G20-Protestierer: Die Schlägertrupps der Globalisten

45

Die blöden Demonstranten passen zu den Hasskappen wie Arsch auf Eimer.

Ein laues Lüftchen geht durch den Blätterwald – oder ist es ein stinkender Furz? Die Analbionade wird so verkauft: Die friedlichen G20-Demonstranten hatten ja im Grunde etwas Gutes im Sinn. Böse sind nur die Gewalttäter, die haben auch dem Protest geschadet. Und in jedem Fall gilt: Nichts hat mit nichts zu tun. Die linken Demonstranten sind angeblich sternenweit von den Terroristen entfernt – denn die sind eigentlich gar nicht links, sondern unpolitische Krawallmacher, vielleicht sogar rechts.

Diese Trennung ist totaler Quark. Erstens war der G20-Protest ein Gesamtpaket, das von Anfang an von den vermeintlich Gemäßigten – Jusos, Grüne, Attac, Linke – zusammen mit der Welcome-to-hell-fraktion („Interventionistische Linke“) und den Autonomen geplant wurde. Die haben auch die ausländischen Gewalttäter eingeladen! Dass das eine einzige Mischpoke ist, zeigt sich auch an den Stellungnahmen, in denen die Gewalttäter ja durch die Bank in Schutz genommen werden von Haschblümchen wie Katja Kipping, und wo ein Sudelmarxologe wie Jakob Augstein per Kommentar ohnedies den ersten Brandsatz geworfen hat.

Zum anderen ist der gesamte G20-Protest eine Idiotenveranstaltung, die in Gewalt enden MUSSTE, weil sonst auch einem Blinden aufgefallen wäre: Die vermeintlichen Globalisierungsgegner sind gar keine, weil nämlich G20-Gegner und G20-Teilnehmer nur zwei Spielarten der Globalisierung vertreten – die liberalen Globalisten im Saal, die linken Globalisten auf der Straße. Im Grunde ist es noch schlimmer: Was die Demonstranten an den G20 kritisieren, ist, dass diese die Globalisierung zu langsam und – in ihren Augen – zu kontrolliert vorantreiben. Die Demonstranten mit ihrem Motto „Grenzenlos solidarisch“ wollen die Schleifung ALLER Grenzen (wozu bisher nur die blöde Merkel bereit ist), sie wollen MEHR Flüchtlinge und sie wollen

COMPACT Spezial Nr. 14

RADIKALERE Klimaschutz-Programme (am liebsten gleich alle Kohlekraftwerke stilllegen, alle Autos verbieten und übergangsweise abfackeln). Das war keine Protestveranstaltung – das war eine Zusammenrottung der Antreiber der Globalisierung. Mit Kritik an Ausbeutung und Kapitalismus hat das selbstverständlich auch nichts zu tun – denn dann müssten sie ja die Nationalstaaten befürworten, die sich dem Globalismus entgegenstemmen, aber gerade das wollen sie nicht.

Ich möchte schließen mit den Worten von Franz Josef Strauß aus dem Jahr 1976: „Was wir in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören, in ihre Löcher.“ Das schöne Zitat findet sich in der neuen Ausgabe COMPACT-Spezial „Verrat am Wähler“ – hier zu bestellen

Unsere Spezialausgaben sowie die Monatshefte können Sie hier abonnieren.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

45 Kommentare

  1. Avatar
    die schon immer hier sind am

    Sie haben alle Ihre Anteile an den Hamburger Bürgerkrieg SPD,Grüne. Linke,Gewerkschaften ,Kirchen sie sind seit an seit mit diesen Verbrechern marschiert unter ihrer Regierung wurden diese Verbrecher mit Staatlicher Unterstützung gemästet. Verharmlosung und Relativierung vom Linken Klientel denn sie waren die nützlichen Idioten im Kampf gegen Regierungskritische Oppositionsparteien.Die geistigen Brandstifter aus den Etablierten Parteien wie Stegner, Maas,Schulz, Roth ,Göring-.Eckard.Ötzdemir,Schwesig,Steinbeisser.Kipping usw. sind dafür voll verantwortlich.

  2. Avatar

    Korrektur: "…Feinde der Aufklärung (…Bild, "Antifa"). Links steht (eigentlich) für Aufklärung.

  3. Avatar

    Wenn das so wäre wie Elsässer schreibt, dann müsste man CSU, AFD, NPD und Hooligans (gegen Salafisten) auch in einen Topf stecken und feste draufhauen. In diesen Tagen zeigt sich ein einziger erkenntnistheoretischer Offenbarungseid rechtsalternativer Medien. Gleichklang wie er dem "Mainstream"
    vergeworfen wird. Hinterfragen findet nicht statt. Der böse linke Globalist ist alles schuld.

    Das gleiche was sie "Linken" vorwerfen – dass diese alles was "Rechts" ist, "Nazi" ist, tun sie jetzt auch, nach Hamburg/G20 mit der linken Seite. Wer, wie manche hirnlose, miese Schreibtischtäter (z. B. Markus Heck bei MMnews) z. B. Sarah Wagenknecht (wurde bei KOPP hochgelobt!), Ralph Stegner und die gewaltbereite Pseudo-Antifa in einen Topf wirft, der hat den Schuss nicht gehört.

    Diese "Antifa" (respektive Antideutschen) haben absolut null mit der eigentlichen Antifa zu tun, sie sind Feinde der Aufklärung wofür Links steht, wie z. B. die Bild-Zeitung – Fetischisten der "Willkommenskultur", US-linientreu und Kapitalismuskritiker mundtot machen wollen. Andersdenkene niederbrüllen und am besten niederknüppeln. Aber es waren in Hamburg offensichtlich eben auch Chaoten zugegen die aus Zerstörungswut und Lust an Gewalt dabei sind, wie beim Fußball die "Ultras".

    Vor allem: warum wird von Rechtsalternativen nicht laut die Frage nach polizeilichen "agents provocatuers" gestellt? Die z. B. beim G8-Gipfel in Heiligendamm 2007 aktiv waren. Wer genau ist der "schwarze Block"…. Warum wird die Frage "Wem nützt die Gewalt" nicht gestellt? Nachdenken würde ja ihre Propaganda über die "Linken" in Frage stellen. Genauso verlogen geht der "Mainstream" vor – die gleiche tieftrübe Brühe.

    Rechts ist zersplittert wie Links. Rechts, Links, Mitte, Etabliert, Alternativ – Aber bei allen zeigt sich verlogene und hirnlose Propaganda immer wieder aufs Neue. Der große Verlierer ist der politisch interessierte Bürger, ihm bleiben kaum noch verlässliche Informationsquellen, er ist permanenter Meinungsmache aus allen Richtungen ausgeliefert. Die grassierende Wohlstands-und Digitalverblödung tut ein Übriges. Es beibt eine träge Masse, unfähig zu Veränderungen. Darum hat die Königin des Chaos, Angela Merkel, wieder die besten Wahlchancen und kann Deutschland und Europa weiter runinieren.

    Ich gehe z. B. nach Dr. Paul Craig Roberts (vor allem er!), Michael Lüders, Daniele Ganser, Ex-US-Geheimdienstler wie Ray McGovern, John Stockwell und Edward Snowden. Die reden Klartext und machen keine verlogene Propaganda für Links, Rechts oder Mitte, weder für "Etabliert" noch für "Alternativ". Wer sich da festlegt, hat schon verloren. Compact, MMnews, PI (komplett Durchgeknallte), Politikversagen, Spiegel, Bild, Stern, Focus, FAZ, … kann man alles vergessen, alle haben entweder ein linkes oder ein rechtes Brett vor dem Kopf Die einen reden der Massenzuwanderung das Wort, die anderen der Ausbeutung von Natur und Mensch. Scheiße in verschieden Geschmacksrichtungen.

    Die Schlimmsten sind die "Mitte". Das ermöglicht den schlimmsten Extremismus überhaupt: z. B. der Deutsche vor Russlands Grenzen wie 1941. 27 Mio tote Russen im 2. WK? War da was? Mal wieder akute Weltkriegsgefahr und weder Union, SPD, Grüne, oder FDP und "etablierte" Medien sehen darin ein Problem. Nur der Auftraggeber hat gewechselt, damals Adolf-Nazi heute der US-Imperialismus.

    Kommt Rechtsalternativen nicht in den Sinn, das Rechts gegen Links ausgepielt wird? Das der lachende Dritte die Mitte ist, die diese G20-Gewalt dazu missbrauchen dürfte, den Bürger weiter zu drangsalieren indem seine Grundrechte (Freiheit, infrormelle Selbstbestimmung, Privatsphäre,…) weiter beschnitten werden?

    • Avatar
      Bernd Nowack am

      Kluger Kommentar, der sich wohltuend abhebt von manch engstirnigem spießbürgerlichen Kommentar!

    • Avatar

      @ Markus
      Resümee: Journalisten brauchen die Veränderung, viele Journalisten das Chaos und zu Viele den Krieg zum Überleben. Der Fisch stinkt bekanntlich vom Kopfe her. Wo nichts Nennenswertes geschieht, braucht man auch keinen der darüber berichtet. Was wäre die Feuerwehr ohne Brandstifter?

    • Avatar
      christopherus am

      Ich teile Ihre Analyse zu 100%. Solange sich auch die Alternativen und Freidenker in links und rechts aufspalten, wird eine breite und echte Opposition gegen die Globalisierung verbunden mit ungezügeltem Freihandel und Massenzuwanderung sowie gegen den US-Imperialismus und gegen die zunehmende Kriegsgefahr wirkungslos bleiben.
      Die Antifanten haben sich mit ihren Gewalttaten in Hamburg wieder einmal als willfährige Steigbügelhalter für die globalistischen Eliten erwiesen, denn diese werden diese Gewalttaten als Vorwand für die Einschränkung des Versammlungsrechts und zur verstärkten Überwachung sämtlicher oppositioneller politischer Kräfte durch den sogenannten Verfassungsschutz nutzen

  4. Avatar
    Aristoteles am

    Die Ereignisse von Hamburg haben einen großen Profiteur:
    CDU.
    Die globalfaschistische Grundgesetzbruch-Partei CDU
    kann sich jetzt vor der Wahl wieder als Law-and-Order-Partei zeigen
    und Opposition zu den anderen spielen,
    mit denen sie acht Jahre lang Volksausrottungspolitik betrieb –
    zusammen mit der Antifa.

  5. Avatar
    Graf von Stauffenberg am

    Seit ziemlich genau 50 Jahren wird in Deutschland manchmal unterschwellig, manchmal auch sehr deutlich gegen Rechts gehetzt. Bisher galt: rechts ist böse und links ist gut.

    Jetzt hat uns Hamburg die Augen geöffnet. Die Realität ist umgekehrt (mit wenigen Ausnahmen). Die "Rechten" sind die benachteiligten Anständigen und Friedlichen und die Linken sind die mit Steuergeldern gepäppelten Randalierer.

    Deshalb fordere ich: Lasst uns zum Ausgleich das 21. Jahrhundert zum Jahrhundert "gegen Links" erklären. Wandelt alle Projekte und Aktionen "gegen Rechts" in Aktionen "gegen Links" um!

  6. Avatar

    Nach den erschreckenden Maidan Bildern von Hamburg zum G 20 Treffen, steht jetzt schon fest, was ich nicht wähle im Sep 2017 und zwar SPD und CDU. Rücktritte auch Fehlanzeige oder mal Verantwortung übernehmen für den Mist für den sie die Politsche Verantwortung tragen. Ich will nicht das dieses Land auch noch in einen Bürgerkrieg versinkt, wegen den ihre miese Politik.

    • Avatar
      Aristoteles am

      CDU-SPD in der BRD-Mediendiktatur = SED 2.O,
      mit einem großen Unterschied:
      antideutsch.

  7. Avatar
    heidi heidegger am

    nun, Scholzens eregierungserklärung war ja nix, aber das war ja eh klar. ja-weil ich sah die besten meiner enkelgeneration geschlagen und getrieben durch die verschmutzen verscherbten hamburger gassen, nur weil sie anzüge trugen usw. so ähnlich jedenfalls der alleroberste oppositionsoberführer gerade im senat. bleibt mir als alte stuttgarterin nur zu sagen: ihr völker in amerika! schaut-auf-diese-stadt und (gelöscht-gelöscht-gelöscht). *ächz*

  8. Avatar
    Aristoteles am

    Nur mit Hilfe der harmonisierenden Antifa und Polizei
    konnte das globalfaschistische BRD-System
    den letzten Massenwiderstand, den es auf auf Deutschem Boden für lange Zeit gegeben haben wird,
    in Städten wie München, Frankfurt oder Leipzig brechen.

    Die Globalisierung sei Tatsache – „ob wir sie wollen oder nicht“,
    sagte die Herodes-Raute Diabola Merkel.

  9. Avatar
    Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    das war doch wieder mal eine Party in Hamburg , mit oder ohne Spielregeln es gab wieder mal auf die Schnauze. Ob das Ding nun G 20 Gipfel heisst, 1000 Jahr Feier, oder Mutter Teresas Wiedergeburt spielt bei den Krawalbrüdern keine Rolle.
    Zu der Party wurde im Vorfeld schon grosszügig eingeladen und alle Gehirnamputierten sind gekommen.

    Aber was solls das wird nur ein kleiner Vorgeschmack sein von dem was auf uns noch alles zukommt also sozusagen auf den gebeutelten Steuerzahler.
    De Muddi hat mal wieder schnelle Hilfe versprochen und extra Urlaub für die Polizei und ein lila Schein war auch noch drin.
    Da wurden halt nur ein paar kleine Unterschiede gemacht. Der Ossi Sheriff bekommt nur 1 Tag Urlaub mehr und die Wessis dafür 3.
    Aber vieleicht lags ja daran das die sich mehr verkloppen lassen mussten von links, grünen versifften Pack ?

    Leider ist die Berliner Polizei leer ausgegangen, da die Damen und Herren schon vorher ihre Party unter sich feierten. Da gabs es dann Outdooreinsätze im verschlungenen dunklen Gebüsch und eine Polizistin führte vor wie man im weissen Bademantel die Dienstwaffe zwischen den Beinen entladen konnte.
    Die Waffe war dann entladen, die Polizisten vor Begeisterung geladen wie eine 24 Volt LKW Batterie.
    Bei soviel Energie hatte man sich gedacht die schicken wir wieder Home.
    In Berlin gibts ja auch genug zu tun und zur Not kann man an der A 2 und A 10 ein paar Polen LKW Fahrer schikanieren.

    Also im grossen und Ganzen wird der G 20 Gipfel sicher als was gewinnbringendes verkauft werden und unsere Poltik Elite ist sich einig , daß waren ein paar Flaschen und Steineschmeißer, ja mein Gott das ist nicht links das war einfach nur gemein.
    Und ausserdem waren da auch 4 dabei die hatten verdammt kurze Haare und das sah mir schon mehr nach Thor Steinar aus. Steinar also Stein…. na da haben wirs doch ich wusste es rechtes Pack , Gesindel und Mop wird der schlanke Hengst aus Niedersachsen bald wieder rufen.
    Und das bärtige Würstchen von der SPD wird den Heiko mit de Muddi in die Hand nehmen und gemeinsam das Kampflied gegen rechte Gewalt anstimmen.
    Bumms wallarah, bumms wallarah ist da noch ein Rechter da….bumms wallarah….

    Mit besten Grüssen

    • Avatar

      Das ist Beste,was ich heute gelesen habe. Danke für diesen Kommentar !!!!!

  10. Avatar

    Gerade das Wort zum Sonntag (oder besser Montag? – Keine Ahnung wann das lief) von Claus Strunz bei Sat1 im Netz gefunden.
    Der hat wirklich davon gesprochen, dass wir es mit einem Linksextremismus zu tun haben der….

    Trommelwirbel1: "schlimmer ist als der Rechtsextremismus"……
    Trommelwirbel2: "Rot-Rot-Grüne Elite, welche den Mainstream dominieren"….. usw. usw.

    Also da klappte mir mal gerade die Kinnlade bis zum Boden runter. So klare und wahre Worte hätte ich im Traum nicht mehr erwartet. Daumen hoch Herr Strunz, kann man da nur sagen.

  11. Avatar

    „Was wir in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören, in ihre Löcher.“
    Franz Josef Strauß aus dem Jahr 1976

    Solche Politiker vermisst man heute schmerzlichst!

    Aber abgesehen davon denke ich, dass es schon ausreichend wäre, wenn man sämtliche Gelder gegen Rechts streichen und diesen sinnlos aufgeblähten nutzlosen Organisationsapparat inklusive irgendwelcher Integrations- und Frauenbeauftragten etc. auflösen würde. Gut wäre dann sicher auch noch eine Beendigung der ideologischen Indoktrination im gesamten Bildungsapparat. Dazu bedarf es aber ganz klar einer anderen Regierung. Uns bleibt also im Prinzip wieder mal nichts weiter übrig, als ihnen offen zu sagen und zu zeigen, was wir von ihnen halten sowie zu versuchen, ihnen begreiflich zu machen, dass sie genau die, die sie zu bekämpfen meinen, eigentlich unterstützen. (Inklusive wählen, nur wird dies leider auch nicht viel bringen.)

    Die Krawallniks bekommen mit Sicherheit des öfteren Schecks aus ungeklärter Quelle, sprich den Geheimdiensten des Tiefen Staates, der ein Interesse daran hat, hier möglichst viel Unruhe zu stiften, um endlich den Polizeistaat errichten zu können, damit man später dann die Aufstände der Einheimischen niederprügeln kann.

    • Avatar

      Die "roten Ratten" arbeiten heutzutage der Hochfinanz ebenso zu wie ein TTIP-Gabriel, ein grundgesetzfeindlicher Zensur-Maas, eine grenzenlos gesetzlose Merkel und 60-Milliarden-Euro-Arbeiterlohnveruntreuer Baumann der Bayer AG. Wieweit musste auch Franz Josef Strauß der Hochfinanz zuarbeiten? Er hat es selber diplomatisch offengelegt: "Uns verbindet eine Schicksalsbrüderschaft mit den USA." Erläuterung: Schicksal = Krieg verloren; Brüderschaft = Brüder hat man, Freunde sucht man sich aus.

  12. Avatar
    Michael Höntschel am

    Ja, die Globalisten haben scheinbar sogar ihre Gegner designet. Warum soll man das dem Zufall überlassen. Wie es scheint schafft man sich ja auch die eigene Oppossition. Es muß alles und jeder unter Kontrolle bleiben nur so ist Kontinuität gewährleistet.

  13. Avatar

    Gut gebrüllt. Das musste mal gesagt werden! ATTAC und Co kann man alle in einen Sack stecken und draufhauen, man trifft immer den Richtigen.

    Im Nachhinein würde mich doch interessieren, wer genau die Berliner Polizeieinheit denunziert hat, die im Vorfeld des Gipfels das Feld räumen musste. Wer da wohl die Fäden gezogen hat?

    • Avatar

      Etwa 700 ausgeliehene Berliner Polizisten waren bei den Hamburger Krawallen im Einsatz.

      Sie meinen aber bestimmt die "Pipi-Polizisten" =

      Am Dienstag wandte sich Polizeipräsident Klaus Kandt in einem Rundschreiben an seine Kollegen. Von den Vorwürfen bleibe kritikwürdiges Verhalten einiger Einsatzkräfte außerhalb des Dienstes wie Lärm und Urinieren auf dem Unterkunftsgelände, schrieb Kandt. „Alle anderen in den Raum gestellten Vorwürfe (Sachbeschädigungen, übermäßiger Alkoholgenuss, sonstiges strafrechtlich relevantes Verhalten) haben sich nicht bestätigt.“ Die Geschehnisse zeigten allerdings auch deutlich, wie schnell das Verhalten einzelner das Ansehen der Polizei auf den Prüfstand stellen könne.“

  14. Avatar

    Alles nur ein Spiel. Denn wenn man Herrn Schäuble genau zuhört, sein satz : Wenn die krise erst mal groß genung ist, ist auch die Bereitschaft zu kommpromissen größer. Ein Schelm wer arges dabei denkt.

  15. Avatar

    Also mich hat es positiv überrascht, dass einige Medien (vor allem die privaten, hier N24 echt lobend zu erwähnen) von dem gesprochen haben, was sie selbst gehen haben. Linksextremismus.

    Am Montag, als ich zur Arbeit fuhr und ich dem Radio lauschte, kam auch schon der erste relativierende "Experte" zu Wort (öffentlich rechtlicher Sender). Gewalt ginge zwar gar nicht, aber….bla, bla, bla…. man müsse ja verstehen…. bla, bla, bla…. das sich da einige…. bla, bla, bla….. in einer ungerechten Welt….. bla, bla, bla… sich Luft verschaffen….. bla, bla, bla……

    Ganz am Rande. Vielleicht ist es ja jemanden aufgefallen.
    Am Sonntagabend bei Anne Will…… Gerade als man mit Scholz fertig war (Schuldfrage Stadt Hamburg und Senat, bezüglich der Sicherheitsmaßnahmen) und man sich dem CDU Vertreter zuwand, ob nicht auch die Bundeskanzlerin eine Verantwort…………. STÖRUNG.

  16. Avatar
    Edmund, der schon immer hier lebt! am

    Exakt analysiert. Wer sich die offiziellen Videos der Ereignisse aufmerksam anschaut, wird sehen, dass die Polizeitruppen niemals in Gefahr, immer "Herr der Lage" waren. Man kann sogar von einer konzertierten Aktion zwischen Antifa und Polizei sprechen. Die sogenannte Antifa zündet irgendwo Autos an, die Feuerwehr löscht diese dann "in aller Ruhe" wie bei einer Übung medial begleitet. Die Antifa legt vor, plündert, baut Barrikaden, zündet sie an, dann erscheint medial begleitet ein Wasserwerfer mit Hundertschaft, löscht und vertreibt die Antifa aus sicherem Abstand. Die Antifa kommuniziert mit Funkgeräten, verfügt über schon Wochen zuvor von Attac verteiltes detailliertes Kartenmaterial von HH mit eingezeichneten Örtlichkeiten z. B. für "Wechselkleidung".

    Das wirklich faszinierende aber ist, dass die friedlich Protestierenden von der "New World Order" definitiv mehr begeistert zu sein scheinen, als viele der G20-Repräsentanten. Noch mehr Klimaschutz, noch mehr Migration und noch weniger Grenzen, noch weniger Volksidentität. Die haben nicht gegen zu viel G20, sondern gegen zu wenig G20 demonstriert. Eigentlich hätte Angela an der Spitze des Demo-Zuges gehen müssen.

    Die Provokateure von der Antifa liefern jetzt ausreichend Vorwände zur Verschärfung der Sicherheitsgesetze und Beschränkung unserer Freiheit. IS- bzw. Rechtsterrorismus ist irgendwie out. Gab´s den jemals?

  17. Avatar
    Imre Bauer am

    Danke für diese klaren Ausführungen Herr Elsässer.
    Wenn wir Deutschen noch etwas Willen zum Überleben haben, dann sollten wir den völlig irrsinnig überzogenen "Kampf gegen Rechts" gegen eine Großinitiative gegen diesen Linken Faschismus umwandeln. Und das schnellstens, denn wie werden solche Gewaltexzesse zu stoppen sein, wenn sie zeitgleich in mehreren Städten, Dörfern und Gemeinden stattfinden ? Dann dürfte dieses Land so destabilisiert sein, dass es innerhalb weniger Monate vom Stärkeren übernommen wird.
    Handeln gegen Links ist dringend angezeigt – jagen wir endlich die Roten Ratten in ihre versifften Dreckslöcher zurück. Genau das hätten die Hamburger Bürger tun sollen, anstatt hilflos und schaulustig zuzusehen, wie ihre Stadt und ihr persönliches Eigentum von dämlichen Vollidioten verwüstet wird.

    • Avatar
      Heinzelmann am

      Wie soll das gehen? Hamburger sollten die rote SA vertreiben ?? Das rote Hmburg? Das ist ein Widerspruch in sich. Die feige Bürgerschaft hat nicht mal soviel Rückrat, den Bürgermeister zum Teufel zu jagen! Diese SPD-Gestalten sind noch jämmerlicher als SED-Funktionäre waren. Mit ein wenig Restanstand und Schuldbewußtsein hätte dieser (darf ich nicht sagen) sein Amt nach der ersten nacht niedergelegt….. Und sie sitzen überall rum……

  18. Avatar
    Aristoteles am

    Nicht nur die Antifa ist ein Instrument der Besiedlungs- und Ausrottungspolitik.
    Beim MDR, habe ich gehört, soll gemobbt werden, was das Zeug hält.
    30 Prozent der Statisten bei Filmen sollen Nicht-Deutsche sein – ist mir zu Ohren gekommen.

  19. Avatar
    Volker Spielmann am

    Von der Verwendung der Antifanten als inoffizielle Schlägertruppe durch die Parteiengecken

    Mit einer inoffiziellen Schlägertruppe kann eine Regierung ihre politischen Feinde einschüchtern, außer Gefecht setzen oder sogar töten, ohne vom Volk für die Missetaten verantwortlich gemacht zu werden. Zur Notwendigkeit wird so eine solche Truppe für alle Regierungen, die behaupten im Namen des Volkes zu herrschen, da sie ja schlecht ihre Gegner verfolgen lassen können wie eine souveräne Regierung dies tun kann. Für diesen Zweck eignen sich die Antifanten sehr gut: Die hiesigen Parteiengecken brauchen nämlich bloß – im Verbund mit ihren Sophisten und der Lügenlizenzpresse – ihre Widersacher als rechts bezeichnen und schon beginnen die Antifanten gegen diese allerlei Drohungen auszustoßen und munter Gewalttaten verüben. Einen kleinen Nachteil haben die Antifanten aber für die Parteiengecken dann doch: Sie beleidigen gerne die Polizei und greifen diese bisweilen auch recht heftig an, weshalb ihnen die Polizisten stiften gehen können, wenn es ernst werden sollte im deutschen Rumpfstaat.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  20. Avatar

    Angela Merkel hat anläßlich ihrer Wiederwahl sofort 15.000 neue Polizisten zugesagt mit sooo langen Knüppeln: [n-tv.de: "Merkel verspricht mehr Polizei"]

    Das reicht aber längst nicht, um the Big Bad trocken zu legen. Deswegen haben Rebecca, Kevin und ich jetzt die Scooby Gang reaktiviert und werden Heinrich Joseph Nest und seine Leute durch sämtliche Fleete jagen, bis sie wieder im Elphischlick versincken tun!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      häh? die 3??? Originaltitel: The Three Investigators; Nebenform: Die drei Detektive..zuu bürgerkinder-lich, aber wanns ihr so ein süßes weißes hunderl/straßenköter mit schwarzem kreis um ein auge habt, mach ich vielleicht mit, hihi. oder etwa?:

      Mit dese kids, society iss nix!..like the Katzenjammer Kids, Little Jimmy, and Happy Hooligan raised riot just for … Among these riotous revelers, the Katzenjammers are the least offensive, …

      mein buchtip oder link: sundaypressbooks.com/nxbook.php

  21. Avatar
    Dicke Bertha am

    De dümmste Bure han de dickste Ädäppele

    Die Randalierer haben die falsche Lösung, aber zutreffend das größte Problem erkannt.

    Die falsche Lösung ist weniger, sich der Staatgewalt einer totalitär entgleisten Staatsmacht zu widersetzen, wie die neoliberale Pinkelpresse nun meint. Den wirklichen Einsatzplan, der offensichtlich auf Drangsalierung friedlicher Demonstranten und lange Leine für Gewalttäter zielte, werden wir wohl nicht zur Einsicht vorgelegt bekommen. Aber die Vorfälle sprechen für sich und dürfen nicht eindimensional platt ausgedeutet werden, um sich ein krudes Weltbild zusammenzuschustern.

    Die falsche Lösung ist der Glaube, man könne Staatsmacht ersatzlos streichen. Dies ist eine Utopie für die unsere Gesellschaften und auch die Akteure selbst nicht reif sind, es aber nicht begreifen.

    Compact ist auch ein wenig neidisch, weil die als politische Gegner ausgemachten Akteure Kampagne fähig sind? Man kann ja (war da nicht was..?) zum Sturm auf den Reichstag rufen? Bei vorhersehbar ganz friedlichem Impeachment der Kanzlerin.

    Jeck, loss Jeck elans

  22. Avatar
    Politik á la Costa Concordia am

    Die linken Jungs kämpfen für die Islamisierung – völlig klar.

    Bezahlt aus NGO-Geldern läßt sich Krawall machen.
    Konzept ist: Geld für Krawall.

    Die Politik kann nun handeln.

    Deutschland paßt sich dem False-Flag-System an.

    FAKE-NEWS Perfekt.

  23. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Rote Ratten ? Heutzutage muss man sagen:"Jagt die bunten Ratten dorthin wo sie hingehören …"!

  24. Avatar
    Aufgewachter am

    Neulich auf dem G20-Gipfel

    Ein kleiner Junge geht die Straße entlang. Er findet eine Maschinenpistole vom Typ HK MP5K. Ein paar Meter weiter steht ein Polizist. Kleiner Junge: „Ist das Ihre MP5K, Herr Polizist?“ Polizist schaut nach: „Nee, mein Junge, meine hab´ ich verloren.“

  25. Avatar

    Es scheint wohl, dass dort auch einige "Antifaschistische-Journalisten" unterwegs waren, die gezielt Fotos von unliebsamen Reportern, wie z.B. der kanadischen Aktivistin und Journalistin Lauren Southern, auf Twitter veröffentlichten, damit dann die Schlägertrupps Jagd auf diese machen konnten. Zwei dieser "Antifa-Reportern" sollen wohl auch zum Umfeld von ZEIT-Online gehört haben.

    Siehe hierzu "Die ZEIT trennt sich von Hetzjagd-Reportern" auf dem Blog von Hadmut Danisch.

    • Avatar

      Wenn die "Zeit" sich tatsächlich von denen getrennt haben sollte, und das richtig und nicht nur so vorübergehend, bis der Sturm im Wasserglas sich wieder gelegt haben sollte, dann ist das doch schon einmal ein kleiner Fortschritt.

  26. Avatar

    Juergen ……. DU bist einfach spitze, genau so ist es ! Wo ist das Interview von Compact-mit Donald Trump ???

  27. Avatar
    Graf von Stauffenberg am

    Den "Globalisten" (wer auch immer damit gemeint ist) die Schuld für die Gewalt in Hamburg zu geben, halte ich für eine Vereinfachung. Meiner Meinung nach sind das einfach nur minderbegabte Schulversager, Arbeitslose und Soziologie-Studenten im 48. Semester, die dank Merkel, Maas und Schwesig Narrenfreiheit in unserer Bananenrepublik genießen und Wurfübungen mit Pflastersteien auf Polizisten mit brennenden Autos als Partybeleuchtung machen

  28. Avatar
    heidi heidegger am

    oha! Elsässer will mir meine villa im tessin zwar nicht wegnehmen, aber die arme heidi und GABI in die roteFlora jagen? nix! mit dem sudelmarxologiker (lol) Augi und der haschmieze Kipping will ich nicht tisch&bett teilen. jedenfalls mit dem Walser-sproß nicht-niemals!, hihi. außerdem ist GABI nicht puterrot wie ne pute sondern auch bissi schwarz (mrkl/CDU!). also rotschwarz wie eintrachtfrankfurt oder die pseudo-antifa. uiuiui!!! + *kicher*

    • Avatar
      Bernd Nowack am

      Heidi Heidegger:

      "oha! Elsässer will mir meine villa im tessin zwar nicht wegnehmen, aber die arme heidi und GABI in die roteFlora jagen?"

      Lustig formuliert, trifft aber einen wunden Punkt, bei den sogenannten deutschen Patrioten. Den biodeutschen Schmarotzern will man ihre Villen im Tessin nicht wegnehmen, die Schere zwischen arm und reich nur ein klitzekleines bischen schließen, durch weniger Fremde (ja nur weniger Fremde, denn die bisherigen Ausländer aus Deutschland raus zu schmeissen, wie das der Brexit in England vorhatte, dies will man auch nicht). Die deutsche Klassengesellschaft also erhalten!?

      Das kann man vergessen! Nichts Halbes und nichts Ganzes!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Elsässer macht doch keine halben sachen, höma! dER wird das *profondo rosso nagetier* Scholz mit (dann!) facharbeiterlohn in die mietskaserne ohne elb-blick aber mit balkon (die heidi verlangt für alle gemeindebauten sowas) publizistisch jagen, hihi.

        ichichich will dann hilfshausmeisterin (in der waschküche) im JÜRGENELSÄSSERHOF sein, übrigens. so!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel