Ex-„Bild“-Chefredakteur verurteilt Springer-Hetze gegen Elsässer

67

Was sich das Springerblatt jetzt geleistet hat, ist wirklich das Allerletzte.

Arte und WDR weigerten sich – Bild.de hat sie gebracht. Die Rede ist von der Dokumentation „Auserwählt und Ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“. Die Auftragsproduktion des WDR für ARTE war den GEZ-Bossen wohl zu heiß. Darin wird aufgezeigt, wie sehr Judenhass vor allem in muslimischen Gemeinschaften in Europa grassiert und von den Islam-Größen legitimiert wird.

Zur Ablehnung des bestellten aber nicht abgeholten Werks heißt es seitens des WDR: „Geliefert wurde (…) ein Film, der das Thema Antisemitismus in Europa nur in Teilen behandelt und stattdessen einen Schwerpunkt auf die Situation im Nahen Osten legt.“ (1) Wer’s glaubt… Die Sache stinkt nach vorauseilender Selbstzensur.

Bild schritt zur Tat, machte scheinbar auf „Mut zur Wahrheit“ und stellte das Werk für 24 Stunden online. In seiner Selbstinszenierung zum Wahrheitskrieger („Wir zeigen, was Sie im TV nicht sehen sollten“) schießt Online-Chefredakteur Julian Reichelt scharf gegen Jürgen Elsässer! Die Vorlage gibt die Doku selbst. Elsässer, Jebsen – alles schlimme Antisemiten, wenn man den darin vorgebrachten Experten Glauben schenken will…

COMPACT lesen! Denn Demokraten brauchen keine Regierungspropaganda.– Abo hier abschließen.

Einer, der ganz genau weiß, wovon er spricht, redet jetzt Tacheles. Peter Bartels, Ex-Chefredakteur bei Bild, heute unter anderem COMPACT-Kolumnist, kommentiert bei PI-News: „Da zeigt BILD (auf den ersten Blick tapfer und ehrenwert) diesen vom Zwangs-Gebührensender ARTE in vorauseilender Selbstzensur verhinderten TV-Report gleich einen ganzen Tag lang auf seiner Online-, später in der Papierausgabe als Sonderseite. Und macht gleichzeitig feige und verlogen einen ‚früheren Linken, heute Rechten‘ namens Elsässer zum Antisemiten. Weil der mal auf einer Demo gesagt hat: ‚Wir müssen uns wehren sowohl gegen die Islamisierung als auch die Israelisierung‘.“

Bartels fährt fort: „Und weil BILD das offenbar zu kryptisch war, ließ Julian Reichelt, der linke Kampftee-Trinker und ‚Chefredakteur aller Chefredakteure‘ einen ‚Zuhörer‘ übersetzen: ‚Zionismus ist für mich Mafia, Geld-Mafia, die mit der Zerstörung der Menschheit verdient‘.“

Dann stellt er klar: „Dass dieser Jürgen Elsässer, Chefredakteur des konservativen, klugen, gegen alle Trends erfolgreichen Magazins COMPACT, nur die scheinbar auf ewig ausgestreckte Hand der NACHKOMMEN in der dritten Generation der sechs Millionen vergasten, ermordeten Juden meinte, die wahrscheinlich noch bis zur 30. Generation die Opfer- und Versorgungs-Mentalität wie eine Monstranz vor sich hertragen werden, paßt nicht ins BILD.“

Typisch BLÖD: Auf der einen Seite gegen Antisemitismus sein wollen, aber auf der anderen Seite gegen jene schießen, die sich gegen die Islamisierung wehren. Patrioten wie Pirinci, Höcke und Elsässer bei jeder Silbe Faschismus unterstellen, aber Profi im Maul halten sein, wenn SPD-Minister Judenhasser „adeln“, wie Bartels sagt. Dann schreit keiner auf.BILD nicht, der SPIEGEL schon gar nicht.“ Bartels Gesamttext lesen Sie hier.

COMPACT sieht hinter die heuchlerische Fratze der Lügenpresse. Uns entgeht nicht, dass das Springer-Flaggschiff vor zwei Jahren die illegale Turbo-Einschleusung Hunderttausender Islam-Migranten befeuerte, obwohl absolute Israel-Treue paradoxerweise oberstes Glaubensfundament des Meinungskonzerns ist. Wir sehen hin, wenn ein hemdsärmeliger Julian Reichelt an einem Tag zum Krieg gegen Assad hetzt, während er an einem anderen psalmodiert, wir hätten uns an islamistische Terroranschläge zu gewöhnen!

Die Attacken gegen den patriotischen Widerstand – also jene, die wirklich für Völkerverständigung sind und Frieden und Souveränität aller Nationen wünschen, nicht deren Zersetzung! – fangen nicht mehr. Der Widerstand wächst! Sie können helfen, die Lügenpresse in ihre Schranken zu verweisen.

Schließen Sie jetzt ein COMPACT-Abo ab, gesponsert von Pegida! HIER KLICKEN! 12 Monatsausgaben kostenfrei und jederzeit kündbar! COMPACT: Fakten statt Volkspädagogik! So geht „Mut zur Wahrheit“!

(1) http://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/unternehmen/faq-arte-doku-antisemitismus-in-europa-100.html

Anzeige



Über den Autor

COMPACT

67 Kommentare

  1. Carla Christiansen am

    Angesagt wäre jetzt allerdings Solidarität gegenüber Frauke Petry, die von den etablierten Staatsjuristen des Gedankenministeriums eines maaslosen Möchtegern-Josephs zu einem Schauprozess (!) vor Gericht gezerrt werden soll!

  2. Carla Christiansen am

    Lieber Herr Nowak,
    "Halten auch Sie, wie die Mehrheits-AfD, Pegida für unvereinbar mit der AfD?"
    Klare Antwort: der Teil von PEGIDA, der eine freiheitlich-demokratische Republik zurück haben will, den halte ich für kompatibel mit der AfD! Wie in anderen Parteien auch (CSU; DIE LINKE; CDU; Die Grünen) tummeln sich genau so Antisemiten und Judenhasser! Den Beschluss gegen Höcke und PEGIDA finde ich nicht sehr hilfreich oder gar klug, aber nichts währt ewig: man kann den Beschluss auch diskutieren und erneut darüber abstimmen. In einer Demokratie gibt es nun mal auch Beschlüsse, die nicht jedem gefallen, aber gleichfalls mitgetragen werden müssen ….. oder wollen sie keine Diskussion …. keine Demokratie?

  3. Carla Christiansen am

    Ich glaube nicht, dass mit Herrn Höcke und seinen Verspreche(r)n, die man so oder so auslegen kann, die AfD mehr Wählerstimmen bekommen hätte. Es ist der Wahlbetrug (siehe NRW!) und die Mediendominanz der Merkel-Elite, die freie und denkende Menschen davon abhält, die ehrliche Alternative zu wählen!
    Schauen wir doch mal auf die letzten Jahre: das, was die AfD vor zwei Jahren schon gefordert hat, kriminelle Asylanten umgehend auszuweisen, oder die Grenzen dicht zu machen, das hat jetzt Merkel in ihr Programm aufgenommen, weil sie damit die Wahlen gewinnen will. Für genau diese Aussagen und Forderungen hat sie damals die AfD als Rechtspopulisten und Nazis abgestempelt.

    Und: wenn die AfD zu den vorangegangenen Wahlen nicht so viele Wählerprozente erlangt hätte, wäre Merkel immer noch auf ihrem Asylanten-Trip in der Hoffnung, den Friedensnobelpreis abzufassen. Allein darum ging und geht es ihr: weltweite Anerkennung (die sie in ihrem Elternhaus wohl nie hatte?!) und Macht! Eigene Werte Fehlanzeige, aber sie klaut sich die Ziele und Werte von anderen Parteien zusammen und stellt sie in ihr Merkel-CDU-Schaufenster! Zuletzt waren es die Werte und Ziele der AfD, der es jetzt wie der SPD und der FDP geht …… nur dass Merkel diese Ziele nie umsetzt, nur ankündigt?!! Ihre und des Herrn Die Misere´ s Ankündigungspolitik wird niemals umgesetzt, wie man feststellen kann. Merkel und ihre schwächelnde CDU schmückt sich mit fremden Federn, weil sie selbst keine mehr hat: warum hat noch keiner die einzig zutreffende Tatsache offen ausgesprochen:

    Merkel ist NACKT, wie in "des Kaisers neue Kleider"!

  4. Carla Christiansen am

    Und noch einmal: wenn man nicht verstehen will, dann hat es auch keinen Zweck, zu diskutieren. Diskussion besteht aus zwei Rede- und HÖRBEREITEN Partnern auf Augenhöhe. Das scheint hier ebenso wenig zu funktionieren, als wenn man seinerzeit mit einem 110-%igen SED-Funktionär über die Berechtigung Glaube und Religion hätte reden wollen. Es kamen nur immer und immer wieder von der SED-Gegenseite hohle Phrasen und Drohungen mit dem Hebel der Macht …. ! Das hatte mit Diskussion nix zu tun.
    Nennen Sie mir doch eine Alternative! Welche hätten die denn auf Lager?
    Ich will in Zukunft wieder ein freiheitlich-demokratisches System mit kompetenten, ehrlichen Politikern, keine Diktatur von rechts oder links!

  5. Bernd Nowack am

    Übrigens will die Mehrheits-AfD-Führung nicht nur nichts mit Pegida, der Identitären Bewegung oder ehemaligen DVU-Mitgliedern etwas zu tun haben, sondern diese Typen sehen auch in dem Magazin „Compact“ eher einen Feind als denn einen Freund. Nicht nur die unsägliche Anzeige der Petry zeigte das, sondern zu der internationalen Konferenz in Koblenz, wo die AfD u.a. Marine LePen und Geert Wilders eingeladen hatten, setzten sie „Compact“ vor die Tür.

    Markus Pretzell, der Ehemann der Petry twitterte dazu höhnisch am 12.1.2017 : „In Koblenz sitzen die GEZ-Medien übrigens gemeinsam mit Compact vor der Tür. Es wächst zusammen, was zusammen gehört.“

    Was für miese Typen in der AfD das große Sagen haben, zeigt sich doch fast jeden Tag bei der Petry, der Vorsitzenden der AfD. Man stelle sich vor, was für einen Charakter diese Frau hat, am Tag der Niederkunft ihres Kindes, hat sie, ob nun ein paar Stunden vor der Niederkunft oder ein paar Stunden nach der Niederkunft, das weiß ich nicht, einem weiteren AfD-Mitglied mitteilen lassen, daß er aus der Partei ausgeschlossen werden soll. Es betraf den Dresdner Juristen und sächsischen Bundestagskandidaten Jens Maier, einem starken Konkurrenten von Petry in der sächsischen AfD. Begründet wurde der Ausschlussantrag mit Maiers Rede, die Maier im Januar – als Vorredner von Höcke – in einem Dresdner Ballhaus vor Anhängern der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative hielt. Darin hatte der AfD-Politiker die NPD als "einzige Partei" bezeichnet, "die immer entschlossen zu Deutschland gestanden hat". Weiter hatte er den Schuldkult der Deutschen für "endgültig beendet" erklärt und über eine "Herstellung von Mischvölkern" gesprochen.

    Worin besteht eigentlich ein Unterschied zwischen Maas und Petry? Beide bekämpfen mit großem Fanatismus die Freiheit der Rede, Maas als Justizminister für die gesamte Bundesrepublik und die Petry innerhalb der AfD. Und was das entlarvendste ist, die Mehrheits-AfD und die Mehrheit in der AfD-Führung deckt diesen Kurs. Und so eine Partei, in diesem Zustand, soll eine Alternative zu den Systemparteien sein?

  6. Bernd Nowack am

    Carla Christiansen:

    "Herr Höcke hat in gewissen Beziehungen natürlich Recht, aber er formuliert manchmal sehr missverständlich ….. eine neue Partei wie die AfD sollte schon mit etwas Rücksicht auf die Wähler achten, die es nicht so hart und Provokant haben wollen … die sich nicht gern in ein rechtsextremes Licht gerückt sehen wollen! Das will ich nämlich auch nicht. Linksextrem hatte ich 40 lange Jahre in der zu Recht untergegangenen DDR. Ein Rechtsextremes System will ich genauso wenig ……
    Auf jeden Fall möchte ich keine Nazis in der AfD, was ich allerdings Höcke nicht unterstelle! Doch formuliert er oft sehr am Rande des rechten Randes: will sagen, etwas Zurückhaltung wäre angebracht!"

    Sie wollen scheinbar eine stinkbürgerliche biedermeierliche Partei der Mitte! Solche Parteien haben wir aber schon genug, für diese Option ist für eine neue Partei kein Platz mehr und auch überflüssig wie ein Kropf.

    Und was verstehen Sie denn unter rechtsextrem? Der Mainstream, die Systemmedien, die Systemparteien sehen In der AfD eine rechtsextreme Partei, mit oder ohne Höcke. Ich finde, die AfD hat es verdient ausgegrenzt zu werden, weil sie es mit Pegida und der Identitären Bewegung genau so macht, sie als rechtsextrem bezeichnet und sie ausgrenzt. Ausgerechnet die treuesten Verbündeten!? Das ist mehr als volksfeindlich.

    Wie stehen Sie denn zu diesen unsäglichen Unvereinbarkeitsbeschlüssen? Haben Sie auch lieber langjährige CDU/SPD/FDP-Funktionäre als zukünftige Abgeordnete in Parlamenten als Pegida-Leute, IB-Leute oder DVU-Leute. Wollen Sie auch nichts mit denen zu tun haben? Finden Sie etwa diese Beschlüsse richtig? Ich nicht!

    Nehmen wir nur mal die DVU! Was stößt sie von dieser ehemaligen Partei ab, daß sie ehemaligen Mitgliedern den Eintritt in die AfD verwehren? Im Gegensatz zur AfD bekämpfte die AfD die verbrecherischen Hartz-Gesetze. Das war volksnah. Aber die AfD will diese Schandgesetze beibehalten, eine Schande und volksfeindlich! Alles das muß man doch zur Sprache bringen und nicht zudecken mit plumpen Propagandaparolen, wie denen, die Sie hier verbreiten:

    "Denn: mit der AfD hat die freiheitlich-demokratische Zukunft Deutschlands wieder einen Namen!"

    Geben Sie bitte eine ehrliche Antwort:

    Halten auch Sie, wie die Mehrheits-AfD, Pegida für unvereinbar mit der AfD?

    Im übrigen bin ich absolut nicht Ihrer Meinung, daß Höcke sich mißverständlich ausdrückt, ganz im Gegenteil. Er ist einer der wenigen in der AfD die klare Kante zeigen. Auch wenn das verhuschten und von der politischen Korrektheit verdorbenen Wählern der Mitte nicht paßt, so paßt doch das der Mehrheit der Bürger die eine wirkliche Veränderung haben wollen. Wenn Höcke Parteivorsitzender wäre, dann stände die AfD jetzt schon bei 15-20 Prozent, mit einer unmöglichen Petry natürlich unmöglich.

    • Bernd Nowack am

      Korrektur:

      "Im Gegensatz zur AfD bekämpfte die AfD die verbrecherischen Hartz-Gesetze. Das war volksnah."

      Das war ein Schreibfehler von mir. Richtig muß es natürlich heißen:

      "Im Gegensatz zur AfD bekämpfte die DVU die verbrecherischen Hartz-Gesetze. Das war volksnah.

    • @ Bernd Nowack

      Nur gewinnen Sie mit dieser Haltung keine ausreichenden Wahlbürger für die AfD.

      Das alles, was Sie hier postulieren, wurde bekanntermaßen schon lange von NPD und REPS und DVU versucht. Alle sind kläglich gescheitert im Kampf um die Stimmen an der Wahlurne.

      Weshalb also sollte die AfD den von Ihnen vertretenden Weg einschlagen ? Um ebenso zu scheitern ?

      Man muß sich schon fragen, was Sie und andere wirklich wollen.

      • Carla Christiansen am

        Genau auf den Punkt gebracht. Nun get es darum, gemeinsam die AfD zu stärken, nicht Spaltung zu erzeugen. Jetzt will man Petry vor ein Gericht zerren.
        Es soll ein politisch motivierter Schauprozess a la DDR-Regime werden! Das hat die FDJ-Sekretärin (Agit-Prop) bei den Genossen Honecker und Mielke gelernt und will wohl jetzt zu DDR 2.3 (Verfolgung Andersdenkender) übergehen??!
        Da braucht es Solidarität aller Menschen mit eigener Meinung!

  7. Carla Christiansen am

    Die Etablierten kann man nicht mehr wählen, weil die wie die Medien auch gleichgeschaltet sind.
    AfD ist die einzige reale Chance, das System der selbsternannten Moral-Elite abzuwählen! Was sonst?!

  8. Bernd Nowack am

    An die beiden User Carla Christiansen und Günther Johannsen (oder ist es gar nur ein User unter verschiedenen Nicknamen?)!

    „Die AfD kann man nicht allein mit Wahlbetrug bekämpfen, sondern viel besser mit Spaltung!
    Sollten wir dazu beitragen?"

    „Es ist sehr bedauerlich, dass es dieses Moral-Elite-Establishment (einschließlich gleichgeschalteter Medien) geschafft hat, die freiheitliche Bewegung der Menschen mit eigener Meinung zu spalten. Solche Kommentare tragen leider dazu bei!?“

    Wer spaltet denn? Etwa derjenige, der aufzeigt, daß es mächtige Kräfte in der AfD gibt, die sich von Pegida, der Identitären Bewegung, von einem Björn Höcke, einem Tillschneider distanzieren, ja diese Kräfte des Volkes aus der Partei raus haben wollen? Soll man schweigen zu dem Ränkespiel einer Petry, die aus der Volkspartei AfD eine konservative FDP machen will indem sie Leute wie Höcke rausekeln will? Eine solche AfD braucht Deutschland nicht.

    Sie finden es also richtig, daß die Mehrheits-AfD Unvereinbarkeitsbeschlüsse zu Pegida, der Identitären Bewegung und angeblich rechtsradikalen Parteien getroffen hat, aber massenweise Mitglieder aus Systemparteien aufnimmt? Ja sogar ehemalige Mitglieder der sozialfaschistischen SED sollen problemlos Mitglied der AfD werden können. Aber ehemaligen DVU-Mitgliedern wird die Mitgliedschaft verwehrt? Kein Wort dazu von Ihnen!

    Ich lebe in Sachsen-Anhalt, da kann man getrost die AfD wählen, aber würde ich in Sachsen wohnen, würde ich niemals AfD wählen und damit eine Petry mit meiner Stimme in den Bundestag bringen – völlig ausgeschlossen.

    • Carla Christiansen am

      Herr Höcke hat in gewissen Beziehungen natürlich Recht, aber er formuliert manchmal sehr missverständlich ….. eine neue Partei wie die AfD sollte schon mit etwas Rücksicht auf die Wähler achten, die es nicht so hart und Provokant haben wollen … die sich nicht gern in ein rechtsextremes Licht gerückt sehen wollen! Das will ich nämlich auch nicht. Linksextrem hatte ich 40 lange Jahre in der zu Recht untergegangenen DDR. Ein Rechtsextremes System will ich genauso wenig ……
      Auf jeden Fall möchte ich keine Nazis in der AfD, was ich allerdings Höcke nicht unterstelle! Doch formuliert er oft sehr am Rande des rechten Randes: will sagen, etwas Zurückhaltung wäre angebracht!

      • Carla Christiansen am

        Und noch einen relevanten Grund-Satz: man kann diskutieren und muss es sogar, weil man demokratisch vorgehen! Auch oder gerade deshalb, weil das die Etablierten schon wieder unterbinden wollen. Aber man darf sich nicht in der Öffentlichkeit zerfleischen! Weil: es eben KEINE ANDERE ALTERNATIVE gibt!
        Denn: mit der AfD hat die freiheitlich-demokratische Zukunft Deutschlands wieder einen Namen!

      • Carla Christiansen am

        Und noch einen relevanten Grund-Satz: man kann diskutieren und muss es sogar, will man demokratisch vorgehen! Auch oder gerade deshalb, weil das die Etablierten schon wieder unterbinden wollen. Aber man darf sich nicht in der Öffentlichkeit zerfleischen! Weil: es eben KEINE ANDERE ALTERNATIVE gibt!
        Denn: mit der AfD hat die freiheitlich-demokratische Zukunft Deutschlands wieder einen Namen!

      • Wahr-Sager am

        "Auf jeden Fall möchte ich keine Nazis in der AfD, was ich allerdings Höcke nicht unterstelle!…"

        Jawoll – Naaazis raus! Gegen jeden Antisemitismus, Rassismus, Nationalismus und Rechtsextremismus!

        Alähta Alähta Antifaschiss-ta!

  9. Carla Christiansen am

    Noch einmal: Also Leute – nun erst recht AfD wählen. Die einzige Partei, die den eingeborenen deutschen Bürger noch wertschätzt und ernst nimmt, ist diese Partei: Die freiheitlich-demokratische Zukunft hat gegenwärtig nur noch einen Namen: AfD !
    "Sind hier etwa beauftragte Elite-Gutmenschen unterwegs, die den Eindruck von Zerstrittenheit und einer nazistischen Dominanz in der AfD erwecken sollen?! Die FDJ-Sekretärinnen-Moral-Elite giert geradezu nach Macht und schläft nicht … auch sind sie nicht absolut blöd, jedoch doch ohne jeden Skrupel. Jedes Mittel ist denen recht zur Erreichung ihres schäbigen Zweckes!
    Die AfD kann man nicht allein mit Wahlbetrug bekämpfen, sondern viel besser mit Spaltung!
    Sollten wir dazu beitragen?"
    Diese Sätze kann man nur unterstreichen. Lassen wir uns nicht aufspalten. Sehr viele Menschen in Deutschland setzen ihre Hoffnungen auf uns ….. !
    Was in den ehemaligen Diktaturen des Ostblocks nicht zur Perfektion gelangte, hat aktuell Chancen auf Verwirklichung.

    “Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert”

    (Alexander Solschenizyn)

    Dieses Zitat bedarf einer Ergänzung. Denn die Diktaturen des Ostblocks, so auch die DDR, haben sehr wohl Kriminelle strafrechtlich zur Verantwortung gezogen. Richtig ist aber auch, dass in diesen Diktaturen Andersdenkende und politische Gegner kriminalisiert wurden. Somit ist der aktuelle „Systemzustand“ nach den Ausführungen von Alexander Solschenizyn wohl die Perfektion des „marxistischen Systems“, denn es verschont tatsächlich die Kriminellen und kriminalisiert gleichzeitig die Andersdenkenden.

  10. Bernd Nowack am

    Eine Userin namens Carla Christiansen schreibt hier in diesem Thread:

    "Also Leute – nun erst recht AfD wählen. Die einzige Partei, die den eingeborenen deutschen Bürger noch wertschätzt und ernst nimmt, ist diese Partei: Die freiheitlich-demokratische Zukunft hat gegenwärtig nur noch einen Namen: AfD !"

    Um dann wieder mal enttäuscht zu werden? Um nach der Bundestagswahl festzustellen, daß die AfD ein bourgeoiser Etikettenschwindel ist, gar keine Alternative ist? Schon jetzt ist die Mehrheits-AfD volksfeindlich! Da nützen auch die paar Patrioten wie Höcke, Tillschneider und noch ein paar andere wirkliche Volksvertreter wenig, denn denen wird von der Mehrheit innerhalb der AfD das Leben schwer gemacht. Wie kann man einer Partei trauen, die angeblich den "eingeborenen Bürger noch wertschätzt", welche Unvereinbarkeitsbeschlüsse getroffen hat, wo ausgerechnet Pegida und die Identitäre Bewegung ausgegrenzt werden, die natürlichsten Verbündeten der AfD? Wo es aber von Überläufern aus den Systemparteien nur so wimmelt! Wieso gibt es dagegen keinen Unvereinbarkeitsbeschluß Leute in die Partei aufzunehmen, die jahrelang in der CDU, FDP oder SPD ihr Unwesen trieben?

    Wo bleibt die Solidarität der AfD mit "Compact", mit Elsässer? Statt sich für "Compact" und Elsässer stark zu machen, da hagelte es sogar eine Klageschrift von der unsäglichen AfD-Vorsitzenden Petry. Und überhaupt, solange diese Frau immer noch an der Spitze dieser Partei steht, kann die AfD keine vernünftige Alternative sein, das ist unmöglich! Auch eine Beatrix von Storch ist nicht tragbar, das zeigt sich an ihrem Abstimmungsverhalten im EU-Parlament und ihren Lügen danach. Handeln so ehrliche Menschen, denen man unser Land anvertrauen kann?

    Da werden einem Pegida-Bachmann beckmesserisch unbedeutende Delikte vorgeworfen, er wird von den Biedermännern der AfD kriminalisiert, damit verbündet man sich mit dem politischen Gegner. Nein, wer so unsolidarisch handelt, der braucht auch nicht zu jammern, wenn der politische Gegner mit unlauteren Mitteln gegen die AfD zu Felde zieht. Die eigenen engsten Verbündeten im Stich lassen, das ist bei der AfD leider System.

    Die Einschätzung von Björn Höcke ist immer noch gültig, leider, leider!

    Björn Höcke auf seiner legendären Dresdner Rede:

    „Mit Bernd Lucke sind nicht alle die gegangen, die ihren Frieden mit der Rolle eines Juniorpartners in einer zukünftigen Koalition mit einer Altpartei gemacht haben. Manche von ihnen, manche von diesen Luckisten, sind geblieben. Das sind die, die keine innere Haltung besitzen, die Establishment sind und Establishment bleiben wollen oder so schnell wie möglich zum Establishment gehören wollen.

    Und, liebe Freunde, nicht wenige von diesen Typen drängen jetzt gerade in diesen Wochen und Monaten als Bundestagskandidaten auf die Listen oder als Direktkandidaten in den Wahlkreisen entsprechend nach vorne. Und nicht wenige werden – das muss man leider annehmen – ganz schnell vom parlamentarischen Glanz und Glamour der Hauptstadt fasziniert werden. Und nicht wenige werden sich ganz schnell sehr wohl fühlen bei den Frei-Fressen- und Frei-Saufen-Veranstaltungen der Lobbyisten.

    Und nicht wenige werden nach relativ kurzer Zeit nur eins wollen: Dass es für sie so lange so bleiben wird wie es dann sein wird.“

    • Hans Hamberger am

      Ich stimme Ihnen im Wesentlichen zu.
      Aber was ist die Alternative zur AfD?
      NPD, Deutsche Mitte usw. sicher nicht. Kurz: die AfD hat ihre Mängel, macht Fehler, aber wer in Vereinen tätig ist (wie die meisten Deutschen) weiß, dass immer unterschiedliche Strömungen gibt, weshalb ein Anprangern dessen dazu führen würde, gar nicht zu wählen.
      Nein, an der AfD mag uns so manches nicht passen, aber im großen und ganzen ist es die einzige Partei, die ein Verantwortungsbewusster deutscher Staatsangehöriger wählen kann.
      Mich stört eher die Passivität der Bundespartei. Gilt nicht für "meinen" Kreisverband in Mittelbayern, der ist sehr aktiv.

      • Bernd Nowack am

        "Aber was ist die Alternative zur AfD?"

        Da stimme ich Ihnen zu! Es gibt leider keine Alternative, welche die Chance hat, die 5 % – Hürde zu überspringen!

        Was aber auch nicht geht, ist Karrieristen und Luckisten zu einem Bundestagssitz zu verschaffen und Leute wie z.B. Höcke am Katzentisch sitzen zu lassen. Parteien die sich vom Volk (Pegida) distanzieren, die haben wir im Bundestag schon genug.

      • Carla Christiansen am

        Da kann ich Ihnen gern zustimmen. So geht´s und ist real machbar. Die Etablierten kann man nicht mehr wählen, weil die wie die Medien auch gleichgeschaltet sind.
        AfD ist die einzige reale Chance, das System der selbsternannten Moral-Elite abzuwählen!

      • Beate Uhse am

        Warum nicht NPD ? Erst einmal Unterstützungsunterschrift leisten ( Formulare gibt es im Internet zum herunterladen ) damit kommen sie auf die Liste. Dann die NPD wählen. Nur so können sie die 5% Hürde nehmen. Die NPD ist nämlich volksnah und national. Nur mal das Parteiprogramm durchlesen ( gibt es auch im Internet )
        Meine Unterstützung hat die NPD.
        Auf geht es !

    • Günter Johannsen am

      Es ist sehr bedauerlich, dass es dieses Moral-Elite-Establishment (einschließlich gleichgeschalteter Medien) geschafft hat, die freiheitliche Bewegung der Menschen mit eigener Meinung zu spalten. Solche Kommentare tragen leider dazu bei!? Denn was soll man sonst wählen? NPD vielleicht? Bis zu den Wahlen sollten sich die Individualisten zurückhalten …. oder sollte man vielleicht genauer hinschauen. Ich will keinem etwas unterstellen, sondern allein zum Nachdenken anregen, denn die Bundestagswahlen rücken näher und eine zerstrittene AfD kommt den Etablierten gerade recht:
      Sind hier etwa beauftragte Elite-Gutmenschen unterwegs, die den Eindruck von Zerstrittenheit und einer nazistischen Dominanz in der AfD erwecken sollen?! Die FDJ-Sekretärinnen-Moral-Elite giert geradezu nach Macht und schläft nicht … auch sind sie nicht absolut blöd, jedoch doch ohne jeden Skrupel. Jedes Mittel ist denen recht zur Erreichung ihres schäbigen Zweckes!
      Die AfD kann man nicht allein mir Wahlbetrug bekämpfen, sondern viel besser mit Spaltung!
      Sollten wir dazu beitragen?

  11. Carla Christiansen am

    Sprache lügt nicht. Jede Diktatur entwickelt – je länger sie dauert – seine eigene Sprache. Das war im III. Reich so (Viktor Klemperer „LTI“); in der Diktatur des DDR-Regimes (Stefan Heim „Sprache der aktuellen Kamera“) und nun sind wir in Deutschland wieder so weit. Die Medien wurden rechtzeitig gleichgeschaltet, damit diese neue politisch korrekte Sprache unauffällig „eingeführt“ werden kann.
    Hier nur einige Sprachblüten des neuen Regimes:
    Alternativlos; Rechtspopulismus; Gutmenschen; historische Aufgabe; Pack (sind Andersdenkende); Dunkeldeutschland; fremdenfeindlich (sind Gegner der Merkelschen Asyl-Politik); islamfeindlich (sind Islam-Kritiker); postfaktisch; political correctness, Fake News …. u.v.m.

    Stefan Heym: „Je voller der Mund, desto leerer die Sprüche.“

  12. Das sich der WDR und ARTE so etwas aus der Hand nehmen lassen, und damit gerade der ´BILD´(!!) dazu verhilft, sich bei den Bürgern als ´Verfechterin der Demokratie´ aufzuspielen, ist die absolute Höhe !!

    Schämt Euch in Grund und Boden, WDR & ARTE, für soviel Dummheit !

    Ich könnte kot… !

  13. der Bio Türke Princi ein deutscher Patriot LOL
    wenn Deutschland solche debilen Patrioten braucht Halleluja

    • Hans Hamberger am

      Sollten Sie Interviews mit H. Akif Pirincci gesehen, oder seine Bücher gelesen haben, würde Ihre geschätzte Meinung sicher anders ausfallen. Und falls sie Eier in der Hose haben, dies auch hier revidieren.

      • Beate Uhse am

        Princi ist und bleibt ein Bio Türke.
        Ein Patriot mag er sein, aber niemals ein deutscher Patriot.

  14. Ich kenne Reden und Beiträge von Herrn Elsässer vor und nach seiner Bekehrung da wird vom jüdischen Großkapital geredet???? und jetzt
    der ewige Kniefall wird bedauert
    Erinnerungskultur von Herrn Höcke bejubelt
    liegen diese Positionen nicht zu weit auseinander

  15. Irgendwie habe ich so das Gefühl, daß von uns ein absoluter Philosemitismus gefordert wird. Der Schuldkult wirkt selbst in die alternative Szene hinein.

  16. Aristoteles am

    Wer ist antisemitisch, wenn nicht die linksliberalen Globalfaschisten mit ihrer Maxime ‚No border, no nation‘?

    Ohne Grenze kein Israel, ohne Nation keine Juden.

    Das Bundesverfassungsgericht der proislamischen Babylonischen Republik in Deutschland (BRD) gehört zu den Ober-Antisemiten, denn es stellte unlängst in einer Urteilsbegründung fest, dass der ethnische Volksbegriff gegen die Menschenwürde verstoße.
    Hätten die Juden über Jahrtausende nicht ethnisch gedacht (sich also nach Meinung des Bundesverfassungsgerichts menschenwürdig verhalten), gäbe es die Juden nicht mehr.

    Die BRD ist – mit den Mediendiktatoren an vorderster Front – eine Völkermordrepublik.

    • Carla Christiansen am

      Gut und sauber beobachtet …. so hatte ich das noch gar nicht im Blick! Sehr interessant. Danke!

  17. Carla Christiansen am

    Der neue Antisemitismus wurde von FDJ-Sekretärin Merkel massenhaft importiert mit den Asyl-Islamisten und Judenhassern! Darüber will man jetzt hinwegtäuschen und dem politischen Gegner die Schuld in die Schuhe schieben! Wie schäbig und Feige ist das denn …. !
    “Ein marxistisches (totalitäres) System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert”

    (Alexander Solschenizyn)

  18. Ich halte diesen Film für übelste rassistische Hetze. Denn damit wird praktisch jedem Deutschen (ob marxistisch oder patriotisch) unterstellt und vorgeworfen, er wolle "die Juden in die Gaskammern treiben".

    Das ist eine direkte Fortsetzung der antideutschen Kriegspropaganda, die Deutschen würden Kindern die Hände abhacken.

    • Beobachter am

      Über Deutsche wird fast nichts berichtet.
      Es geht um den Terror im Nahen Osten, die Palästinensergebiete, No-Go-Viertel in Frankreich in denen jüdische Kinder von Arabern halb tot geschlagen werden, eine extrem brutale Rapper-Szene und muslimische Kulturbereicherer, die Israel das Lebensrecht absprechen.

      Da die Doku das linke Klischee Nazi-Deutschlands eben nicht aufgreift, konnte es auch nicht opportun sein sie zu zeigen.

  19. Volker Spielmann am

    Die Zeitungslizenzpresse befindet sich in einer gemeinen Abwärtsspirale

    Wir lieben die liberale Marktspinnerei wahrlich nicht, jedoch scheint diese ulkiger Weise gerade dabei zu sein mit der Zeitungslizenzpresse ein Mundstück der VSA plattzumachen, obwohl diese liberale Sumpfblüte nur unter dem Schutz der VS-amerikanischen Besatzungstruppen im deutschen Rumpfstaat zu gedeihen vermag. Der Hamburger Speichel mußte 150 Nasen entlassen, die Frankfurter Allgemeinzeitung 200 und die Auflage der Bilderzeitung ist von 4,5 auf kaum 2 Millionen gesunken. Es geht also merklich zu Ende mit der Lizenzpresse. Mit den sinkenden Auflagen gerät diese in eine gemeine Abwärtsspirale: Neben den Verkaufserlösen sinken nämlich auch die Werbeeinnahmen und selbst die milden Gaben ihrer reichen Gönner fließen spärlicher. Diese bezahlen einer Postille mit 50,000 Lesern deutlich weniger als einer Zeitung mit einer Auflage von 5 Millionen. Man sollte eben seine Leserschaft nicht als Pack beschimpfen und sich auch nicht für deren Henker, die Scheinflüchtlinge, begeistern.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • 1.) Der Auflagenrückgang hat zu tun mit :
      1. Bevölkerungsrückgang (weit mehr, als offiziell berichtet) der Deutschen, viele ältere Zeitungs-Leser und -Abonnenten sterben laufend weg. Die nachwachsenden Migranten-Stämmlinge lesen eher türkische und so Zeitungen als deutsche!
      2. Mit dem Bildungsrückgang durch die SPD-Schulpolitik, Verdummung breiter Bevölkerungsteile
      3. Mit dem veränderten Verhalten der Jugend durch die technische Revolution infolge von Computer, Internet, handy. Die fummeln zwar viel rum mit diesen Geräten, aber wohl nur 1/3 im Bildungsangebot!

      Also nicht zu früh freuen, es ist höchstens die Hälfte, eher nur um 1/3 politischer Protest dabei gegen die Presse!!

      2.) Die haben immer noch eine riesige Auflage im Vergleich zur patriotischen, alternativ-enthüllenden Presse wie Compact, JF, PAZ und so, etwa die taz und FR bei 40.000. Und die Regionalpresse hat mit Zehntausenden Exemplaren das Monopol vor Ort, und sie beeinflussen damit ganz erheblich, incl. ARD, BILD und Co., das Bewußtsein der Massen.

      3.) Wenn die am Pleitegehen sind, wird das Regime seine "Transmissionsriemen" nicht im Stich lassen wie in anderen Ländern und sie -wenigstens mit einer Grundauflage- durch Steuergelder am Leben erhalten!!

      4.) Ein echter Machtwechsel alleine kann substanzielle Änderungen bringen, entweder durch Anderswählen (AfD und Co. um 60%) oder durch äußere Ereignisse wie Putsch, Krieg von außen oder innen, Finanzcrash!! Es mag zwar bei einer Wende Anfangserfolge geben, aber es bleibt dabei, was Max Weber sagte: "Politik ist das Bohren dicker Bretter!"

      Und ob dann ein Volk, das bisher politisch debil und-oder asozial war, noch groß was zum Guten beitragen kann, wird? Die Deutschen brauchen wohl als Dummschafe einen guten Hammel. der sie führt, dann sind sie willig zu Leistung und gutem Sozialverhalten. Von alleine eher nicht, wenn man so mitbekommt, was einem die Dumpf-Wähler in Gesprächen anbieten.

      Oder ist das Volk seit den 80ern selbst- und fremd-verdummt, wo früher etwa GRÜn und PDS jedenfalls unmöglich gewesen wären und es immerhin mal die Rebellion gab in der DDR 1953 und 1989??! Auch die 68er waren immerhin ein Protest aus Teilen des Volkes!!

  20. Beschäftigt euch doch nicht um den sterbenden Dinosaurier BILD, sondern darum wie man das COMPACT Magazin weiter nach vorne bringt. Die Interviews auf COMPACT TV und auch die neue Reihe COMPACT Geschichte weisen den Weg. Ansonsten einfach juristisch gegen diese Verlage vorgehen, wenn das erfolgversprechend ist. Ansonsten die kostenlose Werbung nutzen und konstruktiv weiterarbeiten.

    • "Sterbender Dinosaurier", schön wärs. Wenn es da nicht eine Patientenverfügung von Bild gäbe die da ein Überleben um jeden Preis, mit allem was die Technologie zu bieten hat, verlangt. Und die bleiben am Leben, selbst wenn es Staatssubventionen bedürfte. Und noch funktioniert das Prinzip, siehe NRW Wahlen.

  21. Beobachter am

    So bekommt der Begriff ‚Springerstiefel‘ eine ganz neue Bedeutung….

    • Beobachter am

      Im Übrigen fand ich die Doku ausgesprochen sehenswert. Es stand auch auf YT, wie angekündigt, für 24 Stunden zu Verfügung – Mut sieht aus meiner Sicht aber anders aus: Wenn ARTE sich schon mit einem "medialen Klau" einverstanden erklärt, angeblich – warum ist es dann schon nach nur einen Tag wieder verschwunden … ?

      Das war ein seltsamer Deal, was sonst. Eine mediale Beruhigungspille, da sie auch nicht ewig behaupten können, das Volk sei Nazi-verblödet. Ein lancierter „Skandal“ anscheinend ohne Rechtsfolgen – Wer’s glaubt 😉

  22. Wahr-Sager am

    Wen interessiert, was ein philosemitischer und naziphober Milchbubi meint? Viel dringlicher als das "Antisemitismus"-Geplärre sind Angriffe auf AfD-Politiker bzw. -Anhänger: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/wieder-muss-ein-gastwirt-nach-linksextremen-attacken-schliessen/

    • Wahr-Sager am

      PS. Schön, wie die Junge Feigheit pariert und Männchen macht. Man möchte glatt einen Knochen hinwerfen. Zitat: "Betke bewirtete keine Nazis, er bot dem Duisburger AfD-Kreisverband sein Lokal für ihre Stammtische an – neben Karnevalsverbänden, Gewerkschaften, SPD und CDU."

    • Laut Datum heute in der JF gab es einen bösen Brief Richtung Hamburger Bürgerschaft, hier direkt an die Afd, mit einem kleinen Päckchen Mehl, nächstes Mal ist es dann Antrax, soweit sind wir gekommen. Und da sagt unser Herr Maß natürlich nichts.

      • Wahr-Sager am

        Die Buntmedien würden das Thema ausschlachten, wenn eine der etablierten Parteien so einen Brief bekommen hätte. Und natürlich würde dann auch die Tagesschau darüber berichten…

  23. Carla Christiansen am

    Bitte diesen Link nutzen: Petition zum Verbot der linksextremen Schlägertruppe Antifa (SA) unterzeichnen!

    https://www.change.org/p/bundesamt-f%C3%BCr-verfassungsschutz-f%C3%BCr-ein-verbot-der-antifa?pt=AVBldGl0aW9uAObWbgAAAAAAWTLgTVdNZ7czOTBmNGJiYQ%3D%3D&source_location=topic_page

      • Carla Christiansen am

        Hat der maaslose Möchtegern-Joseph das veranlasst?
        Warum geschlossen?

      • Carla Christiansen am

        Gute Erziehung, Ministrant Maaslos: ist nicht der Sohn dieses Angehörigen der selbsternannten Moral-Elite auch bei dieser Linksfaschistischen SA verankert?

    • Ist das eine Sammelliste von Adressen für die SA Schlägertrupps? Damit kann die Antifa-SA sehr effizient Hausbesuche durchführen.

      • Carla Christiansen am

        Gute Erziehung, Joseph Maaslos (NSPDAP): ist nicht der Sohn dieses Angehörigen der selbsternannten Moral-Elite auch bei dieser Linksfaschistischen SA Antifa verankert?
        Pfui, wie schäbig und demokratieverachtend …. !

    • Diese Unkultur "Online-Petition" ist wirklich das Letzte, hat sie doch überhaupt keine messbare Wirkung; außer dass ein paar Vollnasen persönliche Daten preisgeben, denen auch noch so etwas wie Teilnahme am Widerstand vorgegauckelt wird.

  24. Carla Christiansen am

    Der linksextreme und rechtsextreme Antisemitismus wird durch die zum großen Teil islamistischen Asylanten befördert bzw. angeheizt! Der neue Antisemitismus ist importiert durch Merkels Gäste aus islamischen Ländern!
    Das kommt denen doch gerade Recht: einerseits unterstütze es ihre eigentliche Befindlichkeit, andererseits können sie den Andersdenkenden diesen selbst produzierten Rassismus in die Schuhe schieben ….! Übrigens: das zeichnet Kommunisten aus: die Methode "haltet den Dieb" ist kommunistischen Ursprungs!
    Was in den ehemaligen Diktaturen des Ostblocks nicht zur Perfektion gelangte, hat aktuell Chancen auf Verwirklichung.

    “Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert”

    (Alexander Solschenizyn)

    • Andreas Walter am

      Also ich war auch schon in jüdische Mädchen verliebt.

      Bei manchen weiß ich es aber womöglich nicht einmal.

      Hat mich früher nicht interessiert.

      Das ändert aber nichts an meinem heutigen Wissen und deswegen unbequemen Ansichten.

      Die ich allein auf Grund von Logik, Statistik und eigener Beobachtung/Analyse gewonnen habe.

      Nach einer gewissen Starthilfe, die mir erst die Augen geöffnet hat.

      Wobei es eher ein Prozess war, ein mühsamer und langer Weg zur Erkenntnis.

      Doch ich weiß, dass ich immer noch jede von ihnen liebe, wie ich sie damals geliebt habe.

      Auf der Nase darf mir trotzdem keine rumtanzen, dann wende ich mich trotzdem von ihr ab.

      Trotz der Liebe und viel Verständnis für ihre Schwäche.

      Mögen sie ihr Glück dort finden, wo immer sie es auch vermuten.

  25. Carla Christiansen am

    Vorauseilende Selbstzensur ist der nächste Schritt der Ent-Demokratisierung Europas durch die Merkel-Moral-Elite. Der DDR 2.2 ist eingeläutet: nach Zensur durch das Meinungsministerium mit dem maaslosen Möchtegern-Goebbels an der Spitze kommt jetzt der Vorauseilende Gehorsam der gleichgeschalteten Parteien samt ihrer "Organe" – die gleichgeschalteten Medien!
    Also Leute – nun erst recht AfD wählen. Die einzige Partei, die den eingeborenen deutschen Bürger noch wertschätzt und ernst nimmt, ist diese Partei: Die freiheitlich-demokratische Zukunft hat gegenwärtig nur noch einen Namen: AfD !

  26. Graf von Stauffenberg am

    Das Viedeo habe ich mir auf achgut.com angesehen. Es entspricht nicht der Meinung des Mainstream, weil es den Antisemitismus bei Moslems anprangert. Dann geht’s aber weiter mit den "Rechten", die es wagen, sich kritisch über die Hochfinanz zu äußern. Eine Professorin erläuterte den Zusammenhang: "Sagen die Rechten Hochfinanz, so meinen sie die Juden". Noch ein paar andere Verschwörngstheorien brachte sie hervor. Sinngemäß sagte sie, wenn die "Rechten" sagen, das Wetter sei schlecht, so meinen sie in ihrer Symbolsprache mit dem Wetter die Juden. Ich muss gestehen, dass ich an dieser Stelle das Video beendet habe.

    • Südsachse am

      Hätte ich auch. Es ist so, dass gerade uns gelebten DDR-Bürgern Judenhass absolut fern liegt, da wir ja 40 Jahre Dauerbeschallung hatten zur Völkerfreundschaft. Wenn ich diese Beiträge lese und höre, dass die Judenfeindlichkeit zugenommen hat, kriege ich soooo einen Hals, denn ich kann mir sofort vorstellen, welche Spezies die ausübt. Doch ist nicht nur die Politkaste, sondern auch die Journalie zu feige, Ross und Reiter zu benennen. Sogar die jüdische Prominenz vermeidet es, konkret zu werden, drückt sich über die Verursacher der Bedrohung vage aus, wohl um noch mehr Anfeindungen aus dieser gewissen Richtung zu vermeiden. Es wird hier, wie bei anderen Problemen, die Migranten betreffen, "um den heißen Brei geredet" – es besteht kein Interesse an einer echten Aufarbeitung der Ursachen und damit keine Möglichkeit eines direkten Vorgehens gegen diese unselige Entwicklung. MfG aus dem Erzgebirge.

    • Hans Hamberger am

      Ich habs auf Youtube angesehen – ganz einfach. Entlarvend ist das Interview auf einer (Pegida?) Demo zum Thema Pressefreiheit ab Minute 10:37:

      "es gibt ja keine innere Pressefreiheit. Ihr dürft ja quasi auch nur das bringen, was ihr von oben erlaubt bekommt zu sagen."
      Interviewer: "Ist das so?"
      "Ja, das kann man ja recht deutlich sehen, wenn man nicht ganz so blöd ist"

      Wie oben gesagt: der Bericht wurde von ARTE und vom WDR, der den Film bereits freigegeben hatte, zensiert. Nun ist der WDR auf Druck von oben zurückgerudert.
      Peinlich!
      Noch peinlicher die Aussage vom WDR, dass dies KEINE Zensur sein kann, weil der Begriff Zensur nur bei staatlichem Eingriff zutreffend sei.
      Lieber WDR: WIR SIND NICHT BLÖD

      • Hans Hamberger am

        Selbstkritik
        Leute, ich gebe zu, ich habe einen Fehler gemacht: den Film erst jetzt komplett angesehen. Vielleicht wars doch richtig, den Beitrag aus dem Programm zu nehmen. Warum? Dieser Film ist 100%ige pro Israel-Propaganda. Wenn man weiß, wie sensibel hier im Lande auf Israel-Kritik reagiert wird, kann auch den Grund für das Absetzen des "Berichts" zwischen den Zeilen lesen:

        Stellungnahme des WDR, Auszug:
        "(…)Außerdem haben wir den Film nach der Ablehnung durch ARTE einer erneuten Sichtung unterzogen und haben handwerkliche Bedenken. Wir prüfen derzeit intensiv, ob die Dokumentation den journalistischen Standards und Programmgrundsätzen des WDR entspricht.(…)"

        "Handwerkliche Bedenken" "(Nichterfüllung, Anm. von mir) journalistischer Standards" spricht für den Insider eine deutliche Sprache.

        Dass die Palästinenser im Gazastreifen im Schlaraffenland leben und zum Undank auf die armen Israelis ballern, und so weiter und so weiter. Mir kommt das Frühstück wieder hoch.

    • Carla Christiansen am

      Professorin? Klingt eher nach DDR-Karriere: da bekam jeder Achtklassenabgänger den Dr.-Titel, wenn er sich zu Honecker, Stalin und SED bekannte! Bei Stasi und NVA waren die höheren Dienstgrade alle durch die Bank weg nicht sehr helle! Einzige "Qualifikation", die man benötigte: Schleimen und SED-Hörigkeit! So wohl auch diese SED-Tussi!

      • Diese "Experten" sollen ja immer einen gewissen Wahrheitswert suggerieren.
        Das Problem ist, dass natürlich nur diese "Experten" zu Wort kommen, welche die Aussagen einer Reportage (und somit die Zielsetzung des Filmemachers) unterstreichen. Andere "Experten" und somit andere Meinungen werden nicht gezeigt. Dieses suggeriert, dass der gezeigte "Experte" stellvertretend für seine Kollegen sprechen würde und es somit keine anderen Meinungen gäbe.
        Am Ende bedienen sich die Medien einfacher Zaubertricks.

        Beispiel:

        1. Hundert Leute wurden gefragt wie sie Malzbier finden.
        2. Alle hundert Befragten fanden Malzbier gut.
        3. Alle Menschen mögen Malzbier, nur ich nicht?
        4. Ich mag auch Malzbier.

    • Herbert Weiss am

      Der brandenburgische AfD-Politiker Jan Weiß hatte sich mal eine Menge Ärger eingehandelt, als er den Rothschild-Clan auf`s Korn genommen hatte. Allerdings ohne ein Sterbenswörtchen zu dessen jüdischer Identität.

      • Das ist das Tabu des Westenns…….dabei ist doch der Witz das selbst die BILD einräumt das das Vermögen krank sein muss….

        krankes Vermögen…….kranke Macht!

        BILD informiert……300 – 1000 Millarden €uro sind an Vermögen mögflcih.

        Ich weiss von Infos die sagen das diese sehr grosse Familie ( ein Clan, viele Familienmitglieder sind nicht in der Öffentlichkeit präsent) eigentlich den ganzen Westen präsentiert mit ein Umlaufvermögen von 3000 Millarden €uro/ Dollar…..natürlich Giralgeld/ Fed Geld…..nicht mehr Gold Gedeckt!

        Beim nächsten Finanzcrash ist aus die Maus….sie wissen es…..dann müssen sie mit Russland und China an einen Tisch!

        Wird Zeit die UN und UNO zu reformieren……..eine one World Agenda ist nicht verkehrt aber auf Augenhöhe…nicht durch die Brille des Westen!

  27. Grüfris schwätzen lassen am

    Das hatte ich auch schon bemängelt bei PI, als die ersten Kommentatoren voll des Lobes über das Drecksblatt Bild waren. Daß man zwar später etwas tatsächlichen Antisemitismus der Araber gezeigt hat, aber zuvor den deutschen Widerstand, AfD, Elsässer zu diffamieren versucht, das alles paßt ebenso zur Lügenbild wie das Reinmischen von noch etwas undefinierbarer NPD.

    Und wenn Jürgen Elsässer sagt, er sei sowohl gegen die Islamisierung als auch die Israelisierung und die Amerikanisierung, dann füge ich hinzu, daß wir auch keine Türkifizierung, Französierung, Arabisierung, Polonisierung und meinetwegen Russifizierung brauchen. Deutschland muß deutsch bleiben! Das ist die einzige Maxime, wird dürfen keine Einmischung fremder Mächte dulden.

    Es hat in der Geschichte schon einmal einen Krieg gegeben mit unübersichtlichen Fronten, einem entsetzlichen Gemetzel an Zivilisten, fremden Truppen aus Frankreich und Schweden, all dies wütete von 1618-1648 und hat etwa jeden Dritten das Leben gekostet mit unvorstellbar barbarischen Massakern wie nur in einem fanatischen Religionskrieg vorstellbar. Über 100 Jahre hat die Wiedererholung von diesem völlig entgrenzten Krieg gedauert.

    Und all dies steht uns jetzt in einer noch barbarischeren Form möglichweise bevor, man muß sich nur das Gemetzel von IS, Al Kaida, den afrikanischen Boko Haram (Niggeria) und Schababmiliz (Somalia) und anderen Moslems ansehen, dann weiß man, was blüht, wenn es uns nicht gelingt, diese Krieger und Terroristen, die sich schon im Land und in fast ganz Europa befinden, kompromißlos rauszuwerfen.

    Sollte dies nicht gelingen, gäbe es nur noch eine Rettung: Eine biologische Waffe (ein dem Aids-Virus ähnliches Gen), das an ihren Rasseeigenschaften andockt, den Europäern aber nur einen Schnupfen verursacht, eine intelligente Waffe also. Denn von den Zahlenverhältnissen muß ansonsten ein Wunder geschehen.

    Sollte es aber zu diesem Massaker kommen, können sich die Verantwortliche und all ihre Helfershelfer nicht darauf verlassen, noch nach Südamerika auszufliegen bzw. dort unaufgespürt zu bleiben!

  28. heidi heidegger am

    mir ist egal, was da wieder gemoppert wird, denn gesagt ist gesagt und JE sagte kluge dinge zum *komplex antisemitismus* (beachte die reihenfolge!). es war 1993 auf dem konkret-kongress. ätsch!

    • heidi heidegger am

      aber die heidi wäre nicht die heidi, wenn etzala nicht gleich ein spitzen-ämm-algorithmus für unsere probleme angehoppelt käme. hier: unser @manfredgutsche könnte als eine art *GünterBallschlaff* quasi den *BildBlutBlogg* publizistisch im elitepartnerwördprässforum versenken. werde ihn bald mit champagner-ersatz dahingehend dopen und ihn beim golfen auf dem bowling green/wiesbaden in die sache reinreden-reiten beim anschliessenden polospielen, u know.. 🙂

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel