Fast die Häfte der Schweden und Dänen: „Nordische Union“ statt EU

7

Eine linke Online-Zeitung fragte Bürger in Norwegen, Schweden und Dänemark: EU oder als Alternative eine kleinere Föderation nordeuropäicher Staaten? Das Ergebnis spricht für sich…

Die linke norwegische Onlinezeitung Klassenkampen (Klassenkampf) wollte wissen, ob nordländische Bürger lieber in der EU bleiben oder alternativ mit den Nachbarstaaten eine kleinere „Nordische Union“ bilden wollen. Die Zeiitung beauftragte das Meinungforschungsinstitut Sentino mit einer entsprechenden Umfrage in Norwegen, Schweden und Dänemark. Jeweils 1000 Personen pro Land wurden befragt.

Das Ergebnis wurde am 27. Juli in Klassenkampen publiziert: Fast die Hälfte aller Schweden (45 Prozent) und Dänen (47 Prozent) sagten, dass sie anstelle einer EU-Mitgliedschaft lieber mit ihren Nachbarn Norwegen, Finnland und Island eine „Nordische Union“ bilden würden.

36 Prozent der Dänen und 32 Prozent der schwedischen Befragten würden bevorzugt in der EU bleiben. Der Rest blieb unentschieden. (Übrigens: In Schweden fordert bereits die Partei der Schwedendemokraten eine Volksabstimmung über den Verbleib in der EU.)

In Norwegen hingegen stimmten nur 31 Prozent für eine Föderation der Nordländer, aber für eine Mitgliedschaft in der EU nur zehn Prozent. Hier will man lieber das aktuelle Modell des EWR (Europäischer Wirtschaftsraum) beibehalten.

COMPACT-Magazin August 2018: im Handel erhältlich oder hier zu bestellen!

Bislang noch nicht befragt wurden Bürger in Finnland und Island.

Über den Autor

Avatar

7 Kommentare

  1. Avatar
    Direkter Demokrat am

    Was sollen eigentlich Fusionen von Staaten bringen? Außer steigenden Kosten für die kleinen Leute nichts. Natürlich sind die Wirtschafts- und Finanzmagnaten daran interessiert. Liberalisierung der Märkte, Migrantenströme und nebenbei wird auch gleich die nationale Identität zerstört. Diese ist sowieso nur hinderlich bei der Einführung der NWO. Identität, Heimat und Kultur sind aber Grundpfeiler der Menschheit.

  2. Avatar

    Die Nordlichter hatten schon einmal so etwas Ähnliches – die EFTA. Reicht doch!

  3. Avatar

    Watergate-tv vom 04.08.2018

    Deutschland hat im Jahr 2017 nach einem Bericht in der „Bild“-Zeitung fast 1 Billion Euro für Sozialleistungen ausgegeben. Exakt 965,5 Milliarden Euro. Wer nachrechnet, wird feststellen, dass das Geld exakt ausreicht, um uns endlich Grundeinkommen von 1.000 Euro zu zahlen. Allen. Doch darüber spricht niemand. Der Staat buttert in die Sozialkassen und deren VERWALTUNG unnötig viel Geld – das wiederum viele Bedürftige gar nicht erreicht, die sich ihrer Ansprüche schämen oder diese nicht durchsetzen können. Ein bizarrer Vorgang.

    Runtergerechnet: Grundeinkommen für alle

    Wir leben in Deutschland mit etwa 80 Millionen Menschen. 800 Millionen Euro würden reichen, um jedem von uns 10 Euro zu zahlen, 8 Milliarden, um 100 Euro zu überweisen. Deshalb sind 800 Milliarden Euro bereits ausreichend, um einen Betrag von 10.000 Euro auszuzahlen.

  4. Avatar

    Da muss Muttern aber schnell und zackig bei Macronen ,dem Liebhaber alter Fregatten antanzen…..,um klar zu machen ,dass ein grosseuropaeisches Reich mit einer weisen Fuehrerin nur in Frage kommt.

    Spinnen die jetzt alle….. , Merkels Raute nicht mehr zu fuerchten ?

    Ach warn das schoene Zeiten , die Fuehrerin auf allen Bildern in der ersten Reihe,immer ganz vorne – wenn auch nur mit der Nase um wenige Zentimenter….. ein Fuehrer muss immer ganz vorne zu sehen sein.
    Ganz hinten die Ostblockbettler , die immer nur von Kohle schwaffeln , und Merkeline nicht anerkennen als die goettliche Gauleiterin Europas im Auftrage der transatlantischen Raubritter . Bei Trump hat sie ein Stein im Brett , womit er ihr wohl gerne eine Rueckenmassage ala Bush machen wuerde …

  5. Avatar
    Dorian Gray am

    Schade, dass Idioten die historisch grandiose Idee EU, ebenso historisch zerstört haben!

    • Avatar

      Das sind alles hochgebildete Idioten ….Fernakademie der heiligen katholischen Aposteln….. , Akademie versteckt im Walde , bei Professor Pfeiffer auf dem hoechsten Ast …. einmal runtergefallen , schon Doktor , zweimal runtergefallen mit kleinem Dachschaden, Doktor mit Auszeichnung…. ,dreimal abgestuerzt mit komplett Umnachtung ….. Doktor,Doktor mit Professur und mit Weisheitamnesie ausgezeichnet.

      Merkel hat auch einen Abschluss zu DDR Zeiten hingelegt , mit dem man heute nichtmal die Gluehbirne zum Leuchten bringt ….. Der KGB hat leider die Arbeit verschwinden lassen ,damit die Menschheit nicht Schaden erleidet.

    • Avatar
      Direkter Demokrat am

      Eine Union, die von Kartellen beschlossen wurde ohne die einfache Leute zu befragen, ist wohl kaum "eine historisch grandiose Idee"! Vom desolaten Euro will ich gar nicht sprechen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel