Fake News und Fake Aufarbeitung: Keine Lehren aus dem Fall Relotius

0

Der Berg kreißte und gebar eine Maus: Mittlerweile hat der Spiegel seinen Abschlussbericht über den Fall Relotius – den größten Fälscherskandal seit den erfundenen Hitler-Tagebüchern im Stern – vorgelegt. Von Konsequenzen ist nicht viel zu spüren, und die Manipulationen im Blatt gehen munter weiter.

Registrieren & weiterlesen ⟶

Ich bin bereits registriert

Über den Autor

Avatar

Empfehlen Sie diesen Artikel