EU will Zwangsansiedlung von Asylanten mit Geldstrafen durchsetzen

48

Für jeden nicht aufgenommenen Asylbewerber will die Europäische Kommission Mitgliedstaaten, die sich den Brüsseler Verteilschlüsseln widersetzen, zukünftig 250.000 Euro in Rechnung stellen.

Im Zeitalter des medialen Konformismus ist alternative Berichterstattung überlebenswichtig für die Demokratie. Bitte unterstützen Sie COMPACT deshalb mit einem Abo: Hier abschließen

abo-2016-05

_von Katja Wolters

„Ich sehe im Moment keine Möglichkeit, Migration nach Polen zu erlauben.“ Diese Aussage traf Polens Ministerpräsidentin Beata Szydlo  im März, einen Tag nach den islamistischen Anschlägen auf den Brüsseler Flughafen und eine Metrostation. Souveräne Schutzmaßnahmen wie diese könnten die Regierungen Europas bald teuer zu stehen kommen. Wie die „Financial Times“  berichtet, plant die Europäische Kommission, Länder, die sich gegen in Brüssel beschlossene Umsiedlungsprogramme zur Wehr setzen, in Zukunft mit 250.000 Euro zu sanktionieren – pro nicht aufgenommenen Migranten!

Polen, dessen Vorgängerregierung der Aufnahme von 6.500 Menschen zugestimmt hatte, hätte für seinen aktuellen Widerspruch, bei Anwendung der Sanktion, 1,6 Milliarden Euro Strafe zu zahlen. Auch das ungarische Volk, das im Herbst über die Zwangsaufnahme abstimmen wird, müsste – im wahrscheinlichen Falle einer Absage an Brüssel – für seine nichtkonforme Position tief in die Staatskasse greifen. Dabei könnte die Strafe sogar noch höher ausfallen. Einen Diplomaten zitiert die „Financial Times“ mit den Worten, die Weigerung, einen „Flüchtling“ aufzunehmen, käme zum Preis von „hunderttausenden Euro“.

Wie hoch die zukünftige Sanktion genau ausfallen soll, könnte sich morgen klären, wenn die Europäische Kommission ihren Vorschlag der Asylreform vorstellen wird. Neben der dauerhaften Harmonisierung der Aufnahme von Migranten mittels verpflichtenden Verteilungsschlüssels sieht die Novelle zudem die nationale Kompetenzabgabe der Abwicklung von Asylverfahren an die Europäische Asylbehörde EASO vor. Diese soll künftig Außenstellen in allen Mitgliedstaaten haben und dazu befähigt werden, bei den nationalen Behörden durchzugreifen, sollten EU-Regeln nicht bzw. unzureichend erfüllt werden.

Die Reform ist Brüssels knallharte Antwort auf die kläglich gescheiterte Verwirklichung einer Abmachung aus dem vergangenen September, insgesamt 160.000 Menschen per Verteilschlüssel innerhalb der EU umzusiedeln. Seit dem Beschluss ist jedoch nur ein Prozent der Flüchtlinge von Griechenland und Italien in andere EU-Staaten überführt worden. Werden die aktuellen Forderungen verwirklicht, haben die im Zwangskorsett der EU steckenden Staaten immer weniger Spielraum, sich gegen die von den transatlantischen Eliten erzwungene Umvolkung zu wehren.

Im Zeitalter des medialen Konformismus ist alternative Berichterstattung überlebenswichtig für die Demokratie. Bitte unterstützen Sie COMPACT deshalb mit einem Abo! Hier abschließen


Über den Autor

Katja Wolters ist bekennende Lipstick-Feministin, selbstbewusst und betont weiblich zugleich. Die zweifache Mutter und freie Journalistin lebte lange in England. Die Abwesenheit schärfte ihren Blick auf die Heimat. Denkverbote kennt sie nicht, Probleme nennt sie sofort beim Namen. Dafür lieben wir sie.

48 Kommentare

  1. Ist unfassbar, was die gegen alle Völker Europas und deren Staaten anrichten, nur Erpressungen und Drohungen, mit dem Ziel, dass Europa und die Nationen untergehn.

  2. Es ist soweit! Viele der osteuropäischen neu EU ‚ler und neu NATO Mitglieder wären jetzt mit Sicherheit froh nicht beigetreten zu sein und wünschen sich insgeheim den guten alten WARSCHAUER PAKT zurück.
    Herzlich willkommen in der schönen neuen FREIEN WELT. HaHaHa !!!
    Wen die GIER packt, den zieht Sie wie ein Strudel in die Tiefe.
    Ich hoffe, dass jetzt dieses Brüsseler Verbrecherkartell wie ein Kartenhaus zusammenfällt und sich in Wohlgefallen auflöst.

  3. Thomas die Misere am

    Für jeden verweigerten Asylanten sollte die EU dem entsprechenden Mitgliedsland 250.000 Euro erstatten, da dem Land ja dadurch eine Bereicherung entgeht…

  4. Darf man die Frage stellen, wieviel Milliarden Euro dann Deutschland von der EU erhält, für die überzähligen hunderttausenden ins Land gelassenen Scheinasylanten?

    • Da wird wohl weder Deutschand, noch Griechenland angemessene finanzielle Unterstüzung für deren Ausgaben erhalten. Wer weiß schon wo die Gelder dann hinfließen?

  5. Das kommt davon, wenn man seine "Souveränität" aufgibt, nur, um in dieser arroganten, aufgeblasenen und menschenverachtenen EU Ein Mitgliedstaat zu sein.

    Grüße

  6. Spree Athener am

    Die Tage des Elitenprojektes EU Imperium sind gezählt.
    Die Völker der V4 Staaten haben vor einem Vierteljahrhundert ihre Souveränität erlangt und wollen sie nicht wieder an das Imperium verlieren.
    Das Imperium kann sich nur noch mit Drohungen zusammenhalten.
    Die Briten können seinen Zerfall im Juni einleiten und die V4 ihm den Rest geben, wenn sie einfach auf stur schalten.

  7. Frederic Frei am

    Wann gehen die Deutschen endlich auf die Strasse? Sind die Leute blind und Taub? Der Dümmste im Lande müsste nun mal merken, dass die Merkel DDR entsteht und eine EU USA NATO Konstrukt das ohne klare Stellungnahme der Deutschen Bevölkerung endlich stattfindet. Habt ihr den vergessen, was dieser JUNKER EU Demokrat gesagt hat? "wir stellen etwas in den Raum, dann warten wir ab, ob es Revolten gibt, wenn nicht , machen wir so weiter, bis es kein Zurück mehr gibt" -So Juncker.- Wer nach einer solchen Aussage nicht klar seine Schlussfolgerungen ziehen kann, lebt nicht in unserer Welt. Es ist einfach eine Schande, wie ganz Europa unter der Fuchtel von der USA Clique und den nicht gewählten Super Europäer Demokraten das Ruder im Griff haben. Quo Vadis?

  8. Andre Schmoll am

    Das verdammte geisteskranke US-EU Gesindel! Ich hoffe dies diktatorische Verbrecherregime bekommt bald die Quittung für ihre Diktatur, mit dem Ziel Europas Völker und Kultur zu zerstören!!!!

  9. Wer mit dem Teufel speist, muss einen verdammt langen Löffel haben. Das gilt auch für die osteuropäischen Staaten, die seinerzeit gar nicht schnell genug Mitglied der "Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft" werden konnten.

  10. Strafzahlung verweigern , Aufnahme verweigern ! Und ich hoffe es werden noch mehr Staaten die sich weigern und hart bleiben. Das wird das nächste sein, was auf die deutschen Bürger zu kommt , im kleinen, wenn keine Unterbringungsmöglichkeiten mehr vorhanden sind . Zwangsunterbringung von "Flüchtlingen" im eigenen Heim oder Strafe zahlen oder besser noch eine Sondersteuer…! Und bist du nicht willig , so brauch ich Gewalt …..

  11. Hartmut Lau am

    Wenn werden speziell in Deutschland die Menschen endlich wach, und erkennen, dass das gesamten politischen Repraesentanten in D und der EU sich als parasitaeres System etabliert haben. jener Services jener besteht doch darin, sich permanent zu bereichern.
    Ein Beispiel aus der Natur.
    2 Tage nach einem sommerlichen Waldspaziergang hast du eine Zecke in Deiner Kniekehle bemerkt. Hat sich schon voll von Deinem Blut gesaugt. Was machst Du nach dieser Entdeckung?

    Es ist Deine Entscheidung, diesen Parasiten los zu werden.

    • es ist aber wohl immer noch so das es vielen in unserem Land noch zu gut geht und man sich nicht traut ins handeln zu kommen. Wir als Menschen sind der oberste Souverän und bestimmen was Staaten und somit auch Personen (die Menschen welche sich freiwillig an den Spieltisch gesetzt haben um staatliche Funktionen zu übernehmen) zu tun haben. Leider wird das System immer noch so lange Parasiten hervorbringen, bis wir Menschen diese dazu zwingen dem wirtschaftlichen Gemeinwohl in diesem Lande zu dienen. Übrigens hatte ich vor kurzem die Möglichkeit eine wichtige Frage öffentlich zu konsensieren (siehe systemisches Konsensieren): Wieviel mal höher sollte der Lohn eines führenden Funktionärs (oder wie man es auch nennen will) im Vergleich zum gesetzlichen Mindestlohn sein um Einkommensungleichheiten zu bekämpfen ? Es gab Vorschläge von 1 Mal, 3 Mal, 5 Mal, 7 Mal, 10 Mal und 100 Mal. Erstaunlicherweise wurde der Vorschlag vom Fünffachen des gesetzlichen Mindestlohnes mit den niedrigsten Widerstandsstimmen konsensiert. Dies wäre ein wichtiger Hinweis der Gemeinwohl Ökonomie den Vorzug in der Welt zu geben und die Parasiten so langsam blutleer zu machen.

  12. Einfach nicht bezahlen, fertig ! Was wollen sie denn dagegen machen ? Außerdem hat jeder das Recht zu kündigen, wenn ihm sein Arbeitgeber nicht passt ! Raus aus der EU, bis sie alleine dastehen ! Ich würde mir doch von keiner Diktatur vorschreiben lassen, wie ich (m)ein Land zu führen habe ! Mein Volk entscheidet und nicht ein paar bekloppte Idioten in der EU !

    • Beck Johann am

      Genau, austreten aus dieser Anhäufung von geistesgestörten und Alkoholikern. Sie können nichts machen – aber auch gar nichts. Schulz und Junker schmeissen sich jetzt schon in die Hose, wegen ihren horrend bezahlten Jobs. Keine EU mehr, dann sind ihre Jobs auch weg.

  13. irgendwannistgut am

    Läuft doch wunderbar, ein größeres Eigentor hätten sich die EU-Fuzzis doch gar nicht gönnen können! Bei so einer Forderung wird doch wohl auch noch dem letzten EU-Träumer die Hutschnur platzen. Der Ostblock ist strikt gegen die Migration und sitzt sowieso nicht gerade am reich gedeckten Tisch, darf dafür seit über einem Jahr das Merkel Tamtam mit durchreisenden Menschen und ständigem EU-Theater deswegen mitmachen. Jetzt dafür auch noch bezahlen zu sollen, dürfte dort richtig aufmischen, hoffe ich. Und vielleicht schwappt das NEIN zur EU endlich auch mal auf die deutschen Schlafschafe über

    • 2martinhe am

      Das Verschleppen von Bevölkerungsgruppen ist eine Straftat. Jetzt sollen Staaten, die NICHT Schlepperbanden unterstützen, bestraft werden. Ha-Tschie, räuspel.

  14. Hallo,

    Geldstrafen lassen sich nur gegen Staaten und deren Personen durchsetzen, jedoch können Menschen als geistig sittliche Wesen nicht vom Staat an den Spieltisch gezwungen werden. Wer seine Person durch seinen persönlichen Willen ablegt, braucht auch nicht mehr für die Schulden der Personen und Staaten am Spieltisch zu zahlen. Deshalb ist es auch wichtig zu wissen das man sich nicht mehr als sein Strohmann mit dem Personalausweis zu erkennen gibt, denn nur Menschen sind Grundrechts berechtigt.

    Mensch = Grundrecht berechtigt (unterliegt dem universellen Recht auch Naturrecht genannt). Der Mensch als geistig sittliches Wesen steht dem Staat gegenüber und kann von diesem nicht an die Spieltisch gezwungen werden.

    Staat und deren Personen = Grundrecht verpflichtet (nach positivem vom Menschen gemachtem Recht) . Personen sind dem Menschen Grundrechts verpflichet. OWIG und alle weiteren Spielregeln des Spieltisches sind gegen Menschen nicht durchsetzbar.

    http://www.prozess-beobachter.de/2016/05/was-ist-der-unterschied-zwischen-mensch-und-person/

    M.F.G.

    Stefan

  15. ottogeorg LUDWIG am

    WER brauchr noch diese unfähige EU-Diktatur, bis jetzt hat sie die Macht der 28 Migliedstaaten an sich gerissen mit Verboten, Geboten u. Verordnungen die Verarmung der EU-Bürger beschleunigt u. mit der EZB durch
    0-Zinsen den Sparer enteignet !

  16. Karl Blomquist am

    Erklärt Merkel Österreich den Krieg?

    "Die Pläne Österreichs zur möglichen Wiedereinführung von Grenzkontrollen am Brenner kritisierten sowohl Merkel als auch Renzi als den falschen Weg. „Ich werde alles daran setzen, dass wir das Migrationsproblem anders lösen, als dass Grenzen geschlossen werden müssen“, sagte Merkel."
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/merkel-in-rom-wir-koennen-uns-nicht-gegenseitig-im-stich-lassen/13557856.html

    Österreich sollte besser alles daran setzen, dass Merkel bald den Abflug macht.

    • Karl Blomquist am

      PS: Oder was meint Merkel mit "alles"?
      Klingt fast so als ob sie jemandem das volle Vertrauen ausspricht.

    • Maritta Kaufmann am

      Habe ich da etwas falsch verstanden ? Für EU-Bürger und Inhaber entsprechender Visa ist der Brenner weiterhin offen. Schon diese Art der Rede der Politiker und Medien, die eine Schließung der Grenzen in DDR-Manier suggeriert, ist ein verlogener Betrug. Oder höre nur ich diese Suggestion ? Hier spielen die EU-Bonzen ganz bewußt mit deutscher Nachkriegsmenthalität.

      • Agent 008 am

        Ist schon richtig.
        In der Sache geht es aber um die Angst der Amis, mit ihren Destabilisierungsplänen nicht durchzukommen.

    • Hansi Mault am

      Das sehe ich auch so. Außer Deutschland haben die meisten Länder der EU Regierungen, die zumindest gelegentlich die Interessen des eigenen Landes und des eigenen Volkes vertreten. Und solche Regierungen werden dann wohl mal ernsthaft erwägen, aus dieser zur Diktatur mutierenden EU auszutreten. Recht so.

  17. Die EU hat sich selbst, mit deutscher Leitung, an die Wand gefahren.
    Es gibt zur Zeit nur eine Hauptaufgabe: Den Pfad der Tugend wieder zu finden. Sie muss sich runderneuern.
    Dies geht aber keinesfalls mit diesen Schaumschlägern.
    Ansonsten bleibt nur die Auflösung. Bankrott, und die Verantwortlichen in Haftung nehmen.
    Ich bin von der Zukunft von Europa überzeugt, aber diese EU- Beglücker gehören abgeschafft.

  18. egon samu am

    Zwangsumsiedlung?
    Aber JA!!!
    Juncker, Schulz, Merkel und andere EU-Fanatiker zwangsweise aus Europa entfernen. Vielleicht nach Saudirabien, Afghanistan oder Katar…
    Merkel zwingend nach Nordkorea. Dort werden "ihre Werte" bereits gelebt.

    • Viktor Kadyrow am

      K.Becker, EGON SAMU und andere Mitstreiter: ich sehe das genauso.
      Das Problem mit der Zwangsumsiedlung dieser EU-Beglücker nach SaudiArabien, Afghanistan oder Katar ist, dass sie dort auch Keiner wird haben wollen – sie wollen doch sogar ihre eigenen Moslem-Brüder nicht aufnehmen und geben lieber Geld dafür, dass in Deutschland für die "Flüchtlinge" Moscheen gebaut werden.
      Die "armen Kriegsflüchtlinge" wollen auch nicht zu ihren Glaubensbrüdern, nach Polen wollen sie ebenso nicht. Die wenigen, die sich nach Polen verlaufen haben, wollen schnellstmöglich nach Deutschland, auch illegal, weil sie in Polen zu wenig bekommen.
      Russland ist auch eine riesiges Land mit relativ wenig Bevölkerung und Putin hätte für die richtigen Kriegsflüchtlinge sicherlich genug ruhigen Platz in Sibirien gefunden – aber dort will auch Keiner hin …
      Den Gedanken Merkel nach Nordkorea zu exportieren, finde ich toll – dort würde sie schnell "um-erzogen". ……

  19. Beobachter am

    Wer sich gegen die Masseninvasion, Zwangsislamisierung und Völkermord gegen die eigene Bevölkerung wehrt, soll bestraft werden?
    Nicht nur Deutschland, sondern auch die EU gibt damit ihre Grenzen auf.

    WER SEINE GRENZEN AUFGIBT HAT SEINE EXISTENZBERECHTIGUNG VERLOREN!

  20. Nich mit mich am

    Aus der EU austreten … einzig richtige Reaktion auf so eine Erpressung.

  21. Karl Letis am

    Parlament und Kommission zeigen, wie sich nicht legitimierte Macht selbstständig macht, und sich gegen die Bürger richtet. Das ist logisch, wenn man bedenkt, was dort für Einnahmen auf Kosten anderer möglich sind.

  22. EinSteuerzahler am

    Die Verbrecher in Brüssel haben es ja gesagt, "wir stellen etwas in den Raum, dann warten wir ab, ob es Revolten gibt, wenn nicht , machen wir so weiter, bis es kein Zurück mehr gibt" -So Juncker.-
    Die Osteuropäer, Dänen uvm. , wissen, woher der Wind weht, nur die Deutschen marschieren im Gleichschritt in den Untergang und merken es nicht einmal. Wir haben diesen sogenannten"Volksparteien" , die keine mehr sind viel zu viel vertraut und das haben die schamlos ausgenutzt . Verbrecher -Regierung, elende!

  23. Brüssel ist eine Konzernlobby und undemokratisch

    Die Kostenübernahme durch den EU-Bürger für die Rettung der Banken (und damit seine eigene Verarmung durch die Draghi Politik) war erst der Anfang.

    Nun geht es "lustig’" weiter – alle hilfesuchenden Völker dieser Erde sollen zwangsaufgenommen werden, von den EU-Ländern. Das wird ganz undemokratisch in Brüssel entschieden.

    Bei solchen Themen müssen grundsätzlich vorher die Völker befragt werden (Volksabstimmung), was Polen allerdings gemacht hat!

    Das wahre Gesicht der EU, die Fratze (die gerade – verlogenenerweise – ihe NATO weiter aufrüstet, WAFFEN EXPORTIERT) kommt immer mehr zum Vorschein.

    Raus aus der EU; sonst wird Europa von denen völlig umgebaut.

  24. Sonnenfahrer Mike am

    Zum Teufel mit der Europäische Kommission und ihrem Präsidenten Jean-Claude Juncker.
    Dieser erlauchte Club ist ja noch nicht einmal von den europäischen Völkern gewählt,
    sondern lediglich von den Regierungen der Mitgliedsstaaten bestimmt. Mithin ist
    dieser Club und sein Präsident genauso wenig legitimiert, wie dieser Bundesgaukler,
    zumal wenn man bedenkt, daß die nationalen Parlamente und das EU-Parlament
    schon längst nicht mehr den aktuellen Volkswillen entsprechen, sprich sich im Falle
    von Neuwahlen ganz anders zusammensetzen würden. Dies zeigt mal wieder nur,
    die enorme Wichtigkeit von vorgezogen Neuwahlen und Volksabstimmungen auf
    allen politischen Ebenen (EU, Bund, Länder und Gemeinden), denn ein Club, der
    nicht vom Volk durch direkte Wahlen legitimiert ist und gegen dessen Entscheidungen
    keine gegenteiligen Volksabstimmungen möglich sind, der ist nicht nur von außen
    korrumpierbar und von fremden Mächten steuerbar, sondern er dient auch als
    Feigenblatt der Mächtigen für politische Entscheidungen, die sie sich so niemals
    getrauen würden gegenüber uns, dem Volk, selbst zu verkünden.
    Wenn es nach der Mehrheit der EU-Bürger ginge, dann müssten Mitgliedstaaten,
    die keine nichteuropäischen Asylbewerber / muslimische Invasoren aufnehmen,
    künftig keine 250.000 Euro pro nichtaufgenommenen Asylanten zahlen, sondern
    es müssten diejenigen zahlen, welche entgegen dem Volkswillen diese muslimischen
    Invasoren zu Lasten und zum Schaden aller Europäer hereingelassen haben.
    Gezahlt werden müsste diese Strafe allerdings nicht aus dem Volksvermögen / aus
    dem Steueraufkommen der Bürger, sondern aus dem Privatvermögen dieser
    Volksverräter (Ich war immer für die europäische Idee, aber dieses
    Multi-Kulti-Gender-Merkel Europa, das lehne ich rundherum ab
    und wünsche ihm den möglichst baldigen Untergang).

    Für ein freies, friedliches, neutrales, sozialgerechtes und starkes Deutschland der
    Deutschen in einem Europa der Europäer / der europäischen Nationalstaaten
    Merkel & Co müssen weg!!!

  25. Jean Muller am

    Mal unabhängig vom Thema: "Katja Wolters ist bekennende Lipstick-Feministin"
    Ist das nun etwa ein neues Gütezeichen?
    Mir persönlich wäre es auch egal wenn die Meldung von einem "bekennenden Wichs-Mufti" käme. Auf die Inhalte kommt es an. Dass sie Journalistin ist, kann natürlich einen Vorteil bedeuten … "Die Abwesenheit schärfte ihren Blick auf die Heimat."
    Woher stammt sie denn; dem Nahmen nach Deutschland?
    " Denkverbote kennt sie nicht, Probleme nennt sie sofort beim Namen"
    Mache ich auch, bin aber weder eine "bekennende Lipstick-Feministin" noch "eine Journalist(in)" noch lebe ich ausserhalb meiner Heimat.
    "Dafür lieben wir sie."
    Wenn Sie mich echt kennen täten, würden Sie mich wohl auch lieben 😀

    Nichts für Ungut, aber für diesen Nachtrag erhalten sie auf meiner Rankingliste des freien Journalismus‘ einen halben Punkt Abzug.

    Sans rancune
    Jean Muller

  26. ANNA / SACHSEN am

    Gott, oh Gott, oh Gott, oh Gott … ist das ein Witz, eine Satire oder die Realität? Oder ein Irrenhaus? Nehmen die alle Crystal Meth in der Europäischen Kommission und NATO, oder rauchen sie alle Gras? Psychische Krankheiten vielleicht? Tollwut? Herr Beck hat wohl für den Nachschub für alle gesorgt. Seit dem er sich mit 7.000 Euro "freigekauft" hat und wieder "dabei" ist drehen alle am Rad. Amerika dreht wegen ihrem finanziellen Bankrott schon lange am Rad und erpresst EU wegen TIPP, Erdogan erpresst EU wegen unliebsame Journalisten, Satiriker und der Visa für Türken, und jetzt dreht die EU Kommission durch und erpresst alle Unbeugsamen wegen Flüchtlinge…
    Tja Ungarn, du hast die Wahl: Entweder ein Genickbruch und für immer ein Fußabtreter der EU werden, oder Rückgrat zeigen und sagen: Leckt mich am A…, ich mache das, was für mein Volk das Beste ist. Vergiss nie, gib den Wölfen einen Knochen, werden sie später auch das Fleisch haben wollen. Nehme Muttis Merkel Rat an: "die Angst ist ein schlechter Ratgeber!" Darum habe keine Angst! Sage doch einfach, du zahlst nicht und drohe zurück, dass du aus der EU austrittst und dich Russland anschließen wirst… Ich sage dir, du scheuchst diese Kakerlaken auf. Zeigst Du Rückgrat, werden die anderen dir folgen. Was kann die EU dir schon schlimmes antun, als sie dir schon angetan hat? Sanktionen wie bei Russland? Lächerlich. Bist Du voll zufrieden mit der EU? Bist du jetzt reich und erfolgreich und ist dein ungarisches Leben durch den EU-Beitritt qualitativ besser geworden, bist Du noch Ungarn, oder bist schon Brüssel? Stelle Dir diese Fragen Ungarn und entscheide Dich für deine bessere souveräne Zukunft.

  27. Ich hoffe es ist jetzt auch den letzten Menschen aufgefallen was die EU ist. Wenn ein Land nicht mehr selbst entscheiden kann wer in das Land darf und wer nicht, dann ist die Souveränität eines Landes und einer Nation nicht mehr vorhanden. Vermutlich hat auch die unbegründete Ablehnung der Verfassungsklage von H. Schachtschneider dazu geführt daß nun diese Vorschläge seitens der EU auftauchen. Ich vermute mal das dies der Anfang ist vom Zerfall der EU-Diktatur. Welches Land will schon für unkontrollierte Einwanderer bezahlen (im Zweifel sogar für Terroristen)?

  28. Sühnequote 1:500 am

    Umsiedlungen und Rassen-Experimente …
    "reines Blut", Multikulti, von einem Extrem ins Andere
    ich kann es nicht fassen.
    Wer steckt hinter dem Mist, Nazis könnens diesmal nicht sein,
    die sind seit 70 Jahren weg vom Fenster.

  29. Volker Spielmann am

    Die osteuropäischen Hilfsvölker der VSA bekommen nun ihren Königslohn

    Ganz so widerspenstig wie die wackeren Mitteldeutschen und Ungarn, die Anno 1953 und Anno 1956 die marxistischen Handpuppen der Russen gestürzt und diese so zum Einsatz von Truppen zu deren Wiedereinsetzung gezwungen haben, waren die osteuropäischen Hilfsvölker der VSA zwar nicht, aber dennoch haben sie ihre russischen Herren unermüdlich geärgert, um endlich den VSA untertan werden zu dürfen. Nun ist das russische Weltreich gestürzt und die osteuropäischen Hilfsvölker der VSA sind diesen nun untertan. Zum Dank für ihre Mühen beglücken die VSA sie nun mit der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung, die ein wahrhaft würdiger Königslohn ist. Freilich, tückisch und falsch wie die VSA nun einmal sind, schicken sie die hiesigen Parteiengecken vor und so glauben die osteuropäischen Hilfsvölker der VSA, daß es der deutsche Rumpfstaat ist, der ihnen die mohammedanische Masseneinwanderung antun möchte und fahren also fort inbrünstig zu glauben, daß die VSA ihr Freund und Verbündeter seien.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  30. Maria Hilf am

    Die Souveränität der Nationalstaaten gibt es nicht mehr. Was der Moloch Brüssel veranstaltet kann nur mit einem Exit der betroffenen Staaten beantwortet werden. Die EU ist der Untergang Europas !

  31. Paul_von_Vreden am

    Soviel Popo in der Hose hätte ich der EU-Kommission gar nicht mehr zugetraut. Strafe allein wird allerdings nicht reichen. Die einkassierten Bußgelder müssen bitteschön an die Länder verteilt werden, die Flüchtlinge über Quote aufgenommen haben. Und diese Regelung muss auch rückwirkend gelten, schließlich haben wir allein im letzten Jahr eine Millionen Zuwanderer willkommen geheißen. Bei 250.000 pro Flüchtling, da kann uns die EU ja schon mal gleich 250 Milliarden überweisen.
    Dem einen oder anderen mögen bei dieser Regelung vielleicht moralische Bedenken kommen. Aber so ganz moralisch einwandfrei ist der Türkei-Deal schließlich auch nicht. Und wenn wir hier schon menschenverachtende Politik machen, dann könnten wir eigentlich noch einen drauf setzen. Wie wäre es denn, wenn wir die Flüchtlinge unter den Mitgliedsländer versteigern. Als Versteigerungs-Format würde ich "Reverse-Auction" vorschlagen. Bis zum Ablauf der Auktion können sich die Mitgliedsländer gegenseitig unterbieten. Das spart Kosten. Und Mitgliedsländer, die ein bisschen knapp bei Kasse sind, können sich durch die Aufnahme von Flüchtlingen ganz schnell wieder sanieren. Willkommen in der Wertegemeinschaft EU.

  32. Sergei Gunt am

    Da muss man wohl austreten und vielleicht eine parallele europäische Gemeinschaft gründen 😀

      • Ostblock Latino am

        Die Visegrad Staaten sind schon dabei, noch sind es nur 4, aber bis zum Ende diesen Jahres werden es mindestens 7 sein… 🙂 🙂 🙂

        Visegrad Alliance – Central Europe Rises

        https://www.youtube.com/watch?v=Z7rdQNeGECw

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel