Fahrrad für den Pöbel – Porsche für die grünen Überflieger

22

Oft gesagt, immer wieder bestätigt: Wasser predigen und Wein saufen – die Doppelmoral der Grünen. Langstreckenflüge verdammen, selbst mal eben über den Atlantik jetten. Autos verbieten, selbst in einem schadstoffträchtigen Boliden durch die Gegend heizen. Und so befindet Cem Özdemir: „Sportwagen fahren und Grünen-Mitglied sein, muss sich nicht ausschließen.“

Der ehemalige Grünen-Chef hat nichts gegen Sportwagenfahrer in seiner Partei: „Jeder darf fahren, was er will“, so der 51-Jährige gegenüber dem Magazin Bunte. Wirklich? Jeder? Und was er will? Die Stuttgarter, um mal die Bewohner von nur einer Stadt unter vielen zu nennen, kringeln sich in ihrer Garage. Ob vor Lachen, darf bezweifelt werden. 60.000 allein dort und rund 300.000 in Nordwürttemberg dürfen seit dem 1. Januar auf Befehl der Grünen ihren Diesel nicht mehr fahren (siehe COMPACT „Kein Volk. Kein Recht. Kein Diesel. Die Ökodiktatur der Grünen“). Sollten einige ihrer Opfer inzwischen auf einen teuren Euro-Abgasnorm-5-Diesel oder Benziner umgeschwenkt sein, so haben sie einmal mehr den Schwarzen Peter in diesem Spiel mit gezinkten Karten gezogen: Die Grünen fordern ein generelles Verbrennerverbot. Für ganz Deutschland. Denn geht es nach dem Willen der Verbotspartei – und die medial gehypten Chancen stehen nicht schlecht für einen künftigen grünen Kanzler –, sollen ab 2030 gar keine Diesel- und Benzinautos neu zugelassen werden.

Ausgenommen die für Politiker, versteht sich. „Auch ein Porsche muss umweltfreundlich werden – die haben die Zeichen der Zeit erkannt und wollen schnell auf emissionsfrei umsteigen“, lacht sich der Cem ins betuchte Fäustchen und sagt dem FDP-Chef den Kampf an: „Ich wette, Christian Lindners Porsche hänge ich im Elektroauto an jeder Ampel ab.“ Ein postpubertärer Kavaliersstart an der Ampel? Jau. Und dann gleich ab an die Zapfsäule: Solche Sperenzchen macht der Akku nicht mit.

Die geballte Front gegen eine gefährliche Partei:

* COMPACT-Spezial „Nie wieder Grüne“

* 20 Aufkleber „Rothfront marschiert“

* 1 A2-Plakat „Nie wieder Grüne“

* COMPACT-Magazin 9/2015 mit Titelthema „Rothfront marschiert“

* COMPACT-Magazin 11/2018 „Angriff der Grünen“

Statt 21,30 Euro NUR 13,30 Euro!

Und der gebeutelte Bürger die des Grünen auch nicht länger: Für seinen Langstreckenflug nach Lateinamerika zum Ponyreiten mit den Kids erntete er zuletzt heftige Kritik in den sozialen Medien. Angesichts der hohen CO2-Emissionen von Flugzeugreisen hinterfragen nicht wenige Twitter-Nutzer die Glaubwürdigkeit des „Klimaschützers“: Man könne nicht „zuhause“ Fahrverbote durchsetzen wollen und privat in den Urlaub fliegen. Der reagiert patzig auf Facebook: „Wenn ich nach vielen Jahren mal wieder mit meinen zwei Kindern und meiner Frau ihre Familie während der Schulferien in ihrer Heimat Argentinien besuche, muss ich mich ganz sicher bei niemandem dafür entschuldigen.“ Fliegen sei immer eine große Belastung fürs Klima, trotz Economy-Flug und CO2-Ausgleich. Aber anders könne er seine Familie nicht besuchen. Na dann…

Schließlich steht er nicht allein da in der Riege der grünen wasserpredigenden Weinsäufer: Die Gurkentruppe gönnt sich halt was. Der Bundestagsabgeordnete Dieter Janecek, der für den Michel maximal drei Klima-Joker pro Jahr und für jeden weiteren Flug Strafgebühren fordert sowie private wie berufliche Flüge zentral erfasst und dann kontingentiert wissen will, fliegt mal eben nach Peking, um über „alternative Antriebe“ zu sprechen. Das Fliegen also teurer machen will der besser verdienende Besserverdiener. Mit solchen Vorschlägen bleiben die Grünen klar im Aufwind, den Umfragen zufolge geradezu im Überflug.

Den sich auch Robert Habeck leistet: Der Obermacker der Weltenretter düst mal eben nach Indien, um für die Klimawende zu werben, und Cem gibt als Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag halt den Klima-Zorro in Südamerika. Kumpel Anton Hofreiter, der Pralinen-Toni, heizt nach Grönland, um dort die erderwärmt schmelzenden Eisberge zu bestaunen und damit genau jene Gase zu produzieren, die zur schnelleren Vernichtung des Eises beitragen, das Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag, lieber schleckt: in Kalifornien. Mit Plastiklöffel aus dem Plastikbecher. Flugstrecke: 9333 Kilometer. Was die grüne Roth, auch „Fatima“ genannt, ihres Zeichens Bundestagsvizepräsidentin, locker toppt: Satte 41.000 Kilometer für knappe 10.000 Steuer-Euronen zu den traumhaften Fidschi-Inseln im Südpazifik, um den Wasserpegel zu messen und das Klima zu retten. Mit der Verbotspolitik-Keule. Aber nur für´s Volk. Weil Umwelt und so.

Die EU-Wahl brachte „Hoffnung für Europa“, wie die Titelschlagzeile in der Juni-Ausgabe von COMPACT lautet: Le Pens RN wurde mit über 23 Prozent stärkste Partei in Frankreich, Salvinis Lega deklassierte mit über 33 Prozent die Konkurrenz in Italien, Orbans Fidesz erzielte gar 56 Prozent in Ungarn. Diese Drei sind die Leuchttürme eines Europa der Vaterländer und zieren mit Recht unser neues Cover. Mit einem Klick erhältlich. Oder besser gleich ein Abo, um keine wertvolle Info mehr zu verpassen!

Die die Grünen ganz fest im Blick haben –, wenn sie die Augen schließen: Keiner aus dem Politkartell fliegt häufiger als sie, wie die Bürgerinitiative „München Pro 3. Startbahn“ in einer umfangreichen Sammlung der luftigen Ausflüge dieser bigotten Gesellschaft dokumentiert. Die für sich alle Annehmlichkeiten in Anspruch nimmt, den Michel aber hinter die Fichte führt, ihm die seinigen auszutreiben. Ganz in der Tradition der SED-/KPD-Funktionäre: „Der Sozialismus braucht Straßenbahnen und Busse, keine Autos“. Die elektrobetriebenen kann sich der Michel ohnehin nicht leisten. Schließlich muss er Cems Porsche finanzieren. Aber keine Panik: Die grüne Ortsvorsteherin von Mörsbach (Rheinland-Pfalz), Susanne Murer, hat vorgesorgt: Eselkarren als Taxis auf Abruf. Kein Scherz. Klimapolitik ist schließlich kein „Pillepalle“…

Über den Autor

Iris N. Masson

22 Kommentare

  1. Avatar
    Duis Libero am

    Ich hoffe, dass Frau Roth beim Messen des Wasserstands auf den Fidschi-Inseln nicht selbst im Wasser schwamm. – Eine solche Verdrängung führt unweigerlich zum Anstieg des Meeresspiegels, wäre also ein Fehler in der Messmethode i.S. selbsterfüllender Prophezeiung.

    Ansonsten freue ich mich, dass so viele Spitzen-Grünen kross-kontinental fleissig unterwegs sind – dann sehen wenigstens ein paar von uns ein bißchen was von der Welt. Klar: Für Asis muss das nächste Baggerloch reichen.

  2. Avatar

    Die versteckten Marxisten im grünen Gewande sind mittlerweile eine politische Sekte, vergleichbar mit den Scientologen, die verfolgen auch ausschließlich ihre eigenen Ziele und wären sie in sich nicht so widersprüchlich und gleichzeitig anmaßend, könnte man ja der einen oder anderen Forderung noch etwas abgewinnen, das benützen sie aber nur als Vehikel um Macht in vollem Umfang auszuüben und es ist schon verwunderlich wieviele neue Bewunderer sie generieren können und nach neuesten Erkenntnissen nicht nur junge Unerfahrene, sondern auch weibliche Ältere, die vermutlich entweder stehen geblieben sind oder einfach ungeprüft einem Trend hinterher laufen und das alles hatten wir ja schon mehrmals in den letzten hundert Jahren, das ist nicht neu, neu ist nur die Richtung und trotzdem wird dann alles wieder im Faschismus enden.

  3. Avatar

    Die im Artikel aufgeführten ´Klimasünden´der Weltretter sind wirklich allen bekannt.

    Unklar ist nur, weshalb sich dennoch so viele Wähler verarschen lassen ?!

    Es bleibt mir nur die Ahnung: Das ganze Thema ´menschengemachter Klimawandel´ ist ein Religionsersatz, und hat demzufolge den Verführungscharakter aller monotheistischen Glaubenslehren; mit all seinen Folgen.

    Denn die Historie, und nicht nur die, zeigt doch in allen monotheistischen Religionen das satte und feiste Priesertum, ertragen und erduldet und bedient von den Gläubigen.

    • Avatar

      Warum so viele Wähler die Grünen wählen?

      Die Grünen besitzen einen medialen Sonderstatus:

      1. Bezgl. der Selbstdarstellung erhielt diese Partei, insbesondere in den letzten Jahren, enorm viel Platz in den Medien.

      2. Grüne müssen sich in den Medien nicht erklären. Wie dieses und jenes funktionieren soll, muss ein Grüner (z.B. in Sendungen) nicht weiter erläutern. Der Grüne darf grundsätzlich Maximalforderungen stellen, ohne das hier jemand kritisch nachfragt.

      3. Neben der Moderation überlässt man den Grünen in TV Sendungen die Rolle des "Nebenklägers". Die Moderation greift Einwände der Grünen grundsätzlich auf, selbst wenn dieses durch das Unterbrechen eines anderen Teilnehmers passierte.

      4. Verfehlungen & Fehler. Insofern Grüne einen Bock schießen, sei es als Einzelperson oder einfach wegen ihrer schrägen Politik im Amt, verdient dieses oft keinerlei Schlagzeile in den Medien.

      All dieses wirkt natürlich subjektiv auf die Leute ein.

      • Avatar

        Exakt, so ist es. Die mediale Unterfütterung hat unbestreitbar eine massentaugliche Wirkung.

        Aber was nicht passt, ist, daß der Bürger nicht in der Lage zu sein scheint, das zu durchschauen, oder zumindest mißtrauisch zu sein gegenüber diesem politischen ´Unfehlbarkeitsanspruch´. Er hätte auch keinen Nachteil, würde er mißtrauisch gegenüber solchen Alleskönnern.

        Dabei wird doch jeder schon im eigenen Umfeld mißtrauisch, wenn jemand kommt, der behauptet, immer Recht zu haben.

        Es muß also diesen religiösen Ansatz geben, der ein Heilsversprechen beinhaltet.

  4. Avatar

    Der gute Cem ist Deutscher. Man kann ihn kritisieren, man kann ueber ihn schimpfen aber die Personalie bekommt man nicht geloest. 80.000 Mitglieder haben die Gruenen und diese 80.000 beherrschen 80 Millionen. Finde den Fehler. Da die gekaufte Presse all die Schandtaten der Cem’s und Juergens unter den Tisch schreibt oder gar nicht erst erwaehnt, waere es doch angebracht wenn die Oppositionspolitiker das zur Sprache bringen. Wenn also Cem wieder einmal richtig gegen REEEchts vom Leder zieht koennte jemand mit Mut ihm doch z.B. sagen, dass die CDU/CSU frueher viel weiter rechts stand als heute die z.B. AfD aber dass sich zu jener Zeit die Eltern des kleinen Cem aufmachten um in diesem Rechtsland gluecklich zu werden und wurden. Warum wohl? Weil dieses Rechtsland dem kleinen Cem garantierte, dass er nie in seinem Leben zu arbeiten braucht. Ein kleiner Teil von dem was F.J.Strauss dem Herbert Wehner an den Kopf geschmissen hat, davon kann die heutige Opposition nur traeumen. Alles politisch korrekt. Wer hat Angst vorm Sozialpaedagogen?

  5. Avatar

    Ich will gar nicht wissen wie es anderen Menschen geht, dieses andauernde Umwelt Klima und Vegangedöns bewirkt bei mir genau das Gegenteil.
    Ich trenne jetzt keinen Hausmüll mehr und mir fehlt jedes Bewusstsein für den Umweltschutz.

    Das haben sie damit geschafft, nach mir die Sintflut, das Waldsterben und alle anderen Szenarien. Es ist mir Scheissegal geworden!

    • Avatar

      Kann schon sein, daß da so manch Schmonzetten der MSM solch Artikel gerne hätten, aber allein es fehlt der Mut.

  6. Avatar

    Das alles ist längst bekannt, nur früher nicht ganz so extrem-schrill wie heute gelebt. Siehe auch aktuell diese Rezzos ganz stolz posierend beim "klimatreuen" Uralub auf den Malediven. Nur juckt das eben die neureichen GRÜN-Wähler nicht (dasselbe Milieu ist doch schon lange bei den SPDlern dominant, die nun nach GRÜN abwandern), die sind genauso schamlos-verkommen, selbstgewiß und degeneriert wie die von ihnen gewählten GRÜNEN!! Die richtigen Naziwähler waren ja auch ein Herz und eine Seele mit den braunen Ober-Politikern!

    • Avatar
      Hans Adler am

      @ Heiliger Geist
      Bewiesen ist, Katzen würden Whiskas kaufen. Aber das mit dem Penisneid, kannten Sie Freud persönlich? Ich frage nach weil mich interessiert, ob er das tatsächlich zu diesem "Neidartikel" sagen würde.

  7. Avatar
    Hans Adler am

    Deutschland ist auf dem Weg zum Konzertlager der Grünen und Linken Gesinnungsterroristen und sobald das errichtet ist, wird man den Jusos sicher Jobs als Selektionsspezialisten an den Rampen für politisch Andersdenkende und Unbequeme verschaffen. Das vierte Reich ist im Kommen, diesmal nicht gleich sichtbar Braun eingefärbt sondern LinksGrün getarnt und mit absolut gleichgeschalteter Zielsetzung, d.h. Abschaffung des Rechtsstaates, der Meinungsfreiheit und Demokratie. Die willigen Propaganda-Sendeanstalten substituieren die Goebbels-Schnauze und die LinksGrün versiffte Schmierenpresse macht Julius Streicher’s "Der Stürmer" im Krampf gegen Rechts alle Ehre. Kinder und Jugendliche werden schon in Kitas und Schulen zielgerichtet indoktriniert und angeblich pädagogisch geeigneter, allerdings einseitig politisch verdorbener Abschaum trägt beflissen zur Verblödung des zukünftigen Wählerklientels bei. Denn diese schon längst vollverblödeten Zeitgenossen taugen ihren Dienstherren zumindest noch als dienliche Wahrheitsverbieger, Wahlhelfer und Wasserträger eines in sich verfaulten Politsystems mit seiner erbärmlich verrotteten, antidemokratischen und volksschädlichen Regierung.

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Ja wen man Porsche und SUV grün anstreicht emittiert man kein CO2 mehr denn die Besserverdiener können es sich leisten grün zu Wählen .

  9. Avatar

    Man erlebt ja selten eine offensichtlich so heuchlerische Truppe wie die Grünen.
    Ein möglicher BK Habeck, der mit Deutschland nichts anzufangen weiss, schämt sich noch nicht mal, sich als solchen handeln zu lassen !
    Aber ich glaube daran, Hochmut kam immer vor dem Fall.

  10. Avatar
    heidi heidegger am

    E-Motoräder haben kein Getriebe und ziehen voll durch, also könnte das mit dem "abhängen" sogar hinhauen. Ich erinnere ne alte Pressemeldung, die ging ungefähr so: "Großbürgersfrau hatte kapitalen Motor+Getriebeschaden, weil sie vom fünften in den zweiten Gang ihren Porsche zwang.." ROFL

    • Avatar
      heidi heidegger am

      das beste an der heidi-Erinnerung: es war die BUNTE-Chefredakteuse oder GALA oder mickymaus??..weiss nimma..aber: ist wahr! (weils in dpa bzw. im www stand, dereinst), hihi..

  11. Avatar

    Ja Die Grünen , die können sich alles erlauben.
    Sie haben ja Rezo auf You Tube und Greta als Einpeitscher.
    Alles Umweltschädliche was diese Pateibonzen (Grüne) machen ist ja gut fürs Klima.

  12. Avatar

    Mit den Eselskarre ist doch eine gute Idee. Qualifizierte Eselstreiber findet man sicher genug.

  13. Avatar
    brokendriver am

    Das deutsche Volk wird sich mehrheitlich keine dieser widerlichen Elektro-Autos
    vom Einkommen her leisten können.

    Elektro-Autos sind eine elitäre Veranstaltung für Superreiche und Einkommensmillionäre.

    Volkswagen hat Jahrzehntelang Millionen Autofahrer in aller Welt mit ihren
    Betrugs-Diesel-Motoren betrogen und verarscht.

    Sie bleiben jetzt auf ihren Drecksdiesel-Autos mit enormen Wertverlust sitzen.

    In den USA bekommen sie wenigstens eine Entschädigung von 10.000 US-Dollar.

    In Deutschland bekommen sie von den Volkswagenbetrügern nicht mal den

    Dreck unter ihren Fingernägeln als Trostpflaster.

    Als angebliche Rettung soll jetzt der VW-Elektro-Golf dienen.

    Diese Plastikkiste soll fast 40.000 Euro kosten. Wer im Volk kann sich das leisten ?

    Der neue Elektro-Opel-Corsa, der in Wahrheit ein Peugeot ist, soll 29.900 Euro

    kosten.

    Dabei kann man mit diesen Elektro-Gurken nicht mal anständig und zeitsparend

    in den Italien-Urlaub fahren, weil diese Elektro-Gurken Reichweiten von unter

    500 Kilometern haben. Und keiner weiß, wo es Ladestadionen gibt.

    An der Haushaltssteckdose müssen diese Drecks-Schleudern 15 und mehr

    Stunden geladen werden.

    Die deutsche Automobilindustrie verarscht das deutsche Volk nach Strich und Faden…!

  14. Avatar
    Franz Schroeder am

    Tschen ösylmireinen, war das nicht der, der mal wegen vergünstigten Flugkilometer ganz weit unten lag und nun wieder den Supertürken raushängt?

    • Avatar
      brokendriver am

      Die Grünen sind und bleiben eine Gefahr für das politische Klima in Deutschland…

    • Avatar

      Den Super-Turk-Tscherkassen, um genau zu sein. Wobei man bei diesem Dödel nie weiß, ob er zurechnungsfähig oder unter dem Einfluß bestimmter Pflanzen steht. Das wär einer der ersten, dem der unrechtmäßig zugeschusterte deutsche Paß entzogen gehört und dann ab zu Erdogan!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel