen Rechtsverständnis bei aller Liebe zu ihrem Erhabenheitsdünkel, den manche von diesen Gesellen in sich tragen.

  15. Avatar

    NEU, NEU, NEU
    Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Empfang von Präsident Wolodymyr Selenskyj im Bundeskanzleramt in Berlin.
    Sorge um Angela Merkel: Kanzlerin zittert erheblich bei Empfang von Wolodymyr Selenskyj – Wassermangel

    Endlich, meine Gebete, Sokrates haben endlich gewirkt!
    Satan geht, aber wohin?

    PS: Laizismus für unseren Staat.

  16. Avatar

    Dieser unendlich große, weise Vordenker und Humanist Gauck hat doch bestimmt auch viele Flüchtlingsfamilien in seinem riesengroßen Haus aufgenommen. Die Glaubwürdigkeit, und die Bereitschaft als leuchtendes Vorbild in unserem Lande voran zu schreiten, um die Glaubwürdigkeit ihrer Wort zu bekräftigen ist es, was ich an ihnen soo liebe, auch beim Thema Umweltschutz.

  17. Avatar

    Ach Herr Gauck, auch spöttisch die " Freiheitsstatue vom Rostocker Hafen " genannt, Sie wenden sich wieder einmal wie die Flunder in der Pfanne. Es ist wenig glaubhaft was Sie so plappern. Nannten Sie uns nicht " Dunkeldeutschland ", als Sie noch Präsidentendarsteller waren und die AfD als Teufelswerkzeug verdammten?
    Schweigen Sie lieber, das wäre besser.

  18. Avatar
    Petra Jalass am

    Bitte bitte, so ein Rentner hat ja auch seine Erfahrungen mit schlechter Verpflegung, sprich Medikamente, gemacht. Mut der Verzweiflung und nicht des Ueberflusses.

  19. Avatar
    Schulze Schulze am

    „Solange diese Partei nicht verboten ist, sollten wir ihren Mitgliedern und Anhängern im Sinne der kämpferischen Toleranz vor allem mit Argumenten begegnen.“
    Herr Gaukler, sie haben genau NULL Argumente! Wer halb Kalkutta zur Umsiedlung einlädt ist im Oberstübchen gelinde ausgedrückt verstaubt! Ihnen (schade am Satzanfang schreibt man das groß) ist es vollkommen egal das aus ihrem Heimatland eines der Armenhäuser Europas wird! Ich hoffe das ihre Nachkommen genau dort landen wo es die meisten Deutschen in den nächsten 30-50 Jahren ankommen werden.

  20. Avatar
    Dreieinigkeit am

    "Allerdings schließe er nicht aus, „dass sich die Partei zwar betont national, aber doch demokratisch entwickelt – "

    Herr Gauck hat sich nie anders geäussert. Sollten die Nazis diese Partei verlassen und der Rest sich demokratisch enwickeln kann man ZUKÜNFTIG dann vielleicht mit der AfD zusammen arbeiten.

    Jetzt halt nicht, sagt er ja auch und ist so. Ich persönliche glaube zwar nicht das in der AfD mal die demokratischen Kräfte das Sagen haben werden. Aber man weis ja nie. Zwat war es bei den Grünen nie so schlimm wie in der AfD, aber die haben sich zu einer lupenreinen demokratischen Partei entwickelt.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Ihr letzter Satz ist ja ein Skandal sondergleichen! Sex mit Ungeborenen wollten die GRÜNEn einst und gerne auch mal nen NatoAngriffsKrieg dazwischen. so!

    • Avatar

      "Jetzt halt nicht, sagt er ja auch und ist so. Ich persönliche glaube zwar nicht das in der AfD mal die demokratischen Kräfte das Sagen haben werden. Aber man weis ja nie. Zwat war es bei den Grünen nie so schlimm wie in der AfD, aber die haben sich zu einer lupenreinen demokratischen Partei entwickelt." Aber ansonsten sind Sie gesund oder?

      • Avatar
        Yamashita Tomoyuki am

        Kommt darauf an, was der Despot unter Demokratie versteht?

        Organische griechische Polis-Demokratie oder orientalisch-semitische Despotie mit einer Staats- und Gesellschaftssekte unter Leitung einer Polit-Priesterkaste, die sich durch Massenpöbel als gezüchtete Gläubigenschar ihre Minderheitenherrschaft sichern läßt? Dadurch hat man Demokratie als wesensmäßige Umkehrung ihrerselbst.

        Ich bitte zu beachten:
        Alles hier in dieser BRD und dieser EU hat einen für viele nicht erkennbaren religiösen Hintergrund, dessen Wurzeln auf der Arabischen Halbinsel liegen. Und zwar Religion als Glaubens- UND Gesellschaftslehre!
        Das beschränkt sich nicht auf Islam und Islamismus, sondern ist auch im Christentum präsent. In ALLEN Religionen. Eine säkulare Variante dazu ist der am selben Stamm hängende Atheistische Kommunismus und dessen Vorstufe – der Sozialismus. Will damit sagen: All dies steckt in den Gaucks und Bergoglios drin.
        Daher ist es Schwachsinn, im JÜDISCH-CHRISTLICHEN Abendland eine Lösung des Problems zu suchen, dessen Ursache selbiges eben genau ist.
        Die PEGIDA-Parolen sind auch diesbezüglich unreflektiert.

        Nozomi… meine Kirschblüte…

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Wenn Sie schon Ironie und Satire anwenden, so sollten Sie diese auch kennzeichnen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel