„Freispruch für Deutschland!“ Lisa Lehmann eröffnete die COMPACT-Geschichtskonferenz. Video-Mitschnitt auf Digital+ kommt!!!

4

Am Pfingstsonntag präsentierte COMPACT unter dem Motto „Freispruch für Deutschland“ seine erste Geschichtskonferenz. Wer nicht live dabei sein konnte, kann nächste Woche ALLE Referate der Konferenz im Video in unserer Online-Sparte Digital+ anschauen. Bitte registrieren Sie sich dafür hier – schon ab 0,95 Euro/mtl.

Hier die Eröffnungsrede von COMPACT-TV-Moderatorin Lisa Lehmann im Wortlaut:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich, Sie heute in Magdeburg zu unserer Compact Geschichtskonferenz begrüßen zu dürfen. Die heutige Veranstaltung ist nach zahlreichen, bereits erschienenen Geschichtsheften nun die erste Geschichtskonferenz des Compact-Magazins.

Was mich bei dieser Geschichtskonferenz besonders freut, ist der Bezug zu meiner Heimatstadt Quedlinburg. Denn Quedlinburg war Königspfalz von Heinrich dem I., welcher im Jahre 919 zum König des Ostfrankenreichs und damit zum ersten deutschen König gekrönt wurde – also vor genau 1100 Jahren. Damit beginnt die Geschichte des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation! Meine Geburtsstadt Quedlinburg wurde im Jahre 922 durch eine Urkunde Heinrichs erstmals erwähnt. Auch heute noch pflegt die Stadt Quedlinburg im Harz eine tiefe Verbundenheit zu  Heinrich dem I., welcher dort nach seinem Tode, im Jahr 936, seine letzte Ruhestätte fand.

Wir jedoch befinden uns heute in der Landeshauptstadt Magdeburg, mitten im geschichtsträchtigen Sachsen-Anhalt. Ein Bundesland, dessen Territorium mit zahlreichen, uns oft viel zu wenig bekannten, historischen Persönlichkeiten in Verbindung gebracht werden kann.

So wirkte bspw. der Reformator und Begründer des Protestantismus, Martin Luther, in Wittenberg. Am bekanntesten ist er uns durch den Anschlag seiner 95 Thesen, am 31. Oktober 1517 an der dortigen Schlosskirche, und seine damit verbundene Auflehnung gegen den damals gängigen Ablasshandel.

Auch der innerhalb der Grenzen des heutigen Sachsen-Anhalts geborene Gründer des deutschen Kaiserreiches, Kanzler Otto von Bismarck, gehört zweifelsohne zu den bedeutendsten Persönlichkeiten deutscher Zeitgeschichte. Seine Regierungszeit war innenpolitisch durch zahlreiche Reformen gekennzeichnet. Dazu zählte insbesondere die Erschaffung eines Sozialversicherungssystems, welches bis in die heutige Zeit kontinuierlich weiter ausgebaut und verbessert wurde und um das uns heute noch viele Bewohner der Länder dieser Welt beneiden.

Neben dem berühmten Magdeburger Dom finden sich auch Spuren deutschen Erfindergeistes in unserer Landeshauptstadt wieder. Wenn Sie mit offenen Augen durch die Innenstadt spazieren, werden Sie des Öfteren auf bunt verzierte Halbkugelmodelle stoßen. Diese erinnern an die wissenschaftlichen Leistungen des berühmten Physikers und Erfinders Otto von Guericke. Mit seinen sog. „Magdeburger Halbkugeln“ demonstrierte er im Jahre 1656 in einem spektakulären und öffentlichkeitswirksamen Experiment die Kraft des Vakuums.

Stichwort „deutscher Erfindergeist“: Der Dieselmotor kommt zwar nicht direkt aus Magdeburg, zählt aber ebenfalls zu den großen deutschen Erfindungen. Der Maschinenbauingenieur Rudolf Diesel meldete im Jahre 1892 seine „neue rationelle Wärmekraftmaschine“ zum Patent an, nach jahrelanger Entwicklungszeit und trotz zahlreicher Rückschläge, erschien 1897 schließlich das erste funktionstüchtige Modell des Motors. Hoher Wirkungsgrad, geringer spezifischer Kraftstoffverbrauch und dadurch besonders wirtschaftlich eine Erfindung aus Deutschland, die auf der ganzen Welt anerkannt und angesehen ist. Trotz all seiner Vorteile wird der von uns erfundene Dieselmotor gegenwärtig durch das Wirken links-grüner Politik schlechtgeredet und abgeschafft werden.

Nun habe ich Ihnen nur einige wenige Persönlichkeiten genannt, die unsere deutsche Geschichte im positiven Sinne geprägt und bereichert / „kulturell bereichert“ haben. Neben Ihnen gibt es noch so viele mehr, wir müssen uns nur mit diesen großen deutschen Persönlichkeiten auseinandersetzen und vor allem aber auseinandersetzen wollen. Denn sie alle machen aus, was in über 1.000 Jahren deutscher Geschichte in uns gewachsen ist und was wir durch die Pflege unseres Kulturgutes sorgsam bewahren sollten. Schließlich soll diese über tausendjährige Geschichte nicht in den nächsten 50 oder 100 Jahren enden!

Wir alle haben unsere eigene Vorstellung davon was „typisch deutsch“ ist. Für die einen gelten Pünktlichkeit, Ordnungsliebe, Arbeitseifer, Bierdurst und der gute alte Strebergarten von nebenan als „typisch deutsch“. Die Anderen denken in diesem Zusammenhang wiederum eher an Tennissocken in Sandalen, Fachwerkskunst, Weihnachtsmärkte oder eben an Spargelzeit.

Allein an dieser bunten Mischung von „typisch deutschen“ Merkmalen erkennen Sie, wie vielfältig unser nationales Erbe, entgegen aller Vorurteile und Unterstellungen, doch ist. Und so liegt es an uns, die „deutsche Seele“ zu erhalten. Dazu sollten wir uns intensiver mit unserer Geschichte auseinandersetzen – eine Geschichte, die doch aus so viel mehr als nur „12 dunklen Jahren“ besteht. Wir sollten die Sehnsucht in uns wecken, das eigene Land mit seinen vielfältigen über Jahrhunderte hinweg gewachsenen Traditionen immer wieder neu zu entdecken.

Lisa Lehmann

Lisa Lehmann Foto: privat

Aus diesem Grund freue ich mich, Ihnen nun unsere heutigen Referenten vorzustellen, welche Ihnen ganz im Zeichen der deutschen Geschichte und unter dem Motto: „Freispruch für Deutschland“ mit vielen interessanten Thesen und Fakten zu unserem schönen Deutschland vielleicht den ein oder anderen neuen Blickwinkel eröffnen werden.

Den Einstand wird der Historiker Jan von Flocken geben, welcher vielen von Ihnen wahrscheinlich bereits bekannt sein wird. Denn aus seiner Feder stammen bereits mehrere unserer Compact-Geschichtsausgaben. Zuletzt erarbeitete er das Geschichtsheft „Deutsche Frauen – die tapfersten und klügsten aus 2.000 Jahren“. Heute wird Herr von Flocken zum Thema 1.000 Jahre deutsches Reich referieren und sich dabei darauf beziehen, was unsere Leistungen und unsere Helden ausmacht und worauf wir als Deutsche stolz sein können.

Im Anschluss wird Wolfgang Effenberger, Buchautor, Bundeswehroffizier a.D. und ehemaliger Lehrer, das Diktat von Versailles als Krönung der antideutschen Strategie näher beleuchten. Zuletzt legte er zusammen mit dem ehemaligen CDU-Politiker Willy Wimmer, der unter der Regierung von Kanzler Kohl Staatssekretär war, mit dem Buch „Wiederkehr der Hasardeure“ ein starkes Werk zur Geopolitik des 20. Jh. vor. Momentan arbeitet Effenberger bereits wieder fleißig an einem Wälzer über den Versailler Vertrag. Für ihn ist dieses Diktat aus dem Jahr 1919 die „Krönung der antideutschen Strategie“ und genau dazu wird er am heutigen Tag, hier in Magdeburg, referieren.

Der darauffolgende Redner wird vielen von Ihnen ebenfalls bekannt sein. Er analysiert in seinem Buch „1939 – der Krieg, der viele Väter hatte“ die Vorgeschichte des 2. Weltkrieges und ist auch Autor der gleichnamigen Ausgabe des Compact- Geschichtsheftes. Wir freuen uns auf einen Redebeitrag des Bundeswehrgenerals a.D. Gerd Schultze-Rhonhof. Gegen Ende des heutigen Kongresses wird die Abgeordnete des Landtages von Schleswig-Holstein, Doris von Sayn- Wittgenstein einen Vortrag zum Thema „Meinungsfreiheit und Geschichtspolitik“ halten.

Frau von Sayn-Wittgenstein ist Mitglied der konservativen AfD und war vor ihrer Wahl in den Landtag viele Jahre als Rechtsanwältin tätig. Unser Compact-Chefredakteur Jürgen Elsässer wird den letzten Redebeitrag des heutigen Kongresses halten und dabei die Vergangenheit Deutschlands und die sich daraus ergebenden Verpflichtungen für die Zukunft aufzeigen.

Bonus-Videos auf Digital+:

Ibiza-Video: Der wichtigste Zeuge packt aus. Im COMPACT-Video-Interview (Langfassung)

„Deutschland hat die kriminellste Regierung der Welt“: Jürgen Elsässer vor 3.000 Zuschauern auf der Anti-Zensur-Konferenz:

Bonus-Artikel auf Digital+:

Die Deutschland-Abschaffer: Die Grünen als Volksverräter

Honeckers Erben, Merkels Helfer: Von der SED über die PDS bis zur Linkspartei

Blackrock – Der schwarze Felsen: Eine Heuschrecke frisst Deutschland

AKK und die Bilderberger

Raids – der Schlüssel zum Blitzsieg: Ein strategisches Fazit aus 2.000 Jahren

Anmut und Mut: Königin Luise (1776 bis 1810)

Das Ende der SPD. Kommentar von Jürgen Elsässer

SENSATION: Italien beschließt Einführung einer Parallelwährung

Digital+ gibt es in folgenden Preisstufen – bitte registrieren Sie sich hier:

* 0,95 Euro/mtl.: Als Zugabe für Abonnenten des gedruckten Magazins

* 4,95 Euro/mtl: Als Jahrespass (Der Preis entspricht dem Jahresabo des gedruckten Magazins).

* 8,95 Euro: Schnupperpreis für einen Monat. Ideal für Kunden, die sich nächste Woche vor allem die Mitschnitte der COMPACT-Geschichtskonferenz anschauen und das weitere Angebot auf Digital+ einfach mal für 30 Tage testen und nutzen wollen.

 

Über den Autor

COMPACT-Magazin

4 Kommentare

  1. Avatar
    Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,

    eine sehr gute Veranstaltung ! Von der jungen Dame werden wir später in den nächsten Jahren noch sicher viel hören und lesen ! Lisa Lehmann ist kein Rohdiamant sondern jetzt schon eine Brillanten Kette.
    Ich bin der festen Überzeugung das Mädel wird uns alle noch begeistern in der Zukunft ! Die Hütte war voll und die Stimmung war sehr gut. Ritter Jürgen in Glanz und Gloria, überzeugte mit Scharm, Witz aber ohne Melone. Eine Menge Patrioten an den Tischen aber zum Teil 40 bis 50 + was dann schon die Frage unweigerlich aufbringt , sind die Patrioten in dem Land fast alle kurz vor der Rente ? Sind es die gleichen die 1989 auch schon da standen ?
    Gedanken die man sich macht wenn man die Reihen so anschaut. Hier und da auch ein paar nette junge Frauen die man sieht dich sich begeistern können, Zöpfe geflochten und auch Kornblumen sind zu sehen.
    Auch der Chef der ADPM hat sich eingefunden und war als aufmerksamer Zuhörer zu sehen und zu hören.
    Die Redner waren brillant alle auf ihre Art und Weise, Jan von Flocken ein Mann der Geschichte rüber bringen kann wie kein anderer, mit Witz gepaart aus dem echten Leben irgendwie als ob es erst gestern war. Wolfgang Effenberger, der seinen Stoff trocken nüchtern rüber bringt aber dennoch nicht langweilig.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Der General , Gerd Schultze-Rhonhof ein Mann der ehrlich, aufrichtig und geradlinig ist, ein Mann den man als Kaiser oder von mir aus auch als Kanzler wählen kann und nicht zu vergessen Doris von Sayn-Wittgenstein. Mag sie auch nur noch einen Fingerhut adligen Blut in sich tragen, sie ist sicher 100 mal mehr Fürstin wie diese Brut der Thurn und Taxis.
      Fazit: wer nicht dabei war hat selber schuld und hiermit nochmal besten Dank an Halber 85, sehr gute Lage und toll wie ihr es gemacht habt…

      Mit besten Grüssen
      der Marques

  2. Avatar
    Archangela Gabriele am

    Ja, ein lohnendes Erlebnis, diese erste Geschichtskonferenz.
    Neben vielen schon bekannten Informationen auch viele neue aus der aktuellen geschichtlichen Forschung.

    Das Ambiente war angenehm und das Catering hervorragend.

    Vielen Dank an Compact, die Referenten umd alle sonstigen Mitwirkenden.

  3. Avatar

    1. Außer plumper Apologetik nichts zu erwarten. Daß große Fehler deutscher Führungen, die keineswegs die hier gedachten Opfer waren, sondern -später erfolglose- Akteure im Weltenringen, vor und nach 1914 und vor und nach 1939 incl. der monströsen Verbrechen Hitlers (zu letzterem ist jede Verharmlosung Parteinahme!!) ausgelassen werden, ist schon bezeichnend, dieses neurasthenische Opfergetue und faktenleugnende Gerechtigkeitsgejammere nervt nur noch. Und gewiß der beste Experte und Sittenwächter (komisch immer gegen den Westen) ist dieser strunzdumm wirkende und redende Wimmer, was an dem ist noch alte atlantische CDU Kohls, real ein Ostagent in Marke Sonderschule, wo Elsässer immerhin Halb-Akademiker ist!

    2. Dazu noch wieder die Lügen reingestellt zum Serbien-Krieg der NATO 1999, überfällig und über-legitim. Wer hierzulande Patriotismus und Freiheit predigt, aber das den vom unerträglichen serbischen Joch sich wegkämpfenden Jugo-Völkern versagt, ist politisch wie persönlich-moralisch völlig unglaubwürdig, ein politischer Lump!! Und wer sich (wie Gysi-PDS, franz. Nationalradikale, NPD und Nazis) auf die Seite der serbischen Staats-Herren, den Unterdrückern und Ausbeutern anderer Völker seit 1920, stellt(e), die (Serbo-Oberkaste) seit 1900 übelst gegen Deutschland agierten, siehe Sarajewo-Attentat, ist ein Nationalverräter wie heute Merkel und die Putin-Fans!!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel