Frauenpower gegen #metoo: „Im Grunde ist das linker Rassismus“

54

Interview mit Lisa Lehmann, Landesvorstandsmitglied der AfD in Sachsen-Anhalt und stellvertretende Vorsitzende der dortigen Jungen Alternative.

COMPACT: In Schweden soll Sex zukünftig nur noch dann legal sein, wenn die Partner eindeutig Zustimmung signalisieren. Die stellvertretende Ministerpräsidentin Isabella Lovin nennt den Vorstoß „ein neues Kapitel in der schwedischen Geschichte der Geschlechtergleichstellung“. Ihr Kommentar?

Lisa Lehmann: Meiner Meinung nach ist das „sexuelle-Einverständnis-Gesetz“ als Resultat einer mittlerweile völlig ausgeuferten und von links vereinnahmten Me-Too-Kampagne zu werten. Das Ganze ist völlig unrealistisch und man fragt sich ernsthaft, wohin das noch alles führen soll.

COMPACT: Sie sagen es: 2017 stand im Schatten von #metoo. Ist Sexismus wirklich virulent, oder erleben wir Aggro-Feminismus auf seinem Höhepunkt?

Lisa Lehmann: Ich denke Kampagnen wie #metoo dienen eher als Ablenkungsmanöver von den eigentlichen Problemen, die besonders Frauen als Ergebnis naiver Multi-Kulti-Politik betreffen und bedrohen. Jeden Tag hören wir von sexuellen Übergriffen durch Migranten. Da dieses Täterbild aber nicht in die Weltanschauung einiger Gutmenschen passt, muss das Sexismusproblem umprojiziert werden.

COMPACT: Warum bekommen Macho-Migranten, die unsere Frauen als Freiwild betrachten, von den meisten Feministinnen einen Freifahrtschein?

Lisa Lehmann: Viele „Feministinnen“ sind gleichzeitig auch absolute Befürworter ultralinker Politikansätze. Und da kann nicht sein, was nicht sein darf. Der arme Migrant ist immer das gesellschaftliche Opfer und kann nicht Täter sein. Im Zweifelsfall ist sogar die deutsche Frau, die vergewaltigt wurde mitschuldig. Ich denke dabei sofort an die linke Nachwuchspolitikerin Selin Gören, die 2016 Schlagzeilen machte, weil sie von Migranten vergewaltigt wurde, diese aber zunächst nicht anzeigte und eine Falschaussage bei der Polizei tätigte, um die Täter vor eventuell aufkommender „rechter Hetze“ zu schützen.

COMPACT: Sex mit Vertrag scheint der ultimative Liebestöter. Warum wollen die Progressiven uns die Lust verderben?

Lisa Lehmann: Irgendwelche zwischenmenschlichen Defizite müssen wahrscheinlich mit dieser politischen Haltung im Zusammenhang stehen. Letztlich wird hier versucht, bis ins Bett hinein zu regieren. Das werden wir uns nicht gefallen lassen!

COMPACT: Was macht es aus unseren jungen Menschen, die ihre Sexualität gerade erst erkunden, wenn der Mann, vor allem der weiße Mann, als potentielles Sex-Monster dargestellt wird, vor dem sich Frau angeblich schützen muss?

Lisa Lehmann: Vielleicht steckt dahinter der Versuch, den typisch deutschen oder europäischen Mann von vornherein mit einer negativen Rolle zu behaften. Im Grunde wäre das dann schon linker Rassismus.

COMPACT: Nation, Familie, Sexualität – die Ultraliberalen attackieren alles, was einst als heilig und selbstverständlich galt. Die Zersetzung unserer wesentlichen Fundamente – was glauben Sie, soll die bewirken?

Lisa Lehmann: Ultraliberale haben selbstverständlich ein grundsätzliches Problem mit traditionellen Werten oder Rollenbildern. Dabei lehne ich den liberalen Gedanken nicht generell ab. Aber die Übertreibung dessen führt zur absoluten Entgrenzung, zur völligen Auflösung in Einheitsbrei und Trostlosigkeit.

COMPACT: Wie können wir uns und unsere Kinder vor dem Einfluss der neolinken Politik, Medien und Bildungspropaganda wehren?

Lisa Lehmann: Indem man den Menschen und vor allem Jugendlichen die positiven Seiten deutscher Geschichte und Kultur aufzeigt und ihnen klar macht, dass unsere Geschichte auch viele gute Dinge hervorgebracht hat. Nicht umsonst sind wir im Ausland für unsere typisch deutschen Tugenden wie Ordnung, Pünktlichkeit und Qualitätsarbeit angesehen – wieso können wir selbst dann nicht auch stolz auf unsere Identität sein?

Geschichte

Einfach aufs Bild klicken.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

54 Kommentare

  1. Avatar

    Bei den Linken gibt es eine Ausnahme bei Sexismus:
    Wenn ein Ausländer eine Deutsche wegen Beziehungsstress umbringt.
    Dann wird nicht geplärrt (wie bei Brüderle), sondern emsig g e s c h w i e g e n.

  2. Avatar

    Linke sind wohl grundsätzlich davon getrieben anderen Vorschriften zu machen und das bis ins Privatleben hinein! Die Sex-Regel in Schweden ist nur die Spize des Eisbergs!
    Alles was den Leuten Spaß macht wird erschwert oder noch besser, gleich ganz verboten!
    So kamen Grüne mit einem fleischlosen Tag auf, der wohl nur abgebügelt wurde, weil die Nazis schon mal die gleiche Idee hatten. Propagande wird aber nach wie vor für Vegetarismus gemacht, obwohl man davon Mangelerkrankungen bekommt, vor allem Heranwachsende. Unsere frühen Vorfahren haben sich eben vor Jahrhundertausenden auf gemischte Kost umgestellt – deinen Hund fütterst Du ja auch nicht mit Kartoffeln. Jetzt wird sogar noch Zucker verpönt und Bier war schon mal krebserregend, Glyphosat hingegen wohl nicht!
    Raucher werden gepiesackt, Autofahrer schikaniert und Likörschokolade gibt es schon längst nicht mehr, Weihnachten und Ostern vermisse ich die Knickebein-Füllungen von früher. Daran hat sich noch keiner besoffen und die wirklichen Gründe für Sucht bei Jugendlichen und anderen, nämlich den Zwang zur Erwebstätigkeit der Familienmutti, geht ja den Geschlechtergleichmachern der Linken konträr.
    Die scheinen Egalitarismus durch gleich SCHLECHTE Bedingungen für alle erzielen zu wollen, außer für den Funktionär! Das nenne ich Zweiklassengesellschaft!

  3. Avatar

    Youtube
    Suchbegriffe "mgtow niccolo"
    Weiblicher Solipsismus, Hypergamie, Gynozentrismus
    Feminismus ist lediglich die politische Ausprägung.
    Alles darüber findet sich bei Schopenhauer.

  4. Avatar
    Harald Kaufmann am

    Für Selbstabholer. Ich verkaufe meine Nordmanntanne. VB 10,00€.

    Guten Rutsch ins neue Jahr falls wir uns hier dieses Jahr nicht mehr sehen, für alle.

  5. Avatar

    Sehr geehrte Frau Lehmann,

    ungeachtet ihrer physischen Attraktivität, mit der Sie sicherlich auch wuchern können und möglicherweise im nächsten Editorial von Jürgen Elsässer auftauchen könnten, klingen Ihre Antworten im Interview sehr vernünftig. Zuerst habe ich Sie auf der AfD Russlandkonferenz am 12. August 2017 in Magdeburg gesehen., konnte Sie jedoch nicht zuordnen. Daher bin ich dem COMPACT Magazin nun dankbar für die Klarstellung ihrer Rolle und Position in der AfD Sachsen-Anhalt.

    In Ihrer ersten Antwort sagten Sie „Das Ganze ist völlig unrealistisch und man fragt sich ernsthaft, wohin das noch alles führen soll.“. Dazu möchte ich anmerken, dass ein Staat, der Gesetze erlässt, die nicht überprüfbar sind die Gesetzgebungskompetenz und damit letztlich die Autortäte des Staates bzw. den Parlamentes untergräbt. Derartige Gesetze, wie in Schweden, sind nicht nur wirkungslos, sie untergraben das Vertrauen in den Staat. Sie schaden dem Gesetzgeber, also dem Parlament.

    Viele Grüsse,

    HvH

  6. Avatar

    Ich mag Männer. Sie sollen Männer sein können und keine Weich….er. Ich möchte, dass das Spiel zwischen beiden Gechlechtern entspannt ist. Diese ganze Kampagne nervt nur. Männer, seid einfach Männer. Ich rede hier vom europäischen Mann, dem man das flirten abgewöhnen will.

  7. Avatar

    die zustimmung zum geschlechtsverkehr ist total shariakonform – die machen auch mit den prostituierenten einen ehevertrag für eine nacht – passt doch und die mohamedannisierung geht weiter

  8. Avatar

    Ticken die noch richtig? Sex mit Vertrag und Unterschrift? Das ist nur bei den Bio- Schweden durchsetzbar – dem eingewanderterten Islamist geht dieser geistige Dünnschiss am A vorbei, schließlich wartet die zweit- und Drittfrau auch noch. Der wird sich nicht an dieses schwachsinnige Gesetz halten, im Zweifel ist der Friedensrichter der Community erste Instanz. Nur die von MSM indoktrinierte schwedische Mehrheit wird sich dran halten – ist wie beim Michel.

  9. Avatar
    Mybitch Illgner am

    Eigentlich müssen wir Männer zu Beweiszwecken ab sofort immer eine Videokamera mitlaufen lassen. Anders lässt sich wohl kaum beweisen, dass es der einen oder anderen Emanze beim Sex gefällt, wenn er sie von hinten nimmt, ihr dabei die Arme auf den Rücken dreht und festhält und ihr einige Mal links und rechts auf den Po haut. Wie sollte man als Mann beweisen, dass das der Emanze gefällt und man es für sie tat?!

    • Avatar
      Mybitch Illgner am

      Was wenn die Schweden-Emanze vorher vertraglich beschreibt, wie sie es kriegen will und er im obigen Beispiel i) von sich aus zu doll draufhaut, ii) sie beim Sex doch nicht mehr will oder iii) er nach Aufforderung "härter" und "fester" zu machen, zu doll auf den Po schlägt usw.? Was soll denn dann passieren? Dann ist jeder Schwede gut beraten, wenn er seine Videokamera mitlaufen ließ und beweisen kann, dass…

      Toller Sex, tolle Beziehung, viel Spaß, Ihr armen Schweden!

  10. Avatar

    Es ist schon faul,wenn mann "Frauenpower nötig hat,um Verleumdungen von Knall-Emanzen abzuwehren.Schief auch der verdrehte Gebrauch des Unwortes "Rassismus". Letztlich ist ein politisierendes Weib auch dann am falschen Platz,wenn es für die "richtige" Partei im Parlament sitzt. "Und der Mann ist nicht geschaffen um des Weibes willen,sondern das Weib um des Mannes willen".(1. Brief des hl.Paulus an die Korinther 11,9) Da Ihr diesen Boden verlassen habt,braucht Ihr Euch nicht zu wundern und es geschieht Euch Recht.

  11. Avatar
    Judith Hirsch am

    Der öffentlich unredliche Rotfunk hat einen großen Anteil an dieser aberwitzigen Entwicklung. Was früher das Westfernsehen für die DDR-Bürger war, sind heute die Nachrichten aus der Österreich und der Schweiz.

  12. Avatar
    Sabine Schubert am

    Drei Beispiele wie feministische Frauen bei sexuellem Missbrauch oft reagieren: Missbrauchten Jungs wird von verschiedenen, staatlich subventionierten, Hilfsprojekten die Unterstützung verweigert, weil man (also die Femi-Mafia, meist Lesben) sich nur missbrauchten Mädchen gegenüber verpflichtet fühlt. Mädchen, die von ihrer Mutter oder einer anderen Frau missbraucht werden wird ebenfalls Hilfe verweigert und gesagt "Nur Männer missbrauchen". Außerdem gibt es immer noch einige feministische Beratungsstellen, die Frauen, die in Trennung leben, ganz direkt raten sexuellen Missbrauch an ihnen oder den Kindern zu erfinden um so die gemeinsame Wohnung, das alleinige Sorgerecht und höheren Unterhalt zu bekommen.

  13. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Was früher als Vögeln bezeichnet wurde heißt heute in der Emanzensprache sexuelle Nötigung.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Diese ganze Hype gegen den Sexsismus von Männern geht komischerweise hauptsächlich von sexuell frustrierten grünen hässlichen Kampflesben aus.

  14. Avatar
    Volker Spielmann am

    Konnte die europäische Frau überhaupt ein Interesse an der geistigen Kastration des Ritters haben?

    Schon im Altertum war die Stellung der Frau in Europa derart hoch, daß Cato der Ältere einmal anmerkte, daß die Römer zwar über alle Menschen, über die Römer aber die Frauen herrschen würden. Das Aufkommen des Rittertums setzte dem Ganzen dann die Krone auf: Der Mann hat der Frau mit Höflichkeit zu begegnen und darf diese allenfalls übers Knie legen und ihr ein wenig den Hintern versohlen, Frauen aber verletzen, vergewaltigen oder zu töten bedeuten für einen Mann die gesellschaftliche Ächtung als Schwächling. Ist dem Mann aber die Notzucht verboten, so ist der Weiberherrschaft Tür und Tor geöffnet oder wie Aristoteles sagen würde: „Denn was macht es für einen Unterschied, ob die Frauen bestimmen oder die Regierten sich von den Frauen beherrschen lassen?“ Es fragt sich also durchaus, warum die europäischen Frauen nach 1500 Jahren auf einmal auf den Gedanken verfallen sein sollen, den europäischen Mann gleichsam geistig zu kastrieren und hierzu weiß der Ketzer Aaron Russo wohl mehr…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  15. Avatar
    Karl Blomquist am

    "Lügen können Kriege in Bewegung setzen,
    Wahrheit hingegen kann ganze Armeen aufhalten"

    Otto von Bismarck,
    zitiert von @DerSchnitter_Maxx am 28.12.2017 14:46
    Ein genialer Satz. Das ist unsere Chance gegen die FDJ-Agitprop-Sekretärin und ihre Strippenzieher. Es ist möglich, die FDJ-Agitprop-Sekretärin (Stasi-Spitzel) zu besiegen, eine Hochfinanz-Handpuppe, die im Netzwerk der Freimaurer-Organisation, worauf sie einen Groβteil ihrer Macht gründet, eine hohe Stellung einnimmt.
    Bismarck ist schon genial.

    • Avatar

      War er, die beiden Filme bitte anschauen, Bismarck, Die Entlassung,
      Nur nützt die Wahrheit nichts mehr in diesem Lande.
      Hier muß ein harter Weg eingeschlagen werden.

      Vom Wege sich dein Wille, nun blicke kalt und klar, verloren bist du
      glaubst du an Gefahr.

      Aus dem Gedächtnis, Nietzsche.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

  16. Avatar
    Dolores Winter am

    Feminismus ist eine brandgefährliche Ideologie, die gesellschaftszersetzend ist.
    Obwohl nur 7% der Frauen diesem Irrsinn zustimmen, unterwirft sich eine ganze Gesellschaft einer Idee, die zerstörerisch ist. Meiner Theorie nach hat das den Grund, dass fast alle führenden Feministinnen homosexuell sind und zum einen neidisch auf Männer sind, die junge, schöne Frauen haben und zum anderen sind sie nie in den Genuss gekommen von einem Mann unterstützt und versorgt zu werden.
    In Diskussionen mit solchen Frauen sage ich immer: "Sieh dich einmal aufmerksam um. Alles was du siehst ist von Männern erdacht, erschaffen und erhalten worden"

    • Avatar
      Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Der Hauptgrund ist meiner Meinung nach die Angst der Männer, nicht fortschrittlich genug zu sein, wenn sie den Feminismus und seine Positionen kritisieren. Wenn es gelingt, das zu durchbrechen, haben die paar Lesben ausgespielt. Und so sehr ich mich auch über Ihre positive Haltung Männern gegenüber freue, Ihre Argumentation ist auch wieder ungerecht. Männer können ihre Leistungen nur erbringen, wenn ihnen Frauen in der Familie Rückhalt geben. Dafür gebührt Ihnen auch ein Anteil (ideel und materiell) an den Errungenschaften der Männer. Das wäre eben eine natürliche Ordnung.

    • Avatar

      Homos, ja. Neidisch, ja. Frankfurter Hetzschule aber auch, die suchen
      doch solche Tussen.

      RB 4

      P.S. Gibt beim katholischen Sarto Verlag gute Schriften zu Familie etc.
      Sehr gut geeignet sich zu orientieren.

    • Avatar

      Das mit den 7% ist ein Märchen
      Auch wenn lediglich 7% der POLITISCHEN Form OFFEN zuneigen sind es 80%.
      80-20 Rule ist bei uns sprichwörtlich.
      Googeln Sie Hypergamie
      Kurz:Girls just want to have FUNDS! Alle.

    • Avatar

      7 Prozent ?! Quellenangabe bitte.
      Feministin gleich Homosexuell ?! Was für ein hanebüchener Schwachsinn von einem Heimchen am Herd. Ich weiß, ist genau so platt aber ok.

  17. Avatar

    Ich kriege Pickel, weil man mir schon wieder erzählen will, diese ganzen neuzeitlichen Erscheinungen (Asylantismus, Feminismus, Genderismus usw.) hätten was mit Liberalität zu tun. Wie kommt man auf so etwas?

  18. Avatar

    So ein "no fighting, no biting" kinda deal bringt gar nichts, wenn man nicht merkt, dass man ihn mit dem Falschen abgeschlossen hat:
    [YOUTUBE.com: "Spike ~ You’re a very bad man"]

    Und wer dann keine Tochter hat, die einen unterstützt, was dann?

    • Avatar
      heidi heidegger am

      *kicher*: GABI lieferte eine weitere (Funny part of the) Buffy episode "Lovers Walk" with Spike, ABER OHNE FLOCKY!! ..er ist mein ämm ²Aristophanes, heast!

      ² Das Stück Lysistrata thematisiert den Kampf einiger Frauen gegen die Männer als Verursacher von Krieg und den damit verbundenen Leiden. Getragen von dieser Erkenntnis verschwören sich die Frauen Athens und Spartas, um den Frieden zu erzwingen. Sie besetzen unter Führung der Titelheldin Lysistrata die Akropolis und verweigern sich fortan sexuell gegenüber ihren Gatten..

  19. Avatar

    Als ich gen 1979 meine heutige Frau kennenlernte, sah ich anfangs nur eine Frau, die mir sehr gut gefallen hat. Ich forderte sie also zum Tanzen auf und lud sie danach auf einen Drink (sagt man ja heute) ein und sie willigte auch ein. Ich hatte mich sofort in sie verliebt und versuchte natürlich alles, sie am nächsten Tag auch wieder zu sehen was mir auch gelang.
    Das alles würden aber heute, die häßlichen Weiber der Grünen und Linken, als sexuelle Nötigung, Belästigung oder sonst noch was empfinden.
    Ist es denn nicht vielmehr so, das ihr bei vernünftig denkenden deutschen Männern gar keine Chance
    habt ???
    Ok, ich bin nun mit der Frau, die ich damals "angemacht" habe schon beinahe 38 Jahre verheiratet …

    • Avatar
      heidi heidegger am

      wie bitte? du äh Sie äh du hast ihr nachgestellt äh bist der armen frau (kicher!) nachgestiegen? gut gemacht, heast!? nachgestiegen, hmm, das inspiriert mich zu einer arie. du kennst sicher mein versepos über JE. darin finden wir den rite de passage, nein, nur die passage: *HE flings his tradesmans ladder up to your wifes balustrade. He goes on like that endless road, HE just keeps on getting laid..* 😉 🙂

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      DumDum Roth oder Vogelscheuche Künast würden gern, aber kriegens nicht besorgt. Darum sind die ja so verbiestert

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Sehr geehrter Thüringer,

      also 38 Jahre mit der selben Frau verheiratet zu sein ist in den heutigen Zeiten schon eine Leistung. Werde ich wohl niemals schaffen selbst wenn ich 400 Jahre alt werde wovon ich momentan noch etwas weit entfernt bin. In meinem Bekanntenkreis sehe ich selber viele Beziehungen und Ehen auseinander gehen. Was vor 50-60 oder 70 Jahren als vollkommen normal angesehen wurde ist heute überholt und gilt als langweilig und prüde. Damals gab es auch keine Eheberater, Therapeuten und keine Swingerclubs mit Namen zur wuiden Elster.
      Die Leute haben sich auf das Wesentliche konzentriert und waren auch glücklich. Nicht jeder das mag sein, aber die Ehe galt noch als ein wichtiges Relikt. Heute ist die Ehe schon verkommen zum Massensport wie Stockentenlauf auch bekannt als Nordic Walking.
      Ja die guten alten Zeiten sind vorbei und ob sie nochmal wieder kommen, naja werden wir wohl nimmer mehr erleben. Wenn sind wir so alt das wir im Bette ohne Zähne liegen, die Ente unser bester Freund ist und die Ukrainische Pflegekraft ein Liedchen dazu singen muss damit Wasser lassen überhaupt noch geht.
      Die einzige Hoffnung ist, das die Ukrainerin ne Junke ist und wir nicht sone vollverschleierte Orient Mama abbekommen. *g*

      Mit besten Grüssen

    • Avatar

      Es ist eigendlich noch sehr entspannt, ich kann mir auch nicht
      vorstellen, daß ein Mädel einen Herrmann veranstaltet, wenn
      sie auf Männerfang aus ist. Gut in meiner Ecke laufen einige
      Kopfschüsse herum, aber Ökopsycho noch nicht erlebt. Mir
      kann es egal sein, notorischer Junggeselle. Und wenn, der Alten
      mit der Handkante die Nase in den Rachen hauen, da kann die
      gleich noch mit Gewalt auf der Wache prahlen, wenn schon,
      denn schon.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • Avatar

      Herzlichen Glückwunsch! So ein bißchen Romantik tut immer gut zu hören, besonders in der heutige Zeit, und dann auch noch jetzt so kurz nach Weihnachten.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      In der Tat, Machteborch in Sachsen-Anhalt ist ne schöne Stadt mit durchaus netten Menschen. Einen tollen Ministerpräsident der immer so spricht als ob er eine Bundeswehrwolldecke verschluckt hat und dem Schwarzarbeit in seinem eigenen 4 Wänden absolut kein Fremdwort ist.
      Ich gebe es zu ich bin auch ein Fan von Schwarzarbeit und aus dem Grund ruft mich Herr Lehmann auch Ende des Jahres immer an und fragt nach wie es aussieht mit freiwillig Steuern nachzahlen. Wenn ich frage wieso er so viel haben will kommt seit 3 Jahren immer der gleiche Spruch, Sachsen-Anhalt ist pleite und du weist doch die kleinen und mittelständischen Unternehmen müssen eben das ausgleichen was wir von den großen nicht bekommen.
      Ihr seit doch die einzigsten Deppen die wir richtig melken können.
      Ok vollkommen verständlich und beim Gläschen Wein im Herrenkrug einigen wir uns freundlich und respektvoll.
      Beim nächsten Treffen was ja bald ansteht frage ich Ihn ob er er eine schmucke Tochter hat die bei der AfD ist.
      Die Ähnlichkeit ist verblüffend sage ich Ihnen….

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Ja, die preußische Provinz Sachsen hat es gut mit solch einer klugen und attraktiven Frau an der Spitze (bald). Das "Land" heißt für mich allerdings "Deutschland" und hat es leider nicht gut. An seiner ersten Stelle steht die fette und unattraktive CDU-Verbrecherin und Kanzlerdiktatorin Angela Merkel.

  20. Avatar
    heidi heidegger am

    "mimimituh" heisst das auf nicht-denglisch, yo! das mrkl kommt mir immer mehr wie queen victoria vor: denn damals war sex bäd&obscene, hehe, and the rich were so mean usw. nun, ich spiele auf den KINKS song *Victoria* an. will das mrkl ebenso lange regieren? no way, José! ich will Spahn als ersten vollschwulen vermieter-kanzler und dann die dead kennedys ausgraben ämm: *let’s kill the landlord, now!* LOL

    • Avatar
      heidi heidegger am

      muss euch hier mal loben, meine *luvs*: Flockys klickzahlen (für seine videos..die sind halt auch hundegut, heats!?..) gehen durch die decke. jedenfalls für seine verhältnisse, lol. bei den kommentaren seid ihr noch ämm bissi scheu="kinda shy", wie der albaner sagt, aber welcher aufrechte forist hat schon so’n google-youtube-konto zum kommentieren, hehe.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      @heidi heidegger,

      manchmal verstehe ich Ihr geschriebens Kauderwelsch sogar. Nicht immer, aber immer öfters. Die deutsche Sprachverschandelung (verdenglischung) hängt mir schon sehr lange zum Halse raus. Für mich die reinste Volksverblödung.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        danke HVH+HK, Flocky weist u. a. gesunde ressentiments auf m. e., und diese führen zur ämm"identität". die geht ja vollpsychologisch so..binär quasi: sich selbst identifizieren mit vorbildern äh JE und von anderen/von der (um)welt identifiziert w e r d e n als ämm Flocky. LOL

  21. Avatar

    Hy Lisa,
    stimme dahingehend zu, das wir etwas tun müssen.
    das sagt schließlich auch unsere Mutti.

    " Wir können solche Katastrophen abwenden, und wir müssen das auch tun "

    Allerdings wohl in einem anderen Kontext.

    Was wichtig ist, und hier ist vermutlich der erste Adressat das weibliche Geschlecht.
    Ihr müßt Euch dahingehend emanzipieren, um den Politikschmarotzer, die dieses ja erst salonfähig gemacht haben, scharfe Kante zu zeigen.
    Es darf nicht sein, das wir die Zeche für einige Dummköpfe zahlen müssen.

    Das beste ist eigentlich, wir zwei setzen uns mal an den Tisch, und besprechen das bei einem kleinen Gläschen Wein.
    Hier meine Telefonnummer: XXXX/XXXXXXXX

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Sehr geehrter Herr Trump,

      also Liselotte könne se net mit som billigen Rosenthaler Kadarka verzaubern, da müssen Sie schon einen Dom Perignon von 1953 köppen *g*

      Mit besten Grüssen

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      @herr trump,

      was Sie mit "unserer Mutti" meinen, so sage ich, meine "Mutti" ist es nicht, sondern ein nationaler Schandfleck, der man bereinigt werden muss. Lieber gestern als heute.

  22. Avatar
    Heiko Stadler am

    Schneewittchen sollte den Prinzen, der sie im Schlaf wachgeküsst hat, sofort verklagen!

    • Avatar

      Oder Dornröschen seinen Prinz? Egal. Es wird Schweden nichts bringen, vor allem nicht den Schwedinnen. Weil die Migranten, die dort in den letzten Jahren eine enorme Vergewaltigungswelle auslösten, dadurch nicht von ihrem schändlichen Treiben abgehalten werden, wie auch nicht der noch zu erwartende Nachzug. Es könnte vielleicht das Strafmaß für Vergewaltigung erhöht werden durch die neue Gesetzgebung. Aber sonst? Schweden war mal das Land der freizügigsten Lebensform, irgendwie das Vorbild aller junger Wilder in Europa. Und nun sollen dort starre Regeln die Zukunft prägen? Irgendwie passt hier was nicht mehr zusammen.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Ja aber nur wenn der Mundgeruch hat der so stark ist, wie ein xxxxxxx der den Hosenstall
      offen hat.
      Dann kann Schneewittchen eine Kussminderung einklagen und kann bestimmen wo der Prinz anfangen soll/darf zu küssen.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      @Heiko Stadler,

      Sie verwechseln da was, es war das Märchen von Prinz auf der Erbse, der die böse Schwiegermutter verschlang.

  23. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Frau Lehmann, Sie sagen:
    "Vielleicht steckt dahinter der Versuch, den typisch deutschen oder europäischen Mann von vornherein mit einer negativen Rolle zu behaften. Im Grunde wäre das dann schon linker Rassismus."

    Dazu muss ich leider anmerken, dass wir diese Art von Rassismus lange schon haben. Wenn ich beispielsweise Hefte meiner Eltern aus den Siebziger und frühen Achtzigerjahren anschaue, dann stelle ich fest, dass dort Blondinen ganz selbstverständlich neben oft sehr männlichen blonden oder hellbraunen deutschen Männern abgebildet sind. Diese Kombination werden Sie plötzlich so ab Mitte der Achtzigerjahre nicht mehr finden. Es soll nicht gezeigt werden, was nicht sein darf. Die dahinter steckenden und dies lenkenden Kreise zeigen im Grunde nur noch die Blondine mit dem "Latin Lover", also deutsche Frauen mit unverhohlen ausländischen Männern.

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      ….
      Wenn es gut geht, war dieser Ausländer nur ein Italiener. Einen, noch dazu besonders männlichen, blonden deutschen Mann und eine hellbraune, mittelblonde oder hellblonde deutsche Frau wurde und wird als Kombination absichtlich unterdrückt. Und so haben die dahinter stehenden Kreise vielen Mädchen gegen deren eigentlich natürliche Vorliebe, einen anderen Typ eingetrichtert und wollten sie womöglich schon auf die Akzeptanz des heutigen Genangriffs aus dem Orient, Nordafrika und Muslimasiens vorbereiten und bereitwillig "empfänglich" machen.

      Dieser Rassismus läuft schon sehr lange, sehr erfolgreich umerzieherisch und mit voller strategischer Absicht der giftgrünroten Verbrecher der Altparteien

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        Zur Klarstellung: wenn ich hier von einer Mann-Frau-Kombination in alten Heften spreche, meine ich damit die Werbung, die schon damals zahlreich in diesen Heften und Zeitschriften enthalten war. Diese Werbung reicht von der Autowerbung, über Kleidung und Kaffee bis hin zu Cognac-Werbung.

        Bis Mitte der Achtzigerjahre waren selbstverständlich nur offensichtlich deutsche Paare auf den Fotos zu sehen. Dann kippt das und wir sehen den typisch nordischen deutschen Mann (schon gar nicht den besonders maskulinen blonden Typ) nicht mehr. Er wurde konsequent durch den Latin Lover und heute durch ein US-Durchschnittsmann-Gesicht (GANT, Polo Ralph Lauren etc.), das eher dem Latin Lover entspricht, ersetzt. Bei einem bestimmten sehr großen Versandhaus aus "Hamborch", der selbsternannt "schöjn’STen" "STattt" der Welt, finden sie als Frauentyp nahezu keine Blondine, dafür aber, besonders im Lingerie-Bereich nur Negerinnen oder andere Maximalpigmentierte.

      • Avatar

        Das allerbeste Beispiel dürfte aber das ZDF sein. Schauen Sie einfach mal Morgenmagazin. Zuerst gab es da zur deutschen Moderatorin als Partner einen Vorzeigemigranten. Dann tauchten zusätzlich nach und nach zwei Nachrichtensprecherinnen mit Migrationshintergrund auf. Und nun, als Krönung des Ganzen, eine Moderatorin, die eine Mischung ist aus Inderin und Afrikanerin. Wäre sie wenigstens hübsch, würde man sich vielleicht gar nichts dabei denken. Doch bei diesem Anblick glaubt man, man hat versehentlich den Sender Südafrika eingeschaltet. Eine Woche um die andere, natürlich, da bei der ARD (glücklicherweise) noch Susan oder Susanne auftauchen. Wie es weiter geht, wissen wir jedoch nicht. Vielleicht arbeitet man ja beim ZDF bereits heimlich daran, Menschenaffen als Moderatoren auszubilden. Weil die völlig emotionslos die Fake News herunter rasseln werden und dazu alle völlig gleich aussehen…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel