Facebook zensiert COMPACT wegen Erwähnung linksradikaler Gewalt

30

Ja, langsam wird es langweilig, über den neulinken Zensur-Terror bei Facebook zu klagen. Und obwohl viele User abwandern, hält das soziale Netzwerk unbeirrt an seiner Kindergartenpolitik fest. Das Jürgen Elsässer, die Administratoren und /oder Elmi Hörig  gesperrt sind, ist inzwischen obligatorisch. Interessant sind aber die „Begründungen“ für solches Vorgehen, als Dokumentation eines inquisitorischen Zeitgeistes.

Natürlich liefert Facebook für seine Sperren keine diskursive Erklärung. Eine solche Argumentation würde die Zensoren überfordern. Außerdem wäre das viel zu demokratisch. Stattdessen sendet der Online-Inquisitor einen Screenshot des beanstandeten Posts und überlässt es dem User, daraus Schlüsse zu ziehen. Der gerät in die Situation von Josef K. aus Kafkas Roman „Der Prozess“: Er wird angeklagt, erfährt aber niemals wofür eigentlich.

Auch der aktuelle Screenshot des zensierten Artikels verrät lediglich, dass es um folgenden Satz geht: „Wieder haben Linksradikale gezeigt, was sie unter ,politischer Auseinandersetzung‘ verstehen: Gewalt, Zerstörung. Sie zündeten das Auto eines Mitglieds der #IdentitärenBewegung #IB), Alexander ,Malenki‘ Kleine an.“ Überschrieben war damit der Link zu dem Artikel „Nach Anschlag: Identitäre wollen Malenki neues Auto kaufen“ Dieser Beitrag nun, so Facebook, verstoße gegen „unsere Standarts“. Was soll man daraus folgern? Es beibt nur eine Möglichkeit: Facebook verbietet die Feststellung, dass Linksradikale brutale Gewalttaten als politische Auseinandersetzung verstehen.

Diese Zensurmaßnahme ist nicht nur panische Realitätsverachtung in Anbetracht all der nachweisbaren Gewaltakte von Antifa & Co. Nein, der Zensor verstösst damit auch gegen das Selbstverständnis dieser „Aktivisten“, die sich auf Hetzseiten wie Indymedia stolz zu ihren Verbrechen bekennen. Das heißt, Faebook zwingt seine User, Verbrechen nicht zu erwähnen, die von den Tätern lautstark eingestanden werden. Damit haben Propaganda und Zensur die Schallmauer zum pathologischen Realitätsverlust endgültig durchbrochen. Willkommen im digitalen Irrenhaus.

Trotz der zunehmenden Facebook-Angriffe ist unser Konto selbst bis dato nicht gesperrt worden. Das dürfte damit zusammenhängen, dass eine solche Attacke gegen eine auflagenstarke Zeitschrift nicht ohne öffentlichen Protest ablaufen würde – zumal in Zeiten, wo Der Spiegel demonstriert, wer in diesem Land die Fake News produziert. Trotzdem ist mittlerweile nichts mehr auszuschließen: Es besteht zumindest mittelfristig die Gefahr, dass die Facebook-Zensoren auch COMPACT und andere oppositionelle Medien dauerhaft sperren.

Was tun?

Ein Ausweichen zu vk wurde von COMPACT versucht, aber das russische Portal wird nur von einem kleinen Bruchteil der Facebook-Nutzer frequentiert. Näher liegend ist folgene Alternative:

Wir empfehlen unseren Lesern, unsere Inhalte nicht mehr über den zensuranfälligen Umweg Facebook, sondern direkt anzusteuern: über unsere Webseite. Das Bequeme an Facebook ist, dass man über die Timeline (vermeintlich) immer auf dem Laufenden ist. Aber diesen Vorteil können Sie auch direkt auf unserer Webseite haben, wenn Sie die App mit der Push-Funktion aktivieren. Dazu müssen Sie compact-online.de nur auf ihrem Smartphone oder Tablet eingeben, dann wird die App automatisch installiert und Sie können die Push-Funktion anklicken. Sie erhalten dann SOFORT ein Signal, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

Außerdem empfehlen wir, unseren Newsletter zu abonnieren. Dann werden Sie per Email drei bis fünf Mal inder Woche über unsere wichtigsten Beiträge informiert. Den Abo-Link finden Sie in der rechten Spalte von compact-online.de. Der Service ist kostenlos.

Die Sofort-Benachrichtigung bietet auch unser Youtube-Kanal. Wir empfehlen, ihn zu abonnieren (auch das ist kostenlos, direkt rechts unter dem Videofenster) und nach abgeschlossenem Abonnement das Glockensymbol rechts neben dem Abokästchen anzuklicken! Damit werden Sie nach Veröffentlichung eines Videos auf unserem Kanal automatisch informiert.

Selbstverständlich bleibt COMPACT weiter auf Facebook präsent – mit fast 95.000 „Followern“ bleibt er für uns eine wichtige Plattform. Aber wir müssen uns angesichts der politischen Zuspitzungen und der Bösartigkeit des Zensur-Regimes auf einen Plan B einstellen und bitten unsere Leser, dabei mitzuhelfen.

Nicht zensuranfällig ist übrigens das gedruckte Magazin. Der Zeitschriftenhandel ist, anders als der Buchhandel, nicht von der politischen Korrektheit infiziert und bietet COMPACT selbstverständlich in seinem Sortiment an, Tendenz sogar steigend. Vereinzelte Versuche von Antifa-Aktivisten, Kioske einzuschüchtern, hatten keinen Erfolg – es gibt einfach zu viele Verkaufsstellen. Auch der Vertrieb der Abonnements über die Post (übrigens: im neutralen Umschlag) läuft reibungslos. Das gedruckte Magazin ist unser Standbein – die Internetangebote sind lediglich die Ergänzung. Wer COMPACT-Magazin abonniert, stärkt uns und nutzt für sich den sichersten Vertriebsweg für oppositionelle Inhalte.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

30 Kommentare

  1. Avatar

    Seid doch froh, dieses fürchterliche Forum endlich los zu sein! Das braucht doch keiner! Wie sonst, als über die Webseite trete ich an Anbieter heran! Freunde geben Hinweise auf befreundete / lesenswerte Seiten und Quellen, so habe ich Compact damals auch gefunden! Und ins Lesezeichen gesetzt, damit ich es schnell wiederfinde! Die oben angegebenen Tipps kriege ich auf meinen Rechner ohnehin nicht nachvollzogen.

    Viel schwieriger ist wohl, die Daten, die diese Datenkrake schon hat, gelöscht zu bekommen, das bekam man bei der Stasi mit seiner Akte auch nicht, denn jede Stasi behält seine Daten! Garnicht erst mitmachen!!!
    Und russische Seiten würde ich auch gerne lesen können – da aber würden mir archeologische /historische schon voll auf genügen!

  2. Avatar
    Rumpelstielz am

    Das Maasmännchen hat die Keule gg Betreiber entwickelt. Die Schere im Kopf wird mit geradezu irren Bußen erzeugt. Bei einer Meinungsmanipulation dieser Art ist es FB nachzusehen. Vorrauseilender Gehorsam. Twitter wird folgen. Und wieder ist bewiesen dass die ganze Überwachung sinnlos ist, solcheTerroristen verabreden sich in Ihren Moscheen konspirativ.
    Aber das ist und war nicht Planziel.
    Die Überwachung richtet sich nur gegen uns deutsche Bürger, weil die Politbonzen Angst haben, es könnte sich etwas gegen diese Hochverräter zusammenbrauen. Wir sollen ruhig gehalten werden, nicht erfahren andere halten es genau so – die bei Parteigecken gefürchtete Herdenbildung – die schaffte schon die SED-und Stasiverbrecher beiseite – Leider nicht alle. IM Erika; IM Larve; IM Viktoria; IM Notar und wie sie heißen.

  3. Avatar

    Erklaere mir mal jemand wofuer man FB braucht. Danke. Fuer mein Befinden hat Zuckerberg zusammen mit den 3 anderen Helden (3 gleichen Glaubens + 1 als Geldgeber) eine Diktatur erschaffen, welche rund 3 Milliarden Menschen weltweit kontrolliert. Und diese Menschen, oder einige davon, beschweren sich ueber die Ueberwachung in z.B. China. Birne verrottet? FB ist DAS Instrument zur Verbloedung und Vereinsamung der Jugend. Sonst nix. Wer sich sperren laesst ist selber schuld. Raus da.

  4. Avatar
    HERBERT WEISS am

    "Die Wahrheit ist unser kostbarstes Gut – lasst uns deshalb sparsam mit ihr umgehen!" – hatte mal Mark Twain einem seiner Protagonisten in den Mund gelegt. Haben wohl auch die Fakebook-Clowns gelesen, aber nicht den sarkastischen Unterton gerafft. Wie sollten sie auch.

    Erbärmliche Opportunisten!

  5. Avatar

    Ein weiterer Baustein im Kampf der Globalisten gegen die Deutsche Volksgemeinschaft.

  6. Avatar

    FB richtet sich nun mal im Kern an Studenten und die sind sensibel. Bilder, die Gewalt gegen Maschinen zeigen, vertragen die nicht. Da hatte der Cleaner in Manila gar keine andere Wahl, als "delete" zu klicken. Und weil er kein Deutsch kann, gibt’s auch keine Begründung. Ganz einfach.

  7. Avatar
    Schulze Schulze am

    Bei der Zensur geht es lediglich um politische Korrektheit um das Aussperren von System Inkorrekheit. Und ich provezeie das wir noch lange nicht die Spitze des Eisberges erreicht haben. Außerdem zensiert nicht Facebook sondern die deutschen Löschzentren.

    • Avatar

      Bei GMX konnten Meinungen geschrieben werden, bei jedem Thema.
      Da die Wut immer größer wurde, wurde der Block gesperrt.
      Nicht ganz. Bei Helene Fischer darf man noch.

      • Avatar

        Ein SPD Politiker hat gesagt, Name vergessen, dass das Internet schuld an der Unruhe sei. Recht hat er.
        Durch das Internet, bzw COMPACT und andere wird eure elende Politik öffentlich.
        Und warten wir ab, es wird ein Block nach dem anderen gesperrt werden.

  8. Avatar

    Leute nur mit Gemeinsamkeit kann man den Politterror der Altparteien überstehen.
    Als Ex-DDR Bürger weiss ich was ein Verbrecherstaat ist,genauso ist es jetzt in Deutschland geworden.Als ehemaliger
    Politischer Häftling mit 70 Schwerbeschädigung haben mir die SED
    Bonzen das Leben zur Hölle gemacht.
    Ersparen sie sich das.

  9. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Scheixx auf’s Fratzenbuch – noch nie genutzt … diesen nutzlosen Stuss !

  10. Avatar

    "Nicht zensuranfällig ist übrigens das gedruckte Magazin. Der Zeitschriftenhandel ist, anders als der Buchhandel, nicht von der politischen Korrektheit infiziert …"

    Was leider nur zum Teil stimmt. Bei uns in Kempten, Allgäu, werden die Compact-Ausgaben und – sonderhefte am Bahnhofskiosk in nur schwer auffindbaren Fächern unterhalb der normalen Zeitschriftenauslage versteckt.
    Ein Zufallsfund wegen interessanten Titelbilds für Neuleser wird folglich so gut wie unmöglich gemacht.

  11. Avatar

    "Sudanesin auf Facebook versteigert" findet man bei nixgut WordPress com. Soweit zur Moral von Facebook, wenn man dem Glauben schenken kann.

    • Avatar

      Ich dachte,versteigert wird bei Ebay? Und wie sehen denn Sudanesinnen aus? Schwarz?

  12. Avatar

    Mit FB habe ich nichts am Hut, wie überhaupt mit keinem der asozialen Medien. Daher habe ich eine gesunde Distanz zu dem Gebaren der Dienste. Im Falle von FB sind die Erwartungen der unbequemen Nutzer wie Elmar Hörig wohl überzogen. FB ist ein vom Establishment geförderter und empfohlener kommerzieller Dienst zum Zwecke der Wirtschaftsförderung und Kontrolle der Massen. Illegal an die Macht gekommen, da vom Staat über Schleichwerbung verbotener Maßen alimentiert. Der Dienst ist inzwischen gekippt Richtung dritte Welt, deren Nutzer die Plattform für die Kontakterhaltung von Familienmitgliedern und Freunden nutzen. Diese Zielgruppe hat überhaupt kein Problem mit Zensur oder Einschränkung ihrer Rechte, weil sie’s eh nicht anders kennen. FB war nie dafür gedacht, dass kritische Menschen gegen das Establishment schreiben und mit FB die Plattform dafür finden. Zuckerberg will natürlich nur Daten verkaufen, welche die Wirtschaft für Verkaufsstrategien nutzt, und Behörden und Arbeitgeber als schnelle Datenbank für das Ausspionieren von persönlichen Profilen. Die asozialen Medien haben zum Verfall des menschlichen Anstandes geführt. Da sie ja irgendwas auch mal erlauben müssen, konzentriert man sich auf die Proleten Ebene, eben dort, wo man hätte mit Zensur ansetzen sollen. Wer bei FB gesperrt wird, sollte das als Auszeichnung empfinden, von daher: gratuliere Compact!

  13. Avatar
    Sachsendreier am

    Wer braucht schon Facebook? Mit der Zeit wird es sich selbst zerlegen… COMPACT-Leser schauen sowieso hier rein. Die größte Sorge ist für uns, dass ihr mal ausgebremst werden könntet. Denn man hat euch sicher längst als unliebsame Konkurrenz erkannt und ist, vermute ich, mit Schaum vorm Mund schon lange tätig, um eure Wirkung einzuschränken oder euch ganz ins Abseits zu befördern.
    Bleibt weiterhin am Ball, bringt ausführliche News unters Volk und gebt unabhängigen Journalisten nicht nur die öffentliche Stimme wieder, sondern bringt die in Lohn und Brot.
    Wir schauen nicht nur täglich gern bei euch rein, sondern sind schon wieder gespannt auf die nächste Ausgabe vom COMPACT-Magazin.
    Macht also bitte unbeirrt weiter. MfG aus dem Erzgebirge.

  14. Avatar
    Peter Methke am

    Immerwieder zeigt sich wer die wahren Faschisten in diesem Land sind.
    Compact, lässt euch nicht beirren! Macht weiter so!

  15. Avatar
    Die JHand´s am

    Ganz einfach = Niemand kann etwas dafür das dieser Malenki keine Kfz Versicherung hat. Interessiert auch niemanden.

    Und der Satz „Wieder haben Linksradikale gezeigt, was sie unter ,politischer Auseinandersetzung‘ verstehen: Gewalt, Zerstörung. Sie zündeten das Auto eines Mitglieds der #IdentitärenBewegung #IB), Alexander ,Malenki‘ Kleine an.“

    …. ist schlicht eine Lüge (unbewiesene Behauptung) Wer sagt den nicht das das Autoe durch z.B. einen verschmähten Liebhaber des Hernn Malenki angezündet wurde ?!

    Ihr müsst euch mal daran gewöhnen das außerhalb von Compact man diese offensichtlichen Lügen nicht so recht mag.

    • Avatar
      Peter Methke am

      Oh man und dann nicht mal der deutschen Sprache mächtig, Grammatik-6 setzen!

      • Avatar

        Anstatt auf dem Kommentar einzugehen wird mal wieder sinnloserweise mit der Rechtschreibkeule zugehauen werter Herr Methke !
        Das ist wie mit dem Links-Grünen, die holen fix ihre morsche Nazikeule raus wenn die nicht Argumentieren können.
        Entschuldigen Sie, aber der Vergleich ist zutreffend.
        😉

        Der Die JHand´s scheint geistes Legasteniker zusein und ist wohl eher Linksgestrickt seinem Kommentar nach.
        Einer der noch Heulen und Jammern wird mit seinem Gutmenschansichten.
        Ob er in der ehemaligen DDR sich als Denunziant wohl gefühlt hätte ?

    • Avatar

      Völlig Links verblendet oder ? Von wem geht denn in Deutschland die Gewalt gegen anders denkende aus ? G20 AfD Büros, AfD Politiker, AfD Wahlhelfer Gastronomen die an eine demokratische Partei vermieten ? In den USA seit ihr eine Terrorvereinigung. Wer war denn die RAF ? Linksterroristen, man kann das ins unendliche fortführen. Ihr Linken verliert an Macht, ihr habt Angst das es bald mit eurem Terror vorbei sein könnte, immer mehr Bürger werden wach , auch dank der alternativen Medien. Eure Zeit kommt und alle Linksterroristen werden eines Tages mit allen Rechtsstaatlichen Mitteln zur Verantwortung gezogen und eure gerechte Strafe erhalten.

      • Avatar

        Lammert ( Grüner ) hat mal gesagt, wer jahrzente lang in dieser Grünen Gedankenwelt gelebt hat, dem fällt es schwer umzudenken.
        Anders gesagt, wer in dieser grünen Sekte groß geworden ist, kann nicht anders.
        Es sei ihm verziehen.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Solche Kommentare kommen raus,wenn man es bloss bis zur dritten Klasse einer Anatolischen Dorfschule geschafft hat.

    • Avatar

      Aber wir mögen Matschbirnchen wie Dich
      Bist bestimmt ein strammer linker Tölpel und bist gegen Naaaaaaazieeees.

      „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muss von uns erkannt werden.“

      Herbert Frahm (der spätere Willy Brandt, SPD-Vorsitzender)

  16. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wen wunderts die Ostdeutschen kennen die SED Methoden um Kritiker und Andersdenkende zum schweigen zu bringen.aber genutzt hat es ihnen nichts,die Warheit setzt sich durch, auch im Merkelregime.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Ostdeutsche? ähem, d e r Oberlurch überhaupts ist gebürtiger Wanzleben(er)/Sax.-Anhalt: BANGEMANN-jamann!!! -> Er war von 1984 bis 1988 Bundesminister für Wirtschaft und von 1989 bis 1999 EU-Kommissar für den Binnenmarkt (bis 1993) bzw. für Industriepolitik, Informationstechnik und Telekommunikation. Von 1985 bis 1988 war er auch Bundesvorsitzender der FDP. *kannstedirnichausdenkenso’ntyp*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        zum thema -> ich komm‘ auch ohne Facebook klar und blicke voll durch und bin schockiert: >>Sängerin Lena Meyer-Landrut und Max von Helldorff sind kein Paar mehr. Nach acht Jahren Beziehung gehen die beiden getrennte Wege.<<

        wie bitte?: >>..Auch als Polizeipräsident machte Helldorff durch Spielschulden, Luxuskäufe, unbezahlte Rechnungen und Mietschulden von sich reden; es kam sogar zu Gehaltspfändungen. Mehrfach erhielt Wolf-Heinrich Helldorff zur Entschuldung zinslose „Darlehen“ in beträchtlicher Höhe, die ihm aus Parteikassen gezahlt wurden und die er nicht zurückzahlen musste..<<

        ja-okay, "das" war in den 30ern und 40ern, aber egal. soo nicht!!!

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Du Oberlurch meinst bestimmt er konnte gut Saxophon spielen,besonders gut den Song Bangemann geh du voran du hast die größten Hosen an.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel