Europa gegen Scharia, Patrioten trotzen Antifa: Die Woche COMPACT (Video)

16

Ehrenmorde, Steinigungen, Hand abhacken – gegen diese Formen bunter Vielfalt haben Bundesregierung und Europäische Union bislang höchstens Lippenbekenntnisse zu bieten. Doch Europa sagte jetzt Nein zu einem Abendland unter der Scharia. Die Einzelheiten erfahren Sie in dieser Ausgabe von Die Woche COMPACT.

Das sind einige unserer Themen:

Neues Jahr, neuer Kampf – Brandenburgs Patrioten sind wieder auf der Straße
Schockierender Verdacht – Hetzten Migranten eine Elfjährige in den Tod?
Schläge, Tritte, Vergewaltigung – Schaut Berlins Schulverwaltung weg?
Die Plünderer warten schon – Was die Putschisten in Venezuela wirklich wollen.
Scharia oder Menschenrechte – Europarat sagt Nein zur Islamisierung

BITTE NICHT VERGESSEN: Sie können unseren YouTube-Kanal kostenlos abonnieren – Damit werden Sie nach Veröffentlichung eines Videos auf unserem Kanal automatisch benachrichtigt.

Am 1. September wird in Brandenburg ein neuer Landtag gewählt. Fünf Parteien schaffen nach aktuellen Umfragen sicher den Sprung ins Parlament, zwei weitere haben Chancen. Die Koalition aus SPD und Linken wird ihre Mehrheit wohl verlieren. Sowohl ein rot-rot-grünes, als auch ein rot-schwarz-gelbes Bündnis scheint gegenwärtig möglich. In den Augen von Brandenburgs Patrioten sind das keine reizvollen Aussichten, wie sie dieses Wochenende deutlich machten.

Berlin trauert um eine Elfjährige, die sich nach Mobbing an ihrer Berliner Grundschule das Leben genommen hat. Bereits kurz nach Bekanntwerden des Falles gab es Kritik, die Schule würde den Psychoterror in den Klassenzimmern dulden. Nun sind neue Vorwürfe aufgetaucht: Das Kind wäre von Arabern in den Tod getrieben worden, weil es, Zitat, eine deutsche Nutte sei. Martin Müller-Mertens steht jetzt vor der Hausotter-Grundschule im Stadtteil Reinickendorf.

Mobbing, Psychoterror, Übergriffe – an Berliner Schulen sind derartige Zustände zunehmend an der Tagesordnung. Offenbar auch an der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Grundschule in Hellersdorf. Dort hat ein zehnjähriger Asylant aus Afghanistan gemeinsam mit zwei Kumpanen einen Gleichaltrigen sexuell Missbraucht. Zugeschaltet ist mit jetzt Jessica Bießmann, die im Berliner Abgeordnetenhaus sitzt.

Das Kräftemessen um Venezuela spitzt sich weiter zu. Vor zwei Woche drohte US-Sicherheitsberater John Bolton indirekt mit einer Truppenverlegung nach Kolumbien. Ganz zufällig hielt der als Hardliner geltende Neokonservative eine entsprechende Notiz in Richtung mehrerer Fotografen. Tatsächlich könnten erzwungene angebliche Hilfslieferungen von Kolumbien nach Venezuela nun als Kriegsgrund dienen. Offiziell wollen die USA dem Volk des südamerikanischen Landes helfen sich von einer grauenhaften Diktatur zu befreien. Doch welche Pläne hat Washington für die Zeit nach einem erfolgreichen Putsch? Einige Hinweise sind durchgesickert.

Für Außenminister Heiko Maas ist Juan Guaido seit Montag der Präsident Venezuelas. Doch wie sehen die Parteien im Bundestag die Lage? Darüber diskutierten die Abgeordneten am 30. Januar.

1990 unterzeichneten 45 mehrheitlich moslemische Staaten die Kairoer Erklärung für Menschenrechte im Islam. Europäische Länder waren damals nicht dabei. Durch die zunehmende Einwanderung werden Vorgaben der Scharia aber auch bei uns zunehmend dominant. Doch ist die Kairoer Erklärung mit den europäischen Vorstellungen von Menschenrechten überhaupt vereinbar? Öffentlich wagt kaum jemand, diese Frage auch nur zu stellen. Die parlamentarische Versammlung des Europarates ließ sich von politisch-korrekten Redeverboten jetzt jedoch nicht abhalten.

Mit COMPACT sind Sie stets bestens informiert – auch unterwegs auf Ihrem Handy oder Tablet. Besorgen Sie sich den Digitalpass und verpassen Sie keine Ausgabe mehr!

Über den Autor

COMPACT-TV

16 Kommentare

  1. Michael Höntschel am

    Wenn die Bevölkerungsentwicklung sich wie bisher fortsetzt, und ich denke diese wird noch beschleunigt werden, kann ich mir nicht vorstellen, wer die Einführung der Scharia verhindern kann. Ehrenmorde und die Defacto-Einführung islamischen Rechtes in Berliner und Kölner Stadtteilen schaffen Tatsachen. Ich finde es ja rührend, dass jetzt wo die Uhr sich nicht mehr zurück drehen lässt im Europarat Beschlüsse gefasst werden, deren Um- und Durchsetzung unmöglich sind. Bald werden islamische Verbände auf, entsprechend ihres Bevölkerungsanteils, angemessene politische Teilhabe bestehen. In vielen Schulen ist der Anteil von islamisch erzogenen Kindern so groß, dass dort faktisch islamische Regeln gelten. Der Verzicht auf Schweinefleisch bei der Schulspeisung ist ja bereits sichtbares Zeichen für diese Entwicklung. Ich hörte da bisher keinen Aufschrei und so wird es auch bleiben. Der Islam hat auch etwas Gutes, er hilft Männern, die derzeit dazu nicht mehr in der Lage sind, sich zu emanzipieren.

  2. HERBERT WEISS am

    Wie können Zehn- und Elfjährige schon derart viel Kacke im Kopf haben? Irgendwo kommt das doch her. Ich will unser DDR-Bildungssystem keineswegs glorifizieren (auch damals lag so manches im Argen), doch unsere Lehrer wurden wenigstens so einigermaßen ihrer Aufgabe als Pädagogen gerecht, anstatt nur bloße Wissensvermittler zu sein.

  3. Klaro,Scharia ist das eigentliche Problem,welches wir in Europa haben, EU, Trump,Putin, Netanyahoo ,Merkel, "Compact " ,alle in der internationalen Koalition gegen ISIS und die Scharia, wohl bekomm`s.

  4. Jeder hasst die Antifa am

    Wieso Nutria-Nerzkragen übertreibe nicht deiner ist doch nur aus Ziegenfell.

  5. Heimatliebe Brandenburg, Bunt Draller Mädels, Leine des Grauens, Kindermobbing, Venezuelakrieg, Antirandalierergesetze, Köthenkiller, Menschenrechtsklimbim und neue NATO-Freunde. Es war allerhöchste Zeit, dass Katrin zurück kommt!

  6. Die Strafgesetzgebung in der BRiD unterscheidet bei den vorsätzlichen Tötungsdelikten u. a. zwischen Totschlag und Mord.
    Als Totschlag wird die einfache Tötung bezeichnet; sie ist mit mindestens fünf Jahren Freiheitsstrafe bedroht.
    Eine Tötung ist dann als Mord mit lebenslanger Freiheitsstrafe zu bestrafen, wenn sie aus besonders verachtenswerten Motiven oder auf besonders verwerfliche Weise begangen wurde.
    Ehrenmorde werden häufig als Tötung „aus niedrigen Beweggründen“ eingestuft und somit als Mord bestraft.

    In der Rechtswissenschaft ist jedoch umstritten, ob ein Täter dann lediglich als Totschläger zu bestrafen ist, wenn er sehr eng in einem Kulturkreis verwurzelt ist in dem Ehrenmorde anerkannt sind.
    Dies wird damit begründet, daß der Täter in solchen Fällen aus seiner Sicht gerade nicht aus besonders verachtenswerter Gesinnung handelt, sondern sein Tun für gesellschaftlich gerechtfertigt, wenn nicht gar zwingend geboten hält.
    Dagegen wird eingewendet, daß das deutsche Strafgesetzbuch grundsätzlich an jeden Menschen – gleich welcher Herkunft – gleiche Maßstäbe anlegt und ein Zweiklassenstrafrecht nicht duldet.
    Das deutsche Recht dürfe sich nicht auf diese Weise rückständigen oder sonst rechtlich mißbilligten Moral- und Wertevorstellungen öffnen.

    Abschließend ist aber festzustellen, daß Ehrenmörder in der BRiD Justiz sehr milde bestraft werden

  7. DerSchnitter_Maxx am

    Guaido warnt – unter dem Deckmantel der Humanität – vor Hungerkatastrophe … was ein Marionetten-Heuchler – Hungerkatastrophen gibt es schon seit Jahrzehnten in Afrika etc. – dort interessiert es in Wirklichkeit -auch- den Elite-Schweinehunden einen feuchten Furz und schalteten deswegen … tagtäglich … auch nur Spendenaufrufe im WiddeWitt-TV – ALLES … exzellente, trainierte und apportierende … Elite-Heuchler … nicht mehr und nicht weniger ! 😉

  8. Nur ein Verbrecherstaat lässt seine Bürger bespitzeln um selbst Regieren zu können.Genau wie in Nordkorea,Uganda und der früheren DDR.
    Deutsche Aufwachen,wir brauchen keine Diktatur mehr in Deutschland.

    • Bräuchten wir schon,kriegen wir bloß nicht mehr zustande. Versteht ein Gorilla aber nicht.

      • Unsinn, eine Dikatur ist entbehrlich.
        Selbsternannte Sokraten sind eher das Problem, weil Sie nicht Frieden stiften, sondern dümmlichen Unsinn verbreiten.

        Wie war das mit den Soldat?

        Selbst dieses Niveau ist schlicht töricht!

        Mann, Mann, wo haben die Sie nur rausgelassen. Bringen Sie Ihren hervorragenden Tappert bei Ihren Pferden unter…

        Alles nur noch lächerlich!

  9. heidi heidegger am

    ²herrlich! Katrin im schicken Jeanshemd (ichichich will ein -pardon- jeder Druckknopf sein, hihi) und dann der wettergegerbte MMM mit Nutria-Nerzkragen unn datt: Grüße gehen raus!

    aber hier, "BundDrallerMädels": eine Uuuuunvaschämtheit wohl! Denn der "BundDerSüssenMäuse (BDSM)" ist eine hochinnovativkreative-uralte heidi-forumsferkelei..isso! LOL

    ²zit. n. MB:

    [ Mimon Baraka entschuldigt sich bei der NWO ]

    NWO Kai
    Am 29.01.2019 veröffentlicht

    • heidi heidegger am

      OT: hmm, sicher wollta wissen, wie ett klingelt, wanns die Heidiggahzz Hausmusik machen!? aukidauki: @GABI fummelt an meiner Gitarre (intellecto-angeödet-ultrakühl) und Kalli..äh ämm..also hier (ganz links im Video-ist das die Schlagzeug-Oma von VelvetUnderground, häh?):

      [ Kopfnuss Kalli – Somebody I used to AIDS ]

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel