Europawahl wird für die SPD zum Desaster

47

Das Jahr 2019 dürfte für die SPD ein Markstein werden, den die Partei besser auf einem Friedhof mit der eingemeißelten Aufschrift aufstellen sollte: „Und hier ruhen in Frieden die Reste der letzten Loser.“ Laut INSA-Umfrage vom 8. und 9. Dezember prognostizieren die Demoskopen den Genossen einen zweistelligen Verlust.

Gleich elf Prozent wird die Partei im Vergleich zum Jahr 2014 verlieren. Die SPD landet demnach bei 16,5 Prozent, während die GRÜNEN aktuell mit einem Zuwachs von sieben Prozent rechnen dürfen. Sie würde damit hinter der CDU zweitstärkste Partei. Aber auch die AfD wächst erstaunlich stark und könnte mit prognostizierten 14,5 Prozent durchaus noch die Roten überflügeln. Die FDP und die LINKE dagegen spielen eine untergeordnete Rolle bei um die neun Prozent.

Die Ergebnisse stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin und ihrem Durchpeitschen des Migrationspakts gegen den Willen einer gemessenen Mehrheit der Deutschen. Daran hat kein Experte nur die geringsten Zweifel. Nun ja, anscheinend hat Angela Merkel masochistische Neigungen, die sie bislang geheim gehalten hat, denn sie schaufelt kräftig an ihrem eigenen Grab. Ob sie mit dem Aushub noch rechtzeitig fertig ist, kann ich noch nicht beurteilen.

Doch bei der SPD ist auch so einiges los. Noch am 9. Dezember jubelte man in der SPD ihrem neuen Europa-Flaggschiff zu. Katarina Barley erzielte ein nahezu perfektes Wahlergebnis von 99 Prozent und zieht nun als Spitzenkandidatin in die Europawahl ein. Nun ja, rote Spitzenergebnisse und deren Auswirkungen kennen wir ja zur Genüge. Bereits Martin, der Buchhändler und Hunderttausend-Volt-Man stürzte von seinem 100-Prozent-Sockel dermaßen tief, dass es ihm sogar die Kniescheiben verschob. Denkt man noch ein wenig weiter zurück, so erinnern wir uns, dass auch Honecker mit seiner SED um ein Haar die 100 Prozentmarke gerissen hätte, wäre da nicht der Mauerfall dazwischengekommen.

Wie man sieht, erreichen die Genossen intern geradezu euphemistische Wahlergebnisse, wenn sie richtig ernst machen. Nur draußen beim Wahlbürger, da traut ihnen keiner mehr über den Weg. In der Partei rumort es gewaltig, zumal aussichtsreiche Listenplätze mit alimentierter Rundumversorgung angesichts dieser trüben Aussichten für die vielen Hoffnungsvollen unerreichbar geworden sind. Man könnte jetzt darüber schwadronieren, weshalb die Frauenpower Andrea Nahles, Katarina Barley und Manuela Schwesig nichts gebacken bekommen, was mich dazu verleitet, die Spitzenkandidatin ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen.

Wie meinte Katarina Barley gerade in ihrer verschmitzten Bundestagsrede? „Die Männer haben den Unfug (mit dem Brexit) angerichte,t und die Frauen müssen aufräumen.“ Das ist doch mal ne‘ sexistische Aussage, mit der man garantiert erdrutschartige Siege bei Wahlen erringen kann. Wir Männer lieben solche dümmlichen Verallgemeinerungen, müssen uns aber mit ebensolchen im umgekehrten Falle warm anziehen. Schwamm drüber, es sieht düster aus für die Roten wie auch für die christlichen Parteien.

Denn auch die CDU muss bei der Europawahl voraussichtlich kleinere Brötchen backen. Minus fünf bis sechs Prozent, so errechneten die Demoskopen. Diese Perspektive dürfte für unsere Kanzlerin auch kein Anlass sein, ein Freudentänzchen aufzuführen. Es gilt die Faustformel: Für jedes Prozent beim Wahlergebnis gibt es einen oder die eine Abgeordnete. Das lässt für versorgungsgeile Hohlköpfe nichts Gutes erwarten, zumal die Landesverbände möglichst unter den ersten 15 bis 20 Listenplätzen berücksichtigt werden wollen. Ich fürchte, wir werden die Nieten weiter in unserem Parlament ertragen müssen.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

47 Kommentare

  1. Avatar

    Laßt und alle die SPD-Plymate Andrea Nahles loben und preisen.

    Sie ist der Sargnagel für die Spezialdemokraten – auch SPD genannt.

    Das sogenannte "Führungspersonal" der Spezialdemokraten könnte auch

    auf dem Rummel oder einer Kirmes in der Geisterbahn arbeiten.

    Die Spezialdemokraten der SPD sind ein einziges Gruselkabinett im

    Kampf gegen das deutsche Volk…

  2. Avatar

    Weil sich in dieser Partei keiner mehr eine reelle Aussicht auf eine Karriere macht (-en kann), bekommt sie auch keinen gescheiten Nachwuchs mehr! Die Generation der vor und im Krieg geborenen, die die Ansicht hatte: Wir wählen lieber die alten Parteien, bei zu vielen Neuen bekommen wir "Weimarer Verhältnisse", damit es keinen Krieg gibt, stirbt langsam aus.
    Nun setzt sich die Spirale weiter fort: Keine gescheiten Leute, keine Wähler, noch weniger Leute, noch weniger Wähler – Kleinstpartei!
    Ganz junge Wähler wählen oft "Spaßparteien", weil sie sich im Grunde nicht für Politik interessieren – wie sieht es bei den "Sonstigen" aus?

    • Avatar

      Stimmt. Die SPD-Spezialdemokraten braucht kein Mensch mehr. Wir brauchen kein Dieselfahrverbot. Wir brauchen ein SPD-Parteienverbot damit diese Halunken nicht noch mehr Unheil im Kampf gegen das deutsche Volk anrichten.

  3. Avatar
    katzenellenbogen am

    Der Schuldige am SPD-Debakel steht schon fest: Es werden die bösen sexistischen Männerwähler gewesen sein, die dem weiblichen roten Hoffnungsvogel die Flügel gestutzt haben werden!
    Frau Barley hat sehr gut erkannt:
    Ein Sündenbock sei stets zur Hand!

    • Avatar

      Das sehe ich auch so. Dann sind es mal wieder die minderwertigen Schwanzträger, die sich weigern bei den Feministinnen Männchen zu machen.

    • Avatar

      Die Spezialdemokraten von der SPD bekommen bei der anstehenden Europawahl vom Wahlvolk in Europa mal so richtig "in die Fresse" (O-Ton Sozen-Trulla Nahles)….

      Erst, wenn der letzte Spezialdemokrat aus dem Europaparlament verschwunden ist, kann man in Europa wieder frei atmen.

  4. Avatar

    Der SPD Untergang ist wie eine Abtreibung am ungeborenen Leben, nur trifft es hier die Richtigen.

    • Avatar

      Es muss Schluss sein mit SPD-Spezialdemokraten in Deutschland und Europa.

      Die reißen ihre Völker mit ihrer kriminellen Flüchtlilanten-Politik" ins Unheil und

      Verderben…

  5. Avatar

    CDU-SPD oder Muhterem Aras

    Das ist doch umweltverschmutzende CO2 Produktion was diese "Dame" hier ablässt.
    AfD – Dr. Wolfgang Gedeon wird nach Protest durch POLIZEI rausgeworfen
    tube.com/watch?v=A4deR5TKX_s

    Der Auslöser nach Welt.de
    AFD-MANN STEFAN RÄPPLE: Provokation bis die Polizei kommt
    tube.com/watch?v=gQzgoe51M3A
    "FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke sagte daraufhin am Ende seines Redebeitrags, die «geistigen Vorläufer von Leuten wie Herrn Räpple» seien «im Stechschritt durch das Brandenburger Tor marschiert». Räpple bestand *** auf einen Ordnungsruf von Aras gegen Rülke. Sie folgte dem nicht …"

    • Avatar


      Stuttgarter Zeitung
      Aufruhr im Landtag: AfD Abgeordnete Gedeon und Räpple des Saales vewiesen
      tube.com/watch?v=1z5WeMxaBNg

      Stefan Räpple löst Polizeieinsatz aus
      AfD-Politiker sorgt für Tumult im Landtag
      Von red/dpa 12. Dezember 2018 – 10:40 Uhr

      Nach der Lüge über den Anfang … "„So sind sie, die roten Terroristen!“ Dieser Satz steht ganz am Anfang eines beispiellosen Eklats im Stuttgarter Landtag. …" kommt immerhin noch der reale Auslöser die Provokation "Hans-Ulrich Rülke sagte … Leuten wie Herrn Räpple seien im Stechschritt durch das Brandenburger Tor marschiert"

      erfolgt bis 15:00 Uhr die Opfer- Täter Umkehr zur Frage wer der Provokateur

      Muhterem Aras und Hans-Ulrich Rülke zeigen Haltung
      Der schwierige Umgang mit der AfD
      Von Reiner Ruf 13. Dezember 2018 – 15:00 Uhr

      Was tun, wenn die AfD im Parlament provoziert? So tun, als wäre nichts? Der FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke und Landtagspräsidentin Muhterem Aras entschieden sich diesmal anders. Und das hatte gute Gründe.

      Für Abtreibung bis zum 9. Monat | ja warum nur bis zum 9. Monat? Und dann dürfte man Muhterem Aras auch noch abtreiben?

      • Avatar

        Und wenn Muhterem Aras eine persönliche Erklärung erlaubte, bimmelt diese "Dame" diese auch nur weg
        Stefan Räpple zu den üblichen NAZI-Rassismus-Antisemitismus-Keulen
        leider schon gelöscht auf tube.com/watch?v=dEupRJr9OU4
        # AfD – Stefan Räpple – Bei seiner persönlichen Erklärung geht es sehr CHAOTISCH zu

        falls jemand Sicherung bzw. Re-Upload hat

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Die AfD hat inzwischen gegen Räpple ein Parteiauschlussverfahren eingeleitet also ist die AfD in B-W auf dem Weg zur Arschkriescherpartei und knickt vor Linksfaschisten wie Aras und Rülke ein

  6. Avatar

    Europawahl wird für die SPD zum Desaster

    Jetzt fällt auseinander, was nicht zusammen gehört!

  7. Avatar

    Da kann man mal sehen, wohin die Quotenregelung führt. Es kommen nicht die besten an die Spitze, es wird erst nach dem Geschlecht geschaut. Und damit das nicht zu auffällig ist und ein Mann den Damen nicht gefährlich werden kann, sind die Männer entsprechend weichgespülte Typen. Das müssen sie sein, weil die Damen der Macht sonst schnell wieder in die Frauenopferrolle kommen könnten. Da müssen sie sich aus der EU einen Mann holen, weil sie hier verhindert haben, etwas Vernünftiges ran zu lassen. Dass in der EU nur die Unfähigen geparkt werden, damit sie im Land nicht stören, wurde hingenommen, in der Not greift man zu jeden noch so kleinen Schu…Ästchen.

    Ich würde mir zutrauen die SPD auf 40% zu bringen und wenn ich mir das als kleiner Furz zutraue, was könnte da erst ein richtiges Schwergewicht bewirken. Allerdings wäre das mit einer Wende nach Steuerbord verbunden und so viel Kreide werden die Damen der Macht nicht essen wollen. Sie werden bald froh sein, wenn sie die 5% noch schaffen. Noch wäre Zeit die Tante aus dem Dreck zu ziehen, aber das geht nur, wenn der Onkel (muss nicht ich sein, nur ein Mann sollte es sein) das macht.

  8. Avatar

    Ich bin kein Frauenfeind, aber die Emanzipation hat im Zuge der linksgrünen BRD – Frauenquote groteske Züge angenommen. Nich mehr fähig Familien zusammenzuhalten. Party und geldgeil, respektlos und machodiffus mit leichten Zügen ins nuttige. Hauptsache kein deutscher Macker ansonsten alles andere, dies ist das momentane erbärmliche Frauenklientel in Deutschland. Großkotzig erzieherisch, weltoffen verblödet ohne gesunden Eigenschutz, so etwas kann auch politisch nur in die Hose gehen.
    Frauen sind in DE die besseren Autofahrer… denn sie fahren auf engen Straßen genau in der Mitte, egal ob einer entgegen kommt. Jeder muß links wie auch rechts lebensgefährlich weichen (ein bißchen Merkel gefällig ?). Kamikaze ist die Regel und das ganzmonatlich. Das gibts nur bei uns, in anderen Ländern ohne grenzenlose Frauenpower tickt die Megärenwelt gezügelter.

      • Avatar

        Wenn man Jungen in der Schule,bei gleicher Leistung schlechtere Noten gibt und sie viel seltener eine Empfehlung für weiterführende Schulen bekommen, ist das schon eine Herausforderung. Das ist Staatsfeminismus.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Wenn man unsere Jungen zu Weicheiern und Gegenderten Diversen erzieht braucht man sich nicht zu wundern wenn nur noch hässliche Hosenanzüge in diesem Land das sagen haben, darum die Hetze gegen die alten weißen Männer Und die Jungradikalsozialisten fordern gleich die Euthanasie bis zum 9 Monat aber wahrscheinlich nur für Knaben, Kampflesben und diverses und diffuses dürfen weiterleben

  9. Avatar
    Jürg Rückert am

    Jetzt erhoffen sich die Wähler vom Wechsel von den roten zu den grünen Sozis die Rettung. Die Vergreisung
    erfasst auch die Jungen: Fliegender Alzheimer.

  10. Avatar
    Waldemar Wolkenbruch am

    Wieso wird die SPD eigentlich nicht vom Verfassungsschutz beobachtet? Das Familienministerium (Schwesig) weichte die Extremistenklausel auf und fördert Linksextremismus, der Justizminister (Maas) stärkte die Zensur, so dass sich auch der Rechtsausschuss des Bundestags wunderte, der Bundespräsident (Steinmeyer) lud zum gewaltverherrlichenden Konzert. Mich erinnert das Verhalten der SPD an die katholische Kirche am Ende des Mittelalters, als ihr Einfluss schwand: Sie sah überall Ketzer und Hexen und verfolgte sie hysterisch. Die SPD sieht überall "Nazis". Dabei gilt für die SPD, was ein katholischer Theologe über die Hexenverfolgung schrieb: "Man glaubte das Böse zu bekämpfen und war selbst von ihm ergriffen." Zustimmung daher für Heidi Heidegger bzgl der Dämonen. Die SPD ist eine Gefahr für die Demokratie geworden.

  11. Avatar

    Für die CDU muss diese Wahl zum Desaster werden, die SPD alleine ist keine Gefahr!

    Die Lobbyistenkartelle in der EU müssen unterbunden werden, sie sind die Antidemokratie für alle Länder.

    Wir müssen auf die Strassen, es geht nicht mehr anders!

  12. Avatar

    Über Tote soll man kein schlechtes Wort verlieren.

    Doch die Spezialdemokraten der SPD kann man locker verbal

    in den Dreck ziehen.

    Sie haben das deutsche Volk mit "Hartz-IV" und der "Rente mit 67"

    betrogen und belogen….mehr Volksverrat schafft nur noch Muslima-Merkel

    von der CDU…

    …und deshalb: bitte..keinen Hass mehr gegen den SPD-Hosenanzug Nahles:

    Mit ihrer Gossensprache und ihrem Outfit

    ist unsere geliebte Andrea N.

    der endgültige Sargnagel der Spezialdemokraten der SPD.

    Andrea Nahles ….sie lebe hoch…..für den endgültigen SPD-Untergang.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Sie haben das deutsche Volk mit "Hartz-IV" und der "Rente mit 67"

      betrogen und belogen….mehr Volksverrat schafft nur noch Muslima-Merkel

      von der CDU…"

      Da es nach Ansicht dieser Leute kein Volk gibt … kann es selbstredend auch keinen ‚Betrug am Volk‘ oder gar ‚Volksverrat‘ geben.

  13. Avatar

    Die Christdemokraten, die einzige Volkspartei. So wird es nun etliche Jahre bleiben. Bis die Grünen in zwei drei Jahren als Volkspartei folgen.

    • Avatar

      Die Gift-Grünen bleiben eine widerliche Verbotspartei und das deutsche Volk wird niemals zulassen, daß diese Öko-Terroristen
      den Status einer "Volkspartei" erlangen.

      Es wird Zeit, daß der nächste Bundeskanzler aus den Reihen der

      AfD kommt….

      Schluss mit dem totalitären CDU-SPD-Regime…

      Wir brauchen in Deutschland endlich eine Regierung vom Volk

      und für das Volk und zwar direkt gewählt…durch das Volk…

      Die repräsentative Demokratie zementiert lediglich das CDU-SPD-Regime…

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Die Grünen als Volkspartei haha auf welchen Planeten lebst du es gibt in Deutschland keine Elitärere Sekte als diese Partei der Spinner und Knalltüten.

    • Avatar
      Blauer Himmel am

      Es gibt wohl in Deutschland überhaupt keine Volkspartei mehr, nur eine am Volk vorbei regierende Regierung,
      Demokratie ist hier seit Schröder/Fischer abgeschafft, und dem Deutschen Volk werden seit dem utopische und illusorische Entscheidungen von oben aufgedrückt.

  14. Avatar
    Überraschter am

    na da hoffen wir dass noch mehr rechtspopulisten einziehen, die feiern wenigstens ordentlich und verprassen das ganze steuergeld…aber gut wenn man nur brüllt hat man schnell einen trockenen hals. da kann es ruhig der champagner für mehrere hundert euro sein

    am nächsten tag mit kater, kann man dann wieder über die korrupten altparteien herziehen…was für ein haufen…und was für eine verblendete wählerschaft

    @compact: wo habt ihr denn den aufgetrieben?

  15. Avatar
    heidi heidegger am

    bitte das gelbe kreuz umzudrehen-ausnahmsweise. ausser RudiDreßler besteht die SPD aus lauter mittelstarken dämonen. der notwendige exorzismus wird mich doch viel kraft kostään. -> Flocky!, bring mir hammer und sichel und pflöcke!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        nun, wir waren alle mal "SPD" (zitiert n. aaadolf ca. 1920). Du aber bist ein stichling-ein kleines fischlein, das stichelt. bessere Dich! und schreib‘ erstmal ne ordentliche *ode an die freu(n)de* (JE&heidi), hah!

  16. Avatar

    Das versiffte Politikerpack will augenscheinlich zum Teufel gehen…Daher kommt es ja schließlich auch. Die AfD kõntte mit Pegida und den Identitäten die Macht ùbernehmen…Doch die AfD hat VS-Phobie.

    • Avatar

      Kann auch sein, dass die AfD genau so domestiziert wird, wie die Linken und die Grünen.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Das würde bedeuten, daß sie derzeit NOCH NICHT domestiziert ist. Wie vereinbaren Sie das mit den jüngsten Rauswürfen von AfD-Politikern, die im Verdacht stehen ‚rechtspopulistische Symphatien‘ zu haben (Sayn-Wittgenstein, Räpple et al…)

  17. Avatar

    Ja, Martin 40-Million-Dollar-Man Schulz, die Absturzrakete der SPD hat’s vorgemacht. Hat so ziemlich alles falsch gemacht. Hat seine druckfrischen Euros in Brüssel geopfert, um dann seine politische Karriere in Merkelland zu opfern. Und nun Ms. Barley…Sie macht’s genau umgekehrt. Noch mal so eben den Fuss bei der EU zwischen die Tür kriegen, bevor die SPD vollends von der Bühne abtritt. Wäre hübsch, wenn sie in Brüssel ihren Landsmann Robinson treffen würde. Da käme Schwung in den Laden. Die AfD hat sich bisher ja leider eher nahtlos dort eingereiht. Enttäuschend, aber die Versuchung ist natürlich gross, besonders wenn man vom eigenen Glück eiskalt erwischt wird.

    • Avatar

      Was trinkt Martini-Schulze von den Spezialdemokraten der SPD heute ?

      Bier und Korn bringt ihn nach vorn….

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Man kann nicht gleichzeitig Sozialdemokrat und nüchtern sein."

        ABER: …

        … man kann auch ohne Beine die Sportschau sehn, Sportschau sehn, diiiiee Sportschau sehn…
        … man kann auch ohne Augen zur Toillette gehn, Toillette gehn …

        (Goldene Zitronen – ‚Porsche – Genscher – Hallo HSV‘)

    • Avatar

      Martin der trinkende Mein Kampf Leser ….in Goldausgabe ,hat sich heute wieder zu Wort gemeldet.

      Der wills wirklich wissen ,ob. er nicht auf den Stuhl von Merkel kommt ….,den Nahles ist wohl bei der naechsten Wahl auch Vergangenheit in der eigenen Suppenkueche….

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel