Facebook erklärt, warum die Maas-Zensur eine Zumutung ist

40

Adam Mosseri, Vice President News Feed bei Facebook, stellte gegenüber dem Spiegel klar, welch eine Zumutung die Zensurbestimmungen des Bundesjustizministers gegen sogenannte Fake News beinhalten.

„Wir können nicht für fast zwei Milliarden Menschen entscheiden, was wahr ist“, betont Mosseri. Man dürfe den zahlreichen Usern doch nicht „nicht andere Meinungen aufzwingen“: Es sei einfach nicht die Rolle eines sozialen Netzwerks, den Usern zu sagen: „Dies sind die wichtigen Informationen des Tages, schau sie dir an.“

Vor allem scheint Mosseri auf mündige, vergleichende User zu setzen: „Facebook darf nicht die einzige Quelle der Wahrheit sein. Das ist eine heikle Position.“ Zwar versuche mit mit technischer Aufrüstung Volkshertzung, Mobbing sowie Fake News zu bekämpfen. Das Problem sei jedoch: Ein Algorhithmus erkenne keine Ironie, auch kein Zitat.

Mosseri fühlt sich in der aufgetragenen Rolle des Zensors deutlich unwohl. Wenn man da Fehler mache, müsse man die „teuer bezahlen“. – Beispielsweise durch den Absprung von Nutzern… Das wird Maas allerdings kaum interessieren.

COMPACT verteidigt die Meinungsfreiheit. Bitte unterstützen Sie uns mit einem Abo – Hier abschließen

Über den Autor

Avatar

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel